380 Kostüme – das verlangt ein ausgeklügeltes Logistiksystem. Doch Claudia Skuppin hat den Kostümfundus der Münnerstädter Heimatspieler fest im Griff. Vor Jahren hat sie bereits die Idee für eine Kostümkartierung hervorgebracht – und auch umgesetzt. Mit viel Fleiß wurde der Überblick Jahr für Jahr besser, jetzt sei der gesamte Bestand von Hemden, Hosen und Kleidern bis hin zu Pferdedecken, Säbeln und Rechen erfasst. Seitdem funktioniere auch die Kostümausgabe deutlich schneller. Davon können Sie sich beim Heimatspiel „Die Schutzfrau von Münnerstadt“ am 25. August oder 1. und 8. September selbst überzeugen.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Förderung für Solarstromspeicher
Nächster ArtikelUnterfranken: Die Region wird älter