Start Polizeiberichte Montag

Montag

411
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bei Identitätsfeststellung Widerstand geleistet – 43-Jähriger in Gewahrsam genommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Während einer Identitätsfeststellung hat ein 43-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Polizeibeamte der Würzburger Polizei zunächst beleidigt und in der Folge auch körperlich angegangen. Der Mann verbrachte die Nacht in Gewahrsam und wurde nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden gegen 23:10 Uhr mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu einer Streitigkeit vor einem Restaurant in der Neubaustraße gerufen. Auf Grund der körperlichen Auseinandersetzung zweier Männer sollte in der Folge ein 43-jähriger Mann als Zeuge befragt werden.

Der Mann verhielt sich gegenüber den Beamten von Anfang an aggressiv. Er gab an, keinen Respekt vor der Polizei zu haben und äußerte mehrere Beleidigungen. Nachdem er sich mit einem Führerschein ausgewiesen hatte, entriss er diesen dem Beamten, als er sich die Personalien notieren wollte. Zuvor versuchte der 43-Jährige den Polizisten mit seinem Smartphone zu filmen und packte ihn hierbei an der Schulter.

Auf Grund seines Verhaltens wurde dem 43-Jährigen ein Platzverweis erteilt, dem er trotz mehrmaliger Aufforderung nicht nachgekommen ist. Er verhielt sich weiterhin aggressiv und ließ sich auch von seinen Begleitern nicht beruhigen. Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde der Mann letztendlich in Gewahrsam genommen.

Nach einer Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wurde der 43-Jährige, der keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen. Strafrechtlich wird gegen ihn jetzt wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

12-Jährige vermisst – Wer kann Hinweise geben?

WÜRZBURG. Seit Sonntagabend wird eine 12-jährige Schülerin aus einer Jugendeinrichtung in Würzburg vermisst. Das Mädchen zeigt sich teilweise orientierungslos. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Gegen 18:00 Uhr verließ die 12-jährige Diana Brückner eine Jugendeinrichtung und kehrte bislang nicht zurück. Das Mädchen zeigt sich phasenweise orientierungslos und verwirrt. Die Polizei sucht intensiv nach dem Kind und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Diana Brückner kann wie folgt beschrieben werden:
Sie ist etwa 1,55 m groß mit schlanker Figur, hat dunkelblonde, glatte, schulterlange Haare und trägt ein schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck „72 Stunden“.

Zeugen, die die Vermisste möglicherweise gesehen haben oder sachdienliche Angaben zu deren Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Spiegelklatscher
Hemmendorf, Lkr. Haßberge: Am Sonntag gegen 12:40 Uhr kam es auf der Strecke Gleußdorf – Hemmendorf, kurz vor Hemmendorf zu einem Kleinunfall. Im Begegnungsverkehr krachten die Außenspiegel eines Peugeot Boxer und eines Wohnmobils Ford Transit zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 1000,- €. Die Insassen beider Fahrzeuge aus dem Landkreis Coburg blieben unverletzt.

Drogeneinfluss im Straßenverkehr
Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Am Montag gegen 08:30 Uhr wurde ein Lkw auf der B303 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 37-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus Ebern. Den Fahrer erwartet nun nach seinem Erstverstoß ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße in Höhe von 500,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.05.2019

Liegengelassenes Handy gestohlen

Eltmann – Am Sonntag, um 17.30 Uhr legte eine 42-Jährige ihr iPhone 6 neben sich auf einer Sitzbank im Schwimmbad Eltmann ab und vergaß dieses beim Verlassen. Als sie dies bemerkte und wieder zurückging, musste sie dort feststellen, dass es zwischenzeitlich von einem unbekannten Täter entwendet worden war. Der Diebstahlsschaden wird mit 300 Euro beziffert.

