Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

584
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Versuchter Einbruch in Sportheim

 

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagabend wurde am Sportheim des TSV Höchheim das Fenster zur Damentoilette mit einem Stein eingeworfen. Die Polizei vermutet dass es sich hier um einen versuchten Einbruch handelt. Durch die defekte Scheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von 200,- €

Hinweise auf den Täter werden an die Polizeistation Bad Königshofen, Tel. 09761-9060 erbeten.

 

 

Pressebericht vom 19.07.2019

Bad Kissingen

Junger Honda-Fahrer stürzt

Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Pfalzstraße in Fahrtrichtung Steinstraße stadteinwärts. Kurz vor der Einmündung (Steinstraße/Anton-Kliegel-Schule) erkannte er einen entgegenkommenden Pkw Audi. Nachdem er innerorts mit nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr und sich mit seinem Krad bereits in Schräglage befand, verlor er beim Bremsvorgang die Kontrolle. Er stürzte zu Boden und prallte auf den mittlerweile stehenden Pkw. Das Leichtkraftrad blieb unter dem Pkw stecken. Der junge Mann selbst wurde durch die Kollision mit dem Fahrzeug leicht verletzt und zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Der Pkw Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Marihuana im Park konsumiert

Zivilfahnder der Polizeiinspektion Bad Kissingen hatten den richtigen Riecher und wurden gleich in zwei Fällen von illegalem Besitz von Marihuana fündig. Die Beamten konnten im Rahmen von zwei Personenkontrollen im Luitpoldpark jeweils einen Joint auffinden. Die beiden jungen Männer erwartet nun jeweils eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fahrradfahrer stürzen

Ein Rentner befuhr am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, mit seinem Fahrrad den abschüssigen Radweg von Albertshausen in Richtung Bad Kissingen. Dabei kam ihm eine Gruppe mit Pedelec-Fahrer entgegen. Der letzte Fahrer aus dieser Gruppe missachtete offensichtlich das Rechtsfahrgebot und so kam es zur Berührung der jeweiligen Lenkerenden der Fahrräder des Rentners und des Pedelec-Fahrers. Beide Männer zogen sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu, der Rentner u.a. eine Kopfverletzung, da er ohne Helm unterwegs war. Die beiden mussten zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an den Fahrrädern beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Radmuttern waren locker – Zeugen gesucht

In der Zeit von Anfang Juli bis Mittwochabend parkte eine 19-Jährigen ihren schwarzen Seat Ibiza auf dem Parkplatz am Geschwister-Scholl-Platz. Am Donnerstagmorgen bemerkte sie beim Losfahren ein leichtes Klappern an ihrem Fahrzeug. Auf der Fahrt zwischen Bad Kissingen und Nüdlingen verlor die junge Frau kurz die Kontrolle über ihr Fahrzeug und wäre beinahe „im Graben“ gelandet. Die Seat-Fahrerin musste feststellen, dass vier von den fünf Radmuttern ihres linken Vorderreifens nicht mehr vorhanden und die fünfte locker war. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere von Personen, die ihr Fahrzeug ebenfalls auf dem genannten Parkplatz parken, die bei den Ermittlungen der aufgenommen Sachbeschädigung helfen können.

Handy bestellt und nicht bekommen

Ein 25-jähriger Bad Kissinger bestellte bereits im Juni über die Online-Plattform Facebook ein Mobiltelefon für 220,- Euro. Trotz sofortiger Bezahlung wurde das Handy bis heute nicht geliefert. Es werden nun Ermittlungen wegen Warenbetruges geführt.

Mountainbike entwendet

Bereits am Sonntag entwendete ein 17-Jähriger am Berliner Platz das Mountainbike eines 16-Jährigen und fuhr davon. Aufgrund der fehlerhaften Bedienung des Mountainbikes stürzte der jugendliche Dieb. Bei dem Sturz wurde das Fahrrad, dessen Wert circa 1.400,- Euro beträgt, erheblich beschädigt. Es werden nun Ermittlungen wegen Diebstahls eines Fahrrades geführt.

Fahrzeug verlor Diesel

Am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen am Tattersall-Parkplatz geparkten Pkw BMW, aus dem extrem Diesel auslief. Da der Halter des Fahrzeugs nicht ausfindig gemacht werden konnte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen zum Abbinden des Diesels verständigt.

