Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

441
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg Pressebericht vom 05.09.2019

Spiegelberührung

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch kurz vor 7.00 Uhr kam es auf der Kreisstraße KG 44 zu einem Unfall im Begegnungsverkehr.

Ein 33-jähriger Sprinterfahrer befuhr den Fahrstreifen zu weit in der Mitte und kollidierte mit dem entgegenkommenden Peugeot-Fahrer. Bei der Kollision sind beide Außenspiegel abgesprochen, der Schaden beläuft sich jeweils auf 500 Euro.

Unfallflucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Nach Dienstende stellte eine 48-jährige Peugeotfahrerin fest, dass ihr ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug Lackkratzer an der Stoßstange hatte.

Das Fahrzeug stand am Dienstag, von 10.15 Uhr bis 19.00 Uhr, auf dem Parkplatz in der Karlsbader Straße am Dr. Maria-Probst-Heim. Offensichtlich streifte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken das Fahrzeug und entfernte sich, ohne eine Schadensregulierung in die Wege zu leiten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau.

Wildunfall – Reh getötet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 62Jährige fuhr am späten Mittwochnachmittag von der Autobahnanschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken in Richtung Bad Brückenau. Kurz vor der Einmündung der Staatsstraße 2289 sprang plötzlich ein Reh vor ihr Auto. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Das Wild wurde durch den Anprall getötet. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Blechschaden am Pkw hält sich mit unter 1000 Euro in Grenzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 05.09.2019

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insge-samt sechs Verkehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
Verletzte Krad-Fahrerin
Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag befuhr eine 17-jährige Bäckerlehrlingsfrau den Mühlenweg in Richtung Staatsstraße 2420. Vermut-lich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie im Einmündungsbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Die Jugendliche zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert. Am Kleinkraftrad entstand geringer Sachschaden.
Begrenzungspfosten angefahren
Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochspätnachmittag stieß ein 68-jähriger Ver-kehrsteilnehmer am Marktplatz mit seinem Wohnmobil gegen einen Begrenzungs-pfosten. Der Urlaubstourist meldete sein Missgeschick bei der Polizei. Der entstan-dene Schaden beträgt etwa 300 Euro.
Geparkten BMW angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag stieß ein 49-jähriger Verkehrs-teilnehmer in der Kaiserstraße mit einem Lkw gegen einen geparkten Pkw. Der Lkw-Fahrer touchierte beim Rangieren die Fahrzeugfront des BMW, wobei ein Schaden von etwa 500 Euro entstand.
Leichter Auffahrunfall an der Kreuzung
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr eine 66-jährige Verkehrs-teilnehmerin in der Repperndorfer Straße auf einem vor einer roten Ampel anhalten-den Pkw auf. Der Aufprall war allerdings gering, wodurch glücklicherweise nur gerin-ger Schaden entstand.
Hoher Schaden beim Ausparken
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen touchierte ein 28-jähriger Verkehrs-teilnehmer in der Alten Burgstraße mit seinem BMW einen geparkten Seat. Beim Ausparken stieß er rückwärtsfahrend gegen den geparkten Pkw. Der entstandene Schaden beträgt etwa 3000 Euro.
Hase verursacht Unfall
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr eine 55-jährige Ver-kehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2420 von Rüdenhausen kommend in Richtung Wiesenbronn. Im Bereich der Pulvermühle sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von dem Hyundai erfasst. Der Wildhase verendete an der Un-fallstelle. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.
Diebstahl
Schwarzes Fahrrad gestohlen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde im Holunderweg ein schwarzes Fahrrad gestohlen. Das Rad war mit blauer Farbe beschriftet. Es stand auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses und war nicht versperrt. Der Wert be-trägt etwa 200 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Einbruch in Antiquitätengeschäft
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Bahnhofstraße in ein Antiquitätengeschäft eingebrochen. Vermutlich gegen 4 Uhr wurde an der Eingangstür der Schließzylinder abgebrochen. Dadurch verschaffte sich der oder die Täter Zugang zum Verkaufsraum. Durch das Betreten wurde eine akustische Alarmanlage ausgelöst. Offensichtlich wurde dadurch der Eindringlich von seinem weiteren Vorhaben abgehalten. Beutegut hatte er nicht erlangt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Einbruch in Bürogebäude
Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde Am Geisberg in ein Bürogebäude eingebrochen. Unbekannte Täter drehten den Schließ-zylinder der Eingangstür ab und verschafften sich so Zugang in das Gebäude. In den Räumlichkeiten wurden sämtliche Schränke geöffnet und ein Glas mit Euromünzen geleert. Zudem wurde eine Flasche Rotwein entwendet. Aus einem in der Werkhalle nicht verschlossenen Pkw wurde ebenfalls Bargeld entwendet. Der Gesamtschaden beträgt etwa 300 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Bad Neustadt Pressebericht vom 05.09.19

Diebstahl
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld. Gestern, gegen ca. 15.00 Uhr, befand sich eine 51-jährige Frau in einem Elektrogeschäft in der Industriestraße in Brendlorenzen. Die Dame legte ihren Geldbeutel und ihr Handy am Tresen ab. Etwa 15 Minuten später fiel ihr auf, dass der Geldbeutel samt Inhalt und das Handy verschwunden waren.
Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro.

