Ab heute müssen die Anwohner rund um das Justizgebäude in Schweinfurt mit Lärm rechnen. Im Hof werden monatelang Fundamente für den Neubau gebohrt. Wegen der Lautstärke können zwei große Gerichtssäle nicht mehr genutzt werden. Die Kleine und Große Strafkammer des Landgerichts sowie die Schöffengerichte des Amtsgerichts ziehen deswegen für die nächsten vier bis Monate in die Theresienstraße um. In vier Jahren soll der Neubau dann fertig sein.

Werbung
Vorheriger ArtikelMünnerstädt: Traditionsfirma REMOG schließt
Nächster ArtikelHennemann tritt in Ebern wieder an, Rottmann in Schonungen