Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

383
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung Siegfried-Wilke-Straße/Florian-Geyer-Weg ein Verkehrsunfall. Eine 68-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw vom Florian-Geyer-Weg nach links ab und missachtete hierbei die Vorfahrt eines entgegen kommenden Vorfahrtsberechtigten Ford. In der Einmündungsmitte kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Fahrzeugführerin im Ford erlitt hierbei leichte Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Unfallflucht

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.11.19, 11.30 Uhr und 13.00 Uhr, ereignete sich im Grund ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen dortigen Metallzaun. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Anfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw in der Äußeren-Sulzfelder-Straße vom rechten Fahrbahnrand aus an. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann hierbei gegen einen links vorbei fahrenden Dacia. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Vorfahrtsverletzungen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung Innere-Sulzfelder-Straße/Bismarckstraße ein Verkehrsunfall. Eine 50jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw geradeaus in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei missachtete die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Dacia. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von etwa 8000 EUR.

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung Waldstraße/Hügelstraße ein Verkehrsunfall. Eine 35-jährige Fahrzeugführerin missachtete hier mit ihrem Pkw die Regel „rechts vor links“. Die Frau stieß mit einem Vorfahrtsberechtigten Peugeot zusammen wobei ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 6000 EUR entstand.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag bog ein 38-jähiger Fahrzeugführer mit seinem Pkw vom Traugraben aus nach rechts in die Staatsstraße 2271 ein. Hierbei missachtete der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Mercedes. In der Kreuzungsmitte kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von etwa 46000 EUR.

Wildunfälle

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Donnerstagnacht befuhr ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2257 zwischen Geiselwind und Haag. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 1 zwischen Mönchsondheim und Nenzenheim ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Diebstahl

Ladendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Marktbreiter Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 58-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von 10 EUR. Hierbei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet. Die Ordnungshüter stellten anschließend die Personalien des Mannes fest. Nach erfolgter Erkennungsdienstlicher Behandlung bei der Polizeiinspektion Kitzingen wurde der Mann wieder entlassen.

Sachbeschädigung

Geparktes Fahrzeug zerkratzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.11.19, 13.15 Uhr und 14.11.19, 13.20 Uhr, ereignete sich am Königsplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen dort geparkten VW-Golf. Hier wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Schaden von etwa 1000 EUR entstand.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend führten die Ordnungshüter in der Tannenbergstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 38-jährigen Fahrradfahrer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der anschließend durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.11.2019

Google-Konto gehackt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön
Ein 57-Jähriger zeigte bei der Polizei an, dass sein Google-Konto gehackt worden ist. Unbekannte kauften über seine Amazon bzw. Ebay-Konten zwei Smartphones, einen Gutschein und einen Hundert-Euro „Sammlerschein“. Die Bestellungen sollten nach Aachen geliefert werden. Glücklicherweise konnten die Aufträge zum größten Teil storniert werden, so dass dem Mann kein finanzieller Schaden entstand. Weiterhin erfolgten vom Bankkonto des Geschädigten zwei unberechtigte Abbuchungen für den Kauf von Bitcoins – diese reklamierte er bei der Bank.

Mahnungen für nicht bestellte Waren erhalten

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 50-Jähriger erhält seit einiger Zeit Mahnungen von verschiedenen Firmen für Bestellungen, die er jedoch nicht veranlasst hatte. Die Waren wurden ihm auch nie geliefert. Unbekannte nutzten bereits im September die Daten des Geschädigten um die Bestellungen, unter anderem bei Douglas und myToys aufzugeben und ließen die Waren nach Celle liefern. Bekannt sind aktuell 15 Fälle mit einem Gesamtschaden von knapp 1300,- €. Der Mann erstattete Anzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs
Schweinfurt. Am Donnerstagnachmittag wurde in Schweinfurt eine 32-Jährige Pkw-Führerin durch die Polizei kontrolliert. Die Fahrzeugführerin räumte gegenüber den Beamten den Konsum von Betäubungsmittel ein. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an. Die Weiterfahrt wurde der Frau untersagt.
Beim 33-Jährigen Beifahrer wurden weiterhin noch 10 Gramm Marihuana aufgefunden. Gegen den Fahrer wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Trotz Fahrverbot mit Pkw unterwegs
Schweinfurt. Bei einer Kontrolle eines 44-Jährigen Pkw Fahrers stellte sich heraus, dass dieser seinen Führerschein wegen eines einmonatigen Fahrverbotes erst 3 Tage zuvor bei der PI Schweinfurt abgegeben hatte. Den Fahrer erwartet nun eine erneute Anzeige.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.11.2019