Geldbörse aus Garagenhof entwendet

Zeil a. Main – Am Sonntag, den 19.05.2019, so gegen 17.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter aus einem Garagenhof in der Hugo-Speth-Straße in Zeil a.Main einen Geldbeutel, den der Eigentümer versehentlich dort vergessen hatte. Auf einer vorhandenen Kameraaufzeichnung ist der Täter kurz im Bild zu erkennen. Er ist groß, war dunkel gekleidet und trug ein langärmeliges Oberteil. Der Geldbeutel wurde später durch einen unbekannten Zeugen auf einer Hecke liegend am Kreisverkehr Abt-Degen-Str. 2/Krumer Straße aufgefunden und in den Briefkasten des Geschädigten gesteckt. Aus der Geldbörse fehlte „lediglich“ das Bargeld in Höhe von 635 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit eine dunkel gekleidete Person im Bereich des Tatortes und später am Kreisverkehr, wo der Geldbeutel weggeworfen wurde, gesehen haben.

Gefährliche Körperverletzung nach Veranstaltung in Nassach

Aidhausen-Nassach – Als am Sonntag, zwischen 02.50 Uhr und 03.10 Uhr ein 28-Jähriger die Veranstaltung Springbeat in Nassach bereits verlassen hatte und sich auf dem Rücksitz eines Fahrzeuges befand, wurde er von einer ihm bis dahin nicht bekannten Person aus dem Fahrzeug gezogen und mittels eines Bierkruges einmal ins Gesicht geschlagen. Hierbei verlor er das Bewusstsein und erlitt eine Nasen- und Stirnbeinprellung. Außerdem wurden bei der Tathandlung das T-Shirt und eine Silberkette im Gesamtwert von ca. 135 Euro zerrissen. Die Personalien des rabiaten Täters konnten inzwischen in Erfahrung gebracht werden. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls.

Abfallablagerung

Eltmann / nördliches Mainufer – In der Zeit vom 12.05.2019 bis 13.05.2019 entledigte sich ein bisher unbekannter Täter widerrechtlich mehrerer Fensterscheiben, Fensterrahmen sowie einen Toilettenspülkasten. Der Unrat wurde am nördlichen Mainufer (auf der Mainseite „Ebelsbach“), aus Sicht der Mainbrücke / „Hundeübungsplatz Eltmann“ ca. einem Kilometer flussaufwärts, abgelegt. Die Entsorgungskosten belaufen sich auf ca. 500 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 wenden.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Wildunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend befuhr ein 28-jähriger mit seinem Seat die KG 42 von Wülfershausen kommend in Richtung Langendorf, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Dem Fahrzeugführer gelang es nicht mehr zu bremsen und er erfasste das Reh mit der Front seines Pkw. Am Pkw war kein Schaden zu erkennen. Da am Fahrzeug Haare des Rehs zu erkennen waren, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Dieser sucht nach dem geflüchteten Reh.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 27.05.2019

Mit Krad gestürzt

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Sonntag stürzte ein 58-jähriger Kradfahrer nach einem Überholmanöver. Der Mann fuhr mit noch drei anderen Motorradfahrern in einer Kolonne von Bischofsheim in Richtung Schwarzes Moor. Auf gerader Strecke überholte er zwei vor ihm fahrende Pkw. Beim Einscheren geriet er mit seiner Yamaha zu weit nach rechts und kam dabei ins Bankett. Der Versuch gegenzulenken und das Krad auf dem Asphalt wieder unter Kontrolle zu bringen, misslang und der Mann kam zu Fall. Nach dem Sturz kam er sofort alleine wieder auf die Beine. Allerdings ließ sich eine Hüftprellung nicht ausschließen, sodass er zur Abklärung seiner Verletzung in das Klinikum nach Meiningen gebracht wurde. Am Krad wurden u.a. die Blinker vorne und hinten, sowie eine Seitentasche beschädigt. Der Sachschaden lässt sich auf ca. 1.000 Euro schätzen. Um die Abschleppung seiner Maschine kümmerte sich der 58-Jährige selbstständig.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt wieder zu insgesamt sieben Wildunfällen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Hase die Kollisionen hervor. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer bei den Zusammenstößen unverletzt, allerdings entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Pressebericht vom 27.05.2019

Bad Kissingen

Sachbeschädigung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Jahnstraße, auf Höhe der Hausnummer 4, ein Pkw von einem unbekannten Täter verkratzt. Hierbei wurde die linke Fahrzeugseite auf einer Länge von 1,50 Metern mittels eines spitzen Gegenstandes beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 450,- Euro. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefon-Nr. 0971/71490 erbeten.

