Start Polizeiberichte Montag

Montag

376
Symbolfoto © PRIMATON

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag keinerlei Verkehrsunfälle.

Diebstahlsversuch

Zigarettenautomat angegangen

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 23.11.19, 00.00 Uhr und 24.11.19, 23.55 Uhr, ereignete sich in Krautheim in der Landstraße ein Diebstahlsversuch. Bislang unbekannte Täter schlugen mit einem unbekannten Gegenstand das Kartenlesegerät an einem Zigarettenautomaten ein. Die Täter konnten jedoch keine Zigaretten bzw. Bargeld aus dem Automaten entwenden. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Albertshofen, Lkr Kitzingen – Am Sonntagabend führten die Ordnungshüter in der Kitzinger Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hier wurden bei einem 35-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahrten unter Alkoholeinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Flugplatzstraße. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Das Testergebnis erbrachte den Wert von genau 0,50 Promille. Den Mann erwartet nun ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Großlangheim eine Lasermessung durch. Hierbei wurde ein 37-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw einer Kontrolle unterzogen. Bei dem Mann konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Der durchgeführte Alkoholtest ergab das Ergebnis von 1,06 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden. Ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße sind nun die Folge

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 25.11.2019

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagmittag kam es auf der Kreisstraße KG37 bei Langendorf zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Mitsubishis kam von der B 287 und versuchte nach eigenen Angaben im Streckenverlauf einer Katze auszuweichen, welche die Fahrbahn kreuzte. Ihr Pkw geriet ins Schlingern und touchierte die Leitplanke auf der in Fahrtrichtung gesehen linken Straßenseite. Der Pkw kam schließlich erst neben der Fahrbahn zum Stehen. Aufgrund leichterer Verletzungen wurde die Frau durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden an Pkw und Leitplanke wird auf über 6000 Euro geschätzt. Zum Verbleib der Katze liegen der Polizei keine Erkenntnisse vor. Unfallzeugen können sich mit der PI Hammelburg unter Tel. 09732-906-0 in Verbindung setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.11.2019

Unfallflucht

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag stieß gegen 13:05 Uhr in Retzbach im Hauenweg beim Rückwärtsfahren ein roter Pkw gegen einen dort geparkten Pkw, wobei an dem geparkten Auto ein Schaden in Höhe von ca. 1200.- Euro entstand. Der Unfallverursacher besah sich den Schaden an dem geparkten PKW und fuhr im Anschluss weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Da ein Zeuge das Kennzeichen des Verursachers nennen konnte, werden nun über den Fahrzeughalter Ermittlungen zu dem Fahrer durchgeführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw beschädigt
Schweinfurt. Am Wochenende wurde drei in der Friedrich-Ebert-Straße geparkter Pkws beschädigt. Unter anderem wurden die Kennzeichen der Pkws abgerissen. Hinweise auf den Täter liegen aktuell nicht vor.

Aus dem Landkreis

Pkw beschädigt
Ettleben, LKR Schweinfurt. Am Sonntagmittag gegen 12 Uhr wurde ein in der Steinstraße geparkter Pkw beschädigt. Der rote VW Golf wurde an der rechten Seite verkratzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss beendet
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Am Sonntagabend wurde ein 27-Jähriger Pkw Fahrer in Sennfeld einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Nachdem der Mann drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies wurde ein Test durchgeführt. Aufgrund des positiven Ergebnisses ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersogt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.11.2019

Kachelofenbrand

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am späten Sonntagabend wurde über die Rettungsleitstelle ein vermeintlicher Kachelofenbrand in einem Wohnhaus im Ortsteil Weimarschieden gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich um einen technischen Defekt an besagtem Ofen handelte. Die Bewohner des Hauses reagierten jedoch besonnen und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Diese öffneten letztendlich die Fenster und lüfteten das Haus zusätzlich mittels Lüftern durch. Sach- bzw. Personenschäden entstanden glücklicherweise nicht. Ein Kaminkehrmeister begutachtet noch in der Nacht den Ofen und besprach das weitere Vorgehen mit den Hausbewohnern.

