Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

504
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.12.2019
Fahrraddiebstahl
Gerolzhofen – Bereits in der Nacht von Samstag, 01.12.19, auf Sonntag wurden aus einem Carport ein weißes Fahrrad der Marke Winora entwendet. Das Treckingrad war dort unverschlossen abgestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter der Telefonnummer 09382/9400 entgegen.
Fahrraddiebstahl
Gerolzhofen – In der Nacht von Montag, 02.12.19, auf Dienstag kam es erneut zu einem Fahrraddiebstahl. Das rote Treckingrad der Marke Winora wurde, trotz Sicherung mit einem Ringschloss, aus einer Garage entwendet. Auch hier nimmt die Polizei Gerolzhofen Hinweise unter der Telefonnummer 09382/9400 entgegen.
Wildunfall
Donnersdorf – Am Samstag zur Nachtzeit kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Führer eines Hyundai und einem Wildschwein. Der Fahrzeugführer befuhr die Staatsstraße 2275 von Dampfach nach Donnersdorf als kurz vor Ortsbeginn ein Wildschwein die Straße querte. Durch den Zusammenstoß entstand am Hyundai Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Das Wildschwein entfernte sich vom Unfallort.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.12.19

Landwirtschaftliches Gerät im Wert von 4000 Euro entwendet
Aidhausen, Lkrs. Haßberge – Am Ortsrand im Bereich der „Höllschwärz“ war in einem Graben ein roter Mulcher abgelegt.
Dieser wurde in der Zeit vom 03. bis 05. Dezember von einem unbekannten Täter entwendet. Hinweise auf den Täter oder
den Verbleib des Gerätes nimmt die PI Haßfurt unter 09521/9270 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.12.2019

Pkw-Fahrer hatte zu viel „getankt“
Arnstein, Heugrumbach, Lkr. Main-Spessart. Sonntagnacht gegen 00:25 Uhr hatte eine Streifenbesatzung der Polizei Karlstadt in der Julius-Echter-Straße in Heugrumbach einen guten Riecher. Bei der Verkehrskontrolle eines 27-jährigen Pkw-Fahrers aus dem Landkreis Schweinfurt wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der Test mittels Atemalkoholmessgerät erbrachte einen Wert von 2,06 Promille. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet, die bei der Karlstadter Polizei durchgeführt wurde. Da der Wert bei ihm über 1,1 Promille lag, wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu, auf seinen Führerschein muss er die nächste Zeit verzichten.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 08.12.2019

Bad Kissingen

Bei Einbruch Mobiltelefone geklaut
In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag warf ein Unbekannter die Scheibe des Elektronik-Marktes in Garitz ein und verschaffte sich so Zutritt zu dem Laden. In der Handyabteilung brach er einen Schrank auf und bediente sich an den dort verstauten Geräten – vermutlich der Marke Samsung.
Der Beuteschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber im mittleren 4stelligen Eurobereich liegen.
Die Polizei in Bad Kissingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.
Wer hat am Samstagmorgen gegen 04.00 Uhr eine Person beobachtet, die einen großen, schweren Stein im Bereich KissSalis bzw. Einkaufszeile im Riedgraben geschleppt hatte?
Hinweise bitte an die Polizei in Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971-71490.

Unfallflucht

Zu einer Unfallflucht kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Schönbornstraße in Bad Kissingen. Eine 50-jährige Frau parkte ihren Pkw am Freitagabend, gegen 18 Uhr, in der Schönbornstraße. Als sie nachts gegen 01.00 Uhr zu ihrem Renault zurückkam, bemerkte sie einen Schaden am Heck ihres Pkw. Aufgrund des vorhandenen Lackabriebs ist davon auszugehen, dass ein schwarzer Pkw gegen die Heckstoßstange ihres Fahrzeuges gefahren ist und diese dabei beschädigt hat. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Auffahrunfall

Am Samstag, gegen 15.50 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Westring/Heiligenfelder Allee ein Auffahrunfall. Als eine SEAT-Fahrerin vom Westring kommend nach links in die Heiligenfelder Allee einbiegen wollte, überquerte ein Passant auf dem Fußgängerüberweg die Straße. Die Seat-Fahrerin hielt kurz an, eine nachfolgende BMW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ihr auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 2.700,- Euro. Die Unfallverursacherin wurde gebührenpflichtig verwarnt.