Bei Kontrolle Marihuana sichergestellt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte am Donnerstag in Oberthulba bei einem jungen Mann eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Auf den jungen Mann kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Unbekannter hinterließ Ölspur

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hinterließ am Donnerstagmorgen, gegen 07:20 Uhr, von Untererthal über die Staatsstraße 2291 bis zur Autobahnauffahrt Oberthulba in Richtung Kassel, eine ca. 20 – 30 cm breite Ölspur. Diese wurde von der Straßenmeisterei soweit wie möglich abgebunden.
Gesucht wird in diesem Zusammenhang der Verursacher dieser Verschmutzung.
Hinweise nimmt die Polizei Hammelburg, Tel.: 09732/9060, entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Seniorin die Handtasche geraubt – Wer hat die Tat beobachtet?

SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter einer Seniorin gewaltsam die Handtasche entrissen. Die 70-Jährige stürzte und zog sich dabei eine schwere Armverletzung zu. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die 70-Jährige war gegen 18.30 Uhr zu Fuß von der Innenstadt in Richtung Niederwerrner Straße unterwegs. Am Obertor, auf Höhe eines dortigen mexikanischen Restaurants, begegnete sie dem unbekannten Täter. Er griff den Henkel ihrer Handtasche und riss energisch daran. Die Seniorin fiel zu Boden und zog sich dabei die Armverletzung zu. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute in den angrenzenden Fichtelgarten.

Unmittelbar nach Eingang des Notrufs fahndeten mehrere Streifenbesatzungen nach dem flüchtigen Täter. Ihm gelang es jedoch, unerkannt zu entkommen. Die Handtasche der Seniorin konnte in dem Park aufgefunden werden. Der Täter hatte daraus einen zweistelligen Geldbetrag entwendet. Die verletzte 70-Jährige wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Eine brauchbare Täterbeschreibung liegt aktuell nicht vor. Es ist lediglich bekannt, dass der Mann dunkel bekleidet gewesen sein soll. Aus diesem Grund hofft die Kriminalpolizei nun auch auf Zeugenhinweise.

Wer den Handtaschenraub am Donnerstagabend beobachtet hat oder Hinweise zu dem Täter geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 15.11.2019

Außenspiegel angefahren und geflüchtet
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagvormittag, um 08.30 Uhr, stellte eine 35-jährige Frau ihren Ford mit Coburger Kennzeichen in einer Parkbucht, in der Gartenstraße, vor dem Logo-Markt ab. Als sie nach etwa 2 Stunden wiederkehrte, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt (ca. 150,- Euro Schaden) worden war.
Wer hat den Anstoß beobachtet und kann Hinweise auf den Verursacher geben?

Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei von der Fa. Angermüller gemeldet. Es wurde mitgeteilt, dass vor wenigen Tagen, also am 06.11.2019, um 05.40 Uhr, ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer beim Verlassen des Firmengeländes eine Absperrkette überfuhr und dadurch beschädigte. Es entstand ein Schaden von etwa 200,- Euro. Nun wird recherchiert.

Hase flüchtete
Zwischen Lebenhan und Wollbach beschädigte ein hoppelnder Hase auf der Kreisstraße NES 14 einen dort fahrenden Audi am Donnerstagfrüh. Danach sprang das Tier weiter. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw wird der Blechschaden auf ca. 2.500,- Euro geschätzt.

