Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

359
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.11.19, 12.20 Uhr und 12.40 Uhr, ereignete sich in der Repperndorfer Straße auf dem Parkplatz eines dortigen Schnellrestaurants ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde dadurch an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Vorbeifahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr eine 19-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Thomas-Ehemann-Straße. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen rechts geparkten VW-Golf. Dieser wurde an der linken mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Vorrang missachtet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Korbacher Straße auf einem dortigen Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein 90-jähriger Fahrzeugführer missachtete den Vorrang eines gerade ausparkenden Opels. Es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von etwa 1600 EUR entstand.

Diebstahl

Pkw entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.11.19, 20.45 Uhr und 13.11.19, 05.40 Uhr, ereignete sich in der Rimbacher Straße ein Pkw-Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten auf noch ungeklärter Weise einen Pkw, Daimler, Typ GLE 350 D, Farbe blau, amtliches Kennzeichen KT-MM 284. Das Fahrzeug parkte zuvor in der frei zugänglichen Hofeinfahrt eines Einfamilienhauses. Es entstand ein Schaden von etwa 50000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Geparktes Fahrzeug zerkratzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.11.19, 17.00 Uhr und 13.11.19, 13.00 Uhr, ereignete sich in der Tännigstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen dort geparkten VW. Hier wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Schaden von etwa 1000 EUR entstand.

Parkgarage angegangen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im der Zeit vom 09.11.19, 15.00 Uhr und 10.11.19, 18.00 Uhr, ereignete sich am Unteren Mainkai in der Parkgarage am Feuerwehrhaus eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter entleerten den dort angebrachten Feuerlöscher auf verschiedene Parkflächen. Außerdem wurden mehrere unterschiedliche Graffitis auf die Betonwände gesprüht. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh führten die Ordnungshüter im Gewerbering eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 35-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades wurde festgestellt, dass sich dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Krades von 25 km/h wurde mit den gefahrenen 50 km/h weit überschritten. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und das Krad sichergestellt, da nun ein amtliches Gutachten über die Beschaffenheit des Krades erstellt wird.

Fallklärung – bezüglich des Presseberichtes vom 12.11.19 !

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Der Diebstahl eines Generalschlüssels in der Erich-Kästner-Schule vom 11.11.19 ist aufgeklärt. Ein 12-jähriger Junge erschien in Begleitung seiner Mutter noch am selben Abend bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Hierbei gab der Junge reumütig gegenüber den Ordnungshütern an, dass es sich hier um eine „Mutprobe“ unter Schülern gehandelt habe. Der Junge sah seine begangene Schuld ein und gab den zuvor entwendeten Generalschlüssel wieder zurück. Somit müssen nun die einzelnen Türschlösser in der Schule nicht ausgetauscht werden.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 14.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Nach Raubdelikt – Kripo sucht wichtige Zeugin

SCHWEINFURT. Am Dienstagnachmittag ist es nach einem nicht zustande gekommenen Edelmetall-Geschäft zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen. Einem 46-Jährigen soll dabei gewaltsam Bargeld weggenommen worden sein. Die Kriminalpolizei Schweinfurt sucht Zeugen der Tat und insbesondere eine Hundehalterin, die den Vorfall offenbar beobachtet hat.

Hintergrund für die Auseinandersetzung war nach den vorliegenden Erkenntnissen ein Edelmetall-Ankauf durch den 46-Jährigen aus Schweinfurt, der jedoch nicht wie geplant zustande kam. Damit waren die beiden Beschuldigten im Alter von 27 und 45 Jahren offenbar nicht einverstanden. Unter einem Vorwand kam es gegen 13.00 Uhr zu einem Treffen der drei Männer am späteren Tatort in der Harald-Hamberg-Straße. Dort soll es in der Folge zu tätlichen Übergriffen der Beschuldigten auf den Edelmetall-Ankäufer und der gewaltsamen Wegnahme eines dreistelligen Geldbetrags gekommen sein.

