Start Polizeiberichte Montag

Montag

454
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Motorradkontrolle im „Hambach“
Am Sonntag führten Beamte der Polizeiinspektion Ebern mit Unterstützung der unterfränkischen Motorradkontrollgruppe wiederum eine dienststellenübergreifende Motorradkontrolle auf der Staatsstraße zwischen Ebern und Untermerzbach durch. Dabei wurden insgesamt 47 Kräder kontrolliert. Für fünf Motorradfahrer endete der Sonntagsausflug an der Kontrollstelle. Wegen Veränderungen oder technischer Mängel durften sie nicht weiterfahren. Die Maschinen mussten aufgeladen werden. Dreimal waren Manipulationen an der Schalldämpferanlage die Ursache. In diesen Fällen werden auch Berichte an die Zulassungsstellen wegen erloschener Betriebserlaubnis gefertigt. Bei einer Harley-Davidson entdeckten die Beamten einen Schalter, mit dem der Fahrer die elektronische Regelung der Schalldämpferanlage (Klappenauspuff) manuell außer Betrieb setzten konnte. An zwei weiteren Krädern fehlten die sog. „Db-Killer“, bzw. waren für mehr Sound aufgebohrt. Zweimal waren defekte Vorderradbremsen die Ursache für die Fahrtuntersagung. Zwei weitere Motorradfahrer werden angezeigt, da sie mit abgefahrenen Reifen unterwegs waren. Darüber hinaus wurden noch Kontrollaufforderungen ausgestellt, damit nicht mitgeführte Papiere nachträglich bei der Polizei vorgezeigt werden. Wegen kleinerer Verstöße wurden noch Verwarnungen ausgestellt, die teilweise vor Ort beglichen wurden.
Wer meinte, nach der Kontrollstelle im Kurvenbereich endlich Gas geben zu können lief jedoch Gefahr, von der Laserpistole erfasst zu werden. So erging es einem Fahrzeugführer, der so eine Bußgeldanzeige erwartet.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.07.2019
Schwere Ladung nicht gesichert
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Einen augenscheinlich überladenen Kleintransporter kontrollierten am
Freitagvormittag Streifenbeamte der Polizei Bad Brückenau. Es stellte sich heraus,
dass der 42-jährige Fahrer zwei schwere Paletten mit Stückgut geladen hatte. Auf eine
Sicherung gegen Verrutschen hatte er verzichtet. Er musste vor Ort sich um die
Ladungssicherung kümmern. Nachdem er darüber hinaus seine Lenk- und Ruhezeiten
nicht nachweisen konnte, wird ein Bußgeld auf ihn zukommen. Der ursprüngliche
Verdacht der Überladung bestätigte sich im Übrigen nicht.
Penetrante Ruhestörung hat nun Konsequenzen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bereits zum wiederholten Male musste nach Anwohnerbeschwerden am
Samstagabend eine Streife an einer Adresse in der Frühlingsstraße in Bad Brückenau
für die Einhaltung der Nachtruhe sorgen. Diesmal war die Musik in der betreffenden
Wohnung derart laut aufgedreht, dass sie über mehrere Häuser weg zu hören war.
Der Fall wird zur Anzeige gebracht, nachdem offensichtlich die in der Vergangenheit
ausgesprochenen Ermahnungen nicht gefruchtet haben.
Mit Pkw an die Mauer – hoher Sachschaden
Wildflecken, OT Oberbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagmorgen befuhr ein 52-jähriger Mann die Eckenstraße in Oberbach. In
einem unaufmerksamen Moment kam er nach rechts von seiner gewollten
Fahrtrichtung ab und prallt in eine Gartenmauer. Der Anstoß war so heftig, dass das
Fahrzeug, ein Mitsubishi, vor Ort auf „wirtschaftlichen Totalschaden“ taxiert wurde.
Dieser dürfte bei 10000 € liegen. Der Schaden an der Mauer dürfte mit einem Aufwand
von etwa 1000 € wieder zu richten sein.
Der Fahrer blieb unverletzt.
Handy liegen gelassen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntag zeigte ein 68-jähriger Mann den vermutlichen Diebstahl seines
Mobiltelefons an. Nach einer Tasse Kaffee in einer Backstube am Einkaufszentrum in
der Sinnaustraße hatte er es am Mittwoch vergangener Woche um 17 Uhr
versehentlich auf dem Tisch liegen lassen. Als er später zurückkehrte, war das Handy
verschwunden. Beim Fundamt ist es nicht abgegeben worden. Hat jemand am letzten
Mittwoch beobachtet, dass jemand ein schwarzes Handy mitgenommen hat? Hinweise
bitte an die Polizei Bad Brückenau.
Spiegelberührung im Gegenverkehr
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagnachmittag befuhr ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem Peugeot die
ehemalige B 27 zwischen Untergeiersnest und Neuwirtshaus. Im Neuwirtshäuser Forst
geriet er auf gerader Strecke nach links mit seinem Fahrzeug über die Fahrbahnmitte.
Es kam zur Berührung mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, an beiden wurden
die linken Außenspiegel demoliert. Trümmerteile flogen auch auf einen nachfolgenden
Pkw, der einen Lackschaden an der Motorhaube davontrug. Der Sachschaden
summiert sich insgesamt auf ca. 1000 €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 15.07.2019
Sachbeschädigung – Zeugen gesucht
Siegendorf. In der Nacht zum Montag, kurz vor Mitternacht, gelangten bislang unbekannte Täter durch Übersteigen des Hoftores auf das Grundstück eines Bauernhauses und versuchten gewaltsam in das Haus einzusteigen, was jedoch nicht gelang. Der oder die Täter schnitten zudem den Koppelzaun durch und öffneten die Holzgatter. Glücklicherweise konnten die Pferde wieder eingefangen werden.
Wer hat in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.
Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss
Gerolzhofen. Am Montag, gegen 01.45 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Alitzheimer Straße ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 26jährige Radler deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Da der Alkoholtest einen Wert von über 2 Promille zeigte, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist nun die Folge.
Unfallverursacher gesucht
Gerolzhofen. Am vergangenen Sonntag, zwischen 14:00 Uhr und 21:15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen in der Häfnergasse geparkten, silbernen Mercedes. Der Schaden wird auf etwa 1500 € geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Autofahrer geben können, möchten sich bitte bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.
Auto mit Farbe besprüht
Gerolzhofen. Zwischen Samstag, 20:00 Uhr und Sonntag, 06:00 Uhr, besprühte ein bislang unbekannter Täter einen im Ziegelweinberg geparkten schwarzen BMW mit gelben Farblack und drückte das Dach ein. Der Schaden wird auf ca. 4000 € geschätzt.
Wer hat in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Einbruch in Waschpark

Elferhausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 03:15 Uhr, in einem Waschpark in Machtilshausen zu schaffen gemacht und sind in das Gebäude der Waschanlage
eingedrungen. Hierzu brachen sie gewaltsam die Eingangs- und Techniktür auf und haben aus einem Automaten einen dreistelligen Geldbetrag erbeutet, bevor ihnen die Flucht gelang.
Ein Anwohner, der die Täter flüchten sah, konnte folgende Täterbeschreibung abgeben. Gesucht werden zwei Männer mittelgroß, schlank und beide dunkel gekleidet.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09732/9060 zu melden.

Vier Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich Hammelburg

Hammelburg Lkr. Bad Kissingen: Zwischen Sonntagabend und der Morgendämmerung am Montag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt vier Wildunfälle mit Rehwild. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand.

Zum ersten Unfall kam es am Sonntag, gegen 22:05 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße in Richtung Wirmsthal von der Kreisstraße 46 kommend. Das Reh flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw. Am Fahrzeug ist ein Schaden im Frontbereich, in Höhe von ca. 1.500 Euro, entstanden.

Ein Daimler-Fahrer erfasste dann auf der Bundesstraße 27 zwischen Untereschenbach und Hammelburg, um 23:30 Uhr, ein Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Hierbei wird der Schaden am Fahrzeug auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Ein 44-Jähriger befuhr mit seinem Pkw, gegen 04:30 Uhr, die Staatsstraße 2293 von Fuchsstadt kommend in Richtung Schweinfurt, als ein Reh die Straße kreuzte und wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Tier lief anschließend weiter. Am Pkw konnte zunächst kein Schaden festgestellt werden.

