Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

476
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.08.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt zehn Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei drei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Kraußstraße ein Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw auf Grund einer noch nicht näher bekannten medizinischen Ursache gegen einen geparkten VW-Passat. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Mann kam anschließend mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Kitzinger Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.08.19, 20.00 Uhr und 20.08.19, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Siegfried-Wilke-Straße auf dem REWE-Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Mini. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.08.19, 18.00 Uhr und 20.08.19, 10.00 Uhr, ereignete sich am Erlachhof ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen eine Hecke. Diese wurde dadurch auf einer Länge von ca. 5 Metern eingedrückt wobei ein Schaden von etwa 500 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Biebelried, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 20.08.19, 21.00 Uhr und 21.45 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß der Pkw gegen eine dortige Leitplanke wobei insgesamt acht Leitplankenfelder beschädigt wurden. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw dürfte es sich um einen Audi 100 C 4, Bauzeitraum 1990-1994, handeln. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.
Hinweise in allen drei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich in der Keltenstraße ein Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Fahrzeugführerin fuhr aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw auf einen davor haltenden Opel hinten auf. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 21-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2258 zwischen Geiselwind und Füttersee. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen vor ihr haltenden BMW hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR. Die Freiwillige Feuerwehr aus Geiselwind war mit insgesamt 14 Helfern vor Ort und regelte den Verkehr.

Fehler beim Ausparken

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend parkte ein 22-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Fahrer Straße aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Mercedes. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich in der Keltenstraße auf dem Parkplatz des dortigen Krankenhauses ein Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß er gegen einen geparkten VW-Golf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 65-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Friedenstraße in Richtung der Bundesstraße 8. Beim Linksabbiegen übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten VW-Touran. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 8000 EUR entstand.

Wildunfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 29-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 23 zwischen Marktbreit und Michelfeld. Hier überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Sachbeschädigungen

Was für eine Sauerei

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Vermutlich am 20.08.19 gegen 01.00 Uhr ereignete sich in Sommerach am dortigen Sportplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte mit seinem Fahrzeug mehrere Runden auf dem Rasenplatz des Sportvereins Sommerach gedreht. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR. Der Täter driftete mit seinem Wagen so sehr, dass die Rasenfläche
stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sportplatz ist nun vermutlich für mehrere Wochen unbespielbar. Der Sportverein Sommerach lobt eine Belohnung in Höhe von 500 EUR für Hinweise aus, die zur Ermittlung des Täters führen.

Reifen zerstochen

Sommerach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.08.19, 18.00 Uhr und 19.08.19, 08.00 Uhr, ereignete sich zum Engelsberg eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerstach an einem geparkten Fiat-Kleinbus sämtliche vier Reifen.
Hierbei entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Kirschbaum und Ruhebank beschädigt

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.08.19, 17.00 Uhr und 19.08.19, 09.00 Uhr, ereignete sich in Gräfenneuses am Aussichtspunkt Glösberg eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter fällten dort einen Kirschbaum und sägten eine Ruhebank mittig entzwei. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.08.2019

Tätliche Auseinandersetzung – Polizei bittet um Hinweise

SCHWEINFURT/INNENSTADT. Am Dienstagnachmittag gerieten in einem Einkaufszentrum sieben junge Männer aneinander. Im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung ging einer von ihnen bewusstlos zu Boden. Zwei Personen mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu noch flüchtigen Beteiligten.

Gegen 16:40 Uhr entwickelte sich in einem Einkaufszentrum in der Schrammstraße aus einer verbalen Streitigkeit zwischen insgesamt sieben Personen eine tätliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf alle Beteiligten aufeinander einschlugen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes schritt ein und versuchte die beteiligten Männer zu trennen.

Ein 27-Jähriger wurde im Rahmen der Auseinandersetzung gegen eine Marmorsäule gestoßen und ging daraufhin bewusstlos zu Boden.

Drei bislang unbekannte junge Männer, die unter anderem noch auf den Bewusstlosen eingeschlagen und -getreten hatten, ergriffen noch vor dem Eintreffen mehrerer Polizeistreifen die Flucht. Der 27-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter musste sich ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun um Hinweise zur Identität der flüchtigen Personen, die an der Schlägerei beteiligt gewesen waren. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-2230 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 21.08.2019

Unachtsamkeit führte zu Verkehrsunfällen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich am Dienstagmittag im Bereich Hammelburg.

