Start Polizeiberichte Montag

Montag

397
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.07.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Unfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich am Rathausplatz ein Verkehrsunfall. Ein 41-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in die Spitalgasse ein. Hierbei mißachtete der Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Fiat. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde die Fahrzeugführerin im Fiat leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Fehler beim Vorbeifahren

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 60-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Wohnwagengespann das Campingplatzgelände Am See. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann beim Vorbeifahren gegen einen dort geparkten VW. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 3200 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.07.19, 14.00 Uhr und 28.07.19, 15.00 Uhr, ereignete sich Am Gessert eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen an einem geparkten Mercedes den Stern auf der Motorhaube ab und entwendeten diesen. Es entstand ein Schaden von etwa 30 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 29.07.2019

Fahrt unter Drogeneinfluss

Karlstadt-Laudenbach/Lkr. Main-Spessart. Drogentypische Auffälligkeiten wurden bei einem 21-jährigen Audi-Fahrer festgestellt, der am Sonntagabend gegen 21:40 Uhr in der Mühlbacher Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten wurde. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Der junge Mann räumte ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Vorfahrt missachtet – 2 Personen verletzt

Zellingen-Retzbach/Lkr. Main-Spessart. Eine 28-jährige Hyundai-Fahrerin missachtete am Sonntagabend gegen 18:50 Uhr an der Bundesstraße 27/“Penny-Markt-Kreuzung“ die Vorfahrt eines aus Fahrtrichtung Würzburg kommenden BMW-Fahrers. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage außer Betrieb und es herrschte Starkregen. Bei dem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich wurden die Unfallverursacherin und ihre im Fahrzeug befindliche 5-jährige Tochter leicht verletzt. Sie wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 29.07.2019

Glasscheibe an Bushaltestellenhäuschen beschädigt

Haßfurt – Am Sonntag, in der Zeit von 21.30 Uhr bis 21.45 Uhr, wurde an der Glasscheibe eines Haltestellenhäuschen in der Mösingerstraße in Haßfurt von einem bislang unbekannten Täter ein Schaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Fahrradkontrollaktion am 24.07.2019 im Stadtgebiet Haßfurt

Am 24.07.2019 fand erstmals in dieser Form durch die Polizeiinspektion Haßfurt im Stadtgebiet eine Fahrradkontrollaktion statt.
Nachdem im Jahr 2018, im Vergleich zum Vorjahr, die Anzahl der verletzten Fahrradfahrer um mehr als 50 % gestiegen war, wurde die PI Haßfurt mit dieser Aktion aktiv, um hauptsächlich präventiv in Erscheinung zu treten.
Ziel dieser Maßnahme war es, die Radfahrer auf die Verkehrssicherheit ihres Rades und die eigenen Schutzmaßnahmen, z. B. Tragen eines Fahrradhelmes, hinzuweisen. Im Rahmen dessen wurden auch Checklisten in Form eines Flyers verteilt. Insgesamt wurden 44 Radfahrer angehalten und kontrolliert. Davon wurden 25 mündliche Verwarnungen und vier Barverwarnungen ausgesprochen. Die Anzahl der mündlichen Verwarnungen beruht auf der Einsichtigkeit der kontrollierten Personen und dem präventiven Charakter. Da jedoch nicht einmal die Hälfte der angehaltenen Radfahrer einen Fahrradhelm trug, war es für die Beamten zusätzlich wichtig, auf den Helm, der Kopfverletzungen minimieren kann, hinzuweisen und für das Tragen eines Fahrradhelms zu werben.
Die am häufigsten festgestellte Verkehrsordnungswidrigkeit war das Befahren des Gehweges durch Erwachsene, teilweise auch noch in die falsche Richtung. Mit Präventions- und Einsichtsgesprächen wollten die Polizeibeamten der PI Haßfurt dieser verbreiteten Unsitte, der auch erwachsene Führerscheininhaber, die über die Verkehrsregeln informiert sind, mit Appellen Einhalt gebieten.
Bei der Kontrolle konnte aber auch festgestellt werden, dass die Fahrräder größtenteils verkehrssicher ausgerüstet waren.
Die PI Haßfurt sieht solch präventive Maßnahmen als äußerst wichtig und sinnvoll an und möchte die Aktion in Zukunft regelmäßig durchführen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Nach Unfall geflüchtet
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde ein am Berliner Platz geparkter Opel am Heck beschädigt. Der Halter stellte bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug einen Schaden an der Stoßstange fest. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer
Schweinfurt. Am Sonntagmittag wurde ein 74-Jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test ergab 1,38 Promille. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt.