An der Bar selbst bedient

Am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, bediente sich ein 21-jähriger an der Bar einer Diskothek in der Alten Kissinger Straße kurzerhand selbst und griff nach einer Schnapsflasche. Diese wollte er unbemerkt an sich nehmen und damit in der Menge verschwinden. Der aufmerksame Barkeeper beobachtete jedoch den Vorfall, nahm dem Mann die Flasche weg und informierte den Sicherheitsdienst. Die hinzugerufene Polizei nahm den Sachverhalt auf und ermittelt nun gegen den 21-jährigen wegen Diebstahls.

An Gartenmauer hängengeblieben

Am Samstag, gegen 23.00 Uhr, wurde bei der Polizei Bad Kissingen eine Unfallflucht mitgeteilt. Wie sich herausstellte, hatte ein 22-jähriger Opel-Fahrer beim Wenden in der Dr.-Georg-Heim-Straße eine Gartenmauer übersehen und blieb an dieser hängen. Dabei wurde die Mauer leicht beschädigt. Der Fahrzeugführer, der nach eigenen Angaben den Zusammenstoß nicht bemerkt hatte, setzte seine Fahrt fort. Da ein aufmerksamer Zeuge den Vorfall beobachtet hatte und den Vorfall umgehend der Polizei mitteilte, konnte der Unfallverursacher schnell ausfindig gemacht werden. Da am Fahrzeug ein mit der Unfallstelle in Zusammenhang stehender Schaden festgestellt wurde, wird nun gegen den 22-jährigen Mann wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Geldbeutel wieder aufgefunden – Geld entwendet

Am Samstag, zwischen 13.00 und 15.30 Uhr, kam einem 63-jährigen Kurgast bei einem Spaziergang in der Innenstadt der Geldbeutel abhanden. Dieser wurde kurz darauf in einer Klinik in der Menzelstraße durch einen unbekannten Finder abgegeben. Als der 63-jährige Besitzer von der Klinik informiert wurde und seinen Geldbeutel abholte, stellte er fest, dass das Bargeld fehlte. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Tel. 0971/7149-0.

Zusammenstoß auf Einsatzfahrt

Am Samstagmittag, gegen 11.50 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Fahrer eines Rettungswagens die Landwehrstraße in Richtung Erhardstraße. Da die Rettungswagenbesatzung einen dringenden Einsatz hatte, war sie mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn unterwegs. In der Einmündung zur Erhardstraße ließ der 57-jährige Fahrer einen bereits in die Einmündung eingefahrenen Pkw passieren und wollte dann hinter ihm vorbeifahren. Dabei blieb er mit der Front des Rettungsfahrzeugs am Heck des Pkw hängen. An beiden Fahrzeugen entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden.

Burkardroth

Mit dem Mofa zu schnell

Am Samstagvormittag kontrollierte eine Polizeistreife einen 17-jährigen Rollerfahrer in Lauter. Wie sich herausstellte, ist der 17-jährige nur im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung. Da der Roller jedoch schneller als 25 km/h fuhr rund der Jugendliche die Manipulation am Fahrzeug einräumte, wurde ihm die Weiterfahrt unterbunden und er musste seinen Roller abstellen. Gegen ihn wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Maßbach

Beim Rückwärtsfahren geparkten Pkw übersehen

Am Samstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall im Jägergarten in Maßbach. Ein 19-jähriger fuhr mit seinem Pkw VW 50 Meter rückwärts und stieß dabei gegen einen geparkten Pkw Opel. An diesem entstand ca. 8000 Euro Sachschaden, am VW des Unfallverursachers ca. 5000 Euro. Der Fahrer des VW blieb glücklicherweise unverletzt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 08.12.2019

