Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

370
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

 

Polizei verhindert Auseinandersetzung zwischen Fans des 1. FC Schweinfurt 05 und der Würzburger Kickers

Würzburg – Innenstadt. Anhänger des 1. FC Schweinfurt 05 und der Würzburger Kickers hatten es am Donnerstagabend am Würzburger Hauptbahnhof auf eine körperliche Auseinandersetzung angelegt. Nur dank eines großen Polizeiaufgebotes mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei konnte ein Aufeinandertreffen beider Fanlager verhindert werden.

Bereits nach dem Fußballspiel zwischen Viktoria Aschaffenburg und dem 1. FC Schweinfurt 05 war es in Aschaffenburg von Seiten der Schweinfurter Fans zu Übergriffen auf die eingesetzten Polizeikräfte gekommen. Um weitere Angriffe auf die Polizeibeamten zu verhindern, setzten die Einsatzkräfte Pfefferspray und den Einsatzmehrzweckstock ein. Insgesamt nahm die Polizei drei Fußballfans vorläufig fest, drei Beamte erlitten leichtere Verletzungen.

Auf dem weiteren Heimweg stiegen gegen 18:44 Uhr rund 25 Fans des 1. FC Schweinfurt 05 in Würzburg aus dem Regionalexpress aus und rannten durch die Bahnhofshalle in Richtung Bahnhofsvorplatz.

Dort trafen sie bereits auf ein großes Polizeiaufgebot von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Nur dank dieser Polizeipräsenz und dem teilweisen Einsatz von unmittelbarem Zwang konnte ein Aufeinandertreffen zwischen der Schweinfurter Fangruppe und einer rund 20-köpfigen Gruppe von Anhängern der Würzburger Kickers verhindert werden, welche im Ringpark auf die rivalisierende Fangruppe wartete.

Da sich noch bis kurz vor Mitternacht kleinere Fangruppen im Stadtgebiet aufhielten, blieb die Polizei mit einem starken Aufgebot an Einsatzkräften, unterstützt durch eine weitere Einheit der Bayerischen Bereitschaftspolizei, vor Ort. Die Begehung von Straftaten konnte durch das konsequente Einschreiten verhindert werden. Insgesamt stellte die Polizei von mehreren Fußballanhängern die Identität fest und sprach drei Platzverweise aus. Ob es zu strafrechtlich relevantem Verhalten kam, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.10.2019

Verkehrsunfall
Gerolzhofen – Ein PKW-Fahrer befuhr Donnerstagnacht die Schallfelder Straße in Richtung Stadtmitte. Hierbei stieß er mit einem geparkten Mercedes zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.500,– Euro.

Verkehrsunfall infolge Alkohol
Gerolzhofen/B286 – Donnerstagabend befuhr ein PKW-Fahrer die B 286 von Wiesentheid kommend in Richtung Gerolzhofen. An der dortigen Baustelle, in dem der Verkehr derzeit aktuell durch eine Ampel geregelt wird, missachtete der Fahrer die rote Ampel und fuhr in den Baustellenbereich ein. Hier kam es dann zu einem seitlichen Kontakt mit einem PKW, welcher berechtigter Weise die Fahrbahn in Richtung Neuses am Sand befuhr. Da der 23jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, über 1 Promille, wurde eine BE durchgeführt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sein Führerschein vorläufig entzogen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.200,– Euro. Der PKW des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste durch den ADAC abgeholt werden.

Pressebericht vom 04.10.2019
Zuviel Alkohol fürs Radfahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 33-jähriger Radfahrer fuhr am Donnerstag, gegen 21.15 Uhr, auf dem Gehweg in
der Schweinfurter Straße. Als er von der Polizei angehalten wurde, schlug den
Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Test ergab schließlich knapp 2
Promille. Der Mann durfte nach der Blutentnahme zu Fuß nach Hause gehen. Anzeige
wegen Trunkenheit im Verkehr erfolgte.
Zusammenstoß in der Friedhofstraße
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagabend krachte es um 20.20 Uhr an der Kreuzung
Friedhofstraße/Saaleblick. Hier wollte 18-jähriger Schüler mit seinem Kia von der
Friedhofstraße kommend diese Kreuzung geradeaus passieren. Zeitgleich befuhr ein
40-jähriger Mann mit seinem Ford die Straße Saaleblick und wollte ebenfalls besagte
Kreuzung geradeaus überqueren. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden
Fahrzeuge, weil der Schüler die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ missachtet hatte.
Die entstandenen Beschädigungen wurden auf 14.000,- Euro geschätzt. Verletzt
wurde niemand.
Wildunfälle
Im Bereich Oberweißenbrunn, Lebenhan und Heustreu ereigneten sich drei
Verkehrsunfälle mit zwei Rehen und einem Wildschwein. Insgesamt wird der
Sachschaden auf etwa 6.000,- Euro geschätzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden
verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.10.2019