Parkendes Fahrzeug im Parkhaus beschädigt – Zeugen gesucht

Am Donnerstag, in der Zeit von 07.40 Uhr bis 16.45 Uhr, parkte eine 55-Jährige ihren silbernen Pkw Audi A3 im Parkhaus Zentrum. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie einen Schaden an der Fahrertüre feststellen. Ohne sich um den Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern, der beim Ein- oder Ausparken entstanden sein muss, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Burkardroth

Wildschwein rennt nach Kollision davon

Auf der Bundesstraße B 286 in Richtung Bad Kissingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.00 Uhr, ein VW-Fahrer kurz nach dem Lauterer Kreisel ein Wildschwein. Dieses verschwand nach der Kollision in ein angrenzendes Feld. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Vorfahrt missachtet

Eine VW-Fahrerin bog am Donnerstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, von der Kissinger Straße kommend nach rechts in Richtung Veit-Stoß-Straße ein. An der Einmündung zum Waschlauerweg kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug Opel einer 21-Jährigen, die den Waschlauerweg in Richtung Veit-Stoß-Straße befuhr. An dieser Einmündung ist die Vorfahrt durch das Zeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt, welches die Opel-Fahrerin missachtete. Die Unfallverursacherin, sowie die Golf-Fahrerin und drei im Fahrzeug befindliche Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser nach Bad Neustadt und Schweinfurt verbracht. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000,- Euro.

Maßbach

Auffahrunfall mit Fahrrad

Am Donnerstagabend kam es auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrradfahrer, der in Richtung Ortsmitte fuhr, übersah ein am Fahrbahnrand wartenden Pkw und fuhr auf diesen auf. Es entstand ein Sachschaden von bislang 3.000,- Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.07.2019
Betrüger schlugen am PC zu
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstag erstattete ein Mann aus Schondra Anzeige, weil Unbekannte sich in
seinen Computer eingeloggt hatten und bis ins Homebanking vorgedrungen waren. Es
gelang den Betrügern, Überweisungen in vierstelliger Höhe zu tätigen. Ob die
Ermittlungen Erfolg haben, ist in solchen Fällen fraglich, weil die Täter regelmäßig im
Ausland sitzen und ihre Spuren im Netz verschleiern.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.07.2019

Verkehrsunfälle

Gädheim – Am Donnerstag, 18.07.2019 befuhr ein 41jähriger Fahrrad-Fahrer den Eichelsberg in Richtung Bergstraße. Beim Einlenken in die Kurve kam er aufgrund seiner unsicheren Fahrweise nach links und streifte den entgegenkommenden Pkw Opel Astra einer 30jährigen Frau . Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Fahrradfahrer von der Unfallstelle. Die hinzugezogene Polizei konnte den Fahrradfahrer an seiner Wohnadresse antreffen. Hierbei wurde durch die Beamten festgestellt, dass der Fahrradfahrer im erheblichen Maße Alkohol konsumiert hatte. Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrradfahrer an der Hand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1300 Euro. Auf den Fahrradfahrer kommt ein Strafverfahren zu.

Michelau i. Steigerwald – Am Donnerstag, den 18.07.19, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die Kreisstraße SW 52 von Fabrikschleichach kommend in Richtung Hundelshausen. An einer Straßenbaustelle kam der Pkw-Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Schleudern und prallte im weiteren Verlauf des Unfallherganges gegen einen Baum. Der Pkw-Fahrer sowie der Beifahrer konnten das Fahrzeug noch selbständig verlassen, welches im Anschluss sofort in Flammen aufging. Bei dem Fahrzeugbrand wurde auch der angrenzende Wald in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Hundelshausen abgelöscht. Bei dem 59jährigen Fahrer wurde ein Alkotest durchgeführt, der einen Wert von 1,22 Promille ergab. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Höhe des Gesamtsachschadens kann erst in den Folgetagen nach einem Gutachten der Staatlichen Forstbehörde festgesetzt werden.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt 13 Wildunfälle

davon

– 8 Rehe
– 2 Wildschweine
– 2 Dachse
– 1 Greifvogel

Der Gesamtschaden liegt zwischen 20 000 und 30 000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Handtasche auf dem Friedhof entwendet

Schweinfurt, Friedhofstraße. Am Donnerstag, in der Zeit von 09.30 bis 10.00 Uhr, wurde einer 65-jährigen Geschädigten auf dem Hauptfriedhof, während der Grabarbeiten, ihr Korb samt Handtasche durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 150 Euro.

