Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

430
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

POLIZEIINSPEKTION KITZINGEN

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag insge-samt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt ein Radfahrer Verletzun-gen. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
Gestürzter Radfahrer
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Mann mit einem Fahrrad den Radweg von Gaibach kommend in Richtung Volkach. Kurz vor dem Stadtgebiet stürzte der Radfahrer und blieb verletzt liegen. Vorbeikommende Passanten verständigten den Rettungsdienst. Der verletzte Rad-fahrer wurde mit einem Hubschrauber in die Uni-Klinik nach Würzburg verbracht. Der Mann kann sich selbst nicht an den Unfall erinnern.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Leeren Zettel an Windschutzscheibe angebracht
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wurde in der Ritterstraße ein ge-parkter Fiat Ducato beschädigt. Das Fahrzeug wurde zwischen 14 und 18 Uhr an der vorderen linken Seite angefahren. Der Verursacher brachte an der Windschutzschei-be einen Zettel an, allerdings ohne etwas darauf zu notieren. Der entstandene Scha-den beträgt etwa 1500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Beim Rangieren hängengeblieben
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag beschädigte eine 59-jährige Ver-kehrsteilnehmerin im Muldenweg einen geparkten Pkw. Beim Rangieren in einen Parkplatz blieb sie mit ihrem Fiat an einem Kia hängen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2300 Euro.
Auffahrunfall auf der Rechtsabbiegespur
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr eine 35-jährige Verkehrs-teilnehmerin die Mainbernheimer Straße stadtauswärts. An der Kreuzung zur Markt-breiter Straße musste sie auf der Rechtsabbiegespur verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 29-jährige BMW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den vo-rausfahrenden Daimler-Benz auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 3500 Euro.
Zusammenstoß an Tankstellenausfahrt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wollte eine 30-jährige Ver-kehrsteilnehmerin von einem Tankstellengelände in der Rüdenhausener Straße her-ausfahren. Dabei übersah sie einen ortsauswärtsfahrenden Pkw. Dessen 73-jährige Fahrerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der entstandene Scha-den beträgt etwa 6200 Euro. Ein beteiligtes Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Wildtiere verursachen Unfälle
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagspätnachmittag befuhr ein 43-jähriger Ver-kehrsteilnehmer die Staatsstraße von Kitzingen kommend in Richtung Kaltensond-heim. Auf Höhe der Eheriedermühle sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier verendete an der Unfallstelle. An dem Opel Corsa ent-stand erheblicher Schaden von etwa 3000 Euro.
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag befuhr ein 39-jähriger Verkehrs-teilnehmer die Bundesstraße 8. Am Ortsende von Mainbernheim kollidierte das Taxi-Fahrzeug mit einem Greifvogel. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Diebstahl
Lkw-Reifen abmontiert
Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden auf dem Autobahnrastplatz in der Scheinfelder Straße zwei Lkw-Reifen gestohlen. Bislang unbekannte Täter hatten diese mitsamt den Felgen an einem Scania abmontiert. Der Lkw war als Fracht auf einem Transporter abgestellt. Radmuttern, Zierblenden und Deckel wurden allerdings zurückgelassen. Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sachbeschädigung
Türschloss beschädigt
Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am zurückliegenden Wochenende wurde in der Hauptstraße an einem Einfamilienhaus das Schloss der Hauseingangstür beschä-digt. Die Tatzeit dürfte von Freitagnachmittag bis zum Samstagabend ereignet ha-ben. Der entstandene Sachschaden beträgt zwar nur 50 Euro, allerdings muss das Schloss ausgewechselt werden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Zaun an Firmengelände beschädigt
Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Am vergangenen Wochenende wurde in der Possenheimer Straße an einem Firmengelände der Zaun beschädigt. Die Tatzeit dürfte sich von Freitagabend bis zum Montagnachmittag ereignet haben.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wurde in der Adam-Fuchs-Straße eine 33-jährige Verkehrsteilnehmerin einer Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter bei der Audi-Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Frau musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.09.2019

Vorfahrt missachtet

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Montag missachtete gegen 14:15 Uhr ein 21-jähriger Autofahrer, der von der Mainbrücke Zellingen kommend nach rechts in die Himmelstadter Str. in Richtung Zellingen abbog, die Vorfahrt einer dort fahrenden 18-jährigen Autofahrerin, welche in Richtung Zellingen unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000.- Euro entstand.

