Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

383
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.12.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Kaltensondheimer Straße/Friedenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in die Friedenstraße ein. Hierbei übersah der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stürzte der Kradfahrer auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Er kam anschließend mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand außerdem ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend fuhr in der Paul-Rücklein-Straße ein 82-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf einen parkenden VW-Golf hinten auf. Der Mann stieg anschließend aus seinem Fahrzeug aus und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte das Kennzeichen des Pkws vom Verursacher abgelesen werden. Daher konnten die verständigten Ordnungshüter den Mann auch schnell ausfindig machen. Diesen erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen -Am Mittwochmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Inneren-Sulzfelder-Straße/Friedrich-Ebert-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Verkehrsteilnehmer bog hier mit seinem Pkw nach links in die Innere-Sulzfelder-Straße ein. Hier missachtete der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Dieser prallte gegen die Motorhaube des Pkws, erlitt jedoch keine Verletzungen. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 26-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Mainbernheimer Straße. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen davor haltenden Lkw-Anhänger hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 18-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Lindenstraße. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen vor ihm haltenden Skoda leicht hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am rangierte in der Kaiserstraße eine 68-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke. Hierbei stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Opel. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Pkw fährt in Schafherde

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 34 zwischen Volkach und Fahr ein Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger Fahrzeugführer fuhr hier mit seinem Pkw gegen eine über die Fahrbahn querende Schafherde. Der Mann hatte zwar zuvor noch eine Vollbremsung eingeleitet, konnte jedoch den Aufprall auf insgesamt sechs Schafe nicht mehr verhindern. Drei der Tiere überlebten den Anstoß nicht. Der anwesende Schäfer kümmerte sich um seine anderen drei leicht verletzten Schafe. Es entstand ein Schaden von etwa 1400 EUR.

Fehler in Kurvenfahrt

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich in der Marktbreiter Straße ein Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer geriet hier mit seinem Pkw in einer Kurve zu weit nach rechts und streifte eine dortige Grundstücksmauer. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Wildunfall

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr eine 26-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2419 zwischen Willanzheim und Hüttenheim. Hier querte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Sachbeschädigung

Türschlösser am Neubau beschädigt

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 04.12.19, 15.30 Uhr und 16.25 Uhr, ereignete sich am Bollenberg eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten an einem im Bau befindlichen Einfamilienhaus die beiden Türschlösser der Eingangstüren. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.12.2019

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag befuhr ein Mann mit seinem PKW die Wallstraße und wollte die Sparkassenstraße überqueren. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah er einen vorfahrtsberechtigten PKW – es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 2500,- €.

Verstoß gegen das Meldegesetz

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen von Ermittlungen wurde festgestellt, dass ein 21-Jähriger bereits seit April umgezogen war – jedoch ohne seinen Wohnsitz umzumelden. Auf den Mann kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.12.2019

Diebstahl

Päckchendieb

Obertheres – Am Mittwoch, um 10.15 Uhr, wurde von einer Zeugin beobachtet, wie ein Unbekannter vom einem Grundstücks in der Jahnstraße eine dort abgelegte Postsendung an sich nahm. Der Mann steckte das Päckchen in eine mitgeführte Plastiktüte und verließ das Grundstück wieder. Auf dem Fußweg zum Schafhof, welcher sich in der Nähe des Tatorts befindet, fand die Zeugin dann beim Spazierengehen gegen 11.00 Uhr das geöffnete leere Päckchen.
Die Geschädigte gab an, mehrere Päckchen zu erwarten. Weitere Ermittlungen nach dem Päckchendieb sind notwendig.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht PI Hammelburg vom 05.12.2019

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg führten am Mittwoch im Stadtgebiet Personenkontrollen durch.
Ein Schüler händigte in deren Verlauf schließlich eine geringe Menge Marihuana aus. Bei einer daraufhin durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten bei ihm noch weitere Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt werden.
Bei einer weiteren Kontrolle versuchte eine Frau vergebens, vier Brocken Haschisch unbemerkt wegzuwerfen. Auch dieses wurde beschlagnahmt.

