Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

346
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 09.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 02.12.19, 00.00 Uhr und 13.12.19, 00.00 Uhr, ereignete sich in Sickershausen in der Markgrafenstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen dortigen Lichtmast. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Am Mast entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag rangierte ein 38-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Siegfried-Wilke-Straße auf einem dortigen Parkplatz. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen die linke Fahrzeugseite eines dahinter parkenden Renaults. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte eine 19-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Thomas-Ehemann-Straße rückwärts aus. Hierbei stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen einen dahinter stehenden VW. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt wobei ein Schaden von etwa 3500 EUR entstand.

Wildunfall

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2419 zwischen Hüttenheim und Herrnsheim ein Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Fahrzeugführerin erfasst mit ihrem Pkw ein über die Fahrbahn wechselndes Reh. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Tretroller entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.01.20, 15.00 Uhr und 16.30 Uhr, ereignete sich in der Herrnstraße vor der dortigen Schülerhilfe ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete einen vor dem Anwesen abgestellten Tretroller, Marke City, Farbe schwarz/orange, im Wert von etwa 60 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0.

Ladendieb ertappt

Kitzingen, Lkr . Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Ritterstraße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 17-jähriger Jugendlicher entwendete Ware im Wert von 1 EUR. Hierbei wurde der Jugendliche vom anwesenden Detektiv beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Den Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter an der Schießstätte eine Verkehrskontrolle durch. Hier wurde bei einem 36-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt. Ein bei dem Mann durchgeführter Test ergab das Ergebnis von 1,72 Promille. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde untersagt und es erfolgte bei dem Mann eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Außerdem befand sich der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Polizeikontrolle mit über 200 km/h zunächst entzogen
Schweinfurt. Am Mittwoch wollte eine Polizeistreife in der Landwehrstraße gegen 23.30 Uhr einen Fahrer eines BMWs der 5er Baureihe kontrollieren. Der Fahrer entzog sich jedoch zunächst der Verkehrskontrolle und flüchtet mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und äußerst rücksichtslosem Fahrverhalten.

Als der Fahrer das Anhaltesignal im Rückspiegel sah, beschleunigte er und flüchtete die Landwehrstraße stadtauswärts. Die Ampel zur Ernst-Sachs-Straße überfuhr der Fahrer bei Rotlicht ohne auch nur geringfügig abzubremsen und gefährdete hierbei andere Verkehrsteilnehmer. Auf der Hahnenhügelbrücke flüchtete der Fahrer mit über 200 km/h.

Nachdem der Fahrer weiter beschleunigte und auch seine Scheinwerfer hierbei ausschaltete musste die Verfolgung aufgrund des äußerst rücksichtlosem Fahrverhaltens und der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zunächst abgebrochen werden.

Da das Kennzeichen bekannt war wurde zunächst die Halteranschrift angefahren. Im weiteren Verlauf konnte der Fahrer des flüchtigen Pkws im Fahrzeug eines Freundes kontrolliert werden. Der Beschuldigte räumte die Fahrt gegenüber den Beamten ein.

Der Führerschein des 20-Jährigen wurde beschlagnahmt. Die PI Schweinfurt ermittelt nun unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennen gegen den Beschuldigten.

Beim Fahrzeug des Beschuldigten handelt es sich um einen 5er BMW-Limousine mit über 300 PS.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise von Zeugen und Geschädigten unter der Telefonnummer 09721/202-0.

Mehrfamilienhaus beschädigt
Schweinfurt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Mehrfamilienhaus in der Niederwerrner Straße beschädigt. Am Anwesen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
Ein unbekannter Täter hatte vermutlich mit einem Stein sowohl die Haustür, als auch mehrere Kellerfenster beschädigt. Die Beschädigten Fenster befinden sich zur Straßenseite der Goethestraße. Das Anwesen selbst wurde durch den Täter nicht betreten

Fahrrad aus dem Innenhof entwendet
Schweinfurt. Ein mit einem Fahrradschloss versperrtes Fahrrad wurde am Dienstagnachmittag aus dem Innenhof eines Anwesens in der Niederwerrner Straße entwendet. Das Fahrrad des Herstellers Cube hat einen Zeitwert von ca. 590 Euro.