Lange Öl-Spur

Am Montagmorgen, gegen 03.00 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über eine Öl-/Dieselspur im Bereich der Münnerstädter Straße / Ostring. Diese zog sich jedoch von der Waldsiedlung Rottershausen über Nüdlingen bis zur Schlachthofkreuzung. Die Straßenbereiche wurden durch Mitarbeiter des Servicebetriebes der Stadt Bad Kissingen sowie durch die Straßenmeisterei Hammelburg gereinigt bzw. abgebunden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt unter der Telefon-Nr. 0971/ 71490 Hinweise entgegen, die zum Verursacher der Ölspur führen können.

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen in Richtung Poppenroth erfasste am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, etwa 200 Meter vor der Abzweigung nach Poppenroth, ein Mercedes-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im Frontbereich von circa 3.000,- Euro.

Pedelec-Fahrer ohne Helm schwer gestürzt

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 52-Jähriger mit seinem E-Bike den Gemeindeverbindungweg von Oerlenbach nach Arnshausen. An einer Gefällstrecke vor Arnshausen stürzte der Mann aufgrund einer technischen Blockade des Vorderrades über seinen Lenker und landete in einem angrenzenden Grünstreifen. Dabei zog sich der Radfahrer, der keinen Helm trug, schwere Verletzungen an Kopf und Arm zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht.

Burkardroth

Beifahrertüre zerkratzt

Am Sonntagnachmittag fiel einer Frau aus einem Ortsteil von Burkardroth auf, dass ihr schwarzes Fahrzeug der Marke BMW in der Zeit von Freitagabend, 18.00 Uhr, bis Sonntagnachmittag, auf der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurde. Dadurch entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Die Frau war im Tatzeitraum mit ihrem Fahrzeug in Burkardroth, Bad Kissingen und Bad Neustadt unterwegs. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Rechte Fahrzeugseite gestreift

Am Sonntag, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr, parkte ein Rentner seinen Pkw VW Golf auf dem Parkplatz der Behinderten-Einrichtung Maria Bildhausen auf einem öffentlichen Parkplatz. In diesem Zeitraum wurde sein Fahrzeug von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer an der Beifahrerseite beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die im Tatzeitraum etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Katze gerettet

Am Sonntagabend wurde eine kleine, graue Jungkatze mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Nüdlingen aus einem Kaminschacht eines Anwesens im Bereich Kissinger Straße / Haardstraße geborgen.
Sie ist augenscheinlich erst wenige Wochen alt und hat auf ihrem Rücken zwei auffällige schwarze Punkte. Ein möglicher Besitzer wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der 0971/71490 zu melden.

Wildunfall – verletztes Reh von der Polizei erlöst
Schondra-Schönderling, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen fuhr ein 25Jähriger mit seinem Seat von der so genannten Kurve „Krumme Kar“ auf der Staatsstraße 2790 in Richtung Schönderling. Kurz vor der Ortschaft querte ein Reh die Fahrbahn. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste das Tier mit der Frontpartie seines Fahrzeugs. Das Reh wurde verletzt und musste von der hinzugezogenen Polizeistreife von seinen Leiden erlöst werden.

Aufmerksame Nutzerin wehrt Cyberangriff ab
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 32Jährige bekam eine E-Mail von einem Internetzahldienst, die sie glücklicherweise als gefälscht erkannte. Sie löschte das Konto sicherheitshalber und verständigte ihre Bank. Eine Bitte Ihrer Polizei: Klicken Sie niemals in E-Mails, die angeblich von Banken, Sparkassen oder Zahldiensten kommen, auf die darin eingebetteten Antwort-Links. Sie können solche Mails leicht als gefälscht identifizieren, in dem Sie auf dem üblichen Weg Ihr Online-Banking anstoßen und das Konto überprüfen. Auch ein Anruf bei Ihrer Bank bringt Klarheit.

