Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

479
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Unterfranken

Nach Angriff auf 64-Jährigen im Regionalexpress – Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen

WÜRZBURG/LOHR AM MAIN. Nachdem ein 64-Jähriger vergangene Woche im Regionalexpress zwischen Würzburg und Lohr am Main von zwei Männern angegriffen und massiv verletzt worden war, hat die Kriminalpolizei Würzburg mittlerweile die Ermittlungen zuständigkeitshalber übernommen. Die beiden Männer im Alter von 34 und 40 Jahren sitzen bereits in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, war ein 64-jähriger Fahrgast am Montag, den 15. Juli, gegen 19.20 Uhr im Regionalexpress von Würzburg nach Lohr am Main von zwei Männern massiv im Gesicht verletzt worden. Vorausgegangen war ein Ansprechen des Geschädigten bezüglich der Musik, die die beiden Reisenden mit einem Lautsprecher im Zugabteil abgespielt hatten.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Würzburg prüfen die Beamten der Kriminalpolizei Würzburg weiterhin, ob die beiden Beschuldigten im Zug rechtsextreme Musik gehört haben und dies auch Gegenstand des Konfliktes war.

Ergänzung zur Presseerklärung:

Zur Tatzeit am Montag, den 15. Juli, gegen 19.20 Uhr, waren mehrere Personen im Zugabteil anwesend, die der Polizei namentlich nicht bekannt sind. Insbesondere eine Frau, die in Partenstein aus der Regionalbahn ausstieg, dürfte wichtige Beobachtungen gemacht haben, die für die Ermittlungen von Bedeutung sind. Die Fahrgäste aus dem besagten Abteil werden daher gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1731 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Diebstahl aus einem Friseurladen – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drückte ein bislang unbekannter Täter das Fenster eines Friseursalons ein und durchsuchte die Ladenräume. Beute konnte er dabei nicht erlangen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

Zwischen 19.20 Uhr und 08.05 Uhr kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem versuchten Diebstahl in der Münzstraße. Der unbekannte Täter gelangte über das lediglich gekippten Erdgeschossfensters, welches er aufdrückte, in die Geschäftsräume. Dort angekommen machte er sich an einem Büroschrank zu schaffen. Unverrichteter Dinge verließ der Täter schließlich den Friseurladen und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die Kripo Würzburg übernimmt die Ermittlungen in diesem Fall und hofft auch auf Zeugenhinweise. Wer zwischen ca. 19.20 Uhr und 08.05 Uhr in der Münzstraße etwas beobachtet hat, das mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Manipulation an Geldautomat – Täter machten keine Beute

GRETTSTADT – OT OBEREUERHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Zwei bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gewaltsam einen Geldautomaten zu öffnen. Die Unbekannten scheiterten jedoch mit ihrem Aufbruchsversuch und machten sich ohne Beute gemacht zu haben aus dem Staub.

Einem Bankkunden fielen am Mittwochmorgen die Aufbruchspuren an dem Automaten in der Untereuerheimer Straße auf und informierte unverzüglich die Polizei. In Zusammenarbeit mit der betroffenen Bank konnte die Kripo rekonstruieren, dass gegen 02:40 Uhr zwei maskierte Täter die Bank betreten hatten und sich an dem Geldautomaten zu schaffen machten. Da es den Unbekannten nicht gelang den Automaten zu öffnen verließen sie unerkannt den Vorraum der Bank und flüchteten laut Zeugenaussagen mit einem hochmotorisierten Auto.

Im Zuge der Ermittlungen stieß die Kripo auch auf ein am Pendlerparkplatz in Gerolzhofen entwendetes Autokennzeichen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter vor der Tat das Kennzeichen entwendet haben. Zur Aufklärung der Tat ist die Polizei auch auf Hinweise von Zeugen angewiesen.

Wer am frühen Mittwochmorgen im Bereich der Bank in der Untereuerheimer Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, Angaben zur Fluchtrichtung oder Hinweise zu dem gestohlenen Kennzeichen geben kann, wird gebeten sich bei Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Versuchte Gefangenenbefreiung in Dallenbergbad – Gruppe solidarisiert sich mit 18-Jährigem

WÜRZBURG. Nachdem mehrere Beamte der Operativen Ergänzungsdienste im Dallenbergbad einen Haftbefehl vollstreckt haben, solidarisierte sich eine Gruppe von rund 10 Personen mit dem Festgenommenen. Glücklicherweise wurden keine Einsatzkräfte verletzt.

Am Mittwochnachmittag ergaben sich im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens auf Grund eines Kfz-Deliktes Hinweise darauf, dass sich der mit Haftbefehl gesuchte Haupttäter im Dallenbergbad befindet. Mehrere Beamte der Operativen Ergänzungsdienste begaben sich daraufhin in die König-Heinrich-Straße, konnten den Gesuchten ausfindig machen und ihm die vorläufige Festnahme erklären.