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag wurde ein in der Hermann-Barthel-Straße geparkter Honda angefahren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Fahrrad gestohlen
Grafenrheinfeld, LKR Schweinfurt. Am Sonntagnachmittag wurde ein im Hermasweg abgestelltes Fahrrad des Herstellers Canyon entwendet. Das Fahrrad hatte der ehemalige Besitzer mit einem Kettenschloss gesichert. Das Fahrrad hatte einen Zeitwert von etwa 1.100 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 29.07.2019
Trunkenheitsfahrt
Ginolfs – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag brachte eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin eine Toyota-
Fahrerin auf der Straße zwischen Weisbach und Ginolfs zum Anhalten, nachdem die
Fahrerin mit ihrem Fahrzeug wiederholt auf dem linken Fahrstreifen fuhr, mitten auf
der Straße plötzlich anhielt und zeitweise nur 20 km/h fuhr. Die zufällig
vorbeikommende Feuerwehr Ginolfs sperrte die Straße zum Ortseingang sichernd ab.
Nach Eintreffen der Polizei wurde bei der 62-jährigen Fahrerin ein Atemalkoholtest
durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Die Fahrzeugschlüssel
wurden sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Anschließend wurde die Frau
zur Blutentnahme in den Campus verbracht.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 29.07.2019

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 11:30 Uhr, wurde ein 43-jähriger Renault-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus dass sein Führerschein bereits am 27.07.19 auf Anordnung eines Amtsgerichtes beschlagnahmt worden war. Gegen ihn wird nun eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot erstattet. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2019 – Bereich Main-Rhön

Einbruch in Einfamilienhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

SCHWEINFURT. Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Nacht von Samstag auf Sonntag erhofft sich die Kripo Schweinfurt nun auch Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigen Erkenntnissen verschaffte sich ein Unbekannter zwischen Samstag, 19:00 Uhr, und Sonntag, 12:15 Uhr, über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus im „Philosophengang“. Der Täter durchwühlte das gesamte Haus und hinterließ einen Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die Kripo Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun auch den genauen Beuteschaden zu klären.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.07.2019

Strohballen in Brand geraten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag lief während des Pressvorgangs von Stroh in der Nähe der Kläranlage vor Bad Königshofen ein Lager heiß und entzündete dabei ca. 1ha. Stroh einschließlich mehrerer gepresster Ballen. Die Feuerwehren aus Bad Königshofen und Merkershausen brachten mit ca. 40 Mann den Brand schnell unter Kontrolle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,- €.

Beim Abbiegen PKW übersehen

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend wollte ein 42-Jähriger mit seinem Traktor und angehängter Strohpresse von der Kreisstraße bei Sulzdorf nach links in einen Flurbereinigungsweg einbiegen. Dabei übersah er einen überholenden PKW. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000,- € – verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Vom Fahrrad gestürzt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 16-Jährige stürzte am Freitagabend mit Ihrem Fahrrad bei einem Ausflug um den Aubstädter See. Das Mädchen prallte mit dem Kopf auf die Teerdecke und musste mittels Sanka in die Klinik gebracht werden. Fahrradhelm wurde leider keiner getragen.

