Start Polizeiberichte Montag

Montag

324
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.08.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt drei Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 24-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Panzerstraße in Richtung zur Staatsstraße 2271. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen haltenden Fiat hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen rangierte ein 32-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Königsberger Straße aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Peugeot. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Wildunfall

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Neuses am Sand und Wiesentheid ein Wildunfall. Ein 37-jähriger Fahrzeugführer prallte mit seinem Pkw gegen einen über die Fahrbahn wechselnden Dachs. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Sachbeschädigung

Graffiti an Garage angebracht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.08.19, 12.00 Uhr und 18.08.19, 09.00 Uhr, ereignete sich in der Franzensbader Straße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten mit hellgrüner Farbe eine dortige Garagenwand. Es wurde der Schriftzug „GTA“ angebracht. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.08.2019

Verkehrsgeschehen

Mit Amfetamin unterwegs

Knetzgau – In der Hauptstraße wurde am Samstag kurz vor Mitternacht ein Pkw Daewoo einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Durchführung des Fahrtauglichkeitstest gab der 26-Jährige zu Amfetamin genommen zu haben. Zudem konnte im Fahrzeug ebenfalls Amfetamin aufgefunden werden.

Opel stößt mit Opel zusammen

Haßfurt – Eine Opel Insignia-Fahrerin befuhr am Sonntag um 20.50 Uhr die K HAS 10 von Prappach in Richtung Haßfurt. An der Abzweigung Godelstatt übersah sie beim Abbiegen einen entgegenkommenden Opel Zafira und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Frontschaden von ca. 2000 Euro.

Tankbetrug

Getankt und nicht bezahlt

Haßfurt – Am Sonntagvormittag fuhr ein 29-Jähriger in eine Tankstelle in der Schweinfurter Straße. Er tankte Diesel für 54,13 Euro und fuhr ohne dafür zu bezahlen mit seinem BMW davon.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Hammelburg Pressebericht vom 19.08.2019

Zwei Wildunfälle
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2290 von Sulzthal in Richtung Obbach stieß in der Nacht von Sonntag auf Montag, eine 67-jährige Mercedesfahrerin mit einem die Fahrbahn kreuzenden Reh zusammen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Das Tier flüchtete nach dem Unfall in das angrenzende Feld. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem weiteren Wildunfall kam es bereits gegen 22.00 Uhr auf der Kreisstraße von Fuchsstadt in Richtung Gauaschach, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Mitsubishi am Kotflügel leicht beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 150 Euro. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. Der Jagdpächter wurde mit der Nachsuche verständigt.

Unzulässige Böller mitgeführt
Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Samstag kurz nach Mitternacht wurden bei einem 18-jährigen Fahrzeugführer in der Mittelkonsole zwei Polen-Böller ohne jegliche Kennzeichnung aufgefunden und sichergestellt. Der junge Mann gab an die Böller in Polen gekauft zu haben, er muss nunmehr mit einer Anzeige rechnen.

Pferde entlaufen
Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich aufgrund zu lauter Musik der Wallfahrer sind am Sonntagvormittag zwei Pferde ausgebüchst. Die zwei Pferde waren bereits von Untererthal nach Hammelburg zum Bahnhof gelaufen. In Obereschenbach konnten diese schließlich unter Mithilfe der Polizei und Besitzerin wieder eingefangen werden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.08.2019

Stromleitung wurde erneut angezapft

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nachdem einem 31-Jährigen bereits im Juli der Strom durch die Fa. Bayernwerke abgestellt wurde und er sich an der Steckdose seines Vermieters im Keller bedient hatte wurde der junge Mann nun kreativer: Er legte ein Stromkabel durch das Leerrohr des Kabelfernsehens bis in den Keller um es dort an eine Steckdose anzuschließen. Nach dem dieses Kabel vom Vermieter gekappt wurde zog er ein neues Kabel durch einen Revisionsschacht und klemmte es direkt an eine Verteilerdose an. Auch diese Dose wird über den Stromzähler des Vermieters versorgt. Der Hauseigentümer informierte die Polizei und erstattete Anzeige gegen den Stromdieb.

Am Campingplatz flogen die Fäuste

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Nachgang der Sulzfelder Beachparty wurde der Polizei am Freitag noch eine Körperverletzung angezeigt. Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden kam es auf dem Campingplatz zu einem Streit zwischen einem 18-Jährigen und einem 25-Jährigen, in dessen Verlauf der ältere den jüngeren mit der Faust ins Gesicht schlug. Der junge Mann erlitt dadurch eine Schwellung am linken Auge.

Tankbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Tankstelle in der Bamberger Straße zeigte am Freitagabend einen Trankbetrug an. Ein Unbekannter tankte gegen 18.00 Uhr einen Betrag von 50 EUR und fuhr anschließend davon, ohne die Rechnung zu bezahlen. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Spiegelklatscher

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagmittag kam es in der Engstelle am Rathaus zu einer Spiegelberührung zwischen 2 PKW-Fahrern. Nachdem es sich nicht klären ließ, wer zuerst die Engstelle befuhr kümmert sich nun jeder um seinen eigenen Schaden.

Von der Straße abgekommen

Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 20-Jähriger befuhr am Samstagmittag die Münsterstraße und kam nach eigenen Angaben aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Pfosten eines Eisentores. Dabei wurde der Pfosten leicht verbogen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2000,- €.

Auffahrunfall

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag fuhr ein 53-Jähriger mit seinem PKW auf den geparkten Audi eines 44-Jährigen auf. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt 7000,- €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.08.2019
Dieselgestank macht Passanten aufmerksam
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Starker Dieselgeruch stieg am Samstagnachmittag in der Römershager Straße
Passanten in die Nase. Sie gingen der Ursache nach und stellten am Tank eines
geparkten Lkw austretenden Dieselkraftstoff fest. Offensichtlich war das Fahrzeug
nach dem Volltanken dort abgestellt worden und der Tankinhalt war durch
Ausdehnung übergelaufen. Die verständigte Feuerwehr pumpte überschüssigen
Diesel ab und beseitigte auf mehreren Quadratmeter der Fahrbahn die bereits
ausgelaufene Menge mit Bindemittel, Besen und Kehrschaufel.
Lkw fährt in Wildschweinrotte
Schondra, OT Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der gesamte Verkehr der Rhön-
Autobahn Richtung Süden in Schildeck abgeleitet und über Schondra und
Unterleichtersbach nach Oberthulba geführt. Einigen Wildschweinen, die im Raum
Schildeck die Bundesstraße 286 überquerten, wurde das zum Verhängnis. Ein Lkw
aus Norddeutschland wollte gegen 22.30h auf seinem Weg in den Süden gerade am
Gewerbegebiet Schildeck in Richtung Schondra abbiegen, als eine Rotte Schwarzwild
vor seinen Scheinwerfern auftauchte. Mehrere Tiere wurden angefahren und
verendeten vor Ort. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Lkw entstand
Sachschaden in Höhe von ca. 1000 €.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.08.2019

Pkw zerkratzt

Stockheim, Lkr. Rhön- Grabfeld. Ein Unbekannter zerkratzte am vergangenen Sonntag den Pkw eines 21-Jährigen. Der junge Mann hatte seinen VW auf einem Parkplatz in der Hauptstraße in Stockheim abgestellt. Als er gegen 16 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, entdeckte er die zwei ca. 50cm lange Kratzer an der Fahrertür und dem Kotflügel seines Golfs. Vermutlich wurden diese mittels eines Schlüssels in den Lack gekratzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Beim Ausparken Pkw beschädigt

Frickenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausparken touchierte ein 20-Jähriger Fahrzeugführer mit seinem Ford einen hinter ihm geparkten Volkswagen und beschädigte dabei die linke Fahrzeugseite des Golfs. Vor Ort wurde ein Austausch der Personalien der Unfallbeteiligten durchgeführt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf ca. 2.500 Euro beziffern.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich im Laufe der vergangenen Woche wieder insgesamt zehn Wildunfälle. Die Kollisionen wurden hauptsächlich von Rehen, aber auch von einem Wildschwein, einem Hasen, einem Fuchs und einem Dachs hervorgerufen. Die Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstößen glücklicherweise unverletzt. Die Gesamtschäden lassen sich insgesamt auf ca. 9.800 Euro schätzen.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 19.08.2019

Bad Kissingen

Zwei Autos von Randalierern angegangen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Schönbornstraße ein Kennzeichen eines Pkw entwendet und ein Kennzeichen eines anderen Pkw versucht zu entwenden. Ein VW Polo und ein 3er BMW waren über Nacht in der Schönbornstraße auf Höhe der Rosenstraße am Fahrbahnrand geparkt. Am Sonntagvormittag stellte die Besitzerin des Polos fest, dass ihr vorderes Kennzeichen fehlt. Am wenige Meter entfernt geparkten BMW wurde festgestellt, dass das hintere Kennzeichen verbogen war. Hier wurde offenbar versucht, das Kennzeichen abzureißen. Ein Zeuge konnte am frühen Sonntagmorgen eine Personengruppe feststellen, die sich an den beiden Pkws zu schaffen machte. Es wird nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 in Verbindung zu setzen.

