Start Polizeiberichte Montag

Montag

601
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An drei Unfällen waren jeweils Wildtiere beteiligt.

Unfallflucht

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am 31.03.19 in der Zeit von 16.30 und 17.00 Uhr ereignete sich in der Obervolkacher Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Audi. Hier wurde die linke hintere Stoßstange beschädigt. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Wildtiere wechseln die Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 24-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 36 von Volkach in Richtung Rimbach. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und hierbei getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 54 zwischen Theilheim und Bibelried ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde von einem Pkw erfasst, welcher von einem 26-jährigen Fahrzeugführer gesteuert wurde. Das Reh sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2270 von Kitzingen in Richtung Mainstockheim. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde vom Pkw erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Hier schlug das Tier gegen die Unterseite eines entgegenkommenden Seat. Anschließend überfuhr ein nachfolgender VW das bereits tote Reh. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Einbruch

Gaststätte angegangen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits im Zeitraum vom 14.03.19, 12.00 Uhr und 16.03.19, 22.00 Uhr, ereignete sich am Stadtgraben an einer dortigen Gaststätte ein Einbruchsversuch. Bislang unbekannte Täter versuchten vermutlich mit einem Brecheisen die beiden Eingangstüren der Gaststäte aufzubrechen. Die beiden Türen hielten den Versuchen stand und die Täter gelangten nicht ins Innere der Gaststätte. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Schrebergarten verwüstet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.03.19, 04.00 Uhr und 31.03.19, 12.00 Uhr, verwüsteten bislang unbekannte Täter in der Uferstraße einen Schrebergarten. Die Täter warfen verschiedene Möbelstücke und ein Zelt um. Außerdem traten sie die Holztüre eines Schuppens ein und verschürten in einer Feuerstelle einen Klappstuhl. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Türschloss verklebt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Bereits im Zeitraum vom 20.03.19, 11.30 Uhr und 31.03.19, 11.30 Uhr, ereignete sich in der Fichtenstraße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter verklebten das Schloss einer Kellertüre am Einfamilienhaus. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.

Sonstiges

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Mainbernheimer Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hier wurde bei einer 22-jährigen Fahrzeugführerin festgestellt, dass diese sich nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Schlagstock aufgefunden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bei einer 20-jährigen Frau führten die Ordnungshüter am Sonntagmorgen am Bahnhofsplatz eine Personenkontrolle durch. Hier wurde bei der Frau ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Dieser unterliegt dem Waffengesetz und ist Erlaubnispflichtig. Der Schlagstock wurde sichergestellt.

Rauschmittel festgestellt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Mainbernheimer Straße eine Personenkontrolle durch. Bei einem 27-jährigen Mann wurde in einer mitgeführten Zigarettenschachtel diverses Betäubungsmittel aufgefunden. Dieses wurde sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.04.19

Fahrt unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Sonntag um 11:45 Uhr wurde ein 31-jähriger Citroen-Fahrer in der Würzburger Straße in Karlstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten auf, dass der 31-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, so dass eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Der Fahrer muss mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 01.04.2019

Meldeadresse nicht geändert

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich ein Anwohner nach Aufforderung nicht umgemeldet hatte. An seiner neuen Wohnanschrift konnte er angetroffen werden, er klärte jedoch den Beamten, dass er wieder an seiner alten Adresse wohnhaft wäre. Wie sich aber jetzt herausstellte, hat er seinen Lebensmittelpunkt nun doch an der neuen Anschrift und er meldete sich trotz Aufforderung nicht um. Ihn erwartet nun deshalb eine Anzeige.

Ziegen gestohlen

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntag, 31.03.19, in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr wurden in der Bahrastraße zwei Ziegen entwendet, die jeweils mit einer Kette und einem Halsband an zwei Bäumen im Einfahrtsbereich des Hofes befestigt waren. Bei den Tieren handelt es sich um den Ziegenbock „Jack“ 2 Jahre alt, kastanienbraun-weißes Fell und die Ziege „Lea“ ist 5 Jahre alt und hat dunkelbraun-weißes Fell. Da die Ziegen auch manchmal frei umherlaufen und immer in der Nähe des Hofes bleiben wird deshalb davon ausgegangen, dass die Ziegen gestohlen worden sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Tel.-Nr. 09776/806-0 entgegen.