Pärchen auf Diebestour
Schweinfurt. In der Stadtgalerie war am Mittwochnachmittag ein 37-Jähriger mit seiner 30-Jährigen Lebensgefährtin auf „Einkaufstour“ unterwegs. Der Ladendetektiv konnte den Mann beobachten, wie er mit drei Jacken in eine Umkleidekabine ging. Als der Mann die Umkleidekabine wieder verließ, hatte er alle drei Jacken angezogen und wollte das Geschäft mit seiner Lebensgefährtin verlassen. Beide Personen wurden durch den Ladendetektiven ins Büro gebeten. Bei Beiden konnten Waren im Wert von 175 Euro aufgefunden werden.

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Ein am Schillerplatz abgestellter Pkw wurde am Mittwoch im Zeitraum von 12 Uhr bis 12.25 Uhr beschädigt. Der Mazda war im Hinterhof eines Anwesens am Schillerplatz abgestellt und wurde an Heck beschädigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs
Schweinfurt. Am Mittwochabend wurde ein 27-Jähriger Pkw-Fahrer in Schweinfurt einer Verkehrskontrolle durch eine Zivilstreife unterzogen. Bei der Kontrolle konnten beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Weiterhin konnte beim Fahrer eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie der Straßenverkehrsordnung.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer
Schweinfurt. Am Mittwochabend wurde in Schweinfurt ein 23-Jähriger Pkw-Fahrer eine Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab 0,70 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.01.2019

Von der Fahrbahn abgekommen

Obereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 77-Jähriger geriet mit seinem PKW am Mittwochnachmittag auf der Fahrt von Ermershausen in Richtung Obereßfeld in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts aufs Bankette und kam anschließend im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. An seinem PKW entstand ein Schaden von etwa 5000,- € – das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Fahrzeug durch Unbekannten angefahren

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 24-Jährige erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei. Ihr PKW wurde zwischen dem 02.01. – 07.01. von einem Unbekannten angefahren. An ihrem Fahrzeug stellte Sie einen Schaden von 4000,- € fest. Der PKW war lediglich in der Stubengasse in Trappstadt und auf dem Parkplatz der Therme in Bad Rodach abgestellt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Bezahlte Ware nicht geliefert

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 30-Jährige bestellte im Dezember einen Laserdrucker über ein Internetportal. Das Geld überwies sie auf das angegebene Konto in Spanien. Die Ware wurde bis heute nicht geliefert – es dürfte sich wohl um einen Fakeshop handeln. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von knapp 210,- €

Pressebericht PI Hammelburg vom 09.01.2020

Diebstahl von Speicherkarten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Polizeiinspektion Hammelburg wurde ein Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt in der Friedhofstraße angezeigt. Ein bislang Unbekannter hat am Dienstag während der Öffnungszeiten, ca. 2 Stunden vor Ladenschluss oder am Mittwochmorgen bis 11:00 Uhr, mehrere Speicherkarten der Marke HAMA im Wert von knapp 540 Euro gestohlen.
Hinweise zum bislang unbekannten Täter bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg führten am Mittwochabend im Stadtgebiet bei einem Mann eine Personenkontrolle durch. In deren Verlauf gab dieser an, eine geringe Menge Haschisch und Marihuana zu besitzen. Bei einer daraufhin durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten die Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt werden.
Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2293 zwischen Waizenbach und Diebach stieß am Mittwochmorgen ein Citroen-Fahrer mit einem querenden Reh zusammen. Der Pkw wurde hierdurch an der Frontstoßstange beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro. Das Tier überlebte die Kollision nicht.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auch auf der Kreisstraße 4 kam es am Mittwochabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Pkw. Der Fahrer eines Renault war von Ramsthal kommend in Richtung Euerdorf unterwegs, als plötzlich zwei Rehe die Böschung hochkamen. Hierbei hatte er Glück, dass er keines davon streifte. Ein entgegenkommender VW-Passat konnte allerdings nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste ein Reh frontal. Es entstand am Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

In beiden Fällen kümmerten sich die zuständigen Jagdpächter um die toten Rehe.