Grünabfall in Brand geraten

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen der Streifen nahmen die Beamten Rauch wahr, welcher vom Grünabfallplatz in Ostheim v. d. Rhön ausging. Vor Ort stellten sie fest, dass an besagter Stelle der Grünabfall in Brand geraten war. Brandursache war vermutlich heiße Asche, die illegal dort entsorgt worden war. Das Feuer wurde durch die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren schnell gelöscht. Ein weiterer Sachschaden entstand nicht. Sachdienliche Hinweise, welche den Entsorger betreffen könnten, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Heckscheibe beschädigt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen geparkten Pkw in der Scharfenbergstraße in Ostheim v. d. Rhön. Der Unbekannte machte sich dabei an der Heckscheibe des Fahrzeuges zu schaffen. Der geschätzte Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 25.11.2019

Verkehrsrowdy beschädigte hupend Pkw
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag, um 14.37 Uhr, fuhr eine 44-jährige Frau mit ihrem VW-Passat auf der Löhriether Straße in Richtung Bad Neustadt. Sie musste verkehrsbedingt anhalten, weil ein vor ihr befindlicher Fahrzeugführer nach links abbiegen wollte. Plötzlich kam ihr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem schwarzen VW entgegen und fuhr hupend an der wartenden Passatfahrerin vorbei, dabei beschädigte er mit seinem linken Fahrzeugheck deren hinteren Kotflügel. Im Anschluss fuhr er weiter in Richtung Löhrieth und ward nicht mehr gesehen. Die Schadenshöhe am VW-Passat beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.
Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf den flüchtigen VW-Fahrer geben.

SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine weitere Unfallflucht wurde am Sonntagnachmittag von der Kreisstraße NES 19 gemeldet. Hier war ein Opel Zafira, der bei Langenleiten am Straßenrand abgestellt worden war, durch einen zunächst flüchtigen Autofahrer beschädigt worden. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ein Rentner mit einem Mazda als Verursacher ausfindig gemacht werden. Eine Nachschau an seinem Fahrzeug bestätigte die Feststellungen. Der Mann gab an, dass er zwar dort gefahren sei und einen leichten Anstoß bemerkt habe, aber keinen Schaden vermutet hätte. Anzeige wegen Unfallflucht wird trotzdem erstattet.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 25.11.2019

Dachrinne mit Sattelauflieger touchiert

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 59-Jähriger blieb am Freitagmorgen mit seinem Sattelauflieger an der Dachrinne eines Wohnhauses in der Hauptstraße hängen. Dabei wurde die Rinne auf etwa 2m stark deformiert. Der Schaden beläuft sich auf 100,- €.

Rückwärts gegen Straßenschild gestoßen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 47-Jährige wollte am Freitagnachmittag mit Ihrem Kleintransporter auf der Kreuzung Keßlerstraße/Schlesierstraße wenden. Dabei stieß Sie rückwärts gegen ein Standrohr mit Straßenschildern und beschädigte dies. Die Stadt wurde über den Schaden in Höhe von etwa 150,- € informiert.

Brennholz entwendet

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Von einem Holzlagerplatz an der Kreisstraße bei Großeibstadt wurde zwischen dem 01.10. und dem 21.11. etwa 1,5 Ster Holz entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 90,- €. Hinweise auf den Täter nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