Ehrlicher Finder

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntagabend, 31.03.19, wurde auf dem E-Center-Parkplatz in einem dortigen Mülleimer ein Geldbeutel gefunden. Der ehrliche Finder nahm den Geldbeutel an sich und lieferte diesen bei hiesiger Dienststelle ab. Der Vater des Verlierers konnte ausfindig gemacht werden und er wird den Geldbeutel im Laufe des Vormittags am 01.04.19 abholen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.04.2019

Gefährliche Überholmanöver auf der B279

Am Freitag, 29.03.2019 gegen 14:30 Uhr wurde auf der B279 zwischen Bad ‚Königshofen und Großeibstadt ein ziviler PKW der Polizei sowie mehrere andere Fahrzeuge von einem Kradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit überholt. Als der Motorradfahrer auf dem Galgenberg dann eine Polizeikontrollstelle erkannte wendete er und fuhr erneut mit stark überhöhter Geschwindigkeit und ständigen Überholmanövern in Richtung Bad Königshofen. Der zivile Dienst-PKW wendete ebenfalls sofort und gab dem Kradfahrer mit Blaulicht und Anhaltesignalen zu verstehen dass er stoppen solle.
Am Ortseingang von Bad Königshofen wurde der 31-Jährige Fahrer anschließend einer Kontrolle unterzogen. Eine hinzukommende Dame welche von dem Kradfahrer bereits im Bereich Sulzdorf a. d. L. gefährdend überholt wurde erkannte die Kontrolle und erstattete ebenfalls Anzeige gegen den jungen Mann.
Verkehrsteilnehmer, welche am Freitagnachmittag ebenfalls Beobachtungen gemacht haben oder auf der B279 durch einem Motorradfahrer gefährdet worden sind mögen sich bitte mit der Polizeistation in Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 77-Jährige PKW Fahrerin wollte am Freitagnachmittag vom Marktplatz in Bad Königshofen in die Rathausstraße einbiegen und missachtete hierbei die Vorfahrt eines 47-Jährigen mit seinem Fiat. Es kam zum Zusammenstoß. An den PKW’s entstanden Schäden in Höhe von 1300,- €

Auffahrunfall durch Unaufmerksamkeit

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 45-Jährige wollte mit Ihrem PKW am Freitagmittag von der B279 aus nach links abbiegen. Sie setzte ordnungsgemäß den Blinker, musste jedoch verkehrsbedingt kurz warten. Dies erkannte eine folgende 22-Jährige und hielt hinter dem wartenden PKW an. Im Anschluss fuhr eine 23-Jährige mit Ihrem VW – Sie erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf die wartende auf. Ein noch hinterherkommender 20-Jähriger mit seinem Audi konnte ebenfalls nicht mehr anhalten und fuhr ebenfalls auf den letzten PKW auf. Verletzt wurde hierbei zum Glück niemand. An den beteiligten PKW’s entstanden jedoch Schäden in Höhe von 3500,- €.

Zur Ruhe ermahnt

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Von Samstag auf Sonntagnacht ging bei der Polizei eine Beschwerde über eine Ruhestörung aus einer Mietwohnung im 2. Obergeschoß in einem Mehrfamilienhaus in Großeibstadt ein. Der Verursacher wurde zur Ruhe ermahnt.

Schwelbrand am Grünabfallplatz

Gollmuthhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagabend wurde der Polizei eine Rauchentwicklung am Grünabfallplatz in Gollmuthhausen gemeldet. Die Feuerwehren aus Höchheim und Gollmuthhausen löschten den Schwelbrand ab. Offensichtlich hatten Unbekannte dort heiße Asche abgelagert. Bereits vor 4 Wochen musste der Grünabfallplatz in Gollmuthhausen gelöscht werden.