Sattelauflieger löst sich von Lkw

Binsbach, Lkr. Main-Spessart. Am Montag löste sich aus noch nicht bekannter Ursache gegen 08:25 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Gramschatz und Binsbach ein mit Kies beladener Sattelauflieger von der Zugmaschine. Die Sattelzugmaschine geriet dabei nach links von der Fahrbahn ab, kippte in einem angrenzenden Feld um und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der Sattelauflieger kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Lkw-Fahrer leicht verletzt. Durch den Unfall entstand an dem Sattelzug ein Sachschaden in Höhe von ca. 120‘000.- Euro Die Kreisstraße musste bis zur Bergung des Lkw für einen Zeitraum von 6 Stunden vollständig gesperrt werden. Zur Unterstützung der Polizei waren 50 Helfer der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 03.09.2019 – Bereich Main-Rhön

Betriebsunfall – 58-Jähriger tödlich verletzt

SCHWEBHEIM, LKR SCHWEINFURT. Bei einem Betriebsunfall in der Moritz-Fischer-Straße hat am Montagmittag ein 58-Jähriger tödliche Verletzungen erlitten. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Gegen 11.45 Uhr war der 58-Jährige gerade mit Reparaturarbeiten am Kraftstofftank eines Fahrzeugs beschäftigt, als es aus noch ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung gekommen ist. Der 58-jährige Kfz-Mechaniker erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Ein sofort verständigter Notarzt der Luftrettung konnte dem Mann nicht mehr helfen.
Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kripo Schweinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt werden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.09.2019

Auf dem Zwiebelmarkt bedroht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 57-Jähriger befand sich am Sonntagnachmittag während des Zwiebelmarktes in Bad Königshofen auf der öffentlichen Toilette im Rathaus als Ihn sein ehemaliger Mieter mit den Worten „Ich bring dich um“ bedrohte. Der Mann flüchtete von der Toilette und suchte Schutz bei einem Verkaufsstand. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Kompressor und Aggregat entwendet

Rothausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte entwendeten zwischen Freitag 14:30 Uhr und Montagmorgen von einer Baustelle auf der St 2275 etwa 200m vor Rothhausen einen Anhänger mit Kompressor und Stromerzeugeraufbau. Der Zeitwert des Gerätes beträgt etwa 5000,- €.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Leitpfosten beschädigt

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmittag wurden auf der Staatsstraße 2282 von der Landesgrenze Thüringen bis zur Einfahrt nach Trappstadt etwa 20 Leitpfosten auf beiden Straßenseiten durch Unbekannte beschädigt. Laut Straßenmeisterei betragen die Kosten für die Erneuerung etwa 500,- €.
Sollte jemand in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben möchte er sich bitte mit der Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Verkehrsspiegel beschädigt

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen wurde durch eine Zeugin beobachtet, wie in der Altstadtstraße in Sulzfeld ein Verkehrsspiegel durch einen LKW beschädigt wurde. Der Fahrer fuhr jedoch weiter ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 100,- € zu kümmern. Die aufmerksame Dame informierte die Polizei. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige zu.

