Über 1.000 offene Stellen gibt es in der Region Main-Rhön zum heutigen Ausbildungsstart noch. Um Nachwuchs zu bekommen, müssen Landkreise und Unternehmen kreativ werden. So überlegt der Landkreis Haßberge nun, eine Mitfahrbörse einzurichten, da der ÖPNV bisher zu sehr auf die Schüler abgestimmt ist. Unternehmen und mögliche Azubis können sich seit Ende August melden und um Hilfe bitten – damit der Fahrtweg nicht die Wunschausbildung verhindert.

Werbung
Vorheriger ArtikelMellrichstadt: Schwerer Reisebus-Unfall auf der Autobahn
Nächster ArtikelMain-Rhön: Krankenstand höher als im Rest von Bayern