Die Schweinfurter Polizei nahm den 27-jährigen Beschuldigten noch am Tatort vorläufig fest. Der zweite Tatverdächtige im Alter von 45 Jahren war vor Eintreffen der Streifenbesatzung bereits geflüchtet. Der Geschädigte erlitt durch die Tatausführung keine schwerwiegenden Verletzungen.

Der Festgenommene wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den Mann Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des schweren Raubes erließ. Der Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Nach dem zweiten Tatverdächtigen wird aktuell noch gefahndet. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Es liegen Hinweise auf eine Spaziergängerin vor, die offenbar mit ihrem Hund in der Harald-Hamberg-Straße unterwegs war und den Vorfall beobachtet haben muss. Sie wird daher als wichtige Zeugin gesucht. Auch andere mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.11.2019

Verkehrsunfall

Königsberg – Ein 16-jähriger Motorradfahrer fuhr am Mittwoch, den 13.11., gegen 07.30 Uhr, mit seiner blauen Honda auf der Staatsstraße von Hofstetten kommend Richtung Haßfurt. In einer langgezogenen Linkskurve wurde er nach einem abgebrochenen Überholversuch von einem unbekannten Fahrzeuglenker nach rechts abgedrängt. Nach ein paar Metern kam der Motorradfahrer zu Sturz und kam anschließend in einem Gebüsch verletzt zum Liegen.
Der überholende Pkw-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Ob der Fahrer den Unfall bemerkt hat ist momentan Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270 melden.

Diebstahl
Haßfurt – Am Mittwochnachmittag, 13.11., gegen 14.30 Uhr, stellte ein 9jähriger Junge nur fünf Minuten lang seinen grauen Tretroller ungesichert vor einem Einkaufsmarkt in der Schweinfurter Straße ab. Als er zurückkam war sein Fahrzeug verschwunden. Der Roller hat einen Wert von ca. 40 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.11.2019

Wildunfall

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Wildunfall kam es am Mittwoch gegen 23:00 Uhr auf der Staatsstraße 2294 zwischen Gramschatz und Arnstein. Ein 35-jähriger Autofahrer erfasste einen Fuchs, welcher die Fahrbahn kreuzte. Das Tier verendete sofort. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250,- Euro.

Parkplatzrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch blieb gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Warengeschäfts Am Hammersteig in Karlstadt eine 76-Jährige mit ihrem Pkw beim Rangieren an einem anderen geparkten Auto hängen. Die Dame suchte zwar unverzüglich die Polizei Karlstadt auf, um den Verkehrsunfall zu melden, jedoch konnte nicht mehr überprüft werden, ob an dem anderen Fahrzeug tatsächlich kein Sachschaden entstand. Der Pkw befand sich nicht mehr an der Unfallörtlichkeit. Am Auto der Verursacherin entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50,- Euro.

Falls Sie Hinweise hierzu geben können bittet die Polizei Karlstadt um Mitteilung unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.11.2019

Verkehrsunfall
Gerolzhofen – Mittwochnachmittag fuhr eine PKW-Fahrerin aus dem Busbahnhofparkplatz und in die Kolpingstraße ein. Hierbei kam es mit einem Krad-Fahrer zum Zusammenstoß. Der 17jährige erlitt leichte Verletzungen und ging vorsorglich ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,– Euro.

Wildunfall
Sulzheim – Ein PKW-Fahrer befuhr Mittwochabend die Kreisstraße von Donnersdorf in Richtung Sulzheim. Auf Höhe des dortigen Waldstücks kollidierte das Fahrzeug mit einem Rehkitz. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,– Euro.

