Das Rote Kreuz zieht nach dem Zeiler Weinfest eine positive Bilanz. Nach Mitteilung der Einsatzleiter Dirk Finzel und Christian Krämer kam es während der Veranstaltung aus Sicht des BRK zu keinen außergewöhnlichen Ereignissen. Heuer gab es auch erstmals nur eine Sanitätswache und nicht mehr zwei, wie das bisher der Fall war. Die zentrale Versorgung hat sich dabei bewährt – weniger als 40 Menschen mussten medizinisch betreut werden.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchwebheim: Neues Zuhause für den Tierheim-Fuchs
Nächster ArtikelToto-Pokal: FT Schweinfurt verliert gegen 1860 München