Geklärte Unfallflucht

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 09:45 Uhr, stieß ein 71-Jähriger auf einem Firmenparkplatz beim Rückwärtsfahren mit seinem Fahrzeug gegen das Heck eines geparkten Pkw. Dabei wurde die Stoßstange beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern und seine Personalien zu hinterlassen, fuhr er anschließend weiter. Durch einen Zeugen konnte der Verursacher schnell ermittelt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.01.2020

Unter Alkoholeinfluss mit PKW unterwegs
Gerolzhofen – Mittwochabend wurde in der Grabenstraße ein PKW angehalten und die Fahrerin musste sich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Bei der 64jährigen Dame wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest zeigte ein Ergebnis von deutlich über 1,5 Promille. Aufgrund des Ergebnisses wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Kleinunfall
Kolitzheim/B286 – Eine PKW-Fahrerin befuhr Mittwochabend die B 286 von Schweinfurt in Richtung Gerolzhofen, als plötzlich ein Tier die Fahrbahn querte. Das Tier, vermutlich ein Dachs, wurde vom PKW erfasst und rannte anschließend davon. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,– Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Mittwochmittag stieß ein PKW-Fahrer auf einem Parkplatz in der Kolpingstraße beim Rangieren gegen ein anderes Fahrzeug. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Michelau – In der Hauptstraße wurde Mittwochnachmittag ein PKW angehalten und der Fahrer musste sich einer Kontrolle unterziehen. Der 41jährige Mann machte auf den Streifenbeamten einen sichtlich nervösen Eindruck. Bei der Überprüfung der Lichtreaktion der Augen wurden ebenfalls Auffälligkeiten festgestellt. Es folgte eine Blutentnahme.

Dachziegeln entsorgt
Dingolshausen – Bisher unbekannter Täter entsorgte Dachziegeln auf einen Feldweg zwischen Bischwind und Dingolshausen.
Wer hat in der Zeit von Samstag, 28.12.2019 auf Sonntag, 29.12.2019 verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann nähere Hinweise geben?
PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Bad Kissingen Pressebericht vom 09.01.2020

Bad Kissingen

Kollision beim Ausparken

Am 08.01.2019, um circa 16:55 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw auf einem Parkplatz in der Würzburger Straße in Bad Kissingen. Es wurde niemand verletzt. Die Sachschäden beider Pkw dürften sich auf circa 500,- EUR belaufen.

Sachbeschädigung am Stadtarchiv

Im Zeitraum vom 20.12.2019 bis zum 07.01.2020 wurde ein Glasschild, das an der Hauswand des Stadtarchives der Stadt Bad Kissingen in der Promenadestraße angebracht ist, beschädigt. Vermutlich schlug ein bislang unbekannter Täter mit einem harten Gegenstand gegen das Glasschild, woraufhin dieses zerbrach. Das Schild muss nun komplett ersetzt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 600,- €. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden (Tel.: 0971/7149-0).

Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverstoß

Am 08.01.2020, um circa 11:30 Uhr ereignete sich am Valentin-Weidner-Platz ein Verkehrsunfall. Eine 71-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Abbiegen aus der Bibrastraße einen bevorrechtigten 73-jährigen Pkw Fahrer, der seinerseits in die Bibrastraße abbiegen wollte. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000,- Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Unfall beim Ausparken

Am Mittwochabend, kurz nach 20:00 Uhr, fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Renault rückwärts aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines großen Hotels in der Burgstraße in Reiterswiesen. Dabei stieß er gegen einen geparkten Mercedes. An dem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600,- €. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand kein Schaden.

Zusammenstoß mit Wildschwein

Am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, befuhr ein 60-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße B286 von Albertshausen kommend in Richtung Bad Kissingen. Auf Höhe der Abfahrt nach Poppenroth kreuzte ein von links kommendes Wildschwein die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verschwand danach im Wald und der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachschau informiert. Am VW wurde die Frontstoßstange beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt circa 1.000,- Euro.

Betrüger ergaunert mehrere Gutscheine

Ein bislang unbekannter Täter rief am Mittwochmittag, gegen 13.20 Uhr, in einem Tabakgeschäft an. Der geschickt agierende Täter gab vor, dass er von der Gutscheinzentrale ist und gewisse Gutscheinkarten nicht mehr vertrieben werden dürfen. So ließ er sich mehrere Gutscheincodes im Gesamtwert von über 1.000 Euro übermitteln.

Bad Bocklet

Reh quert Fahrbahn

Ein 40-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen, gegen 07.50 Uhr, die Staatsstraße St2267 von Premich kommend in Richtung Steinach. Von rechts kommend kreuzte ein Reh die Straße und es kam zum Zusammenstoß. An der Frontstoßstange und am linken Scheinwerfer des Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert um nach dem geflüchteten Reh zu schauen.

