Start Polizeiberichte Montag

Montag

498
Symbolfoto © PRIMATON

Hammelburg
Einbruch in Baumarkt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter versuchte am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr gewaltsam in einen Baumarkt in der Dr. Georg-Schäfer-Straße in Hammelburg einzudringen. Vermutlich wurde dieser durch die Alarmauslösung von seinem weiteren Vorhaben abgehalten.

Eine sofortig eingeleitete Fahndung auch unter Beteiligung der benachbarten Dienststellen verlief ergebnislos.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Die Polizeiinspektion Hammelburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 zu melden.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend wurde in Schlimpfhof ein Kleinwagen zur Verkehrskontrolle angehalten. Das Fahrzeug war mit mehreren jungen Männern besetzt. Nachdem aus dem Fahrzeuginneren deutlicher Cannabisgeruch wahrzunehmen war, wurden die Insassen einer näheren Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde ein Joint sichergestellt. Der Fahrzeugführer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 21-jährigen Beifahrers wurde weiteres Marihuana sowie zwei verbotene Messer aufgefunden und sichergestellt.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz und einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.12.2019

Enkeltrickbetrüger

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagvormittag wurde erneut eine 84-Jährige Dame in Bad Königshofen angerufen. Ein Mann gab sich als Enkel aus, und bat um finanzielle Hilfe aufgrund eines Unfalls. Als die Dame angab das Sie kein Geld habe legte er einfach auf.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmittag konnte eine 37-Jährige mit Ihrem PKW angetroffen. Den Beamten war bekannt, dass die Dame nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf Nachfrage konnten Ihr auch noch zwei weitere Fahrten in der vergangenen Woche nachgewiesen werden. Auf Sie kommt nun eine Anzeige zu. Auch der Halter des Fahrzeuges, ihr Ehemann, muss mit einer Anzeige rechnen, da er die Fahrten mit seinbem PKW zugelassen hat.

Versuchter Einbruch in Tankstelle

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten Unbekannte ein elektrisches Tor einer Waschstraße in der Bamberger Straße aufzuhebeln. Dadurch wurde die Gitterabdeckung der Abflusskante beschädigt. In den Innenbereich sind die Täter jedoch nicht gelangt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Beim losfahren PKW gestreift

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagmittag parkte ein PKW-Fahrer am rechten Fahrbahnrand in der Hauptstraße und wollte in den fließenden Verkehr einfahren. Nachdem er den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt hatte fuhr er an, jedoch ohne den von hinten kommenden Verkehr zu beachten. So über sah er einen PKW und streifte mit seiner Fahrzeugfront dessen rechte Seite. Es entstanden Schäden in Höhe von etwa 6000,- €.

Gleich mehrere Verstöße mit Zugmaschine

Großeibstadt, Lkr. Rhön Grabfeld
Am Samstagnachmittag wurde in Großeibstadt eine Zugmaschine samt landwirtschaftlichem Anhänger kontrolliert. Das Gespann war mit 45 km/h auf der B279 unterwegs. Bei dem nicht zugelassenen Anhänger fehlte das 25 km/h Schild, auch das Wiederholungskennzeichen gehörte nicht zum Betrieb. Der Fahrer muss sich nun für mehrere Verstöße verantworten.

PKW rollt davon

Zimmerau, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 66-Jähriger wollte am Sonntagabend mit seinem PKW in den Hof fahren. Dazu musste er aussteigen und das Tor öffnen. Er zog bei laufendem Motor die Handbremse und stieg aus. Aus unerfindlichen Gründen rollte der PKW den Berg hinunter, beschädigte dabei eine Mülltonne und ein Verkehrszeichen und kam anschließend an einer Hauswand zum stehen. Zu allem Überfluss verriegelte sich das Fahrzeug noch selbstständig, so dass der Halter seinen Ersatzschlüssel holen musste. Insgesamt entstanden dabei Schäden in Höhe von etwa 2700,- €