Als die Beamten mit dem Festgenommenen auf dem Weg zum Ausgang waren, solidarisierte sich plötzlich eine Gruppe von rund 10 Personen mit dem 18-Jährigen. Die Gruppe trat äußert aggressiv an die Polizisten heran und beleidigte diese massiv. Insbesondere ein 17-Jähriger kristallisierte sich hierbei als Wortführer heraus, der bereits mit geballten Fäusten auf diese zuging und seine Begleiter mehrfach zur Gefangenenbefreiung aufforderte. Nur durch die Androhung von unmittelbarem Zwang – dem Einsatz von Pfefferspray und dem Einsatzstock – konnten die Beamten eine Auseinandersetzung verhindern.

Nachdem der festgenommene 18-Jährige sich im Dienstfahrzeug befand, stellten sich mehrere Personen aus der Gruppe vor den fahrenden Pkw und versuchten die Weiterfahrt zu verhindern. Auch hier konnten die Beamten eine Auseinandersetzung mit der Gruppe verhindern.

Der 18-Jährige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Er wurde nach er Eröffnung des Haftbefehls am Donnerstag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen vier Beschuldigte im Alter von 15 bis 33 Jahren wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung, Nötigung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erbeuten mehrere tausend Euro

BAD KISSINGEN. Vermeintlichen Mitarbeitern der Firma Microsoft ist es in der vergangenen Woche gelungen, einen 72-Jährigen dazu zu bewegen, ihnen die Kontrolle mittels Fernzugriff auf seinen Computer zu gewähren. Diese Möglichkeit nutzten die Täter, um ein Konto zu eröffnen. Für die angebliche „Wartung“ des Computers forderten sie mehrere tausend Euro.

Das Phänomen des sogenannten „Microsoft-Support-Scam“ taucht im Bereich der unterfränkischen Polizei seit Jahren auf. Die Täter gehen meist nach dem gleichen Schema vor und versuchen mittels Fernzugriff die Kontrolle über den Computer zu erhalten. Ab diesem Moment ist es den Tätern unter Umständen möglich, Passwörter und Zugriff auf die Konten und Zahlungsmethoden der arglosen Angerufenen zu erhalten. Meist wird behauptet, dass der Computer von Viren befallen ist und es wird telefonisch oder über das Internet angebliche Fernwartungssoftware angeboten, die zur Säuberung des Rechners erforderlich ist. In Wahrheit wird damit ein Trojaner installiert, der den Tätern den Zugriff auf den Computer und die gespeicherten Daten ermöglicht.

So erhielt am Mittwoch letzter Woche ein 72-Jähriger einen vermeintlichen Anruf der Firma Microsoft. Er installierte die angebliche Fernwartungssoftware und öffnete somit den Tätern Tür und Tor um auf den Computer und die Daten zuzugreifen. Für die vermeintliche Wartung des Computers forderten die Täter mehrere tausend Euro. Zu diesem Zweck kaufte der Senior iTunes Karten und übermittelte die Codes an die Anrufer. Zusätzlich eröffneten die Täter auf den Namen des Bad Kissingers ein Konto bei dem Bezahldienst Paypal, ob in diesem Zusammenhang ein finanzieller Schaden entstanden ist, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die weiteren Ermittlungen hat die Schweinfurter Kripo von der Polizei Bad Kissingen übernommen.

Das Polizeipräsidium Unterfranken gibt folgende Hinweise:
• Microsoft führt unter keinen Umständen unaufgeforderte Telefonanrufe durch, in denen das Unternehmen anbietet, ein schadhaftes Gerät zu reparieren. Selbst auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast ausschließlich per E-Mail.

• Microsoft schickt unaufgefordert weder E-Mails, noch fordert das Unternehmen per Telefonanruf persönliche oder finanzielle Daten an.

• Gibt sich der Anrufer als Mitarbeiter der Microsoft-Lotterie aus, dann stimmt dies nicht: Es gibt keine Microsoft-Lotterie.

• Microsoft fordert niemals Vorauszahlungen.

• Microsoft fragt niemals aktiv nach Kreditkarteninformationen, um die Echtheit von Office oder Windows zu verifizieren.

• Microsoft kontaktiert Nutzer nicht ungefragt, um über neue Sicherheitsupdates zu informieren. Ein Kontakt zum Microsoft-Support erfolgt ausschließlich auf Initiative der Nutzer, niemals umgekehrt.