Versuchter Trickbetrug

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmittag rief ein bislang unbekannter Mann bei einer 61-jährigen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld an und behauptete, er sei der Enkel der Geschädigten und benötige 20.000 € für einen Wohnungskauf. Die Geschädigte konnte die geforderte Summe jedoch nicht aufbringen, worauf das Gespräch hin beendet wurde, zu einer Zahlung kam es daher nicht. In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin hin, dass in den letzten Wochen mehrfach ähnliche Anrufe, zumeist bei älteren Personen, getätigt wurden. Daher ist bei Anrufen, die von vermeintlichen Verwandten getätigt werden und dann im Laufe des Gesprächs Geld gefordert wird, Vorsicht geboten. Die Polizei empfiehlt, über bekannte Rufnummern beim angeblichen Anrufer zurückzurufen, um die Identität des Anrufers zu bestätigen.

Unfall bei Abbiegen

Eußenhausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag fuhren zwei Fahrzeugführer mit ihren Fahrzeugen, einem Kleintransporter und einem Traktor, von Eußenhausen auf der ehem. Bundesstraße 19 in Richtung Mellrichstadt. Der Traktorfahrer wollte auf Höhe eines Aussiedlerhofes nach links abbiegen und ordnete sich dazu ein. Im selben Moment setzte der Fahrer des Kleintransporters zum Überholen an. Als der Traktorfahrer nun seinen Abbiegevorgang einleitete, ohne auf den nachfolgenden Verkehrs zu achten, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Sachschaden von 3000 € Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Aufgrund der Verkehrslage wurden beide Verkehrsteilnehmer mit Verwarnungsgeld belegt.

Spiegelberührung im Gegenverkehr

Hollstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Zu einer Berührung der Außenspiegel kam es am Freitagnachmittag in Hollstadt auf einer Kreisstraße. Hier kamen sich eine 25-jährige und eine 68-jähriger mit ihren Fahrzeugen entgegen und die Außenspiegel berührten sich beim Passieren des jeweiligen Unfallgegners. Dabei entstand an den Spiegeln ein Sachschaden von insgesamt ca. 400 €. Da der exakte Unfallablauf für die hinzugerufenen Polizeibeamten nicht zu ermitteln war, wurde bei diesem Unfall keiner der Verkehrsteilnehmer verwarnt, lediglich die Personalien wurden ausgetauscht.

Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht

Eußenhausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Bei einer Fahrzeugkontrolle am Freitagnachtmittag stellten die Beamten der PI Mellrichstadt fest, dass der 28-jährige Fahrer eines Kleintransporters seine gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungen falsch führte. Zum einen hatte er das Ende seines Arbeitstages bereits eingetragen, obwohl er noch Waren auszufahren hatte, weiterhin fehlten die Aufzeichnungen für die vorangegangenen Tage. Auf ihn und den verantwortlichen Disponenten des Unternehmens, für welches der Fahrer tätig ist, kommen nun Anzeigen nach dem Fahrpersonalgesetz zu.

Pkw beschädigt und weg gefahren – Polizei sucht Zeugen

Eußenhausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstag kurz vor der Mittagszeit parkte eine Verkehrsteilnehmerin aus Thüringen ihren Suzuki Jeep am Parkplatz des ehemaligen innerdeutschen Grenzübergangs bei Eußenhausen. Als sie nach einem Spaziergang wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie einen Schaden an ihrem Pkw. Konkret war die Fahrertüre sowie ein Spiegel am Fahrzeug beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 €. Vermutlich war ein anderes Fahrzeug gegen ihren Pkw gefahren und der Fahrer hatte sich entfernt, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) 80 60 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Am Pkw – Reifen Luft herausgelassen

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen wurden im Mellrichstadt in der Hainhofer Straße an einem dort abgestellten Pkw die Ventilkappen abgeschraubt, so dass an einem der Reifen die Luft entwich. Weiterhin ist eine Prüfung der Reifen auf Beschädigungen erforderlich. Die Polizei bittet auch in diesem Fall und Hinweise. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) 80 60 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Fässer illegal entsorgt

Frickenhausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei 100 Liter Fässer am Grünabfallplatz in Frickenhausen illegal abgelegt wurden. Wer diese dort platziert hat, ist aktuell Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Die Fässer werden durch den Bauhof der Stadt Mellrichstadt entsorgt, die Kosten trägt, falls kein Verursacher gefunden wird, die Allgemeinheit. Daher bittet die Polizei bittet in diesem Fall und Hinweise. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) 80 60 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Beim Wenden Holzhütte beschädigt

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstag zur Mittagszeit wendete ein 66-jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen mit seinem Pkw in Ostheim v.d. Rhön in der Kirchstraße. Hierbei beschädigte er eine Markthütte, welche die Stadt Ostheim dort aufgestellt hatte. Am Fahrzeug selbst entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 €, der Schaden an der Hütte ist mit ca. 200 € zu beziffern. Der Verkehrsteilnehmer wurde von der hinzugerufenen Polizeibeamten mündlich verwarnt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 08.12.2019

Verkehrsunfallwesen

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Vorfahrt genommen
Am Samstag gegen 13 Uhr ereignete sich in der Ortsmitte von Herschfeld an der dortigen Kreuzung ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Und zwar missachtete ein 50 jähriger die Vorfahrt, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Pkw auf der Königshöfer Straße kam. Die darin befindliche Beifahrerin erlitt durch den Aufprall leichte Schmerzen im Gurtbereich und begab sich selbständig zur ambulanten Versorgung in den Campus. Beide Pkws blieben fahrbereit und konnten ihre Fahrt nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen.

Bischofsheim a.d.Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld
Wildsau angefahren
Auf der B279 auf Höhe Wegfurt, von Bad Neustadt kommend, wurde gegen 00:00 Uhr eine Wildsau erfasst. Das angefahrene Tier wurde vom zuständigen Jagdwächter von seinen Leiden erlöst. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.

Verkehrsunfallflucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein VW Touareg wurde am Samstag gegen 09:15 Uhr auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Bad Neustadt abgestellt. Als der Fahrer ca. 15 Minuten später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses hinten rechts beschädigt. Am Boden lagen Glassplitter von der ebenfalls beschädigten Leuchteinrichtung. Da der Unfallverursacher keine Personalien hinterließ bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.-Nr. 09771/606-0.

Gast entwendete Jacken und schlug auf der Flucht eine Person nieder

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Feier in einem Hotel in der Innenstadt wurden gegen Mitternacht von einem Gast mehrere Jacken entwendet. Der Dieb machte sich damit auf den Weg in Richtung Zwinger. Dabei wurde er von einem Passanten angesprochen, dem die Sache komisch vorkam. Auf die Frage hin, ob das seine Jacken wären, schlug der Mann den Passanten unvermittelt ins Gesicht. Nachdem der Dieb die Jacken fallen ließ, trat er auf den Passanten ein. Mittlerweile kamen weitere Zeugen hinzu, so dass der Dieb seine Flucht ohne Beute fortsetzte. Aufgrund eines vom Tatverdächtigen gefertigten Fotos durch eine Zeugin, konnte dieser im Anschluss ermittelt und schließlich vorläufig festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete diese eine Blutentnahme beim Beschuldigten an. Eine Anzeige erfolgt wegen Diebstahl und Körperverletzung.

Aggressiver Gast wird der Diskothek verwiesen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmorgen gegen 02 Uhr wurden zwei Gäste einer Diskothek in der Saalestraße verwiesen. Mindestens einer der Beiden zeigte sich damit nicht einverstanden und versuchte immer wieder in die Diskothek zu gelangen. Dabei bedrohte er die eingesetzten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, diese umbringen zu wollen. Es ist nur den Begleitern zu verdanken, dass die Situation nicht eskalierte. Erst durch die hinzugerufenen Polizeistreifen konnte die Stimmung etwas beruhigt und die Beteiligten nach Hause geschickt werden. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde erstattet.