Stationszeichen beschädigt

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wurde im Rahmen einer Kontrollfahrt durch den Kreisbauhof ein beschädigtes Stationszeichen auf der Kreisstraße zwischen Alsleben und Trappstadt festgestellt. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, vermutlich eine Landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anbaugerät, kam zu weit nach rechts, so dass das Anbaugerät gegen das Verkehrsschild prallte und dieses beschädigte. Die Schadenhöhe beträgt etwa 100,- €. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

Geparktes Fahrzeug beschädigt

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag zwischen 15.00 Uhr und 16.30 Uhr parkte ein 38-Jähriger seinen VW ordnungsgemäß in der Hauptstraße in Großeibstadt. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam musste er feststellen, dass ein unbekannter Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren den Außenspiegel total demolierte. Ferner wurde durch umherfliegende Teile auch der vordere linke Kotflügel beschädigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Fahrrad entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Montagmorgen und nachmittags um 17.00 Uhr wurde vor einem Mehrfamilienhaus in der Festungsstraße ein etwa 20 Jahre altes Hercules-Damen-Fahrrad mit einem Wert von etwa 50,- € entwendet. Das Fahrrad war zur Tatzeit mit einem Stahlseilschloss gesichert.
Später konnte das Fahrrad von einer Streife an der Walther Tankstelle ausfindig gemacht werden. Auf dem Gepäckträger befand sich das defekte Fahrradschloss sowie eine Stofftasche mit diversen Utensilien. Diese wurde durch die Beamten sichergestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 03.09.2019

Verkehrsschild beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Mit seinem Sattelzug fuhr am Dienstagmorgen ein 68-Jähriger Lkw Fahrer in den Kreisverkehr bei der BayWa in Mellrichstadt ein. Als der Mann diesen gleich wieder an der ersten Ausfahrt in Richtung REWE- Baustelle verlassen wollte, blieb er mit dem Ende seiner Ladung an einem, auf der Verkehrsinsel angebrachten, Verkehrszeichen hängen und beschädigte sowohl das Schild, als auch das dazugehörige Standrohr. Seine Ladung blieb unbeschädigt. Insgesamt lässt sich der Sachschaden auf ca. 500 Euro schätzen.

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Montagabend kam es auf der Strecke zwischen Nordheim v. d. Rhön und Sondheim v. d. Rhön zu einem sogenannten Spiegelklatscher. In einer Linkskurve berührten sich jeweils die linken Außenspiegel der beiden Verkehrsteilnehmer und nahmen dabei Schaden. Vor Ort konnten sich die Parteien nicht einigen, sodass durch den Sachbearbeiter noch weitere Ermittlungen folgen. Der Gesamtschaden an den Pkw lässt sich auf knapp 850 Euro schätzen.

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Zu einem weiteren Spiegelklatscher kam es zwischen Sondheim/ Rhön und Oberwaldbehrungen. Allerdings begegneten sich hier zwei Lkw. Bei der Berührung der beiden linken Außenspiegel lösten sich jeweils die Plastikabdeckungen der Spiegel und beschädigten die hinter den Lkw fahrenden Pkw. Ein schuldhaftes Verhalten kann den beiden Lkw Fahrern aufgrund der Aussagen der Pkw Fahrer und der engen Fahrbahnbreite nicht gemacht werden. Insgesamt beträgt die Schadenhöhe an allen Fahrzeugen ca. 1.500 Euro.

Ruhestörung zur Nachtzeit

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. In der Nacht vom Samstag zum Sonntag soll ein 20-Jähriger durch starkes Gegröle seine Nachbarin in ihrer Nachtruhe gestört haben. Die Frau hatte den jungen Mann noch um Ruhe gebeten, jedoch erfolgte auf ihr Bitten keine Lärmminderung. Sie erstattete daraufhin Anzeige gegen den Ruhestörer.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Laufe der vergangenen Woche ereigneten sich wieder elf Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Kollisionen wurden hauptsächlich von Rehen, aber auch von Wildschweinen, Hasen, und einem Greifvogel hervorgerufen. Die Gesamtschäden lassen sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro schätzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.09.2019

Aus dem Stadtgebiet

Diebstahl aus Gartenhaus
Schweinfurt. Von Sonntag auf Montag wurde am Hainigweg in ein Gartenhaus eingebrochen. Aus dem Gartenhaus wurden Nahrungsmittel entwendet. Am Gartenhaus entstand durch die eingeschlagene Fensterscheibe ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Fahrrad gestohlen
Schweinfurt. Am Montagabend wurde ein Mountainbike, welches in der Niederwerrner Straße an der Lidl-Filiale abgestellt war, gestohlen. Das Fahrrad des Herstellers Cube war versperrt und hatte einen Neuwert von 700 Euro.

