Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

488
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen Pressebericht

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insge-samt sechs Verkehrsunfälle. Drei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Gegen Wohnhaus gefahren
Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Kirchgasse an einem Wohnhaus die Fassade und ein Regenfallrohr beschädigt. Ge-gen Mitternacht hörte der Hausbewohner einen lauten Knall. Bei der Nachschau stellte er das stark deformierte Fallrohr und Putzabplatzungen fest. Der Schaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. An der Unfallörtlichkeit wurden abgebrochene Fahr-zeugteile vorgefunden. Bei dem Verursacher könnte es sich um ein schwarzes Fahr-zeug gehandelt haben.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Omnibus streift geparkten Touran
Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen wurde im Ortsteil Hörblach in der Kitzinger Straße ein geparkter VW Touran angefahren. Anhand von Videoaufzeich-nungen fuhr ein weißer Linienbus von der Kitzinger Straße kommend auf das Tank-stellengelände. Dabei touchierte der Bus mit dem rechten Rücklicht die Fahrerseite des VW. Anschließend betrachtete der Fahrer den Schaden. Danach betankte er den Bus und verließ die Örtlichkeit, ohne sich um den angerichteten Schaden zu küm-mern. Der Schaden an dem Touran beträgt etwa 1500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Pkw-Anhänger verliert Steine
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag befuhr eine 29-jährige Ver-kehrsteilnehmerin die B 8 von Kitzingen kommend in Richtung Mainbernheim. Vor der BMW-Fahrerin fuhr ein Pkw mit einem Anhänger. Auf dem Anhänger befanden sich Steine mit etwa 2-3 cm Durchmesser. Während der Fahrt prasselten einzelne Steine auf die Fahrbahn und gegen die Motorhaube und Windschutzscheibe des nachfolgenden BMW. Die Fahrerin versuchte den vorausfahrenden Pkw-Fahrer mit Hupsignalen auf das Geschehen aufmerksam zu machen. Es gelang ihr allerdings nicht, obwohl sie sich sicher war, dass der vorausfahrende Fahrzeugführer, oder dessen Beifahrer, dies gehört haben müssten. Der Schaden an dem BMW beträgt etwa 2000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag stieß ein 25-jähriger Verkehrsteil-nehmer in der Repperndorfer Straße auf dem Gelände einer Tankstelle gegen einen geparkten LKW. Bei den beteiligten Fahrzeugen entstanden dadurch Schäden von etwa 3000 Euro.
Unfall in der Ortsmitte
Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 20-jährige Ver-kehrsteilnehmerin mit einem VW die KT 47 von Ilmenau nach Füttersee. In der Ort-schaft missachtete sie an der Einmündung zur Staatsstraße 2258 einen vorfahrtsbe-rechtigten Audi und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 4500 Euro.
Holzgeländer angefahren
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag stieß ein Sattelzugfahrer am Erlachhof beim Rangieren gegen die Hecke und das Holzgeländer einer Grundstückseinfrie-dung. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.
Diebstahl
Diesel abgezapft
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde auf einer Baustelle nördlich des Sportplatzes Diesel abgezapft. An einem Bagger und einer Raupe wurden die Tankdeckel abgerissen und anschließend etwa 300 Liter Diesel entwendet. Anhand der vorgefundenen Spuren könnte davon ausgegangen werden, dass bei der Tatausübung ein Quad oder ähnliches Fahrzeug benutzt wor-den sein könnte. Der Beute- und Sachschaden beträgt etwa 430 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Geldbörsendiebstahl auf Golfplatz
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag wurde einer Golfspielerin auf dem Gelände am Lailachweg die Geldbörse gestohlen. Die Rentnerin legte den Geldbeutel in ihr Golfbag und zog den Reisverschluss zu. Beim Verlassen des Golfclubs konnte sie die Geldbörse nicht mehr vorfinden. Die Tatzeit ereignete sich zwischen 16 und 17 Uhr.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sonstiges
Fahrten unter Alkoholeinfluss
Kitzingen – Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Schreibersgasse ein 21-jähriger Mazda-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wurde am Hindenburgring Süd eine 30-jährige Audi-Fahrerin einer Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stell-ten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,06 Promille. Die Pkw-Fahrerin musste eine Blutentnahme über sich ergehen las-sen. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Hammelburg Pressebericht vom 12.09.2019

Wildunfälle mit und ohne Schaden

Feuerthal, Euerdorf, Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen:

Im Dienstbereich kam es in den letzten beiden Tagen zu ganz unterschiedlichen Wildunfällen:

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Feuerthal und Westheim, erfasste ein 52-jähriger Hyundaifahrer kurz nach 06.00 Uhr ein junges Reh. Das möglicherweise verletzte Tier flüchtete in den angrenzenden Flur. Am Fahrzeug war kein Schaden sichtbar.

