Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

325
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 13.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt elf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt. Bei drei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. An vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 8 zwischen Kitzingen und Mainbernheim ein Verkehrsunfall. Eine 34-jährige Fahrzeugführerin fuhr aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Seat hinten auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde anschließend noch der Seat auf einen davor haltenden Audi aufgeschoben. Die Beifahrerin im Pkw der Verursacherin erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25000 EUR.

Unfallfluchten

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich in der Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Eine 56-jährige Verkehrsteilnehmerin unterließ es, ihren Pkw gegen Wegrollen zu sichern und lief zu einer nahe gelegenen Bäckerei. Der Pkw rollte anschließend auf der abschüssigen Fahrbahn gegen einen Baumschutzzaun und beschädigte diesen. Nach dem Zurückkommen zu ihrem Pkw entfernte sich die Verursacherin unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen vom flüchtigen Fahrzeug und verständigte die Polizeiinspektion Kitzingen. Daher konnten die Ordnungshüter die Frau auch schnell ausfindig machen. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.11.19, 16.00 Uhr und 18.00 Uhr, ereignete sich im Lochweg auf dem Parkplatz des dortigen Fitnesscenters ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW. Dieser wurde dadurch an der linken mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.11.19, 11.00 Uhr und 12.11.19, 07.30 Uhr, ereignete sich in Gaibach in der Dürrgasse ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Metallzaun und beschädigte diesen. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend parkte ein 24-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Keltenstraße aus eine Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen dort geparkten Skoda. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 4500 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung zur Repperndorfer Straße/Parkplatz Syndikatswiese ein Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Pkw beim Rechtsabbiegen gegen einen dortigen Begrenzungspfeiler. Anschließend fuhr die Frau noch gegen einen daneben parkenden VW-Golf. Dieser wurde an der rechten vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1400 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag bog eine 66-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw von der Erweinstraße aus nach links in die Schönbornstraße ein. Hierbei übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Ford. In der Einmündungsmitte kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Wildunfälle

Martinsheim, Marktsteft, Wiesentheid, Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des Dienstags ereigneten sich im Lkr. Kitzingen insgesamt vier Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2271 zwischen Marktbreit und Enheim, auf der Kreisstraße 23 zwischen Marktbreit und Michelfeld, auf der Bundesstraß2 22 zwischen Laub und Reupelsdorf und auf der Bundesstraße 8 zwischen Mainbernheim und Iphofen. Hier querten insgesamt fünf Wildschweine und zwei Rehe über die Fahrbahnen. Außerdem flog noch ein Bussard über die Straße. Sämtliche Tiere wurden durch die herannahenden Fahrzeuge erfasst und überlebten jeweils den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 EUR.

Diebstahl

Ladendiebstahl

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Korbacher Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Eine 22-jährige Frau entwendete hier Ware im Wert von drei Euro. Hierbei wurde die Frau vom Ladenpersonal beobachtet. Die Ordnungshüter stellten anschließend die Personalien der Frau fest. Diese erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Sachbeschädigung

Geparktes Fahrzeug zerkratzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.11.19, 18.00 Uhr und 12.11.19, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Kaltensondheimer Straße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter zerkratzten vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen dort geparkten Peugeot. Hier wurde die rechte hintere Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Schaden von etwa 200 EUR entstand.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Breslauer Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 19-jährigen Fahrzeugführer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der anschließend durchgeführte Test verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme.

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 26-jähriger Fahrradfahrer die Umgehungsstraße. Auf Grund des starken Alkoholgenusses benötigte der Mann dazu die gesamte Fahrbahn. Ein durch die Ordnungshüter durchgeführter Test ergab das stolze Ergebnis von 1,88 Promille. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und bei der Polizeiinspektion Kitzingen erwartete den Mann eine Blutentnahme.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.11.2019

Wildunfall
Herlheim – Dienstagnacht fuhr ein PKW-Fahrer von Zelitzheim in Richtung Herlheim. Auf Höhe des dortigen Waldstücks kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das Tier lief verletzt in den Wald zurück. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Fahrt unter Drogeneinwirkung
Kolitzheim/B286 – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde Dienstagabend auf der B 286 ein Kleintransporter angehalten. Bei dem 23jährigen Fahrer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Test verlief positiv woraufhin eine Blutentnahme folgte. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Kleinunfall
Zeilitzheim – Montagfrüh musste ein LKW-Fahrer im Eulenberg rückwärts Rangieren. Aufgrund der leicht abschüssigen Straße rollte der LKW etwas nach vorne und stieß gegen einen PKW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,– Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 13.11.2019