Gegen beide Beschuldigte werden nun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Beim Anfahren Gartenzaun touchiert

Elfershausen; Lkr. Bad Kissingen: Beim Anfahren vom Fahrbahnrand touchierte am Mittwochabend im Ahlweg ein Pkw einen Gartenzaun. Dieser wurde hierbei beschädigt. Am Fahrzeug ist der rechte Außenspiegel abgebrochen und die komplette rechte Fahrzeugseite wurde zerkratzt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Zusammenstoß mit einem Reh

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:55 Uhr, befuhr ein Daimler die Staatsstraße 2302 von Wartmannsroth in Richtung Waizenbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Hierbei wurde es vom Pkw erfasst und so schwer verletzt, dass es vom Jagdpächter erlöst werden musste.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.12.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde ein in der Theresienstraße geparkter Pkw am Heck beschädigt. Am Volvo entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Verkehrsunfallflucht auf LIDL-Parkplatz
Schweinfurt. Auf dem Lidl-Parkplatz in der Niederwerrner Straße ereignete sich am Mittwochnachmittag im Zeitraum von 15.10 Uhr bis etwa 15.40 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Ein auf dem Parkplatz abgestellter schwarzer Hyundai wurde am Heck angefahren. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Zwei Auffahrunfälle innerhalb weniger Minuten
Euerbach, LKR Schweinfurt. Am Mittwochmorgen kam es auf der B303 zu zwei Auffahrunfällen mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro.

Eine 21-Jährige Pkw Fahrerin war auf der B303 von Euerbach kommend in Richtung Schweinfurt unterwegs. Die Pkw-Fahrerin musste verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein hinter ihr fahrender 18-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf das Fahrzeug der jungen Frau auf. Eine weitere 33-Jährige Fahrzeugführerin, welche hinter dem 18-Jährigen unterwegs war, konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig und fuhr in das Heck des Pkw des 18-Jährigen.

Sowohl der 18-Jährige, wie auch seine drei Mitfahrer und die 33-Jährige Unfallverursacherin klagten über Kopfscherzen.

Kurz darauf ereignete sich an der Unfallstelle ein weiterer Auffahrunfall. Inwieweit der Verursacher bei diesem Auffahrunfall abgelenkt war, konnte noch nicht ermittelt werden.

Zwei entgegenkommende Pkws touchiert
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Mittwochnachmittag kam es auf der B19 auf Höhe Werneck zu einem Verkehrsunfall, in welchen drei Pkw beteiligt waren.
Eine 81-Jährige war zum Unfallzeitpunkt auf der B19 vom A70 kommend in Richtung Eßleben unterwegs. Vor dem Kreisverkehr kam die Dame in den Gegenverkehr und touchierte hierbei zwei Fahrzeuge. Im Anschluss kam die 81-Jährige mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und im Graben zum Stehen. Die Unfallverursacherin sowie ein Beteiligter Klagten über Kopfschmerzen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht und geflüchtet
Geldersheim, LKR Schweinfurt. Am Mittwochabend verursachte ein 77-Jähriger Rentner eine Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Geldersheim und Werneck und flüchte anschließend von der Unfallstelle an den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Der 77-Jährige war mit seinem Pkw nach links in die Gegenfahrbahn gekommen. Die 27-Jährige Fahrerin des entgegenkommenden Pkws wich bis ins Bankett aus, konnte dennoch einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der 77-Jährige Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei konnte jedoch unverzüglich den Fahrer ermitteln. Dieser stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab 2,2 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und beschlagnahmten den Führerschein.