Pavillon mit Verkaufsständen aufgebrochen
Zeitlofs-Detter, Lkr. Bad Kissingen
Das Reitturnier auf dem Reithof Rhön in Detter zog am vergangenen Wochenende nicht nur Tausende von Besuchern an. In der Nacht von Samstag zum Sonntag wurde ein Pavillon auf dem Reiterhof aufgebrochen, in dem sich vier Verkaufsstände befanden. Der oder die Täter hebelten die Hintertüre auf. Ihnen fielen ein Masenmähroboter von Husqvarna, weitere Elektrogeräte und mehrere hochwertige Panamahüte in die Hände. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau erbittet Hinweise auf verdächtige Personen unter Tel. 09741/6060.

Bewusstlose Person im Straßengraben
Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Die Einsatzzentrale der Polizei wurde am Sonntagabend über einen Mann informiert, der offensichtlich bewusstlos neben der Straße von Schildeck nach Geroda lag. Durch den hinzugezogenen Rettungsdienst wurde ein Kreislaufkollaps diagnostiziert. Der 18Jährige wurde zur Überwachung in ein Bad Brückenauer Krankenhaus gebracht.

Trunkenheitsfahrt verhütet
Zeitlofs-Detter, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Bad Brückenauer Polizei überprüfte am Sonntagmorgen in der Weißenbacher Straße ein parkendes Auto. Der 25jährige Fahrzeugführer gab an, in dem Wagen nach einem Festbesuch übernachtet zu haben und dann ins angrenzende Hessen nach Hause fahren zu wollen. Eine Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ergab aber einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille. Die Streife untersagte den Fahrtantritt und stellte sicherheitshalber den Fahrzeugschlüssel sicher bis der Fahrer wieder nüchtern war.
Reh bei Unfall getötet
Wildflecken-Oberbach, Lkr. Bad Kissingen
Ein 59Jähriger befuhr am Montagmorgen mit seinem Hyundai die Staatsstraße zwischen Oberbach und Riedenberg, als ihm plötzlich ein Reh vor das Auto sprang. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es mit der rechten Frontpartie. Der Blechschaden beträgt rund 500 Euro. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet.

Cold Case Ermittlungen wegen Mordverdachts im Jahr 1979 – Haftbefehl gegen 56-Jährigen – Ermittlungen dauern an

ASCHAFFENBURG. Ein 56-Jähriger sitzt seit Mittwoch, den 15.05.2019, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in Untersuchungshaft. Den Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg zufolge steht er im Verdacht, im Dezember 1979 ein 15-jähriges Mädchen ermordet zu haben. Die Ermittlungen gestalten sich bei der fast 40 Jahre zurückliegenden Tat äußerst schwierig und werden voraussichtlich noch erhebliche Zeit in Anspruch nehmen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der jetzt 56-Jährige am Abend des 18.12.1979 eine damals 15-jährige Schülerin im Aschaffenburger Schlossgarten getötet haben. Passanten hatten am darauffolgenden Morgen die Aschaffenburgerin unterhalb des „Frühstückstempels“ gefunden und die Polizei alarmiert. Eine SOKO ermittelte in der Folgezeit mit Nachdruck, konnte allerdings keinen dringend Tatverdächtigen identifizieren.

Im Zuge der Überprüfung sogenannter Cold Cases nahm sich die bei der Aschaffenburger Kripo eingerichtete Ermittlungskommission „Altfälle“ auch diesem Fall erneut an. Auf Grundlage der dabei gewonnenen Erkenntnisse erhärtete sich der Tatverdacht gegen den damals ebenfalls ortsansässigen 17-Jährigen, der mit dem Opfer auch bekannt war.

Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg beantragte die Untersuchungshaft, die vom Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Aschaffenburg angeordnet wurde. Bereits am 15.05.2019 vollstreckten die Ermittler den Haftbefehl. Der 56-Jährige, der bislang zum Tatvorwurf schweigt, wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern unterdessen an.

Einbruch in Gaststätte – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG/FRAUENLAND. In den frühen Morgenstunden drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in eine Gaststätte ein und brach dort unter anderem mehrere Automaten und einen Safe auf. Der entstandene Sachschaden übersteigt den Entwendungsschaden um ein Vielfaches.