Weizenfeld stand in Flammen

Brennhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagmittag war ein 33-Jähriger mit dem Dreschen eines etwa 12 Hektar großen Weizenfeldes gegenüber des Wasserschlosses in Brennhausen beschäftigt als er bemerkte, dass am anderen Ende des Ackers Rauch aufstieg. Bei seiner Nachschau stand das Feld bereits in Flammen. Diese breiteten sich begünstigt durch den Wind so schnell aus, dass schließlich etwa 5 Hektar Weizen den Flammen zum Opfer fielen. Im Einsatz waren etwa 150 Feuerwehrleute aus 10 angrenzenden Wehren und 6 weitere Landwirte mit Grubbern und Wasserfässern. Während der Löscharbeiten erlitten 2 Frauen der Feuerwehren aufgrund der Hitze Schwächeanfälle und wurden vom BRK ambulant versorgt.
Dem Feldbesitzer entstand ein Schaden in Höhe von 4500,- €.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2019 – Bereich Main-Rhön

Versuchte Sprengung eines Fahrkartenautomaten – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

WERNECK, OT EßLEBEN, LKR. SCHWEINFURT. Ein Unbekannter versuchte in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Fahrkartenautomaten zu sprengen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Dem Sachstand nach hat sich die Tat am Sonntag, gegen 00:30 Uhr, am örtlichen Bahnhof ereignet. Eine Zugbegleiterin war auf den stark beschädigten Automaten aufmerksam geworden und informierte die Polizei. Eine umgehend eingeleitete Fahndung, an welcher auch ein Sprengstoffhund der Bundespolizei beteiligt war, verlief ergebnislos. Der Sachschaden an dem Automaten beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Die Kripo Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. Diese bitte Zeugen, die im Bereich des Bahnhofs verdächtige Beobachtungen machen konnten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Bad Kissingen Pressebericht vom 29.07.2019

Bad Kissingen

Zusammenstoß mit Reh

Am Sonntagnachmittag kam es auf der Staatstraße St 2292 zwischen Hausen und Bad Kissingen zu einem Zusammenstoß zwischen einer Daimler-Fahrerin und einem Reh. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Erneuter Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Am Dienstag, 23.07.2019, gegen 11:00 Uhr, kam es auf der Kreuzung Ostring / Bergmannstraße / Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Ursache dürfte ein Rotlichverstoß von einem der Unfallbeteiligten gewesen sein. Dies soll auch durch mehrere Zeugen beobachtet worden sein. Diese Zeugen werden gebeten sich unbedingt bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit

Im Zuges des Rakoczy-Festes kam in der Samstagnacht in der Grabengasse zu einer sexuellen Handlung eines Pärchens in der Öffentlichkeit. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel 0971/7149-0 zu melden.

Zur Ausnüchterung bei der Polizei

Am Montagmorgen, gegen 03.20 Uhr, wurde ein 18-Jähriger torkelnd und stark alkoholisiert mitten auf der Straße von der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Kasernenstraße angetroffen. Da der junge Mann sehr uneinsichtig und aggressiv war und sich nicht von der Stelle bewegen wollte, wurde er mit auf die Dienststelle genommen, um eine Eigengefährdung auszuschließen. Nach erfolgter Ausnüchterung konnte er dann wieder nach Hause gehen.

Pkw „landet“ im ehemaligen Wasserwerk

Ein 20-jähriger Kia-Fahrer befuhr am Sonntagabend, gegen 20.50 Uhr, die Kapellenstraße und wollte nach rechts in die Hemmerichstraße einbiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit musste der junge Mann im Kurvenbereich nach rechts in die Grünanlage ausweichen. Dabei durchbrach er Büsche und Bäume und krachte in das ehemalige, städtische Wasserwerk. Der Unfallfahrer blieb unverletzt, seine nicht angeschnallte Beifahrerin erlitt im Schulterbereich eine Verletzung und wurde zur Behandlung in eine Bad Kissinger Klinik gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von über 8.000,- Euro.

