Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

555
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.12.2019 – Bereich Mainfranken

Enkeltrickbetrüger erbeuten Bargeld – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Bereits am 5. Dezember 2019 haben unbekannte Trickbetrüger einen Senior um einen fünfstelligen Geldbetrag gebracht. Der Fall wurde erst am vergangenen Freitag bei der Polizei bekannt. Seitdem ermittelt die Kripo Würzburg und hofft dabei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Offenbar hatten die Täter bereits vor einigen Tagen telefonisch Kontakt zu dem Senior aufgenommen. Sie behaupteten, dass seine Nichte an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sei und nun dringend Geld benötigen würde. Der ältere Mann ahnte nicht, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt. Er machte sich am Morgen des Donnerstags, den 5. Dezember 2019, auf den Weg zu seiner Bank, um einen fünfstelligen Geldbetrag von seinem Konto abzuheben.

Später am Vormittag Uhr traf der Senior im Finkenweg in Volkach dann auf die Geldabholer. Einer war laut Angaben des Geschädigten etwa 170 cm groß, hatte gebräunte Haut, einen Oberlippenbart und ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Er sprach gebrochenes Deutsch. Zwei weitere Männer, von denen keine Beschreibung vorliegt, sollen möglicherweise „Schmiere“ gestanden haben. Den Tätern gelang es, mit dem abgehobenen Bargeld des Seniors in unbekannte Richtung zu entkommen.

Die Kriminalpolizei bittet nun insbesondere um Hinweise von Personen, die in der Zeit von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr am 5. Dezember 2019 möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben:

• Wem sind im Bereich des Finkenwegs verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?
• Wer hat die Geldabholung möglicherweise beobachtet?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.12.19 !

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Fahrradfahrer stoßen zusammen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf dem Radweg der Nordtangente, etwa Höhe dem Lochweg, ein Verkehrsunfall. Hier waren zwei Fahrradfahrer mit ihren E-Bikes im Begegnungsverkehr unterwegs. Aus Unachtsamkeit stieß der 39-jährige Radfahrer in einer Kurve gegen das E-Bike einer 31-jährigen Radfahrerin. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 1200 EUR. Beide Radfahrer blieben unverletzt.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte ein 70-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der August-Gauer-Straße auf einem dortigen Parkplatz aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen dahinter stehenden VW. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen fuhr ein 34-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Radlader am Oberen Mainkai an einer dortigen Baustelle rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen dahinter fahrenden Kia. Dieser wurde am Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Steigweg im dortigen Inno-Park ein Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Fahrzeugführer rangierte mit seinem Pkw aus einer Einfahrt und stieß gegen eine daneben stehende Straßenlaterne. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 1200 EUR.

Wildunfall

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 64-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 31 zwischen Neuses am Berg und Köhler. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 15.12.19, 10.00 Uhr und 17.12.19, 13.45 Uhr, ereignete sich in der Kitzinger Straße vor dem ehemaligen Feuerwehrhaus ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete hier ein Herrenfahrrad, E-Bike, Marke Haibike, Farbe schwarz im Wert von etwa 500 EUR. Das Rad war zuvor an einem Fahrradträger eines geparkten Wohnmobils angebracht und durch ein Schloss gesichert.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Ladendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Marktbreiter Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 74-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von 18 EUR. Dabei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet. Die Ordnungshüter stellten vor Ort die Personalien des Mannes fest. Diesen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 18.12.2019

Ebay-Betrug
Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 24-jährige kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen Apple AirPods im Wert von 65 €. Trotz
Zahlung des Kaufpreises über PayPal wurden diese durch den Anbieter nicht geliefert. Die
Geschädigte erstattete Anzeige.

Pressebericht vom 18.12.2019

Bad Kissingen

Außenspiegel abgefahren

Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 19.10 Uhr, die Maxstraße und touchierte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel. Am beschädigten Fahrzeug brachte er einen entsprechenden Hinweiszettel an und meldete den Unfall bei der Polizei. Der entstandene Schaden beläuft ich auf circa 200,- Euro.