Kennzeichen gestohlen
Schweinfurt. Am Montag wurde das vordere Kennzeichen an einem in der Georg-Schäfer-Straße geparkten Pkw entwendet. Der Pkw war auf einem Parkplatz abgestellt.

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Am Montag kam es auf dem Marktkauf-Parkplatz im Hafen zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Pkw Seat, Ibiza war im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 17.10 Uhr dort abgestellt. Der Verursacher beschädigte die hintere linke Tür sowie den hinteren linken Radkasten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Unter Drogeinfluss unterwegs
Schweinfurt. Am Montag wurden zwei Zweiradfahrer und ein Pkw-Fahrer unabhängig voneinander im Stadtgebiet kontrolliert. Die kontrollierten Personen im Alter von 16, 20 und 22 Jahren standen alle unter dem Einfluss von Drogen. Die Fahrzeugführer räumten gegenüber den Beamten alle den Konsum von Drogen ein. Aufgrund der Ausfallerscheinung wurden jeweils Blutentnahmen bei den Fahrzeugführern angeordnet. Weiterhin wurde allen Personen die Weiterfahrt untersagt.

Pkw Spiegel beschädigt
Schweinfurt. Von Samstag auf Montag wurde der Außenspiegel eines Pkws beschädigt. Der Passat war in der Segnitzstraße abgestellt. Der Außenspiegel konnte in einem Gebüsch aufgefunden werden.

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an Motorrad
Stadtlauringen, LKR Schweinfurt. Bereits am 04.08. wurde ein Motorrad des Herstellers Suzuki beschädigt. Das Motorrad war auf dem Gehweg in der Steige abgestellt. Der Geschädigte stellte vor Ort fest, dass auch sämtliche Schalter am Cockpit in einer anderen Stellung waren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Neustadt Pressebericht vom 03.09.2019
Nachbarn „Vogel“ gezeigt
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 40-jähriger Anwohner fühlte sich am Montagvormittag von seinem Nachbarn
beleidigt. Der ältere Mann hatte vom Gehweg aus Wasser in den Hofablauf des
jüngeren Mannes gekippt. Als dieser dann fragte, was das soll, zeigte ihm der Senior
den „Vogel“. Der Geschädigte erstattete Anzeige.
Solarleuchten aus Garten geklaut
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Frau aus der Gemeinde stellte am vergangenen Freitag in ihrem Garten, Am
Anger, vier Solarleuchten auf. Am nächsten Morgen waren die Leuchten spurlos
verschwunden. Die Anwohnerin erstattete Anzeige.
Wildtiere kreuzen auch am helllichten Tag
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagvormittag, gegen 11.20 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Mann mit seinem Toyota
die Kreisstraße NES 20 von Herschfeld kommend in Richtung B 279, als plötzlich ein
Reh auf die Fahrbahn sprang und vom Pkw erfasst wurde. Das Tier verendete im
Straßengraben. Am Toyota entstand ein Sachschaden von etwa 1.000,- Euro.
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Um 16.50 Uhr am Montag war ein 25-jähriger Seatfahrer von Oberelsbach in Richtung
Unterelsbach auf der Kreisstraße NES 24 unterwegs. Zu dieser Zeit wollte ein
Wildschwein von links nach rechts die Straße queren. Der junge Mann konnte den
Zusammenstoß mit dem Tier nicht vermeiden, wobei sein Pkw erheblich beschädigt
wurde, mindestens 2.000,- Euro Blechschaden. Die Wildsau selbst erlag ihren
Verletzungen!
Zwischen Sandberg und Bischofsheim sprang um 20.10 Uhr ein Reh über die
Staatsstraße 2288. Da gerade zu dieser Zeit dort ein Daimler fuhr, der von einer 30-
jährigen Frau gesteuert wurde, blieb dies der letzte Sprung des Rehes. Es wurde vom
Daimler tödlich erwischt. Hier wird der Sachschaden auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.
Einen Schaden von etwa 6.000,- Euro verursachte ein Wildschwein, das gegen 20.45
Uhr einen BMW rammte, der gerade auf der NES 7 in Richtung Burgwallbach fuhr.
Die 31-jährige Fahrerin konnte noch sehen, wie das Wildtier nach rechts weiterrannte.
In allen Fällen wurde der jeweilig zuständige Jagdpächter verständigt.
Uneinsichtige „Raser“ am Busbahnhof
Die Polizei wurde am Montag, kurz vor 23 Uhr, darüber benachrichtigt, dass mehrere
Fahrzeuge ein Rennen am Busbahnhof veranstalten würden und die Gäste eines
nahegelegenen Hotels nicht schlafen könnten.
Vor Ort sahen die eingesetzten Polizeibeamten vier Fahrzeuge nebeneinander stehen,
jeweils mit einem Fahrer besetzt. Einer der Betroffenen konnte keinen Führerschein
vorzeigen, deshalb wurde er an Ort und Stelle verwarnt. Ein anderer Beteiligter, ein
23-Jähriger, gab sich besonders cool und meinte, keine Papiere zeigen zu müssen,
weil ihn ja sowieso jeder kennen würde. Er hatte auch sonst kein Verständnis für die
Maßnahme der Polizei.
Die vier Autofahrer im Alter von 23 bis 26 Jahren wurden des Platzes verwiesen und
das Unverständnis der Beteiligten wird der Führerscheinstelle gemeldet.

