Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

340
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 27.06.19

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt zwei Verkehrsunfälle.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr eine 40-jährige Fahrzeugführerin im Hindenburgring Süd mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr haltenden Ford hinten auf. Hierbei wurde das Fahrzeugheck des Ford beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1100 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer stieß beim Abbiegen mit seinem Lkw aus Unachtsamkeit gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Diebstahl

Fotoapparat entwendet

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.06.19, 13.30 Uhr und 13.35 Uhr, ereignete sich auf dem Schwanberg in der dortigen Kirche ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einem Flechtkorb einen Fotoapparat, Marke Lumix SZ 10, Farbe weiß, im Wert von etwa 140 EUR. Der Korb wurde zuvor von der Eigentümerin auf einer Kirchenbank abgestellt und kurz unbeaufsichtigt gelassen.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 47-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Radweg zwischen der Mainbernheimer Straße und der Konrad-Adenauer-Brücke. Auf Grund von Alkoholgenusses stürzte der Mann von seinem Fahrrad auf den Radweg. Durch die Ordnungshüter wurde anschließend bei dem Mann ein Alkoholtest vorgenommen. Das Alkoholergebnis erbrachte einen Wert von 2,78 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Fahrrad wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme. Der Radfahrer wurde nicht verletzt und es entstand auch kein Schaden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 27.06.2019
Mit Restalkohol zu schnell
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch überwachten zwei Streifenteams der Polizei Bad Brückenau mittels
Laserpistole die Geschwindigkeit auf der Staatsstraße Wildflecken – Bad Brückenau
im Raum Riedenberg. Erfreulich dabei war, dass in einer halben Stunde nur zwei
Fahrer deutlich schneller als die erlaubten 80 km/h fuhren. Unerfreulich hingegen:
Einer der Schnellfahrer hatte eine Alkoholfahne. Das beweissichere Atemtestgerät
zeigte schließlich 0,62 Promille an. Der Bauarbeiter aus Sachsen-Anhalt hatte wohl
am Vorabend derart kräftig seinen Durst gelöscht, dass er am Morgen danach noch
nicht fahrfähig war. Auf ihn wartet eine hohe Geldbuße und ein Fahrverbot.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Geldbeutel aus Pkw entwendet

Schweinfurt, Rhönstraße. Bereits am Sonntag, in der Zeit von 11.00 bis 11.45 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter aus einem schwarzen Mercedes einen Geldbeutel. Das Fahrzeug war in der Nähe des Friedhofes abgestellt. Aufbruchsspuren konnten an dem Fahrzeug nicht aufgefunden werden.

Gegenstände aus Cabrio entwendet

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am Montag, in der Zeit von 17.00 bis 22.00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter aus einem offen stehenden Cabrio, dass in der dortigen öffentlichen Tiefgarage geparkt war, mehrere Schlüssel und den Gelbeutel.

Es entstand ein Entwendungsschaden von zirka 360 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Beim Tanken weggerollt

Schweinfurt, Würzburger Straße. Am Mittwoch gegen Mittag, fuhr eine Verkehrsteilnehmerin an die dortige Tankstelle. Beim Verlassen des Fahrzeuges vergaß sie dieses gegen Wegrollen zu sichern.

Letztendlich rollte ihr Fahrzeug auf einen davor stehenden parkenden Pkw auf und verursachte einen Schaden von 900 Euro.

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Schweinfurt, Kornmarkt. Am Mittwoch, gegen 09.50 Uhr, übersah eine Pkw-Fahrerin beim Einfahren aus einer Parkbucht den fließenden Verkehr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem anderen Pkw-Fahrer.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Außerdem verletzten sich bei dem Unfall beide Personen leicht.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 18.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Ausraster bei Verkehrskontrolle

Geldersheim, B303. Am Mittwoch gegen 13.30 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit angehalten und kontrolliert. Er hatte kurz zuvor sein Mobiltelefon als Fahrzeugführer missbräuchlich verwendet. Nach erfolgter Belehrung über die Höhe des Regelbußgeldsatzes rastete der Mann aus. Er pöbelte vorbeifahrende Fahrradfahrer an und trat gegen herumstehende Gegenstände. Weiterhin ließ er provokativ den Motor seines Fahrzeuges mehrfach aufheulen.

