Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

660
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurde je eine Person leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 8, Einmündung zur Staatsstraße 2420, ein Verkehrsunfall. Ein 71-jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2420 von Rödelsee aus in Richtung Bundesstraße 8. An der dortigen Einmündung wollte der Mann nach links einbiegen. Beim Einfahren in die Bundesstraße 8 übersah der Mann ein von links kommendes Vorfahrtsberechtigtes Wohnmobil. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde die Beifahrerin im Pkw des Verursachers leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 8500 EUR. Die Freiwillige Feuerwehr Iphofen war mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort um den Verkehr zu regeln und die auslaufenden Betriebsstoffe abzubinden.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.04.19, 23.00 Uhr und 29.04.19, 10.45 Uhr, ereignete sich in der Sommeracher Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Seat. Dieser stand auf einem geschotterten Parkplatz und wurde an der rechten vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Auf Gegenfahrbahn gekommen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 33-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Waldstraße von Rimbach kommend in Richtung Obervolkach. Aus bislang unbekannter Ursache kam die Frau in einer Linkskurve mit ihrem Pkw ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW-Golf. Die Verursacherin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 12500 EUR.

Fehler beim Vorbeifahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Luitpoldstraße ein Verkehrsunfall. Ein 85-jähriger Fahrzeugführer streifte mit seinem Pkw beim Vorbeifahren ein abgestelltes Mofa. Dieses fiel dadurch seitlich auf die Fahrbahn. Es entstand ein Schaden von etwa 350 EUR.

Auffahrunfall

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 46-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2272 von Kitzingen in Richtung Großlangheim. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen stehenden BMW hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 4500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Marktbreiter Straße ein Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Fahrzeugführer stieß aus Unachtsamkeit beim Rückwärtsfahren mit seinem Lkw gegen einen hinter ihm fahrenden Mercedes. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Wildunfall

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 52 zwischen Herrnberchteim und Rodheim, Gemarkung Martinsheim, ein Wildunfall. Ein 53-jähriger Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Ladendiebin erwischt

Kitzingen Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Ritterstraße in einer dortigen Drogerie ein Ladendiebstahl. Eine 16-jährige Jugendliche entwendete Ware im Wert von 6 EUR. Hierbei wurde das Mädchen von Angestellten beobachtet. Auf die Jugendliche kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls zu.

Sachbeschädigung

Graffiti angebracht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.04.19, 09.00 Uhr und 29.04.19, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Glauberstraße an der dortigen Schule eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten die Außenwände der Schule mit blauer Farbe. Das Wort „Niggrz“ wurde angebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.04.19, 11.00 Uhr und 29.04.19, 11.00 Uhr, besprühten bislang unbekannte Täter im Holzbergweg die Erdgasanlage auf dem Verbindungsweg vom Eselsberg in Richtung Buchbrunn. Mit schwarzer Farbe wurde der Schriftzug „LULA“ angebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Pferdekoppel angegangen

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.04.19, 18.00 Uhr und 29.04.19, 07.15 Uhr, wurde eine Pferdekoppel in der Nähe von Obernbreit beschädigt. Bislang unbekannte Täter traten einen Zaunpfahl um, warfen verschiedene Lebensmittel ins Koppelinnere und hängten die dortigen Absperrbänder ab. Es entstand ein geringer Sachschaden.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Rauschgift aufgefunden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh führten die Ordnungshüter am Bahnhofsplatz eine Kontrolle durch. Bei einem 19-jährigen Mann wurde eine geringe Menge von Betäubungsmittel aufgefunden. Dieses wurde sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.04.2019

Von der Straße abgekommen

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am späten Montagabend befuhr ein 25-Jähriger die Staatsstraße zwischen Ottelmannshausen und Bad Königshofen. Im Auslauf einer leichten Rechtskurve geriet er auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Opel ins Schleudern, fuhr ins Bankette und prallte mit der Front des Fahrzeuges gegen einen Wasserdurchlass. Der junge Mann blieb unverletzt – eine der beiden Mitfahrerrinnen wurde mit Prellungen in den Campus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 1200,00 €. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr gereinigt.