Streit im Wohnheim

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In einem betreuten Wohnheim in Bad Königshofen stieß ein 68-Jähriger am Samstagabend mit seinem Wagen gegen den Rollator einer 84-Jährigen. Die Dame öffnete die Wohnungstüre und fragte was dies zu bedeuten hat. Daraufhin ging der Mann mit seinem Gehstock auf die Dame los. Er drückte den Stock gegen Ihren Brustkorb um sie ins Zimmer zurückzuschieben. Die Dame erlitt hierbei Schmerzen im Brustkorbbereich. Aufgrund der Aufregung wurde Sie vorsorglich in den Campus Bad Neustadt gebracht. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Airbag ausgelöst

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 22-Jähriger fuhr mit seinem PKW am Sonntag auf dem Verbindungsweg zwischen Eyershausen und Alsleben. Etwa 400m vor Alsleben fuhr er über einen Eisendeckel, welcher einen Schacht in der Betondecke abdecken sollte. An diesem hatten sich die Befestigungsbolzen gelöst, so dass er sich aufstellte und den PKW am Unterboden beschädigte. Durch den Aufprall wurde ein Seitenairbag am Fahrzeug ausgelöst. Es entstand ein Schaden in Höhe von 300,- €

Glutnester am Lahnberg

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Sonntagabend mitgeteilt, dass sich am Lahnberg zwischen Bad Königshofen und Eyershausen aufgrund einer Laubverbrennung im Rahmen einer Kulturpflegemaßnahme der Stadt bzw. des Landratsamtes diverse Glutnester auf einem Hang befanden. Die Feuerwehren aus Eyershausen, Alsleben und Trappstadt waren mit 35 Mann vor Ort und löschte diese – eine Gefahr für das Umfeld bestand hier jedoch nicht. Sachschaden entstand keiner.

Hammelburg

Wildunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 21:15 Uhr, befuhr ein 51-jähriger VW-Fahrer die B 287 von Fuchsstadt in Richtung Hammelburg, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und er es mit der Front seines Pkw erfasst. Das Reh flüchtete anschließend in Richtung der dortigen Gärtnerei. Am Pkw wurden die Frontschürze und die rechte Scheinwerferreinigungsanlage beschädigt. Der Schaden dürfte ca. 1500 Euro betragen. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

Unfallflucht

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr, wurde im Zeilweg in Euerdorf der linke Außenspiegel eines geparkten VW Golf abfahren. Der Unfallverursacher entfernt sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern. Hinweis bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 01.04.2019

Ohne Erlaubnis gegrillt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, gegen 17.50 Uhr, wurde eine libanesische Familie am Grillplatz Hennberg angetroffen. Um dort grillen zu dürfen, muss gemäß der Benutzungsordnung eine Erlaubnis bei der Stadt Bad Neustadt eingeholt werden. Ein großes, gut lesbares Schild mit den Pflichten für die Benutzung ist aufgestellt.

Katze und Reh überfahren
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 18-jähriger BMW-Fahrer fuhr am Sonntag, gegen 22.15 Uhr, auf der Brendstraße durch Unterweißenbrunn. Dabei rannte ihm kurz vor dem Ortsausgang eine Katze vor die Reifen und wurde dabei in die „Ewigkeit“ abberufen. Am BMW entstand am Frontstoßfänger ein Schaden von ca. 500,- Euro.

SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der Staatsstraße 2292 zwischen Bad Neustadt und Unterebersbach kollidierte am Sonntagabend ein Reh mit einem Daimler Chrysler. Auch das Reh ging in die „ewigen Jagdgründe“ ein. Am Daimler, der von einem 25-Jährigen gesteuert wurde, entstand ein Schaden von 1.000,- Euro.
Auch bei Herschfeld wagte sich ein Reh gegen 21.00 Uhr am Sonntag im Bereich des Pendlerparkplatzes über die Straße und wurde von einem 55-jährigen Audifahrer erwischt. Das Tier rappelte sich nach dem Aufprall wieder hoch und rannte davon. Am Pkw wurde die Stoßstange gebrochen, ca. 1.000,- Euro Schaden.
Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 01.04.2019

Bad Kissingen

Mann führte Drogen mit sich

Am Freitag, gegen 12:30 Uhr, konnte in Bad Kissingen bei einem Fahrgast eines Taxis eine Spritze mit einer braunen Flüssigkeit aufgefunden werden. Nach Sicherstellung der Spritze wurde die Substanz auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen getestet. Ein Test verlief positiv auf Opiate (Heroin). Der Beschuldigte muss nun mit einer Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Mit Farbe gesprüht

Ein aufmerksamer Bürger teilte am Samstagabend, gegen 19:45 Uhr, mit, dass er eine Personengruppe an der Schlachthofkreuzung beobachtet hat, die vermutlich Graffities auf den Gehweg sprühen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei Bad Kissingen konnte eine Personengruppe festgestellt werden. Allerdings ergaben sich keine Hinweise, dass diese Personen für die „Gehweg-Graffities“ in Frage kommen.
Bei Begutachtung der Schriftzüge, u.a „Kein Mensch ist illegal“, konnte durch eine Streife festgestellt werden, dass es sich um abwaschbare Kreidefarbe in grüner und roter Farbe handelt. Somit liegt keine Straftat vor. Die Schriftzüge erstrecken sich über die gesamte Kurhausstraße bis in die Innenstadt.