Zaun umgefahren und abgehauen

Oberaurach-Kirchaich – In der Zeit vom 24.09.2019, 10.30 Uhr bis 03.10.2019, 15.30 Uhr kam ein bislang unbekannter schwarzer Pkw auf dem Feldweg zwischen Lembach und Kirchaich nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Graben in den Maschendrahtzaun eines umfriedeten Grundstückes. Hierdurch zersprang vermutlich die Seitenscheibe, denn es konnten Glasfragmente gesichert werden. Der unbekannte Fahrzeugführer hinterließ einen Schaden in Höhe von 150 Euro.

Wohnungseinbruch gescheitert

Stettfeld – Ein unbekannter Täter versuchte in der Zeit von Mittwochmorgen bis Donnerstagmorgen eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Hang in Stettfeld aufzuhebeln was aber misslang. Der entstandene Sachschaden wird mit 150 Euro beziffert.

Wildunfälle der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche wurden im Dienstbereich der PI Haßfurt 11 Wildunfälle gemeldet, bei denen zehn Rehe und ein Fuchs beteiligt waren. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 bis 15.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.10.2019

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Pkw
Schweinfurt. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Heckscheibe eines in der Friedenstraße geparkter Toyota eingeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Fahrrad gestohlen
Schweinfurt. Ein Fahrrad des Herstellers Haibike wurde von Mittwoch auf Donnerstag aus einem Hinterhof in der Florian-Geyer-Straße entwendet. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von etwa 300 Euro.

Verkleidung von mehreren Audis entwendet
Schweinfurt. Im Zeitraum von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Schweinfurt von drei Pkws des Herstellers Audi Verkleidungsteile entwendet.

Von einem in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße geparkten weißen A1 wurden Verkleidungsteile entwendet. Weiterhin wurde von einem in der Drosselstraße geparkten schwarzen A5 und einem in der Niederwerrner Straße geparkten silbernen S4 ebenfalls Verkleidungsteile an der Frontstoßstange entwendet.

Aus dem Landkreis

Playmobilfigur beschädigt
Schwanfeld, LKR Schweinfurt. In der Hauptstraße wurde eine auf der Terrasse eines Einfamilienhauses stehende lebensgroße Playmobile Figur und eine Dachrinne von Mittwoch auf Donnerstag beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 900 Euro.

Gartenzaun beschädigt
Zell, LKR Schweinfurt. Am Unteren Weinbergsweg wurde im Zeitraum von Montag bis Donnerstag ein Gartenzaun beschädigt. Am Zaun entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine 37-Jährige touchierte am Donnerstagabend, gegen 21:10 Uhr, in der Hammelburger Straße beim Rückwärtsfahren aus einer Einfahrt mit ihrem Pkw einen geparkten VW. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Wartmannsroth, OT Dittlofsroda, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Pkw-Fahrer den Müllersweg von Hammelburg kommend. In einer Linkskurve wollte dieser wenden, um wieder in Richtung Hammelburg zu fahren. Beim Rückwärtsfahren übersah er hierbei einen wartenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 1.300 Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.10.2019
E-Bike übersehen – 1 Leichtverletzter
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Feiertag kam es gegen 21 Uhr in der Ernst-Putz-Straße zu einem Verkehrsunfall
mit einem leicht verletzten E-Bike-Fahrer. Beim Ausparken auf dem Parkplatz
gegenüber des Seniorenheims Waldenfels war ein 50-Jähriger mit seinem Pkw an ein
hinter ihm fahrendes E-Bike gestoßen. Der Radler kam dadurch zu Sturz und klagte
anschließend über ein schmerzendes Handgelenk. Offen blieb bislang, ob das E-Bike
mit Licht unterwegs war oder nicht, was für den Schuldvorwurf von Bedeutung sein
wird.
Gesuchten Mann kontrolliert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gegen 22 Uhr geriet ein 29-jähriger Mann in eine Fahrzeugkontrolle der Polizei Bad
Brückenau. Es wurde festgestellt, dass eine auswärtige Staatsanwaltschaft nach ihm
sucht. Sein Wohnsitz wurde überprüft. Die Fahndungsbehörde wurde darüber in
Kenntnis gesetzt.

Hängengeblieben

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
In seiner Höhe verschätzt hat sich Mittwochmorgen der Fahrer eines Traktors in der Hauptstraße in Großeibstadt. Das Gespann aus dem Landkreis Würzburg blieb mit der Ecke des Anhängers am Torhaus hängen. Dadurch entstanden Risse im Gemäuer. Die Schadenhöhe muss erst noch festgestellt werden – die Gemeinde wurde verständigt.