Böschung stoppt Alkoholfahrt
Stadtlauringen, LKR Schweinfurt. Die Fahrt einer 58-Jährigen Mercedes-Fahrerin war am Mittwochabend in Stadtlauringen durch eine Böschung gestoppt worden. Ein Zeuge meldete den Unfall der Polizei. Ein Alkoholtest vor Ort ergab bei der 58-Jährigen 1,84 Promille. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein der Dame wurde ebenfalls sichergestellt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.12.2019

Hausfassade beschädigt

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Dienstag 03.12.2019. 15:00 Uhr bis 03.12.2019, 20:00 Uhr wurde in der Stadelhofer Str. 2 in Mühlbach der Putz der Außenfassade mutwillig beschädigt. An einem Kellerfenster wurde zudem mit einem Stein ein Glasbaustein eingeschlagen. Der Schaden an dem Haus beträgt ca. 500.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Leitplanke gestreift

Heßlar, Lkr. Main-Spessart. Eine 52-jährige Autofahrerin kam am Mittwoch gegen 08:00 Uhr zwischen Heßlar und Schönarts mit ihrem Pkw nach rechts von der Straße ab und streife dabei eine Leitplanke. An dem Pkw entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr

Binsfeld, Lkr. Main-Spessart. Bei zwei Lastwagen kam es am Mittwoch gegen 08:15 Uhr in einer Engstelle der Luitpoldstr. in Binsfeld. Es entstand dabei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 300.- Euro.

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Ebenfalls zu einer Berührung der beiden Außenspiegel kam es im Begegnungsverkehr bei zwei Pkw in der Unteren Hauptstr. in Retzbach am Mittwoch gegen 14:45 Uhr. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 200.- Euro.