Mit Einhandmesser unterwegs
Kolitzheim/B286 – Aufgrund einer Verkehrskontrolle wurde Dienstagabend auf der B286 ein PKW angehalten und der Fahrer musste sich einer Kontrolle unterziehen. Hierbei bemerkte der Streifenbeamte, dass der Mann ein Messer in der Hosentasche trug. Bei genauer Betrachtung dieses Gegenstandes wurde festgestellt, dass es sich um ein Einhandmesser handelt, bei dem ein Führen verboten ist. Das Messer wurde beschlagnahmt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Ladestation für E-Bikes
Schweinfurt. Von Freitag auf Sonntag wurde eine am Landratsamt installierte Ladestation für E-Bikes beschädigt. An der Ladestation entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Fahrradfahrer von Rad geholt
Schweinfurt. Am Mittwochnachmittag wollte ein 25-Jähriger in der Landwehrstraße auf ein dortiges Tankstellengelände einbiegen. Beim Einfahren übersah er einen in gleicher Richtung fahrenden 25-Jährigen Fahrradfahrer und touchierte diesen leicht. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich Prellungen zu. Der Fahrradfahrer wurde zur weiteren Untersuchung durch ein Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus transportiert.

Fahrrad entwendet
Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Schrammstraße ein Fahrrad des Herstellers Cube entwendet. Der Besitzer hatte das Fahrrad versperrt im Innenhof abgestellt. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 1.100 Euro.

Aus dem Landkreis

Auf Gegenfahrbahn gekommen
Stadtlauringen, LKR Schweinfurt. Am Mittwochabend kam es auf der Kreisstraße 32 zwischen Sulzdorf und Wetzhausen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws gekommen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Ein 53-Jähriger war mit seinem Audi in Richtung Wetzhausen unterwegs und kam aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Auf der Gegenfahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw einer 39-Jährigen. Beim Unfallverursacher konnte ein Alkoholwert von 1,5 Promille festgestellt werden. Bei dem Verkehrsunfall wurden keine Personen verletzt.

Der verständigte Staatsanwalt ordnete die Sicherstellung beider Fahrzeuge an. Beim Verursacher wurde durch die Beamten eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin erfolgte die Sicherstellung des Führerscheins.

Asche führt zur brennenden Mülltonne
Wipfeld, LKR Schweinfurt. Eine 32-Jährige entsorgte am Mittwochmittag Asche in einer Mülltonne. Kurz darauf stand die Mülltonne in Flammen. Der Brand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Wipfeld und Schwanfeld schnell gelöscht werden, sodass der Brand nicht auf das Wohnhaus übergreifen konnten.

Fußgänger bei Zusammenstoß leicht verletzt
Niederwerrn, LKR Schweinfurt. Am Mittwochabend überquerte gegen 17.15 Uhr ein 52-Jähriger Fußgänger die Hainleinstraße. Ein 55-Jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht rechtzeitig abbremsen und erfasste den Fußgänger. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang noch Zeugen.

Grenzstein beschädigt
Grafenrheinfeld, LKR Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Straße Hopfengarten ein Grenzstein beschädigt. Hinweise auf den Verursacher liegen derzeit nicht vor.

Fußgänger bei Zusammenstoß leicht verletzt
Niederwerrn, LKR Schweinfurt. Am Mittwochabend überquerte gegen 17.15 Uhr ein 52-Jähriger Fußgänger die Hainleinstraße. Ein 55-Jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht rechtzeitig abbremsen und erfasste den Fußgänger. Der Fußgänger zog sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang noch Zeugen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.11.2019

Ladendiebstahl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag kaufte ein Rentnerin in einem Baumarkt in der Fuldaer Straße in Hammelburg ein.
Sie wurde dabei beobachtet, wie sie eine Rolle Geschenkband in ihre Jackentasche steckte. An der Kasse zahlte sie lediglich einige andere Artikel. Nachdem sie den Kassenbereich verlassen hatte, wurde sie darauf angesprochen.
Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ein Hausverbot erteilt.

