Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

427
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten je eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Radfahrerin übersehen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag ereignete sich in der Rüdenhausener Straße ein Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Pkw aus einem Parkplatz aus. Hierbei übersah der Mann eine von rechts kommende Radfahrerin. Diese war mit ihrem Fahrrad auf dem dortigen Radweg gefahren. Durch den Zusammenstoß stürzte die Dame zu Boden und erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50 EUR.

Radfahrer gestürzt

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 69-jähriger Radfahrer den Flurbereinigungsweg zwischen dem Gewerbepark und der Autobahn A 3. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Mann von seinem Fahrrad und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Es entstand kein Schaden.

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh um 08.30 Uhr ereignete sich am Stadtgraben Ost ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Traktor gegen eine Naturhecke. Anschließend entfernte sich der unbekannte Traktorfahrer unerlaubt von der Unfallstelle. An der Hecke entstand ein Schaden von etwa 350 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich am Bleichwasen ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin parkte mit ihrem Pkw aus einer Parklücke. Hier stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen einen von rechts kommenden Seat. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Von Sonne geblendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 79-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Marktsteft in Richtung Marktbreit. Durch die tiefstehende Sonne wurde der Mann geblendet und geriet mit seinem Fahrzeug leicht nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zur Berührung mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 11000 EUR.

Wildtiere wechseln die Fahrbahn

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr eine 37-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271 von Marktsteft in Richtung Marktbreit. Hier wechselte ein Bieber über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und hierbei getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Marktsteft und Michelfeld ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Dieser wurde von einem Pkw erfasst, welcher von einem 61-jährigen Fahrzeugführer gesteuert wurde. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Iphofen Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh fuhr ein 50-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 8 von Enzlar in Richtung Markt Einersheim. Hier querte ein Dachs über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Diebstahl

Fahrzeug entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 01.04.19, 18.00 Uhr und 02.04.19, 06.10 Uhr, ereignete sich in der Mainleite an einem dortigen Autohaus ein Fahrzeugdiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten zunächst von einem in der Mainstraße geparkten Firmenfahrzeug die beiden amtlichen Kennzeichen GZ-TS 273. Anschließend brachten die Täter die beiden Kennzeichen an einem am Autohausparkplatz abgestellten Pkw, Mercedes-Viano, an und entwendeten diesen. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 60000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Baustelle heimgesucht

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.03.19, 10.00 Uhr und 02.04.19, 07.00 Uhr, ereignete sich auf der Baustelle entlang der Autobahn A 3 ein Diebstahl. An einem dort abgestellten Bagger wurde von bislang unbekannten Tätern der rechte Außenspiegel entwendet. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 150 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Randalierer in Friseursalon

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend um 18.00 Uhr ereignete sich in der Oberen Kirchgasse in einem dortigen Friseursalon eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter randalierte im Salon und zerstörte einige Gegenstände. Anschließend entfernte sich der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 20 Jahre alt, 180 cm groß, kräftige Figur, trug goldene Armbanduhr, bekleidet mit schwarzer Adidas-Jacke, Vorderseite weiß mit rotem Adidas-Emblem, schwarzer Hose.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Schlosskleber

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.04.19, 23.30 Uhr und 03.04.19, 02.30 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Weinbergstraße einen dort geparkten Citroen. An diesem wurde das Türschloss der Fahrertüre mit einem Sekundenkleber verklebt. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Steine in einen Bach geworfen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Bereits am 31.03.19 um 17.00 Uhr ereignete sich in der Industriestraße an der dortigen Baustelle eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter warfen eine Palette von Pflastersteinen in einen angrenzenden Bachlauf. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Rel. 09321-1410.

Sonstiges

Brandfall mit verletzten Personen

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich in der Kirchgasse ein Brand. Die Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten eine Rauchentwicklung im Obergeschoß des Wohnanwesens. Hier geriet aus bislang ungeklärter Ursache eine Stereo-Anlage kurzzeitig in Brand. Das Feuer konnte durch die eintreffende Feuerwehr schnell gelöscht werden. Insgesamt wurden zwei Personen durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 8000 EUR. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Marktbreit, Obernbreit, Tiefenstockheim und Ochsenfurt waren mit insgesamt 45 Helfern vor Ort.