Was können sie tun, wenn sie solche Anrufe erhalten:

• Beenden Sie derartige Telefongespräch so schnell wie möglich und erwerben oder installieren Sie keine Fremdsoftware auf ihrem Endgerät. Fragen Sie den Anrufer, ob für das Gespräch oder den Service irgendwelche Gebühren anfallen. Wenn ja, beenden Sie das Telefonat sofort. Geben Sie niemals während eines solchen Gesprächs einen Fernwartungszugriff auf Ihr Endgerät frei. Falls Sie auf Drängen des Anrufers oder durch Anweisungen im Internet bereits Software installiert haben, trennen Sie das Gerät so schnell wie möglich vom Netz. Kümmern Sie sich um die Beseitigung der installierten Software und ändern Sie von einem sicheren Gerät aus Ihre Passwörter, speziell für Ihren Online Banking-Account.

• Neben einer Anzeige bei der Polizei können diese Anrufe zusätzlich Microsoft mitgeteilt werden. Microsoft selber nimmt dieses Problem sehr ernst und geht mit eigenen Ermittlern sowie in enger Zusammenarbeit mit Polizeibehörden weltweit gegen die Urheber dieser Betrügereien vor. Auf der Internetseite von Microsoft können derartige Fälle gemeldet werden. http://support.microsoft.com/reportascam.

Diebstahl aus Kraftfahrzeug – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / SANDERAU. Am Dienstagabend haben Unbekannte einen Pkw angegangen und einen Mantel entwendet. Die Kripo Würzburg ermittelt und hofft nun auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Am Dienstagabend, gegen 22.15 Uhr, entdeckte ein Bewohner der Felix-Dahn-Straße eine Gruppe von insgesamt drei jungen Männern und einer jungen Frau, die am Beifahrerfenster eines dort geparkten Audis standen. Offenbar nutzten die Jugendlichen die günstige Gelegenheit und entwendeten durch das leicht geöffnete Beifahrerfenster einen Herrenmantel im Wert von 300 Euro.

Auf Zuruf durch den Zeugen, rannten alle vier Beschuldigten in Richtung der Franz-Ludwig-Straße davon. Die Täter waren komplett dunkel gekleidet und führten eine dunkle Tasche oder Rucksack mit sich.

Die Kripo Würzburg übernimmt die Ermittlungen in diesem Fall und hofft auch auf Zeugenhinweise. Wer um ca. 22.15 Uhr in der Felix-Dahn-Straße etwas beobachtet hat, das mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Ebern

Mähdrescher verursacht Schaden und flüchtet

Breitbrunn, Lkrs. Haßberge: Auf der Staatsstraße 2274 an der Abzweigung nach Dörflis verursachte vermutlich ein Mähdrescher einen Sachschaden. Der momentan noch unbekannte Fahrzeuglenker blieb an einer Leitplanke hängen und beschädigte diese auf einer Länge von ca. fünf Meter. Das Fahrzeug setzte seine Fahrt danach weiter. Tatzeit dürfte Montag oder Dienstag gewesen sein. Wer einen beschädigten Mähdrescher gesehen hat bzw. wer sachdienliche Hinweise geben kann, möchte sich gerne mit der Polizei Ebern in Verbindung setzen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Stoppelfeld fängt Feuer

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: Beim Pressen von Strohballen auf einem abgeernteten Getreideacker zwischen Pfarrweisach und Lohr, neben der Gemeindeverbindungsstraße geriet Stroh in Brand und drohte den Getreideacker in Brand zu setzten. Der Fahrer des ziehenden Traktors bemerkte den Brandgeruch und handelte schnell und professionell. Er stoppte seine Maschine und löschte kleinere Feuer auf der Ackerfläche bevor sich das Feuer ausbreiten konnte. Unterstützt wurde er dabei von einem zufällig vorbei kommenden Landwirt mit einem Feuerlöscher. Da nicht auszuschließen war, dass die Brandherde von der Ballenpresse ausgegangen waren, wurde die Ballenpresse vorsichtshalber von den herbeigerufenen Freiwilligen Feuerwehren aus Ebern, Eyrichshof und Pfarrweisach, die mit ca. 25 Mann im Einsatz waren, abgelöscht. Ob an der Ballenpresse ein Schaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Mellrichstadt

Auch Maschinen leiden unter der Hitze
Sondheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Vermutlich aufgrund Überhitzung geriet ein Mähdrescher bei Erntearbeiten im Bereich zwischen den Ortschaften Oberwaldbehrungen und Sondheim in Brand. Die verständigten Feuerwehren mussten allerdings nicht mehr eingreifen, da der Betreiber den Motorbrand selbständig ablöschen konnte.
Geldbörse gefunden
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Mittwochnachmittag wurde in Mellrichstadt am Roßmarkt eine Geldbörse aufgefunden. Der Eigentümer kann diese am Fundamt in Mellrichstadt abholen.