Parksituation eskalierte

Elfershausen, OT Engenthal, Lkr. Bad Kissingen: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am Mittwochvormittag in Engenthal. Weil ein Arbeiter seinen Kleintransporter vor der Einfahrt eines Anwohners parkte, kam es zu einem Streit, der dann eskalierte. Hierbei wurde der Fahrer des Transporters leicht am Arm verletzt und seine Halskette wurde zerrissen.
Dem Anwohner erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Unbekannter entwendet Abdeckplane für Krankenfahrstuhl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter hat am Dienstag, zwischen 11:00 Uhr und 14:30 Uhr, in der Adolf-Kolping-Straße eine Abdeckplane für einen Krankenfahrstuhl, im Wert von 40 Euro, entwendet. Diese lag im Hofbereich auf einer Mauer, da die Geschädigte zu der Zeit mit ihrem Krankenfahrstuhl unterwegs war.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Zwei Wildunfälle

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen kollidierte auf der Staatsstraße 2290 ein Ford mit einem die Fahrbahn querenden Rehbock. Der Unfall ereignete sich zwischen Hassenbach und Katzenbach. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 37 ereignete sich dann gegen 16:50 Uhr zwischen Elfershausen und Oberthulba der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Ein 53-jähriger Opel-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Pkw frontal. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 14.11.2019

Falsche Abfallentsorgung
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Unseren Mitbürgern aus anderen Ländern ist offenbar unser Abfallsystem noch nicht klar. So legte ein Bulgare ca. 3 Kubikmeter Müll (hauptsächlich Papier) neben der „Bockwurst“ in der Liebenthaler Straße ab. Leider schützt ihn die Unwissenheit nicht vor einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Opel durch Lkw eingedellt
Auf der Lieferanteneinfahrt der Fa. Siemens in der Industriestraße rangierte ein 30-jähriger Lkw-Fahrer und dellte dabei die Front eines ordnungsgemäß am Rand der Zufahrt geparkten Opels ein. Der 20-jährige Fahrer dieses Pkw, der gerufen wurde, war bestimmt nicht erfreut, einigte sich aber mit dem Brummifahrer.

Des Rehes letzter Sprung….
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 54-jährige Frau befuhr mit ihrem VW am Mittwoch, gegen 17.50 Uhr, die Staatsstraße 2289 von Bischofsheim kommend in Richtung Weisbach. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt wollte ein Reh über die Straße springen, wurde aber dabei vom Pkw tödlich getroffen. Am Fahrzeug wird der Schaden auf etwa 2.500,- Euro geschätzt. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 14.11.2019

Bad Kissingen

Alkoholisierter Mann schlägt um sich

Am Mittwochnachmittag, gegen 16.45 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen um sich schlagenden, alkoholisierten Mann vor einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung hatten eine Rettungswagen-Besatzung sowie in Freizeit befindlicher Polizeibeamter den Mann bereits unter Kontrolle gebracht. Zuvor hatte der Betrunkene einem Mitarbeiter des Lebensmittelgeschäftes, der einen Platzverweis erteilt hatte, ins Gesicht gespuckt und in den Bauch geschlagen. Zudem bespuckte er auch den Polizisten und beleidigte die Streifenbeamten mehrfach verbal. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht, wo er dann in einer Haftzelle ausgenüchtert wurde. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,7 Promille. Es werden nun Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte geführt.

Unfall konnte geklärt werden

In der Zeit von 07. bis 11. November wurde in der Tilman-Riemenschneider-Straße der dort ordnungsgemäß geparkte Fiat einer jungen Frau im Bereich der Frontstoßstange beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. In unmittelbarer Nähe der Unfallstelle befand sich der Pkw, Nissan eines Rentners, das übereinstimmende Unfallspuren aufwies. Auf Nachfragen der Streifenbeamten gab der Rentner zu, im Tatzeitraum in der Tilman-Riemenschneider-Straße unterwegs gewesen zu sein.

Jugendfahrrad aufgefunden

Am Donnerstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, fand eine aufmerksame Bürgerin während dem Gassi-Gehen in einer Hecke beim Heizkraftwerk ein Jugendfahrrad. Der Bauhof wurde zwecks Abholung des Fahrrades verständigt und dieses kann von seinem Besitzer bei der Stadt Bad Kissingen abgeholt werden.

