Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

532
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Zukünftiger Jugendtreffpunkt verwüstet

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte Täter verwüsteten den für Jugendliche als Treffpunkt gedachten Container am Sportplatz in Oberthulba. Der Container wurde erst vor einigen Wochen aufgestellt und sollte von der Gemeinde als Jugendtreffpunkt nutzbar gemacht werden. Die Täter beschädigten ein Fenster, durch das sie sich vermutlich Zutritt verschafften. Zudem wurde ein Pulverfeuerlöscher im Inneren des Containers entleert und mehrere Einrichtungsutensilien beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

E-Bike-Fahrer bei Sturz schwer verletzt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: An der Brücke zwischen Trimberg und Elfershausen stürzte am Freitagabend ein 73-jähriger E-Bike-Fahrer auf ebener Strecke aus noch ungeklärter Ursache. Da der Fahrer keinen Schutzhelm trug, kam er mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Brand

Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Die Verwendung einer nicht geeigneten Feuerstelle und die ungenügende Beaufsichtigung der Brandstelle hatte zur Folge, dass sich einige Gegenstände, die sich in direkter Nähe des Feuers befanden, entzündeten. Durch sofortiges Eingreifen des Grundstücksinhabers mittels eigenen Wassermitteln konnte vor dem Eintreffen der umliegenden Feuerwehren ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 2000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.05.2019

Traktor zu schnell

Knetzgau– Mit einem Traktor und einem zulassungsfreien Anhänger befuhr um 21:55 Uhr ein 27-Jähriger die Kreisstraße 12 von Haßfurt in Richtung Hainert. Das Gespann fuhr mit einer durch das Dienstfahrzeug gemessenen Geschwindigkeit von 42 km/h. Da der Anhänger jedoch mit einem 25 km/h-Schild versehen war, kommt auf den Mann eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu.

Hochwertiges Fahrrad aus Treppenhaus entwendet

Zeil a. M.- Im Zeitraum von Mittwoch, den 08.05.2019 bis Freitag, den 10.05.2019, wurde aus dem Treppenhaus eines 3-Parteien-Wohnhauses ein neues, hochwertiges Mountainbike der Marke GIANT, Modell Trance 2LTD, in der Farbe schwarz mit weißer Aufschrift, entwendet. Möglicherweise war eine Zugangstüre nicht versperrt, sodass der oder die Täter das Treppenhaus betreten konnten.

Unfallflucht

Landkreis Haßberge- Die Geschädigte stellte am 07.05.2019 fest, dass an ihrem blauen Fiat Punto am hinteren linken Kotflügel ein Schaden durch einen Pkw-Reifen entstanden ist. Der Schaden hierdurch wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Der Unfall muss sich in den letzten drei Tagen in Hofheim, Königsberg i. Bay. oder Haßfurt ereignet haben.

Pressebericht der PI Bad Brückenau 11.05.2019

Wildunfall mit Reh:
Bad Brückenau

Am Freitagabend, gegen 23:30 Uhr, befuhr ein 47-Jähriger mit seinem PKW Toyota die Ernst-Putz-Straße in Richtung Staatsbad, als vor ihm plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Obwohl der Fahrer sofort eine Vollbremsung einleitete, konnte er einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr vermeiden. Durch den Zusammenstoß wurde das Reh getötet, der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden i. H. v. ca. 500 Euro.

Enkeltrick – an rüstiger Rentnerin gescheitert -:
Bad Brückenau

Erneut kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau am Freitagnachmittag zu einem versuchten Enkeltrickbetrug. Diesmal erhielt eine 80-jährige Brückenauerin einen Anruf von einer unbekannten Frau, die vorgab, die Enkelin der Dame zu sein. Sie befände sich aufgrund eines Autounfalls in einer finanziellen Notlage, weshalb sie dringend Geld von ihrer „Oma“ benötigen würde. Hier geriet die unbekannte Betrügerin jedoch an die Falsche. Der rüstigen Rentnerin war die Vorgehensweise dieser Täter bereits bekannt, weshalb sie sich dazu veranlasst sah ihrer vermeintlichen „Enkelin“ einige Fragen zu stellen. Dies führte dazu, dass das Gespräch durch die Unbekannte Betrügerin beendet wurde, ohne dass es zu einen finanziellen Schaden bei der Rentnerin gekommen ist.