PKW macht sich selbstständig

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 41-Jähriger parkte am Samstagnachmittag seinen PKW in seiner Grundstückseinfahrt. Laut seinen Angaben war der erste Gang eingelegt und die Handbremse gezogen. Aus bislang nicht geklärter Ursache machte sich der PKW selbstständig, rollte etwa 100m rückwärts über einen Abhang und prallte anschließend mit dem Heck in eine Doppelgarage. Dabei wurde die Garage sowie der PKW stark beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Schadenhöhe wird auf ungefähr 15.000,- € geschätzt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 25.11.2019
Mahnbescheid im Briefkasten – Adressat durchschaut den Schwindel
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Einem 71-Jährigen Mann aus Bad Brückenau flatterte dieser Tage ein Mahnbescheid
in den Briefkasten. Für nicht bezahlte Gewinnspiele sollte er knapp 300 € entrichten.
Bei genauem Hinsehen entpuppte sich die angebliche Gerichtspost als dreiste
Fälschung. Es wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um den Absender des
Schreibens, die in ähnlicher Art bundesweit versandt werden, herauszufinden.
Blechschaden im Parkhaus
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Parkhaus im Staatsbad touchierte eine 41-jährige Frau mit ihrem Peugeot am
Freitagmorgen einen dort abgestellten Audi. Nachdem der Besitzer nicht ausfindig zu
machen war, brachte die Dame einen Hinweiszettel am geschädigten Fahrzeug an
und meldete den Unfall bei der Polizei. Damit ist sichergestellt, dass die
Schadensregulierung läuft und die Verursacherin nicht in den Verdacht der Unfallflucht
geraten kann. Ein Verwarnungsgeld erhebt die Polizei Bad Brückenau in solchen
Fällen regelmäßig nicht. Die Höhe des Sachschadens dürfte bei 1000 Euro je Pkw
liegen.
Reh flüchtig nach Kontakt mit Pkw
Zeitlofs, OT Weißenbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend lief ein Reh zwischen Weißenbach und Modlos in einen
herannahenden Audi. Trotz beträchtlichen Sachschadens, der auf einen massiven
Anprall schließen läßt, lief das Tier weiter und verschwand in der Dunkelheit. Der
zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Audi blieb Sachschaden in Höhe von
ca. 1500 Euro zurück.
Fenster aufgebrochen – Werkzeuge entwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Entweder in der Nacht von Samstag auf Sonntag oder von Sonntag auf Montag
suchten Einbrecher zum wiederholten Male die BayWa-Niederlassung in der
Römershager Straße in Bad Brückenau heim. Der oder die unbekannten Täter
drangen von der rückwärtigen Seite über ein Fenster in die Verkaufsräume ein. Nach
ersten Feststellungen fiel ihnen unter anderem eine größere Anzahl hochwertiger
Elektrowerkzeuge in die Hände. Der Wert der Beute kann noch nicht exakt beziffert
werden, geht aber schätzungsweise in den höheren vierstelligen Bereich.
Sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge über das vergangene Wochenende in
diesem Bereich aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau unter
09741/6060.
Fensterscheibe an der Grundschule eingeworfen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Grundschulgebäude wurde über das vergangene Wochenende eine
Fensterscheibe eingeworfen. Wahrscheinlich mit einem Stein hatte ein ein
Unbekannter auf das Fenster gezielt und das massive Glas zum Bersten gebracht. Der
Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro. Auch in diesem Fall ist die Polizei auf Hinweise
aus der Bevölkerung angewiesen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 25.11.2019

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B 286 in Richtung Bad Kissingen erfasste am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, ein Ford-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier blieb nach der Kollision regungslos im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Fahrzeugreifen zerstochen – Wer kann Hinweise geben?

Am Samstag, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde der rechte vordere Reifen eines in der Sinnbergpromenade geparkten, blauen Pkw Fiat Punto zerstochen. Dadurch entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Vier Fahrzeuge ein Raub der Flammen – Brandursache unklar

RENTWEINSDORF , LKR. HAßBERGE. Ein Raub der Flammen sind am Sonntagabend drei Pkw und ein Lkw auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt in Rentweinsdorf geworden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die die Kripo Schweinfurt übernommen hat.

Trotz des raschen Eintreffens von 63 Einsatzkräften der regionalen Feuerwehren konnte nicht verhindert werden, dass drei Pkw und ein Lkw durch das Feuer ausbrannten oder beschädigt wurden. Wie es zu dem gegen 22:30 Uhr ausgebrochenen Brand auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt kam, ist derzeit noch unklar. Die Kripo Schweinfurt hat noch in der Nacht die weiteren Ermittlungen von der Polizei Ebern übernommen.

