Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

489
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.11.2019

Unfallflucht
Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag, den 08.11.2019 fuhr eine 18-Jährige gegen 08:40 Uhr von Duttenbrunn in Richtung Stadelhofen. In einer Kurve kam ihr ein anderer Verkehrsteilnehmer entgegen, welcher auf die Gegenfahrspur geriet. Aus diesem Grund musste die junge Frau ausweichen und kam von der Fahrbahn ab. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle in Richtung Duttenbrunn. Die Geschädigte wurde leicht verletzt. Zudem entstand an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,- Euro. Außerdem wurde ein Leitpfosten beschädigt.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Bad Kissingen Pressebericht vom 09.11.2019

Bad Kissingen

Rückwärts ausgeparkt – Sachschaden

Am Donnerstagmorgen, gegen 09.00 Uhr, fuhr ein Volvo-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke in der Friedrich-List-Straße heraus. Dabei übersah er einen dahinter befindlichen Pkw Ford, der gerade vorwärts einparkte. Der Volvo-Fahrer touchierte mit seiner Heckstoßstange den Pkw Ford, so dass insgesamt ein Schaden von circa 2.000,- Euro entstand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Fußgängerin leicht verletzt

Am Freitagvormittag, gegen 10:15 Uhr, übersah eine 34-jährige Autofahrerin eine Fußgängerin, welche die Münchner Straße überqueren wollte. Trotz einer Vollbremsung konnte ein Anstoß nicht verhindert werden. Die 65-jährige Fußgängerin kam mit leichten Knieschmerzen in das St.-Elisabeth-Krankenhaus nach Bad Kissingen. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um die Dame.

Vorfahrtsverstoß

Am Freitagabend gegen 21 Uhr befuhr der 25-jährige Fahrer eines Pkw Citroen die Hemmerichstraße in Fahrtrichtung Salinenstraße. An der Kreuzung Maxstraße übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw Opel eines 56-jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im Wert von insgesamt 3000,- Euro.

Alkoholgeruch bei Verkehrskontrolle

Am Freitag um 15:40 Uhr wurde in der Bibrastraße ein 55-jähriger mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle konnte durch die eingesetzten Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Auf Vorhalt gab der Pkw Fahrer an, an einer Tankstelle in Bad Kissingen zwei Bier getrunken zu haben. Ein durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,26 mg/l. Dem Fahrer erwartet nun ein Bußgeld, Punkte in Flensburg, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Bad Bocklet

Geldbörse und Handy entwendet

Am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, befand sich eine Patientin einer Rehaklinik in Bad Bocklet beim Rauchen außerhalb des Klinikgebäudes. Dabei vergaß sie ihre Geldbörse und ihr Handy. Als sie auf den Verlust aufmerksam wurde und nach nur wenigen Minuten zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Gegenstände bereits weg waren. Da diese nicht in der Klinik abgegeben wurden, ermittelt die Polizei nun wegen Diebstahl. Die PI Bad Kissingen bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Unfallflucht zwischen Steinach und Hohn

Am späten Donnerstagnachmittag kam es gegen 17:35 Uhr auf der Staatsstraße 2292 zwischen Steinach und Hohn zwischen zwei Pkws zu einer Spiegelberührung. Dabei wurde jeweils der linke Außenspiegel beschädigt. Der Verursacher war zuvor zu weit mittig auf der Fahrbahn unterwegs gewesen, sodass der zweite Unfallbeteiligte mit seinem Audi A6 nicht mehr ausweichen und den Zusammenstoß vermeiden konnte. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort ohne dem Unfallgegner seine Daten anzugeben. Er/Sie war mit einem weißen Kleinwagen mit unbekanntem Kennzeichen unterwegs. Die Polizei Bad Kissingen nimmt unter der Tel.: 0971/7149-0 sachdienliche Hinweise entgegen.

Wildunfall mit einem Rehkitz

Am Freitagabend, gegen 20:55 Uhr, konnte ein junger Autofahrer den Zusammenstoß mit einem Rehkitz auf der Staatsstraße 2430 kurz nach dem Ortsausgang Aschach nicht mehr verhindern. Das junge Tier wurde von einem zufällig vorbeifahrenden Jagdpächter erlöst. Am Pkw entstand augenscheinlich kein Schaden.

Münnerstadt

Pkw beschädigt und geflüchtet

Am 07.11.2019 parkte eine Frau ihren Pkw, Honda Jazz, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr auf dem Parkplatz des BBZ in der Deichmannstraße in Münnerstadt. In diesem Zeitraum wurde der Wagen von einem unbekannten Pkw angefahren und beschädigt. Der oder die Verursacher/in hinterließ weder eine Nachricht am Wagen, noch wurde der Unfall der Polizei gemeldet. Es wurde daher eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet. Sollten Zeugen den Unfall beobachtet haben, werden diese ausdrücklich gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.: 0971/7149-0 zu melden.

täglicher Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 09.11.2019
Fehler beim Ausparken

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag um 16:00 Uhr rangierte eine 39-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Skoda gegenüber einer Bäckerei in Thulba. Beim Rückwärtsfahren prallte sie gegen den Metallmast eines Verkehrszeichens. Durch den Aufprall wurde der Mast umgebogen und es entstand ein Schaden von ca. 150,- Euro. Der Pkw blieb unbeschädigt.