Verstoß gg. das Betäubungsmittelgesetz – Alle Ausreden halfen nichts:
Tank- und Rastanlage Rhön-Ost, BAB 7, Gem. Schondra

Am Freitagnachmittag, gegen 15:20 Uhr, wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau, auf der Tank- und Rastanlage Rhön-Ost, ein mit drei Personen besetzter PKW Renault, aus Hamburg, einer Personen- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Hierbei geriet insbesondere ein 28-jähriger Beifahrer, aufgrund seiner nicht zu übersehenden Nervosität, in den Focus der Beamten. Der vom Beifahrer ausgehende starke Marihuanageruch blieb von den Beamten nicht lange unbemerkt, weshalb sie sich entschlossen den jungen Mann genauer zu überprüfen. Auf den Verdacht angesprochen, versuchte der Mann sich noch damit herauszureden, dass es sich bei dem auffälligen Geruch keinesfalls um Marihuana handele. Viel eher habe er einen sehr markanten Schweißgeruch, welcher dem des Marihuanas sehr ähnele, wofür er sich aber ausdrücklich entschuldigen wolle. Mit Drogen habe er nichts am Hut, fügte er hinzu. Alle Ausreden halfen jedoch nichts. Im mitgeführten Rucksack des Mannes konnten ca. 13 Gramm des geruchsverursachenden Marihuanas aufgefunden werden. Der überzeugte Gras-Konsument blickte dem gegen ihn eingeleiteten Strafverfahren allerdings gelassen entgegen. Der 28-jährige Hamburger durfte nach abgeschlossener Sachbearbeitung seine Fahrt als Beifahrer, sichtlich erleichtert und gänzlich befreit von störenden Gerüchen, in Richtung Norden fortsetzen.

Verkehrsgeschehen

Im Berichtszeitraum vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt elf Verkehrsunfällen, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Vorfahrt mißachtet
Stadt Kitzingen
Weil eine 20jährige Autofahrerin das für sie geltenden Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ nicht beachtete, kam es am Freitag gegen 15:10 Uhr in Kitzingen zu einem Verkehrsunfall. Die 20jährige befuhr zur Unfallzeit die Buchbrunner Str. ortseinwärts und bog an der Einmündung zur Siegfried-Wilke-Str. nach rechts in diese ein. Dabei mißachtete sie das für sie geltenden Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ und stieß mit einem auf der Siegfried-Wilke-Str. fahrenden Pkw zusammen. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von zusammen ca. 9.000,- Euro

Sachbeschädigung

Pkw verkratzt
Stadt Kitzingen
In der Zeit vom Dienstag bis zum Freitag verkratzte ein noch unbekannter Täter einen in Kitzingen in der Kaiserstr. abgestellten Pkw BMW. Der Täter zerkratzte das Fahrzeug im Bereich der linken hinteren Seite des Pkw und verursachte dabei einen Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Sonstiges