Betäubungsmittel bei Kontrollen aufgefunden

Schweinfurt, Uferstraße. Am Donnerstag, gegen 20.50 Uhr, wurde ein 25-jähriger Mann an der Uferstraße einer Personenkontrolle durch die Polizei unterzogen. Dieser war so nervös und zeigte drogenbedingte Ausfallerscheinungen, dass er nach Betäubungsmitteln durchsucht wurde. In seiner Unterhose versteckt konnte dann eine größere Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schweinfurt, Grünanlage/Schuttberg. Am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, verhielten sich zwei Jugendliche auffällig, was eine Polizeistreife dazu veranlasste eine Kontrolle durchzuführen. Der Grund hierfür war schnell klar, ein Jugendlicher führte eine geringe Menge an Betäubungsmitteln mit sich. Diese wurden von der Polizei sichergestellt. Der Jugendliche wurde im Anschluss daran in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Pfand war das Objekt der Begierde

Schweinfurt, Gretel-Baumbach-Straße. Am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, wurde eine 34-jährige Ladendiebin dabei beobachtet, wie diese aus dem Außenbereich eines Getränkemarktes mehrere Kisten Bier und Sixpacks in einen Einkaufswagen stellte und im Anschluss den Parkplatz verlies, ohne die Waren zu bezahlen. Kurz darauf konnte sie in einer Seitengasse gestellt werden. Sie war gerade dabei den Inhalt auszuleeren mit dem Ziel das Pfand im Anschluss einzulösen. Das Diebesgut wurde sichergestellt und an den Getränkemarkt zurückgegeben. Das Diebesgut hatte einen Warenwert von mehr als 50 Euro.

Einbruch in Gaststätte

Schweinfurt, Kornstraße. Am Donnerstag, in der Zeit von 01.00 bis 19.00 Uhr, wurde in einer Gaststätte in der Kornstraße eingebrochen. Der unbekannte Täter gelangte offensichtlich durch ein Fenster in den Innenraum. Dort wurden sämtliche Schubladen durchwühlt und die Geldspielautomaten aufgehebelt. Die aufgestellten Kameras wurden zuvor unbrauchbar gemacht, jedoch konnten umfangreiche Spuren gesichert werden. Der Gesamtentwendungsschaden, als auch der Sachschaden, belaufen sich auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsgeschehen:

Zwei Leichtverletzte beim Verkehrsunfall

Schweinfurt, B286. Am Donnerstag, gegen 11.50 Uhr, fuhren mehrere Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen auf der B286 und mussten verkehrsbedingt an der Auffahrt halten. Eine von hinten sich nähernde Pkw-Fahrerin übersah das Ende der wartenden Pkws und fuhr auf. Der Aufprall war so stark, dass das Fahrzeug der Geschädigten hierdurch gedreht wurde und auf der Begrenzungslinie zwischen der rechten und der linken Fahrspur zum Stehen kam. Das Fahrzeug der Verursacherin kam im rechten Straßengraben zum Stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ebenso wurden beide Fahrerinnen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von zirka 7.000 Euro.

0,5 Promille überschritten

Schweinfurt, John-F.-Kennedy-Ring. Am heutigen Freitag, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Pkw auf dem John-F.-Kennedy-Ring und wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest war der Wert von 0,5 Promille deutlich überschritten. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige und mindestens ein Monat Fahrverbot.

Unfallflucht an der Stadtgalerie

Schweinfurt, Schrammstraße. In der Zeit von Dienstag 22.00 Uhr bis Mittwoch 14.00 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen Pkw der Marke VW, Typ Golf, vor der Stadtgalerie ordnungsgemäß am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass sein Fahrzeug am Heck rechts beschädigt und das Lichtglas gebrochen war. Es entstand ein Schaden von zirka 1.500 Euro.

Unfallflüchtiger Fahrradfahrer

Schweinfurt, Rusterberg. Am Donnerstag, um 14.50 Uhr, fuhr ein Fahrer eines Kraftomnibusses den Rusterberg entlang. Zeitgleich fuhr ein Fahrradfahrer auf dem rechts danebenliegenden Gehweg in gleicher Richtung. Unmittelbar vor dem Bus zog der Fahrradfahrer unvermittelt auf die Fahrbahn, was den Fahrer des Busses zu einer Vollbremsung zwang. Im Bus kam eine 75-jährige Frau zu Fall und verletzte sich am Kopf und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Der Fahrradfahrer fuhr unbehelligt weiter. Er wurde als zirka 40-jähriger Mann, bekleidet mit einem grünen T-Shirt, beschrieben.