Junge Ladendiebe begehen Sachbeschädigung

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, liefen zwei Schüler im Alter von 10 und 12 Jahren in die Stadt. Auf dem Weg dorthin blieben sie vor einem Anwesen in der Hartmannstraße stehen und einer der Buben nahm einen Colorspray und besprühte die Hauswand. Dabei wurden sie von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet, welche den Hausbesitzer informierte. Dieser verständigte die Polizei und gab den beiden einen Eimer Wasser und eine Bürste zum Säubern der Wand. Während der Personenkontrolle, die durch bei den Schülern durch die Polizei durchgeführt wurde, konnten mehrere kosmetische Erzeugnisse aufgefunden werden. Diese hatten sie zuvor in einem Drogeriemarkt in der Hartmannstraße entwendet. Die Buben wurden an ihre Eltern übergeben.

Fluchttüren aufgehebelt

In der Zeit von 11.November bis 18. Dezember hebelten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter die Scharniere an zwei Fluchttüren eines Hotels in der Frühlingstraße im ersten und zweiten Obergeschoß auf und gelangten so in die Innenräume. Ob aus diesen etwas entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 600,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Stoßstange beschädigt – Zeugen gesucht

Am Montag, in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese ein grüner PKW Skoda durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer angefahren und im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Gasgeruch im Hotel Lautensack.

Im Gasthof/Hotel Lautensack wurde Gasgeruch gemeldet. Die FFW Bad Bocklet, die mit mehreren Fahrzeugen vor Ort war, räumte das Anwesen und leitete die Fahrzeuge großräumig um die Örtlichkeit. Eine Überprüfung durch die FFW Bad Bocklet/Aschach und der Stadt Bad Kissingen verlief ergebnislos. Das Hotel/Gaststätte konnte wieder geöffnet werden. Es ergaben sich keine Hinweise woher der Geruch kam.

Burkardroth

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der von Oehrberg in Richtung Platz erfasste am Dienstagmorgen, gegen 07.25 Uhr, ein Daimler-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Nüdlingen

Mobiles Navi aus Fahrzeug entwendet

Am Freitagnachmittag, in der Zeit von 14.00 bis 19.00 Uhr, parkte ein 71-Jähriger seinen Pkw VW Golf in der Josef-Willmann-Straße. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass das Handschuhfach offen stand. Aus diesem fehlten ein mobiles Navigationsgerät und eine Lesebrille. Es entstand ein Schaden von circa 900,-. Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.12.2019

Diebstahl

Aus Schuppen entwendet

Haßfurt – Aus einem Schuppen in der Kilianstraße wurden in der Zeit von Montag, 21.00 Uhr bis zum Dienstag, 04.30 Uhr, diverse Sachen entwendet. Die Türe zum Schuppen war nicht extra abgesperrt und der Dieb konnte sich über eine Beute von ca. 400 Euro freuen.

Verkehr

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Schweinfurt – Auf dem Parkplatz in der Ernst-Sachs-Straße in Schweinfurt parkte am Dienstag in der Zeit von Dienstag, 05.30 Uhr bis 14.20 Uhr der Geschädigte seinen schwarzen Pkw VW Passat . Als er nach der Arbeit in seinem Wohnort in Knetzgau ankam, stellte er einen Schaden an der Stoßstange und am rechten vorderen Scheinwerfer fest. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1500 Euro.

Haßfurt – Die Geschädigte parkte ihren VW Tiguan am Dienstag in der Zeit von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr auf dem Schotterparkplatz der Waldorfschule Am Hafen ab. Bei ihrer Rückkehr stellte sie fest, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer seine Fahrzeugtüre gegen die rechte Seite ihres Fahrzeugs geschlagen hatte. Ihr entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.

Theres – In der Zeit von Montag, 17.00 Uhr bis zum Dienstag, 08.00 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer auf einen auf der Bundesstraße 1 geparkten Pkw Opel Corsa auf. Der Schadensverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden an der Stoßstange in Höhe von 400 Euro zu kümmern.