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ebenfalls am Mittwochvormittag blieb der Fahrer eines „Schrott-LKW’s“ mit seinem Kran an einer Telefonleitung in der Wüstgasse hängen und riss diese auseinander. Der Schaden wird auf etwa 2000,- € geschätzt.

Dämm-Material verbrannt

Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochabend wurde ein 55-Jähriger von einer Streife gesehen, wie er auf seinem Grundstück in einem großen Kessel ein Feuer entzündete. Auf Nachfrage der Beamten gab er an, er verbrenne hier unbehandeltes Holz. Eine Nachschau ergab jedoch, dass es sich dabei um Dämmstoffe vom Hausbau handelte. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

In Wohnwagen eingebrochen

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Dienstag- und Mittwochnachmittag wurde ein Wohnwagen auf einem Gartengrundstück in Irmelshausen aufgebrochen. Unbekannte hebelten die Tür auf und durchsuchten den Anhänger. Ob etwas abhanden gekommen ist muss noch geklärt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 500,- €.

Wartehäuschen an der Haltestelle beschädigt

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Bushaltestelle in Höchheim beschädigt. Unbekannte schlugen dort ein Glassegment mit einer Bierflasche ein. Aufgrund einer Befragung der Nachbarschaft konnte der Tatzeitraum zwischen 2.15 Uhr und 2:45 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden beträgt etwa 1200,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 04.10.2019
Einer Verkehrskontrolle wurde ein junger Mann in der Nacht zum Donnerstag unterzogen. Dabei wurde von den kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein gerichtsverwertbarer Alkomatentest ergab einen Wert über 0,5 Promille. Auf den Verkehrsteilnehmer kommt jetzt ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot zu. Darüber hinaus wurde die Weiterfahrt untersagt.
Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits am Dienstag, d. 01. Oktober, in den Nachmittagsstunden. Die Geschädigte parkte ihren VW Passat auf der Streuwiese und musste nach ihrer Rückkehr nach nur 1,5 Stunden feststellen, dass ihr Fahrzeug durch einen unbekannten Fahrer im Bereich des hinteren Stoßfängers verkratzt worden war. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Tel. 09776/806-0 zu melden.
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Zeit v. 30.09. – 03.10.19 im Parkhaus des Rhön-Park-Hotels. Eine zunächst unbekannte Fahrzeugführerin streifte einen daneben stehenden BMW. Der Geschädigte bemerkte jedoch einen Pkw Mitsubishi mit einem frischen Unfallschaden, der mit dem Schadensbild an seinem Wagen übereinstimmte. Bei einer Konfrontation gab die entsprechende Fahrerin zwar zu, in der fraglichen Zeit direkt neben dem Pkw des Geschädigten geparkt zu haben, jedoch habe sie nichts von einem Anstoß bemerkt. Die Schadenshöhe liegt beim Verursacherfahrzeug bei ca. 250 Euro, beim beschädigten Pkw bei ca. 1.500 Euro.

Pressebericht vom 04.10.2019

Bad Kissingen

Einbruch in Bus-Firmensitz – Zeugen gesucht

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen bisher unbekannte Täter in den Firmensitz eines Busunternehmens in der Johann-Philipp-Geigel-Straße ein. Dabei durchwühlten sie das Büro, brachen einem Stahlschrank auf und entnahmen daraus einen größeren Bargeldbetrag. Zudem wurden in der Bushalle ein Bus und die Spinde der Busfahrer durchwühlt. Zeugen, die in der Nacht Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 04.10 Uhr, ein Renault-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier in unbekannte Richtung davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Baggerfenster eingeworfen – Zeugen gesucht

In der Zeit von 02.00 Uhr bis 02.40 Uhr warfen am Freitag zwei bisher unbekannte Täter im Bereich Erhardstraße / Zollerstraße mehrere Schilder und Warnbaken um. Außerdem versuchten diese das Vorhängeschloss eines Baucontainers aufzubrechen, was jedoch misslang. Allerdings warfen sie zwei Fenster eines Baggers ein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Beim Einparken krachte es

Eine Ford-Fahrerin blieb am Donnerstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Heiligenfelder Allee beim Einparken an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel hängen, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Fahrzeug rollte zurück

Ein Peugeot-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, den Ostring und wollte nach links in die Kissinger Straße abbiegen. An der Ampel musste er verkehrsbedingt warten und dabei rollte das Fahrzeug leicht zurück. Dabei stieß der Pkw Peugeot gegen einen dahinter stehenden Pkw Porsche, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand.

Burkardroth

Reh stirbt bei Wildunfall

Am Donnerstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, befuhr ein Ford-Fahrer die Bundestraße B 286 von Poppenroth in Richtung Waldfenster, als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Nüdlingen

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Nüdlingen erfasste am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, ein Saab-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.