Kabelbrand an Pkw

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch bemerkte eine 39-jährige Autofahrerin gegen 11:15 Uhr beim Abstellen ihres Pkw, dass an der Heckklappe des Fahrzeuges Rauchentwicklung mit einem beginnenden Brand war. Bis zum Eintreffen der verständigten Feuerwehr konnten Anwohner den Brand bereits löschen. Als Ursache konnte ein Kabelbrand lokalisiert werden. An dem BMW entstand durch den Kabelbrand ein Schaden in Höhe von ca. 750.- Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 05.12.2019
Fahrraddiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, in der Zeit von 05:15 Uhr bis 16:10 Uhr stellte ein Mann sein
Mountainbike in einem Hof in der Kettelerstraße ab. Als er zurückkam stellte er fest,
dass das Rad verschwunden war.
Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Vorfahrt missachtet
Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
An der Einmündung von der Neustadter Straße zur Staatsstraße 2292 ereignete sich
am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und einem
Sachschaden von insgesamt 12.000,00 Euro. Ein 19-jähriger Ssangyong-Fahrer fuhr
in den Einmündungsbereich ein wollte nach links auf die Staatsstraße in Richtung Bad
Neustadt fahren. Hierbei übersah er eine von links kommende VW-Fahrerin. Diese
konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeugführer wurden ins
Rhön-Klinikum gebracht.
Verkehrsspiegel vereist
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch, gegen 23:35 Uhr, in
Brendlorenzen. Eine 31-jährige Frau kam aus der Brückenstraße und wollte an der
Einmündung nach links in die Hauptstraße abbiegen. Beim Einfahren in die
Hauptstraße übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Peugeot-Fahrer, nachdem der
gegenüber angebrachte Verkehrsspiegel vereist war und sie den Verkehr nicht
einsehen konnte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von
insgesamt 7.000,00 Euro.
Fundfahrrad
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Mittwoch mitgeteilt, dass seit ca. 6 Wochen in der Poststraße,
hinter dem Stromhäuschen am Finanzamt, ein altes Damenrad steht. Das Fahrrad
wurde durch den Bauhof Bad Neustadt abgeholt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.12.2019
Autofahrerin zum Anhalten gezwungen und beleidigt
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Dienstagabend riefen die Insassen eines von Oberwildflecken nach
Wildflecken fahrenden Pkw über Notruf die Polizei. Sie berichteten von einem auffällig
fahrenden Fahrzeug vor ihnen.
Im Rahmen der Kontrolle beider Fahrzeuge in Wildflecken stellte sich heraus, dass
beide Fahrzeuge zuvor im Bereich der Panzerstraße in Oberwildflecken hintereinander
her gefahren waren. Aus noch unbekannten Gründen hätte der 49-jährige Fahrer eines
der beiden Pkw dann angehalten und damit den Wagen hinter ihm zum Halten
gezwungen. Dabei seien auch beleidigende Worte gefallen.
Zur Klärung des Sachverhalts läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts
der Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung.
Blechschaden an der Tankstelle
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Beim Zurückrollen an einer Tankstelle in der Bahnhofstraße in Bad Brückenau prallte
ein Kleintransporter am Mittwochnachmittag gegen einen Linienbus, der gerade
dahinter in die Bushaltestelle „Bahnhof“ einfuhr. Der 48-jährige Verursacher hatte
seine Aufmerksamkeit auf das Geschehen vor ihm gerichtet, so dass ihm das Gefährt
hinter ihm entgangen war. Der Sachschaden liegt etwa bei 3000 €. Es wurde ein
Verwarnungsgeld erhoben.
Pkw angefahren – Verursacher unbekannt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch stellte ein Mann seinen schwarzen VW Golf gegen 08.15 Uhr auf dem
Parkplatz in der Ernst-Putz-Straße gegenüber dem Seniorenheim Waldenfels ab. Als
er gegen 10 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, wies die Fahrertür etwa in
Stoßstangenhöhe starke Kratzer auf. Offensichtlich war ein Pkw dort hängen
geblieben und Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro hinterlassen. Eine
Nachricht des Verursachers fehlte, so dass von Unfallflucht ausgegangen werden
muss. Hat jemand im fraglichen Zeitraum dort Beobachtungen gemacht, die zur
Aufklärung des Geschehens beitragen können? Die Polizei Bad Brückenau bittet um
telefonische Hinweise unter 09741 / 6060.
Durchfahrt durch die Crailsheimstraße nimmt zu
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Die Polizei Bad Brückenau wird in den nächsten Wochen verstärkt das unerlaubte
Durchfahren der Crailsheimstraße überwachen. Dort gilt ein Verbot für Kraftfahrzeuge,
nur Anwohner und deren Besucher sind davon ausgenommen. Nachdem Bürger eine
Zunahme der „Durchfahrer“ moniert haben, werden demnächst entsprechende
Kontrollen stattfinden. An die Autofahrer appelliert die Polizei daher, die steile und
enge Strecke nicht mehr als Abkürzung zu nutzen. Bei Verstößen drohen
Verwarnungsgelder.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 05.12.2019

Schlüsselbund gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch gegen 15 Uhr fand eine 74-Jährige in der Ignatz-Reder-Straße in Mellrichstadt ein Schlüsselmäppchen. In dem schwarzen Mäppchen befanden sich zwei Schlüssel, darunter ein Fahrzeugschlüssel, sowie ein silberner Anhänger. Das Etui wurde an das Fundamt der Stadt Mellrichstadt weitergeleitet.

Verkehrsunfall

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Rappershausen und Gollmuthhausen kam ein 88-Jähriger aus bislang unbekannter Ursache nach links vom Weg ab und kollidierte dabei mit einem Baum. Der Aufprall war so stark, dass beide vorderen Airbags ausgelöst wurden. Der Fahrer zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen im Beckenbereich zu, seine 84-jährige Beifahrerin klagte über Schmerzen in der Brust. Beide Insassen wurden mittels eines Rettungswagens in das Campus Rhön Klinikum gebracht. Der Renault wurde mit Hilfe der Feuerwehr geborgen und anschließend in Eigenregie abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden lässt sich auf ca. 7.000 Euro schätzen.