Bad Kissingen

Ladendetektiv erwischt zwei Ladendiebe

Am Mittwochmorgen, gegen 10.50 Uhr, wurde ein 33-Jähriger im Kassenbereich des Kauflands in der Steubenstraße durch den Ladendetektiv auf einen zuvor begangenen den Diebstahl angesprochen. Bei dem Mann konnten das Diebesgut, zwei Lufterfrischer im Wert von 5,- Euro, aufgefunden werden. Er erhielt ein Hausverbot.

Etwa eine Stunde später wurde ein 48-Jähriger durch den Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er drei Packungen Knopfbatterien im Wert von 20,- Euro in seine seitliche Hosentasche steckte und an der Kasse lediglich zwei Schokoriegel bezahlte. Im Kassenbereich wurde er dann auf den Diebstahl angesprochen.

Geparkten Pkw Audi beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von 08.30 Uhr bis 18.30 Uhr parkte am Dienstag ein 20-Jähriger seinen grünen Pkw Audi in der Höhenstraße am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen frischen Unfallschaden an der linken vorderen Fahrzeugseite von circa 3.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

An der Kreuzung Lenbachstraße / Marienweg kam es Mittwochnachmittag, gegen 15.25 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 17.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Eine Peugeot-Fahrerin befuhr den Marienweg in Richtung Sinnbergpromenade. An der Einmündung zur Lenbachstraße übersah sie das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug eines jungen VW-Fahrers und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Vorfahrtsregel „rechts vor links“ nicht beachtet

Gegen 13.40 Uhr kam es Mittwochnachmittag an der Kreuzung Hemmerichstraße / Maxstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von circa 6.500,- Euro. Ein Toyota-Fahrer befuhr die Maxstraße in Richtung Kasernenstraße. An der Einmündung Hemmerichstraße übersah er das von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte Fahrzeug VW eines Rentners und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Staatsstraße St 2792 von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 10.30 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh. Nach der Kollision lief das Tier in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 600,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Fuchs bei Wildunfall getötet

Auf der Kreisstraße KG 2 von Wermerichshausen in Richtung Weichtungen erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, ein Skoda-Fahrer frontal einen Fuchs, der die Fahrbahn von links nach rechts querte. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 300,- Euro.

Oerlenbach

Unfall mit Wildschein

Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der ehemaligen B19 zu einem Wildunfall mit einem Eber. Das Tier stieß mit einem Pkw VW zusammen und verursachte einen Gesamtschaden von 2.000,- Euro. Aufgrund seiner Verletzungen musste der Eber durch einen gezielten Schuss aus der Dienstpistole erlöst werden.

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 4 von Ebenhausen in Richtung Ramsthal erfasste am Mittwochnachmittag, gegen 13.00 Uhr, eine Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro. Das Tier überlebte die Kollision nicht.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Mehrere Sachbeschädigungen durch Schmierereien

Schweinfurt, Judithstraße. In der Nacht von Montag auf Dienstag, wurde in der Judithstraße der Briefkasten eines Privatanwesens mit zwei Buchstaben durch einen unbekannten Täter mit grauer Farbe beschmiert.

Schweinfurt, Uferstraße. Im Zeitraum der zurückliegenden zwei Wochen, wurde die Hausfassade des Umspannwerkes der Stadt Schweinfurt in roter Schrift auf einer Größe von zirka 50×100 Zentimeter durch einen unbekannten Täter mit einem Schriftzug beschmiert.

Schweinfurt, Am Unteren Marienbach. Im Verlauf des zurückliegenden Monats, wurde die Wasser- und Stromversorgungsstation der Stadt Schweinfurt mit einem schwarz gelben Schriftzug auf einer Größe von zirka 50×50 Zentimeter durch einen unbekannten Täter beschmiert.

Verkehrsgeschehen:

Gleich mehrere Straftaten begangen

Schweinfurt, Rudolf-Diesel-Straße. Am Mittwoch, gegen 21.00 Uhr, wurde ein 38-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich zunächst heraus, dass das Fahrzeug, das der Fahrer führte, nicht versichert war und er auch keine Fahrerlaubnis zum Führen vorweisen konnte. Weiterhin konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Den Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Fahrzeug mit Totalschaden zurück gelassen