Rangierfehler

Am Sonntagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, touchierte in der Straße „Am Zückberg“ ein BMW-Fahrer beim Rangieren das Fahrzeug VW einer 50-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden von schätzungsweise 2.000,- Euro. Da die Fahrerin des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde am Fahrzeug ein entsprechender Hinweis hinterlassen.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 14.00 Uhr, kam es im Stadtteil Hausen zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 8.500,- Euro entstand. Eine VW-Fahrerin befuhr die Obere Saline in Richtung Hausen. Auf Höhe des Bismarckmuseums wollte sie nach links in die Straße Am Steinhof einbiegen, weshalb sie verkehrsbedingt anhalten musste. Der nachfolgende Fahrer eines Wohnmobils erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw VW auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Jugendliche torkelnd angetroffen

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Sonntagnachmittag die Mitteilung, dass zwei Jugendliche Wodka trinken würden. Durch eine Streifenbesatzung konnten die beiden Jungen im Alter von 12 und 14 Jahren auf Höhe des Bismarckmuseums angetroffen werden. Beide waren stark alkoholisiert und konnten sich kaum auf den Beinen halten, was bei einer Atemalkoholkonzentration von 1,22 und 0,82 Promille nicht verwunderlich ist. Im Rucksack des 12-Jährigen konnte eine angebrochene Flasche Wodka aufgefunden werden. Beide Jungen wurden an ihre Mütter übergeben. An das Jugendamt ergeht eine entsprechende Meldung.

Tierparkbesuch endet mit Sachschaden

Auf dem Parkplatz des Klaushof parkten eine Skoda-Fahrerin und ein BMW-Fahrer jeweils nebeneinander. Beim Aussteigen der Kinder wurde durch die rechte hintere Fahrzeugtüre des Pkw Skoda die linke Hintertüre des Pkw BMW touchiert, so dass ein Schaden von circa 200,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Kollision zurück in den Wald

Auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Bad Bocklet erfasste am Sonntagmorgen, gegen 07.30 Uhr, eine Nissan-Fahrerin kurz vor dem See ein Reh, das von rechts kommend die Straße überquerte. Nach der Kollision rannte das Tier zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Burkardroth

Wildunfall

Am Sonntagabend befuhr ein Mercedes-Fahrer die Bundesstraße B 286 in Richtung Waldfenster. Als ein Wildschwein die Fahrbahn überqueren wollte, konnte der Pkw-Fahrer nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Pkw wurde erheblich beschädigt und war anschließend nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden wird auf circa 10.000,- Euro beziffert.

Rannungen

Reh überlebt Kollision nicht

Ein junger Ford-Fahrer befuhr am Sonntagabend, gegen 18.20 Uhr, die Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach. Etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang von Rannungen querte ein Reh die Fahrbahn und wurde dabei vom Pkw Ford frontal erfasst. Dabei entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B 286 von Oerlenbach in Richtung Bundesstraße B 19 überfuhr am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, ein Fahrer eines Kleintransporters ein Reh. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 29.07.2019

Ehrlicher Finder

Frickenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Morgen des Sonntag, 28.07.19, wurde unter einer Sitzbank am Frickenhäuser See ein Geldbeutel mit diversen Ausweispapieren, Scheckkarten und etwas Bargeld aufgefunden. Der ehrliche Finder gab diesen bei hiesiger Polizeidienststelle ab. Der Inhaber konnte ausfindig gemacht werden und holte seinen Geldbeutel ab.

Nachbarschaftsstreit endete mit Beleidigungen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntag, 28.07.19, gegen 15:00 Uhr, eskalierte ein längerer Nachbarschaftsstreit. Aus einer Beschwerde über Lärm wurden gegenseitige Beleidigungen. Beide Parteien müssen nun mit Post von der Staatsanwaltschaft rechnen.