Bewohner abgelenkt – Buntmetall geklaut

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwochmorgen klopften zwei unbekannte Männer an einem Wohnanwesen in Weimarschmieden. Als der 42-jährige Bewohner öffnete, wurde er von einem der beiden Männer in ein Gespräch verwickelt. In dem Gespräch bat der Unbekannte um ein Glas Wasser. Nachdem der Hausbewohner dies geholt und überreicht hatte, vernahm er laute Geräusche aus dem Hof des Anwesens. Daraufhin schloss er sofort die Tür und verständigte die Polizei. Blitzartig machten sich die Unbekannten in Richtung Thüringen davon. Bei Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass eine größere Menge an Buntmetall entwendet wurde. Wie hoch der Beuteschaden genau ist, muss noch ermittelt werden. Auch sind weitere Ermittlungen zu den Dieben von Nöten.

Berichtigung Weihnachtsbaumdiebstahl

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Entgegen der gestrigen Meldung über die gestohlenen Weihnachtsbäume im Bereich der Kirchenburg – liegt der Tatort nicht in Urspringen, sondern die Bäume wurden in Ostheim v. d. Rhön entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 05.12.2019

Bad Kissingen

Wildschwein überlebt Wildunfall nicht

Auf der Staatsstraße St 2792 von Bad Kissingen in Richtung Poppenroth erfasste am Mittwochmorgen, gegen 07.10 Uhr, der Fahrer eines Omnibusses ein Wildschwein, das ihm direkt vor das Fahrzeug lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Rauch aus Wohnung

Aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Garitz, verständigte eine fürsorgliche Nachbarin am Mittwochnachmittag den Notruf.
Die eingetroffenen Einsatzkräfte konnten einen bereits durch die Wohnungsinhaberin selbst vom Elektroherd genommenen Topf feststellen. Durch die Feuerwehren Garitz und Bad Kissingen konnte nach Begutachtung keine aktiven Hitzestellen erkannt werden. Nachdem die Wohnung gelüftet war und die 78-Jährige durch den Notarzt versorgt wurde, konnte sie in ihrer Wohnung bleiben.

Beim Rückwärtsrollen krachte es

Eine 36-jährige VW-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 09.20 Uhr, den Riedgraben und auf Höhe eines dortigen Biomarktes hielt sie mit ihrem Fahrzeug an. Zeitgleich bog ein VW-Fahrer aus Heiligenfelder Allee nach links auf den Riedgraben ein und blieb hinter stehenden Fahrzeug VW stehen. Als die VW-Fahrerin den Rückwärtsgang einlegte, um auf den dortigen Parkplatz einfahren zu können, rollte sie mit ihrem Fahrzeug ein kleines Stück nach hinten und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von circa 550,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Beim Einparken entstand Schaden

Am Mittwoch, gegen 11.40 Uhr, wollte ein Nissan-Fahrer mit seinem Fahrzeug vor einem Mehrfamilienhaus in der Tilmann-Riemenschneider-Straße einparken. Dabei touchierte er beim Rangieren einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Up, so dass ein Schaden von circa 150,- Euro entstand. Zur Regulierung des Schadens wurden die Personalien ausgetauscht.

Bio-Etikett abgemacht

Am Mittwoch, kurz vor 19.00 Uhr, entfernte ein Schüler in einem Discounter in der Spitzwiese von einem Bund Bananen die „Bio“-Banderole und bezahlte dann an der Kasse den günstigeren Preis für herkömmliche Bananen. Nach dem Kassenbereich wurde er vom eingesetzten Ladendetektiv auf das Abnehmen des Bio-Etikettes angesprochen, da dieser den Vorgang beobachtet hatte. Es wurden nun Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Schaden auf dem Parkplatz

Gegen 15.30 Uhr stieß am Mittwochnachmittag ein BMW-Fahrer auf dem Parkplatz eines Fitness-Studios in der Röntgenstraße gegen einen geparkten Pkw VW, so dass ein Schaden von circa 4.500,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Burkardroth