Zwischen 04:00 und 11:30 Uhr drang ein bislang unbekannter Täter Zugang in ein Billard-Bistro in der Gneisenaustraße. Im Inneren öffnete er gewaltsam mehrere Geldspielautomaten und einen Zigarettenautomaten, brach einen Safe auf und entwendete das darin befindliche Bargeld. Im Anschluss trat der Einbrecher seine Flucht in unbekannte Richtung an. Der entstandene Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro übersteigt den Entwendungsschaden um ein Vielfaches.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Fahndungswiderruf – 53-Jähriger wohlbehalten aufgegriffen

WÜRZBURG. Ein seit Donnerstag vermisster Patient konnte wohlbehalten in Schwabach von der Polizei aufgegriffen werden. Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Wie bereits berichtet, war der Mann während eines genehmigten Ausgangs verschwunden. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben tagelang erfolglos.

Am Sonntag konnte der Gesuchte von Polizeibeamten in Schwabach aufgegriffen und zurück in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 27.05.2019

Mülltonne verschwunden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Inhaber eines Haus- und Gartenfachmarktes am Hohen Markstein vermisst seit Freitagnachmittag eine graue Mülltonne. Er stellte die Tonne für die Müllabfuhr wie immer in den Eingangsbereich der Firma – dort wurde sie auch um 11.00 Uhr geleert. Als er Sie um 12.30 Uhr wieder aufräumen wollte war die Tonne jedoch verschwunden. Nachfragen bei umliegenden Firmen und Privatpersonen verliefen zunächst negativ. Sollte es hier keine Verwechslung gegeben haben muss von einem Diebstahl ausgegangen werden.

Auffahrunfall

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 70-Jähriger befuhr mit seinem PKW am Freitagmittag die Bahnhofsstraße stadtauswärts und musste verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte eine nachfolgende 57-Jährige zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. An den beiden PKW’s entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1500,- €.

Parkplatz-Schäden

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 44-Jährige verwechselte am Samstagmorgen die Stellung des Schalthebels ihres Automatik-Pkw. Dabei fuhr Sie aus Versehen rückwärts gegen ein geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000,- €.

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Keßlerstraße ereignete sich am Samstagmittag ebenfalls ein Parkplatzunfall. Eine 50-jährige wollte mit Ihrem Fahrzeug aus einer Parklücke herausfahren. Hierbei stieß Sie gegen einen ordnungsgemäß abgestellten PKW. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 1800,- € geschätzt.

Pferde aus Koppel gelassen

Obereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Freitag auf Samstag bemerkten 2 junge Mädchen wie sich eine unbekannte Person an der Koppel Ihrer Pferde befand. Nachdem eines der Mädchen ihren Vater verständigte und dieser die Polizei rief, wurde die Umgebung abgesucht – jedoch ohne Feststellungen.
Am Samstagabend jedoch wurden die Pferde von einem Unbekannten mutwillig aus der Koppel gelassen. Die Tiere liefen frei herum. Die Besitzer konnten die Pferde wieder eingefangen und zurück auf die Koppel bringen. An der Koppel selbst wurde keine Beschädigung festgestellt.

Auf Waldweg gestürtzt

Ein 13-Jähriger fuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Fahrrad auf einem abschüssigen Waldweg vom Berghäuschen kommend in Richtung Ipthausen. Beim Abbremsen stürzte der Junge und zog sich eine Schürfwunde am Kopf sowie einen Schulterbruch zu.

PKW angefahren und geflüchtet

Bad Königshofen / Maria Bildhausen
Ein 46-Jähriger stellte am Sonntagnachmittag beim Ausfahren aus seiner Garage einen Schaden an seinem BMW fest. Laut seinen Angaben kann der Lackschaden entweder am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz am Golfplatz in Maria Bildhausen oder am Samstag zur Mittagszeit auf dem E-Center Parkplatz in Bad Königshofen entstanden sein.
Zeugenhinweise nimmt die PSt Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Hydrant angefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag fuhr ein 64-Jähriger mit seinem PKW auf dem Kirchplatz in Bad Königshofen rückwärts und blieb beim Einschlagen an einem Hydranten hängen. An seinem PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 800,- €. Ob der Hydrant ebenfalls beschädigt ist muss noch geprüft werden.