Wildschäden der vergangenen Woche

Am Mittwoch, 24.04.2019 in den frühen Morgenstunden überquerte ein Dachs die Fahrbahn zwischen Saal und Kleineibstadt und wurde von einem 21-Jährigen mit seinem PKW erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 800,- €.

Am Freitagmittag erfasste ein PKW-Fahrer auf der Strecke zwischen Kleinbardorf und Bad Königshofen ein Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle – der Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 1500,- €.

Am Samstagabend befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Citroen die B279 zwischen Wülfershausen und Saal. Als ein Reh die Fahrbahn querte wurde dieses vom PKW erfasst und rannte anschließend davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 800,- €.

Am Sonntagnachmittag erfasste ein PKW-Fahrer zwischen Ottelmannshausen und Bad Könighofen einen Rehbock. Das Fahrzeug war noch fahrbereit – es entstand allerdings ein Schaden in Höhe von 3000,- €.

Am späten Sonntagabend wurde zwischen Großwenkheim und Großbardorf ein Reh von einem PKW erfasst und getötet. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000,- €.

Am Montag in den frühen Morgenstunden kreuzte ein Reh die Fahrbahn zwischen Breitensee und Herbstadt und wurde von einem PKW erfasst. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000,- €.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.04.2019

Von der Straße abgekommen

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am späten Montagabend befuhr ein 25-Jähriger die Staatsstraße zwischen Ottelmannshausen und Bad Königshofen. Im Auslauf einer leichten Rechtskurve geriet er auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Opel ins Schleudern, fuhr ins Bankette und prallte mit der Front des Fahrzeuges gegen einen Wasserdurchlass. Der junge Mann blieb unverletzt – eine der beiden Mitfahrerrinnen wurde mit Prellungen in den Campus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 1200,00 €. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr gereinigt.

Wildschäden der vergangenen Woche

Am Mittwoch, 24.04.2019 in den frühen Morgenstunden überquerte ein Dachs die Fahrbahn zwischen Saal und Kleineibstadt und wurde von einem 21-Jährigen mit seinem PKW erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 800,- €.

Am Freitagmittag erfasste ein PKW-Fahrer auf der Strecke zwischen Kleinbardorf und Bad Königshofen ein Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle – der Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 1500,- €.

Am Samstagabend befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Citroen die B279 zwischen Wülfershausen und Saal. Als ein Reh die Fahrbahn querte wurde dieses vom PKW erfasst und rannte anschließend davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 800,- €.

Am Sonntagnachmittag erfasste ein PKW-Fahrer zwischen Ottelmannshausen und Bad Könighofen einen Rehbock. Das Fahrzeug war noch fahrbereit – es entstand allerdings ein Schaden in Höhe von 3000,- €.

Am späten Sonntagabend wurde zwischen Großwenkheim und Großbardorf ein Reh von einem PKW erfasst und getötet. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000,- €.

Am Montag in den frühen Morgenstunden kreuzte ein Reh die Fahrbahn zwischen Breitensee und Herbstadt und wurde von einem PKW erfasst. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000,- €.

Einbruch in Gewerberäume – Tresor aufgebrochen, Textilien gestohlen

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Zu einem Einbruch in ein Textilgeschäft ist es in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen gekommen. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach drangen die Täter gewaltsam in das Gebäude ein, entwendeten mehrere Kartons mit Textilien und brachen einen Tresor auf. Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Schweinfurt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Den ersten Ermittlungen der Schweinfurter Polizei nach, drangen die Unbekannten in der Zeit von Samstagabend 18:30 Uhr bis Montagmorgen 08:15 Uhr gewaltsam über einen auf der Rückseite gelegenen Notausgang in das Textilgeschäft im Gewerbegebiet Werneck ein. Aus einem von den Tätern aufgebrochenen Tresor wurde Bargeld in bislang unbekannter Höhe erbeutet. Die Ermittlung des Beuteschadens ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche in der Zwischenzeit die Schweinfurter Kripo übernommen hat. Fest steht aktuell, dass die Einbrecher mit mehreren Kartons, in denen sich Textilien befanden, unerkannt flüchten konnten.

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kripo Schweinfurt unter anderem auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum im Bereich des Gewerbegebietes Werneck, Mittlerer Weg, gesehen haben, werden gebeten sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kripo zu melden.