Parkplatzrempler

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag blieb gegen 12:55 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Hofriedplatz in Arnstein eine 81-jährige Autofahrerin beim Rangieren an einem neben ihrem Fahrzeug geparkten Auto hängen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 13.11.2019

Treppe angefahren

Bad Königshofen, Lkr, Rhön-Grabfeld, ein unbekannter PKW-Führer befuhr am Dienstag, in der Zeit zwischen 10.30 h – 11.00 h, die Rathausstraße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Hausnummer 3 kam er etwas zu weit nach rechts und blieb mit seinem Fahrzeug an einer Treppenstufe hängen. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort ohne um sich den Schaden zu kümmern. An der Treppe entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Wer Hinweise auf den Fahrzeugführer machen kann, möchte sich bitte mit der PSt Bad Königshofen, Tel: 09761/906-0, in Verbindung setzen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 13.11.2019

Zeugen gesucht!

Sandsteinboden beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Eingangsbereich eines Mietshauses am Roßmarkt kam es am vergangenen Wochenende zu einer Sachbeschädigung. Dies zeigte die Vermieterin des Hauses bei hiesiger Polizeidienststelle an. Ein Unbekannter hatte im Hausflur etwas verbrannt und dabei den Sandsteinboden dauerhaft beschädigt. Die Frau hatte bereits versucht die Rückstände zu entfernen, jedoch vergeblich.

Ad-Blue-Tank verunreinigt

Eußenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen Schaden im vierstelligen Bereich am Ad-Blue-Tank eines Traktors hatte ein bislang unbekannter Täter verursacht. Das Gefährt befand sich auf einem Aussiedlerhof zwischen Mellrichstadt und Eußenhausen. Der Täter hatte dabei eine unbekannte Flüssigkeit in den Tank gefüllt. Dies geschah vermutlich in der Zeit vom Dienstag, 05.11.2019, bis Freitag, 08.11.2019.

Sachdienliche Hinweise, welche zur Aufklärung der Sachverhalte beitragen, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Spiegelklatscher

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zwischen Hendungen und Bahra kam es am Dienstagmorgen mal wieder zu einem Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr. Die beiden Fahrzeugführer waren jeweils mit einem Kleintransporter unterwegs, als es zur Berührung der linken Außenspiegel kam. Vor Ort wurde ein Austausch der Personalien durchgeführt. Der Schaden an den Fahrzeugen lässt sich auf ca. 500 Euro schätzen.

Lenkzeiten nicht eingehalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagmorgen unterzog die Streife einen 47-jährigen slowakischen Lkw Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung seiner Tageskontrollblätter stellten die Beamten fest, dass der Mann durchgehend acht Stunden gefahren war, ohne die vorgeschriebenen Pausen eingelegt zu haben, auch war die Sicherung seiner Ladung äußerst mangelhaft. Der Slowake wurde mit zur Dienststelle genommen. Anschließend wurde von ihm, nach Belehrung, eine dreistellige Sicherheitsleistung kassiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.11.2019

Sachbeschädigung

Mit Pkw „eingelocht“ – Rasenfläche verunziert

Ebelsbach – Der Greenkeeper des Golfplatzes in Steinbach teilte am Dienstag der Polizei Haßfurt mit, dass im Laufe der Nacht ein Unbekannter mit einem Fahrzeug Kreise auf den Rasenflächen des Golfplatzes gedreht hatte. Der Schaden dürfte im hohen dreistelligen Bereich sein. Der Spurgröße nach handelte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen größeren Pkw/SUV.