Aus dem Landkreis

Drittes entwendetes Fahrrad beim Festplatz

Röthlein, Hirschfeld/Festplatz. Am Samstag, in der Zeit zwischen 10.00 und 12.00 Uhr, wurde auf dem Festplatz das schwarze Damenrad der Marke Herkules, Typ Spyder Street, durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Schaden beläuft sich auf zirka 540 Euro. Dies ist bereits das dritte gemeldete entwendete Fahrrad am Festplatz des zurück liegenden Wochenendes.

Verkehrsgeschehen:

Steuer verrissen und im Graben gelandet

Bergrheinfeld, St2277. Am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße und kam hierbei ins rechte Bankett. Kurz danach riss er das Lenkrad nach links, so dass er auf der gegenüberliegenden Seite von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug des Unfallverursachers überschlug sich und blieb im Acker auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte selbstständig sein Fahrzeug verlassen und wurde vorsorglich im Anschluss ins Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden von zirka 8.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 19.07.2019
Reh flüchtete
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein kreuzendes Reh verursachte am Mittwoch, gegen 23.50 Uhr, auf der Staatsstraße
2288 zwischen Sandberg und Bischofsheim einen Blechschaden von ca. 5.000,- Euro,
als es mit einem dort fahrenden Skoda kollidierte. Der 24-jährige Fahrer blieb außer
dem Schrecken unverletzt. Wie es dem Wildtier geht, ist unklar, denn es rannte weiter.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Sattelzugmaschine fuhr auf Pkw
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, fuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem VW Polo auf
der Meininger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Sparkasse schaltete die
Lichtzeichenanlage kurz vor ihr auf „gelb“ um. Daraufhin bremste die VW-Fahrerin
abrupt ab, um nicht bei „rot“ über die Ampel zu fahren. Ein hinter ihr befindlicher
Kraftfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit seinem Sattelzug auf
den VW auf. An diesem wurde das Fahrzeugheck eingedrückt, dabei erlitt die junge
Frau Verletzungen und wurde mit Rettungswagen in den Campus gebracht. Der VW
wurde abgeschleppt. Am Sattelzug entstand kein Schaden.
Wer hat den Zaun „geküsst“?
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Zeitraum vergangener Freitag, 12.07.2019, 12.00 Uhr, bis Dienstag, 16.07.2019,
12.00 Uhr, wurde in Querbachshof der Gartenzaun des Anwesens Nr. 11 durch einen
unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Als Schadenshöhe nennt der Eigentümer
etwa 500,- Euro. Am Zaun waren Lack- und Reifenspuren sichtbar.
Wer hat in diesem Zeitraum dort einen Unfall beobachtet?
Hilflose Person musste in der Zelle übernachten
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Kunde trotz
Ladenschlusses sich nicht aus dem Einkaufsmarkt begeben wollte. Die Beamten
fuhren gegen 20.17 Uhr in die Meininger Straße zu dem Geschäft und fanden einen
total alkoholisierten 51-jährigen Mann dort vor, der nicht in der Lage war, selbstständig
irgendwohin zu gehen. Er durfte seinen Rausch in der Zelle ausschlagen. Eine
Kostenrechnung bekommt er zugeschickt.
Ruhestörung
In den nächtlichen Stunden des Freitags, nach 00.30 Uhr, riefen entnervte Anwohner
die Polizei, weil sie nicht zur Ruhe kamen. Eine 10-köpfige Gruppe von jungen Leuten
feierte vor dem Jugendzentrum in der Rederstraße mit schallender Musik und lauten
Gesprächen. Die Polizeibeamten nahmen die Personalien aller Anwesenden auf und
schickten diese anschließend nach Hause.
Roos,