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Sickershäuser Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 53-jährigen Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test bei dem Mann ergab das Ergebnis von 0,56 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 20-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Lkw den Winterleitenweg. Bei einer Kontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 03.04.19

Verkehrsunfall mit Verletzten
Zwischen Zeil und Augsfeld ereignete sich am Dienstag gegen 18.30 h ein Verkehrsunfall bei dem mehrere Personen glücklicherweise nur leicht verletzt verletzt wurden.
Die Unfallverursacherin, eine 29-jährige Frau aus dem Landkreis, bog aus Richtung Zeil kommend an der Einmündung der sog. Zuckerstraße in die Staatsstraße 2427, mit ihrem Astra nach links in Richtung Knetzgau ab. Hierbei übersah sie komplett eine Ford-Fiesta Fahrerin, die auf der Staatsstraße von Knetzgau kommend in Richtung Haßfurt unterwegs war. Der Opel prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen die rechte vordere Seite des Fiesta. Dadurch geriet dieser auf die Gegenfahrbahn, so weit, dass sogar die Reifen auf die Schutzplanke trafen. Aus Richtung Haßfurt kam ein weiterer Pkw herangefahren. Der Fahrer dieses Zafira erkannte rechtzeitig die Gefahr und musste wegen des schleudernden Fiesta eine Vollbremsung hinlegen, so dass er dadurch einen Zusammenprall vermeiden konnte. Allerdings wurde aufgrund der Gefahrenbremsung sein Opel beschädigt. Aufgrund des Zusammenpralls der beiden anderen Fahrzeuge wurden die Unfallverursacherin, ihre Tochter und die Fiesta-Fahrerin leicht verletzt und vom BRK versorgt. An den demolierten Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 12.000 Euro. Der Schaden am Opel-Zafira hielt sich mit ca. 1000 Euro in Grenzen. Nur der guten Reaktion des Zafira-Fahrers ist es zu verdanken, dass die Fiesta-Fahrerin „nur“ den Zusammenprall mit der Unfallverursacherin verkraften musste. Erhebliche Folgen wären auf sie zugekommen, wäre der Gegenverkehr ungebremst aufgetroffen. So konnten die Abschlepper alle drei Fahrzeuge an den Haken nehmen und verräumen. Auslaufende Gefahrstoffe wurden durch die Straßenmeisterei beseitigt. Nach gut einer Stunde konnten die Fahrbahnen wieder frei gegeben werden.

Mit Eisenstange auf Bekannten eingeschlagen – 58-Jähriger in Untersuchungshaft

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags sitzt ein 58-Jähriger seit Dienstagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt in Untersuchungshaft. Den Ermittlungen der Kripo zufolge soll er in der Nacht zuvor einen Nachbarn mit einer Eisenstange lebensgefährlich verletzt haben.

Am Montagabend alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Brückenau über Notruf die Polizei, nachdem es zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen war. In einer Wohnung fand eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau den 58-jährigen Wohnungsinhaber und einen 29-Jährigen, der schwere Kopfverletzungen aufwies, vor. Im Zuge erster Ermittlungen ergab sich der dringende Verdacht, dass der ältere der beiden dem jüngeren mit einer Eisenstange schwere Kopfverletzungen zugefügt haben soll.

Der 58-Jährige, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde von den Beamten vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der 29-jährige Verletzte kam stationär in ein örtliches Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen übernahm noch in der Nacht die Kripo Schweinfurt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt erfolgte am Dienstag die Vorführung des Mannes bei der Ermittlungsrichterin. Diese ordnete wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft an.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.04.2019

Marihuana sichergestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend wurden im Rahmen der Streife zwei junge Männer im Alter von 27-Jahren an der Tuchbleiche in Bad Königshofen einer Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung der Personen konnte bei einem der Männer eine größere Menge Marihuana, teilweise abgepackt als wäre es zum Verkauf bestimmt, sichergestellt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde anschließend die Wohnung des Mannes in Schweinfurt durchsucht. Auf Ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Versuchter Trickbetrug am Telefon

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 80-Jährige aus Bad Königshofen teilte am Dienstagvormittag der Polizei mit, dass Sie über ein Callcenter angerufen wurde. Sie hätte wohl 89.000,- € gewonnen – das Geld befindet sich aktuell jedoch noch in der Schweiz. Für den Transport zu Ihr würden Gebühren entstehen. Die Dame wurde misstrauisch und legte auf. Der Anrufer ließ jedoch nicht locker und versuchte Sie durch erneute Anrufe von Ihrem Gewinn zu überzeugen. Die Dame bot dem Anrufer an, er solle die Gewinnunterlagen per Fax an die Polizeidienststelle in Bad Königshofen zur Prüfung senden. Der Anrufer willigte ein. Kurze Zeit später meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter der Polizeidienststelle bei der Frau und bestätigte die Richtigkeit des Gewinns. Die Frau ließ sich jedoch nicht hinters Licht führen und beendete das Gespräch.