Verkehr

VW Passat beschädigt

Eltmann – Ein in Eltmann vor dem Anwesen in der Weingartenstraße geparkter Pkw VW Passat wurde am Montag in der Zeit 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug vorne rechts angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Geschädigte vermutet, dass Lieferfahrzeuge als Verursacher in Frage kommen, weil aufgrund baulicher Gegebenheiten die Durchfahrt sehr eng ist. Da die Stoßstange verkratzt und der Scheinwerfer gesprungen ist, entstand der Fahrzeughalterin ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Rollerfahrer unterwegs

Haßfurt – Ein 38-Jähriger befuhr mit seinem Kleinkraftrad Rex am Dienstag, 08.40 Uhr, die Staatsstraße stadteinwärts. Als der Rollerfahrer den Streifenwagen der Polizei bemerkte, fuhr er über den Radweg in den Hof einer Firma und rannte davon. Der Fahrer konnte jedoch von den Polizeibeamten hinter der Firma angetroffen werden. Der Grund der Flucht war schnell festgestellt. Der Fahrer besaß keine gültige Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad, zudem war das Kennzeichen gestohlen und der Roller nicht versichert. Ein Urintest verlief ebenso positiv. Die Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht PI Hammelburg vom 13.11.2019

Frontalzusammenstoß bei Trimberg – drei Verletzte

Elfershausen, OT Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 sind am Dienstagmorgen, gegen 07:50 Uhr, zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen.
Eine 44-Jährige kam mit ihrem Opel aus Richtung Euerdorf und wollte an der Einmündung Trimberg/Elfershausen nach links abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw eines 27-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin schwer verletzt und nach Schweinfurt ins Krankenhaus verbracht.
Die beiden Insassen des beteiligten VW kamen mit leichten Verletzungen nach Bad Kissingen ins Krankenhaus.
Die Fahrbahn wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Elfershausen für Aufräumarbeiten gesperrt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Fahrzeug der Unfallverursacherin beträgt ca. 12.000 Euro und am VW ca. 25.000 Euro.

Sachschaden nach Auffahrunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag kam es in Oberthulba in der Hammelburger Straße zu einem Auffahrunfall, als ein 22-jähriger BMW-Fahrer an der Einmündung zur St 2291 verkehrsbedingt anhalten musste und der nachfolgende Fahrer eines VW Touran dies zu spät bemerkte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 4.000 Euro.

Zusammenstoß auf dem Parkplatz mit Folgen

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Ein 18-jähriger Opel-Fahrer wollte am Dienstagabend rückwärts aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes rangieren und touchierte dabei das Heck eines gegenübersehenden Pkw eines 45-Jährigen. Während der Unfallaufnahme durch eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Welche rechtlichen Folgen auf den Mann zukommen, entscheidet sich, wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 750 Euro geschätzt.

Unbekannter hinterließ eine Ölspur

Aura a.d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend, gegen 20:55 Uhr, ging die Meldung über eine Ölspur auf der Hauptstraße im Kurvenbereich in Aura a.d. Saale ein. Gesucht wird in diesem Zusammenhang der Verursacher dieser Ölspur, die über eine Länge von ca. 50 Metern hinterlassen wurde.
Die Ölspur wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Aura soweit wie möglich abgebunden.
Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Hammelburg, Tel.: 09732/9060, entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Zwei Wodka-Flaschen entwendet
Schweinfurt. Aus einem Supermarkt in der Manggasse entwendete ein 33-Jähriger zwei Wodka-Flaschen. Der Ladendieb wurde von einem Mitarbeiter angesprochen und an die hinzugerufenen Polizeibeamten übergeben.

Aus dem Landkreis

Verkehrsunfall mit Linienbus
Hambach, LKR Schweinfurt. Am Dienstagmittag kam es in der Hauptstraße in Hambach zu einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus bei welchen zwei Personen leicht verletzt wurden.
Ein Pkw, besetzt mit einem Ehepaar und einem Kleinkind, musste verkehrsbedingt anhalten. Ein 25-Jähriger Omnibusfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr mit dem Linienbus auf den Pkw auf. Durch den Aufprall wurden der 31-Jährige und die 31-Jährige Pkw-Insassen leicht verletzt. Das Kleinkind wurde nach aktuellem Sachstand nicht verletzt. Durch den Auffahrunfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.500 Euro.

Wildkamera entwendet und Hochsitze beschädigt
Kaisten, LKR Schweinfurt. Im Bereich eines Jagdreviers bei Kaisten wurde eine der durch den Jagdpächter angebrachten Wildkamera entwendet. Weiterhin wurden zwei Hochsitze beschädigt. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 30.10. und dem 12.11. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Gochsheim, LKR Schweinfurt. Am Dienstag wurde vor der Sparkasse in der Weyerer Straße ein geparkter schwarzer BMW angefahren. Ein Zeuge konnte den Verkehrsunfall beobachten. Der Unfallverursacher flüchtete mit einem blauen Peugeot von der Unfallstelle.