Randale am Sinnberg

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag randalierte ein offensichtlich geistig verwirrter Mann in einem Mehrfamilienhaus am Sinnberg und richtete hierbei einen Sachschaden von mehreren 100 Euro an. Der Mann, der sich in seiner Wohnung verbarrikadiert hatte, konnte letztendlich beruhigt werden. Er wurde zur Behandlung seiner psychischen Erkrankung in das Bezirkskrankenhaus in Werneck eingeliefert.

Drogen sichergestellt

Am Sonntagabend konnten Beamte der Polizei Bad Kissingen bei einer Personenkontrolle eine geringe Menge Amphetamin bei einem Jugendlichen sicherstellen. Der Jugendliche wurde dann seinen Eltern übergeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.
/löhma

Wildunfall

Am Sonntagabend kam es auf der Brücke zwischen Kleinbrach und Großenbrach zu einem Wildunfall. Ein Reh hatte sich auf die Brücke verirrt und lief gegen die Beifahrerseite eines Pkw Mercedes. Das Reh lief anschließend Richtung Großenbrach weiter und verließ die Brücke. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von circa 500,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt.

Parkendes Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Samstag, 17.00 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr, parkte ein 43-Jähriger seinen roten Pkw der Marke VW Caddy ordnungsgemäß in der Bismarckstraße am rechten Fahrbahnrand. Als er am Sonntagnachmittag zu seinem Fahrzeug kam, stellte er eine Beschädigung am linken Fahrzeugheck fest. Es ist davon auszugehen, dass der VW von einem anderen Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken beschädigt wurde. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Fahrradtour endet im Krankenhaus

Im Krankenhaus endet am Sonntagnachmittag der Fahrrad-Ausflug einer 47-Jährigen. Sie war gegen 13.15 Uhr mit dem Fahrrad ihres Sohnes vom Verbindungsweg der Pfalzstraße in Richtung Friedrich-List-Straße unterwegs. Da der Frau nicht bewusst war, dass die Bremsen des Fahrrades ihres Sohnes wesentlich besser reagieren, als die von ihrem Fahrrad, stürzte sie beim Bremsvorgang vom Fahrrad. Dabei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Wer vermisst einen Schlüsselbund?

Eine aufmerksame Bürgerin fand am Sonntagabend, gegen 17.00 Uhr, im Bereich des Spielplatzes Reithausplatz/Salinenpromenade einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Diesen gab sie bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab und dieser wurde an das Fundamt der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet. Dort kann er von seinem Besitzer abgeholt werden.

Münnerstadt

PKW macht sich selbständig

Am Sonntagmittag hat ein 46-jähriger Toyota-Fahrer seinen Wagen am rechten Fahrbahnrand im Ortsteil Wermerichshausen in der Straße „Alte Weth“ abgestellt. Da er bei seinem Fahrzeug lediglich die Handbremse leicht anzog und keinen Gang einlegte, machte sich sein Auto selbständig und rollte 35m weiter auf eine Grundstücksmauer. Am PKW entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. An der Mauer waren keine Beschädigungen zuerkennen.