Sachbeschädigung

Dacia verkratzt

Hofheim – Die Geschädigte stellte am Montag Kratzspuren und Beschädigungen an der Frontstoßstange ihres Dacia Sandero fest. Diese wurden in der Zeit von Dienstag, 10.12.19, 15.00 Uhr bis zum Montag, 16.12.19, 17.00 Uhr, von einem bisher Unbekannten vermutlich mit einem Schlüssel oder ähnlichem Werkzeug verursacht. Das Fahrzeug stand die meiste Zeit in der Hauptstraße. An der Frontstoßstange rechts wurde ein Teil komplett durchgeschnitten. Der Fahrzeughalterin entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Bayer. Jagdgesetz

Rehe zu Tode gebissen

Unterhohenried – Der Jagdpächter des Gemeinschaftsrevieres Unterhohenried erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Haßfurt. Dieser fand am 28.11.19 und am 01.12.19 jeweils ein totes Reh auf Wiesenflächen in seinem Jagdrevier auf. Die Rehe wurden durch freilaufende Hunde vermutlich gehetzt und zu Tode gebissen.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Hundeführer ihre Hunde an unübersichtlichen Stellen wie z.B. Waldflächen angeleint führen müssen. Der Hund darf sich außerdem nicht außerhalb des Einwirkungsbereiches des Hundeführers aufhalten.
Verstöße gegen diese Verhaltensregeln könnten eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Bayer. Jagdgesetz und evtl. eine Schadensersatzklage des Geschädigten nach sich ziehen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.12.2019

Ein Finne in Urspringen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein finnischer Wohnmobilfahrer hinterließ am Dienstagabend eine Spur der Verwüstung. Der 81-Jährige befuhr mit seinem Wohnmobil die Kirchgasse in Urspringen, als er mit seinem Gefährt am Dachvorsprung einer Scheune hängen blieb. Dabei zerstörte er unter anderem die Markise seines mobilen Zuhauses, aber auch die Dachrinne und ein Dachbalken der Scheune trugen Beschädigungen davon. Doch damit nicht genug: als der Mann zum Wenden in den Innenhof des Anwesens fuhr, beschädigte er unglücklicherweise noch einen geparkten Pkw. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,00 Promille. Da der Finne auf die Beamten allerdings einen leicht verwirrten Eindruck machte, wurde ein Rettungswagen über die Einsatzzentrale angefordert. Die Überprüfung seines Gesundheitszustandes durch die Rettungskräfte blieb jedoch ohne Beanstandung. Das Wohnmobil wurde verkehrssicher geparkt und der Mann wurde verwarnt. Er verbrachte anschließend die Nacht in seinem Gefährt.

Rasanter Brummi

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Unmittelbar nachdem die Beamten am Dienstag eine Geschwindigkeitskontrolle mit Laserhandmessgerät auf der B285 begonnen hatten, ging ihnen, im wahrsten Sinne des Wortes, ein „dicker Fisch“ ins Netz.
Gegen 15 Uhr fuhr ein Brummi in Richtung Stockheim, als er mit einer Geschwindigkeit von 102 km/h, bei für ihn erlaubten 60 km/h, gemessen wurde. Da es sich bei dem Fahrer um einen 22-jährigen Polen handelte, wurde der junge Mann sofort zur Kasse gebeten und musste eine dreistellige Sicherheitsleistung zahlen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.12.2019

Kleidung gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Mehrere Kleidungsstücke im Wert von über 90 € entwendete eine Frau am
Dienstagnachmittag.
Gegen 13.45h beobachteten Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts in der
Sinnaustraße eine 44-jährige Kundin, die aus dem Laden lief und acht Teile
Konfektionsware über dem Arm trug. Sie lud diese in ihr draußen geparktes Fahrzeug,
worauf sie auf ihr Tun angesprochen und ins Büro gebeten wurde. Zusätzlich zum
Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls wurde, wie üblich, seitens der
Geschäftsführung ein Hausverbot verhängt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 18.12.2019

Drei Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich Hammelburg

Hammelburg Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag ereigneten sich in der Morgendämmerung im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt drei Wildunfälle. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand.