Mit Brotzeitmesser bedroht
Stadt Kitzingen
Zu einem heftigen und lautstarken Streit fuhren mehrere Streifen der PI Kitzingen am Freitag gegen 13 Uhr in Kitzingen in die Königsberger Straße. Vor Ort wurde dann festgestellt, dass ein amtsbekannter erheblich unter Alkoholeinfluß stehender 42jähriger Mann, ein späterer Alkotest ergab 3,78 Promille, seine Mutter mit einem Brotzeitmesser bedroht hatte. Er hatte das Messer vor sie gehalten und geäußert dass er sie umbringen werde. Der Täter konnte schnell überwältigt werden und mußte seinen erheblichen Rausch in der Haftzelle der Polizei ausschlafen. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Bedrohung.
Zu betrunken um zu gehen
Stadt Kitzingen
Am Samstag früh gegen 02:20 Uhr wurde der Polizei Kitzingen zunächst eine gestürzte Person in der Hauptstraße in Großlangheim gemeldet. Zusammen mit dem BRK wurde festgestellt, dass der 59jährige Mann vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung als Fußgänger gestürzt war und sich dabei eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte. In der Klinik Kitzinger Land wurde der alkoholisierte Mann dann aggressiv und verweigerte die Behandlung seiner Verletzung. Statt dessen wollte er in seinem Zustand nach Großlangheim laufen. Da er sich aber kaum auf den Beinen halten konnte und auch kein Geld für ein Taxi aufwenden konnte mußte er seinen Rausch, immerhin 2,54 Promille, in einer Zelle der Polizei ausschlafen.

Verkehrsunfälle

Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Neustadt vier sogenannte Kleinunfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 7200 Euro. Verletzt wurde hierbei niemand.

Sachbeschädigung

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 09.30 Uhr, wurden mehrere Lichtmasten mit Aufklebern einer politischen Organisation verunstaltet. Tatverdächtig ist ein 25jähriger Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.05.19

Pkw beschädigt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Freitag in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 19:30 Uhr wurde ein Pkw Opel mittels eines unbekannten spitzen Gegenstandes zerkratzt. Der Pkw stand in o.g. Tatzeitraum auf dem öffentlichen Parkplatz in der Gemündener Straße in Karlstadt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Ladung verloren – Unfall verursacht
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: Am Freitag um 13:25 Uhr befuhr ein 55-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Lkw für Mobiltoiletten die Staatsstraße von Arnstein in Richtung Schwebenried. Kurz vor der dortigen Abzweigung auf die B26a verlor der 55-Jährige aufgrund mangelnder Ladungssicherung eine Mobiltoilette, welche auf einen entgegen kommenden Kleintransporter eines 31-Jährigen fiel. Dieser wurde hierdurch leicht verletzt und musste in eine Klinik verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.800 Euro.

Betriebsunfall in Schlachterei
Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Freitag um 11:40 Uhr kam es in einem Schlachtbetrieb in der Oberen Hauptstraße in Retzbach zu einem betrieblichen Arbeitsunfall. Im Rahmen eines Schlachtvorganges hatte ein Tier nochmals nachgekrampft und trat mit einer Hufe aus, so dass ein 20-jähriger Arbeiter am Kopf getroffen wurde. Dieser wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert.

Bad Kissingen

Beim Abbiegen entstand Sachschaden

Am Freitagmorgen, gegen 07.50 Uhr, wollte ein Nissan-Fahrer vom Ziegelweg aus nach links in die Kirchbergstraße im Stadtteil Garitz einbiegen. Zeitgleich wollte eine VW-Fahrerin von der Kirchbergstraße in den Ziegelweg einbiegen. Der Nissan-Fahrer erkannte das Fahrzeug VW recht spät, weshalb ein Einbiegen des VW in den Ziegelweg nicht möglich. Der Nissan-Fahrer wollte mit seinem Fahrzeug ein Stück zurückfahren, jedoch verschaltete er sich und das Fahrzeug machte eine Vorwärtsbewegung, wodurch der Pkw VW beschädigt wurde. Es entstand ein Schaden von circa 1.600,- Euro. Verletzt wurde niemand.

Beim Ausparken Fahrzeug übersehen

Am Freitagmittag kam es in der Kapellenstraße zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein 77-Jähriger Daimler-Fahrer übersah beim Rückwärtsausparken einen hinter ihm stehenden 66-Jährigen VW-Fahrer, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden kam. Beide Personen blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.400,- Euro.