Nüdlingen

Verkehrsunfallflucht

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen im Riedweg parkenden Pkw. Der Fahrer des beschädigten Fahrzeugs bemerkte am Sonntagmorgen die Beschädigung im Bereich des linken vorderen Kotflügels an seinem Pkw Seat. Im Bereich der Anstoßstelle konnten auch weiße Lackspuren vom Unfallverursacher festgestellt werden. Den Sachschaden wird mit circa 1.500,- Euro beziffert. Da keine Mitteilung des Unfallverursachers vorlag, erstattete der Geschädigte Strafanzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht.
Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der 0971/71490 zu melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.04.2019.
________________________________________
#Wir zeigen Einsatz – Bilanz der Polizei Bad Brückenau zum länderübergreifenden Sicherheitstag
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Die Polizeiinspektion (PI) Bad Brückenau beteiligte sich mit insgesamt 23 Beamtinnen und Beamten, die von einem Diensthundeführer aus Schweinfurt und zwei Kräften der Sicherheitswacht unterstützt wurden, am länderübergreifenden Sicherheitstag am Freitag vergangener Woche. Dazu setzten nach Absprache zwei Verbrauchermärkte in Bad Brückenau Ladendetektive ein. Die eingesetzten Streifen hatten gut zu tun.
Am Morgen trafen fünf Streifen und ein Rauschgifthund zeitgleich an zwei Objekten in Wildflecken ein, um Durchsuchungsbeschlüsse gegen einen 27Jährigen und einen 25Jährigen wegen Verdachts von Delikten gegen das Betäubunsgmittelgesetz zu vollziehen. Die eingesetzten Beamten fanden insgesamt rund 65 Gramm Amfetamin und eine geringe Menge Marihuana sowie ein Glas mit Cannabissamen und verschiedene Utensilien für den Rauschgifthandel und -konsum. Außerdem wurde bei dem 27Jährigen ein so genannter Nunchaku (Würgehölzer) gefunden. Gegen die beiden werden nun mehrere Verfahren wegen verbotenen Handels mit Betäubungsmitteln und nach dem Waffengesetz eingeleitet.
Unterstützt von zwei Mitgliedern der Sicherheitswacht und zwei Ladendetektiven, die von zwei Verbrauchermärkten eingesetzt worden waren, betrieb eine Streife am Nachmittag Prävention gegen Ladendiebstahl.
Mit drei Streifen setzte die PI Bad Brückenau am Nachmittag das Innenstadtkonzept in Bad Brückenau um. Dabei geht es darum, bekannte Örtlichkeiten und Personen zu überprüfen, um Störungen gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung schnell erkennen und unterbinden zu können. Dabei fiel einer Streife eine Gruppe von 16 14- bis 25jährigen Jugendlichen und jungen Männern auf, die sich am Backhäuschen in den Sinnauen getroffen hatten. Eine 15- und eine 16jähige Schülerin hatten schon ordentlich dem Alkohol zugesprochen. Mit dem Alkomaten wurden Werte von 0,38 und 0,86 Promille ermittelt. Die Sachbearbeiterin macht Meldung an das Jugendamt. Am Abend ging bei der Polizei die Meldung einer Familie ein, dass der Sohn sein Smartphone am späten Nachmittag in einem Verbrauchermarkt habe liegen lassen. Nun könne man es nicht mehr finden und an der Kasse sei es auch nicht abgegeben worden. Die eingesetzte Streife konnte das Telefon schließlich bei der Kontrolle eines 53Jährigen in Schildeck in dessen Fahrzeug feststellen. Es konnte nach Verständigung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am nächsten Tag wieder an den glücklichen Verlierer herausgegeben werden. Gegen den unehrlichen Finder wird nun wegen Fundunterschlagung ermittelt.
In der Nacht kontrollierten zwei Streifen in Bad Brückenau einschlägige Örtlichkeiten gezielt nach Jugendschutzverstößen. In einer Gaststätte wurde um 01.30 Uhr eine Personengruppe angetroffen, von denen ein 21- und ein 23jähriger Mann deutlich sichtbar unter dem Einfluss von Drogen standen. In ihrer Begleitung war zudem eine stark angetrunkene 16jährige Schülerin. Ein Test mit dem Alkomaten ergab einen Wert von fast 1,4 Promille. Sie wurde ihrem Vater übergeben. Eine Meldung an das Jugendamt ist obligatorisch. Gegen den Betreiber der Gaststätte wird eine Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz vorgelegt. Bei der Gruppe konnten die Streifen außerdem einen 23Jährigen feststellen, der vom Amtsgericht Dresden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Nach Mitteilung an die Dresdner Kriminalpolizei und das Amtsgericht konnte er wieder entlassen werden.