Ungefähr zur gleichen Zeit wurden auf der B 287 zwischen Euerdorf und Kissingen einige Überreste von einem Reh gefunden. An dem beteiligten Fahrzeug dürfte jedoch ein erheblicher Schaden entstanden sein. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass ein Wildunfall umgehend bei der zuständigen Polizeidienststelle zu melden ist.

Am Donnerstag gegen 3.30 Uhr fuhr ein 20-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße 2290 von Euerdorf in Richtung Sulzthal, als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Polo entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.09.2019

Aus dem Stadtgebiet

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Aus Grundstückseinfahrt eingefahren und Verkehrsunfall verursacht

Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin aus einer Grundstückseinfahrt auf die Roßbrunnstraße in Fahrtrichtung Niederwerrner Straße ein. Hierbei übersah sie den Pkw des 27-jährigen bevorrechtigten Geschädigten. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Insassen blieben unverletzt, es entstand aber ein Sachschaden von zirka 6.000 Euro. Die Verursacherin wurde verwarnt.

Versicherung erloschen, Fahrzeug entstempelt

Schweinfurt, Am Ochsenrasen. Am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Haßfurt im Schweinfurter Stadtgebiet. Bei der anschließenden allgemeinen Verkehrskontrolle konnte ermittelt werden, dass der erforderliche Versicherungsschutz nicht bestand. Das Fahrzeug wurde entstempelt und der Fahrzeugschein sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Fahrzeuge auf verschiedenen Kundenparkplätzen angefahren

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Mittwoch, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr, parkte die Geschädigte ihren schwarzen Mini Cooper SD auf dem Kundenparkplatz des Kauflandes. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass das Heck rechtsseitig verkratzt war. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Schweinfurt, Robert-Koch-Straße. Am Mittwoch, in der Zeit von 09.50 Uhr bis 10.45 Uhr, parkte die Geschädigte ihren weißen Fiat Punto auf dem Kundenparkplatz des Reha City Parks. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass der hintere Stoßfänger rechtsseitig verkratzt war. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Ohne gültige Fahrerlaubnis mit mangelhaftem Fahrzeug unterwegs

Schweinfurt, Am Unteren Marienbach. Am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, wurde ein 34-jähriger Schweinfurter mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. An seinem Fahrzeug konnten mehrere Mängel festgestellt werden. Unter anderem schliffen die Reifen an den Innenwänden der Radkästen, weiterhin wurde die dritte Bremsleuchte mit einem schwarzen Lackstift verbotenerweise verdunkelt. Als der Fahrer seinen Führerschein vorzeigen sollte, gab er nur eine beglaubigte Kopie eines ungarischen Führerscheins heraus. Diesen hatte er im Ausland ausgestellt bekommen, wobei er nachweislich zum gleichen Zeitpunkt in Deutschland wohnhaft war. Aufgrund des sogenannten „Führerscheintourismus“ ergeht eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Aus dem Landkreis

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Vorfahrt missachtet, eine leichtverletzte Person

Gochsheim, A70 AS Gochsheim. Am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, befuhr die 20-jährige Geschädigte mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2272 von Gochsheim in Richtung Sennfeld. Der 72-jährige Unfallverursacher befuhr zunächst die A70 und verließ diese an der Anschlussstelle Gochsheim. Am Ende des Abfahrtsastes hatte er die Vorfahrt zu beachten. Beim Einfahren in die Staatsstraße missachtete er diese und es kam zum Zusammenstoß. Die Geschädigte wurde dabei leicht verletzt und kam mit Prellungen ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 12.000 Euro.