Schweinfurt, Im I. Wehr. Am Mittwoch, in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr, wurde ein schwarzer Pkw der Marke BMW, Typ 3er, mit Schweinfurter Zulassung von einem unbekannten Täter unberechtigter Weise innerhalb der Wehranlage gefahren. Hierbei verursachte der Täter einen Verkehrsunfall bei dem er unter anderem ein Verkehrsschild aus der Verankerung riss. Das Fahrzeug konnte er deshalb benutzten, da der Eigentümer seinen Fahrzeugschlüssel kurz zuvor bei einem Spaziergang mit seinem Hund in der Wehranlage verloren hatte. Als der Eigentümer nach dem Spaziergang wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stand er vor seinem total beschädigten Fahrzeug. Es entstand ein Totalschaden von zirka 6.500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Hammelburg

Tasche samt Inhalt gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr, kaufte eine 63-jährige Frau in einem Supermarkt in der Straße „Zur Rampe“ ein. Während dieser Zeit wurde ihre Tasche mit Geldbörse, Ausweispapieren und ein Mobiltelefon der Marke Samsung, Galaxy A5 gestohlen.
Der Wert der Beute liegt bei ca. 370 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel: 09732/9060 entgegen.

Kabelverteilerschrank angefahren und geflüchtet

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde erst am 23.07.2019 mitgeteilt, dass ein bislang Unbekannter in der Brunnenstraße einen Kabelverteilerschrank beschädigte. Ermittlungen ergaben, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Zeit von Montag, 01.07.2019, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 02.07.2019, 18:00 Uhr, vermutlich beim Wenden den Kabelverteilerschrank angefahren hat. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der
Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Geklärte Unfallflucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 19:00 Uhr, stieß eine Rentnerin „Am Sportzentrum“ beim Rückwärtsfahrten mit dem Heck ihres Renault gegen das Heck eines geparkten Pkw. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern und ihre Personalien zu hinterlassen, fuhr sie anschließend weiter.
Eine aufmerksame Zeugin notierte sich das Kennzeichen, so dass die Verursacherin schnell ermittelt werden konnte. Auf die Fahrerin kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Überladener Holztransporter

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Holztransporter mit erheblichen Übergewicht wurde am Mittwochmittag von einer Streifenbesatzung angehalten. Es ergab sich der Verdacht, dass das Gespann überlanden sein könnte. Eine Kontrollwiegung, die eine Überladung von 23 Prozent ergab, bestätigte dies. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Sowohl der Fahrer als auch die Unternehmerin, für die der Mann im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, müssen mit einer Anzeige rechnen.

Zwei Wildunfälle

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen, 06:30 Uhr, kreuzte auf der Kreisstraße 44 zwischen Fuchsstadt und Lager Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Ein 36-jähriger Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw das Reh, welches anschließend in den angrenzenden Wald flüchtete. Der zuständige Jagdpächter war zum Unfallzeitpunkt zufällig vor Ort.
Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen – Um 23:45 Uhr befuhr ein Mann mit seinem Seat die Bundesstraße 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf, als unmittelbar vor ihm ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Bei dem nicht mehr vermeidbaren Zusammenstoß entstand am Pkw im Frontbereich ein Schaden in Höhe von mindestens 1.000,- Euro. Das Tier flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Haßfurt

Von hinten auf abbiegenden Pkw aufgefahren

Haßfurt – Zum Unfallzeitpunkt, Donnerstag, 00.55 Uhr, wollte ein 26-jähriger Volvo-Fahrer mit seinem Pkw in Haßfurt die Brückenstraße stadteinwärts fahrend nach links in die Ringstraße abbiegen. Hierzu verlangsamte er seine Fahrt und zog nach links. Der nachfolgende 21-jährige BMW-Fahrer übersah dies und fuhr auf den Volvo auf, so dass beide Fahrzeuge auf den linken Gehweg geschoben wurden. Der Unfallverursacher sowie seine Beifahrerin erlitten hierbei leichte Verletzungen, wobei Letztere mit dem RTW ins Krankenhaus Haßfurt gebracht werden musste. Außerdem war die Feuerwehr Haßfurt mit ca. 15 Mann im Einsatz. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 14.500 Euro beziffert.

Im Kreisverkehr Kradfahrer übersehen

Haßfurt – Am Mittwoch, um 22.45 Uhr, befuhr eine 18-Jährige mit ihrem Fahrzeug die Zeiler Straße in Haßfurt in Richtung Schweinfurt. An der Einmündung zum Kreisverkehr Zeiler Straße/Heideloffplatz übersah sie einen bereits im Kreisverkehr befindlichen 49-jährigen Kradfahrer, welcher aus Richtung Innenstadt kam und kollidierte mit diesem. Der 49-Jährige verletzte sich hierbei zum Glück nur leicht, seine Kawasaki war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Rollerfahrer verletzt sich bei Verkehrsunfall leicht

Theres-Obertheres – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 60-jähriger Roller-Fahrer die Staatsstraße 2447 von Theres in Richtung Haßfurt. In Höhe von Schloss Ditfurth geriet er ins Schlingern und kam auf der Gegenfahrbahn zu Sturz. Zum Glück konnte der Gegenverkehr rechtzeitig anhalten, so dass er mit leichten Verletzungen davonkam. An dem Motorroller entstand jedoch Totalschaden. Grund für den Sturz könnte ein schwarzer Plastikblumentopf gewesen sein, der offensichtlich auf der Straße lag und dann in den Grünstreifen geschleudert wurde. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu diesem Pflanztopf geben können.