Hammelburg
Zusammenprall mit einem Hasen

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2291, zwischen Oberthulba und Reith, überfuhr am Montagabend, gegen 22:15 Uhr, ein Dacia-Fahrer einen kreuzenden Hasen mit seinem Pkw. Hierbei ist das Handbremsseil am Fahrzeug abgerissen. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 30.04.2019

Schrank aufgehebelt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: In der Zeit vom Freitag, 26.04.2019 bis Montag, 29.04.2019, 08.00 Uhr, hebelte ein bislang unbekannter Täter den Schrank für Putzutensilien in der Männertoilette im Bushäuschen am Alfons-Halbig-Platz in Mellrichstadt auf. Hierbei brach die Schranktüre aus ihren Scharnieren. Der Schaden lässt sich auf ca. 150 Euro schätzen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 23.04.2019 bis 29.04.2019 ereigneten sich insgesamt neun Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt und deren Nachbarbereichen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch zwei Hasen die Kollisionen hervor. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer bei den Zusammenstößen unverletzt. Die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf ca. 15.250 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.04.2019

Verkehrsgeschehen

Auf regennasser Fahrbahn auf Leitplanke gefahren

Zeil a.Main – Am Dienstag, 01.00 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger die Zuckerstraße von der Staatsstraße 2427 aus kommend in Richtung HAS 16. In einer Linkskurve verlor der VW Golf-Fahrer auf regennasser Fahrbahn und aufgrund von Fahrbahnunebenheiten und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er übersteuerte und geriet auf die Gegenfahrbahn. Als er daraufhin stark entgegensteuerte, fuhr er auf die rechte Leitplanke. Dabei wurde die rechte Fahrzeugfront des VW stark beschädigt. Die Leitplanke wurde ebenfalls eingedrückt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000 Euro. Der 19-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.

Graffiti

Sprayer unterwegs

Königsberg – Die Stadt Königsberg teilte der Polizeiinspektion Haßfurt mit, dass in der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagfrüh am Schwimmbad die Hausfassade, im Steinweg ein Zigarettenautomat und ein Verteilerkasten, in der Regiomontanusstraße ebenfalls zwei Verteilerkästen und ein Straßenschild, mit roter Farbe besprüht wurden. Der unbekannte Sprayer richtete einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000 Euro an.

Umwelt

Altreifen entsorgt

Knetzgau – Am Montagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass auf dem zweiten Parkplatz neben der HAS 12, von Eschenau aus gesehen, von einem Unbekannten 29 Altreifen abgelagert wurden. Die Reifen waren ohne Felgen, von verschiedenen Herstellern und Größen. Der Weg führt direkt in den Böhlgrund Richtung Zell a.E.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Bad Neustadt
Falsche Polizeibeamte am Telefon

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Montagabend wurden in Bad Neustadt und Hohenroth eine ältere Dame und ein älterer Herr von einem unbekannten Mann angerufen. Dieser gab sich am Telefon als Polizeibeamter aus und stellte Fragen bezüglich Bargeld oder Wertsachen in der Wohnung. Die Senioren durchschauten die betrügerischen Absichten des Anrufers, beendeten die Telefonate und verständigten die hiesige Polizeiinspektion. Die Vorfälle wurden an die zuständige Kriminalpolizeiinspektion weitergeleitet.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld: Bei einer Verkehrskontrolle in Salz wurde am Montagabend bei einem 18-jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest verlief ebenfalls positiv. Folglich wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte das Blutergebnis den Verdacht bestätigen, erwartet den Fahrer ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Hecke umgefahren

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Tatzeitraum von Sonntag, den 21.04.219 bis zum 29.04.2019, wurde im Bad Neustädter Ortsteil Brendlorenzen in der Adolf-Johannes-Straße die Hecke auf der Rückseiten des Anwesens Hauptstraße 63 a beschädigt. Aufgrund der Spurenlage wird von einer Verkehrsunfallflucht ausgegangen. Zeugenhinweise werden unter 09771/6060 erbeten.