Callcenter wollte Abo verkaufen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer 57- Jährigen aus Bad Königshofen rief eine Mitarbeiterin der Firma „Firmenauskunft24.com“ an und wollte einen Datenabgleich eines Interneteintrages durchführen. Das Abo für den Eintrag würde 390,- € / jährlich kosten. Da die Angerufene jedoch aktuell kein Interesse hatte wolle die Mitarbeiterin sich am Donnerstag nochmals melden. Die Angerufene notierte sich die Nummer und gab der Polizei Bescheid.

Wohnmobil von Firmengelände entwendet – Kripo sucht Zeugen

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Von Montag auf Dienstag hat ein Unbekannter auf einem Firmengelände ein Wohnmobil entwendet. Von dem Fiat Ducato fehlt bislang noch jede Spur. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Bei dem Wohnmobil handelt es sich um einen schwarz-metallic-farbigen Fiat Ducato im Wert von etwa 50.000 Euro. Der Neuwagen stand ohne Kennzeichen auf einem Firmengelände in der Siemensstraße und wurde von dort im Zeitraum zwischen Montagabend, 20.00 Uhr, und Dienstagvormittag, 10.30 Uhr, entwendet. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Fahrzeugs.

Wer insbesondere in der Nacht zum Dienstag in der Siemensstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Wohnmobil-Diebstahl in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Bad Neustadt Pressebericht vom 03.04.2019

Wildsau verschwindet im Unterholz
STRAHLUNGEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine „wilde Wutz“ rannte am Dienstag, gegen 07.40 Uhr, auf die Kreisstraße NES 18 zwischen Münnerstadt und Strahlungen. Dort rammte sie die rechte Front eines dort fahrenden Peugeot, schüttelte sich kurz und verschwand im Unterholz. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1.000,- Euro.
Der Jagdpächter wurde verständigt.

Am Laternenmast endete die Fahrt
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 21-jähriger Dienstleister fuhr mit einem Firmen-Transporter den Breiten Weg in Wechterswinkel bergabwärts. Weil er einen Moment lang abgelenkt war, kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und landete an einem Laternenmast. Der VW-Transporter war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt wird der Schaden an VW und Laternenmast auf 5.300,- Euro geschätzt.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 73-jähriger Toyota-Fahrer blieb am Dienstagnachmittag in der Von-Guttenberg-Straße an einem geparkten Opel hängen. Da der Geschädigte nicht vor Ort war, wurde ein Hinweiszettel an der Windschutzscheibe angebracht und die Polizei verständigt. Die Beschädigungen werden mit ca. 1.500,- Euro beziffert.

Am Marktplatz von Bad Neustadt stellte die Fahrerin eines schwarzen VW-Multivans fest, dass dieser einen frischen Schaden links hatte. Sie bekam erzählt, dass ein Ssangyong-Fahrer möglicherweise mit seinem Reifen oder der Felge die Beschädigung verursacht hätte.
Wer hat am Dienstag, um 15.15 Uhr, auf dem Behinderten-Parkplatz etwas Diesbezügliches beobachtet und kann Licht ins Dunkel bringen.

Für eine Fahrschülerin verlief eine Übungsfahrt mit einem Schreck. Das Fahrschulauto mit Fahrlehrer und der 17-jährigen Schülerin an Bord wollte am Dienstagnachmittag vom Busbahnhof auf die Mühlbacher Straße nach rechts abbiegen. Verkehrsbedingt musste sie abbremsen. Eine hinter ihr befindliche 80-jährige Dacia-Fahrerin erkannte das zu spät und fuhr auf. Die Schadensbilanz beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.04.19

Schiebetür an Pkw zerkratzt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag im Zeitraum von 17:25 Uhr bis 18:15 Uhr wurde an einem Mercedes Vito die Schiebetüre durch einen unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Vito stand zu o.g. Zeit auf einem öffentlichen Parkplatz in der Unteren Stadtmauer in Karlstadt.
Der Sachschaden beträgt 100 Euro.

Zusammenstoß mit einer Verletzten
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 15:45 Uhr befuhr ein 21-jähriger Paketdienstfahrer den Stationsweg in Karlstadt und missachtete hierbei die Vorfahrt einer 42-jährigen Seat-Fahrerin, welche die Johann-Schöner-Straße befuhr. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß und die 42-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Diese kam in ein örtliches Krankenhaus und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.500 Euro, da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren.