Burkardroth

Sachschaden beim Rückwärtsfahren

Am Mittwoch, gegen 18.35 Uhr, wollte ein Paketzusteller im Ortsteilt Wollbach mit seinem Fahrzeug rückwärts aus der Brunnengasse zurück auf die Rhönstraße fahren. Dabei blieb er mit der vorderen, rechten Ecke seines Fahrzeugs an einem geparkten Pkw Daimler hängen. Anschließend fuhr er noch gegen ein „Vorfahrt-Achten-Schild“ und verbog dieses. Der Unfallverursacher meldete den Unfall bei der Polizei. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.200,- Euro. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Verdachtsmomente eines vorangegangenen Drogenkonsums. Diesbezüglich wurden weitere Ermittlungen aufgenommen.

Rehe queren die Fahrbahn

Eine VW-Fahrerin befuhr am Mittwoch, gegen 17.40 Uhr, die Staatsstraße St 2290 von Katzenbach in Richtung Hassenbach, als drei Rehe auf die Fahrbahn liefen. Die Pkw-Fahrerin erfasste das letzte der Tiere mit ihrem Fahrzeug, so dass ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Reh überlebt Kollision nicht

Eine Hyundai-Fahrerin erfasste am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, auf der Staatsstraße St 2290 von Langenleiten in Richtung Gefäll ein Reh. Dieses verstarb noch an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Münnerstadt

Reh flüchtet noch Kollision

Am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Kleinwenkheimer Straße in Fridritt. Etwa 10 Meter vor dem Ortsende von Fridritt erfasste er ein Reh mit der linken Fahrzeugseite. Nach der Kollision flüchtete das Reh. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, muss bei Tageslicht geprüft werden.

Wildunfall mit Hasen

Auf der Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt erfasste am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, ein Audi-Fahrer einen Hasen, der auf die Fahrbahn sprang. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Nüdlingen

Handy bestellt, bezahlt und nie erhalten

Ein Nüdlinger Anwohner kaufte Mitte Oktober über Ebay-Kleinanzeigen ein gebrauchtes Handy der Marke Samsung im Wert von 40,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung des Kaufbetrages über Paypal-Friends wurde die Ware nicht geliefert.

Oerlenbach

Fahrzeug nach Wildunfall nicht mehr fahrtüchtig

Ein Seat-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen, kurz nach 06.00 Uhr, die Staatsstraße St 2445 von der Autobahnanschlussstelle Oerlenbach in Richtung Eltingshäuser Kreuzung und stieß mit einem Reh zusammen. Das Reh konnte an der Unfallstelle nicht aufgefunden werden, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche informiert wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Dieses war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck vom 14.11.19

Hausen b. Würzburg, A7, Landkreis Würzburg

Bei Kontrolle Drogen aufgefunden

Am Mittwochmittag wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A7 ein Kleintransporter aus Ravensburg kontrolliert. Bei dem 40-jährigen Fahrer aus Leutkirch konnte in dessen Jackentasche eine kleinere Menge Marihuana aufgefunden werden. Da der Fahrer Anzeichen für einen zurückliegenden Drogenkonsum zeigte und ein Drogenvortest positiv verlief, musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Das Marihuana wurde sichergestellt und gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