Hammelburg Pressebericht vom 03.09.2019
Komplett abgefahrene Lkw-Reifen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein Holztransporter wurde am Montagmorgen von einer Streifenbesatzung wegen des Verdachts auf Überladung angehalten. Die Wiegung ergab jedoch keine Überladung, es konnten jedoch bei drei Reifen am Sattelauflieger größere Löcher in der Lauffläche festgestellt werden. Die Löcher gingen bereits bis auf die Karkasse, d.h. die Reifen waren komplett abgefahren.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und wird erst nach Schadensbehebung wieder gestattet. Nachdem der Lkw-Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten und eine Anzeige kommt auf den 43-jährigen Lkw-Fahrer zu.

Katze angeschossen

Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen vermutlich in der Zeit von
7.00 bis 10.00 Uhr, wurde eine Katze in der Brückenauer Straße von einem bislang unbekannten Täter mit einem Luftgewehr angeschossen.

Durch die Schussverletzung verlor die Katze das rechte Auge.

Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/9060 zu melden.

PI Bad Brückenau vom 03.09.2019:
________________________________________
Voll besetzter Kleinwagen landet im Schaufenster
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagvormittag parkte eine 79-jährige Dame mit ihren Opel vor dem Rathaus am Marktplatz aus. Dabei musste sie noch um ein Lieferfahrzeug herumrangieren, das in der Ludwigstraße hielt. Bei diesem Manöver verwechselte sie Gas- und Bremspedal. Ihr Wagen schoss einige Meter nach vorne und rammte mit der Frontpartie das Schaufenster eines Textilgeschäfts. Zwei der vier Fahrzeuginsassen und die Fahrerin kamen mit Schrammen und Prellungen davon und konnten sich nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus zuhause von ihrem Schrecken erholen. Eine Mitfahrerin brach sich den Arm und wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf ca. 3000 € am Pkw und etwa 10.000 € an der Ladenfassade. Neben mehreren Rettungswagen war auch die Feuerwehr Bad Brückenau vor Ort, die sich mit 10 Mann um die Absicherung der Unfallstelle und die Beseitigung der Unfallspuren am Marktplatz kümmerte. Im Zusammenhang mit diesem Unfall kam es zu einer weiteren Karambolage. Eine 54jährige kam wegen des Unfalles am Marktplatz mit ihrem Opel nicht durch und musste wenden. Sie blieb dabei an einem Fahrzeug der Feuerwehr hängen und verursachte geringen Blechschaden in Höhe von wenigen Hundert Euro.