Haschisch konsumiert und Autogefahren

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Montagnachmittag wurden im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Spörleinstraße in Bad Neustadt bei einem 34-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Anzeichen, die auf vorangegangenen Rauschgift-Konsum schließen lassen, festgestellt. Die daraufhin angeordnete Blutentnahme wurde im Campus Bad Neustadt durchgeführt. Weiterhin wurde bei einer Nachschau in der Wohnung des Fahrers eine geringe Menge Haschisch sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.04.2019

(Warnhinweis)
Frühlingsaktion bei Stein- und Dachreinigung kann teuer werden
Landkreis Schweinfurt.
Eine Firma bietet seit geraumer Zeit die Reinigung von Dächern bzw. Steinen im Stadt- und Landkreis Schweinfurt an und verteilt hierbei entsprechend Flyer und Inserate in der örtlichen Presse. Da für die Dienstleistung dem Anschein nach deutlich überhöhte Geldforderungen gestellt werden, warnt die Polizei Schweinfurt wegen des Verdachts des Betruges und des Wuchers. Trotz der Frühlingsaktion mit der Bewerbung von 20 % kann letztendlich die Reinigung von Steinen bzw. Dach den Auftraggeber teuer kommen. Bislang liegen keine Anzeigen der Polizei vor.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt gibt hierzu noch nachfolgende Verhaltenstipps:
– Unseriöse Firmen täuschen oft vor, örtlich ansässig zu sein. Fragen Sie beim Erstkontakt mit der Firma deshalb, von wo aus der Mitarbeiter anfährt und wie hoch die Anfahrtskosten in etwa sein werden.
– Holen Sie, wenn möglich, einen Zeugen wie Bekannte oder Nachbarn hinzu, während der Mitarbeiter bei Ihnen ist.
– Vereinbaren Sie, wenn möglich, einen verbindlichen Festpreis bzw. erfragen Sie im Vorfeld den zu erwartenden Kostenrahmen.
– Unterschreiben Sie keine ungeprüften Auftragsformulare und verlangen Sie im Anschluss in jedem Fall eine Rechnung, auf der alle Positionen einzeln aufgelistet sind.
– Rufen Sie die Polizei, wenn Sie genötigt oder unter Druck gesetzt werden oder die Rechnungshöhe einer Firma völlig außer Verhältnis steht.

Einbruch in Sägewerk
Landkreis Schweinfurt. Im Zeitraum vom 22.04. bis 27.04. betraten bislang unbekannte Personen das Firmengelände des örtlichen Sägewerks in Wipfeld. Die Täter gelangen über eine eingeschlagen Fensterscheibe in das Sägewerk. Im Sägewerk selbst entleerten die Täter einen Feuerlöscher. Die PI Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Falsche Telefonnummer hinter Windschutzscheibe geklemmt
Stadt Schweinfurt. Am Montag, im Zeitraum von 11:50 bis 14:15 Uhr, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Ausparken den PKW des Geschädigten und hinterließ eine falsche Rufnummer. Der Geschädigte parkte zu diesem Zeitpunkt sein Fahrzeug in der Geschwister-Scholl-Straße und besuchte die Berufsschule.

Unfallflucht in der Gustav-Adolf-Straße
Stadt Schweinfurt. Der Geschädigte parkte seinen PKW am Montag, im Zeitraum von 20:00 bis 21:20 Uhr, in der Gustav-Adolf-Straße, gegenüber der Einfahrt zur Notaufnahme zum Leopoldina-Krankenhaus. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Kratzer am Kotflügel hinten fest. Die Schadenshöhe wird auf 300 Euro beziffert. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Verkehrsunfallflucht in Röthlein
Bereits am Sonntag ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht im Ortsteil Heidenfeld, in der Dorfstraße, im Zeitraum von 15:30 bis 17:30 Uhr. Der Geschädigte bemerkte nach seiner Rückkehr einen Kratzer und eine Delle am linken Fahrzeugheck. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Falsche Telefonnummer hinter Windschutzscheibe geklemmt
Stadt Schweinfurt. Am Montag, im Zeitraum von 11:50 bis 14:15 Uhr, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Ausparken den PKW des Geschädigten und hinterließ eine falsche Rufnummer. Der Geschädigte parkte zu diesem Zeitpunkt sein Fahrzeug in der Geschwister-Scholl-Straße und besuchte die Berufsschule.

