Start Polizeiberichte Montag

Montag

383

Pressebericht vom 06.01.2020

Wild-VU mit Reh

Schondra, OT Untergeiersnest, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Montagmorgen befuhr ein 59jähriger Audi-Fahrer die Staatstraße von Neuwirtshaus kommend nach Untergeiersnest. Kurz vor der Einmündung nach Schönderling erfasste er ein querendes Reh. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von ca. 2000,- Euro. Das Reh überlebte nicht.

nicht vorschriftmäßiges Auto

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagnachmittag fiel der Streife ein Pkw VW Golf in der Römershager Straße auf, dessen Beleuchtungseinrichtung nicht vorschriftsmäßig war. An dem Pkw waren falsche Frontblinker verbaut, die dauerhaft leuchteten. Da das Fahrzeug so nicht der Betriebserlaubnis entsprach, kommen nun auf dem 22jährigen Fahrzeugführer ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg zu. Eine Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Joint mitgeführt
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend wurde ein 20-jähriger Mann in Euerdorf kontrolliert. Im Laufe der Kontrolle wurde durch die Beamten ein Joint aufgefunden und sichergestellt. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Alkoholfahrt
Fuchststadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen wurde ein 51-jähriger Audifahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Da dieser einen Wert über der erlaubten 0,5 Promillegrenze ergab wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Bad Kissingen

Reichlich Restalkohol wurde Pkw-Fahrer zum Verhängnis

Am Sonntagmittag, gegen 14.00 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen auf einen Pkw-Fahrer aufmerksam, der den beiden Beamten im Rahmen einer anderen Verkehrskontrolle freundlich „ein frohes neues Jahr“ wünschte. Der 30-Jährige hielt mit seinem Fahrzeug bei den Polizeibeamten und sprach diese an. Da bei dem jungen Mann jedoch starker Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden konnte, wurde dieser zum Alcotest „gebeten“, welcher einen stattlichen Wert von 1,44 Promille Atemalkoholkonzentration ergab. Der Pkw-Lenker räumte ein, dass er bis gegen 6 Uhr früh reichlich Alkohol konsumierte. Dieser Umstand war ihm zum Kontrollzeitpunkt wohl nicht mehr bewusst, bzw. entfallen. Die obligatorische Blutentnahme wurde angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels unterbunden.

Pkw-Scheibe eingeschlagen

Am Montagmorgen, in der Zeit von 02 bis 05 Uhr, wurde an einem in der Alten Kissinger Straße geparkten Pkw Mini die hintere Seitenscheibe beschädigt. Der bislang unbekannte Täter schlug mit einer Bierflasche auf die Scheibe, sodass diese zu Bruch ging. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 500 Euro. Die Polizei Bad Kissingen bittet um Hinweise unter 0971/71490.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.01.2020

Müllablagerung

Hofheim – Seine Bauabfälle entsorgte ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Freitagnacht (03.01.) bis Sonntagmittag in der freien Natur. Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Hofheim fand insgesamt zehn gefüllte Müllsäcke und drei Eimer mit Baustellenabfall, die der Umweltfrevler an der Zufahrt unterhalb der Schwedenschanze am Ortsrand vom Hofheimer Stadtteil Eichelsdorf abgestellt hatte.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet hierzu um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09521/927-0.

Vorfahrt missachtet

Hofheim – Unachtsamkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten am Sonntagnachmittag, südlich vom Hofheimer Stadtteil Rügheim. Dort war ein 61-jähriger Autofahrer aus dem östlichen Landkreis von Mechenried nach Rügheim unterwegs, als er an der Einmündung zur Staatsstraße nach links abbog. Dabei missachtete er einen aus Rügheim kommenden Pkw, besetzt mit einem älteren Ehepaar. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, der glücklicherweise nicht frontal, sondern seitlich erfolgte. Der Fahrer des bevorrechtigten Fahrzeugs geriet dabei so sehr ins Schleudern, dass sein Fahrzeug mehrfach auf die Seite zu kippen drohte. Allerdings konnte er es jeweils so abfangen, dass er auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Dadurch wurden ein Großteil der Bewegungsenergie abgebaut und schlimmere Unfallfolgen verhindert. Dennoch mussten die beiden totalbeschädigten Fahrzeuge abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 3500,- Euro.

Einbruchsversuch

Haßfurt – In einen Sanitätsraum des Haßfurter Schwimmbades wollte ein bislang unbekannter Einbrecher in der Zeit von Samstagabend bis zum späten Sonntagvormittag eindringen. Dazu setze er ein Hebelwerkzeug an einer Holztür an, schaffte es aber nicht, das Schloss zu brechen. Zu dem Tatort war er über das umzäunte Außengelände gelangt. Nach seinem erfolglosen Versuch entfernte er sich unerkannt und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 250,- Euro.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.01.2020

Straßenlaterne beschädigt

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Zwischen dem 04.01.20 und dem 05.01.20 wurde in der Sondheimer Straße auf Höhe des Überlandwerkes das Glas einer Straßenlaterne beschädigt. Vermutlich wurde der Schaden durch einen Steinwurf oder etwas ähnlichem verursacht. Der Schaden beläuft sich hierbei auf ca. 150 Euro. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Mellrichstadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) 80 60 bei der Polizei zu melden.

Mit über 1 Promille auf dem Mofa

Ebern/Heubach, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 72-jähriger Mofa-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Am Samstagmorgen, gegen 09:30 Uhr, stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern während einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch beim 72-Jährigen fest. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 1,02 Promille. Auf den Mofafahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot zu.