Bad Neustadt Pressebericht vom 09.12.2019

Nach 5 Minuten war der BMW beschädigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Freitag, Nikolaustag, erlebte ein 91-jähriger Mann eine unliebsame Bescherung. Er parkte um 09.55 Uhr seinen grauen 520iger BMW auf dem Parkplatz der Fa. Schmitt und ging in das Geschäft. Als er nach 5 Minuten zurückkehrte, war der Kotflügel seines Pkws vorne links eingedellt. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte den Pkw angefahren und war danach unerkannt verschwunden. Der BMW stand direkt nach der Einfahrt auf der rechten Seite entlang eines Grünstreifens. Der Schaden wird auf mindestens 1.500,- Euro geschätzt.
Wer am 06.12.2019, zwischen 09.55 und 10.00 Uhr, einen Anstoß dort beobachtet und kann Hinweise auf den Verursacher geben?

Rind lag tot auf Weide
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Landwirt aus Langenleiten teilte der Polizei Bad Neustadt mit, dass er auf seiner Weide westlich von der Ortschaft, im Gebiet „Kaltenbrunnen“ eines seiner Charolais-Fleckvieh-Rinder tot aufgefunden habe. Möglicherweise liegt in diesem Fall auch Fremdeinwirkung vor. Das Veterinäramt wurde über den Vorfall verständigt.
Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 16.00 Uhr, und Sonntag, 09.00 Uhr. Wer hat im Bereich dieser Weide Beobachtungen gemacht, die mit dem Tod des Tieres in Verbindung stehen könnten?

Fußgänger angefahren
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 75-jähriger Mann hatte am Sonntagnachmittag seinen VW-Golf entgegen der Fahrtrichtung am linken Straßenrand der Klosterstraße in Wechterswinkel geparkt. Als er wieder wegfahren wollte, war sein Fahrzeug noch im Rechtseinschlag-Modus und er erwischte einen gerade dort laufenden 69-jährigen Rentner am Fuß. Dieser stürzte daraufhin und verletzte sich am rechten Fuß, linken Ellenbogen und an der linken Schulter. Der 75-Jährige stieg aus und kümmerte sich um den Verletzten.

Aufgefahren
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag befuhren die Lenker eines Suzukis und eines VW-Polos hintereinander auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt. Als der 78-jährige Fahrer des Suzuki rechts nach Burglauer abbiegen wollte und dazu abbremste, prallte sein Hintermann, ein 42-Jähriger mit seinem Polo auf den Suzuki. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt 3.500,- Euro. Verletzt wurde niemand.

Diesel-Diebstahl
Am vergangenen Wochenende waren wieder mal Treibstoff-Diebe unterwegs. Ein in der Saalestraße 13 parallel zur Fahrbahn geparkter Lkw wurde offenbar angegangen und um 200 l Diesel im Wert von 250,- Euro erleichtert. Am Tank konnten keine Beschädigungen erkannt werden.
Auch in diesem Fall wird um Hinweise gebeten.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.12.2019

Zwei Außenspiegel beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Mittelstreu, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bis dato Unbekannte zwei entlang der Hauptstraße geparkte Fahrzeuge. Nach momentanem Ermittlungsstand wurde der jeweils straßenzugewandte Außenspiegel im Zeitraum von 21.30 Uhr bis 09.00 Uhr des Folgetags durch Treten oder Schlagen in Mitleidenschaft gezogen.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben, wird gebeten, sich unter Tel. (09 776) 80 60 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Bad Kissingen Pressebericht vom 09.12.2019

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Ein 55-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die ST 2290 von Katzenbach in Richtung Hassenbach. Etwa 300 Meter nach der Abzweigung nach Oehrberg kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und kollidierte frontal mit dem Pkw. Das Reh verendete durch den Zusammenprall. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 4.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde in Kenntnis gesetzt.