Mit dem Zeigefinger ins Förderband geraten
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
In einem unvorsichtigen Moment geriet am Montag gegen 10 Uhr ein Arbeiter in einem Betrieb in Oberleichtersbach mit der Hand in ein Förderband. Dort war zwischen dem laufenden Band und dessen Laufrollen ein Gegenstand eingeklemmt, den der 45-Jährige entfernen wollte. Dabei erwischten die schnell rotierenden Walzen den Handschuh des Mannes und zogen die Hand hinein. Mit stark gequetschtem Zeigefinger wurde er in eine Klinik eingeliefert.

Wildunfall I: Motorrad gerät in Wildschweinrotte
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Montagmorgen sah sich ein Motorradfahrer auf der Fahrt von Wildflecken in Richtung Oberweißenbrunn kurz vor der Abzweigung nach Oberwildflecken plötzlich einer Rotte Schwarzwild gegenüber, die die Staatsstraße überquerte. Trotz Brems- und Ausweichmanöver erwischte der 38-Jährige eines der Tiere, das bereits über die Fahrbahn gelaufen war und wieder umkehrte. Dank Schutzkleidung und seiner niedrigen Geschwindigkeit wurde der Fahrer bei dem folgenden Sturz nicht verletzt. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 €. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Wildunfall II: Auto gegen Waschbär
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Ein Mercedesfahrer war in der Nacht auf Dienstag gegen Mitternacht auf der Staatsstraße 2289 von Wildflecken kommend in Richtung Riedenberg unterwegs. Kurz vor der nördlichen Einfahrt in das Dorf überquerte ein Waschbär die Straße. Der 21jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erwischte das Tier, das durch den Aufprall getötet wurde. Am Auto entstand für rund 1000 Euro Schaden.

Wildunfall III: Reh getötet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag fuhr eine 62Jährige den so genannten Hammelburger Berg zwischen Bad Brückenau und dem Gewerbegebiet Buchrasen, als plötzlich ein Reh vor ihren Renault sprang. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich auf knapp 1000 Euro.
________________________________________

Pressebericht der PI Ebern vom 03.09.2019

Trunkenheitsfahrt eines Fahranfängers

Rentweinsdorf, OT Treinfeld, Lkrs. Haßberge: Am Montagabend wurde ein 20-jähriger Fahrer eines 3er BMW einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Da seine Atemluft verdächtig nach Alkohol roch, wurde ein Test am Alkomaten durchgeführt, welche das Ergebnis von 0,46 Promille ergab. Die Folge sind ein Bußgeld von 250 Euro sowie 1 Punkt in der Verkehrssünderkartei. Vor Vollendung des 21. Lebensjahres oder in der Probezeit gilt die 0,00 Promille Grenze.

Bad Kissingen Pressebericht vom 03.09.2019

Bad Kissingen

Parkrempler

Beim Ausparken, touchierte am Montag, 02.09.2019, gegen 18.30 Uhr, ein 51jähriger Mann aus Bad Kissingen, mit seinem Pkw einen hinter ihm vorbeifahrenden anderen Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Der Unfallverursacher wurde von der Polizei mit 35,- Euro verwarnt. Verletzt wurde niemand.