Unfallreiches Wochenende
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Von Freitag bis Montagfrüh hatte die Bad Brückenauer Polizei insgesamt neun Verkehrsunfälle zu bearbeiten. Dabei wurde Gott sei Dank niemand verletzt. Darunter waren alleine sechs Wildunfälle.
Einem aufmerksamen Fußgänger hat es eine 64Jährige zu verdanken, dass sie nicht auf einem Schaden von rund 3000 Euro an ihrem Peugeot sitzen geblieben ist. Der 62jährige Bad Brückenauer hatte gesehen, wie in Unteren Badersgasse ein Opel am Freitagvormittag beim Abbiegen in die Unterhainstraße an dem geparkten Peugeot hängen geblieben ist. Der Fahrer stieg nach dem Unfall aus und besah sich den Schaden. Der Zeuge ging davon aus, dass der Unfallverursacher einen Zettel an dem beschädigten Auto hinterlassen würde und ging zunächst weiter. Als er einige Minuten später zurückkam, war die Fahrerin an ihrem beschädigten Fahrzeug. Sie hatte aber keine Nachricht des Verursachers vorgefunden. Da sich der Zeuge das Kennzeichen gemerkt hat, kam die Polizei einem 78Jährigen auf die Spur. Dieser muss sich jetzt wegen Verdachts der Unfallflucht verantworten.
Die Sicherheitswacht kam am späten Freitagnachmittag Uhr zu einem Fahrradunfall in der Marktgasse hinzu, der schlimm hätte ausgehen können. Ein Zehnjähriger war mit seinem Fahrrad von der Altstadt nach rechts in die Marktgasse zu zügig eingebogen und mit voller Geschwindigkeit gegen ein dort wartendes Auto geprallt, auf die Motorhaube und von dort wieder herunter geschleudert worden. Wie durch ein Wunder hatte er sich nicht verletzt, konnte durch den Mitarbeiter der Sicherheitswacht getröstet und der verständigten Mutter übergeben werden. An dem Mazda der 60jährigen Unfallbeteiligten entstand geringer Schaden an der Fahrzeugfront.
Am Sonntagnachmittag konnte eine 84Jährige wegen eines Fußgängers in der Bahnhofstraße trotz Grün an der Ampel noch nicht anfahren, weil sich noch ein Fußgänger auf dem Überweg befand. Ein 24Jähriger bemerkte es zu spät und fuhr mit seinem Golf auf den vor ihm haltenden Audi auf. Der Schaden ist mit knapp 1000 Euro gering.
Bei sechs Wildunfällen wurden drei Rehe, zwei Hasen und ein Fuchs getötet. Der Gesamtblechschaden an den beteiligten Fahrzeugen summiert sich auf rund 7000 Euro. Allein in der Dämmerung des Montag ereigneten sich auf der Staatsstraße 2790 am Hammelburger Berg und nördlich von Neuwirtshaus sowie auf der Bundesstraße 286 bei Bad Brückenau und Geroda vier Unfälle.

Fundsache
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Ein Beamter der Polizeiinspektion Bad Brückenau fand im Rahmen eines Einsatzes am Freitagabend auf dem Verbindungsweg von Breitenbach zum Buchrasen eine Sporttasche. Sie wurde dem Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft zugeleitet und kann dort abgeholt werden.

Mülltonnenbrand
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zum wiederholten Mal brannte in einer Unterstellhalle eines Anwesens in der Rotkreuzstraße am Freitag gegen 23 Uhr die Papiertonne. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.
Joints gefunden – wer hat sie geraucht?
Riedenberg-Berghaus, Lkr. Bad Kissingen
Ein Beamter der Bad Brückenauer Polizei fand am Sonntagnachmittag kurz vor 15 Uhr auf dem Fußweg vom Berghaus Rhön zum Würzburger Haus zwei angerauchte Joints. Die verständigten Kollegen stellten die Haschischzigaretten sicher. Wer kann Hinweise geben auf verdächtige Personen? Mitteilung erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Auto zerkratzt
Wildflecken-Oberbach, Lkr. Bad Kissingen
Eine 27Jährige stellte ihren silbernen Golf Plus am Sonntag um 11.30 Uhr auf dem Schotterplatz vor dem Feuerwehrgebäude ab, um am dortigen Kleiderbasar zu helfen. Als sie gegen 14.30 Uhr zurückkam, bemerkte sie, dass ein Unbekannter auf der Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand mehrere Kratzer angebracht hatte. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 01.04.2019

Metallzaun angefahren
Knetzgau – In der Zeit von Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 16:30 Uhr, wurde ein Metallgitterzaun einer Firma in der Seelohe in Knetzgau vermutlich von einem größeren Fahrzeug angefahren.
Der etwa 5 qm große Schaden am Zaun wurde mit ca. 400 Euro beziffert.