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Haßfurt – Die Polizei Haßfurt wurde am Mittwochnachmittag von einer Zeugin informiert, dass auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Schweinfurter Straße in Haßfurt eine offensichtlich betrunkene Frau in ein Fahrzeug gestiegen und weggefahren sei. An der Halteranschrift konnte die 66-jährige Fahrerin, auf die die Beschreibung der Zeugin passte, angetroffen werden. Ein vor Ort durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,78 Promille. Aus diesem Grund musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein konnte jedoch nicht mehr sichergestellt werden, da dies bereits am 17.06.2019 wegen einer Trunkenheitsfahrt geschehen war.

Sachbeschädigung und Diebstahl

Rauhenebrach-Untersteinbach – Anlässlich eines Festes für den Nationalpark Steigerwald waren um die Ortschaft Untersteinbach mehrere Parkplatzschilder sowie Vereinsbanner aufgestellt worden. In der Zeit von Samstagabend bis Montagvormittag entwendeten bislang unbekannte Täter zwei Vereinsbanner sowie ein Parkplatzschild und beschädigten ein weiteres. Die Banner befanden sich am Ortsausgang Untersteinbach (in Richtung Ebrach) sowie auf einem abgezäunten Feld zwischen Untersteinbach und Ebrach. Die Polizei bittet um Hinweise!

Fassade eines Einfamilienhauses besprüht

Riedbach-Kleinsteinach – In der Zeit von Dienstag, 22.00 Uhr, bis Mittwoch, 05.30 Uhr, wurden durch einen bislang unbekannten Täter zwei Seiten einer Hausfassade komplett mit Farbe besprüht. Der Sachschaden wird mit ca. 3.000 Euro angegeben. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Gerolzhofen

Verkehrsunfall
Oberschwarzach. Am Mittwochmorgen kam es im Herrenbergweg zu einem Unfall. Eine 61jährige Opel-Fahrerin befuhr den Herrenbergweg, übersah an der Einmündung Burgweg eine von rechts kommende Skoda-Fahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Unfallbeteiligten erlitten leichtere Verletzungen und wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Schaden wird auf insgesamt 8000 € geschätzt.

Bad Neustadt

Fahrzeug verkratzt
Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch, in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr, parkte eine Frau ihren
schwarzen VW-Golf in der Kirchgasse auf dem Parkplatz eines Cafes. Als sie zu ihrem
Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie auf der rechten Fahrzeugseite mehrere Kratzer fest,
welche durch einen spitzen Gegenstand verursacht wurden. Der Sachschaden beläuft
sich auf ca. 3.500,00 Euro.

Unfallflucht I
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 39-Jähriger parkte am Mittwoch, zwischen 10.00 Uhr und 17.15 Uhr, seinen
schwarzen BMW in der Meininger Straße auf dem Parkplatz der Firma Compari. Bei
Rückkehr stellte er einen Schaden an der hinteren, rechten Stoßstange fest, welcher
sich auf ca. 2.200,00 Euro beläuft.

Unfallflucht II
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch, zwischen 08.00 Uhr und 12.00
Uhr, in der Otto-Hahn-Straße auf dem Parkplatz Schillerhain. Hier wurde ein weißer
Audi an der Heckstoßstange beschädigt und ein Schaden in Höhe von ca. 500,00 Euro
verursacht.

Wer kann zu den vorgenannten Beschädigungen Hinweise geben? Telefon
Polizei Bad Neustadt 09771/606-0.

Bad Brückenau

Unfallflucht nach Rempler beim Rangieren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 73Jähriger fuhr am Dienstagvormittag mit seinem BMW rückwärts aus seiner Garage in der Konrad-Zirkel-Straße. Dabei übersah er einen geparkten Mazda und fuhr weiter. Der Unfallverursacher konnte aufgrund eines Zeugenhinweises ermittelt werden. Der Blechschaden am geparkten Auto beträgt rund 2000 Euro. Gegen den Verursacher wird nun wegen Verdachts der Unfallflucht ermittelt.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurden je eine Person leicht verletzt. Bei drei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich an der Einmündung Hauptstraße/Koboldstraße ein Verkehrsunfall. Eine 42-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw von der Koboldstraße nach links in die Hauptstraße ein. Hier stieß die Frau mit einem Vorfahrtsberechtigten Radfahrer zusammen. Dieser stürzte durch den Aufprall zu Boden und wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 6500 EUR.