Nüdlingen

Haustüre beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 11.00 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Täter die Haustüre eines Anwesens im Riedweg. Dabei zerbrach die Glasscheibe, so dass ein Schaden von circa 200,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Falsch eingeordnet und zurückgefahren

Am Sonntagabend, gegen 20.40 Uhr, ereignete sich an der Ampelanlage bei der Bundesstraße B 286 ein Unfall. Eine Renault-Fahrerin und eine VW-Fahrerin ordneten sich auf dem linken Fahrstreifen an der roten Ampel ein und warteten. Die Renault-Fahrerin bemerkte jedoch, dass sie sich falsch eingeordnet hatte und setzte mit ihrem Fahrzeug zurück. Dabei übersah sie das Fahrzeug VW und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von circa 200,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.12.2019
Geldbörse beim Einkaufen entwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmittag wurde eine 66-jährige Rentnerin im Aldi-Markt in Bad Brückenau
bestohlen. Die Dame hatte ihre Geldbörse in einem Stoffbeutel an den Einkaufswagen
gehängt. Vor dem Kassenbereich bemerkte sie, dass der Geldbeutel fehlt.
Offensichtlich hatte ein Unbekannter einen unbeobachteten Moment genutzt und sich
der Geldbörse mit ca. 130 € Bargeld sowie mehreren Bank- bzw. Kreditkarten
bemächtigt. Für die Ermittlung des Täters gibt es momentan keinerlei Anhaltspunkte.
Mit Alkoholfahne im Baustellenbereich unterwegs
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Im derzeit noch gesperrten Bereich der Neubaustrecke zwischen dem Schmidthof und
Rupboden wurde am Freitagabend ein Fahrzeug kontrolliert.
Kurz nach Einbruch der Dunkelheit war einer Polizeistreife ein Ford aufgefallen, der
den gesperrten Streckenabschnitt befuhr. Bei der Anhaltung war Alkoholgeruch aus
dem Auto wahrzunehmen, was durch einen Atemalkoholtest bestätigt wurde. Eine
Blutprobe wurde fällig, der Fahrzeugschlüssel verblieb bei der Polizei. Nach Eingang
der Blutwerte wird der Vorgang der Staatsanwaltschaft übersandt.
Weihnachtsdeko mutwillig beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zum wiederholten Male wurde Freitagnacht in der Sinnaustraße
Weihnachtsdekoration vor einem Geschäft zerstört. Wie bereits etwa eine Woche
zuvor wurde ein bepflanzter Blumenkübel umgetreten. Dabei gingen Schmuckkugeln
zu Bruch. Der Sachschaden dürfte bei ca. 100 € liegen. Zur Tatzeit waren Jugendliche
in dem Bereich lautstark unterwegs. Wer Hinweise auf das Geschehen geben kann,
möchte sich bitte bei der Polizei Bad Brückenau melden (Tel. 09741 / 6060).
Herumliegende Metallteile beschädigen Pkw
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Zufahrt zum Betriebsgelände eines Kfz-Betriebs in Bad Brückenau lagen am
Samstagmorgen große Metallteile. Es handelte sich um Ersatzteile, die wohl in der
Nacht von einem Paketdienst dort abgelegt worden waren. Gegen 6 Uhr fuhr der
Zeitungsausfahrer mit seinem Pkw auf das Areal und erkannte dabei die schwarzen
Teile auf dem Asphaltboden nicht. Beim Überfahren entstand dabei Sachschaden in
vorläufig geschätzter Höhe von 500 € am Fahrzeug des Zeitungsboten. Die genauen
Umstände müssen noch ermittelt werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen
den Fahrer des Paketdienstes eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.12.2019

Auffahrunfälle

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Auf der Bundesstraße 27 kam es am Montag zwischen Himmelstadt und Retzbach gegen 06:50 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 29-jähriger Autofahrer bemerkte dort zu spät, dass der vor ihm fahrende Pkw verkehrsbeding bremsen musste und fuhr auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Montag musste gegen 07:20 Uhr ein Autofahrer im Kreisverkehr an der Mainbrücke in Zellingen verkehrsbedingt auf Höhe der Ausfahrt in Richtung Duttenbrunn anhalten. Die hinter ihm fahrende 22-jährige Autofahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den haltenden Pkw auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Wegen kreuzenden Wildschweinen gebremst, Pkw überschlägt sich