Aufgrund seines aufgebrachten Verhaltens wurde ihm die Weiterfahrt zunächst untersagt. Seine Begleitung übernahm fortan das Führen des Fahrzeuges.

Die Reaktion des Fahrers auf das Tätig werden der Beamten hat ein weiteres Nachspiel. Die Führerscheinstelle wird über die mögliche Ungeeignetheit des Fahrers informiert.

Fahrzeug ausgebrannt

Wasserlosen, Talstraße. Am Mittwoch, gegen 19.00 Uhr, fuhr ein Pkw-Fahrer auf der Talstraße. Plötzlich bemerkte er, dass Rauch aus dem Motorraum seines Fahrzeuges empor stieg. Ein eigener sofortiger Löschversuch mittels Feuerlöscher schlug jedoch fehl. Die herbeigerufene Feuerwehr aus Greßthal konnte das Feuer schließlich löschen. Jedoch brannte bis dahin der Motorraum aus.

Es entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Regenfallrohr angefahren

Stadtlauringen, Hauptstraße. In der Zeit vom 07.06.bis 21.06.2019 fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer ein Regenfallrohr an und verbog dies massiv. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Es entstand ein Schaden von 200 Euro.

Laterne umgefahren

Wasserlosen, Hauptstraße. Am Mittwoch, gegen 10.45 Uhr, rangierte ein Lkw-Fahrer mit seinem Gefährt auf der Hauptstraße in Kaisten. Hierbei übersah er eine Straßenlaterne. Diese knickte um und drückte sich auch noch in eine dortige Scheunenwand.

Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.
Sebastian Stephan
Polizeioberkommissar

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.06.2019

Abfallgesetz

Eltmann – In der Zeit von Dienstag, 18.06., bis Mittwoch, 25.06.2019, hinterließen unbekannte Personen in der Nähe der Kriegergedächtniskapelle einen leeren Bierkasten und zerbrochene Flaschen.
Offensichtlich wurde die Örtlichkeit zum „Feiern“ benutzt.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Haßfurt, Tel: 09521/9270.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Haßfurt – Ein in der Goethestraße 26 am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkter weißer Audi einer 26jährigen Frau wurde am Mittwoch, 26.06., zwischen 07.15 und 17.25 Uhr, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Unfallfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von ca. 700 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt, Tel. 09521/9270

Pressebericht PI Hammelburg vom 27.06.2019

Mit getunten Pkw unterwegs

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 07:00 Uhr, fiel einer Polizeistreife auf der Bundesstraße 287 ein augenscheinlich getunter BMW auf. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Pkw in unzulässiger Weise tiefergelegt war. Da diese Veränderung nicht von einer technischen Prüforganisation abgenommen wurde, war die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen und die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Auf den Fahrer kommen nun ein Bußgeldbescheid und eine Eintragung in das „Punktekonto“ in Flensburg zu.

Mit dem Handy am Steuer

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Weil ein 42-jähriger Fahrer eines Kleintransporters auf der Bundesstraße 287 am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, während der Fahrt ein Mobiltelefon bediente, wurde er von einer Streife der Polizei Hammelburg angehalten. Es wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten, da der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte

Kuh aus Saale gerettet

Hammelburg, OT Untereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurden am Montagabend Kräfte der Feuerwehr aus Hammelburg und Untereschenbach sowie der Wasserwacht und des DLRG gerufen. Eine Kuh stürzte in Untereschenbach in die Saale. Mit Unterstützung der Wasserwacht konnte das Tier eigenständig die Saale verlassen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 27.06.2019

Kleinunfälle
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Parkplatz in der Kurhausstraße kam es am Mittwochfrüh zu einem kleineren Schaden beim Einparken. Zwei Autofahrerinnen wollten gleichzeitig von zwei Seiten in die gleiche Parklücke einfahren und stießen leicht aufeinander. Die Beschädigungen werden auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.