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr eine 83-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Albertshöfer Straße in Richtung zur Hauptstraße. Beim Überqueren des Kreuzungsbereiches mißachtete dann die Frau die Vorfahrt eines von rechts kommenden Toyota. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde die Fahrzeugführerin des Toyota leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.07.19, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, ereignete sich in der Rosenstraße vor der dortigen Shisha Bar ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde dadurch an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.07.19, 11.00 Uhr und 15.15 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug in der Landwehrstraße vor der dortigen Synagoge gegen eine Leitbake. Diese stand an der Engstelle, wo kein Begegnungsverkehr möglich ist. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.07.19, 18.30 Uhr und 24.07.19, 18.30 Uhr, ereignete sich in Münsterschwarzach in der Schweinfurter Straße auf dem dortigen Gemeindeparkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Skoda. Dieser wurde hierbei an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.
Hinweise in allen drei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte eine 19-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Moltkestraße aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen links vorbeifahrenden VW-Passat. Durch den Anstoß wurde außerdem der Pkw der Verursacherin noch auf einen geparkten Honda geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 EUR.

Zweimal Fehler beim Abbiegen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Einersheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 48-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Lkw-Gespann vom KNAUF-Werk aus nach links in die Einersheimer Straße ein. Hierbei übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von etwa 8500 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Genau an derselben Unfallörtlichkeit ereignete sich am Mittwochfrüh ein Verkehrsunfall. Hier war eine 23-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Lkw-Gespann vom KNAUF-Werk nach links auf die Einersheimer Straße eingebogen. Ein Vorfahrtsberechtigter BMW wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw-Gespann zu verhindern. Der Fahrzeugführer des BMW geriet hierbei in den dortigen Straßengraben. Hierbei entstand ein geringer Sachschaden.

Wildunfall

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 29-jähriger Motorradfahrer mit seinem Krad die Staatsstraße 2421 zwischen Atzhausen und Düllstadt. Hier überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn und wurde vom Krad erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Glücklicherweise kam der Motorradfahrer nicht zum Sturz. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Segnitz, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 15.07.19, 21.00 Uhr und 23.07.19, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Mainstraße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter stachen an einem dort geparkten BMW den rechten vorderen Reifen platt. Außerdem wurde gegen die linke Fahrzeugseite des BMW getreten. Es entstand ein Schaden von etwa 700 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Alkoholisiert unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter in der Lindenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 52-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 0,54 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und es erwartet ihn nun eine Geldbuße und ein 1-Monatiges Fahrverbot.

Unterfranken

Sexuelle Belästigung auf Supermarktparkplatz – Polizei bittet um Zeugenhinweise

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT. Am Montagabend entblößte sich ein bislang Unbekannter vor einer 38-Jährigen und berührte diese unsittlich. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise.

Nach derzeitigen Erkenntnissen lockte der Unbekannte die Verkäuferin des Supermarktes in der Industriestraße, gegen 19.15 Uhr, unter einem Vorwand auf den Parkplatz des Ladens. Dort angekommen entblößte sich der Mann und fing an, die Frau zu umklammern. Dabei berührte er sie unter anderem unsittlich an der Brust und am Gesäß. Anschließend entfernte sich dieser in unbekannte Richtung.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:
• 165-175 cm groß mit untersetzter Figur
• ca. 30 Jahre alt
• dunkelblondes, ungepflegtes Haar
• heller Hautton
• Brillenträger
• Bekleidet mit Hose und T-Shirt

Die Kripo Schweinfurt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Bad Königshofen

Stromleitung angezapft

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einem 31-Jährigen wurde am Anfang der Woche in seiner Mietswohnung in einem Mehrfamilienhaus durch die Firma Bayernwerke der Strom abgestellt. Um sich trotzdem mit Energie zu versorgen legte er ein Verlängerungskabel in den Keller und „zapfte“ dort die Steckdose des Vermieters an. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Reh ausgewichen und in den Graben gefahren

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 18-Jährige fuhr am späten Montagabend mit Ihrem PKW auf einem Flurweg in Trappstadt als ein Reh leicht das Heck Ihres PKW’s streifte. Die junge Frau erschrak, kam nach links von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Verletzt hat Sie sich dabei glücklicherweise nicht – am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 4000,- €. Das Reh kam vermutlich mit dem Schrecken davon.