Billingshausen, Lkr. Main-Spessart. Zwischen Billingshausen und Zellingen querten in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen Mitternacht vor dem Pkw einer 27-jährigen Autofahrerin zwei Wildschweine die Fahrbahn. Die Frau vollzog mit ihrem Fahrzeug eine Vollbremsung um die Tiere nicht zu erfassen. Dabei geriet der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Die Fahrerin und deren Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 09.12.2019
Bergrheinfeld, Lkr Schweinfurt

Zeugen gesucht

Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der A70 am vergangenen Sonntagabend sucht die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

Gegen 19.00 Uhr befuhr der Fahrer eines Pkw Audi die A70 auf der linken Spur in Fahrtrichtung Würzburg. Durch einen unbekannten Pkw, der plötzlich zum Überholen ausscherte, musste der Fahrer des Audi eine Vollbremsung einleiten, kam ins Schleudern und schließlich im Grünstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Weitere Hinweise zum Unfallhergang und den unbekannten Pkw erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Telefonnummer 09722-9444-130.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Falschfahrer auf der A70

Am vergangenen Samstagabend gegen 21.55 Uhr befuhr der Fahrer eines unbekannten Pkw die A70 auf der Richtungsfahrbahn Würzburg in Richtung Schweinfurt. Zeugen, denen das Fahrzeug zwischen der Anschlussstelle Werneck und dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck entgegen kam und Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Telefonnummer 09722-9444-130 in Verbindung zu setzen.

Bergrheinfeld, Lkr Schweinfurt

Geflüchtet

Am vergangenen Samstag wurde ein von 15.45 bis 16.00 Uhr auf dem EDEKA Parkplatz in Bergheinfeld geparkter Pkw FORD Galaxy vom Führer eines unbekannten Pkw angefahren.

Zeugen, die Hinweise auf den unfallflüchtigen Pkw geben können, werden gebeten, die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Telefonnummer 09722-9444-130 zu kontaktieren.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Kennzeichenmißbrauch

Einfach italienische Händlerkennzeichen auf einen in Deutschland noch zugelassenen Pkw VW montiert hatte ein 44 jähriger Mann, der am Freitagnachmittag, gg 16.15 Uhr von einer Streifenbesatzung der VPI Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Der Fahrer konnte erst nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung und Beschaffung von ordnungsgemäßen Ausfuhrkennzeichen seine Fahrt fortsetzen.

Elfershausen, Lkr Bad Kissingen

Mazda flüchtet

Ein unvorsichtig vom Seitenstreifen auf die Überholspur fahrender Pkw-Fahrer hat am vergangenen Freitag gg 11.00 Uhr einen Verkehrsunfall auf der A7 in Fahrtrichtung Fulda verursacht. Ein dort fahrender Fahrer eines 1er BMW konnte trotz Vollbremsung eine Kollission mit dem unbekannten Pkw nicht vermeiden und stieß anschließend gegen einen rechts fahrenden Lastwagen.

Da es sich bei dem unfallflüchtigen Pkw um einen roten Mazda des Modells CX 30 handeln soll, werden Zeugen gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Telefonnummer 09722-9444-130 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.12.19

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsdelikt

Am Sonntagabend, gegen 22:45 Uhr, wurde am Kornmarkt ein 46-jähriger Alfa-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Da ein durchgeführter Drogenschnelltest ebenfalls positiv ausfiel, musste der Mann mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Unfallflucht

Am Samstag, in der Zeit von 16:30 bis 18:30 Uhr, wurde in der Ludwig-Thoma-Straße ein Pkw Kia Ceed am linken Frontkotflügel angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro zu kümmern.

Fahrzeug zerkratzt

Bereits Anfang November wurde in der Kilian-Göbel-Straße ein grauer Audi an der Beifahrerseite zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

Nächste Sachbeschädigungsserie im Stadtgebiet

Im Bereich der Nikolaus-Hofmann-Straße, Kilian-Göbel-Straße und Pestalozzistraße wurden in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagmittag 13 Fahrzeuge von bislang unbekannten Tätern an der Fahrer- bzw. Beifahrerseite zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.
In der gleichen Nacht wurden auf dem Hauptfriedhof mindestens 13 Grabstätten durch einen ebenfalls unbekannten Täter beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe können noch nicht gemacht werden. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten auf dem Friedhof und an den Fahrzeugen hergestellt werden kann, ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet darum, jegliche Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit den Straftaten gebracht werden können, zu melden.