Kanal verstopft

Ein 58-Jähriger hat in Herbstadt eine Scheune von einer 83-Jährigen angemietet. Zwischen den Grundstücken verläuft der Gemeindliche Abwasserkanal. Am Samstag wurde nun von einem weiteren Anwohner festgestellt, dass der Kanal in einem Revisionsschacht so verstopft worden ist, dass sich Regenwasser in sein Anwesen zurückdrückt. Bereits in der Vergangenheit gab es Streitigkeiten bezüglich des Kanals. Im aktuellen Fall sind nun weitere Ermittlungen erforderlich.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 27.05.2019

Stadtgebiet Bamberg
Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
BAMBERG / Hafenstraße Bei der Kontrolle eines 21-jährigen Mannes, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem E-Scooter in der Hafenstraße unterwegs war, wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Den jungen Mann erwartet nun ein Bußgeld in dreistelliger Höhe, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Ohne Licht gefahren, aber mit Alkohol
BAMBERG / Marienplatz Ohne Licht und in Schlangenlinien fahrend fiel am frühen Sonntagmorgen ein 22-jähriger Fahrradfahrer einer Streife der Verkehrspolizei Bamberg am Marienplatz auf. Da bei der durchgeführten Kontrolle starker Alkoholgeruch feststellbar war, wurde die Weiterfahrt untersagt und anschließend eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt.

Landkreis Bamberg
Metallleiter auf Autobahn
VIERETH-TRUNSTADT / BAB A70 Eine Metallleiter lag am vergangenen Samstag gegen 11:00 Uhr auf Höhe Viereth auf der Fahrbahn der BAB A 70 in Fahrtrichtung Bamberg. Durch eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg konnte sie entfernt werden, ehe es zu Störungen kam. Zeugen, die Hinweise zum Verlierer der Metallleiter geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bamberg, 0951/9129-510, zu melden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 27.05.2019

Vom Fahrrad gestürzt

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, gegen 20.40 Uhr, befuhr ein 60-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg in der Gartenstraße in Fahrtrichtung Hohenroth und wechselte kurz vor dem Kreisverkehr vom Radweg auf die Straße. Anschließend wollte er von der Straße aus in den Kreisverkehr einfahren. Zeitgleich befuhr eine Seat-Fahrerin den Kreisverkehr. Aufgrund dessen musste der Radfahrer bremsen und stürzte über den Lenker. Er wurde schwer verletzt in den Campus Bad Neustadt eingeliefert.

Geldbörse entwendet

Eußenheim, Hundsbach/Lkr. Main-Spessart. Auf einer privaten Feier am Samstagabend am Sportplatz wurde eine 32-Jährige bestohlen. Aus der abgestellten Handtasche wurde ihre Geldbörse mit Ausweispapieren und einem geringen Bargeldbetrag entwendet. Die Geschädigte merkte den Verlust erst am nächsten Tag. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Pedelec-Fahrer stürzt in Kurve

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagspätnachmittag befuhr ein 61-jähriger Mann mit einem Pedelec den Radweg von Wiesenbronn kommend in Richtung Kleinlangheim. Auf Höhe der Wutschenmühle rutschte er in einer Linkskurve und kam zu Fall. Durch den Sturz zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Kradfahrer verletzt sich schwer

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagspätnachmittag befuhr ein 26-jähriger Mann mit einem Kraftrad die Staatsstraße 2257 von Haag kommend in Richtung Geiselwind. Im Auslauf einer S-Kurve geriet der Motorradfahrer nach rechts in das geschotterte Bankett. Der Fahrer versuchte noch seine Maschine zu stabilisieren, kollidierte allerdings mit der linken Fahrzeugseite eines Verkehrszeichenstandrohrs. Der Kradfahrer wurde mit Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung in eine Klinik verbracht. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.

