Heute startet die bundesweite 72-Stunden-Aktion des Bunds der deutschen katholischen Jugend. Drei Tage lang sollen Kinder und Jugendliche in Gruppen kleine Projekte bearbeiten, etwa eine Stadtkarte für Rollstuhlfahrer entwickeln, einen Nachbarschaftstag organisieren oder für die Europawahl werben. Mit dabei auch die kirchliche Jugendarbeit Haßberge. Matthias Vetter:

In der Region Main-Rhön beteiligen sich rund 30 Jugendgruppen mit mehr als 500 Jugendlichen an der Aktion.

Werbung
Vorheriger ArtikelFussball: Sand mit Kantersieg im Relegations-Hinspiel
Nächster ArtikelUnterfranken hoffen auf Sprung ins Europaparlament