Einbruch Diebstahl aus Wohnwagen

Am Montag, 02.09.2019, gegen 13.00 Uhr, stellt der 50jährige Wohnwagen-Besitzer aus Bad Kissingen fest, dass sein Wohnwagen an seinem Standort in Winkels, An der Leite, aufgebrochen wurde. Ein bislang Unbekannter war in der Zeit vom 17.08.2019 bis 02.09.2019 in den Wohnwagen gewaltsam eingedrungen und entwendete eine hochwertige Camping-Kabeltrommel und einen Werkzeugkoffer.
Dem nicht genug, entdeckte der Mitteiler, dass auch der Wohnwagen seines Bruders aufgebrochen war. Dieser stand unmittelbar daneben.
Für sachdienliche Hinweis, bzw. verdächtige Wahrnehmungen bittet die Polizei Bad Kissingen um Mitteilung unter Tel. 0971.7149-54

Burkardroth

Internetbetrug

Ein 44jähriger Bürger war Ende Juli 2019 einem Fake-Shop aufgesessen und hatte für knapp über 200,00 Euro einen Rasenmäher gekauft.
Er vertraute auf die gut aufgemachte Internetseite und überwies den Geldbetrag direkt auf das Konto bei einer deutschen Online-Bank. Danach brach der Email-Kontakt sofort ab u. der Kunde fand im Internet Warnmeldungen zu dieser Firma.
Nach ersten Ermittlungen der Polizei Bad Kissingen war dieses Konto nur für den Durchlauf von inkriminierten Geldern angelegt worden.

Mit Maßkrug verletzt

Auf dem Heimweg von der Wollbacher Kirmes wurde, am Samstagmorgen gegen 02.30 Uhr, ein 21jähriger mit einem Maßkrug geschlagen und dabei verletzt.

Der junge Mann war zusammen mit seiner Freundin zu Fuß auf dem Nachhauseweg von der Veranstaltung in Wollbach. Hier wurden die Beiden von zwei unbekannten Männern zunächst angepöbelt. Dabei kam es nun zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf schlug einer der beiden Männer mit einem Maßkrug auf den 21jährigen ein und fügte ihm eine Platzwunde über einem Auge und am Hinterkopf zu. Der junge Mann wurde durch den Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus verbracht und behandelt.

Der bislang unbekannte Täter ist ca. 22 Jahre alt, ca. 180 cm groß, er hat eine kräftige Figur und blonde Haare. Er war mit einem weißen Hemd oder T-Shirt bekleidet.
Er war in Begleitung eines etwa 25 Jahre alten, ca. 190 cm großen, Mannes, welcher eine Brille trug, sowie einer ca. 20jährigen dunkelblonden Frau.
Es wird weiterhin nach einem Mann und einer Frau gesucht, welche den Geschädigten zum Rettungsdienst brachten.
Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971/71490.

Alkoholisiert am Steuer

Am 02.09.19 wurde der Fahrer eines Pritschenwagens in Burkardroth einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde durch den kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch bei dem 51-jährigen Fahrer festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,47mg/l. Den Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren mit einem Bußgeld in Höhe von 500,- Euro, 2 Punkten in Flensburg, sowie einem Monat Fahrverbot.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 03.09.2019

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Bei einer Kontrolle am Montagmittag stellten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einem 35-jährigen Monteur drogentypische Auffälligkeiten fest. In einer Plastikdose hatte der Mann aus Sachsen-Anhalt noch Marihuana und Amfetamin in seinem Kleintransporter versteckt.
Nur wenige Stunden später zeigte bei einem 27-jährigen Pkw-Fahrer der Drogenschnelltest ebenfalls ein positives Ergebnis.
Beide Fahrzeuglenker mussten zur Blutentnahme und Anzeige mit auf die Dienststelle.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Schweinfurt

Kleintransporter um 68,5 % überladen
Ein überladener 3,5-Tonner aus Polen war am Montagnachmittag auf der A 70 bei Schweinfurt unterwegs. Bei der Kontrolle durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck brachte der mit Stückgut beladenen Iveco 5900 kg auf die Waage. Von dem 39-jährigen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung von 263,50 Euro einbehalten und die Weiterfahrt unterbunden.