Zunächst wurde kurz nach 11.00 Uhr gemeldet, dass in der Gommersberger Straße ein Fahrzeug der Müllabfuhr gegen einen parkenden Pkw gefahren war. Laut Feststellungen der Streife touchierte der Lkw mit dem Heck den Außenspiegel eines Vans. Der Spiegel ging zu Bruch und der Fahrzeuglack wurde beschädigt. Beim Lkw brach die rückwärtige Beleuchtung, sodass sich der Gesamtschaden auf über 1000 Euro summierte.

Um 13.15 Uhr kam es zum nächsten Unfall, diesmal am Lagerberg. Dort fuhr eine Frau mit ihrem Opel aus einer Grundstücksausfahrt in die Hochstraße ein, als sich gerade von links ein Mann mit einem Motorroller näherte. Der Roller kollidierte mit dem Pkw und der Mann kam zu Fall. Verletzt hatte er sich bei dem Unfall offenbar nicht. Der Sachschaden wird derzeit auf annähernd 1000 Euro beziffert.

Rund eine Stunde später kam es im Ortsteil Diebach zu einem weiteren Verkehrsunfall, als der Fahrer eines Kastenwagens vermutlich wegen einem Wendevorgang rückwärts an ein Carport heranfahren wollte. Hierbei beschädigte er mit dem Fahrzeugaufbau die Dachrinne des Unterstandes, sodass Sachschaden von insgesamt etwa 400 Euro entstand.

Den Unfallverursachern wurde durch die Polizei jeweils eine Verwarnung erteilt, da sie ohne die erforderliche Sorgfalt am Straßenverkehr teilgenommen hatten.

Fahrrad aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagmorgen wurde während der Streifenfahrt durch die Polizei am Kreisverkehr an der Berliner Straße Fahrrad aufgefunden. Das Fahrrad der Marke Schauff besitzt eine grüne Lackierung. Der Eigentümer ist bislang unbekannt. Die Fundsache wird der Stadt Hammelburg überstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.08.2019

Aus dem Stadtgebiet

Mittelkonsole entwendet

Schweinfurt, Segnitzstraße. Am Montag, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr, verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einer Garage in dem ein weißes Cabriolet der Marke BMW, Typ 420d, mit Schweinfurter Zulassung geparkt war. Dort riss er gewaltsam die I-Drive-Mittelkonsole heraus und verschwand unerkannt mit seinem Diebesgut. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 1.500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Vorfahrt missachtet

Schweinfurt, Frühlingstraße. Am Dienstag, um 16.35 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Frühlingstraße Ecke Niederwerrner Straße. Ein 64-jähriger Pkw-Fahrer missachtete hierbei die Vorfahrt einer 59-jährigen Pkw-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 3.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Fehlende Zulassung und Betriebserlaubnis für einen E-Roller

Schweinfurt, Fritz-Drescher-Straße. Am Dienstag, um 11.00 Uhr, fuhr eine 33-jährige Frau mit ihrem Elektroroller auf öffentlichem Verkehrsgrund. Bei der Verkehrskontrolle konnte sie keine gültige Allgemeine Betriebserlaubnis vorzeigen. Grund hierfür war, dass es für das besagte Fahrzeug auch keine gab. Eine Versicherung bestand für den Roller ebenso wenig. Die Frau muss nun mit Anzeigen nach dem Pflichtversicherungsgesetz, dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung rechnen.

Aus dem Landkreis

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Kennzeichen von Anhänger und Wohnanhänger vertauscht

Gochsheim, St 2272. Am Dienstag, um 11.00 Uhr, wurde ein Gespann, bestehend aus einem Lkw und einem Anhänger, mit Bamberger Zulassung an der Anschlussstelle Gochsheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Fahrgestellnummern stellte sich heraus, dass für den Anhänger ein anderes amtliches Kennzeichen ausgegeben war, als angebracht wurde. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Auch gegen den Halter des Fahrzeugs wird ermittelt.