Kapitän wirft betrunkene Matrosen von Bord
Garstadt, LKR Schweinfurt. Am Samstag, den 09.11.2019, gegen 15.00 Uhr, rief ein 21-Jähriger holländische Schiffsführer eines Koppelverbandes (186 m x 11,40), bestehend aus einem Gütermotoschiff und einem Schubleichter die Wasserschutzpolizei Schweinfurt um Hilfe. Während der Bergschleusung, gegen 14.45 Uhr, in der Schleuse Garstadt, verweigerten 2 Besatzungsmitglieder, ein Leichtmatrose und ein Matrose, die Arbeit.

Zudem stellte der Schiffsführer bei der darauffolgenden Auseinandersetzung fest, dass beide wohl seit Arbeitsbeginn Alkohol getrunken hatten. Er forderte die beiden daraufhin auf, das Schiff zu verlassen. Dies hatte zur Folge, dass die beiden an Bord randalierten.

Die Verständigten Beamten der Wasserschutzpolizei konnten die Lage beruhigen. Die beiden Matrosen verließen mit den Beamten das Schiff. Da beide Matrosen merklich alkoholisiert waren, mussten sie mit zur Dienststelle, wo sie einem Alkoholtest unterzogen wurden. Mit 0,51 mg/l und 0,94 mg/l lagen beide deutlich über den erlaubten Wert von 0,25 mg/l für Mitglieder der diensttuenden Besatzung.

Beide wurden daher zur Anzeige gebracht. Mit dem Abgang der beiden Besatzungsmitglieder, war das GMS nun unterbemannt und dem jungen Schiffsführer wurde die Weiterfahrt solange untersagt bis er wieder die für die Weiterfahrt erforderliche Besatzung an Bord hat.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 13.11.2019
Zwei beschädigte Fahrzeuge bei Wildunfällen
Schondra / Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Zweimal kreuzten Wildtiere am Dienstag vor herannahenden Fahrzeugen die
Fahrbahn und prallten mit diesen zusammen.
Gegen 18.30 Uhr rannte ein Fuchs auf dem langen Gefällstück zwischen Modlos und
Detter aus dem Wald. Er prallte an den dort fahrenden Audi einer 28-jährigen Frau und
sprang danach weiter. Es entstand ein Schaden an der Fahrzeugfront in Höhe von ca.
1000 €.
Etwa zwei Stunden später das gleiche Geschehnis zwischen Einraffshof und
Schondra. Diesmal war es ein Reh, das gegen einen Seat prallte. Ob Sachschaden
dabei entstand, muss bei Tageslicht geklärt werden.
Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Blechschaden im Begegnungsverkehr
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagvormittag kam es in der Bahnhofstraße zu einem Unfall mit
Blechschaden. Eine 30-jährige Pkw-Fahrerin hatte verkehrsbedingt anhalten müssen.
Ihr Fahrzeug wurde von einem entgegenkommenden BMW gestreift, dessen 72-
jährige Fahrerin wohl den Seitenabstand falsch eingeschätzt hatte. Der Sachschaden
liegt bei zusammengenommen etwa 1000 €. Die Unachtsamkeit ließ sich
polizeilicherseits mit einem Verwarnungsgeld erledigen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 13.11.2019

Bad Kissingen

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am Dienstag, zwischen 16.00 – 17.00 Uhr, beschädigten eine oder mehrere bisher unbekannte Personen in der Bibrastraße mehrere Fahrzeuge. An den fünf Pkw wurde jeweils der rechte Außenspiegel beschädigt bzw. abgerissen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.500,- Euro. Zeugen des Vorfalles oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0, in Verbindung zu setzen.