Graffiti-Schmierer unterwegs
Die Stadt Bad Neustadt erstattete bei der Polizei Anzeige, weil seit einer Woche Mauern, Fußgängerbrücken und der Fun-Park mit blauer, weißer und schwarzer Farbe in Form von TAGs beschmiert wurden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mindestens 1.250,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 15.11.2019

Verkehrsunfall am neuen Kreisel

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich der erste Verkehrsunfall am neuen Kreisverkehr in Mellrichstadt. Beim Einfahren in den Kreisel übersah eine 80-Jährige einen schon darin befindlichen 54-jährigen Verkehrsteilnehmer und die Frau fuhr mit ihrem VW in das Heck des BMW. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. Der an den Pkw entstandene Sachschaden lässt sich auf ca. 4.000 Euro schätzen.

Rückwärts aufgefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 12 Uhr an der Unterführung in der Sondheimer Straße. Verkehrsbedingt musste ein 65-Jähriger an besagter Stelle halten, um den entgegenkommenden Verkehr passieren zu lassen. Da der Mann aber bereits etwas zu weit in die Unterführung eingefahren war, setzte er mit seinem Honda zurück. Dabei übersah er allerdings einen hinter ihm wartenden 22-Jährigen mit seinem Audi und es kam zur Berührung der beiden Pkw. Durch die angebaute Anhängezugvorrichtung entstand am Honda kein Schaden, allerdings wurde dadurch das Kennzeichen am Audi verbogen und der Kühlergrill brach.

Vorhängeschloss geknackt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. An einer Lagerhalle in der Hendunger Straße kam es, vermutlich in der Zeit vom 04.11.2019 bis 14.11.2019, zu einem Einbruchsversuch. Dabei hatte sich ein Unbekannter Zugang zu dem Gelände bzw. der Lagerhalle verschafft, in dem er das angebrachte Vorhängeschloss „geknackt“ hatte. Ob etwas aus den Lagerräumen entwendet wurde, konnte der Mitteiler zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung nicht sagen. Sachdienliche Hinweise, welche zur Ergreifung des Täters führen, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 15.11.2019

Bad Kissingen

Trockner bestellt und nie erhalten

Anfang November bestellte ein Bewohner aus einem Bad Kissinger Stadtteil in einem Onlineshop einen Kondenstrockner für 337,- Euro und überwies den Kaufbetrag auf ein Konto in Spanien. Der Trockner wurde nie geliefert, zwischenzeitlich wurde von der Polizei ermittelt, dass sich um einen Fakeshop handelt.

Parkrempler

Zu einem Verkehrsunfall kam es Donnerstagmittag, gegen 12.50 Uhr, in der Röntgenstraße. Eine 30-jährige Fahrerin wollte mit ihrem Pkw rangieren und touchierte dabei ein geparktes Fahrzeug. Dabei verursachte sie einen Schaden in Höhe von circa 600,- Euro. Zwischen den Unfallbeteiligten wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Beim Ausparken Unfall verursacht

In der Jahnstraße kam es am Donnerstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, zu einem Zusammenstoß mit einem geparkten Fahrzeug. Eine Pkw-Fahrerin fuhr rückwärts in die Jahnstraße ein, übersah dabei ein am Straßenrand geparktes Auto und fuhr in dessen Fahrzeugseite. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte etwa 1.600,- Euro betragen.

Zwei geparkte Pkws angefahren

Am Freitag, gegen 00:00 Uhr, befuhr eine Fahrzeugführerin den Marienweg in südlicher Richtung. Um den Gegenverkehr vorbei zu lassen, fuhr sie derart weit nach rechts, dass sie mit zwei geparkten Fahrzeugen kollidierte. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 8.000,- Euro. Die Fahrzeughalter der parkten Fahrzeuge wurden von der Polizei über den Unfall in Kenntnis gesetzt und die Personalien zur Schadensregulierung ausgetauscht.