Seitliche Berührung beim Einparken

Am Freitagnachmittag wurde auf einem Supermarktparkplatz in der Hartmannstraße die Seitentür eines geparkten Daimlers beschädigt. Ein 45-Jähriger Daimler-Fahrer hatte den Abstand zu dem parkenden Fahrzeug unterschätzt und touchierte dieses seitlich. Es entstand hierbei ein Gesamtschaden von ca. 900,- Euro.

Mit Spielzeugpistole am Berliner Platz unterwegs

Am Freitagmittag teilte eine 39-Jährige Fußgängerin telefonisch bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen mit, dass sich ein Jugendlicher mit einer vermeintlichen Pistole in der Hand am Berliner Platz in Bad Kissingen aufhält. Der Jugendliche konnte durch die eingesetzten Beamten sofort ausfindig gemacht werden. Bei der näheren Überprüfung der vermeintlichen Schusswaffe stellte sich heraus, dass es sich um eine Spielzeugpistole handelte. Diese konnte auf dem ersten Blick nicht von einer echten Pistole unterschieden werden. Da es sich bei der Spielzeugpistole um eine sogenannte Anscheinswaffe handelte und das Führen einer solchen verboten ist, wurde diese sichergestellt und gegen den jungen Mann ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Fensterscheibe eingeschlagen – Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Mittwoch, den 08.05.2019, bis Freitag, den 10.05.2019, wurde durch einen bislang unbekannten Täter eine Fensterscheibe an einem zurzeit leerstehenden Einfamilienhaus im Heiligenfeld in Bad Kissingen eingeschlagen. Dadurch entstand Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0.

Minderjährige Ladendiebin erwischt

Am Freitagnachmittag konnte ein 11-jähriges Mädchen durch Angestellte des Kauflands in der Steubenstraße dabei beobachtet werden, wie sie zuvor an der SB-Station ausgedruckte Bilder in ihre Umhängetasche verstaute. Anschließend bezahlte sie an der Kasse andere Waren, die Bilder in ihrer Umhängetasche jedoch nicht. Sie wurde im Ausgangsbereich auf den Diebstahl angesprochen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen nahm den Vorfall auf und übergab das junge Mädchen an einen Erziehungsberechtigten.

Alkoholisiert und aggressiv

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein junger Mann aufgrund seiner deutlichen Alkoholisierung durch Mitarbeiter der Discothek „Look verwiesen. Da er mit dieser Handlung nicht einverstanden war, wurde er zunehmend aggressiver und schlug schließlich aus Wut gegen ein Garagentor. Dadurch verletzte er sich leicht. Ein Schaden ist nicht entstanden. Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als der durchgeführte Alkotest einen Wert von über zwei Promille ergab. Der junge Mann wurde anschließend durch die Beamten in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Bad Kissingen verbracht. Er wurde schließlich durch seine Eltern abgeholt und erhielt durch den Betreiber der Discothek ein Hausverbot.

Verkehrsunfall beim Rangieren

Bad Kissingen/OT Hausen Am Freitagmittag ereignete sich im Ortsteil Hausen Verkehrsunfall. Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Kleintransporter die Straße Am Theresienbrunnen, um einen ansässigen Getränkehersteller zu beliefern. Beim Linksabbiegen kam ihm ein Sattelzug entgegen. Um den Sattelzug Platz zu verschaffen, musste der Kleintransporter-Fahrer Rangieren. Dabei übersah er beim Rückwärtsfahren eine hinter ihm wartende 50-Jährige mit ihrem Pkw Opel, wodurch es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Es entstand Gesamtschaden von ca. 700 Euro. Zu einem Personenschaden kam es nicht.

Burkardroth

Burkardroth/OT Premich Am Freitagnachmittag befuhr ein 46-Jähriger Ford-Fahrer die Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Gefäll. An der Einmündung zur Staatsstraße St 2290 musste der Ford-Fahrer verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 19-jähriger VW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Ford auf. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 900,- Euro.