Fahrrad entwendet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Unbekannte Täter entwendeten am Sonntag, 28.07.19, in der Zeit von 15:00 bis 15:10 Uhr, an der Streuwiese ein abgestelltes, schwarzes Mountainbike der Marke Cube mit markanten gelben Cube-Aufklebern. Sachdienliche Hinweise sind erbeten unter Tel. 09776-8060.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche, in der Zeit von Montag bis Sonntag, kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu insgesamt fünfzehn Wildunfällen. Die Kollisionen wurden auch hier wieder hauptsächlich durch Rehe, aber auch durch einen Hasen hervorgerufen. Die entstanden Sachschäden lassen sich auf insgesamt ca. 30.000 Euro schätzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 29.07.2019
Tankbetrug
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am vergangenen Mittwoch bereits betankte eine junge Frau ihren Pkw an einer
Tankstelle in Bad Brückenau mit Kraftstoff im Wert von 24 Euro. Die Tankschuld
beglich sie nicht. Nach einigen Tagen des Wartens brachte die Geschäftsleitung der
Tankstelle den Vorfall nun zur Anzeige. Nach Sichtung der Videoaufzeichnungen
besteht die Chance, die Fahrerin zu ermitteln.
Zwei Fahrräder entwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen hatten zwei Angestellte des Freizeitbades „Sinnflut“ um 6 Uhr ihre
Fahrräder vor dem Bad abgestellt. Als sie nach der Arbeit am Vormittag wieder
heimfahren wollten, waren beide Räder verschwunden. Es handelt sich um ein rotes
Damenfahrrad im Wert von etwa 50 € sowie um ein silbernes Mountainbike mit
Federgabel, das noch etwa 100 € wert war. Hat jemand am Freitagvormittag dort
Beobachtungen gemacht, die mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnten?
Reh erwischt
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagvormittag erwischte ein 61-jähriger Mercedesfahrer auf der Fahrt von
Wildflecken in Richtung Bad Brückenau in Höhe Riedenberg ein Reh. Das Tier prallte
frontal gegen den Pkw und hinterließ dort hohen Sachschaden von etwa 10.000 €. Um
den Kadaver kümmerte sich der zuständige Revierinhaber.

Pressebericht der PI Ebern vom 29.07.2019:

Kleinunfall
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am späten Freitagabend ereignete sich in der ehemaligen Kaserne in der Straße „Frauengrund“ ein Kleinunfall. Ein 42-jähriger aus dem Landkreis Haßberge fuhr beim Ausparken rückwärts gegen ein Verkehrszeichen. Am Pkw brach die Heckscheibe, wodurch ein Sachschaden Höhe von ca. 1000 Euro entstand. Das Verkehrszeichen wurde verbogen, Der Schaden beträgt hier ca. 500 Euro.

Rücksichtsloser Fahrer auf der B279
B279 Ebern/Lkrs Haßberge: Gleich zweimal fiel am Samstag um die Mittagszeit ein Mercedesfahrer auf der B279 auf, weil er drängelte und Fahrzeuge trotz Gegenverkehr überholte. Zunächst war der weiße Mercedes, älteres C-Klasse-Modell, mit Bamberger Kennzeichen auf der B279, Höhe Höchstädten in nördliche Richtung unterwegs. In einer langgezogenen, unübersichtlichen Rechtskurve fuhr er einem 28-jährigen Audifahrer dicht auf und überholte diesen, obwohl Gegenverkehr nahte. Der Audifahrer musste stark abbremsen, um dem Verkehrsrambo das Einscheren zu ermöglichen. Dafür erhielt der Audifahrer von dem 35-40 jährigen, braungebrannten und dunkelhaarigen Mann den gestreckten Mittelfinger gezeigt. Anschließend gab der Mercedes weiter Gas und überholte trotz durchgezogener Linie weitere Fahrzeuge. Gegen 12.00 Uhr war der Mercedes mit bekanntem Kennzeichen auf der B279 wieder in Richtung Bamberg unterwegs. Er wurde dabei beobachtet, wie er in den Ortschaften Reckendorf und Baunach versuchte, Fahrzeuge zu überholen. Eine 51-jährige Autofahrerin fuhr dem Verkehrsrowdy bis zur Auffahrt zur A73 hinterher, wo dieser auf die Autobahn Richtung Bamberg abbog und davonraste. Außer Nötigung im Straßenverkehr wird gegen den namentlich noch unbekannten Mercedesfahrer nun auch wegen Beleidigung ermittelt. Weitere Zeugen dieser Vorfälle werden gebeten, sich unter Tel. 09531/9240 bei der Polizei Ebern zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2019 – Bereich Main-Rhön