Zigarettenholen führt zu hohem Schaden

Pfarrweisach, Lkr. Haßberge: Als eine 72-jährige Frau am Samstagnachmittag, gegen 16:10 Uhr in der Bahnhofstraße Zigaretten holen wollte, stellte sie dabei ihren Pkw neben dem Zigarettenautomaten ab. Da das Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig gegen Wegrollen gesichert war, machte sich das Fahrzeug der 72-jährigen Frau selbstständig und rollte rückwärts die Straße hinunter. Bei dem Versuch das Fahrzeug zu stoppen, fiel die Frau unglücklich zu Boden und verletzte sich an der Nase. Das Fahrzeug jedoch rammte im weiteren Verlauf der Fahrt zwei weitere Pkws und ein Wohnmobil, welche in der Straße geparkt waren. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 20 000 EURO.

Wildunfälle
Grettstadt: Am Sonntagabend erfasste der Fahrer eines Audi, der die Staatsstraße zwischen Grettstadt und Gochsheim befuhr, einen Hasen. Bei dem Unfall wurde die Stoßstange des Pkw beschädigt. Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Sulzheim: In den frühen Morgenstunden des Dreikönigstages wurde auf der Strecke zwischen Mönchstockheim und Sulzheim ein Reh von einem Ford erfasst und getötet. Der Pkw wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Sachbeschädigung
Gerolzhofen: Am Sonntagmorgen beschädigte ein Unbekannter den Glaseinsatz einer Hauseingangstüre in der Salzstraße. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen entgegen.
Tel. 09382/940-0

Trunkenheit im Verkehr
Gerolzhofen: Am Sonntagmittag blieb der Fahrer eines Mercedes mit seinem Außenspiegel am Außenspiegel eines geparkten Fahrzeugs hängen. Der Fahrer des Mercedes meldete den Vorfall vorbildlicher Weise der Polizei. Die hinzugerufene Streife stellte vor Ort fest, dass der Mercedesfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Am geparkten Pkw war kein Sachschaden entstanden.

Auto zerkrazt

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Freitag bis Sonntag zerkratzte ein Unbekannter in der Jahnstraße die komplette Beifahrerseite eines geparkten Pkw Mitsubishi. Das betreffende Auto stand ordnungsgemäß in einer Reihe von mehreren parkenden Fahrzeugen. Weitere Autos wurden nicht beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.500,– Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter 09771/606-0 zu melden.

Von der Fahrbahn abgekommen

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Sachschaden in Höhe von ca. 7.000,– Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Nacht zum Montag in der Kastanienallee. Eine 19-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Ford Foccus die Kastanienallee in Fahrtrichtung Herschfeld. Kurz nach der Einfahrt zu einem Einkaufsmarkt kam sie aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zunächst einen Leitpfosten. Beim Versuch ihr Auto wieder unter Kontrolle zu bringen, verriss die junge Dame das Lenkrad, und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Dame blieb unverletzt, an ihrem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Beim Verkauf von Rauschgift ertappt

Niederlauer, Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Sonntag auf Montag hielten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma auf einem Veranstaltungsgelände in Niederlauer einen jungen Mann fest und verständigten die Polizei, nachdem dieser offensichtlich Drogen verkaufen wollte. Bei der körperlichen Durchsuchung konnten die hinzugerufenen Polizeibeamten bei dem 18-Jährigen aus dem hiesigen Landkreis insgesamt 8 Ecstasy-Pillen und ca. zwei Gramm Marihuana auffinden. Der Jour-Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete daraufhin die Durchsuchung seines Zimmers und Autos an. Hierbei konnten noch mehrere Hanfsamen, eine Schreckschusspistole mit dazugehöriger Munition, drei Schlagringe, ein Elektro-Taser und ein Springmesser aufgefunden werden. Die ungeladene Pistole und das Springmesser waren in einem präparierten Lüftungsschacht des Autos verbaut. Sämtliche vorgefundenen Gegenstände und Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Zwei Einbrüche in Wohnhäuser – Polizei sucht Zeugen

LKR. WÜRZBURG. In Hettstadt und Kürnach sind Unbekannte während der vergangenen Tage in Wohnhäuser eingestiegen bzw. haben dies versucht. Der Sach- und Beuteschaden beläuft sich gewiss auf mehrere hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

In der Hettstädter Hedenstraße misslang das Vorhaben der Täter zwischen Donnerstag und Samstag in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Sie scheiterten an der Terrassentüre, verursachten dabei jedoch Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

In der Kürnacher Tannenstraße nutzten die Täter die Abwesenheit der Bewohner seit dem Silvestertag, um sich über das Kellerfenster gewaltsam Zutritt zu dem Anwesen zu verschaffen. Darin durchsuchten sie mehrere Räume und erbeuteten Bargeld und Schmuck in noch nicht exakt bekanntem Wert. Der Sachschaden liegt bei etwa 800 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land führt in beiden Fällen die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 0931/457-1630.

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrrad entwendet

In der Zeit vom 02.01., 20.00 Uhr, bis 03.01., 21.00 Uhr, wurde in der Geldersheimer Straße 84 ein weiß/rotes KS Cycling Mountain-Bike entwendet. Das Rad wurde im unversperrt im Treppenhaus vor der Wohnungstüre im 02. OG abgestellt. Es hat einen Wert von 100 Euro.

Werkzeug entwendet

In der Zeit vom 13.12.19, 15.30 Uhr, bis 03.01.20, 18.30 Uhr, wurde das gesamte Werkzeug von einer Baustelle am Albrecht-Dürer-Platz 1 – 5 entwendet. Der Diebstahl wurde durch den Firmeninhaber der Baufirma festgestellt. Das gesamte Werkzeug hat einen Wert von 5.000 Euro.