Münnerstadt

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet – Wer kann Hinweise geben?

Im Zeitraum von Dienstag, dem 07.05.2019, bis Freitag, den 10.05.2019, wurde ein in der Schunterstraße am rechten Fahrbahnrand geparkter roter Pkw Honda durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug touchiert. Dadurch wurde die linke Fahrzeugseite des roten Hondas beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich anschließend, ohne seine gesetzlichen Pflichten nachzukommen, unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am roten Honda beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 3000,- Euro. Bislang sind keine Hinweise zum Unfallverursacher bekannt. Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang beziehungsweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Bei einer Verkehrskontrolle in der Euerbacher Straße wurde am Freitagabend gegen 23:00 Uhr ein Fahrradfahrer kontrolliert. Der aus einem Nachbarlandkreis stammende 34 Jahre alte Mann hatte bei einem Alkotest 2,36 Promille. Nach einer bei der Polizei durchgeführten Blutentnahme musste er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Kurz abgestellte Nähmaschine mitgenommen
Am Freitagvormittag gegen 09:00 Uhr wurde vor dem Anwesen Breslaustraße 45 eine für 5 Minuten unbeobachtet abgestellte Husqvarna Nahmaschine entwendet. Die Maschine und weitere Gegenstände sollten in einen Pkw geladen werden. Der Unbekannte Täter nutzte eine kurze Abwesenheit des Besitzers und nahm die Nähmaschine im Wert von 1000 Euro mit.

Sachbeschädigung an der Georg-Wichtermann-Halle
Am Freitagabend drangen in der Zeit zwischen 19:30 und 22:15 Uhr ein oder mehrere unbekannte Täter über eine seitliche Eingangstüre in die Georg-Wichtermann-Halle in der Paul-Gerhardt-Straße ein. Nachdem die Glasscheibe der Türe eingeschlagen wurde, gelangten der oder die Täter in das Innere und versprühten einen aus einer Wandhalterung genommen Pulverfeuerlöscher. Der Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Werneck:

Pkw mit 2,26 Promille in den Straßengraben gesetzt
Am Samstagmorgen gegen 03:45 Uhr befuhr ein 18 Jahre alter Mann mit seinem Pkw die Staatsstraße zwischen Egenhausen und Schnackenwerth. Auf halber Strecke kam er nachts rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hoch, touchierte auf einer Wiese einen Baum, überschlug sich seitlich und kam dann im Straßengraben zum Stehen. Die Ursache für den Unfall dürfte wohl der gemessene Alkoholwert von 2,26 Promille gewesen sein. Der junge Mann wurde leicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren im Einsatz. Die Staatsstraße war für fast 2 Stunden gesperrt.

Oberwerrn:

Randalierer beschädigen Fahrradständer an Kneippanlage
Am Freitag gegen 17:30 Uhr wurden von einer Zeugin zwei männliche Personen beobachtet, wie sie den Fahrradständer an der Kneippanlage am Zeilbaumweg beschädigten und anschließend in das Kneippbecken warfen. Die beiden Täter flüchteten unerkannt in Richtung Niederwerrn. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Hambach:

Gartenmauer beschädigt
Am Anwesen Amselweg 5 wurde am Freitag zwischen 14:00 und 16:30 Uhr durch einen Unbekannten die Gartenmauer beschädigt. Ob die Steinplatten der Gartenmauer mutwillig oder durch ein dort fahrendes Fahrzeug beschädigt wurden, ist nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

Schonungen:

Bei Ladendiebstahl erwischt
Ein 12 Jahre alter Junge wurde am Freitag gegen 17:00 Uhr im Tegut beim Ladendiebstahl erwischt. Er wurde beobachtet, wie er eine Zeitung im Wert von 3,99 Euro in seinem mitgeführten Rucksack verschwinden ließ und sich dann aus dem Laden entfernte. Nach der polizeilichen Aufnahme wurde der Junge seinem Vater übergeben