Münnerstadt

Unfall beim Rückwärtsfahren

Am Mittwochmittag, gegen 12.10 Uhr, befand sich ein 71-jähriger VW Golf-Fahrer an der Kreuzung von der Straße Marktplatz und Riemenschneiderstraße. Er wollte nach links in die Riemenschneiderstraße abbiegen. Er war etwas zu weit in den Kreuzungsbereich eingefahren und ragte deshalb schon etwas in die Riemenschneiderstraße. Um einen von links kommenden Lkw die Durchfahrt zu ermöglichen, fuhr der 71-Jährige ein Stück rückwärts. Hierbei übersah er, dass hinter ihm ein 33-jähriger Ford-Fahrer stand. Die Anhängerkupplung des Pkw VW Golf wurde dabei gegen den Frontstoßfänger des Pkw Ford gedrückt. Am Fahrzeug des 71-Jährigen war äußerlich kein Schaden ersichtlich, die Schadenshöhe bei dem Pkw des 33-Jährigen beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Maßbach

Reh wollte Fahrbahn kreuzen

Am Mittwoch, den 08.01.2020, befuhr ein 47-jähriger Pkw Fahrer die Staatsstraße 2281 von der Autobahn kommend in Richtung Maßbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzen wollte. Alle Versuche des Pkw Fahrers einen Unfall zu vermeiden schlugen fehl und das Reh wurde vom Fahrzeug erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 3.500,- Euro.

Oerlenbach

Kollision mit Fuchs

Am Mittwochmorgen, gegen 05.45 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Audi-Fahrer die Staatsstraße St2445 von Münnerstadt kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt. Kurz vor der Schwarzen Pfütze kreuzte ein Fuchs von rechts kommend dir Fahrbahn, sodass es zum Zusammenstoß kam. Das Tier wurde danach nicht mehr gesichtet und der zuständige Jagdpächter zwecks Nachschau verständigt. Der Sachschaden konnte bislang noch nicht ermittelt werden.

Bad Neustadt Pressebericht vom 09.01.2020

Wildkontakt
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh fuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem VW von Urspringen kommend in Richtung Oberelsbach, als ihm plötzlich ein Reh über den Weg lief. Der Autofahrer konnte den schadensträchtigen Kontakt mit dem Tier leider nicht vermeiden. Das Reh flüchtete verletzt. Der Jagdpächter wurde um Nachschau gebeten. Am Pkw wird der Schaden auf etwa 1.500,- Euro geschätzt.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich um 07.40 Uhr auf der Staatsstraße 2286 nach Bastheim. Hier rannte ein Reh ebenfalls in einen dort gerade fahrenden VW-Passat, der von einem 47-jährigen Mann gesteuert wurde. Am VW wird der Schaden auf ca. 2.000,- Euro geschätzt. Das Tier verendete. Auch hier wurde der Jagdpächter verständigt.

Beim Rangieren verschätzt
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Postzusteller fuhr am Mittwoch um 10.30 Uhr aus der Hofeinfahrt in der Straße Herrengarten rückwärts heraus. Eine 46-jährige Pkw-Fahrerin hielt vorsorglich an, um dem Postauto den Rangiervorgang zu ermöglichen. Trotzdem kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Schaden wird mit 2.000,- Euro angegeben.

Findlinge gestohlen
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Anwohner von Oberweißenbrunn erstattete Anzeige gegen einen unbekannten Steine-Dieb, der im Zeitraum vom 24.12.2019 – 30.12.2019 mindestens 2 größere Steine aus seinem Waldgrundstück in der Nähe des „Polenfriedhofs“ ausgegraben und entwendet hat. Der unbekannte Täter muss zum Abtransport der Findlinge schweres Gerät verwendet haben. Der Wert der Steine beträgt etwa 200,- Euro. Der Schaden am Erdreich wird auf 100,- Euro geschätzt.
Wer hat etwas beobachtet?