Von der Fahrbahn abgekommen

Am Donnerstagabend, kurz nach 20:00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger mit seinem Pkw Audi die Kasernenstraße in Richtung der Schotterparkplätze. Am Ende der Kasernenstraße wollte er dem Feldweg nach links folgen. Beim Abbiegen beschleunigte er allerdings aus Versehen das auf Handgas umgebaute Fahrzeug. Dieses kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über einen etwa 1 m hohen Erdwall hinweg und kam schließlich in einer Grünfläche zum Stehen. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Fahrzeug wurde allerdings stark beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst aus der Grünfläche geborgen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Bad Bocklet

Wildunfall

Am Donnerstag, kurz vor 21:00 Uhr, ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bad Bocklet und Hohn ein Wildunfall. Eine Hyundai-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches nach dem Zusammenstoß weiter lief. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Wildunfall

Am Donnerstagabend, gegen 23:15 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Pkw Skoda die Ortsverbindungsstraße von Rannungen in Richtung Poppenlauer. Etwa 2 km nach dem Ortsausgang Rannungen kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und kollidierte mit der linken Fahrzeugfront. Anschließend flüchtete das Reh in unbekannte Richtung. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 4.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Am Freitagmorgen, gegen 02:20 Uhr, war der Fahrer eines Mercedes Vito auf der Kreisstraße KG 2 von Volkershausen in Richtung Maßbach unterwegs, als ein Reh auf die Fahrbahn lief. Das Tier wurde von dem Fahrzeug erfasst und verendete an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500,- Euro.

Wildunfall mit Reh

Auf der Karl-Geiling-Straße in Richtung Lange Höhle in Poppenlauer erfasste am Freitagmorgen, kurz nach 05.00 Uhr, ein Pkw-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn queren wollte. Es kam zum Zusammenstoß und am Fahrzeug wurden die Stoßstange sowie der Kühlergrill beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Nüdlingen

Ebay-Konto wurde gehackt

Ein bisher unbekannter Täter hackte das Ebay-Kleinanzeigen Konto eines Nüdlingers und verkaufte darüber eine Fritzbox. Mit dem Käufer wurde eine Bezahlung über Paypal-Friends vereinbart, was auch so erfolgte. Eine Auslieferung der Fritzbox erfolgte nicht, so dass von dem Unbekannten der Käufer, also auch der Ebay-Kontoinhaber, geschädigt wurden. Es wurden nun u.a. Ermittlungen wegen Warenbetruges aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.11.2019

Verkehr

Hyundai beschädigt

Ebelsbach – An einem im Steinbacher Weg am Fahrbahnrand abgestellten Pkw Hyundai blieb in der Zeit von Freitag, 01.11.19 bis zum Freitag, 08.11.19, ein bisher unbekanntes Fahrzeug hängen. Da der Radkasten des linken Vorderrades eingedrückt
Wurde, entstand dem Fahrzeughalter ein Schaden von ca. 3500 Euro.

Mazda touchiert

Knetzgau – Im Tatzeitraum von Mittwoch, 05.30 Uhr bis Donnerstag, 13.05 Uhr, touchiert in der Klingenstraße ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer den dort geparkten Pkw Mazda. Hierbei entstanden Eindellungen und Kratzer entlang der linken Fahrzeugseite. Der Verursacher, der den Lackspuren nach vermutlich mit einem gelbfarbenen Pkw unterwegs war, hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Frontalzusammenstoß mit Fahrrad und Unfallflucht

Haßfurt – Am Donnerstag, 14.20 Uhr, befuhr eine 29-jährige Frau mit dem Fahrrad den Radweg entlang der Staatsstraße 2447 – ehemalige B 26 – von Haßfurt aus kommend in Fahrtrichtung Zeil a.Main. Sie wollte den Flurweg, der auf Höhe der Fahrbahnabzweigung nach Augsfeld in Richtung Prappach führt, geradeaus überqueren. Zeitgleich befuhr ein schwarzer Pkw BMW den Flurweg in Richtung Prappach, übersah die Radfahrerin und kollidierte frontal mit dieser. Durch den Zusammenstoß fiel die 29-Jährige von ihrem Fahrrad, anschließend über die Motorhaube des Pkw und danach zu Boden. Während die Frau am Boden lag, kamen ihr vier dazukommende Radfahrer zur Hilfe. Der Unfallfahrer, ein BMW-Fahrer, entfernte sich in Richtung Prappach, ohne anzuhalten und sich um die Verletzte zu kümmern. Die Radfahrerin erlitt Verletzungen am Knie, Unterschenkel und der Hand. Unter Schock fuhr sie noch mit ihrem Fahrrad nach Hause und begab sich anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus. Danach ging sie erst zur Polizei und meldete den Unfall.

