Da müssen sich die Schüler und Lehrer in Ostheim wohl gedulden. Die Schul-Sanierung verzögert sich weiter. Bürgermeister Ulrich Waldsachs hofft, dass der Einzug zum neuen Schuljahr klappt. Große Probleme bereitet zurzeit vor allem die Wärmedämmung. Nachdem da Mängel festgestellt wurden, muss der Sockelbereich am Schulgebäude neu gebaut werden. Erst dann kann man den Blitzschutz und Fluchtwege einrichten. Das ist die Voraussetzung für einen Schulbetrieb. Parallel zu der einjährigen Bauverzögerung sind auch die Kosten um gut zwei Millionen Euro gestiegen.

Werbung
Vorheriger ArtikelOberschwarzach: Zwei Projekte bekommen Fördermittel von der EU
Nächster ArtikelSchindelsee: Straßensperrung wird ausgeweitet