Motorradunfall mit Personenschaden
Königsberg-Kottenbrunn – Am Sonntag gegen 14:40 Uhr war ein 27-Jähriger mit seinem Motorrad auf der HAS 20 bei Kottenbrunn in Richtung St 2278 unterwegs.
Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte schließlich.
Von seinem hinter ihm fahrenden Vater wurde er erstversorgt und anschließend vom Rettungsdienst leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Am nicht mehr fahrbereiten Motorrad entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

Geld aus der Café-Kasse gestohlen
Königsberg – Am Sonntag zwischen 16 Uhr und 16:15 Uhr bediente sich ein unbekannter Täter an der Kasse eines Café’s in der Marienstraße und erbeutete so Bargeld in Höhe von ca. 120 Euro. Anschließend bekam der jugendliche Tatverdächtige südländischen Aussehens lange Beine und verschwand in unbekannte Richtung.
Die Polizei ermittelt.

Hausmüll in der Natur entsorgt
Wonfurt – 14 Tüten voller Hausmüll entsorgte eine bisher unbekannte Person im Straßengraben der St 2275 zwischen Steinsfeld und Wonfurt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Bei einer Vorfahrtsverletzung am späten Sonntagnachmittag wurden zwei Personen leicht verletzt und es entstand ein geschätzter Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen in einer Höhe von 8000 Euro.
Dazu kam es gegen 18.10 Uhr, als ein 35-Jähriger mit seinem Audi A 3 an der Kreuzung der Paul-Gerhard- mit der Fritz-Drescher-Straße die Vorfahrt einer 19-Jährigen mit ihrem Audi A 4 missachtete und die beiden Autos dadurch im Kreuzungsbereich zusammenstießen. Bei der Unfallaufnahme machten die 19-Jährige und ihr um zwei Jahre älterer Beifahrer leichte Verletzungen geltend.
Für die beiden danach nicht mehr fahrtauglichen Audi musste jeweils ein Abschleppdienst anrücken, um sie von der Unfallstelle wegzubringen. Der Abschleppdienst kümmerte sich auch um das Abbinden von ausgelaufenem Kraftstoff auf der Fahrbahn.

Aus dem Landkreis

Gartenzaun beschädigt
Sömmersdorf

Ihren mutwillig beschädigten Gartenzaun brachte die Grundstücksbesitzerin der Bachstraße 2A am Sonntag bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.
Das Opfer schätzt den Schaden auf mindestens 200 Euro.
Demnach hat in der Nacht zum Sonntag ein Unbekannter vermutlich mit den Füßen mehrfach gegen ihren Zaun getreten und ihn dadurch auf einer Länge von rund zwei Metern erheblich beschädigt.
Nähere Angaben zum Tathergang oder einem möglichen Täter konnte die Geschädigte nicht machen.

Auto verkratzt
Grafenrheinfeld

Eine Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug ist von der Adresse „An der Haak 11“ bei der Schweinfurter Polizei eingegangen.
Demnach ein bis dato noch unbekannter Täter in den Lack des Daches eines roten Skoda Fabia mit einem spitzen Gegenstand mehrere Kratzer gemacht.
Der mögliche Tatzeitraum liegt in der Zeit zwischen Freitag, 19 Uhr bis zur Feststellung am Samstag um 17.30 Uhr.
Vornehmlich dürften aber die Nachtstunden zum Samstag dafür in Betracht kommen.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle über das Wochenende

-St 2447, Schonungen – Mainberg

Um 21 Uhr fuhr am Freitag der Lenker eines BMW der X-Klasse auf der Staatsstraße 2447 von Schonungen in Richtung Mainberg. Etwa auf halber Strecke kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Wildtier. Da alles so schnell vor sich ging, konnte der Autofahrer das Wildtier nicht näher beschreiben. Nach dem Anprall sprang das Tier wieder in der Dunkelheit davon.
Der Blechschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

SW 8, Hambach – Pfändhausen

Am Samstag um 2 Uhr war der Fahrer einer Mercedes-A-Klasse auf der Kreisstraße 8 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Hambach kommend nach Pfändhausen kam es kurz nach dem Beginn des Waldstücks zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh. Dabei fand das Wildtier den Tod.
Der Blechschaden beträgt zirka 3500 Euro.