26-Jährige sexuell belästigt – Polizei sucht Zeugen

SCHWEINFURT. Eine 26-Jährige hat am frühen Sonntagmorgen die Polizei gerufen und mitgeteilt, von zwei unbekannten Männern sexuell belästigt worden zu sein. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Um die Tat aufklären zu können, hoffen die Ermittler nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Die Geschädigte befand sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als sie gegen 02.30 Uhr in der Schultesstraße auf die beiden Täter traf. Während einer „Schmiere stand“, soll der andere Mann die 26-Jährige gegen eine Hauswand gedrückt und sie in der Folge im Intimbereich unsittlich berührt haben. Die Täter seien im Anschluss in Richtung Innenstadt geflüchtet.

Da die 26-Jährige bereits vor der Tat an der Maxbrücke auf die Männer aufmerksam geworden war, ist es möglich, dass sie den Samstagabend in einer dortigen Diskothek verbracht hatten. Laut der Geschädigten sind die Männer ca. 25 Jahre alt, etwa 175 bzw. 180 cm groß. Beide haben schwarze Hautfarbe. Zumindest einer sprach nur gebrochenes Deutsch. Eine genauere Täterbeschreibung liegt bislang nicht vor.

Wer die Tat in der Schultesstraße beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/2020 mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2019 – Bereich Main-Rhön

Manipulation an Geldautomat – Kripo sucht nach verdächtigem Pärchen

GRETTSTADT – OT OBEREUERHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Nach dem zwei bislang unbekannte Täter, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch letzter Woche, versucht hatten einen Geldautomaten gewaltsam zu öffnen, sind weitere Zeugenhinweise eingegangen. Die Unbekannten scheiterten damals mit ihrem Aufbruchsversuch und machten sich ohne Beute gemacht zu haben aus dem Staub.

Wie bereits berichtet, fielen einem Bankkunden am Mittwochmorgen letzter Woche, den 24. Juli, die Aufbruchspuren an dem Automaten in der Untereuerheimer Straße auf und informierte unverzüglich die Polizei. In Zusammenarbeit mit der betroffenen Bank konnte die Kripo rekonstruieren, dass gegen 02:40 Uhr zwei maskierte Täter die Bank betreten hatten und versucht hatten den Geldautomaten gewaltsam zu öffnen. Da es den Unbekannten nicht gelungen war, den Automaten zu öffnen verließen sie unerkannt den Vorraum der Bank und flüchteten laut Zeugenaussagen mit einem hochmotorisierten Auto.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen durch die Kripo Schweinfurt gingen nun Hinweise auf ein jüngeres Pärchen ein, das unter Umständen die Bank im Vorfeld ausgekundschaftet haben könnte. Das Paar hielt sich entweder am Freitagmorgen, den 19. Juli, oder Montagmorgen, den 22. Juli, gegen 07:00 Uhr im Bereich der Bank auf und ging anschließend die Untereuerheimer Straße in Richtung Schweinfurt weiter.

Das unter Umständen ausländische Pärchen konnte wie folgt beschrieben werden:

Mann:
• ca. 18 – 22 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, schlank (schätzungsweise 65 kg),
• bekleidet mit einer Jogginghose und Baseballcap
Frau:
• ca. 17 – 22 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlank und zierlich,
• bekleidet mit einer Jogginghose
Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen am Tattag geben können oder denen das junge Paar aufgefallen ist, werden gebeten sich bei Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.