Unfallflucht in der Gustav-Adolf-Straße
Stadt Schweinfurt. Der Geschädigte parkte seinen PKW am Montag, im Zeitraum von 20:00 bis 21:20 Uhr, in der Gustav-Adolf-Straße, gegenüber der Einfahrt zur Notaufnahme zum Leopoldina-Krankenhaus. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Kratzer am Kotflügel hinten fest. Die Schadenshöhe wird auf 300 Euro beziffert. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.04.2019

Stromkasten umgefahren – Verursacher unbekannt

Oberleichtersbach, OT Mitgenfeld, Lkr. Bad Kissingen

Am Montag wurde tagsüber ein Stromverteilerschrank in der Andreas-Muth-Straße umgefahren. Anwohner meldeten, dass ihnen der komplett nach hinten gekippte Kasten aufgefallen sei. Es sind Unfallspuren vorhanden. Der Verursacher ist nicht bekannt, daher wurde ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau (09741 / 6060).

Haibike gefunden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Ein Anwohner fand am Montag in der Leimbachstraße ein weißes Kinderfahrrad Marke Haibike im Gebüsch. Bei der Polizei liegt aktuell keine Meldung vor, dass ein solches Rad vermisst wird. Der Finder brachte es selbst zum Fundamt der Stadt Bad Brückenau.

Vandalen unterwegs

Schondra, OT Schönderling, Lkr. Bad Kissingen

Bereits zum wiederholten Male wurden Sicherungsleuchten aus der Baustelle in der Ortsdurchfahrt von Schönderling mutwillig zerstört.
Wie die Baufirma am Montag mitteilte, mussten seit Mitte März bereits drei Sicherungsleuchten, die auf Warnbaken angebracht waren, ersetzt werden, weil sie mit roher Gewalt zerstört wurde. Dabei wurden auch jeweils die Baken in Mitleidenschaft gezogen, so dass diese ebenfalls erneuert werden mussten. Der Sachschaden liegt bei 150 € pro Fall. Hinweise auf den Verursacher der sinnlosen Taten liegen bislang noch nicht vor. Es wird von einem örtlichen Täter ausgegangen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter 09741 / 6060 entgegen.

Bargeld erbeutet – Diebe steigen in Hotel ein

Bad Brückenau, OT Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen

Am Montag stellte der Inhaber eines Hotels im Staatsbad Bad Brückenau fest, dass in sein Anwesen eingebrochen worden war. Nach ersten Erkenntnissen drang ein Unbekannter im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam in das Gebäude ein. Mehrere Räume wurden durchwühlt. Zielrichtung war offenbar nur Bargeld. Insgesamt fehlt Wechselgeld in Höhe von ca. 1200 €, dazu kommt Sachschaden in Höhe von ca. 300 €, den der Einbrecher verursachte.
Gibt es Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die im Lauf der letzten Woche im Bereich Heinrich-von-Bibra-Straße / Christuskirche aufgefallen sind?

Bad Kissingen
Pressebericht vom 30.04.2019

Bad Kissingen

Frau am Zebrastreifen Hemmerichstraße angefahren – Zeugen gesucht

Am Montagmorgen, gegen 09:10 Uhr, wollte eine ältere Dame den Fußgängerüberweg an der Kreuzung Hemmerichstraße/Hartmannstraße überqueren. Als sie die gegenüberliegende Straßenseite fast erreicht hatte, fuhr ein Pkw in Richtung Kapellenstraße an den Überweg heran und touchierte die Dame am Bein. Durch die Berührung geriet die Frau ins Straucheln und landete leicht auf der Motorhaube.
Der Pkw, bei dem es sich um einen blau-grauen Kleinwagen handeln soll, fuhr nach dem Vorfall unbeeindruckt weiter. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pkw aufgefahren

Am Montagnachmittag fuhr 24-jähriger mit seinem Mercedes in die Kreuzung Maxstraße / Salinenstraße ein. Dort musste er verkehrsbedingt anhalten. Als er bemerkte, dass er etwas zu weit in die Kreuzung eingefahren war, setzte er seinen Pkw ein Stück zurück, um anderen Verkehrsteilnehmern Platz zu machen. Dabei übersah der Mann, dass hinter ihm ein 44-jähriger mit seinem Toyota gehalten hatte. Der Mercedes fuhr mit dem Heck auf die Front des Toyota auf. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstanden Schäden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Wildunfall

Am Montagabend kam es auf der Kreisstraße KG 8, zwischen Reiterswiesen und Oerlenbach, zu einem Wildunfall. Ein Audi-Fahrer fuhr mit seinem Pkw in Richtung Oerlenbach, als auf Höhe der Einmündung zur Schwarzen Pfütze, ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro. Der Fahrer und dessen Beifahrerin blieben unverletzt, jedoch verendete das Tier an der Unfallstelle. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.