Brand
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld. Gestern, gegen 15.30 Uhr, entfernte ein 56-jähriger Mann das Unkraut auf seinem Grundstück mittels eines Gasbrenners.
Hierbei geriet die Dämmung eines Fallrohres bzw. dessen Rohrschachts am Wohngebäude in Brand. Der Mann und sein Nachbar versuchten das Feuer mittels Gartenschlauch zu löschen. Beim Eintreffen der Streife konnte eine geringe Rauchentwicklung am Dachfirst festgestellt werden.

Während der Löscharbeiten konnte festgestellt werden, dass sich der Schaden lediglich auf den o. g. Rohrschacht und einen Teil der Gebäudedämmung beläuft.

Die Feuerwehren von Bad Neustadt/Saale, Salz, Hohenroth, Burglauer und Niederlauer waren mit insgesamt 40 Mann im Einsatz. Weiterhin waren zwei Rettungswagen-Besatzungen und ein Krankenwagen vor Ort.
Personen kamen nicht zu schaden.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000,00 – 30.000,00 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.09.2019

Bei Fahrzeugkontrolle Streifenwagen beschädigt

Haßfurt – Am Mittwochabend fuhren Polizeibeamte der PI Haßfurt vom Bahnhof Haßfurt kommend in Richtung Promenade einem silberfarbenen Mercedes hinterher und wollten diesen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Auf das Anhaltesignal „Stopp Polizei“ reagierte der 59-jährige Mercedes-Fahrer, indem er nach rechts in die Engelmeßgasse abbog und dort in Fahrtrichtung rechts am Straßenrand hielt. Das Polizeifahrzeug hielt ebenfalls rechts hinter dem Mercedes. Aufgrund eines Bedienungsfehlers rastete der Gang nicht richtig ein und sprang wieder heraus. Der Pkw rollte daraufhin rückwärts gegen den Streifenwagen. Da der 59-Jährige bereits am Aussteigen war, schaffte er es nicht mehr rechtzeitig, seinen Mercedes abzubremsen und rollte gegen den BMW der Beamten. Durch die am Mercedes befindliche Anhängerkupplung entstand an dem Dienstfahrzeug ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Der Mercedes blieb unbeschädigt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.09.2019

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Leiter des Stadtbauhofes meldete der Polizei eine illegale Müllentsorgung am Grünabfallplatz „Breite Wiese“. Dort wurde in der Zeit von Sonntag bis Mittwoch diverse Gegenstände, unter anderem auch eine Hinweistafel, entsorgt.

Altautos auf Privatgrundstück

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Das Landratsamt teilte mit, dass in Großbardorf evtl. Altfahrzeuge auf einem Privatgrundstück abgelagert werden. Nach Überprüfung durch die Polizei wurde festgestellt, dass es sich hierbei um ein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen handelt. Ein anderes Fahrzeug soll laut Aussage des Eigentümers in der nächsten Zeit wieder hergerichtet und zugelassen werden.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Personenkontrolle in der Sparkassenstraße am Mittwochabend wurde im Rucksack eines 18-Jährigen eine Filmdose mit weißem Pulver sowie eine Feinwaage und eine leere Dose mit Pulverrückständen aufgefunden. Dabei handelte es sich vermutlich um Amphetamin. Die Gegenstände wurden durch die Polizei sichergestellt und werden nun überprüft.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.09.2019

Aus dem Stadtgebiet:

– Fehlanzeige –

Aus dem Landkreis:

Verkehrsunfall
Poppenhausen

Am Mittwochmorgen, gegen 06:20 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Maserati-Fahrer die Bundesstraße B 19 von Schweinfurt kommend in Richtung Bad Kissingen und kam auf Höhe Pfersdorf zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte dann gegen und kam letztendlich im linken Straßengraben zum Stehen. Es wurden hierbei mehrere Leitpfosten beschädigt. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher alkoholisiert ist. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Poppenhausen

Auf der B 286 auf Höhe der Abfahrt nach Maibach ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen verletzt wurden.
Ein 92-jähriger VW-Fahrer war auf der Bundesstraße von Poppenhausen in Richtung Schweinfurt unterwegs und wollte nach links in Richtung Maibach abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Opel und kollidierte mit diesem. Hierdurch wurde der VW in einen an der Einmündung stehenden Pkw Skoda geschoben.
Insgesamt wurden durch den Zusammenstoß fünf Personen verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die verunfallten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und die Straße durch die Straßenmeisterei gereinigt werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die B 286 war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 24.000 Euro.