Fahrerlaubnis „abgelaufen“

Werneck, Am Schloßpark. Am Mittwoch, gegen 12.10 Uhr, wurde ein 35-jähriger Wernecker mit seinem Fahrzeug einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle zeigte dieser einen kosovarischen Führerschein vor. Dieser berechtigt den Fahrer nur für ein halbes Jahr Kraftfahrzeuge im Inland zu führen. Um eine Verlängerung hatte er sich ebenso nicht gekümmert. Da der Mann jedoch schon seit mehr als einem Jahr in Deutschland wohnhaft war, war seine Fahrerlaubnis nicht mehr gültig. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.09.2019

37-Jähriger beleidigt und bedroht Firmenmitarbeiter

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mitarbeiter einer Speditionsfirma teilte der Polizei am Mittwochvormittag mit, dass sich ein 37-Jähriger auf dem Firmengelände aufhält obwohl er Hausverbot hat. Als er von dem Mitarbeiter aufgefordert wurde das Gelände zu verlassen beleidigte und bedrohte er den Mann bevor er ging. Die Beamten konnten den Störenfried im Ort ausfindig machen – dieser wollte jedoch keine Angaben zu dem Vorfall machen.

Anschrift missbraucht

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 62-Jähriger erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei. Eine 28 Jährige bestellte bei einem Verlag ein Kochbuchband im Wert von 128,- € zu Ihrer Wohnadresse in Niedersachsen. Als Rechnungsadresse gab Sie jedoch die Anschrift des Mannes an. Ob eine Auslieferung der Ware bereits erfolgte muss noch geklärt werden.

Getränkewagen gegen PKW gerollt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 63-Jähriger wollte am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes sein Fahrzeug beladen. Hierbei rollte der volle Getränkewagen gegen einen geparkten Transporter und verursachte eine Delle im Seitenteil des Fahrzeuges. Der Schaden wird auf etwa 500,- € geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.09.2019

Quadfahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle Quads wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 02:00 Uhr in Karlstadt von den Beamten festgestellt, dass der 30-jährige Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Der Mann, welcher einen Drogenkonsum einräumte, musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.09.2019

Verkehrsunfälle

Zeil – Am Mittwoch, den 11.09.19, gegen 09.00 Uhr, befuhr eine 38jährige BMW-Fahrerin die Umgehungsstraße von Sand kommend in Richtung Augsfeld. An der Kreuzung zur Staatsstraße musste diese verkehrsbedingt bremsen. Ein 42jähriger Mercedes-Benz-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. Durch den heftigen Aufprall lösten beide Airbags aus. Verletzt wurde niemand. Der nicht mehr fahrbereite Mercedes-Benz wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeholt.
An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 20 000 Euro.

Bundorf – Am Mittwoch, 11.09.19, gegen 07.00 Uhr, befuhr eine 21jährige Frau die Kreisstraße HAS 39 mit ihrem Peugeot. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Graben. Nachdem sich der Pkw mehrfach überschlagen hatte, blieb er auf dem Fahrzeugdach liegen. Ein 50-jähriger Verkehrsteilnehmer kam kurz darauf an die Unfallstelle, leistete vorbildlich Erste Hilfe und verständige die Rettungsleitstelle. Die junge Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Meininger Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden von ca. 10 000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr aus Bundorf war zudem mit 6 Mann im Einsatz.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 12.09.2019

Omnibus vollständig ausgebrannt

Oberstreu, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 10.50 Uhr, erreichte den wachhabenden Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt die Mitteilung über einen brennenden Omnibus auf der Staatsstraße 2445 zwischen Mittelstreu und Oberstreu.

Sofort machte sich eine Streife auf den Weg zum Unglücksort. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort befand sich der Linienbus bereits in Vollbrand. Glücklicherweise handelte es sich bei der Tour um eine Leerfahrt, sodass sich keine Fahrgäste im Bus befanden, auch konnte sich der Busfahrer rechtzeitig aus dem Gefährt retten. Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt im Heckbereich des ca. 17 Jahre alten Busses.

Die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oberstreu, Heustreu, Frickenhausen, Mittelstreu, Mellrichstadt und Unsleben waren mit 45 Kameraden knapp drei Stunden lang beschäftigt den Brand zu löschen. Im Rahmen der Löscharbeiten wurde, auch aufgrund der starken Rauchentwicklung, die Straße für den Verkehr vollständig gesperrt. Da nicht auszuschließen war, dass Kraftstoff ins Erdreich gelangt ist, wurde der Fachdienst des Umweltdezernates des Landkreises hinzugezogen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde glücklicherweise keine Beeinträchtigung des angrenzenden Erdreiches festgestellt. Das Fahrzeugwrack wurde anschließend mittels eines Abschleppdienstes geborgen. Der Schaden am Bus lässt sich nach ersten Schätzungen mit ca. 50.000 Euro beziffern, die Kosten für die Erneuerung der beschädigten Fahrbahn mit ca. 20.000 Euro.

