Schweinfurts leitende Oberstaatsanwältin Ursula Haderlein nimmt Abschied von Unterfranken. Sie wurde mit Wirkung zum 1. Oktober zur neuen Präsidentin des Landgerichts Coburg ernannt. Das ist jedoch keine fremde Umgebung für die geborene Bambergerin. Haderlein war bereits Ende der 90er Jahre in Coburg als Staatsanwältin tätig – seit 2009 dann als Oberstaatsanwältin, bis sie nach Schweinfurt wechselte.

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßberge: Seminarreihe “BERUFung mit Zukunft – Frauen auf Erfolgskurs” geht weiter
Nächster ArtikelMain-Rhön: Freibadsaison neigt sich dem Ende