Bargeld aus Opferstock entwendet
Niederwerrn

Im Laufe der vergangenen Woche entwendeten bislang unbekannte Täter aus dem Opferstock der St. Bruno Kirche mehrere Euro Bargeld.

Verpuffung an Destille
Bergrheinfeld

Am Mittwochabend, gegen 20:25 Uhr, kam es aus bislang unbekannter Ursache in einem Garten im Schleifweg zu einer Verpuffung an einer privaten Destille. Hierdurch schmolz das Dach der Pergola. Der Besitzer erlitt Verbrennungen am ganzen Körper und wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik verbracht. Die näheren Umstände des Betriebs der Destille sowie die Hintergründe, die zur genannten Verpuffung führten, sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.
Neben dem Rettungsdienst war noch die Feuerwehr Bergrheinfeld vor Ort.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 05.09.2019

Drogentest positiv

Oberstreu, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Streife am Mittwochabend einen 20-jähriger Fahrzeugführer. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Anzeichen, u.a. geistige Abwesenheit und Vergesslichkeit, bei dem jungen Mann fest. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der Opel Fahrer wurde zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Sofern dieses ein positives Ergebnis ergibt muss der junge Mann mit 500 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Motorradunfälle

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Mittwochnachmittag ereigneten sich mehrere Motorradunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Gegen 12 Uhr erreichte die Beamten über die integrierte Leitstelle Schweinfurt der Notruf über einen gestürzten Motorradfahrer auf der Hochrhönstraße. Vor Ort stellte sich heraus, dass der 61-Jährige mit seiner Honda ein Rehkitz erfasst hatte, welches die Fahrbahn vor ihm kreuzte. Der Mann erwischte das Tier mit seinem Vorderrad, verlor dadurch das Gleichgewicht und kam zu Fall. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mittels eines Rettungswagens in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Das Rehkitz verendete leider im Straßengraben.

Kurze Zeit später meldete sich die Leitstelle erneut mit einem Motorradunfall. Dieser hatte sich zwischen Frickenhausen und der sogenannten Besengaukreuzung ereignet. Dabei stieß ein 58-jähriger Motorradfahrer mit einer 25-jährigen Pkw Fahrerin zusammen. Die Dame fuhr aus Richtung Geckenauer Kreuzung kommend in Richtung Frickenhausen, als ihr zwei Krad Fahrer entgegenkamen, wobei sich einer der beiden ca. einen halben Meter auf ihrem Fahrstreifen befand. Der Mann stieß mit seiner BMW gegen die vordere linke Fahrzeugseite am Mercedes der jungen Frau und beschädigte dadurch u.a. den linken Kotflügel, Außenspiegel, sowie die Fahrertür. Durch den Zusammenprall kam er zu Fall und rutschte noch ca. 50 m weiter über den Asphalt eher er zum Liegen kam. Mittels eines Rettungswagens wurde der Würzburger mit Verdacht auf ein Halswirbelsäulentrauma und einer Schulterprellung in die Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Auch die junge Frau wurde zur Abklärung ihrer Verletzungen mittels Rettungswagen in den Campus gefahren. Die verunfallten Fahrzeugen wurden jeweils mit Hilfe eines Abschleppdienstes von der Unfallstelle entfernt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Frickenhausen und die Straßenmeisterei Rödelmaier wurden mit der Reinigung und Kennzeichnung der Unfallstelle beauftragt. Der Sachschaden an Krad und Pkw lässt sich auf insgesamt ca. 7.000 Euro schätzen.

Schnellster mit 67 km/h zu viel unterwegs

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Nachmittag führten die Beamten eine Geschwindigkeitsmessung mit einem Laser-Handmessgerät auf der B285 durch. Spitzenreiter war ein Mercedes Fahrer mit 167 km/h, bei erlaubten 100 km/h. In nichts nach stand dem Mann der Fahrer einer Kawasaki Maschine, dieser passierte die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 148 km/h. Beide Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldstrafe. Einen 33-jährigen polnischen Kleintransporter Fahrer stoppten die Beamten mit einer Geschwindigkeit von 125 km/h. Nach Kontrolle seiner Fahrzeugpapiere und Zahlung der Sicherheitsleistung konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Geparkten Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. In der Zeit vom Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 12 Uhr, hatte ein 69-Jähriger seinen Pkw im Hof der VG Mellrichstadt abgestellt. Als er Mittwochmittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass dieses am rechten vorderen Radkasten und Außenspiegel beschädigt worden war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Verkehrssicherheit beeinträchtigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten erhebliche Mängel am Leichtkraftrad eines 18-Jähriger fest. Diese beeinträchtigten die Verkehrssicherheit erheblich, unter anderem fehlten beide Rückspiegel und der hintere rechte Fahrtrichtungsanzeiger, der Sicherungsmechanismus des Seitenständers war defekt, ebenso wie der Kupplungshebel der Husqvarna. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Bad Kissingen Pressebericht vom 05.09.2019