Nicht ordnungsgemäß eingeordnet – Unfall verursacht
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 14:25 Uhr hatte sich ein 39-jähriger Linienbusfahrer in der Würzburger Straße in Zellingen an der dortigen Ampelanlage zur Staatsstraße nicht ordnungsgemäß eingeordnet. Dieser wollte nach links auf die Staatsstraße einbiegen, stand jedoch derart am rechten Fahrbahnrand, dass eine 44-jährige Peugeot-Fahrerin sich links neben den Linienbus einordnete. Bei „Grünlicht“ fuhren beide Fahrzeugführer an und es kam folglich im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Verletzt wurde durch den Unfall niemand und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Hinweise an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 03.04.2019

Betrunkene Jugendliche

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Die Brücke unterhalb der Realschule ist ein beliebter Treffpunkt bei einigen Jugendlichen, so auch gestern. Im Rahmen einer Kontrolle trafen die Beamten drei minderjährige Jugendliche an, welche offensichtlich reichlich Bier konsumiert hatten. Die vor Ort durchgeführten Atemalkoholtests bestätigten den Verdacht der Beamten, zwei der drei Kids waren deutlich alkoholisiert. Anschließend durften sie noch ihren Unrat und die leeren Flaschen beseitigen, bevor sie an ihre Erziehungsberechtigten übergeben wurden. Diese waren bereits im Vorfeld telefonisch verständigt wurden. Folge des unerlaubten Alkoholkonsums ist ein Bericht an das Jugendamt.

Mit Motorrad gestürzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Dienstag, gegen 15 Uhr, fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Motorrad von Frickenhausen in Richtung Mellrichstadt. Ungefähr 300m nach dem Ortsausgang blockierte aufgrund eines Fahrfehlers das hintere Rad seines Krads und er schlitterte mitsamt seiner Maschine in den Straßengraben. Der Unfall wurde von den beiden hinter ihm fahrenden Verkehrsteilnehmern beobachtet, welche ihm zur Hilfe eilten. Durch den Sturz zog sich der junge Mann Verletzungen am rechten Arm und der rechten Schulter zu. Er wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Abklärung ins Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt a. d. Saale gebracht. Der Schaden am Krad lässt sich auf ca. 500 Euro schätzen.

Finger abgesägt

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Bei der Herstellung eines Schuhregals zog sich ein 48-Jähriger am Dienstag schwere Verletzungen an der Hand zu. Der Mann war gerade dabei sich einige Bretter mit Hilfe einer Kreissäge zurecht zuschneiden, als er vermutlich aus Unachtsamkeit mit der Hand ins Sägeblatt griff. Dabei trennte er sich das erste Glied seines Mittelfingers ab und ritzte noch Zeige- und Ringlfinger an. Der Mann wurde sofort mit einem Sanka ins Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt/ Saale gebracht.

Nachtrag – Verkehrsunfall – Fahren ohne Führerschein

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits gestern berichteten wir über einen Verkehrsunfall in Nordheim v. d. Rhön. Dabei übersah ein 77-Jähriger eine 44-jährige Verkehrsteilnehmerin und es kam zur Kollision. Weiteren Ermittlungen mit Hilfe der Führerscheinstelle ergaben, dass das tschechische Führerscheindokument zwar seine Gültigkeit verloren hatte, jedoch aber nicht die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen damit einhergehend erloschen war. Der Mann bekommt nun eine deutsche Fahrerlaubnis ausgestellt; die Umschreibung ist bereits beantragt.

Pkw angefahren und geflohen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Um ihre Einkäufe beim Verbrauchermarkt Rossmann in Mellrichstadt erledigen zu können, parkte eine 33-Jährige ihren SEAT am Samstag, den 30.03.2019, zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr, auf dem dazugehörigen Parkplatz. Als sie nach dem Einkaufen zu Hause ankam, stellte sie eine Beschädigung am Stoßfänger hinten rechts fest, ebenso fanden sich dort noch schwarze Lackspuren. Diese waren vermutlich durch einen Anstoß eines anderen Pkw entstanden. Die Beschädigung ist doppelt ärgerlich, da das Fahrzeug erst seit kurzer Zeit im Besitz der Dame ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Nachtrag Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.04.2019

Fahrzeug durch Unbekannten beschädigt

Bundorf / Bad Königshofen
Eine 37-Jährige meldete bei der Polizei einen Schaden an Ihrem schwarzen Seat Leon. Es wurden beide Türen auf der Fahrerseite in etwa gleicher Höhe von Unbekannten eingedellt. Der PKW war in Bad Königshofen in der Keßlerstraße abgestellt – evtl. könnte der Schaden aber auch in Bundorf in der Theresienstraße verursacht worden sein. Der Zeitraum kann von Sonntag, 31.03.2019 bis Montagnachmittag, 01.04.2019 eingegrenzt werden. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 600,- €.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 03.04.2019