Mit Alkohol am Steuer auf dem Nachhauseweg
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Pkw-Fahrer wurde am Samstagabend auf dem Nachhauseweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Der anschließend durchgeführte Test ergab einen Wert über der 0,5 Promille Grenze. Deshalb wurde dem Fahrer die Weiterfahrt unterbunden. Eine Anzeige nach dem StVG wird erstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.12.2019

Innerorts zu schnell und unter Alkoholeinfluss gefahren – 4 Autos erheblich bis total beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Nach einer Feier mit Freunden hat ein 22jähriger Mann mit seinem Pkw am Sonntagmorgen die Heimfahrt angetreten, obwohl er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Aus Richtung Diebach kommend verlor er in der Saaletalstraße mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit als den zulässigen 50 km/h in der Linkskurve die Kontrolle über den Pkw. Der VW schleuderte leicht, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zunächst die Randsteine eines angrenzenden Grundstückes. Bevor der Fahrer den Pkw abbremsen konnte fuhr er auf neben der Fahrbahn geparkte Fahrzeuge auf. Durch den heftigen Aufprall auf das hinterste Fahrzeug wurden die Airbags ausgelöst und der Passat verkeilte sich derart mit dem BMW, dass diese vor der Abschleppung mit den Winden des Abschleppwagens und der Feuerwehr getrennt werden mussten. Die beiden verkeilten Fahrzeuge wurden nach dem Aufprall nach vorne geschleudert, wodurch noch zwei weitere davor geparkte Pkw erheblich beschädigt wurden. Die angrenzende Hauswand wurde dabei von einem Fahrzeug gestreift und leicht beschädigt. Da es sich teilweise um Fahrzeuge älteren Baujahres handelt blieb der Sachschaden mit ca. 22.000,- Euro relativ gering. Nachdem der Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand (über 1,5 Promille) wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Da er durch den Aufprall einen Schock und leichte Prellungen erlitt, blieb er danach zur Beobachtung im Krankenhaus. Zwei Pkw’s, aus denen auch noch Betriebsstoffe austraten, mussten abgeschleppt und die Saaletalstraße für die Einsatzzeit werden. Die Unterstützung bei der Sperre und Fahrbahnreinigung erfolgte durch 18 Einsatzkräfte der Hammelburger Feuerwehr und den städtischen Bauhof mit der Kehrmaschine und der notwendigen Beschilderung.

Erheblich alkoholisiert mit Pkw in Graben gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am frühen Sonntagmorgen ein weiterer junger Mann ebenfalls erheblich alkoholisiert mit seinem Pkw nach Hause gefahren – aber nicht weit gekommen. Nachdem er von Pfaffenhausen kommend einen guten halben Kilometer in Richtung der Staatsstraße 2294 gefahren war, kam er nach links von der Fahrbahn ab, wobei nur an seinem Fahrzeug leichte Schäden entstanden. Beim Eintreffen konnte ihn die Streifenbesatzung am Pkw antreffen. Da er offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand und ein Test vor Ort dies auch mit einem Wert über 1,7 Promille bestätigte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Danach verblieb der 21jährige Fahrer, der sich Prellungen zugezogen und einen Schock erlitten hat, zur Beobachtung im Krankenhaus.

Auffahrunfall mit zwei Verletzten – wobei der Geschädigte unter Alkoholeinfluss stand

Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstag um 11.20 Uhr befuhr ein 37jähriger Mann mit seinem Pkw von der Hainbuche kommend die B 27 in Richtung Hammelburg. Vor Obereschenbach hielt er dann mit seinem Renault am rechten Fahrbahnrand an um etwas nachzuschauen. Obwohl er an seinem Fahrzeug die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte, erkannte das eine in gleiche Richtung fahrende 27jährige Autofahrerin zu spät und fuhr mit ihrem VW auf den stehenden Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeug in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, wobei sich der Renault sogar noch überschlug. Beide Personen erlitten leichte Verletzungen und begeben sich selbst zur Behandlung zum Arzt bzw. ins Krankenhaus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 17.500 Euro. Die Abschleppung der Pkw’s wurde durch die Fahrer organisiert.

Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gegen den Fahrer des Renault eingeleitet. Denn im Rahmen der Unfallaufnahme hatten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch festgestellt, der mit einem Wert von 1,2 Promille im Vortest bestätigt wurde. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Drogen aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Im Zusammenhang mit einer polizeilichen Maßnahme konnten in der Wohnung eines jungen Mannes in Hammelburg mehr als 50 Gramm Betäubungsmittel und diverse Medikamente aufgefunden und sichergestellt werden. Die Medikamente wurden von ihm offensichtlich zusätzlich oder als Ersatz konsumiert. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Wildunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagmorgen war ein Autofahrer mit seinem Daimler auf der St 2790 von Untererthal in Richtung Neuwirtshaus unterwegs, als unmittelbar vor ihm ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde frontal erfasst und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 08.12.2019

Verkehrsgeschehen
Am Samstag, 07.12.2019, wurden für den Bereich der Polizeiinspektion Kitzin-gen fünf Verkehrsunfälle gemeldet.
Bei diesen Unfällen wurden keine Personen verletzt.
In einem Fall wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.
Rechts vor links nicht beachtet
Sulzfeld a.Main, Lkr. Kitzingen
Ein 19jähriger befuhr am Samstag, 07.12.2019, gg. 09:00 h, die Raiffeisenstraße in Sulzfeld a.Main mit seinem Pkw Opel in Richtung Kitzinger Straße.
An der Einmündung der Mathias-Schiestl-Straße stieß er mit dem Pkw Audi ei-nes 68jährigen zusammen, der von rechts aus der Mathias-Schiestl-Straße ein-fuhr (Schaden: ca. 11.000 EUR).
An der Einmündung gilt die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Nötigung im Straßenverkehr
Kitzingen
Am Samstag, 07.12.2019, gg. 11:00 h, befuhr der Fahrer eines silbernen Ford Focus, TBB-Kennzeichen, die Repperndorfer Straße in Kitzingen in Richtung Würzburg.
Vor der Kreuzung mit der Siegfried-Wilke-Straße/Jahnstraße befuhr er die Rechtsabbiegespur zur Siegfried-Wilke-Straße. An der Kreuzung bog er aber nicht ab, sondern fuhr geradeaus in Richtung Würzburg weiter. Hierbei über-holte er einen silbernen Kleintransporter mit Anhänger, den ein 53jähriger fuhr, rechts und streifte beim Einscheren dessen rechten Außenspiegel (Schaden: ca. 250 EUR).
Trotz des Unfalles und obwohl der Fahrer des Kleintransporters versuchte, ihn durch Hupen und Warnblinker zum Anhalten zu bewegen, fuhr der Fahrer des Ford Focus in Richtung Würzburg weiter.
Am Repperndorfer Berg, auf Höhe der Abzweigung Richtung Mainstockheim, überholte er einen weiteren blauen Ford Focus, den ein 19jähriger fuhr, über die dortige Sperrfläche und drängte diesen beim Einscheren in die rechte Ban-kette ab. – 2 –