Bad Kissingen

Überholunfall ohne Verletzte

Am 05.09.2019 gegen 07:45 Uhr kam es in der Oberen Saline in Bad Kissingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Der Fahrer des Pkw wollte den Bus und ein vorrausfahrendes Mofa überholen und setzte zum Überholvorgang an. Als der Pkw mit der Motorhaube auf Höhe der Hinterachse des Buses war, entschloss sich der Busfahrer ebenfalls das Mofa zu überholen und scherte aus. Der Pkw Fahrer versuchte noch durch Bremsen und Ausweichen einen Unfall zu verhindern, was ihm nicht gelang. Zum Glück blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt.

Passant vor Einkaufsladen von Pkw erfasst

Am 05.09.2019 gegen 08:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsladens in der Hartmannstraße in Bad Kissingen ein Passant mit seinem Rollator von einem ausparkenden Fahrzeug erfasst und durch den Unfall leicht verletzt. Die Fahrerin des Pkws entfernte sich daraufhin von der Unfallörtlichkeit und konnte im Nachgang durch die Aussage einer aufmerksamen Zeugin durch die Streife ausfindig gemacht werden. Die 73-jährige Pkw Fahrerin gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Auf sie wartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

Beim Vorbeifahren Spiegel beschädigt

Am 04.09.2019, gegen 16:15 Uhr ereignete sich in der Johann-Philipp-Geigel-Straße in Bad Kissingen in Verkehrsunfall. Eine Audi-Fahrerin hielt beim Vorbeifahren an einem geparkten VW zu wenig Abstand und beschädigte dabei den Außenspiegel. Da die Besitzerin des geschädigten Pkws nicht vor Ort war, wurde die Polizei verständigt, die die Halterin dann ausfindig machen konnte. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Unfall beim Überholen

Am 04.09.2019, gegen 12:00 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Euerdorf und Bad Kissingen ein Verkehrsunfall. Ein Opel-Fahrer wollte auf der Strecke ein Audi überholen. Als dieser auf gleicher Höhe mit dem Audi war, zog dieser ebenfalls raus und wollte einen vor ihm fahrenden Pkw überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Pkws waren noch fahrbereit. Jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Geparkten Pkw angefahren

Am Donnerstag Vormittag wurde in der Straße „Am Steingraben“ ein Toyota angefahren, der am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkt war. An dem Pkw wurde dabei der linke vordere Kotflügel und die Stoßstange verschrammt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seine Personalien an dem Fahrzeug zu hinterlassen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 800,– Euro.
Hinweise bitte an die PI Bad Kissingen (Tel. 0971)7149-0.

Burkardroth

Verbrennen von Grüngut

Am 04.09.2019 gegen 16:45 Uhr verbrannte ein bislang unbekannter Täter in Zahlbach Grüngut auf einer Wiese am Feldrand. Durch die freiwillige Feuerwehr Burkardroth konnte ein Übergreifen auf die naheliegenden Obstbäume verhindert werden. Zeugen, die Hinweise diesbezüglich machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Verbrennen von Grüngut

Am 04.09.2019 gegen 17:30 Uhr verbrannte in Oerlenbach in der Hauptstraße ein 58- jähriger Hausbesitzer in seinem Garten Grüngut. Nachbarn wurden durch die starke Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Durch die Löscharbeiten konnte ein Übergreifen auf die anliegenden Büsche noch verhindert werden. Den Verursacher erwartet eine Anzeige.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.09.2019 – Bereich Main Rhön

Nach Verpuffung – Mann schwer verletzt im Krankenhaus

BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Bei einer Verpuffung im Schleifweg hat am Mittwochabend ein 60-Jähriger lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizei Schweinfurt.

Gegen 20:25 Uhr erreichte die Polizeiinspektion Schweinfurt ein Notruf über eine Verpuffung auf einem Privatgrundstück. Vor Ort konnte der 60-jährige Geschädigte zwar bei Bewusstsein, jedoch mit schweren Verbrennungen am ganzen Körper angetroffen werden. Der Rentner betrieb eine Destille im Bereich seiner Terrasse, durch deren Benutzung offenbar die Grundlage für die Verpuffung gelegt wurde. Wieso es letztendlich genau zu der Gasexplosion kam ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der 60-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.