Die Falschen angehalten

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Ein Mann und eine Frau aus Rumänien standen am Dienstagabend an der B 286 nahe der Anschlussstelle Wildflecken der A 7 und winkten neben ihrem Pkw, dem Anschein nach Hilfe suchend. Ausgerechnet zwei Polizeibeamte auf der Heimfahrt vom Dienst hielten an und gingen der Sache auf den Grund. Etwas verwirrt über die uniformiert aussteigenden Polizisten fragte der Mann nach dem Weg nach Würzburg. Dies war wohl er eine der Überraschung geschuldete Verlegenheitsfrage, denn der Wagen der beiden parkte unmittelbar vor dem großen Wegweiser „Würzburg“ an der Autobahn. Misstrauisch geworden wurden die zwei genauer unter die Lupe genommen. Es ergaben sich Hinweise, dass es sich um sogenannte „Benzinbettler“ handelte, die haltende Autofahrer wegen angeblichen Spritmangels ansprechen und in ein Gespräch verwickeln. Hierbei kam es in der Vergangenheit bereits zu Taschendiebstählen, in anderen Fällen fehlten hinterher Wertsachen aus dem Auto des Hilfswilligen. Aus präventiven Erwägungen heraus wurden Fotos der beiden gefertigt, um bei zukünftig bekannt werdenden Straftaten Vergleichsmaterial für Ermittlungen zu haben.

Nachmittägliches Gelage gerät außer Kontrolle

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Ein aus einer Vielzahl von Vorfällen bestens bekanntes Pärchen hatte sich am Dienstagnachmittag erneut zu einem Umtrunk in der Wohnung des Mannes im Forstweg getroffen. Gegen 15 Uhr rief der Mann dann die Polizei um Hilfe. Seine stark betrunkene Freundin war auf ihn losgegangen. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Frau mit satten 3 Promille dem auch gut angetrunkenen Mann ins Gesicht getreten hatte und weiter tobte. Nach Abwägung der Umstände erschien die Einweisung in eine Spezialklinik die einzige sinnvolle Maßnahme, die der suchtkranken Frau nachhaltig helfen könnte. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung kommt natürlich auch noch auf sie zu.

Ölofen mit Fehlfunktion

Schondra, OT Schönderling, Lkr. Bad Kissingen

Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus lautete der Notruf am Dienstagmittag, der einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei auslöste. In Schönderling hatten Nachbarn das Piepsen eines Feuermelders aus einem Anwesen in der Dorfstraße gehört und die Feuerwehr verständigt.
Mit Atemschutz in der Wohnung stellten die Wehrleute fest, dass ein Ölofen in den Raum hinein rauchte. Es lag eine Störung an der Ölzufuhr vor. Personen befanden sich keine im Haus. Mit dem Lüften der Wohnung war die Arbeit getan, die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Sachschaden entstand nicht.

Blumenampel angefahren

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montag oder Dienstag wurde am Marktplatz eine Blumenampel angefahren und beschädigt. Das Dekoteil hängt in über 3 m Höhe, so dass ein Lkw als Verursacher in Betracht kommt. Der Sachschaden liegt bei etwa 150 Euro. Haben Anwohner oder Passanten dort bemerkt, dass ein höheres Fahrzeug eine der Blumenampeln erwischt hat? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau unter 09741 / 6060.

Bad Kissingen Pressebericht vom 03.04.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfallflucht

Bereits am vergangenen Dienstag ereignete sich gegen 21.00 Uhr im Rückertweg ein Verkehrsunfall, wobei der Fahrer eines dunklen Pkw Kombi eine Gartenmauer beschädigte. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein Fahrzeug mit WÜ-Kennzeichen die Sackgasse bis zu der dort eingerichteten Baustelle und wendete anschließend in einer Grundstückseinfahrt. Hierbei stieß der Pkw gegen eine Steinmauer, die auf einer Länge von 2 Metern verschoben wurde. Es entstand dadurch ein Sachschaden von circa 5.000,- Euro.
Der Fahrzeugführer entfernte sich kurz darauf, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise zu weiteren Einzelheiten, insbesondere des Fahrzeugkennzeichens erbittet die Polizei Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490.

Unfall beim Abbiegen

Am 02.04.2019, gegen 15:45 Uhr kam es im Riedgraben in Garitz zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen und übersah dabei ein entgegenkommendes Leichtkraftrad. Der Fahrer dieses Zweirades konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und stürzte zu Boden. Dabei zog er sich leichtere Verletzungen zu. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Auf den Pkw-Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung zu. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 3.000,- Euro.