Aktuell ist am Unfallort eine halbseitige Straßensperrung eingerichtet worden, da aufgrund des Feuers Straßenausbesserungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Mit Außenspiegel hängen geblieben

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Telefonisch teilte am Mittwoch ein 50-Jähriger Fahrzeugführer mit, dass er mit dem Außenspiegel seines Mazdas an einem weißen Pritschenwagen hängen geblieben war. Dies hatte im Bereich der Hauptstraße in Stockheim stattgefunden. Vor Ort konnte er den Besitzer des Wagens allerdings nicht ausfindig machen. Nach Inaugenscheinnahme der Fahrzeuge konnte er an dem Pritschenwagen keinen Schaden feststellen, lediglich sein Spiegel wurde in Mitleidenschaft gezogen. Unglücklicherweise hatte er es versäumt sich das Kennzeichen des Fahrzeuges zu notieren. Sollte jemandem ein Schaden an seinem Fahrzeug entstanden sein, kann er sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung setzen.

Werbeschilder und Dixi beschmiert

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Rund um die Baustelle des neuen Kreisverkehrs in Mellrichstadt beschmierten unbekannte Täter, u.a. mehrere Werbeschilder der umliegenden Verbrauchermärkte, einen Briefkasten der deutschen Post sowie die auf der Baustelle befindliche mobile Toilette mit brauner Farbe. Der Tatzeitraum lässt sich aufgrund von Zeugenaussagen auf das vergangene Wochenende eingrenzen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.09.2019 – Bereich Main-Rhön

Frontalzusammenstoß auf der B 286 – Drei Schwerverletzte

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagnachmittag sind bei einem Verkehrsunfall auf der B 286 drei Pkw-Insassen schwer verletzt worden. Die Bundesstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war ein mit zwei Personen besetzter Mercedes von Platz in Richtung Waldfenster unterwegs. Der Pkw geriet in einem Waldstück auf gerader Strecke aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und es kam zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Suzuki.

Der 72-jährige Mercedes-Fahrer, sein Beifahrer im Alter von 24 Jahren sowie der 61-Jährige am Steuer des Suzukis wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Alle drei stammen aus dem Landkreis Bad Kissingen. Sie kamen mit einem Rettungswagen bzw. mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser. Dem aktuellen Sachstand nach sind die Verletzungen des 61-Jährigen lebensbedrohlich.

An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Pkw wurden von Abschleppunternehmen geborgen. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Platz, Waldfenster und Geroda im Einsatz. Zur Klärung des exakten Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger eingeschaltet.

Die B 286 ist zur Stunde noch komplett gesperrt (Stand 18.10 Uhr). Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

Brand in Schreinerei – Kriminalpolizei ermittelt

GÄDHEIM, LKR. HASSBERGE. Am Donnerstagvormittag ist in einem Nebengebäude einer Schreinerei aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die örtlichen Feuerwehren waren schnell vor Ort und konnte ein Ausbreiten des Brandes verhindern.