Hoher Alkoholgenuss führte zu Suizidgedanken
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Die Notaufnahme eines Bad Neustädter Krankenhauses rief die Polizei am Mittwochnachmittag zu Hilfe, da sich ein 51-jähriger Patient aggressiv verhielt und Suizidgedanken äußerte. Die Beamten stellten bei dem Mann einen Promillewert von 3,74 fest. Da der Patient äußerst selbstgefährdet erschien, wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Scheibe an Pkw eingeschlagen
Im Zeitraum 05.01.2020 und 08.01.2020 wurde ein in der Roßmarktstraße, Höhe Anwesen Nr. 7, geparkter schwarzer BMW durch einen unbekannten Täter beschädigt. Hier war an der rechten hinteren Türe ein Seitenteil der Scheibe eingeschlagen worden. Aus dem Fahrzeug wurde offenbar nichts entwendet. Die Reparaturkosten belaufen sich auf ca. 1.000,- Euro.
Auch hier wird um Hinweise gebeten.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.01.2020
Betrüger eifrig am telefonieren
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Polizei Bad Brückenau gingen am Mittwoch und auch am Donnerstag mehrere
Meldungen besorgter Bürger ein, die seltsame Anrufe bekommen hatten. Teilweise
wurde Gewinne versprochen, die gegen eine Kostenpauschale in dreistelliger Höhe
ausgezahlt werden könnten. In einem anderen Fall wurden ältere Leute am Telefon
nach Sparkonten und Bargeld im Haus gefragt. Offensichtlich sind aktuell mehrere
Telefonbetrüger in der Region aktiv. Der Ratschlage der Polizei für derartige Anrufe:
Einfach auflegen, keinesfalls auf ein Gespräch einlassen.
Alle in den vergangenen Tagen Angerufenen waren übrigens misstrauisch und fielen
nicht auf die Betrugsmaschen herein.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.01.2020

„Wildunfall“ der anderen Art

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass es im Reich der Tiere nicht immer mit fairen Mitteln zugeht, zeigte sich am Mittwochmorgen auf einer Wiese bei Unsleben. Ein Zeuge beobachtete einen Hund dabei, wie dieser auf einer Wiese ein Reh vor sich her trieb. Als die Weimaraner Hündin ihre Beute eingeholt hatte, erlegte sie das Tier. Der unmittelbar vom Zeugen verständigte Jagdpächter konnte die Hündin vor Ort ebenfalls noch feststellen, bevor sie floh. Nachdem die Halterin ermittelt werden konnte, stellte sich heraus, dass diese mit ihrer Hundedame spazieren gegangen war, als diese dann ausbüchste, um ihren Instinkten zu folgen. Weimaraner sind bekannt dafür als Jagdhunde eingesetzt zu werden. Ein Bericht über den Vorfall ergeht an die zuständige Verwaltungsgemeinschaft.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 09.01.2020

Landkreis Schweinfurt, A 70, Gochsheim

In Unfallabsicherung gekracht und geflüchtet
Am Mittwochmittag musste der rechte Fahrstreifen der A 70 bei Gochsheim wegen eines defekten Lkw gesperrt werden. Auf einer Länge von 200 m wurden Leitkegeln und Blitzleuchten aufgestellt. Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus Würzburg erkannte dies zu spät und fuhr in die Absicherung. Ein Leitkegel verkeilte sich unter dem Fahrzeug und wurde von der Golf-Fahrerin 20 km mitgeschleift. Durch einen aufmerksamen Zeugen und verlorene Fahrzeugteile konnte das Unfallfahrzeug von der Unfallfluchtfahndung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck schnell ermittelt werden. Als die Polizei kurze Zeit später vor der Haustür stand, gab die Fahrerin die Unfallflucht zu.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Starke Rauchentwicklung bei Scheunenbrand – Feuerwehrmann verletzt

MASSBACH OT POPPENLAUER, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem Scheunenbrand am Donnerstagnachmittag ist ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe entstanden. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann an der Hand verletzt, zudem musste die Besitzerin des Gebäudes medizinisch betreut werden. Die Kripo Schweinfurt führt die Ermittlungen zur Brandursache.

Gegen 13.25 Uhr wurde der Rettungsleitstelle der Vollbrand einer Scheune in der Hauptstraße mitgeteilt. Sofort eilten zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und der Bad Kissinger Polizei zum Brandort. Die meterhohen Flammen griffen auch auf ein benachbartes, unbewohntes landwirtschaftliches Gebäude über. Einige umliegenden Wohngebäude wurden aus Sicherheitsgründen geräumt. Seit 15.30 hat die Feuerwehr der Brand unter Kontrolle.

Auch die Brandexperten der Kripo Schweinfurt waren bereits vor Ort und haben die Ermittlungen insbesondere zur Ursache des Feuers bereits aufgenommen. Derzeit ist noch nicht klar, warum der Brand in der Scheune ausgebrochen ist. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Bereich liegen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung soll die Bevölkerung auf Anraten der Feuerwehr hin Fenster und Türen noch bis etwa 19.00 Uhr geschlossen halten. Bis dahin werden die Löscharbeiten der Floriansjünger auch voraussichtlich noch andauern (Stand: 16.00 Uhr).