Pkw nach Kollision mit Reh nicht mehr fahrbereit

Eine 23-Jährige Suzuki-Fahrerin fuhr am Dienstag gegen 20:30 Uhr von Bad Kissingen in Richtung Albertshausen auf der Staatsstraße 2291, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Leider war es der Fahrerin nicht mehr möglich zu bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete in den Wald und konnte nicht aufgefunden werden. Die Fahrerin wurde nicht verletzt, allerdings war die Weiterfahrt mit Ihrem PKW nicht mehr möglich. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.500,- Euro.

Gefälschte Überweisungsformulare

Am Montag, den 01.04.2019 wurden betrügerischen Abbuchungen, von einem Privatkonto bei der Sparkasse, gemeldet. Die Betrogene entdeckte insgesamt zwei widerrechtlich abgebuchte Positionen auf Ihrem Konto in Höhe von 927 Euro und 696 Euro. Auch hat die Bank selbst die Unregelmäßigkeiten bereits festgestellt und konnte glücklicherweise einen Teil des Betrages bereits zurück buchen.

Beleidigung eines Mitarbeiters der Stadt

Als am Dienstagvormittag, den 02.04.2019, ein 48-Jähriger, von einem Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt Bad Kissingen, einen Strafzettel erhielt, beleidigte er diesen mit derben Kraftausdrücken. Gegen ihn wird jetzt wegen Beleidigung ermittelt.

Bad Bocklet

Ankommendes Fahrzeug übersehen

Am Dienstag, den 02.04.2019 fuhr aus einem Grundstück ein Pkw-Fahrer in die Kissinger Straße ein, dieser übersah dabei eine anfahrende, verkehrsberechtigte Pkw-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt circa 4.000 Euro.

Burkardroth

Kleinunfall auf Parkplatz

Beim Rangieren auf dem Sparkassen-Parkplatz in Burkardroth touchierte am Dienstagmorgen eine 23-Jährige VW-Fahrerin, den dort verkehrsbedingt haltenden Pkw, einer 36-Jährigen Audi-Fahrerin. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt circa 2.500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Dreister Dieb

Von einem dreisten Diebstahl gibt es am Dienstagnachmittag zu berichten. Trotz der Anwesenheit seines Opfers und weiterer Zeugen hat der Täter deren Hilflosigkeit ausgenutzt und eine Handtasche gestohlen.
Gegen 17.10 Uhr saß das spätere Opfer, eine 90-Jährige, mit zwei weiteren ungefähr Gleichaltrigen in der Parkanlage einer Seniorenresidenz in der Ludwigstraße.
Ein junger Mann passierte kurz darauf die älteren Herrschaften und grüßte freundlich. Einige Augenblicke später kam er wieder retour, griff unvermittelt in das Netz vom Rollator seines Opfers und nahm deren rote Handtasche an sich. Danach rannte er davon. Die gehbehinderten alten Leute konnten ihm natürlich nicht folgen. Alles was ihnen übrigblieb war, ihm hinterher zu rufen.
Nachdem es in der Anlage eine Videoüberwachung gibt, erhofft sich der polizeiliche Sachbearbeite nun, eventuell Bildmaterial vom Dieb zu erhalten.
Die Seniorin gab den Beutewert mit rund 50 Euro an.

Verkehrsgeschehen:

Erheblich betrunkener Fahrradfahrer

Erheblich betrunken war ein Fahrradfahrer, den die Ordnungshüter am Dienstagmittag aus dem Verkehr gezogen haben. Auf den Beschuldigten kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.
Gegen 12.25 Uhr fiel der 38-Jährige den Beamten in der Euerbacher Straße durch seine unsichere Fahrweise auf.
Nach der Anhaltung und Kontrolle erreichte der Fahrradfahrer beim Test an einem Handalkomaten annähernd 2 Promille. Deshalb durfte er jetzt nicht mehr weiterradeln und musste seinen Drahtesel an Ort und Stelle versperrt abstellen.
Anschließend erfolgte der Transport des Betrunkenen zur Polizeiwache, wo ein zwischenzeitlich verständigter Arzt eine Blutentnahme vornahm.