Rehbock stirbt bei Wildunfall

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 04.00 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße St 2290 von Langenleiten in Richtung Burkardroth. Etwa 900 Meter nach der Einmündung in Richtung Premich kreuzte von links ein Rehbock die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier über diesen nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Vorfahrt missachtet

Am Mittwochmorgen, gegen 08.00 Uhr, kam es an der Kreuzung Jahnstraße / Schützenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 3.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein junger BMW-Fahrer befuhr die Jahnstraße und wollte nach links in die Schützenstraße abbiegen. Hierbei übersah er das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug VW einer 18-Jährigen. An dieser Kreuzung ist die Vorfahrt durch das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt.

den Pressebericht der PI Ebern vom 05.12.2019:

Vorfahrtsverletzung führt zu Unfall

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Mittwochnachmittag kam es gegen 13:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet von Ebern. An der Einmündung Klein-Nürnberg/Häfnergasse missachtete eine 74-jährige Mazda Fahrerin die Vorfahrt einer von rechts kommenden Ford Fahrerin. Die 37-jährige, die von der bevorrechtigten Häfnergasse kam, wollte nach links in Richtung Klein-Nürnberg abbiegen, als ihr die Mazda Fahrerin die Vorfahrt nahm. Diese wollte geradeaus in Richtung Stadtmitte fahren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, der zu einem recht hohen Gesamtschaden von ca. 17.500,- EUR führte. Bei dem Unfall wurde die 37-jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unfall in Linkskurve

Memmelsdorf, Lkrs. Hassberge: Am Donnerstagvormittag kam es in der Ortsdurchfahrt von Memmelsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 60-Jähriger Pkw Fahrer schnitt eine Linkskurve und streifte einen entgegenkommenden Pkw. Am Auto des 60- Jährigen brach die vordere Achse. An dem anderen Fahrzeug wurden die linke Stoßstange sowie die Felge beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 6000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Fahrzeug beschädigt und dann geflüchtet

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr stellte ein 39-jähriger Mann seinen Opel Zafira auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bahnhofstraße in Ebern ab. Als er kurze Zeit später zurück kam stellte er fest, dass sein Fahrzeug am Heck angefahren wurde, der Verursacher jedoch verschwunden war. Schadensbild und Höhe lassen vermuten, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen Lkw handeln muss. Der Schaden beträgt ca. 500€. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/9240 entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2019 – Bereich Main-Rhön

Supermarkt-Einbrecher wählt ungewöhnliches Versteck – Diensthund nimmt Fährte auf – Festnahme eines Tatverdächtigen

BAD KISSINGEN. Ein äußerst ungewöhnliches Versteck hat am späten Mittwochabend ein 23-Jähriger gewählt. Ein Polizeidiensthund nahm nach einem Einbruchsalarm in einem Supermarkt die Fährte des Mannes auf und führte die Beamten zu einem Kühlschrank. Beim Öffnen der Tür trauten sie ihren Augen kaum.

Mehrere Streifenbesatzungen der Bad Kissinger Polizei und benachbarter Dienststellen umstellten kurz vor Mitternacht einen Supermarkt am Wolfsgraben, nachdem dort ein Einbruchsalarm ausgelöst wurde. Gemeinsam mit einem Firmenverantwortlichen betraten die Einsatzkräfte den Discounter, von einem Einbrecher fehlte jedoch zunächst jede Spur. Ein Diensthund der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt führte die Beamten in der Folge zielstrebig in Richtung einer im Markt befindlichen Bäckerei und weiter zu einem dortigen Kühlschrank.

Mit dem, was die Beamten beim Öffnen der Kühlschranktür erwartete, hatten sie sicherlich nicht gerechnet. Im unteren Teil, in dem sich keine Einlegeböden befanden, saß der 23-jährige Tatverdächtige. Er wurde vorläufig festgenommen und musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo er die Folgenacht in einem Haftraum verbrachte.