Aufmerksame Zeugin meldet Trunkenheitsfahrt

Grettstadt, Bahnhofstraße. Am Dienstag, um 16.40 Uhr, fiel einer aufmerksamen Zeugin eine Pkw-Fahrerin auf, die einen großen Schluck aus einer Weinflasche nahm und im Anschluss in ihr Fahrzeug stieg und los fuhr. Da sie sich das Kennzeichen gemerkt hatte und dieses an die Polizei weitergab, konnte die Fahrerin wenig später zu Hause angetroffen werden. Die Fahrerin roch stark nach Alkohol. Ein durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,2 Promille. Die Fahrerin machte einen Nachtrunk geltend. Aufgrund dessen wurde eine doppelte Blutentnahme angeordnet und durchgeführt um ein Rückrechnungsgutachten zu erstellen. Sie muss sich nun wegen einer Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.08.2019.
________________________________________
Auto am „Hammelburger Berg“ übersehen
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagvormittag wollte eine 38Jährige mit ihrem Chevrolet von Dreistelz kommend in die Staatsstraße 2790 einbiegen. Auf der Staatsstraße fuhr von Bad Brückenau kommend, ein Auto, das in Richtung Dreistelz einbiegen wollte und den rechten Blinker gesetzt hatte. Die 38Jährige verließ sich darauf und fuhr an. Dabei übersah sie einen dahinter fahrenden Mitsubishi, der von einem 50Jährigen gesteuert wurde. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Der Unfall ging glimpflich mit knapp 5000 Euro Blechschaden an beiden Fahrzeugen ab. Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit, so dass die Beteiligten nach der Unfallaufnahme selbstständig weiterfahren konnten.

Bad Neustadt Pressebericht vom 21.08.2019
Mercedes-Schlüssel lag auf der Straße
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Verkehrsteilnehmer fand am Dienstagmittag einen neueren Mercedes-Schlüssel
in einem Ledertäschchen auf der Mühlbacher Straße, gegenüber dem Tennisheim
liegend, und brachte diesen zur Polizei. Von hier aus wird er an das Fundamt
weitergeleitet.
Wer ist der Verlierer?
Pfosten mit Verkehrszeichen angefahren
Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte letzte Woche einen Pfosten mit
Verkehrszeichen und dem Straßennamen „Kellereigasse“, der an der Einmündung
Kellereigasse – Schuhmarktstraße aufgestellt ist. Die Anstoßzeit wird zwischen
Mittwoch 14.08.2019 und Freitag, 16.08.2019, eingegrenzt.
Wer hat einen solchen Vorfall beobachtet und kann Hinweise geben?
Zum Stehlen nach Bad Neustadt gefahren
In der Kastanienallee wurde in einem Verbrauchermarkt am Dienstagnachmittag eine
junge Frau dabei beobachtet, wie sie vier Packungen Tabak im Wert von knapp 20,-
Euro aus einem Regal nahm und in ihre Tasche steckte. Dann passierte sie den
Kassenbereich, ohne die Waren zu bezahlen. Vor der Ausgangstüre wurde die 34-
Jährige von einer Angestellten angehalten und die Polizei gerufen. Bei der
Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass die arbeitslose Frau mit dem Zug
von Schweinfurt nach Bad Neustadt „schwarzgefahren“ war, was eine Leistungsbzw.
Beförderungserschleichung bedeutet. Es wurde Anzeige erstattet.
Verwirrter Mann löste zwei Polizeieinsätze aus
Am Dienstagmittag rief ein 42-jähriger Mann die Polizei über Notruf an und bat um
Überprüfung seiner Wohnung in der Waldsiedlung. Vor Ort machte der Mann einen
verwirrten Eindruck und sprach von dunklen Mächten. Schließlich räumte er ein, dass
er ein Medikament eingenommen hatte, das ihm diese Sinnestäuschungen
vorgaukeln könnte. Er sagte glaubhaft, dass es ihm leid täte, den Notruf gewählt zu
haben.
Am Abend dieses Tages wurde die PI Bad Neustadt von einem Busfahrer
verständigt, dass ein offenbar verwirrter Mann mit dem leeren Fahrersitz seines
Busses sprechen würde und jetzt zwischen den Gleisen am Bahnhof herumrennt, um
sich zu verstecken. Einigen Personen gelang es den Mann wieder aus der
Gleisanlage zu ziehen und zum Bus zu bringen. Die anfahrenden Polizeibeamten
erkannten bei Ankunft den Betroffenen aus Mühlbach wieder und veranlassten einen
Transport in eine Nervenklinik.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.08.2019