In geparkten Pkw geprallt

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Unfall ereignete sich am späten Freitagabend um 23:25 Uhr in der Reither Straße in Thulba. Hier kam einem 79-Jährigen, der mit seinem VW Golf in Richtung Reith unterwegs war, ein Fahrzeug entgegen. Aufgrund des einsetzenden Regens, der Dunkelheit und des blendenden Lichts übersah er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW und prallte beim Vorbeifahren in dessen linkes Heck. Der VW-Fahrer wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden aber erhebliche Sachschäden von insgesamt ca. 13.000,- Euro.

Kleintransporter überladen

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Eine Streife der Hammelburger Polizei wurde am Samstag gegen 00:45 Uhr im Bereich der Bundesstraße B 287 auf einen Mercedes Sprinter mit serbischer Zulassung aufmerksam, der deutliche Anzeichen auf eine Überladung zeigte. Eine folgende Kontrolle mit anschließender Fahrt auf eine Waage bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Kleintransporter war um 24 % überladen. Das Bußgeld für einen derartigen Verstoßes beträgt 95,- Euro. Gegen den Fahrer, ein 42-jähriger Serbe, wurde eine Anzeige erstattet. Er musste vor Ort eine entsprechende Sicherheitsleistung hinterlegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.11.2019

Verkehrsgeschehen

Zusammenstoß durch Vollbremsung verhindert

Sylbach – Am Freitagmittag, um 12:15 Uhr, konnte ein 83 Jahre alter Rentner durch eine Vollbremsung, wegen der er allerdings in den Straßengaben fuhr, einen Zusammenstoß mit einem Omnibus verhindern. Der aus Sylbach kommende Busfahrer übersah zuvor den auf der Vorfahrtsstraße fahrenden Rentner und wollte in die Staatsstraße, in Fahrtrichtung Oberhohenried, einbiegen. Durch die Vollbremsung konnte die unmittelbar bevorstehende Kollision jedoch verhindert werden. Nachdem die Vollbremsung für den Rentner allerdings im Straßengraben endete, musste der Pkw durch ein Abschleppunternehmen wieder geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Verletzt wurde niemand. Den Busfahrer erwartet nun eine Verkehrsordnungwidrigkeitenanzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a.d.Saale vom 09.11.2019

Werbefahne herausgerissen und angezündet
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am späten Donnerstagabend wurde eine Werbefahne vor einem Ladengeschäft in der Meininger Straße in Bad Neustadt a.d.Saale, durch eine bislang unbekannten Täter, aus der Wandverankerung in 2,50 m Höhe herausgerissen und angekokelt. Zudem wurde eine angrenzende Vorhängekette zur Grundstücksbegrenzung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- EUR.
Wer kann hierzu Hinweise geben.

Mit Anscheinswaffe bedroht
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagvormittag wurde der Einsatzzentrale der Polizei eine männliche Person mitgeteilt, die auf dem Marktplatz in Bad Neustadt mit einer Schusswaffe in der Hand rumläuft und damit auf Passanten zielt. Auf Grund der vermehrten Anrufe und der guten Täterbeschreibung konnte der Mann vor einem Gasthof durch die Polizei gestellt und widerstandslos festgenommen werden. Er hatte zuvor mit der Schusswaffe auf Passanten gezielt und Schuss- bzw. Abzugsbewegungen ausgeführt.
Es stellte heraus, dass es sich bei der sichergestellten Schusswaffe um eine Anscheinswaffe handelte, welche einer tatsächlichen Handfeuerwaffe zum Verwechseln ähnlich sah. Der amtsbekannte 31-jährige aus dem Raum Bad Neustadt a.d.Saale stand unter Alkoholeinfluss und wurde nach Abschluss der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.
Direkt nach der Tat hatten sich Geschädigte bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale gemeldet, die sich durch das Verhalten des Mannes bedroht fühlten und auch kurzzeitig um ihr Leben fürchteten. Daher wurde gegen den 31-jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen „Bedrohung“ und eines Verstoßes nach dem Waffengesetzes eingeleitet.
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang weitere Geschädigte.

An Hauswand gefahren
Niederlauer – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Ein 18-jähriger Fahranfänger verlor am Freitagnachmittag in der Hauptstraße in Niederlauer, vermutlich auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinem BMW. Das Heck brach aus und der BMW kam erst an einer Hausmauer zum Stillstand. Niemand der Pkw-Insassen wurde verletzt. Am Fahrzeug und an der Hausmauer entstand jeweils ein Sachschaden.

Wieder vermehrt Wildunfälle
Bastheim – Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Nacht auf den Samstag kam es auf der Staatsstraße 2286 zwischen Bastheim und Wechterswinkel an fast gleicher Stelle zu zwei Wildunfällen mit Wildschweinen. Auch der örtliche Jagdpächter bleibt von Wildunfällen nicht ausgenommen. Er war einer der Geschädigten. Die Tiere sind gerade zu dieser Jahreszeit in der Dämmerungszeit sehr aktiv.