Zum ersten Unfall kam es um 06:25 Uhr auf der Kreisstraße 39 zwischen Sulzthal und Greßthal. Der Fahrer eines VW Golf konnte eine Kollision mit einem Wildschwein nicht mehr verhindern und erfasste es frontal mit dem Pkw. Das Tier flüchtete anschließend. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Nur kurze Zeit später ereignete sich auf der Staatsstraße 2290 der nächste Unfall.
Ein 25-Jähriger war mit seinem Pkw von Sulzthal kommend in Richtung Obbach unterwegs, als ein Reh die Straße kreuzte und vom Fahrzeug tödlich erfasst wurde.
Der Schaden am Pkw wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Weniger Glück hatte Nissan-Fahrer, als er auf der Kreisstraße 4 von Ramsthal kommend in Richtung Euerdorf unterwegs war. Durch den Zusammenprall mit einem Wildschwein war sein Pkw nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden
beträgt ca. 1.500 Euro. Das Tier wurde durch die Kollision getötet.

In allen Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer, in der Zeit von 19:30 und 21:00 Uhr, in der Hauptstraße der linke Außenspiegel eines am rechten Fahrbahnrand geparkter BMW abgefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 400 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, 09732/906-0.

Zeugin beobachtet Unfall auf Parkplatz

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 12:15 Uhr, stieß eine Frau auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hammelburger Straße beim Ausparken gegen einen Opel Corsa. Hierbei wurde die Heckstoßstange beschädigt. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.
Die Verursacherin fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Eine aufmerksame Zeugin notierte sich das Kennzeichen, so dass die Verursacherin schnell ermittelt werden konnte. Auf die Fahrerin kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Schlagstock beschlagnahmt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle beschlagnahmte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg am Dienstagnachmittag in Oberthulba einen Schlagstock, den der Fahrer eines Alfa Romeo griffbereit im Ablagefach der Fahrertür mitführte. Der Mann muss mit einer Anzeige nach dem Waffengesetz rechnen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 18.12.2019

Reh kreuzte den Weg
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Weg zur Arbeit am Dienstagfrüh, den ein 44-jähriger Autofahrer auf der Strecke Unterelsbach in Richtung Bad Neustadt zurücklegte, kreuzte um 05.35 Uhr ein Reh die Staatsstraße 2286 von rechts nach links. Dabei wurde es mit der rechten Front des VW-Golfs touchiert, der dabei einen Schaden von geschätzten 2.000,- Euro davontrug. Der Fahrer konnte danach das Tier nicht mehr sehen, ob es flüchtig oder verendet ist, muss nun der verständigte Jagdpächter feststellen.

Am Dienstag, um 17.20 Uhr, erschien einem 30-jährigen Autofahrer kurz vor dem Ortsschild Weisbach, von Bischofsheim kommend, ein plötzlich auftauchendes Reh, welches von links kam und nach dem Anstoß mit dem VW-Golf des Betroffenen auch wieder nach links davonhumpelte. Auch hier wird sich der Jagdpächter darum kümmern. Der Schaden wird ebenfalls auf ungefähr 2.000,- Euro geschätzt.

Um 17.55 Uhr rannte ein weiterer Waldbewohner auf die B 279 und wurde dort von einer Hyundai-Lenkerin unfreiwillig erfasst und getötet. Der Hyundai war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für das Reh wurde wieder der Jagdpächter bemüht.

Rechtsradikale Parolen vor dem Rathaus
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei von einer Jugendlichen mitgeteilt, dass ein offensichtlich betrunkener Mann im Bereich des Rathauses „Nazi-Parolen“ herumschreien würde. Besagter Mann, ein 32-Jähriger aus Gotha, konnte schließlich stark alkoholisiert in einem Geschäft von den Beamten ausfindig gemacht werden. Er bekam einen Platzverweis aus der Innenstadt, dem er auch nachkam.
Als besonders lobenswert zu erwähnen wäre in diesem Fall, dass sich als einzige die 15-jährige Schülerin bemüßigt fühlte, die Gesetzeshüter zu verständigen, den anderen Leuten war es offenbar egal.