Auffahrunfall auf dem Ostring

Eine 57-jährige Pkw-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag von der Schlachthofkreuzung kommend auf dem Ostring entlang und musste verkehrsbedingt an der rot gewordenen Ampel zum Terrassenschwimmbad abbremsen. Die dahinter fahrende 32-Jährige erkannte den Bremsvorgang allerdings zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf das stehende Fahrzeug auf. Verletzt wurde niemand, jedoch beläuft sich der Sachschaden auf circa 4.000,- Euro.

Bad Bocklet

Verletzter Fuchs

Am Montagabend wurde ein verletzter Fuchs auf dem Parkplatz beim Aschacher Schloss aufgefunden. Die verständigten Polizeibeamten konnten das schwer verletzte Tier nur noch mittels Schusswaffengebrauch von seinem Leid erlösen. Das Veterinäramt wird über den Vorfall informiert. Es wird erneut darauf hingewiesen sich nicht verletzten Tieren zu nähern oder diese zu berühren. Bei Feststellung ist unbedingt der Jagdpächter oder die Polizeidienststelle zu informieren.

Burkardroth

Unfall beim Überholmanöver

Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht beschädigten Pkws ereignete sich am Montagmorgen auf der Strecke von Burkardroth in Richtung Aschach. Der Unfallverursacher befuhr hierbei die genannte Strecke mit seinem schwarzen Pkw und wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Beim Ausscheren bemerkte er plötzlich den Pkw, VW der Unfallgegnerin, welche sich bereits links von ihm auf gleicher Höhe befand und den Lkw ebenfalls überholen wollte.
Trotz Vollbremsung kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, was einen Schaden von circa 3.000,- Euro zur Folge hatte. Beide Fahrzeugführer blieben zum Glück unverletzt.
Den Unfallverursacher erwartet nun ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren.

Ausweichmanöver führt zu kaputtem Außenspiegel

Am Montagnachmittag, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein Volvo-Fahrer die Kreisstraße KG 43 von Katzenbach in Richtung Oehrberg. Dabei kam ihm eine Toyota-Fahrerin entgegen, die aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Volvo-Fahrer musste nach rechts ausweichen und berührte dabei mit seinem rechten Außenspiegel einen Leitpfosten. Der Außenspiegel wurde dabei beschädigt. Die Toyota-Fahrerin fuhr weiter, ohne sich um den Schaden von circa 300,- Euro zu kümmern. Während der Unfallaufnahme fuhr sie erneut an der Unfallstelle vorbei. Der Fahrer des beschädigten Fahrzeugs erkannte die Frau sowie das Fahrzeug wieder und sie daraufhin wurde angehalten. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Münnerstadt

Wildunfall mit Dachs

Auf der Münnerstädter Staatsstraße, wenige Hundert Meter vor Kleinwenkheim, kam es am Montagmorgen zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Dachs. Der Betroffene Mercedes-Fahrer teilte zunächst mit, dass das Tier vor Ort nicht mehr aufzufinden ist und am Fahrzeug kein Schaden entstand. Später reichte der Mitteiler nach, dass der Pkw doch in Höhe von circa 300,- Euro beschädigt ist.

Nüdlingen

Durch Leitplanke zerkratzter Pkw

Ein junger Pkw-Fahrer fuhr am Montagabend auf der B287 von Nüdlingen in Richtung Bad Kissingen. An der so genannten Pyramide kam der Fahrzeugführer aus ungeklärter Ursache auf das Bankett und schlitterte an der Leitplanke entlang. Am Pkw wurde die Beifahrerseite komplett zerkratzt und somit entstand dort ein Schaden in Höhe von circa 3.000,- Euro. An der Leitplanke entstand jedoch kein Schaden.