St 2274, Gerolzhofen – Frankenwinheim

Um 20.40 Uhr fuhr am Samstag die Lenkerin eines Suzuki Swift auf der Staatsstraße 2274 von Gerolzhofen in Richtung Frankenwinheim. Etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang Gerolzhofen kam es zum Zusammenprall mit einem über die Fahrbahn rennenden Feldhasen. Danach sprang das Wildtier in unbekannter Richtung davon.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro taxiert.

HAS 54, Wüstenwelsberg – Buch

Am Samstag um 23.40 Uhr war ein VW Transporter Lenker auf der Kreisstraße HAS 54 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Wüstenwelsberg und Buch kam es etwa 200 Meter nach Wüstenwelsberg zu einem Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Anschließend entfernte sich das Wildtier in der Dunkelheit wieder.
Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

-B 286, Höhe Maibach

Am Sonntag um 22.50 Uhr fuhr ein Audi Q 3 Lenker auf der Bundesstraße 286 von Dittelbrunn in Richtung Poppenhausen. Auf der Höhe von Maibach wollte ein Hase über die Straße springen und prallte gegen das Auto. Der Anprall war so stark, dass das Wildtier gleich darauf verendete.
Der Blechschaden beträgt zirka 1500 Euro.

-SW 4, Abersfeld – Löffelsterz

Um 2.15 Uhr war am Montag der Führer eines Toyota Auris auf der Kreisstraße 4 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Abersfeld und Löffelsterz kam es in dem dazwischenliegenden Waldstück zu einem Frontalzusammenstoß mit einer über die Straße springenden Wildsau. Diesen überlebte das Wildtier nicht. Der Toyota wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Der Blechschaden wird in Richtung 5000 Euro taxiert.

Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer
ST 2290, zwischen Obbach und Sulzthal

Am Sonntagmittag hat sich auf der Staatsstraße 2290 zwischen Obbach und Sulzthal, etwa vier Kilometer vor Sulzthal, ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer ereignet.
Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt wurde der Biker vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Er erlitt unter anderem eine Fraktur des linken Armes.
Zum Unfallhergang ist bis dato bekannt, dass gegen 12.15 Uhr ein 68-Jähriger mit seinem Mercedes E 250 CDI von Obbach in Richtung Sulzthal unterwegs gewesen ist. An der oben beschriebenen Unfallörtlichkeit kam der Benz Lenker aus bisher nicht bekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn, so dass es zur Berührung seines linken Außenspiegels mit einem entgegenkommen Motorradfahrer, eines 54-Jährigen auf seiner Piaggio Aprilia Tuono, kam. Bei der Ausweichbewegung kam der Motorradfahrer aus dem Gleichgewicht und folglich zu einem mehrfachen Überschlag von ihm und seiner Maschine.
Während der Schaden am Mercedes als eher gering anzusehen ist, entstand am dem Motorrad augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden.
Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 18 500 Euro geschätzt.
Das Zweirad wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und von der Unfallstelle weggebracht.

Kind verursacht Verkehrsunfall – glücklicherweise unverletzt
Zeuzleben

Ein 11-jähriges Mädchen auf ihrem Fahrrad hat am Sonntagnachmittag in der Straße „Oberes Tor“ einen Verkehrsunfall verursacht. Glücklicherweise wurde das Kind dabei nicht verletzt.
Gegen 17.15 Uhr war eine 31-Jährige mit ihrem Seat Ibiza in der genannten Straße unterwegs. Plötzlich fuhr von rechts kommend das Kind auf die Fahrbahn und prallte dabei gegen den vorbeifahrenden Seat. Der Schutzengel hatte anscheinend dabei seine schützende Hand über die Fahrradfahrerin gehalten, so dass sie und die Autofahrerin mit einem gehörigen Schrecken davonkamen.
Der Schaden an Auto und Fahrrad wird auf 1250 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.