Die Radfahrer, die der Verletzten zu Hilfe kamen, werden gebeten, sich bei der Polizei in Haßfurt melden. Sie sind wichtige Zeugen zur Aufklärung der Unfallflucht und können somit insbesondere auch der Geschädigte eine Hilfe sein.

Verkehrsunfall nach Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein 21-jähriger Mann befuhr am Donnerstag gegen 12.30 h mit einem hochwertigen Mercedes die Weingartenstraße in Eltmann. Als er nach einem kurzen Einkauf in einer Bäckerei von der Weingartenstraße über die Georg-Schäfer-Straße in die Balthasar-Neumann-Straße einbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen PS-starken Pkw und fuhr gegen ein Straßenschild sowie gegen 2 Steine neben der Balthasar-Neumann-Straße. Auf einem Stein und dem Straßenschild kam der Mercedes schließlich zum Stehen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis zum Führen eines Pkws besitzt. Aufgrund des Front- und Unterbodenschadens sowie des demolierten Verkehrsschildes entstand ein Sachschaden von mindestens 16.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereignete sich in der vergangenen Woche eine erhebliche Anzahl ab Wildunfällen.
Dabei wurden 21 Rehe, 1 Dachs und 1 Hase getötet.
An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 . 30.000 Euro.

Verletze Frau aufgefunden – ungeklärter Unfallhergang

Zeil a.Main – In der Oskar-Winkler-Straße wurde am Donnerstag, 15.45 Uhr, die geistig und körperlich behinderte Geschädigte auf dem Parkplatz einer Metzgerei von einer bisher unbekannten Passantin aufgefunden. Die Geschädigte wies erhebliche Verletzungen auf und hatte angeblich ein Fahrrad bei sich. Sie wurde mit Schädelbruch und diversen anderen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem Anwohner den Rettungsdienst verständigt hatten. Ein Fahrrad wurde von der eintreffenden Streife nicht aufgefunden. Im Krankenhaus konnte die befragte 66-Jährige keine Angaben zum Geschehen machen. Zur Zeit ist noch nicht bekannt, woher die Verletzungen der Frau stammen. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Da die Personalien der Zeugin nicht bekannt sind, wird sie gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt melden.

Kriminalität

Büchertasche geklaut

Haßfurt – Am Mittwoch, um 12.20 Uhr, stellte ein 16-jähriger Schüler seine Büchertasche mit Inhalt in der Berufsschule in der Hofheimer Straße vor seinem Klassenzimmer ab. Als er nach 10 Minuten zurück kam, war die Büchertasche weg. Eine Absuche des Schulgebäudes und Nachfrage bei Lehrern und Schülern verlief negativ. Dem Schüler entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.11.2019
Betrugsdelikte
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Fälle von Betrug bzw. Betrugsversuch kamen am Donnerstag bei der Polizei Bad
Brückenau zur Anzeige.
Im ersten Fall bekommt ein Mann Rechnungen eines Stromversorgers, obwohl er
seinen Strom von einem anderen Anbieter bezieht. Nachdem nun auch Mahnungen
kommen, meldete er den Vorgang bei der Polizei. Die Masche scheint kein Einzelfall
zu sein, wie erste Recherchen ergaben.
Eine Frau aus dem Altlandkreis wunderte sich über die Abrechnung ihrer Kreditkarte.
Die Karte lag original verpackt zuhause und war noch nie benutzt worden. Wer sich
auf welche Weise die Daten beschafft hat, ist Kern des Ermittlungsverfahrens, das
eingeleitet wurde.