Nicht ganz so glimpflich verlief ein Zusammenstoß mit einer Gartenmauer für eine Autofahrerin ebenfalls am Mittwochfrüh, um 08.35 Uhr. Die 57-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Ssangyong aus einer Grundstücksausfahrt des Burgaradweg und bog nach rechts ab. Ohne erkennbaren Grund verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte nach ca. 20 m mit einer Gartenmauer, wobei sie halb im Garten des Geschädigten und halb auf der Straße stehen blieb. Die Freiwillige Feuerwehr Herschfeld kam mit 6 Einsatzkräften zur Unfallstelle und sicherte diese ab. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 7.000,- Euro, an der Gartenmauer bzw. Gartenzaun werden die Beschädigungen auf rund 1.000,- Euro geschätzt.

Straßenlaterne „geküsst“
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochvormittag, gegen 10.40 Uhr, rangierte ein Lieferant mit seinem Fahrzeug in Sondernau und stieß dabei gegen eine Straßenlaterne. Danach war der VW-Transporter an Heckklappe und Stoßstange verbeult, ungefähr 3.000,- Euro Schaden. Die Kostenfrage an der Straßenlaterne ist noch nicht geklärt.

Kotflügel verkratzt
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 34-jähriger Opelfahrer stellte seinen Pkw am Mittwoch, um 17.30 Uhr, auf dem Parkplatz der Fa. KIK in Bahnhofstraße ab. Nach seinem Einkauf kehrte er ca. eine halbe Stunde später zu seinem Opel zurück und musste entsetzt feststellen, dass sich am hinteren linken Kotflügel frische Kratzer befanden. Die Schadenshöhe wird mit 500,- Euro beziffert.
Wer hat im genannten Zeitraum vor der Fa. KIK einen Anstoß beobachtet?

Zwei Rehe und ein Marder verursachten Kosten
Zwischen Bastheim und Simonshof lief einer VW-Fahrerin am späten Mittwochabend ein Reh gegen den Pkw. Das Tier wurde dabei schwerverletzt und musste erlöst werden. Die Schadenshöhe am VW wird auf rund 1.000,- Euro geschätzt.

Eine Stunde später kollidierte ein Autofahrer auf der Staatsstraße 2292 nach Hohenroth mit einem Reh, das an Ort und Stelle tot liegenblieb. Am Opel wurde die rechte Fahrzeugfront beschädigt, etwa 1.000,- Euro Reparaturkosten.
In beiden Fällen wurde der Jagdpächter verständigt.

Der Marder rannte bereits in der Nacht zum Mittwoch gegen von Wechterswinkel nach Bad Neustadt fahrenden Golf und verursachte dabei einen Schaden von ebenfalls geschätzten 1.000,- Euro. Der Marder flüchtete allerdings unerkannt.

Landwirt wurde von einem Heuballen verletzt
STRAHLUNGEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochvormittag waren ein Landwirt und seine Ehefrau dabei, Heuballen von einem Anhänger abzuladen. Als der Mann den letzten Gurt löste, wurde er von herabfallenden Heuballen getroffen und verletzt. Seine Frau konnte ihn unter dem Heu hervorziehen und Erste Hilfe leisten. Dann wurde er schwerverletzt ins Leopoldina Krankenhaus nach Schweinfurt geflogen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 27.06.19
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 650 € Sachschaden kam es Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, auf dem Parkplatz in der Bleichstraße. Der Fahrer eines Ford Transit stieß beim Rückwärtsausparken gegen einen Daimler. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 27.06.2019