Etwa gegen 08:00 Uhr ist die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt am Einsatzort in der Steinstraße eintrafen, brannte der Hackschnitzelturm der Schreinerei bereits lichterloh. Die Angestellten der Schreinerei konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die örtlichen Feuerwehren aus Gädheim-Ottendorf, Gochsheim, Schonungen, Forst und Untertheres waren mit 58 Mann im Einsatz und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Ein Ausbreiten der Flammen auf das angrenzende Schreinereigebäude konnte verhindert werden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun neben der Brandursache auch die genaue Schadenshöhe zu ermitteln. Derzeit wird von einem Sachschaden im niedrigen sechsstelligen Bereich ausgegangen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.09.2019
Sturz vom E-Bike
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
An einem abgesenkten Bordstein blieb am Mittwoch gegen 10.30 Uhr ein E-Bike-
Fahrer hängen und stürzte. Der 63-Jährige war die Kissinger Straße stadtauswärts
unterwegs und wollte auf den linksseitigen Gehweg wechseln. Am Bordstein kam er
ohne Fremdbeteiligung zu Fall und schlug sich dabei das Knie auf. Die ambulante
Versorgung erfolgte im Krankenhaus. Das E-Bike blieb unbeschädigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 12.09.2019
Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Auf dem Betriebsgelände des Einkaufsmarktes in der Frankenwinheimer Straße kam es am Mittwoch, gegen 10.50 Uhr, zu einem Unfall mit etwa 1500 € Sachschaden. Ein Lkw-Fahrer rangierte an der Laderampe und übersah einen stehenden Pkw. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Gerolzhofen. Am Mittwochmittag wurden die Wegweiser an der Einmündung Kolpingstraße /Bahnhofstraße beschädigt, als ein Traktorfahrer nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen wollte und mit dem Anhänger an den Schildern hängen blieb. Der entstandene Schaden wird auf etwa 600 € geschätzt.
Gerolzhofen. In der Steigerwaldstraße kam es am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, zu einem Unfall. Ein 70jähriger Autofahrer blieb vermutlich beim Rangieren an einem geparkten Skoda hängen und fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Besitzerin der Skoda beobachtete den Vorfall und konnte das Kennzeichen des Unfallverursachers ablesen. Eine Polizeistreife konnte dann das unfallbeschädigte Fahrzeug an der Wohnadresse antreffen. Gegen den Fahrer wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Der angerichtete Schaden wird auf 1000 € geschätzt.
Unterspiesheim. Im Industriegebiet Lachenbrunnweg blieb ein Lkw-Fahrer am Mittwochnachmittag an einem Stromverteilerkasten hängen und beschädigte diesen. Der Schaden wird auf ca. 2200 € geschätzt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 12.09.2019

Bad Kissingen

Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

An der Kreuzung Bibrastraße / Erhardstraße kam es am Mittwochnachmittag, gegen 13.10 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 7.500,- Euro entstand. Ein 57-Jähriger befuhr mit seinem Lkw die Bibrastraße. An der Kreuzung zur Erhardstraße missachtete er die Vorfahrt eines Pkw Opel und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde zum Glück niemand. An der Kreuzung ist die Vorfahrt durch das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt.

Parkplatzrempler wurde beobachtet

Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Mittwochmorgen, gegen 11.20 Uhr, auf dem Parkplatz in der Schützenstraße beobachten, wie der Fahrer eines Pkw VW Golf beim Ausparken gegen einen gegenüber geparkten Pkw Opel Corsa stieß. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Unfallverursacher davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Es werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt.

Hinweisschild verbogen

Ein 29-jähriger Fahrer eines Lkw touchierte am Mittwochmorgen, gegen 09.10 Uhr, in der Von-Hessing-Straße ein Informationsschild der Stadt Bad Kissingen. Dieses wurde leicht nach oben gebogen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 200,- Euro.

Urin vor der Kellertür

Im Stadtteil Garitz im Max-Planck-Weg wird seit längerer Zeit in einem Mehrfamilienhaus vor die Kellertüre eines 70-jährigen Bewohners uriniert oder Urin verschüttet, so dass der Fußboden komplett verunreinigt wurde und es zu einer erheblichen Geruchsbelästigung kommt. Zudem wurde eine Fußbodenmatte entwendet. Es werden nun u.a. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Diebstahl geführt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Fahrzeug wurde zerkratzt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von 20.15 Uhr bis 21.15 Uhr parkte am Freitagabend ein junger Mann seinen Pkw Ford Focus in Steinach in der Riemenschneiderstraße am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Bad Neustadt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass dieses auf der rechten Fahrzeugseite von einem bisher unbekannten Täter zerkratzt wurde. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Reh liegt nach Kollision tot im Straßengraben

Am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße KG 34 in Richtung Oehrberg, als ein Reh die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier blieb nach der Kollision tot im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 2 von Kleinwenkheim in Richtung Wermerichshausen erfasste am Mittwochabend, gegen 20.10 Uhr, ein Seat-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden. Eine weitere Begutachtung des Fahrzeugs erfolgt bei Tageslicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Drei beschädigte Fahrzeuge nach Spiegelberührung

Auf der Kreisstraße KG 20 kam es Mittwochmorgen, gegen 08.30 Uhr, zu einem „Spiegelklatscher“ zwischen zwei Lkws. Dabei fiel einer der Spiegel auf einen dahinter fahrenden Pkw, so dass insgesamt ein Schaden von circa 450,- Euro entstand. Die beiden Lkw-Fahrer erhielten eine Verwarnung.