Autofahrer unter Drogeneinfluss und im Besitz davon

Unter erkennbarem Drogeneinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am frühen Dienstagabend aus dem Verkehr gezogen hat. Gegen den jungen Mann aus einer nördlichen Landkreisgemeinde wird jetzt wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz ermittelt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten noch Rauschgift sowie ein sogenanntes Butterflymesser beschlagnahmt werden.
Gegen 19.15 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle des VW Polo Führers in der Geschwister-Scholl-Straße. Mit im Fahrzeug saßen bei dem 18-Jährigen noch drei weitere Gleichaltrige. Weil die Ordnungshüter drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Heranwachsenden feststellen konnten, wurde ihm ein Urintest angeboten. Dieser schlug auf die Einnahme von THC positiv aus. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden, das Fahrzeug wurde versperrt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend einbehalten.
In der Praxis eines Arztes erfolgte anschließend eine Blutentnahme beim Fahrzeuglenker. Bei der späteren freiwilligen Wohnungsnachschau wurden noch Cannabis in geringer Menge, 13 Cannabissamen und ein dem Waffengesetz unterliegender verbotener Gegenstand, ein sogenanntes Butterflymesser, beschlagnahmt.

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Bei der Notaufnahme des Leopoldina Krankenhauses hat sich am Dienstagvormittag eine Unfallflucht ereignet. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf 500 Euro beziffert.
Zwischen 11 und 11.30 Uhr stellte dort der Eigentümer eines schwarzen Volvo XC 60 sein Fahrzeug ab.
Bei der Rückkehr musste er einen frischen Unfallschaden am Auto erkennen. In der hinteren linken Stoßstange prangerten jetzt mehrere Streifen und Kratzer im Lack.
Vom Verursacher und seinem Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zu sehen.

-Eine weitere Unfallflucht am Leopoldina Krankenhaus hat sich in diesem Fall im
Parkhaus zugetragen.
Dort parkte im Zeitraum von Montag, 18 Uhr bis zur Feststellung am Dienstag gegen 18.15 Uhr, ein blauer 3er BMW in der ebenerdigen Passage.
Als die Nutzerin zum Fahrzeug zurückkam, wies dieses eine frische Unfallbeschädigung auf. An der rechten Seite der hinteren Stoßstange war jetzt eine leichte Eindellung mit Lackkratzern zu erkennen.
Der Schaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
SW 8, zwischen Pfändhausen und Hambach

Zu einer Unfallflucht, welche sich am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße 8 zwischen Pfändhausen und Hambach abgespielt hat, sucht die Polizei jetzt nach einem silberfarbenen Fahrzeug vom Typ eines Vans.
Gegen 8.45 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem schwarzen VW Polo von Pfändhausen nach Hambach. Etwa 150 Meter nach der Ortschaft Pfändhausen kam ihr der nun gesuchte Van entgegen. Dabei kam dessen Fahrer/Fahrerin über die Mittellinie, so dass die Heranwachsende zu einem Ausweichen nach rechts auf das Bankett gezwungen worden ist. Dabei überfuhr sie einen Leitpfosten. Ohne sich weiter darum zu kümmern, wurde der silberfarbene Van in die Ortschaft eingefahren und entschwand danach den Blicken der Unfallgeschädigten.
Der Schaden am Polo und dem Leitpfosten wird auf 250 Euro geschätzt.

Wildunfälle – Tage der Hasen

-St 2270, Bergrheinfeld – Schweinfurt

Am Montag war um 6.15 Uhr ein VW Golf Lenker auf der Ortsumgehung von Bergrheinfeld unterwegs. Zwischen dem Verkehrskreiseln nach Ettleben beziehungsweise dem nach Schnackenwerth überfuhr er einen über die Straßen hoppelnden Feldhasen. Über den weiteren Verbleib des Wildtiers ist nichts bekannt.
Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

-SW 3, Grafenrheinfeld – Gochsheim

Um 5 Uhr fuhr am Dienstag ein Ford Mondeo Lenker auf der Kreisstraße 3 von Grafenrheinfeld aus in Richtung Gochsheim. Etwa 500 Meter nach dem Betonwerk kam ihm ein Hase unter die Vorderräder. Auch hier ist über den weiteren Verbleib des Wildtiers nichts bekannt.
Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

-St 2280, Oberlauringen – Stadtlauringen

Am Mittwoch um 6 Uhr war der Fahrer eines Mitsubishi Colt auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Oberlauringen und Stadtlauringen kam es etwa einen Kilometer vor Stadtlauringen auch wieder zu einem Zusammenstoß mit einem Feldhasen. Last but not least ist auch in diesem Fall nichts über den weiteren Verbleib des Wildtiers bekannt.
Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.