Stoßstange beschädigt

Bad Neustadt/Saale, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Dienstag gegen 15.30 Uhr wollte eine 35-Jährige mit ihrem Mercedes in den Kreisverkehr beim Aldi/ Media Markt in Bad Neustadt a. d. Saale einfahren. Verkehrsbedingt musste die Frau jedoch nochmals abbremsen und anhalten. Als sie bremste, vernahm sie ein Geräusch, welches sie auf Anhieb nicht zuordnen konnte. Hinter ihr stand auffällig nah ein weißer Kleintransporter. Als sie anschließend anhielt und das Heck ihres Pkw in Augenschein nahm, stellte sie fremden Lackabrieb an der Stoßstange fest, welcher bei Fahrtantritt noch nicht dort vorhanden waren. Ob tatsächlich eine Berührung mit dem Transporter stattgefunden hatte, konnten weder die Fahrerin, noch deren Beifahrer mit Sicherheit sagen. Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben und Hinweise auf den Transporter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Gesetzten Blinker übersehen – Zusammenstoß

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass ein 49-jähriger Lkw Fahrer bereits seinen Fahrrichtungsanzeiger gesetzt hatte, um nach links abzubiegen, übersah am Dienstag eine 21-jährige Thüringerin. Die junge Frau setzte mit ihrem Pkw zum Überholen an, als der Lkw gerade dabei war nach links abzubiegen und es kam zur Kollision. Glücklicherweise blieben alle Verkehrsteilnehmer dabei unverletzt. Jedoch entstanden an den Fahrzeugen Sachschäden im vierstelligen Bereich, welche sich auf ca. 9.000 Euro schätzen lassen.

Bad Kissingen

16-Jähriger mit emotionalem Ausbruch

Am Mittwoch gegen kurz vor 22:00 Uhr ging eine Meldung bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ein, dass ein Jugendlicher aus einem Bad Kissinger Stadtteil einen seiner Mitbewohner stark beschimpfe und bedrohen würde. Als die Streife anrückte, wurden auch die Polizeibeamten beschimpft und vom Beschuldigten bespuckt. Da der 16-Jährige nicht zur Ruhe kam, wurde er von der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Gewahrsam genommen und hat dann auf der Wache weiter die Beamten strapaziert, indem er um sich getreten hat.

Fahrrad nicht mehr unter Kontrolle

Am Mittwoch gegen 20:45 wurde es einer 59-Jährigen Frau auf Ihrem Fahrrad schwindelig und sie stürzte beim Überqueren der Maxstraße auf dem Fußgängerüberweg. Sie wurden mit diversen Gesichtsverletzungen in das Bad Kissinger Krankenhaus verbracht. Eine Fremdeinwirkung auf den Unfall kann ausgeschlossen werden.

Autofahrerin übersieht abbiegendes Fahrzeug

An der oberen Saline kam es am Mittwoch gegen 17:00 Uhr zu einem Auffahrunfall. Eine 50-Jährige Pkw-Fahrerin fuhr auf der Staatsstraße 2292 in Richtung Hausen und wollte nach links in Richtung Reitanlage abbiegen. Sie setzte ordnungsgemäß ihren Fahrtrichtungsanzeiger, welchen die von hinten kommende 47-Jährige Pkw-Fahrerin übersah und auf das Heck der abbiegenden Fahrerin auffuhr. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro.

Oerlenbach

Betonmischer kippt um

Am Mittwochmorgen fuhr ein 38-Jähriger Lkw-Fahrer mit einem Betonmischer auf der Bundesstraße 286 von Oerlenbach kommend in Richtung Bad Kissingen. Kurz nach dem Kreisverkehr kam ihm ein weiterer Lkw entgegen. Da er dachte die Fahrbahn sei zu eng, wich er nach rechts aus, dabei geriet der Betonmischer in die unbefestigte Bankette und kippte nach rechts um. Das Fahrzeug kam auf der rechten Seite zum Liegen, der Fahrer konnte sich leicht verletzt selbst aus dem Führerhaus befreien. Die Feuerwehr Oerlenbach übernahm die Umleitung vor Ort. Betriebsstoffe liefen keine aus, lediglich etwas Beton. Es gibt keinerlei Hinweise auf überhöhte Geschwindigkeit oder eines weiteren Fahrfehlers. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Pressebericht der PI Ebern
Vom 26.06.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend übersende ich Ihnen den Pressebericht der PI Ebern vom 27.06.2019:

Fußgänger beschädigt Pkw

Ebern, Lkr. Haßberge, Am Mittwochnachmittag, gegen 16.00 Uhr, wartete ein Mann auf Höhe Rittergasse 2 in Ebern in seinem Pkw, als ein älterer Mann mit zwei Kindern an seinem Fahrzeug vorbeilief. Die zwei Kinder führten jeweils ein Fahrrad mit sich. Der Autofahrer bemerkte dabei drei bis vier Anstöße an seinem Fahrzeug. Als er nachschaute, konnte er mehrere leichte Kratzer an seinem Pkw feststellen. Auf Vorhalt zeigte sich der ältere Mann uneinsichtig, sodass die Polizei verständigt werden musste. Trotz Aufforderung ließ sich der ältere Mann mit den zwei Kindern nicht davon abhalten weiterzugehen. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Lkw-Kontrolle deckte massive Geschwindigkeitsverstöße auf

Burgpreppach/ B303, Lkr. Haßberge: Die Polizeiinspektion Ebern führte gemeinsam mit dem Schwerverkehrstrupp der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck am Donnerstagvormittag eine Kontrolle auf der Bundesstraße B 303 durch. Das Hauptaugenmerk der Beamten lag bei dieser streckenbezogenen Verkehrskontrolle auf die Lkw´s. Die Beamten staunten nicht schlecht als sie beim Auslesen des digitalen Kontrollgeräts eines ungarischen Fahrers eine Geschwindigkeit von 103 km/h anstatt der erlaubten 60 km/h feststellen. Abzüglich einer Toleranz ergibt das für dieses Gespann eine Überschreitung von 37 km/h der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Den Fahrer, welcher einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, erwartet nun ein 1-monatiges Fahrverbot, 160 Euro Geldbuße und zwei Punkte. Knapp dahinter war ein ebenfalls ungarischer Berufskraftfahrer, welcher mit 101 km/h nur minimal langsamer mit seinem Lkw unterwegs war. Im Gegensatz zu seinem Landsmann musste er aber noch an der Kontrollstelle das Bußgeld entrichten. Insgesamt wurden bei dieser Kontrolle durch die Beamten sechs Geschwindigkeitsverstöße im Anzeigenbereich geahndet. Zudem wurden noch mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz und Güterkraftfahrgesetz festgestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.06.2019
Betrunken vom Fahrrad gestürzt

Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Der Polizei wurde am Mittwochabend um 23:30 Uhr ein gestürzter Fahrradfahrer in der Brückenstraße gemeldet. Vor Ort zeugten nur eine zerbrochene Brille und Blut auf der Fahrbahn von einem Unfallgeschehen. Der Radfahrer war zunächst verschwunden. Wenig später meldete sich eine Frau, dass ihr Ehemann verletzt zu Hause eingetroffen ist. Dieser zog sich bei dem Sturz eine Platzwunde am Kopf zu. Einen Helm trug er nicht. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Da ein durchgeführter Alko-Test mit 2,26 Promille positiv verlief, war dort auch noch eine Blutentnahme fällig.

Kfz-Kennzeichen entwendet

Karlstadt-Gambach/Lkr. Main-Spessart. An einem Ford wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (25./26.06) das vordere Kennzeichen entwendet. Das Fahrzeug stand im Hof eines Anwesens in der Löhleinstraße. Der Fahrzeugbesitzer ist sich sicher, dass das Kennzeichen am Vorabend noch am Pkw angebracht war. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Diebstahl im Freibad

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Während des Freibadbesuchs am Mittwochmittag wurden aus einem Korb die Geldbörse und ein Pkw-Schlüssel entwendet. In der Geldbörse befanden sich Personaldokumente, eine Scheckkarte und nur ein geringer Bargeldbetrag. Die Polizei Karlstadt rät, die aktuelle Hitzewelle im kühlen Nass zu genießen, trotzdem aber Vorsicht walten zu lassen und Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt am Platz auf der Liegewiese zu lassen. In den vorgesehenen Schließfächern sind diese besser aufgehoben. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.