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.07.2019

Wieder illegale Müllablagerung

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Leider „erfreuen“ sich die Grünabfallplätze im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt größter Beliebtheit bei Umweltsündern. Schon wieder kam es zu einer illegalen Abladung von Restmüll auf einem Grüngutplatz, diesmal in Hollstadt. Dort fand ein Mitarbeiter der Gemeinde einen blauen Müllsack. Bei der Nachschau konnten diverse Briefe mit den persönlichen Daten des Entsorgers sichergestellt werden. Den Umweltfrevler erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag beobachtete ein 70-Jähriger einen anderen Verkehrsteilnehmer dabei, wie dieser seinen geparkten Oldtimer anfuhr. Laut seiner Aussage war der Anstoß deutlich zu hören, jedoch entfernte sich der Mann anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Fahrzeugbesitzer hatte sich allerdings das Kennzeichen des Unfallverursachers gemerkt und erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle. Weitere Ermittlungen bezüglich des flüchtigen Fahrers folgen.

Glück im Unglück

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Glück im Unglück hatten die Bauarbeiter auf einem Firmengelände in Mellrichstadt. Die Männer waren dabei mittels eines Propangasbrenners Bitumenbahnen anzubringen. Durch das Hantieren mit dem Brenner fing die Styropordämmung im Mauerwerk einer Lagerhalle an zu kokeln und Qualm drang aus der Fassade. Die qualmende Dämmung konnte von einem der Arbeiter schnell mit einem Eimer Wasser gelöscht werden. Die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr lokalisierten mittels einer Wärmebildkamera die Brandstelle, welche sich unter der Blechfassade der Lagerhalle befand. Da die Temperatur des Brandherdes während des Einsatzes immer weiter abfiel, war ein weiteres Ablöschen durch die Kameraden der Feuerwehr nicht von Nöten. Ein größerer Gebäudeschaden entstand glücklicherweise nicht, lediglich die Styropordämmung muss erneuert werden.

Onlinebetrug

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über eine Socialmedia Plattform lernte ein 25-jähriger Ostheimer einen 29-Jährigen kennen. Von diesem kaufte er eine Dauerkarte eines Fußballzweitligisten. Nach erfolgter Überweisung des dreistelligen Betrages kam die Karte allerdings nie bei ihm an. Weitere Recherchen durch die Ermittlungsgruppe folgen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 19.07.2019
Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Am Donnerstagnachmittag kam es in der Kolpingstraße zu einem Unfall. Ein Autofahrer befuhr die Straße in Richtung Kolpingstraße. Auf Höhe des Bahnhofes musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender Polo-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 900 €.
Gerolzhofen. In der Steingrabenstraße beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen schwarzen Ford Focus und verursachte einen Schaden von rund 1500 €. Wer hat in der Zeit vom 16.07.19, 18:30 Uhr bis 17.07.19, 18:30 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.
Lülsfeld. Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstagnachmittag zwischen Frankenwinheim und Lülsfeld, als sich die Außenspiegel eines Omnibusses und eines Lkw streiften. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf ca. 600 € geschätzt.
Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
Hundelshausen. Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 59jähriger Opel-Fahrer die Strecke von Fabrikschleichach kommend in Richtung Hundelshausen. Kurz nach der Landkreisgrenze kam er im Bereich der Baustelle – hier Geschwindigkeitsbegrenzung auf 40 km/h – ins Schleudern und nach links von der Straße ab. Hier prallte er gegen einen Baum und kam anschließend im Wald zum Stehen. Nachdem der Fahrer und sein Beifahrer das Fahrzeug verlassen hatten, ging es in Flammen auf. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte der Pkw lichterloh. Während der Unfallaufnahme bemerkte die Streifenbesatzung der Polizei Haßfurt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Da der Alkoholtest einen Wert von über 1,2 Promille zeigte, wurde der Führerschein sichergestellt und beim Fahrer eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Technischer Defekt zwingt Ultraleichtflugzeug zur Notlandung

KARLSTADT, OT WIESENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am Donnerstagnachmittag musste ein Ultraleichtflugzeug auf einem Getreideacker notlanden. Durch die Notlandung wurde das Luftfahrzeug an der Front beschädigt, die beiden Insassen blieben unverletzt.

Gegen 14:30 Uhr befand sich ein 68-jähriger Pilot zusammen mit seinem 61-jährigen Begleiter in einem Ultraleichtflugzeug auf einem privaten Rundflug, als plötzlich der Motor der Maschine ausfiel und den Flugzeugführer zur Notlandung zwang. Der 68-Jährige konnte das Flugzeug im Gleitflug zu einem Acker bei Wiesenfeld steuern und in einem Weizenfeld landen. Hierdurch entstand am Ultraleichtflugzeug Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die beiden Insassen blieben unverletzt. Der Flurschaden am Weizenfeld beläuft sich auf rund 200 Euro.

Zur Untersuchung des Flugunfalls wurde ein Luftfahrtkundiger Beamter der Polizeiinspektion Lohr am Main hinzugezogen. Der Motorausfall der einmotorigen Maschine lässt sich auf einen technischen Defekt zurückführen.

Trickdiebstahl – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Ende vergangener Woche gelangten Trickdiebe unter einem Vorwand in die Wohnung einer 86-Jährigen und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Eine bislang unbekannte Frau klingelte am 11.07.2019 gegen 14:30 Uhr an der Wohnungstüre einer 86-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Richter-Straße. Sie gab sich als Bekannte einer Nachbarin aus und wollte dieser angeblich Wäsche vorbeibringen. Da die Unbekannte die Nachbarin nicht angetroffen habe, wolle sie nun einen Zettel mit Erreichbarkeiten hinterlegen. Hierbei verwickelte die unbekannte Frau die ältere Dame geschickt in ein Gespräch in deren Küche, ließ von der Seniorin mehrere Telefonnummern notieren und lenkte sie somit von dem Umstand ab, dass sich gleichzeitig mindestens ein weiterer unbekannter Täter durch die offenstehende Wohnungstüre Zutritt in die Wohnräume verschaffte und aus einer Kommode Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro entwendete.

Die unbekannte Frau soll etwa 40-50 Jahre alt und gewesen sein, deutsch, möglicherweise mit ausländischem Akzent gesprochen und lange, dunkle, nach hinten gekämmte Haare gehabt haben. Sie trug ein helles Oberteil mit dunklem Muster und hatte einen freundlichen und gepflegten Eindruck gemacht. Die Frau müsste in Begleitung von mindestens einer weiteren Person gewesen sein, zu der es allerdings bislang keine weiteren Erkenntnisse gibt.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität der Unbekannten geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Fund eines Fahrrades
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstagmorgen wurde der Polizeiinspektion Hammelburg mitgeteilt, dass an der Würzburger Straße schon seit mehreren Tagen ein Fahrrad stünde. Dieses lehnte an einem Gebüsch und wurde offenbar schon einige Tage nicht mehr bewegt. Das rote Fahrrad mit der Aufschrift „Gambe bike“ wird mittlerweile im städtischen Bauhof verwahrt. Dort kann sich der rechtmäßige Eigentümer melden.

Moped wurde gestohlen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstag wurde in Rieneck, Lkr. Main-Spessart, durch einen Grundstückseigentümer festgestellt, dass auf seinem Flurstück in Ortsrandlage ein Moped der Marke Kreidler abgestellt wurde. Er verständigte die Polizeistation Gemünden, welche nach Rücksprache mit der Polizeiinspektion Hammelburg wenig später ermitteln konnte, dass das silberfarbene Kraftrad bereits am Montag oder Dienstag an der Oberen Stadtmauer in Hammelburg gestohlen wurde. Der Halter des Kraftrades hatte den Diebstahl offenbar noch nicht bei der Polizei angezeigt. Der Wert des bereits älteren Mopeds wurde mit über 1000 Euro angegeben. Warum der Täter das Gefährt, das ursprünglich nur mit einem Fahrradschloss gesichert war, in Rieneck zurück ließ, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich mit der PI Hammelburg unter Tel. 09732-906-0 in Verbindung setzen.

Täter brach Hotelzimmertüre auf
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwochabend kam es zu einem Vorfall in einem Hotel-Gasthof in Elfershausen. Dort hatte ein Gast ein Zimmer angemietet und bereits bezogen. Als der Gast sich später im Restaurantbereich aufhielt, machte sich ein bislang unbekannter Täter an der betreffenden Zimmertür im 1. Stock zu schaffen. Erst nach Mitternacht wurde dann festgestellt, dass die Hotelzimmertür im Schlossbereich deutliche Aufbruchspuren aufwies. Es wurde zunächst festgestellt, dass aus dem Zimmer augenscheinlich nichts fehlte. Konkrete Täterhinweise gibt es derzeit nicht. Wer etwas Verdächtiges festgestellt hat, kann sich mit der PI Hammelburg unter Tel. 09732-906-0 in Verbindung setzen.