Weniger Glück hatte ein 34-jähriger Audi-Fahrer, um 05:15 Uhr, als er vom Lagerberg kommend in Richtung Pfaffenhausen unterwegs war. Durch den Zusammenprall mit dem Reh entstand am Fahrzeug ein Schaden von ca. 2.000 Euro.
Das Reh wurde durch die Kollision getötet.

In allen Fällen wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Verkehrsunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Glück im Unglück hatten am Sonntagabend zwei jugendliche Verkehrsteilnehmer. Eine 25-Jährige war mit ihrem Audi von Sondheim v. d. Rhön in Richtung Mellrichstadt unterwegs. Sie kam vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem ihr entgegenkommenden 21-Jährigen. Der junge Mann, der ebenfalls mit einem Audi unterwegs war, überschlug sich mit seinem Pkw aufgrund des Zusammenstoßes, prallte anschließend gegen ein am Fahrbahnrand aufgestelltes Verkehrszeichen und blieb letztendlich auf einem angrenzenden Feld auf dem Dach liegen. Die junge Frau drehte sich mit ihrem Pkw auf der Fahrbahn und blieb auf der Straße stehen. Die zum Unfallgeschehenen dazugekommenen Ersthelfer leisteten vorbildlichen Einsatz und versorgten die Verunglückten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der junge Mann wurde mittels eines Rettungswagens in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht, die junge Frau in das Helios Klinikum in Meiningen. Die Freiwilligen Feuerwehren von Sondheim und Mellrichstadt waren ebenfalls vor Ort und sicherten, wie üblich, vorbildlich die Einsatzstelle ab. Die Autos wurden in Eigenregie durch die jeweiligen Eltern entfernt.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche, in der Zeit von Montag bis Donnerstag, kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu insgesamt acht Wildunfällen. Die Kollisionen wurden auch hier wieder hauptsächlich durch Rehe, aber auch durch zwei Hasen und einem Dachs, hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstößen glücklicherweise unverletzt. Die entstanden Sachschäden lassen sich auf insgesamt ca. 5.800 Euro schätzen

Enkeltrickbetrüger festgenommen – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

LKR. KITZINGEN. Dank der Aufmerksamkeit und der Unterstützung einer rüstigen Seniorin ist es der Polizei gelungen, einen mutmaßlichen Enkeltrickbetrüger festzunehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg sitzt der 46-Jährige in Untersuchungshaft. Die Kripo Würzburg ermittelt.

Am vergangenen Mittwoch (10.07.2019), gegen 12.15 Uhr, klingelte das Telefon bei der 79-Jährigen. Ein Unbekannter gab sich als ihr als Enkel aus, täuschte eine finanzielle Notlage vor und verlangte im Laufe des Gesprächs von seiner „Oma“ Bargeld in Höhe von 20.000 Euro, Goldmünzen und Schmuck.

Die rüstige Rentnerin und ihr Ehemann reagierten geistesgegenwärtig. Sie erkannten nicht nur sofort die Betrugsmasche, sondern ließen sich zum Schein auf das Gespräch mit dem Betrüger ein. Parallel dazu informierten sie über Notruf 110 die Polizei.

In der Folge meldete sich der Betrüger bis etwa 16.45 Uhr noch mehrmals bei der Dame. In jedem Telefonat gelang es der Rentnerin, dem Betrüger zu vermitteln, er habe ein Opfer gefunden. Letztlich klickten bei einem 46-jährigen ohne festen Wohnsitz die Handschellen, als er an der Haustüre der Familie die geforderte Summe abholen wollte.

Die Kripo Würzburg übernahm in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen. Nach einer Nacht in einer Haftzelle wurde der dringend Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Der 46-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Zwei Rehkitze erfasst
BASTHEIM – LKR-RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagfrüh befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Opel die Kreisstraße von Unterwaldbehrungen in Richtung Simonshof, als ihm zwei Rehkitze ins Fahrzeug rannten. Die Jungtiere verendeten im rechten Straßengraben. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1.500,- Euro geschätzt.

Zuviel Promille hinterm Steuer
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag wurde ein 66-jähriger Autofahrer in der Otto-Hahn-Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle von der Polizei angehalten. Der Autofahrer wirkte leicht alkoholisiert, was ein Test bestätigte. Er musste seinen Heimweg zu Fuß antreten. Die Anzeige mit Bußgeld flattert ihm demnächst ins Haus.

Vor der Kirche hat’s gekracht
Ein 72-jähriger VW-Fahrer wollte am Sonntagnachmittag auf dem Pfarrer-Alois-Friedrich-Platz seinen Pkw parken, als er einen Begrenzungspfosten übersah und diesen berührte. Dabei entstand an seinem VW-Golf einen Schaden von 3.000,- Euro, am Pfosten wird die Beschädigung mit 300,- Euro beziffert.

Außenspiegel abgetreten
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Um 05.00 Uhr früh am Sonntag, stellte ein 21-jähriger Mann seinen Audi A 4 im Hof des Anwesens Brunnengasse in Unterelsbach ab. Am Nachmittag stellte er fest, dass in der Zwischenzeit der rechte Außenspiegel des Pkws entweder abgetreten oder abgeschlagen worden war. Das Spiegelglas war zersprungen und die Plastikumschalung aus der Verankerung gerissen. Die Kosten für die Wiederherstellung werden auf etwa 250,- Euro geschätzt.
Wer hat sachdienliche Beobachtungen gemacht?

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 41-jähriger VW-Fahrer wollte am späten Samstagabend in der Sonnenstraße wenden. Dazu fuhr er rückwärts in den Hof des BRK und stieß dort gegen eine Steinmauer mit Geländer. Der Aufprall war so stark, dass einige Steine aus der Mauer herausbrachen. Als die Polizei am Sonntag von der Beschädigung erfuhr, konnte das Unfallauto ca. 100 m vom Ort des Geschehens entfernt aufgefunden werden. Der verantwortliche Fahrzeugführer wurde befragt und gab den Unfall zu.

Bad Kissingen

Weiterfahrt untersagt

In der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz nach Mitternacht, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem VW-Fahrer auf dem Ostring eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,36 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt. Nach Auswertung der im Krankenhaus entnommenen Blutprobe ergeht eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

In der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.15 Uhr parkte am Sonntagnachmittag ein VW-Fahrer seinen grauen Tiguan auf dem Tattersall-Parkplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen frischen Schaden auf der linken Fahrzeugseite fest. Vermutlich entstand dieser, durch das Öffnen einer Fahrzeugtüre. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von circa 100,- Euro zu kümmern. Es werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Auffahrunfall mit Fahrrad und Pkw

Am Sonntagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, ereignete sich in der Kreuzbergstraße in Stangenroth ein Auffahrunfall. Der Fahrer eines Rennrades fuhr auf einen Pkw BMW, welcher vor ihm angehalten hatte, auf. Der Radfahrer stürzte hierbei zu Boden und wurde leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden von circa 3.000,- Euro, am Fahrrad beläuft sich dieser auf schätzungsweise 500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet etwaige Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter Tel. 0971/71490 zu melden.

Münnerstadt

Wildunfall

In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr ein 46-Jähriger mit seinem Ford kommend von Burghausen Richtung Haard. Hierbei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Wobei am Pkw leichter Sachschaden entstand und das Reh in den Wald davon lief. Der örtliche Jagdpächter wurde informiert.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf dem Talweg in Richtung Kapelle erfasste am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, auf Höhe des Pumwerks eine Suzuki-Fahrerin ein Reh, das von links die Fahrbahn querte. Durch den Zusammenprall wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt. Das Reh rannte nach der Kollision davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, touchierte ein Ford Transit-Fahrer beim Rückwärtsausparken mit der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs die vordere Stoßstange eines hinter ihm ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Da der Fahrer des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde eine entsprechende Nachricht am Fahrzeug hinterlassen.

Oerlenbach

Sachschaden nach Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 6 ereignete sich am Sonntagmorgen, gegen 04.30 Uhr, ein Wildunfall. Bei der Kollision mit einem Reh brach die Stoßstange des Pkw BMW einer jungen Frau. Das Tier war nicht mehr vor Ort.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.07.2019

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im E-Center am Hohen Markstein wurde bereits am vergangenen Samstag eine 51-Jährige beobachtet, wie sie diverse Artikel in Ihrem Einkaufskorb verstaute. Anschließend bezahlte Sie zwar an der Kasse andere Waren, die „versteckten“ Artikel jedoch nicht. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 11,- €. Anzeige wegen Ladendiebstahl wurde erstattet.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 64-jähriger kaufte sich über Ebay Modelleisenbahnen im Wert von 50,- €. Trotz Überweisung des Kaufpreises wurde die Ware durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Fahrt unter Drogeneinwirkung

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag in Sulzfeld zeigten sich bei einem 26-Jährigen eindeutige Anzeichen auf einen vorherigen Drogenkonsum. Der junge Mann musste die Beamten zur Blutentnahme ins Leopoldina-Krankenhaus begleiten. Die Fahrzeugschlüssel wurden einem Bekannten übergeben und die Weiterfahrt unterbunden.

Zaun beschädigt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Rückkehr von seiner Arbeitsstätte stellte ein 42-Jähriger am Zaun seines Anwesens in der Josef-Bonfig-Straße einen eingedrückten Steinpfosten fest. Der Zeitraum in dem der Zaun beschädigt worden ist kann auf Freitag zwischen 06:45 Uhr und 16:45 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden beläuft sich auf 200,- €. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

An der Tuchbleiche gestürzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 77-Jährige fuhr am Samstagvormittag mit dem Linienbus zur Tuchbleiche in Bad Königshofen. Nachdem Sie mit Ihrem Trolly am hinteren Ausgang aus dem Bus ausstieg und bereits auf dem Gehweg stand, fiel Sie aus unbekanntem Grund zu Boden. Die Dame musste vom Roten Kreuz mit dem Verdacht auf eine Oberschenkelfraktur in Krankenhaus gebracht werden.

Fahrbahn verschmutzt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagabend wurde der Polizei eine etwa 2km lange Ölspur zwischen Aubstadt und Großeibstadt gemeldet. Durch die Straßenmeisterei wurden Warnhinweise aufgestellt. Der Verursacher ist nicht bekannt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.07.2019

Stromleitung herausgerissen und weitergefahren

Königsberg i.Bay. – In der Zeit von Samstagmorgen bis Sonntagnachmittag blieb ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich mit einem zu hoch aufgeladenen Fahrzeug an einer Stromleitung am Schafhof in Königsberg hängen, riss diese heraus und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

An Fahrzeugspiegel hängengeblieben und abgehauen

Sand a.Main – Ein in der Zeit von Samstag, 21.00 Uhr bis Sonntag, 02.45 Uhr in der Friedhofstraße in Sand a.Main geparkter schwarze VW Polo wurde von einem unbekannten Fahrzeug am linken Außenspiegel beschädigt. Der unbekannte Verursacher hinterließ einen Schaden in Höhe von 300 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Betrug mit Parfums – Trio in Untersuchungshaft

WÜRZBURG. Nachdem sie in der Innenstadt minderwertige Parfums zu hohen Preisen anboten, hat eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Samstagnachmittag drei mutmaßliche Betrüger festgenommen. Dem Trio, das keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wird vorgeworfen, gewerbsmäßig zu handeln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg ergingen Untersuchungshaftbefehle.

Am Freitagvormittag hatten sich Zeugen aus der Innenstadt und u.a. auch Geschäftsinhaber aus Heidingsfeld gemeldet, denen auf der Straße von Personen aus Taschen heraus aufdringlich Parfums zum Verkauf angeboten worden waren. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte einen 33-Jährigen, einen zwei Jahre älteren und einen 24-Jährigen im Bereich der Residenz stellen. Die Männer mit rumänischer Staatsangehörigkeit führten in Taschen zahlreiche minderwertige Parfumflacons mit sich. Alle drei wurden vorläufig festgenommen und mussten die Beamten auf die Wache begleiten.

Aufgrund der Ermittlungen steht das Trio im Verdacht, gewerbs- und bandenmäßig Betrugsstraftaten zu begehen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte deshalb am Samstag die Vorführung beim Ermittlungsrichter. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehle. Die Beamten brachten die Männer in Justizvollzugsanstalten.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt dauern unterdessen an. Wem ebenfalls minderwertige oder auch gefälschte Parfums angeboten wurden, oder wer sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Drogen im Straßenverkehr

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Straße. Am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, wurde ein 19-jähriger Mann einer allgemeinen Verkehrskontrolle mit seinem Pkw unterzogen. Bei der Kontrolle konnten deutliche Ausfallerscheinungen festgestellt werden die auf einen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Letztendlich räumte er diesen auch ein. Die Folgen waren eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Betrunkener Fahrradfahrer

Schweinfurt, Nikolaus-Hofmann-Straße. Am Sonntag, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 53-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil er kurz zuvor deutliche Schlangenlinien fuhr und fast stürzte. Bei der Kontrolle wurde der Grund für die mangelhafte Fahrweise schnell klar. Deutlicher Alkoholgeruch konnte wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert um die 1,6 Promille. Eine Blutentnahme und einen Anzeige wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr ist nun die Folge.

Aus dem Landkreis

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht durch Fahrradfahrer

Grafenrheinfeld, An der Haak. In der Zeit von Samstag ab 13.00 Uhr auf Sonntag bis 13.20 Uhr hatte der Geschädigte seinen weißen Pkw, der Marke Seat am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkt. Als er am nächsten Tag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er eine Delle in der Kofferraumtüre feststellen. Weiter war sein linker Heckscheinwerfer gebrochen und der Lack an der Heckstoßstange linksseitig beschädigt. Das Schadensbild lässt auf eine Beteiligung eines Fahrradfahrers schließen. Es entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. An drei Unfällen waren jeweils Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark auf der Staatsstraße 2450 ein Verkehrsunfall. Eine 62-jährige Fahrzeugführerin kam mit ihrem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier landete das Fahrzeug im angrenzenden Gebüsch. Die Frau erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Außerdem entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen befuhr ein 26-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Mainbernheimer Straße. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen vor ihm haltenden VW hinten auf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Wildunfälle

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Neuses am Sand und Prichsenstadt ein Wildunfall. Ein 39-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn querendes Reh. Dieses überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 zwischen Marktsteft und Kitzingen. Hier überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Anschließend sprang das Tier in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Großlangheim und Kleinlangheim ein Wildunfall. Ein Reh wechselte über die Fahrbahn und wurde vom Pkw einer 26-jährigen Fahrzeugführerin erfasst. Anschließend sprang das Tier in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Diebstahl

Rollerdieb gestellt und Betäubungsmittel aufgefunden

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen ereignete sich in der Ludwigstraße ein Diebstahl. Ein 17-jähriger Jugendlicher entwendete einen vor einem Wohnanwesen abgestellten Kinderroller. Dies wurde von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet und die Polizeiinspektion Kitzingen verständigt. Die eintreffenden Ordnungshüter konnten anhand der guten Beschreibung den Rollerdieb schnell ausfindig machen. Bei dem Jugendlichen konnte bei der anschließenden Personenkontrolle noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Dieses wurde sichergestellt. Nach erfolgter Sachbearbeitung vor Ort wurde der junge Mann seiner Mutter übergeben.

Sonstiges

Betrunkener Fahrradfahrer

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend kontrollierten die Ordnungshüter in der Ernst-Reuter-Straße einen in Schlangenlinien fahrenden Radfahrer. Der 45-jährige Mann konnte sich auf Grund seiner Alkoholisierung kaum noch auf dem Fahrrad halten. Ein Alkoholtest ergab das Ergebnis von 1,48 Promille. Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei dem Mann.

Nach Bergung einer Wasserleiche – Person identifiziert – keine Hinweise auf Straftat

WÜRZBURG. Nach der Bergung einer Wasserleiche aus dem Main am Sonntagnachmittag konnte die Kripo Würzburg den zunächst Unbekannten identifizieren. Demnach handelt es sich um einen 80-jährigen Würzburger, der seit Samstagabend vermisst war.

Wie bereits berichtet, war ein Zeuge am Sonntag, gegen 17.50 Uhr, auf eine leblose Person aufmerksam geworden, die unterhalb der Brücke der deutschen Einheit im Main trieb. Die Berufsfeuerwehr Würzburg konnte den toten Mann auf Höhe des Kiliani-Festplatzes bergen. Ein Notarzt stellte den Tod fest.

Die Ermittlungen zur Identität und den Hintergründen des Todesfalls übernahm die Kripo Würzburg. Den Erkenntnissen der Beamten zufolge handelt es sich bei dem Toten um einen 80-jährigen Würzburger, den Angehörige am Samstagabend bei der Polizei als vermisst gemeldet hatten. Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit dem Todesfall stehen könnte, gibt es weiterhin nicht. Vielmehr dürfte der Senior psychisch belastet gewesen sein.