Auf Geparkten aufgefahren

Am Sonntagvormittag kam es in der Lenbachstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine Renault-Fahrerin fuhr beim Einparken auf einen hinter ihr geparkten Pkw Fiat auf und beschädigte diesen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen nahm den Sachverhalt auf. Es entstand ein Gesamtsachschaden von bislang 3.000,- Euro.

Unfall am Ostring

Am Sonntagabend befuhr ein Renault-Fahrer den Ostring in Richtung Münnerstädter Straße. Zur selben Zeit wollte eine Audi-Fahrerin aus der Wendelinusstraße nach links auf den Ostring einbiegen. Die Audi-Fahrerin missachtete die Vorfahrt des Pkw Renault und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 1.200,- Euro.

Mal wieder „Gäste“ im Fürstenhof

Am Sonntagabend, gegen 19.20 Uhr, begaben sich zwei Personen in den leerstehenden Fürstenhof. Aufgrund der Alarmauslösung begab sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen dorthin und diese konnte im 1. Obergeschoss die beiden Personen antreffen. Es werden nun Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs geführt.

Münnerstadt

Reh erfasst

Am frühen Montagmorgen befuhr eine 39-Jährige mit ihrem VW Golf die B287 von Münnerstadt kommend in Richtung Schweinfurt. Nach einer Linkskurve am Schindberg querte von links ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Reh wurde nicht gefunden und am Fahrzeug wurde äußerlich kein Schaden festgestellt. Dennoch wird der zuständige Jagdpächter informiert.

Maßbach

Wildunfall mit Fuchs

Auf der Kreisstraße KG 2 von Weichtungen in Richtung Maßbach erfasste am Montagmorgen, gegen 06.00 Uhr, ein BMW-Fahrer einen Fuchs, der die Fahrbahn kreuzte. Nach der Kollision rannte der Fuchs davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Nüdlingen

Wildunfall mit Rehbock

Am Sonntagabend kam es zwischen Haard und Burghausen zu einem Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer stieß mit einem, die Fahrbahn querenden, Rehbock zusammen und verletzte diesen tödlich. Am Fahrzeug entstand bislang ein Schaden von 1.500,- Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 19.08.2019:

Vater schlägt fremdes Kind

Ebern, Lkr. Haßberge: Nachdem am Sonntagnachmittag mehrere Kinder auf einem Kleinfußballfeld in Ebern in Streit geraten waren, mischte sich der Vater dreier Kinder ein und „maßregelt“ den 12jährigen Kontrahenten seiner 7 bis 10jährigen Kinder. Durch den Schlag erlitt das fremde Kind leichte Verletzungen im Bereich Genickes und des Ellenbogens. Den Vater erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Zuviel Alkohol im Blut