Geparkten Renault angefahren und geflüchtet

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagvormittag, gegen 11.15 Uhr, beschädigte ein 63-jähriger Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz am Bahnhof mit seinem Pkw einen geparkten VW Golf. Beim Einparken in eine Parklücke blieb er mit seinem Renault an dem Fahrzeug hängen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Das Geschehen wurde von Passanten beobachtet und der Polizei gemeldet. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

An Fahrradträger hängengeblieben

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag blieb ein 76-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Marktstefter Straße auf einem Parkplatz beim Ausparken an einem daneben stehenden Pkw hängen. An dem VW war ein Fahrradträger angebracht. Beide Fahrzeuglenker stiegen daraufhin aus ihrem Pkw und begutachteten den Schaden. Nach kurzer Unterhaltung stieg der Skoda-Fahrer wieder ein und fuhr weiter ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 200 Euro.

Hinweiszettel nach Unfall angebracht

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag beschädigte eine 22-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Fleischmannstraße beim Ausparken ein geparktes Fahrzeug. Beim Rangieren blieb sie hängen und verursachte einen Schaden von etwa 1500 Euro. Sie meldete anschließend ihr Missgeschick.

Reh bei Unfall getötet

Segnitz, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Sonntag auf Montag befuhr ein 34-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Renault Clio die Staatsstraße 2270 von Segnitz in Richtung Sulzfeld. Etwa einen Kilometer nach dem Kreisverkehr sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagvormittag wurde in der Feuerbacher Straße ein 20-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellten die Ordnungshüter drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Der Seat-Fahrer musste somit eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Fahrzeugschlüssel wurden an einen Berechtigten übergeben.

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Betrunken am Steuer

Am Sonntagmorgen gegen 09.24 Uhr in der Oberen Straße in Schweinfurt beschädigte eine betrunkene Autofahrerin gleich zwei am Straßenrand ordnungsgemäß geparkte PKWs.

Aufgrund ihrer Alkoholisierung touchierte sie diese mit ihrer rechten Fahrzeugseite und entfernte sich zusätzlich auch noch vom Unfallort. Da sie jedoch mit einem Achsbruch ihres Fahrzeuges kurz darauf liegen blieb, konnte sie vor Ort durch die Polizei kontrolliert werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille.

Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden um die 5000 Euro.

Aus dem Landkreis

Zeugen gesucht

Bereits am letzten Wochenende lagerten Unbekannte mehrere große blaue Müllsäcke an einem Waldweg im Wernecker Wald ab. Der Ablageort ist rechtsseitig der A70 vom Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck.

Die Ermittlungen hat die Wasserschutzpolizei Schweinfurt übernommen.

Verkehrsgeschehen:

Leicht verletzter Motorradfahrer

Am Sonntagabend gegen 17.14 Uhr in Bergrheinfeld in der Schweinfurter Straße übersah eine PKW-Fahrerin den auf der Vorfahrtsstraße fahrenden Motorradfahrer als sie aus einer Einfahrt auf die Straße einfuhr.

Hierbei kam es zur Kollision. Der Motorradfahrer wurde im Anschluss mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden von 2300 Euro.

Betrunken am Steuer

Am Sonntag gegen 18.40 Uhr in Röthlein fuhr ein PKW-Fahrer von Heidenfeld kommend in Richtung Hirschfeld. Aufgrund seiner Alkoholisierung kam es zu einem Fahrfehler, so dass er letztendlich nach rechts von der Fahrbahn abkam und die Leitplanke auf einer Länge von 25 Meter beschädigte. Anschließend fuhr er weiter. Der Beschuldigte konnte wenig später ermittelt werden. Ein bei ihm durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von 13.000 Euro.

Gas und Bremse verwechselt

Auf einem leicht abschüssigen Parkplatz in Üchtelhausen verwechselte eine Fahrzeugführerin die Bremse mit dem Gaspedal. Ergebnis war, dass sie vorwärts über eine zirka 0,5 Meter hohe Mauer fuhr und an einer Hausfassade zum Stehen kam. Die Beifahrerin wurde hierbei leicht verletzt und kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden von 5500 Euro.

Keine Fahrerlaubnis

Am Sonntagmorgen in Grafenrheinfeld fiel der Polizei ein Rollerfahrer auf, der bei Erblicken der Beamten seine Geschwindigkeit deutlich verringerte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde der Grund hierfür klar. Er wollte den Eindruck eines Mofas erwecken, da er für das tatsächlich vorliegende Kleinkraftrad nicht die gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.