Gegen den Beschuldigten, der in Bad Kissingen wohnhaft ist, läuft nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren. Die Polizei geht davon aus, dass er es offenbar in erster Linie auf Alkoholika abgesehen hatte. Spirituosen waren bereits aus den Regalen im Supermarkt entnommen, in eine Tasche verpackt und zur Mitnahme bereitgestellt worden. Der Tatverdächtige selbst stand zum Zeitpunkt seiner Festnahme nicht unter Alkoholeinfluss.

Im Zuge der noch andauernden Ermittlungen wird auch geprüft, ob der Festgenommene noch für weitere Einbrüche in der Region in Frage kommt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2019 – Bereich Main-Rhön

Witwer um 8.000 Euro betrogen – Bankmitarbeiter verhindert Schlimmeres

SCHWEINFURT. Zwei bislang unbekannte Frauen gelang es im Laufe der letzten drei Wochen, einen 72-Jährigen mit der sogenannten „Love-Scamming“-Masche um 8.000 Euro zu betrügen. Der Skepsis eines Bankangestellten ist es zu verdanken, dass der Senior nicht noch seine letzten Reserven an die Betrügerinnen verlor.

Zwei bislang unbekannte Frauen umgarnten in den letzten drei Wochen einen 72-Jährigen, mit dem sie sich in einem Café getroffen hatten. Eine der beiden Osteuropäerinnen, sie gab an 28 Jahre alt zu sein, sprach von Liebe und bat den Senior, ihr aus Geldschwierigkeiten zu helfen. Nach der ersten Geldübergabe kam es noch zu weiteren Kontaktaufnahmen durch die Unbekannte, die jedes Mal ihre Liebe beteuerte und zudem um mehr Geld bat. Der Witwer ging mehrfach auf die Forderungen ein.

Als der Schweinfurter am Mittwochnachmittag seine Lebensversicherung aufkündigen wollte, um an sein letztes Erspartes zu kommen, wurde ein Mitarbeiter einer Bankfiliale in der Schrammstraße hellhörig. Der Bänker verständigte die Polizeiinspektion Schweinfurt. Polizeibeamte klärten den Rentner über den Betrug auf, der Anzeige gegen die unbekannten Frauen erstattete.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen in dem Betrugsverfahren und lobt ausdrücklich das umsichtige Verhalten des Bankmitarbeiters, der hierdurch verhindert hat, dass der 72-Jährige sein letztes Erspartes verliert.

Das Polizeipräsidium Unterfranken mahnt zudem zur besonderen Vorsicht, höhere Geldbeträge an Personen zu übergeben, zu denen nur flüchtiger Kontakt besteht. Letztlich ist nicht sicher, mit wem man es zu tun hat.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 05.12.2019 – Bereich Main-Rhön

Beschädigtes Fahrzeug der Bundespolizei – Keine Hinweise auf Straftat

STOCKHEIM, LKR. RHÖN-GRABFELD. Seit der vergangenen Woche führt die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Ermittlungen in Zusammenhang mit einem beschädigten Bundespolizei-Fahrzeug (wir berichteten). Aktueller Ermittlungsstand ist, dass ein Steinschlag ursächlich für den Schaden an der Frontscheibe war.

Wie bereits berichtet, war der mit drei Beamten besetzte Lkw gegen 10.30 Uhr am Mittwochvormittag auf der Bundesstraße 285 von Mellrichstadt in Richtung Stockheim unterwegs, als die Insassen einen Schlag auf die Frontscheibe hörten. Das Fahrzeug hielt an und die Beamten stellten eine punktuelle, äußerliche Beschädigung der Frontscheibe auf Fahrerseite und –höhe fest.

Nachdem zunächst im Raum stand, dass die Beschädigung durch einen Dritten fahrlässig oder auch vorsätzlich verursacht worden sein könnte, übernahm die Kripo Schweinfurt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist eine Straftat in Zusammenhang mit der beschädigten Frontscheibe nahezu ausgeschlossen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde der Schaden durch einen Steinschlag verursacht.