Wie bereits berichtet ereignete sich eine Serie von Sachbeschädigungen im Stadtteil Deutschhof in der Nacht von Freitag auf Samstag. Hierbei wurden bei rund 20 Fahrzeugen die rechten Außenspiegel beschädigt. In diesem Fall könnte es sich um einen Einzeltäter gehandelt haben, da eine Zeugin gegen 01:30 Uhr in der Harald-Hamberg-Straße entsprechende Geräusche auf der Straße gehört hatte.

Aus dem Landkreis:

Unfallflucht
Gochsheim

Am Samstagmorgen, gegen 10:15 Uhr, wurde in der Beethovenstraße ein geparkter VW Polo an der Fahrerseite angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 09.12.2019 – Bereich Mainfranken

Ermittlungen der EKO „Ampel“ laufen auf Hochtouren – Hinweise auf wichtige Zeugen

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Nach dem Eingang von ersten Hinweisen aus der Bevölkerung laufen die Ermittlungen der EKO „Ampel“ weiter auf Hochtouren. Die Beamten richten ihre Fragen hierbei auch gezielt an einen Pkw-Fahrer und ein Pärchen, welche unmittelbar Zeugen des Vorfalls geworden sein müssten. Das Medien-Upload-Portal auf der Homepage des Polizeipräsidiums Unterfranken ist weiterhin geschaltet.

Wie bereits berichtet, befuhr dem Ermittlungsstand zufolge ein 20-Jähriger am späten Nachmittag des 01.12.2019, gegen 17:05 Uhr, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Mergentheimer Straße und überfuhr an der Kreuzung zur Andreas-Grieser-Straße das für ihn geltende Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Der Pkw, ein Mietwagen des Typs Mercedes AMG E 63 S, erfasste hierbei frontal eine 42-jährige gehörlose Fußgängerin, die gerade mit ihrem Hund die Straße überquerte.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Ermittlungen am 02.12.2019 durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Der 20-jährige Tatverdächtige wurde am Folgetag vorläufig festgenommen und sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Nach dem Eingang von ersten Zeugenhinweisen aus der Bevölkerung und der Auswertung erster Spuren richtet die Ermittlungskommission ihre Fragen nun auch gezielt an den Fahrer eines schwarzen Kleinwagens und ein Pärchen, welche zur Tatzeit im Bereich der Aral-Tankstelle unterwegs waren.

Die für die weitere Aufklärung der Tat wichtigen Zeugen werden gebeten, sich schnellstmöglich bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden:

• Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens fuhr vom Parkplatz des dortigen Kupsch-Supermarktes auf die Mergentheimer Straße auf und wurde auf Höhe der Aral-Tankstelle unmittelbar nach der Tat von einem silbernen Mercedes mit MSP-Kennzeichen überholt.
• Das gesuchte Pärchen war zur Tatzeit mit einem Kinderwagen auf Höhe der Aral-Tankstelle unterwegs und müsste die Tat sowie die beteiligten Fahrzeuge gesehen haben.

Zudem bittet die EKO Ampel weiterhin um die folgenden Hinweise:

• Wem sind bereits vor der Tat am Sonntagnachmittag im Bereich Heidingsfeld Fahrzeuge aufgefallen, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren?

• Wer kann Hinweise zu dem gesuchten silber-/graufarbenen Mercedes mit MSP-Kennzeichen geben?

• Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise zu der Tat an der Kreuzung Mergentheimer Straße/Andreas-Grieser-Straße oder darüber hinaus machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter 0931/457-1732 entgegen.

Medien-Upload-Portal weiterhin geschalten:
Wer den Ermittlern sachdienliche Fotos oder Videos zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, die Aufnahmen auf einem bereitgestellten Medien-Upload-Portal hochzuladen. Der Zugang zu dem Portal befindet sich auf der Homepage des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die Weiterleitung der Dateien ist auch anonym möglich.