Polizeiinspektion Schweinfurt

Pressebericht vom 09.11.2019
Aus dem Stadtgebiet:
Fahrt unter Drogeneinfluss
Bei der Kontrolle eines 21jährigen Rollerfahrers in der Luitpoldstraße konnten am
späten Freitagabend durch eine Streife der Schweinfurter Polizei Anzeichen für den
vorangegangenen Drogenkonsum des Fahrers festgestellt werden. Bei ihm musste
eine Blutentnahme veranlasst werden und ihn erwartet nun ein Bußgeld und
Fahrverbot.
Fußgänger erfasst
Am Freitag gegen 18 Uhr ereignete sich an der Einmündung Deutschhöfer
Straße/Schützenstraße ein folgenschwerer Verkehrsunfall, als die Fahrerin eines
Ford beim Abbiegen einen kreuzenden Fußgänger übersah. Der Fußgänger
überquerte die Fahrbahn an der Fußgängerampel bei „Grün“ und wurde durch den
Ford erfasst. Er kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen, Verletzungen in
ein Schweinfurter Krankenhaus. Der Pkw wurde durch den Unfall im Frontbereich
beschädigt, der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.
Fahrraddiebstahl
Am Freitag zwischen 15:45 Uhr und 15:55 Uhr wurde ein auf dem Gehweg der
Luitpoldstraße abgestelltes und versperrtes silbernes Pedelec der Marke KTM durch
einen bislang unbekannten Täter entwendet. Das Rad hatte einen Restwert von etwa
1.000 Euro.
Diebin gestellt
Am Freitag gegen 13:30 Uhr wurde aus dem Parkhaus des Einkaufszentrums in der
Schrammstraße ein nagelneu erworbener Spielkonsolen-Controller im Wert von
knapp 180 Euro geklaut. Der Mann, der den Controller kurz davor erworben hatte,
vergaß ihn auf dem Weg zu seinem Auto auf dem Kassenautomaten des
Parkhauses. Nachdem ihm ca. 15 Minuten später eingefallen war, dass der
Controller noch dort liegen muss, fand er ihn aber nicht mehr vor und verständigte
die Polizei.
Über die vorhandene Videoüberwachung konnte die 39jährige Diebin ausfindig

gemacht werden. Bei ihr zuhause wurde der Controller gefunden. Die Dame erwartet
nun eine Anzeige wegen Diebstahls.
Ladendiebstahl
Am Freitag gegen 09:45 Uhr wurde ein bislang unbekannter Mann im Drogeriemarkt
in der Gretel-Baumbach-Straße dabei beobachtet, wie er ein Parfüm im Wert von
etwa 45 Euro einsteckte und aus dem Laden flüchtete. Die sofortige Fahndung verlief
leider ergebnislos.
Unfallfluchten
Im Parkhaus am Graben wurde am Freitagmittag ein schwarzer Opel Meriva
angefahren. Es entstand ein Kratzer über beide Türen an der rechten Fahrzeugseite.
Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden.
Am Freitagnachmittag wurde eine 78-jährige Fußgängerin durch einen unbekannten
Fahrzeugführer verletzt. Die Geschädigte überquerte die Roßbrunnstraße, als der
Fahrzeuglenker von der Straße „An den Schanzen“ nach links in die Roßbrunnstraße
einbog. Hierbei streifte er die Fußgängerin an der linken Wade und am Rücken,
wodurch sie Schmerzen an den Bandscheiben erlitt.
Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich Freitagnachmittag in Schweinfurt in
der Moritz-Fischer-Straße. Der bis dato Unbekannte blieb an einem schwarzen
Mercedes hängen und verursachte einen Schaden von ca. 100,- Euro. Aufgrund
Zeugenaussagen soll es sich um einen männlichen Fahrzeugführer mit einem
grauen Audi gehandelt haben.
In allen vorgenannten Fällen fuhren die Verursacher einfach weiter, ohne sich um
den Schaden zu kümmern.
Aus dem Landkreis:
Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße
Am Freitagmorgen ereignete sich an der Autobahnauffahrt der B286 bei
Poppenhausen ein Verkehrsunfall, als der Fahrer eines VW beim Abbiegen auf die
Zufahrt der A71 einen entgegenkommenden Opel übersah. Die beiden Fahrzeuge
kollidierten nahezu frontal und mussten totalbeschädigt abgeschleppt werden. Der
Gesamtschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.
Die Fahrer der Autos erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen, die in
Schweinfurter Krankenhäusern versorgt wurden.

Unfallfluchten
Von Donnerstag auf Freitag wurde ein grauer Ford Mondeo in Dittelbrunn in der
Straße „Am Haardtwald“ beschädigt. Am geparkten Pkw entstand an der
Heckstoßstange ein Schaden von ca. 1000,- Euro.
In Ettleben vor der Ettlebener Straße 6 wurde am Freitagabend der linke
Außenspiegel eines geparkten blauen BMW beschädigt. Es entstand ein
Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro.
In allen vorgenannten Fällen fuhren die Verursacher einfach weiter, ohne sich um
den Schaden zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel.
09721/202-0.