Jugendliche Ladendiebe

Zwei junge Mädchen suchten am Dienstagnachmittag eine Drogerie in der Ludwigstraße auf und entwendeten dort Kosmetikartikel im Wert von etwa 140,- Euro. Sie verstauten das Diebesgut in einer ihrer Taschen, kleinere Gegenstände wurden in den Ärmeln der Kleidung versteckt. Einer Mitarbeiterin der Drogerie fielen die Schülerinnen auf und sie sprach sie auf den Diebstahlsverdacht an. Die beiden Jugendlichen wurden aufgefordert, mit ins Büro des Geschäfts zu kommen und die Polizei wurde verständigt. Eine der beiden Teenagerinnen im Alter von 13 und 14 Jahren nutzte auf dem Weg zum Büro eine günstige Gelegenheit und lief davon. Sie kehrte allerdings später aus freien Stücken zurück und stellte sich der Polizei.
Die Erziehungsberechtigten der zwei Schülerinnen wurden verständigt und diese nahmen ihre Töchter nach Abschluss der Vernehmungen in ihre Obhut.

Mann prellt mehrfach die Zeche, randaliert und beleidigt
Gegen 18.00 Uhr wurde am Dienstag die Polizeiinspektion Bad Kissingen zu einem Döner-Imbiss in die Münchener Straße gerufen, da dort ein Mann Streit mit zwei Personen hatte und er trotz Aufforderung des Inhabers den Imbiss nicht verlassen wollte. Bei Eintreffen der Streife teilte der Mann mit, dass er die Kosten von 8,50 Euro für sein Bier und seinen Döner nicht zahlen werde. Gutes Zureden seitens der Streifenbeamten nützte nichts. Der Mann wurde zunehmend aggressiv, schmiss seine persönlichen Sachen durch den Imbiss, schrie herum und ging auf einen Streifenbeamten zu. Daraufhin wurde er mit auf die Dienststelle genommen und ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Nach Aufnahme des Sachverhalts wurde der Mann dann kurz vor 21.00 Uhr wieder entlassen. Es wurden Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und Zechbetruges aufgenommen.

Beim Verlassen der Dienststelle zeigte er dem diensthabenden Beamten den ausgestreckten Mittelfinger und warf im Vorraum der Polizeiwache einen Abfalleimer so vehement zu Boden, dass dieser zu Bruch ging. Weitere Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung wurden aufgenommen.

Zwei Stunden später trat der Mann erneut in Erscheinung. In einem Bistro in der Spargasse weigerte er sich, den Betrag von 14,- Euro für seine verzehrten Getränke zu bezahlen. Daraufhin wurde durch den Besitzer des Bistros die Polizei verständigt. Die Streifenbesatzung nahm dem Mann dann erneut mit auf die Dienststelle, wo er aufgrund seines Verhaltens in den vorangegangenen Stunden in einer dortigen Zelle ausnüchtern „durfte“.

Sprung vom Pedelec verhindert Schlimmeres

Gegen 16.40 Uhr am Dienstagnachmittag befuhr eine Skoda-Fahrerin die Heiligenfelder Allee von der KissSalis kommend und wollte nach rechts in Richtung Westring abbiegen. Hierbei übersah sie den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Pedelec und es kam zum Zusammenstoß. Der Pedelec-Fahrer konnte nach links abspringen, so dass er nicht verletzt wurde. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 300,- Euro, am Pedelec von circa 200,- Euro.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw

Am Dienstagmittag, gegen 12.25 Uhr, kam es an der Kreuzung Ostring/Bergmannstrasse zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw.
Der 53-jährige Fahrer eines Betonmischers kam aus Richtung des Schwimmbades und fuhr laut einer Zeugenaussage bei Rot über die Ampel. Dabei stieß er gegen den Pkw Ford eines 72-jährigen Mannes. Der Ford-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Ford wurde durch den Unfall total beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Insgesamt wird die Schadenshöhe auf etwa 20.000,- Euro geschätzt. Die Stadt Bad Kissingen kümmerte sich um die Beseitigung der Ölspur.

Münnerstadt

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Bundesstraße B 287 von Schweinfurt kommend in Richtung Münnerstadt erfasste am Mittwochmorgen, kurz nach 05.00 Uhr, ein BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Reh musste erlöst werden

Auf der Fahrt von Roth a.d.Saale in Richtung Reichenbach erfasste am Dienstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch den hinzugekommenen Jagdpächter wurde das verletzte Tier von seinen Leiden erlöst. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Oerlenbach

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Schwarze Pfütze erfasste am Mittwochmorgen, gegen 05.40 Uhr, ein junger BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der PI Ebern vom: 13.1.2019

Unfallflucht

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstag, dem 12.11.2019, gegen 14:15 Uhr, kam es auf dem Edeka-Parkplatz in Ebern zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein schwarzer Mercedes fuhr gegen einen geparkten Renault und fuhr anschließend weiter. Ein bislang unbekannter Mann konnte sich das Kennzeichen notieren und gab es einem der Beteiligten. Der Zeuge wird gebeten sich mit der Polizei Ebern unter der Telefonnummer 09531/9240 in Verbindung zu setzen.