Verkehrsgeschehen

In den Graben gefahren – schwer verletzt

Riedbach – Am Dienstag, 21.25 Uhr, war ein 46-Jähriger alleine mit dem Pkw Nissan Primera von Hofheim in Richtung Schweinfurt auf der B 303 unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Baum blieb mitten im Fahrzeug stecken und der 46-Jährige wurde eingeklemmt. Feuerwehr und RTW waren vor Ort und kümmerten sich um die Bergung und Erstversorgung des Verletzten. Dieser wurde schwerverletzt in das Leopoldina Krankenhaus nach Schweinfurt verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Zeil a.Main – Am Dienstag, 20.20 Uhr, fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad Kee Way auf der Krumer Straße in Richtung Kreisel Untere Straße.
Eine Streife der PI Haßfurt konnte bei der Nachfahrt eine Geschwindigkeit von 45 km/h feststellen. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte er nur eine Prüfbescheinigung vor. Der Vater wurde verständigt und die Schlüssel an ihn übergeben.

Fahren trotz Führerscheinsicherstellung

Haßfurt – Ein Zeuge teilte der Polizeiinspektion Haßfurt am Dienstag, 15.00 Uhr, mit, dass eine 66-Jährige alkoholisiert mit dem Pkw Skoda fahren würde. Bei ihrer Rückkehr gab sie die Fahrt mit dem Fahrzeug gegenüber der Streife zu. Der anschließende Atemalkoltest ergab keinen Wert, jedoch wurde der 66-Jährigen die Fahrerlaubnis bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt vorläufig entzogen. Somit war sie ohne Fahrerlaubnis unterwegs und bekommt eine Anzeige.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Bad Kissingen Pressebericht vom 21.08.2019

Bad Kissingen

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth in Richtung Waldfenster erfasste am Dienstagabend, gegen 23.00 Uhr, ein Audi-Fahrer ein Reh, das die Straße querte. Durch die Kollision wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Schlüsselbund aufgefunden

Ein aufmerksamer Bürger erschien am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und gab einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüssel ab.

Bad Bocklet

Überweisungsbetrug erkannt

Ein bisher unbekannter Täter sandte einen gefälschten Überweisungsträger an die Sparkasse Bad Kissingen. Von dem aufgeführten Konto des Marktes Bad Bocklet sollte ein Geldbetrag von mehr als 15.000,- Euro auf ein französisches Konto überwiesen werden. Der Sparkasse fiel die Fälschung auf, so dass keine Überweisung getätigt wurde. Es werden nun Ermittlungen wegen Überweisungsbetruges geführt.

Münnerstadt

Ungültige Kennzeichen an drei Roller

Auf dem Parkplatz in der Seminarstraße konnten am Dienstag durch eine Streifenbesatzung drei dort abgestellter Roller mit jeweils einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen aus den Jahren 2017 und 2018 festgestellt werden. Es werden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Bayerischen Straßen- und Wegegesetz geführt.

Zaun beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitagmorgen, 06.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.30 Uhr, wurden durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer eineinhalb Zaunfelder und ein Metallpfosten des Geländes der Bestatter-Schule in der Seminarstraße beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Verursacher führen können.

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 11 kam es Mittwochmorgen, gegen 06.00 Uhr, zu einem Wildunfall. Einem Ford-Fahrer rannte auf der Fahrt von Maria Bildhausen in Richtung Großwenkheim ein Reh in die linke Fahrzeugseite. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter kam zur Unfallstelle und kümmerte sich um das Tier.

