Nach Gerolzhofen und Ebelsbach hat sich jetzt auch die erste Gemeinde im Landkreis Rhön-Grabfeld an der Kampagne DenkOrt Deportationen beteiligt. Zur Erinnerung an die deportierten jüdischen Mitbürger wurde jetzt ein Koffer in Willmars aufgestellt. Bürgermeister Reimund Voß:

Von den 300 unterfränkischen Gemeinden, in denen einst Juden ansässig waren, beteiligen sich bisher 55 an der Initiative. Die Bauarbeiten für den zentralen Ort in Würzburg sind jetzt auch angelaufen.