Untermerzbach, Lkr. Haßberge: Am Samstagmittag wurde in Untermerzbach der Fahrer eines Audi einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem 62jährigen Mann Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,78 Promille ergab, erwartet den Fahrzeuglenker eine Bußgeldanzeige und ein Fahrverbot.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 19.08.2019
Wer hat seinen Schlüsselbund verloren?
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagmittag fand eine Fußgängerin kurz vor Hohenroth auf dem Fußweg
einen Schlüsselbund mit 4 Schlüsseln. Sie brachte ihn zur Polizei, von hier aus wird
er ans Fundamt weitergegeben.
Gebäudefassade verschmiert
Am Sonntagmorgen entdeckte ein Hausbesitzer an seiner rückwärtigen Hausfassade
in der Hauptstraße einen dunklen Schriftzug „ANTIFA“, der offenbar während des
örtlichen Seefestes an seinem Haus angebracht wurde. Die Tatörtlichkeit liegt direkt
am Fuß-/Radweg. Die Schadenshöhe wird auf ca. 200,- Euro geschätzt.
Beziehungsstreit erforderte zweimaligen Polizeieinsatz
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagabend meldete ein junger Mann eine lautstarke verbale
Auseinandersetzung zwischen einem Pärchen in der Berliner Straße. Vor Ort
konnten die Polizeibeamten eine 61-jährige Frau und ihren 43-jährigen Freund
streitend antreffen. Nach einem klärenden Gespräch mit den zwei „Streithähnen“
machte sich die Frau auf den Weg zu einem Bekannten, um weiteren Ärger zu
vermeiden.
20 Minuten später teilte eine Zeugin mit, dass eine Frau in der Rhönstraße von
einem Mann geschlagen werde. Die Polizeistreife fuhr erneut los, um dort die beiden
Personen wiederum in einem Streit, diesmal mit tätlicher Beteiligung, vorzufinden.
Laut Aussage war der 43-Jährige mit seinem Pkw neben der älteren Frau
hergefahren und diese aufgefordert, einzusteigen. Nachdem sie das nicht wollte,
bekam sie „Hiebe“. Um weitere Einsätze vorbeugend zu verhindern, wurde der Mann
zunächst in Sicherheitsgewahrsam genommen und nach einigen Stunden wieder auf
freien Fuß gesetzt.
Ein weiterer Streit unter „Liebenden“ entspann sich im Raum Bischofsheim, als eine
17-Jährige per WhatsApp ihrem Freund ein Bild mit „aufgeritzten Unterarmen“
schickte, weil sie sich in der Auswahl der Eheringe nicht einig wurden. Der Freund,
ein 24 Jahre alter Mann, reagierte insofern, indem er seiner Freundin androhte, sich
etwas anzutun. Jetzt wurde die Polizei Montagfrüh, um halb 5, eingeschaltet, um
Schlimmeres zu verhindern. Dem jungen Mann wurde seine Schreckschusspistole
abgenommen, weder bei der 17-Jährigen noch bei ihrem Freund waren tatsächliche
Suizidgefahren vorhanden, die beiden wollten lediglich ihren eigenen Willen beim
anderen durchsetzen. Dem 24-Jährigen droht jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes
gegen das Waffengesetz.
Rauschgiftverstöße
Am vergangenen Donnerstag, Feiertag, wurden mehrere Verstöße gegen das
Betäubungsmittelgesetz von der Polizei festgestellt. Am Nachmittag wurde in der
Martin-Luther-Straße bei einem 29-jährigen Mann eine kleine Menge Crystal
aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt.
Am Donnerstagabend wurde in Strahlungen ein junger Mann beobachtet, wie er eine
„Line“ mit Amphetamin konsumieren wollte. Sein Kumpel stand daneben und schaute
zu. Als die jungen Männer die herannahenden Polizeibeamten erkannten, wischte
der Beschuldigte die „Line“ von seinem Handy. Des Weiteren wurde ein 26-Jähriger
dabei beobachtet, wie er einen Joint an einen 23-Jährigen abgab. Der Joint wurde
sichergestellt.
Den Betroffenen flattert nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz ins Haus.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.08.2019

Aus dem Stadtgebiet

Schlangenlinien gefahren und Rotlicht missachtet

Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. In der Nacht von Sonntag auf Montag, um 01.40 Uhr, fuhr ein 24 jähriger Fahrradfahrer aus Schweinfurt, zunächst an zwei Verkehrsampeln bei Rotlicht über die Straße. Im Anschluss daran konnte er noch beobachtet werden, wie dieser Schlangenlinien über die ganze Gehwegbreite fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle war der Grund für die Fahruntüchtigkeit schnell klar. Der Mann zeigte deutliche Anzeichen für einen Drogenkonsum, den er nach Vorhalt auch zugab. Kurz vor der Kontrolle hatte dieser Marihuana konsumiert. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen konnten auch noch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwarten nun Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz und Strafgesetzbuch wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Verkehrsgeschehen:

-Fehlanzeige-

Aus dem Landkreis

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Fußmatte verrutscht

Werneck, St 2446, Kreisverkehr. Am Sonntag, gegen 07.20 Uhr, wurde einem 20-jährigen Pkw-Fahrer das Verrutschen seiner Fußmatte zum Verhängnis. Beim Einfahren in den Kreisverkehr in Werneck verrutschte seine Fußmatte zwischen die Pedale. So war ein kontrolliertes Einfahren nicht mehr möglich und er kam mit seinem schwarzen Renault Twingo von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem dort angebrachten Fußgängerzaun. Es entstand ein Sachschaden von zirka 2.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.