Oerlenbach

Sachschaden bei Auffahrunfall

Am Dienstagmorgen, gegen 06.50 Uhr, kam es in Eltingshausen an der Kreuzung St.-Martin-Straße / Rosenstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro entstand. Der Fahrer eines Pkw VW musste verkehrsbedingt an der Einmündung anhalten. Dies erkannte der nachfolgende Fahrer eines Lkw zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.08.2019

Keine Fahrtnachweise geführt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Streifenbeamten einen polnischen Kleintransporter. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer keinerlei Fahrtnachweise vorlegen konnte. Der Transporter verfügte weder über ein digitales Kontrollgerät, noch hatte der Mann Nachweise geführt oder ausgefüllt. Vor Ort wurde der Fahrer zur Kasse gebeten und die Sicherheitsleistung sofort bar kassiert. Anschließend konnte er seine Fahrt in Richtung Hannover fortsetzen.

An Umleitungsschild hängen geblieben

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausfahren aus der BayWa Tankstelle in Mellrichstadt blieb ein 21-Jähriger mit seinem Schlepper an einem dort aufgestellten Umleitungsschild hängen. Der junge Mann meldete den Schaden anschließend selbstständig bei hiesiger Polizeidienststelle und der Stadt Mellrichstadt.

Kreditkarte widerrechtlich benutzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Einem Betrüger auf den Leim gegangen, ist leider ein ortsansässiges Hotel. Telefonisch buchte sich ein 18-Jähriger unter falschem Namen für mehrere Tage in die Unterkunft ein. Weil er angab zur Nachtzeit anzureisen, wurde ihm seine Schlüsselkarte an der Rezeption hinterlegt. Als er am Ende seines Aufenthalts die Rechnung mittels Kreditkartenautorisierung, d.h. die Kartendaten wurden händisch in das Termin eingegeben, bezahlte, schien alles noch in Ordnung zu sein. Einige Tage später meldete sich allerdings der rechtmäßige Kreditkarteninhaber bei der Hotelleitung und gab an, dass der der junge Mann dessen Karte widerrechtlich benutzt. Das Original der Kreditkarte befindet sich noch bei seinem Besitzer und wurde unmittelbar nach der Buchung durch sein Kreditinstitut gesperrt. Der Hotelinhaber erstattete daraufhin Anzeige wegen Betruges.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.08.2019 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Zwei Betonmischer gestohlen – Zeugen gesucht

In der Nacht zum 14. August wurden von einem Firmengelände in der Fabrikstraße in Königshofen, Main-Tauber-Kreis, zwei Betonmischer (Fahrmischer) gestohlen. Laut einer Überwachungskamera fuhren die Unbekannten um circa 4 Uhr mit den Betonmischern vom Betriebsgelände. Um vermutlich Spuren ihrer Flucht zu verschleiern, bauten die Täter vor Ort das Navi, Fahrtenschreiber, GPS und Mautgerät aus und ließen es zurück. Beide Betonmischtrommeln sind auffällig mit schwarz-gelben Längsstreifen lackiert. Das Führerhaus ist einfarbig gelb mit schwarzer Schrift. Die Fahrzeuge haben zusammen einen Wert von mehreren hundert tausend Euro. Zuletzt wurden die Betonmischer am 14. August, um circa 18 Uhr, von einem aufmerksamen Zeugen am Hafen von Schweinfurt in Unterfranken, gesichtet. Die Fahrzeuge wurden mit roten Kennzeichenschildern versehen und die Firmenaufschrift „Tauber Beton“ am Führerhaus entfernt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Verbleib der Fahrzeuge oder zu den Unbekannten geben können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09341 810 an das Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim zu wenden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.08.2019

Drogen dabei

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Bei einer Personenkontrolle eines 34-jährigen Mannes an einer Bushaltestelle in Karlburg bemerkten die Beamten am Dienstag gegen 20:15 Uhr, dass von diesem ein deutlicher Marihuanageruch ausging. Bei dem Mann konnte dann auch in ein Joint gefunden werden, weshalb auf ihn nun eine Anzeige zukommt.

Auto übersehen

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Eine 59-jährige Autofahrerin übersah am Dienstag gegen 11:30 Uhr in der Karlstadter Str. in Arnstein beim Einfädeln aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr den dort fahrenden Pkw einer 24-jährigen Autofahrerin. Es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1300.- Euro entstand.