Schondra, A7, Landkreis Bad Kissingen

Illegale Müllentsorgung

Auf einem Autobahnparkplatz der A7 bei Schondra fiel einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck am Mittwochnachmittag eine Person auf, welche in den dortigen Restmüllcontainer Teppichreste entsorgte. Es stellte sich heraus, dass der 61-jährige aus Bad Brückenau stammende Mann den alten Teppich aus Renovierungsarbeiten kostengünstig entsorgen wollte. Dabei wollte er ca. 10 qm Teppich aus seinem Pkw in den Restmüllcontainer laden. Die illegale Müllentsorgung wurde gestoppt und gegen den Mann ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.11.2019
Lkw verursacht Gebäudeschaden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Wieder einmal war die Engstelle am „Schwaneneck“ in Bad Brückenau für einen Lkw
zu eng.
Wie erst am Donnerstag bekannt wurde, war am Montag dieser Woche in der Altstadt
ein 40-Tonner beim Passieren der Kurve am Schwaneneck einer Hausecke zu nahe
gekommen und hatte dort Spuren hinterlassen. Der Schaden dürfte im niedrigen
dreistelligen Bereich liegen. Zeugen konnten ein ausländisches Kennzeichen vom Lkw
ablesen, so dass Ermittlungsansätze hinsichtlich des Verursachers bestehen.
Fundfahrrad
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein rot-gelbes Mountainbike stand seit längerer Zeit unverschlossen am Radweg im
Bereich der Fa. Sintermetall. Es wurde zum Schutz des Eigentums als Fundsache
angenommen und wird dem Fundamt der Stadt übergeben.
Zwei Außenspiegel gingen zu Bruch
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zwischen Bad Brückenau und dem Staatsbad begegneten sich am
Mittwochnachmittag zwei Lkw. Sie kamen sich dabei derart nahe, dass sie an den
jeweils linken Außenspiegel kollidierten. Mangels neutraler Zeugen oder Spuren
konnte im Zuge der Unfallaufnahme keiner der beiden mit der notwendigen Sicherheit
als Verursacher ermittelt werden. Der Sachschaden liegt in Summe etwa bei 400 Euro.
Beim Ausparken Fußgänger angefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Auf einem Parkplatz in Bad Brückenau kam es am Mittwochnachmittag zu einen Unfall
mit einem leicht verletzten Fußgänger. Ein 18-jähriger war auf einen Pkw gegangen
und wollte mit dem Fahrer sprechen. Dieser gab jedoch Gas und rollte mit seinem
Fahrzeug dem jungen Mann über den Fuß. Mit Schmerzen im Fuß begab dieser sich
ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung. Der Verursacher war nach dem
Geschehen weiter gefahren, gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung
ermittelt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.11.2019

Keine Aufzeichnungen über Lenkzeiten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Weil der Fahrer eines Kleintransporters im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, ist er zur Aufzeichnung seiner Lenk- und Ruhezeiten verpflichtet gewesen. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnte er diese allerdings nicht nachweisen, da er seiner Pflicht nicht nachkam. Von dem 20-jährigen Tschechen wurde vor Ort eine Sicherheitsleistung kassiert. Gegen den Halter des Kleintransporters wird ebenfalls Anzeige erstattet.

Ladendieb im Kupsch Markt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Schon zum zweiten Mal diese Woche kam es zu einem Ladendiebstahl im Kupsch Markt in Mellrichstadt. Ein 15-jähriger Schüler hielt sich während einer Freistunde in dem Markt auf, als ihm während des Bezahlvorganges anderer Waren, eine Getränkedose auf den Boden fiel. Diese hatte der Jugendliche versucht unter seiner mitgeführten Jacke zu verstecken. Mitarbeiter des Marktes erstatteten Anzeige gegen den Jungen. Ebenso wie die Eltern, wurde auch das Jugendamt über den Vorfall informiert.

Pressebericht der PI Ebern vom 14.11.2019:

Drogenfahrt gestoppt

Kirchlauter, Lkr. Haßberge: Unglücklich verlief eine Verkehrskontrolle für einen 26-Jährigen aus dem Landkreis Haßberge. Bei der Verkehrskontrolle am Mittwochabend in Kirchlauter konnten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern bei ihm drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Nachdem ein Vortest den Verdacht auf zurückliegenden Marihuanakonsum bestätigte, musste der junge Mann die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, 500 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und ein eimonatiges Fahrverbot zu.