Nur durch starkes Abbremsen konnte der Fahrer des blauen Ford Focus einen Unfall verhindern.
Der silberne Ford Focus mit TBB-Kennzeichen fuhr schließlich auf die Auto-bahn A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt auf.
Weitere Zeugen der Vorfälle oder weitere eventuelle Geschädigte werden gebe-ten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.
Einbruch:
Büroraum aufgebrochen
Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen
Ein 14jähriger Bewohner einer Unterkunft einer Jugendhilfeeinrichtung in Prichsenstadt und ein 15jähriger Bekannter stiegen am Samstag, 07.12.2019, in der Zeit von 17:30 – 18:10 h, in die Unterkunft ein und brachen darin die Tür zu einem Büroraum auf (Schaden: ca. 200 EUR). Sie wurden hierbei von einem Betreuer angetroffen.
Offensichtlich wollten sie Zigaretten entwenden.
Gegen die beiden wird nun wegen eines Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt.
Sachbeschädigungen an Pkw:
Kitzingen
In der Nacht von Donnerstag, 05.12.2019, auf Freitag, 06.12.2019, zwischen 20:00 h und 07:30 h, wurde in Kitzingen, Kaltensondheimer Straße, ein gepark-ter Pkw VW Eos, an der Beifahrerseite verkratzt (Schaden: ca. 1.500 EUR).
Obernbreit, Lkr. Kitzingen
In Obernbreit, Gartenstraße, wurden in der Nacht von Freitag, 06.12.2019, auf Samstag, 07.12.2019, zwischen 19:00 h und 09:00 h, an einem geparkten Pkw Fiat Tipo die beiden Türen der Fahrerseite mit einem unbekannten Gegenstand verkratzt (Schaden: ca. 2.500 EUR).
Zeugen, die zu diesen Sachbeschädigungen verdächtige Beobachtungen ge-macht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.12.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Alkohol am Steuer / Lenker
Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurden im Stadtgebiet Schweinfurt bei allgemeinen Verkehrskontrollen drei Fahrer/-innen mit zu viel Alkohol am Steuer eines Pkw, bzw. auf Fahrrädern kontrolliert.
Eine 35jährige Touristin aus Polen erreichte beim Atemalkoholtest einen Wert von 1,96 Promille. Ihr Führerschein wurde zur Eintragung eines Sperrvermerkes sichergestellt. Zudem musste sie eine Sicherheit mittels Barzahlung von mehreren hundert Euro leisten und darf natürlich bis auf weiteres kein Kraftfahrzeug mehr führen.
Des Weiteren fuhren noch 2 männliche Personen aus Geldersheim mit Fahrrädern in der Innenstadt umher, die nach Durchführung eines Atemalkoholtest weit über dem zulässigen Grenzwert von 1,6 Promille lagen. Diese mussten ebenfalls eine Blutentnahme in der Dienststelle der PI Schweinfurt über sich ergehen lassen und durften ihre Fahrt natürlich nicht mehr mit dem Fahrrad fortsetzen, sondern mussten zu Fuß nach Hause laufen.

2. Weihnachtswochenende bescherte hohe Zahl an Unfallfluchten
Unfallflucht Nr. 1: Schweinfurt Montanastraße
Ein Pizzabote blieb nach Ablieferung der Bestellung am späten Samstagabend mit seinem Pkw am geparkten Pkw des Geschädigten hängen. Am Daimler Benz des Geschädigten entstand im Frontbereich ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Der Pizzabote fuhr nach dem Anstoß, den der Geschädigte durch einen lauten Knall deutlich hören konnte sofort weiter, ohne anzuhalten und sich um die ordnungsgemäße Unfallaufnahme zu kümmern. Einige Zeit später kam jedoch der Sohn des Pizzaboten zur Dienststelle um den Unfall zu melden, da sich der Schadenverursacher laut Angaben des Sohnes aufgrund seiner syrischen Herkunft nicht damit auskannte, was nach einem Unfall zu tun wäre. Den Pizzaboten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

Unfallflucht Nr. 2:
Am frühen Samstagnachmittag befuhr ein Linienbusfahrer die Manggasse in Fahrtrichtung Zehntstraße. Ein silberfarbener Mercedes befuhr die Zehntstraße in Richtung Marktplatz. Der Mercedesfahrer übersah den vorfahrtsberechtigten Linienbus, so dass dieser ein Notbremsmanöver einleiten musste. Hierbei stieß ein 3jähriger Fahrgast mit dem Kopf gegen die Glasscheibe und erlitt Schmerzen. Der silberfarbene Mercedes fuhr einfach weiter ohne anzuhalten in Richtung Apostelgasse. Der 3jährige musste anschließend mit seiner Mutter zum Arzt. Die Polizei Schweinfurt führt Ermittlungen wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung.

Unfallflucht Nr. 3.:
Am Samstagmorgen parkte eine 30jährige Würzburgerin ihren Pkw BMW, weiß am Fischerrain in Schweinfurt und ging in die Stadt. Bei ihrer Rückkehr musste sie einen frischen Unfallschaden im Bereich ihrer Stoßstange vorne links feststellen. Dort befanden sich frische Lackkratzer. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Pkw verkratzt
Von Freitagnachmittag bis Samstagvormittag wurde in der Heimstättenstraße in Schweinfurt von bislang unbekanntem Täter der Pkw Audi, A3, silber auf der linken Seite verkratzt. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.