Fahnenstange angefahren und geflüchtet

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag bog gegen 15:25 Uhr ein Sattelzug von einem Zufahrtsweg der Firma Küchenstudio und Schreinerei Hildebrand nach links auf die Bundesstraße 279 in Richtung Bamberg ab und streifte dabei mit dem Anhänger eine Fahnenstange mit Werbefahne der Firma. Hierbei knickte die Fahnenstange und fiel nach vorne auf die Bundesstraße um. Zuvor streifte diese noch das Dach der Firma, wobei eine Dachziegel und die Dachrinne beschädigt wurden. Der Fahrer des Sattelzuges entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Laut Zeugenaussage soll das Führerhaus der Zugmaschine blau gewesen sein. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die Polizei Ebern bittet um Zeugenmitteilungen aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0.

Bad Neustadt Pressebericht vom 13.11.2019

Komisches Verhalten
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Frau teilte der Polizei am Dienstagfrüh mit, dass sie gerade beobachtet habe, wie ein älterer Mann am Fußweg hinter dem Jugendzentrum mit einem Handbeil auf Baumstümpfe einschlug. Er hätte rund um sich nichts wahrgenommen, als seine Schläge. Als die Polizeibeamten eintrafen, war der Mann verschwunden, konnte aber kurze Zeit später in der Sälzer Flur angetroffen werden. Der 67 Jahre alte Betroffene war schon öfter in ähnlichen Fällen der Polizei gemeldet worden. Ein Bericht geht nun an das Gesundheitsamt.

Leicht verletzt bei Auffahrunfall
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Frankenstraße standen am Dienstagvormittag mehrere Fahrzeuge hintereinander vor einer „roten“ Ampel. Plötzlich rollte ein Daimler Benz los und prallte auf einen vor ihm stehenden VW – Golf. Der 59-jährige Lenker des Daimlers konnte sich selbst nicht erklären, warum sein Automatikauto sich in Bewegung gesetzt hatte. An den Fahrzeugen entstand Blechschaden in Höhe von etwa 1.500,- Euro. Im VW klagte die Beifahrerin über Nackenschmerzen.

Zu weit ausgeholt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 56-jährige Lenker eines niederländischen Lkws befuhr am Dienstagmittag die Franz-Marschall-Straße in Richtung Stockgasse. Als er in diese einbog, holte er mit seinem Gefährt zu weit nach links aus und touchierte dabei einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, wobei dessen Heckstoßstange vollständig abgerissen wurde. Die Beschädigung wird auf rund 1.000,- Euro geschätzt.

Ein weiterer Auffahrunfall wurde um 14.35 Uhr in der Königshofer Straße von der Polizei aufgenommen. Hier musste eine 78-jährige Frau ihren Renault verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen, was ein hinter ihr fahrender 60-jähriger Hyundailenker zu spät registrierte und auf den Renault fuhr. Die Schadenshöhe wird mit 3.500,- Euro benannt.

Unfallflucht
B 287 – MÜNNERSTADT
Im Baustellenabschnitt zwischen Münnerstadt und Burglauer wurde im Laufe des Dienstags eine Warnbarke durch einen unbekannten Renaultfahrer umgeknickt.
Wer bekennt sich zu dieser Beschädigung oder hat etwas beobachtet?

Fund eines Smartphones
Ein Bewohner der Kettlerstraße fand am Montagnachmittag ein iPhone der Marke Apple und gab dieses bei der Polizei ab. In der Handyhülle wurde außerdem noch eine Visakarte gefunden. Es konnte jedoch kein Geschädigter ermittelt werden.
Wer hat diese Gegenstände verloren?

Illegale Müllablagerung
Neben dem Altglascontainer im Bereich des Wohnmobilstellplatzes in der Kurhausstraße wurden am Dienstagnachmittag Hausmüll und Altreifen widerrechtlich entsorgt.
Wer hat gegen 16.00 Uhr eine solche Ablagerung beobachtet und kann Hinweise auf den Umweltsünder geben?