An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich, der Schaden an einer Lagerhalle für Reifen beläuft sich wohl auf einen mittleren vierstelligen Betrag. Die Freiwillige Feuerwehr Rentweinsdorf stellte noch bis 07:00 Uhr eine Brandwache.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.11.2019

Verkehr

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Königsberg – Am Sonntag, 19.20 Uhr, befand sich eine 19-Jährige mit ihrem Renault Clio auf der Haßfurter Straße und wollte in die Alleestraße abbiegen. Ein bislang unbekannter Pkw befuhr ebenfalls die Alleestraße und bog widerrechtlich über den Gegenverkehr in die Haßfurter Straße nach links ab. Die Renault-Fahrerin wurde dadurch zu einem Ausweichmanöver gezwungen, holte im großen Bogen aus und fuhr in einen ca. 40 Meter weiter vorne geparkten Pkw Peugeot. Bei dem abbiegenden Pkw soll es sich um ein kleines schwarzes Auto gehandelt haben. Da die Frau keinen Handyempfang hatte, fuhr sie bis zum Ortsausgang weiter, um die Polizei zu verständigen. In der Zwischenzeit teilte eine unbeteiligte Zeugin dem Halter des beschädigten Peugeot den Unfall mit. Kurze Zeit später kam die Verursacherin zur Unfallstelle zurück. Am Pkw Renault entstand vorne links ein Schaden von 1000 Euro, am geparkten Peugeot wurde die Fahrertüre mit ca. 1500 Euro stark beschädigt.
Zur Aufklärung der Unfallflucht sind weitere Ermittlungen notwendig, deshalb werden Zeugen gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Königsberg – Von Ebern in Fahrtrichtung Haßfurt fuhr am Sonntag, um 19.30 Uhr, ein 75-Jähriger mit seinem Ford Mondeo. Ca. 200 Meter vor der Einfahrt nach Köslau kam ihm ein Fahrzeug entgegen. Dieses befand sich zu weit auf dem Fahrstreifen des Geschädigten und es kam zu einer Spiegelberührung beider Fahrzeuge. Der Sachschaden am linken Außenspiegel beträgt ca. 100 Euro.
Ein hinter dem verursachendem Fahrzeug fahrender Unbeteiligter möchte sich bitte bei Polizei Haßfurt melden, da seine Aussage zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Sonntagsausflug der Schweine

Uchenhofen – Ein Mitteiler aus Uchenhofen teilte am Sonntag, gegen 16 Uhr, der Polizeiinspektion Haßfurt mit, dass in Uchenhofen überall Schweine herumlaufen würden. Geschätzte 50 Schweine konnten in der Nähe eines Bauernhofs in der Lehmgrubengasse auf Äckern und Feldwegen festgestellt werden. Ebenso sichteten Anwohner weitere Schweine im Bereich der Obstanlage, des Ortskerns und in Richtung Haßfurt und Holzhausen. Der Schweinehalter war nicht vor Ort und konnte auch nicht telefonisch erreicht werden. Deshalb fehlten den Einsatzkräften genaue Angaben darüber, wie viele Schweine im Stall sind und wieviel ausgebüxt unterwegs sind.
Die herbeigerufenen Feuerwehren aus Uchenhofen und Haßfurt, versuchten mit Anwohnern und den Polizeibeamten mit Hilfe von Traktoren, Rechen, Besen und Wellblechen die freilaufenden Schweine in den Stall zurückzutreiben. Insgesamt wurden schließlich etwa 100 Schweine eingefangen. Manche Tiere flüchteten ortsauswärts auf die Verbindungsstraße Uchenhofen-Haßfurt, weshalb über den Kreisbauhof ein Geschwindigkeitstrichter errichtet wurde. Wegen der Dunkelheit wurde eine Drohne mit Wärmebildkamera der FW Schweinfurt zum Aufspüren weiterer Ausreißer eingesetzt. Durch die Einsatzleitung Schweinfurt wurde das komplette Gebiet abgesucht, um weitere Schweine aufzufinden und damit Gefährdungen für Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Zusätzlich wurde das Veterinäramt hinzugezogen, um das Wohlergehen und die Haltung der Schweine zu prüfen. Eine durchgeführte Zählung ergab, dass aktuell etwa 180 Schweine untergebracht sind. Insgesamt waren 63 Einsatzkräfte der Feuerwehren und Drohnenflieger im Einsatz. Im Rahmen der Ermittlungen muss geprüft werden, weshalb die Schweine ausbrechen und sich in der Ortschaft verteilen konnten. Nur der gemeinsamen schnellen und umsichtigen Reaktion der Einsatzkräfte ist es zu verdanken, dass keine Unfälle zu beklagen waren.