Unfallflucht
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Freitag wurde in Wegfurt, Sondernauer Straße, eine Straßenlaterne durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit etwa 500,- Euro beziffert.
Wer hat den Vorfall beobachtet?

Eine weitere Unfallflucht wurde aus der Löwenstraße 18 gemeldet. Hier brachte die Stadt Bischofsheim einen beschädigten Bordstein aus Natursteinen zur Anzeige. Offenbar wurde dieser Ein-Zeiler durch einen Fahrzeugreifen angefahren und dadurch brach er heraus. Genauerer Sachverhalt ist noch nicht bekannt.
Wer kann Licht ins Dunkle bringen und hat den Vorfall beobachtet, Tatzeit zwischen 01.12. und 16.12.2019?

Pressebericht der PI Ebern vom 18.12.2019:

Vorfahrt missachtet und Radfahrerin verletzt

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagvormittag befuhr ein 95-jährige Fahrer eines
BMW den Marktplatz in Ebern in ortsauswärtiger Richtung und beabsichtigte nach links
auf die Gleusdorfer Straße abzubiegen. Hierbei übersah er eine bevorrechtigte
Radfahrerin, welche ihrerseits nach links in den Marktplatz einbog. Beim
Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam die Radfahrerin zu Fall und zog sich diverse
Prellungen zu. Am Rad entstand Totalschaden, während am Pkw die Motorhaube sowie
die Windschutzscheibe beschädigt wurden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf
etwa 3000 Euro.

Hochwertiger GPS-Empfänger entwendet

Kraisdorf, Lkrs- Haßberge: Ein bislang unbekannter Täter entwendete vermutlich
im Lauf der letzten Woche einen hochwertigen GPS-Empfänger von einer
landwirtschaftlichen Zugmaschine. Diese war auf dem Gelände eines
landwirtschaftlichen Betriebes in Kraisdorf abgestellt. Der Entwendungsschaden beläuft
sich auf etwa 3000 Euro. Zeugen, welche Angaben zum Vorfall machen können,
werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen, Ruf
09531/924-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.12.2019

Verkehrsunfall geht glimpflich aus

Retzstadt/Lkr. Main-Spessart. Glück im Unglück hatte ein 19-jähriger BMW-Fahrer, der am Dienstagabend gegen 18:35 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Retzstadt und Retzbach verunfallte. Der junge Mann kam im Bereich einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und fuhr geradeaus durch ein Gebüsch. Dabei verfehlte er auch Bäume und kam erst nach ca. 60 m zum Stehen. Der Fahrer konnte unverletzt aussteigen, an dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.12.2019

Aus dem Stadtgebiet

Auf Lidl Parkplatz Pkw angefahren
Schweinfurt. An der Turngemeinde wurde auf dem Lidl Parkplatz am Dienstag ein schwarzer Audi angefahren. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Ein weiterer Pkw wurde auf einem Parkplatz in der Ernst-Sachs-Straße am Dienstag angefahren und am vorderen Kotflügel beschädigt. Am VW Passat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Am Dienstag wurde in der Mainberger Straße 16 ein auf dem Parkplatz abgestellter Pkw angefahren und beschädigt. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

In der St.-Kilian-Straße wurde am Dienstag ein Mercedes angefahren. Am Fahrzeugheck entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Fahrrad entwendet
Schweinfurt. Ein in der Werkstraße abgestelltes Fahrrad wurde am Montag entwendet. Das Fahrrad des Herstellers Raymon war versperrt abgestellt und hatte einen Zeitwert von etwa 800 Euro.

Aus dem Landkreis

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet
Dittelbrunn, LKR Schweinfurt. Am Dienstagabend war eine 43-Jährige mit ihrem Pkw in der Hauptstraße in Dittelbrunn unterwegs. Ein entgegenkommendes Fahrzeug kam nach Angaben der 43-Jährigen auf ihre Fahrspur und es kam zur Berührung zwischen den beiden Pkws. Am Fahrzeug der 43-Jährigen wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.