Verstoß gegen die Schulpflicht

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag wurden die Beamten von der Jakob-Preh-Berufsschule darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein 17-Jähriger bereits des Öfteren nicht zum Unterricht erschienen ist. Der junge Mann muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Auto zerkratzt

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen wurde der PKW einer 58-Jährigen in Kleinbardorf durch Unbekannte zerkratzt. Der rote Opel Meriva war zu diesem Zeitpunkt in einer Halle, in einem offenen Hofgrundstück, in der Unteren Hauptstraße abgestellt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Tickets bezahlt – aber nicht bestellt

Leinach, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte bestellten über die Internetplattform „Eventime“ Tickets und ließen die Kosten in Höhe von 106,- € unbefugt von dem Konto eines 66-Jährigen abbuchen. Der Mann erstattete Anzeige.

Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag wollte ein 32-Jähriger mit seinem Kleintransporter in der Karl-Merz-Straße rückwärtsfahren – dabei übersah er einen hinter ihm stehenden Kradfahrer. Dieser stürzte von seiner Maschine und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 250,- €.

Spiegelklatscher am Hohen Markstein

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochmorgen kam es im Begegnungsverkehr am Hohen Markstein zu einer Berührung zwischen dem linken Aussenspiegel eines LKW und dem Anhänger von einem Traktorgespann. Am LKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200,- €. Da keine Angaben gemacht werden konnten wer nun zu weit links fuhr wurde von einer Ahndung abgesehen.

Alkoholisiert vom E-Bike gestürzt

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochabend stieg ein 71-Jähriger nach einer Feier auf sein E-Bike. Nach kurzer Fahrstrecke geriet er an den Gehsteig und fiel nach rechts auf den Gehweg um.Hierbei zog er sich eine Verletzung am Kopf zu. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtes ergab einen Wert von 1,62 Promille. Nach Erstversorgung seiner Kopfwunde wurde er zur Blutentnahme in den Campus gebracht. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Bamberg

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten
Nach Leitplankenschaden seelenruhig Pause gemacht
B 505 / Hirschaid Angeblich wegen der tiefstehenden Sonne kam am späten Mittwochnachmittag der 53jährige Fahrer eines ukrainischen LKW-Zuges nach rechts von der Fahrbahn ab, zerstörte mehrere Leitplankenfelder und demolierte sich einen Reifen der Zugmaschine, sowie zwei Reifen an seinem Anhänger. Nach dem Unfall fuhr er, ohne Verständigung der Polizei, zu einem nahegelegenen Parkplatz und rief einen Reifenservice um die defekte Bereifung wechseln zu lassen. Der Streife der Verkehrspolizei, die durch aufmerksame Zeugen zur Unfallstelle gerufen wurde, erklärte er, dass er nicht beabsichtigt habe, einen Unfall zu melden, da er seiner Meinung nach nichts beschädigt hat. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf mindestens 1500 Euro, sein Eigenschaden auf ca. 8500 Euro. Wegen Unfallflucht wurde, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, eine Sicherheitsleitung in mittlerer dreistelliger Höhe einbehalten.

Verkehrsunfälle

Rückwärts gegen Motorrad gefahren
A 73 / Memmelsdorf Um am Mittwochmittag an der Ampelanlage der AS Memmelsdorf vom Rechts- auf den Linksabbiegerstreifen zu wechseln, legte die 31jährige Fahrerin eines Renault den Rückwärtsgang ein und löste die Bremse. Dabei übersah sie einen 51jährigen mit seinem Motorrad, der hinter ihr bei Rotlicht angehalten hatte. Der Pkw rollte auf der abschüssigen Fahrbahn gegen das Kraftrad, wobei niemand zu Schaden kam. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 2500 Euro geschätzt.

Karlstadt

Lkw beschädigt Geländer

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Der 63-jährige Fahrer eines Lkw streifte am Mittwoch gegen 07:40 in Karlstadt beim Einbiegen vom Baggertsweg in die Brückenstr. ein Geländer, welches dort den Gehweg von der Fahrbahn abgrenzt. An dem Geländer, welches durch den Unfall verbogen wurde, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600.- Euro.

Mähdrescher gerät in Brand

Müdesheim, Lkr. Main-Spessart Beim Abernten eines Weizenfeldes in Müdesheim mit einem Mähdrescher stellte der Fahrer am Mittwoch gegen 22:00 Uhr eine Rauentwicklung im Motorraum fest. Er stellte sein Arbeitsgerät ab und verständigte die Feuerwehr. Die angerückten 13 Helfer der freiwilligen Feuerwehren aus Müdesheim und Arnstein konnten den Schwelbrand an der Erntemaschine, welcher durch einen techn. Defekt ausgelöst wurde, ablöschen bevor es zu einem Vollbrand kam. An dem Arbeitsgerät entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.