Maßbach

Frontscheibe eines Baggers eingeschlagen – Zeugen gesucht

Auf dem Gelände einer Deponie in Poppenlauer wurde in der Zeit von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08.00 Uhr, die Frontscheibe eines Baggers eingeschlagen. Es entstand dabei ein Schaden von circa 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Gefährdung durch überholenden Gegenverkehr

Am Mittwoch, um circa 17.55 Uhr, soll möglicherweise ein Pkw auf der Fahrtstrecke Nüdlingen – Münnerstadt (B287) durch einen überholenden Pkw gefährdet worden sein. Es liegen entsprechende Angaben eines Zeugen vor. Der Geschädigte bzw. mögliche Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Zu schnell unterwegs

Auf der Kreisstraße KG 43 in Fahrtrichtung Eltingshausen wurde am Dienstagnachmittag ein Citroen-Fahrer im Rahmen einer Laserkontrolle mit 106 km/h, bei erlaubten 60 km/h gemessen. Außerdem überholte er im Überholverbot ein anderes Fahrzeug. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Thundorf i.Ufr.

Eine 19-jährige BMW-Fahrerin erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 06.15 Uhr, auf der Kreisstraße KG 11 einen jungen Rehbock, der die Straße querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.09.2019:

Unfallflucht eines Lkw-Fahrers

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: Am frühen Dienstagmorgen fuhr der Fahrer eines Lkw mit Anhänger von der Hauptstraße in die Straße Am Steiner Heid in Pfarrweisach ein. Da er sich in der schmalen Fahrbahn festfuhr, stieß er mit seinem Zug rückwärts und riss dabei ein Verkehrszeichen (Vorfahrt gewähren) herunter, was an der dortigen Hauswand angebracht war. Laut Zeugen stieg der Fahrer aus seinem Lkw aus und räumte das beschädigte Verkehrszeichen zur Seite. Anschließend entfernte sich der Fahrer unberechtigt vom Unfallort. An der Hauswand und am Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro.

Bad Neustadt Pressemitteilung vom 12.09.2019

Sachbeschädigung an einem Gebäude in Sandberg

Wie jetzt erst bekannt wurde, wurde vor ca. einem Monat (03.08.19, 13:00 Uhr, bis 06.08.19, 07:00 Uhr) in der Kreuzbergstraße in Sandberg mehrere Fenster- und Türscheiben sowie eine Glastafel eines Gebäudes beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000.- Euro. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug

In Bad Bocklet, OT Steinach, Riemenschneiderstraße, wurde am Freitag, 06.09.2019, zwischen 20:15 – 21:15 Uhr, die rechte Fahrzeugseite eines Pkw, Marke Ford, zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000.- Euro. Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen?

Verkehrsunfall in Bad Neustadt, Rhönstraße

In Bad Neustadt stieß am Mittwoch, um 12:30 Uhr, eine 30jährige VW-Polo-Fahrerin mit einer 29jährigen Audi-Quattro-Fahrerin zusammen. Die VW-Fahrerin musste auf einen anderen Verkehrsteilnehmer warten. Die Audi-Fahrerin fuhr an dem Fahrzeug der 30jährigen vorbei. Die Polo-Fahrerin bemerkte die Audi-Fahrerin nicht und fuhr los. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 3000.- Euro.

Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, St. 2445

Auf der St. 2445 (ehemalige B 19) kam es an der Abzweigung nach Unterebersbach am Mittwoch, um 12:45 Uhr, zu einer Kollision zweier Fahrzeuge. Ein 49jähriger BMW-Fahrer wollte von der untergeordneten St. 2292 (aus Unterebersbach kommend) in die St. 2445 einfahren, wobei er einen 32jährigen aus Bad Neustadt kommenden Audi-Fahrer übersah. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000.- Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Bad Neustadt, Meininger Straße

Auf dem Parkplatzgelände der Fa. Kaufland beobachtete ein aufmerksamer Beobachter, wie ein Fahrer eines Pkws, Marke Honda, beim Abbiegen leicht gegen einen parkenden Audi gefahren ist. Der Fahrer des Hondas stieß zurück und setzte seine Fahrt fort. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Fahrzeuges und wartete auf den Fahrer des Audis. Da an seinem Fahrzeug ein geschätzter Sachschaden von 1500.- Euro entstanden war verständigte der Geschädigte die Polizei. Der Fahrer des Hondas wurde von der Polizei ermittelt, gab jedoch an, nichts von einem Zusammenstoß bemerkt zu haben. Die endgültige Prüfung wird durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt.