Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

567
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Einbruchsversuch in Bäckerei – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte versucht, in eine Bäckerei im Stadtteil Heuchelhof einzusteigen. Sie beschädigten die Eingangstüre, gelangten jedoch nicht in den Verkaufsraum. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwischen Donnerstag, 18.30 Uhr, und Freitag, 05.00 Uhr, beschädigten die Täter die Glaseingangstüre der Bäckereifiliale am Place de Caen nicht unerheblich. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Beute machten die Unbekannten jedoch nicht.

Die Kripo Würzburg ermittelt wegen versuchten Einbruchs und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0931/457-1732.

Brand in Patientenzimmer – 81-Jähriger lebensgefährlich verletzt

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 81-jähriger Krankenhauspatient, als sein Bett am Freitagnachmittag Feuer fing. Bedienstete waren sofort zur Stelle. Ein Rettungshubschrauber brachte den Senior in eine Spezialklinik.

Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte es eine brennende Zigarette gewesen sein, die den Brand des Krankenbettes verursacht hatte. Nach Auslösen des Brandmeldealarms gegen 17.10 Uhr fanden jedenfalls Krankenhausangestellte den Rentner in dem brennenden Bett vor und löschten dieses sofort mit einer Decke und Feuerlöschern. Der 81-Jährige wurde nach einer Erstversorgung seiner u.a. lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik verlegt. Die freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen räumte vorsorglich die Nachbarzimmer und lüftete den Gebäudebereich.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden in dem Patientenzimmer beläuft sich dem Sachstand nach auf rund 15.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang und der Brandursache übernahm die Kripo Schweinfurt. Neben der örtlichen Feuerwehr war auch eine Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen im Einsatz.

Pressebericht vom 13.07.2019
Aus dem Stadtgebiet:
Aufmerksame Nachbarn beobachten Unfallflucht
Aufmerksamen Nachbarn hat es eine 38-jährige Smartfahrerin zu verdanken, dass
sie nicht auf einem Unfallschaden sitzen bleibt, der am Donnerstagnachmittag von
einem 53-jährigen Autofahrer verursacht wurde. Dieser hatte mit seinem Opel den
geparkten Smart touchiert und einen Schaden von mehreren Hundert Euro
verursacht. Nachbarn hatten den Vorfall beobachtet und der Geschädigten einen
entsprechenden Hinweis hinterlassen. Der verständigten Polizeistreife war es im
Anschluss ein Leichtes, den Unfallverursacher zu ermitteln.
Unfallflucht dank Zeuge geklärt
Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Franz-Schubert-Straße stieß ein 76-
jähriger Autofahrer am Freitagvormittag mit seinem Ford gegen einen geparkten
Audi. Als der Unfallverursacher wegfuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden
zu kümmern, schaltete ein Besucher des Einkaufsmarktes schnell genug, um sich
das Kennzeichen des Flüchtigen zu notieren und dem Geschädigten und der
anschließend hinzugezogenen Polizeistreife zu übergeben. Von dieser konnte der
Unfallfahrer noch am Freitag ausfindig und angetroffen werden.
Unfallfluchten
Ein schwarzer Audi wurde bei einem Unfall beschädigt, bei dem sich der
Unfallverursacher entfernte. Als Unfallörtlichkeiten kommen die Friedrich-Stein-
Straße oder die Niederwerrner Straße, auf Höhe der Hausnummer 22, infrage, als
Unfallzeit der Zeitraum von Freitag, 01:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
Hinter dem Schweinfurter Rathaus, in der Judengasse, stieß am Freitagvormittag ein
blauer Pkw rückwärts gegen einen der dortigen Sperrpfosten. Der Unfallfahrer besah
sich zwar den Schaden am eigenen Auto, interessierte sich aber weiter nicht um den
entstandenen Fremdschaden.
Aus dem Landkreis:
Unfallflucht in Egenhausen
Werneck OT Egenhausen (Lkr. Schweinfurt) – In der Zeit von Freitag, 19:00 Uhr,
bis Samstag, 03:30 Uhr, wurde ein in der Straße An den Kastanien geparkter
schwarzer Audi bei einem Unfall beschädigt, sodass ein Kotflügel eingedrückt und
Seite 2 von 2
die vordere Stoßstange abgerissen wurde. Dennoch fuhr der Unfallverursacher
davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel.
09721/202-0.

Gartenhäuser abgebrannt – Kripo ermittelt zur Ursache

WÜRZBURG. In der Nacht zum Samstag sind in einer Kleingartenanlage im Stadtteil Sanderau mehrere Gartenhäuser abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf einige zehntausend Euro geschätzt.

Gegen 23.50 Uhr meldeten sich Zeugen über Notruf aus der Randersackererstraße und teilten den Brand einer Gartenhütte mit. Rasch waren neben Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auch die Berufsfeuerwehr Würzburg und die freiwillige Feuerwehr Randersacker vor Ort. Letztere kümmerten sich um die Löscharbeiten der insgesamt sechs in Mitleidenschaft gezogenen Gartenhäuser.

Beamte der Kripo Würzburg übernahmen noch in der Nacht erste Ermittlungen zur Brandursache. Diese dauern an.

Diebstahl aus Baustelle

Lager Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen stellten die Arbeiter einer Baufirma fest, dass aus einer innerhalb des Kasernenbereiches befindlichen Baustelle ein Vibrationsstampfer im Wert von 1.500,- Euro entwendet wurde. Beim Verlassen des Bereiches am Vortag stand der gelb/silberne Wacker-Stampfer noch innerhalb einer mit einem Bauzaun abgestellten Baustelle. Mindestens ein bislang unbekannter Täter hat vermutlich ein Bauzaunelement für die Tat ausgehängt und das Gerät herausgeholt. Für die Verladung und den Abtransport des gewichtigen Stampfers dürften jedoch 2 Personen notwendig gewesen sein.

Zeugen, die diesbezüglich verdächtige Personen oder Fahrzeuge (evtl. mit Hänger) beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Hammelburger Polizei zu melden.

Illegale Arbeiter überführt

Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen – Im Rahmen ihres Außendienstes fiel am Freitagmorgen einer Hammelburger Streifenbesatzung in Gauaschach ein Fahrzeug mit bulgarischem Kennzeichen auf. Bei der folgenden Kontrolle der 3 Insassen stellte sich heraus, dass es sich um mazedonische Staatsbürger handelte, die kein Visum vorweisen konnten. Als Grund für ihren Aufenthalt gaben sie zunächst an Autos kaufen zu wollen. Obwohl sie typische Kleidung von Bauarbeitern mit entsprechenden Verschmutzungen und weitere diesbezügliche Utensilien mitführten, stritten sie diese Tätigkeiten ab. Das aktive Navigationsgerät führte die Beamten jedoch zu einer aktuellen Baustelle im Landkreis Schweinfurt. Dort konnte ermittelt werden, dass die Männer bereits mehrere Tage als Verputzer tätig waren. Gegen die Männer im Alter von 44, 48 und 57 Jahren wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie durch Aushändigung einer Grenzübertrittsbescheinigung des Landes verwiesen und zur sofortigen Ausreise aufgefordert. Nach Durchführung der erforderlichen Ermittlungen im Baustellenumfeld wird der Staatsanwaltschaft eine entsprechende Anzeige vorgelegt.

Verkehrsunfall auf Kundenparkplatz

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes an der Kissinger Straße wollte am Freitagnachmittag ein Mann seinen Pkw abstellen. Er fuhr deshalb vorwärts auf einen Parkbereich ein, auf dem rechts von ihm bereits ein VW stand, dessen Fahrerin nach eigenen Angaben ihre Türe bereits leicht geöffnet hatte. Gegen diese geöffnete Türe fuhr der Mann mit der vorderen rechten Ecke seines BMW. Da die Schäden an den Fahrzeugen an ungünstigen Stellen entstanden, dürften die Reparaturkosten bei ca. 5.000,- Euro liegen.

Wildunfälle

Neuwirtshaus, Lkr Bad Kissingen – Mit einem Kleintransporter war ein Kurierfahrer am Samstagmorgen um 04.25 Uhr auf der Staatsstraße 2790 von Neuwirtshaus in Richtung Untererthal unterwegs, als noch vor der Hetzloser Kreuzung unmittelbar vor ihm ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte. Nach einem Zusammenprall verschwand das Tier im angrenzenden Feld. Am Fiat entstand dabei im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitag um 05.10 Uhr war ein Soldat mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach in Richtung Lager Hammelburg unterwegs, als kurz nach der Abzweigung Richtung Fuchsstadt plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn auftauchte. Nach einem leichten Zusammenstoß, bei dem am Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro entstand, verschwand das Reh wieder im angrenzenden Wald.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 13.07.2019

Vorfahrt missachtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 26-jährige Autofahrerin bog mit ihrem Pkw am Freitag gegen 21:40 Uhr in Karlstadt, von der Straße Am Tiefenweg kommend, nach links in die Bodelschwinghstr. ein. Dabei übersah sie einen dort fahrenden vorfahrtsberechtigten Pkw, welcher von einem 24-jährigen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 11000.- Euro entstand.

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. In Retzbach kam es gegen 14:00 Uhr in der Kolppingstr. zum Zusammenstoß zweier Pkw. Dort wollte eine 46-jährige Autofahrerin nach links in die Heckenstraße abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw einer 39-jährigen Frau. Bei dem Zusammenstoß entstand ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von ca. 11000.- Euro.

Auto im Straßengraben, Fahrer verschwunden

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Polizei gegen 01:30 Uhr von einem unbeteiligten Zeugen über einen in einem Straßengraben liegenden Pkw an der Duttenbrunner Straße in Zellingen informiert. Es konnten festgestellt werden, dass ein schwarzer Seat dort zwischen der Mainbrücke Retzbach und dem Kreisverkehr Zellingen, Höhe Abzweig Zubringer zur Himmelstadter Str., von der Fahrbahn abgekommen war. Der Pkw lag umgekippt auf der rechten Fahrzeugseite. Der Fahrer, welcher mit den Zeugen noch kurz gesprochen hatte, konnte von den Beamten nicht mehr angetroffen werden. Im Fahrzeug befand sich auf dem Beifahrersitz noch ein 19-jähriger Mann der leicht verletzt war und keine Angaben zu dem Fahrzeuglenker machte. Der Pkw, der an der Unfallstelle Öl verlor, wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Das verunreinigte Erdreich wurde abgetragen und entsorgt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale vom 13.07.2019

Unfallverursacher fuhren davon
Bad Neustadt/Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld
Am Freitag wurde auf dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Meininger Straße im Zeitraum von 08.00 Uhr bis 08.20 Uhr ein geparkter Pkw durch bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Am Pkw entstand vorne ein Schaden in Höhe von 1000 Euro. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden und fuhr davon.

Am Donnerstag in der Zeit von 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr wurde in der Spörleinstraße auf Höhe Hausnummer 3 ebenfalls ein geparkter Pkw vorne an der Stoßstange von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Wer sachdienliche Hinweise auf die Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale unter der Rufnummer 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.

Auto beschädigt
Bad Neustadt/Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld
In der Saalestraße wurde ein 49-jähriger Mann aus der Discothek verwiesen, da er Streit suchte. Aus Wut darüber nahm er vor dem Gebäude einen Aschenbecher und warf diesen in Richtung der geparkten Fahrzeuge. Die Seitenscheibe eines Pkw wurde getroffen und dadurch zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Ein Bekannter des Mannes wollte ihn beruhigen. Der immer noch aufgebrachte alkoholisierte Mann stürzte dabei zu Boden und erlitt eine Kopfplatzwunde, die vom Rettungsdienst versorgt wurde. Anschließend konnte er abgeholt und nach Hause gebracht werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Unfallflucht in Haßfurt
Am Freitag wurde auf dem Parkplatz einer Gemeinschaftspraxis ein grauer Skoda von einem flüchtigen Fahrzeug angefahren.
Er wurde an der rechten Seite verkratzt, so daß ein Schaden von rund 500 Euro entstand.
Wer hat zwischen 07.30 und 11.45 Uhr in der Hofheimer Straße 3 eine entsprechende Wahrnehmung gemacht?