Autofahrer unter Drogeneinfluss und im Besitz davon – auch der Beifahrer kommt nicht ungeschoren davon
Sennfeld

Sowohl gegen den Fahrer als auch den Beifahrer eines Autos sind am späten Dienstagabend mehrere Straf- beziehungsweise Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden.
Bei einer Fahrzeugkontrolle wurde eine Betäubungsmittelbeeinflussung beim Lenker festgestellt. Des Weiteren wurden bei ihm sowie seinem Beifahrer später weitere Drogen aufgefunden und beschlagnahmt.
Eine halbe Stunde vor Mitternacht wurde eine Streifenwagenbesatzung in der Ortschaft auf einen Audi im Gegenverkehr aufmerksam. Nachdem die Beamten wendeten und dem Audi nachsetzen, realisierte dies anscheinend der Fahrer und wollte zunächst davonfahren. Nach einer kurzen Nachfahrt bog er in die Schilfstraße ein. Dort stoppte der Audi und zwei Personen stiegen sofort aus. Danach liefen sie in unterschiedliche Richtungen davon. Das half jedoch nichts, die Beamten sprangen ihnen nach und nahmen beide Personen vorläufig fest. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem 34-jährigen Fahrer des Autos eine deutliche Drogenbeeinflussung festgestellt werden. Deshalb wurde später eine Blutentnahme in einem Schweinfurter Krankenhaus durchgeführt.
Bei der Durchsuchung des Autos und auch später nach der Einholung eines richterlichen Beschlusses zur Durchsuchung der beiden Wohnungen der gleichaltrigen Beschuldigten, wurde noch diverses Rauschgift, wie Haschisch, Amfetamin, Marihuana, selbstgedrehte Joints und Schmerztabletten beschlagnahmt.

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzen und einem hohen Blechschaden
B 19, Höhe Poppenhausen

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen in Höhe von Poppenhausen wurden zwei Personen leicht verletzt. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 20 000 Euro.
Zu dem Unfall kam es gegen 5.25 Uhr, als eine 21-Jährige mit ihrem Seat Leon zunächst auf der Ortsverbindungsstraße von Maibach in Richtung nach Poppenhausen unterwegs gewesen ist. An der Einmündung in die bevorrechtigte Bundesstraße 19 übersah sie aus bisher nicht bekannten Gründen einen Gleichaltrigen in seinem 3er BMW, der in Fahrtrichtung Bad Kissingen unterwegs gewesen ist. Im Einmündungsbereich erfolgte eine heftige Karambolage zwischen den beiden Autos, was zu vermutlich zwei Mal Totalschaden geführt hat. Ein Abschleppdienst kümmerte sich später um die Bergung der beiden Autos.
Die Unfallverursacherin sowie ihren 22-jähriger Beifahrer klagten bei der Unfallaufnahme über leichte Verletzungen. Deswegen transportierte sie der Rettungsdienst in eine Schweinfurter Klinik ab.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizeibericht der PI Ebern vom 03.04.2019:

Umweltfrevler verschandelt Wald
Untermerzbach, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagnachmittag wurde an der Staatsstraße von Untermerzbach nach Ebern, auf Höhe der ersten Kehre am Hambach festgestellt, dass ein Umweltfrevler am Waldrand mehrere Altreifen, ein Bettgestell mit Matratze und anderen Müll verbotswidrig entsorgte.

Parkrempler in Ebern
Ebern, Lkrs. Haßberge: Auf einen öffentlichen Parkplatz kam es am Dienstagmorgen in Ebern in der Untergasse zu einem Unfall. Ein Mann fuhr beim Ausparken gegen einen einfahrenden Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 8.000 Euro.

Gerolzhofen
Zeugen gesucht i.S.
gestürzter Radfahrer nach Vorfahrtsverstoß durch weißen Kastenwagen in Gerolzhofen.

Gerolzhofen – Am Montag, 01.04.2019, kurz nach 12:00 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2275, unmittelbar nach der Überführung der B 286 am Ortseingang von Gerolzhofen ein Verkehrsunfall bei dem ein 17-Jähriger Radfahrer mit seinem Fahrrad zu Sturz kam. Hierbei erlitt der Radfahrer schwerwiegende Verletzung und befindet sich derzeit stationär in ärztlicher Behandlung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde dem Radfahrer von einem weißen Kastenwagen, der von der Grundstücksausfahrt der Gärtnerei Gräb nach rechts in die Staatsstraße einfuhr, die Vorfahrt genommen. Für das weitere Ermittlungsverfahren wird um Zeugenmeldungen, die weitere Hinweise zu dem weißen Kastenwagen bzw. zu dem Unfallgeschehen machen können, an die sachbearbeitende VPI Schweinfurt-Werneck, Tel.: 09722/9444-0 oder der PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400 gebeten.