Handys entwendet
Am Samstagabend bemerkte ein Mitarbeiter eines Elektronikgeschäftes in der Spitalstraße beim Säubern von Mobiltelefonen in der Auslage, dass 2 hochwertige iPhones 11 entwendet wurden. Bei Überprüfungen wurde festgestellt, dass die Handys bereits am Freitagmittag von 3 bislang unbekannten Tätern entwendet wurden. Der Wert der entwendeten Handys beträgt ca. 2050,– Euro. Die Täter hatten die echten Handys durch Dummies ersetzt, weshalb dem Geschädigten das Fehlen dieser nicht sofort auffiel.

Ebenfalls erst am Samstag fiel einer Mitarbeiterin eines anderen Elektronikfachgeschäftes in der Langen Zehntstraße das Fehlen von drei Iphones 11 im Gesamtwert von 3.200 Euro auf. Auch hier fand der Diebstahl bereits am Freitagnachmittag statt, indem die Täter die Handys durch Dummies austauschten, weshalb auch hier zunächst das Fehlen nicht sofort bemerkt wurde.
Die Ermittlungen der Polizei laufen anhand der vorhandenen Täterhinweise auf Hochtouren.

Handy unterschlagen
Am Freitagnachmittag verlor ein 31jähriger Hammelburger sein Handy in Schweinfurt in der Wolfsgasse. Als er den Verlust 15 Minuten später feststellte, führte er eine Handyortung durch. Anhand dieser konnte er feststellen, dass sich das Handy vom Rossmarkt in Richtung Deutschhof bewegte. In der Feuerbergstraße endete die Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird anhand der letzten Ortung die entsprechenden Maßnahmen einleiten, um den Dieb in Kürze habhaft zu werden.

Mehrere Ladendiebstähle durch Geschwisterpaar
Am frühen Samstagnachmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der Gunnar-Wester-Straße eine 18jährige und ihr 33jähriger Bruder beim Diebstahl von mehreren Bekleidungsstücken im Wert von knapp 310 Euro ertappt. Die 18jährige begab sich in die Umkleide, riss die Diebstahlsicherungen ab und übergab dem Bruder das Diebesgut. Alle Bekleidungsstücke wurden dabei beschädigt. Nachdem von Verantwortlichen des Bekleidungsgeschäftes die Polizei hinzugezogen wurde, wurden bei den Durchsuchungen der beiden Diebe noch weiteres Diebesgut von 3 anderen Bekleidungs- und Drogeriemärkten aus Schweinfurt gefunden. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen noch. Die beiden Beschuldigten erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Mehrere Gräber durch Unbekannte verwüstet
Von Samstagabend bis Sonntagmorgen gegen 10 Uhr wurden von bislang unbekannten Tätern am Hauptfriedhof 13 Grabstätten beschädigt, bzw. verwüstet. Die schändlichen Täter zerschlugen dabei mehrere Grablichter, zerstörten diverse Blumenkübel, mehrere Laternen für Grablichter, verschoben ganze Grababdeckplatten und verwüsteten die angepflanzten Blumen, bzw. Sträucher und zerwühlten die Gräber.
Die genaue Schadenshöhe kann momentan noch nicht beziffert werden.
Von der Polizei Schweinfurt wurden Ermittlungen wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung aufgenommen.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Schonungen: Unfallflucht
Am frühen Samstagabend weit vor der Tagesschau hörte der Besitzer eines schwarzen Passats in Schonungen, Hauptstraße vor seiner Haustüre einen lauten Knall. Als er aus seinem Haus ging, musste er feststellen, dass die komplette linke Seite seines Pkw verkratzt wurde. Vom Verursacherfahrzeug fehlte jedoch jede Spur. Der Schaden am Pkw des Geschädigten beträgt ca. 1.500 Euro.