Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

314
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.04.19

Fahrerin musste ausweichen – Verursacher geflüchtet
Obersfeld; Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch gegen 09:15 Uhr befuhr eine 48-jährige Fiat-Fahrerin die Kreisstraße von Obersfeld in Fahrtrichtung Sachserhof. Hierbei kam dieser in einem Kurvenbereich ein Pkw auf deren Fahrbahnseite entgegen, so dass die 48-Jährige nach rechts auf das Bankett ausweichen musste. Daraufhin touchierte diese die Leitplanke und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.
Vom flüchtenden Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen silbernen Pkw handelte.

Zimmerbrand
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Ebenfalls am Mittwoch gegen 13:20 Uhr kam es in der Rudolph-Glauber-Straße in Karlstadt zu einem Zimmerbrand in einer Dachgeschosswohnung. Der Bewohner wurde durch einen Rauchmelder auf die Brandentwicklung aufmerksam und konnte sich ins Freie begeben. Durch die Feuerwehr Karlstadt konnte der Brand unverzüglich gelöscht werden und es wurde niemand verletzt. Neben der Feuerwehr Karlstadt mit 20 Mann waren noch Rettungskräfte des BRK sowie die örtliche Polizei im Einsatz.
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen und dauern derzeit noch an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.
6-jähriger Junge von Pkw touchiert
Karlstadt; Lkr. Main-Spessart: Bereits am Montag, den 18.03.19, gegen 14:05 Uhr wollte ein 6-jähriger Junge in der Bodelschwinghstraße in Karlstadt den dortigen Fußgängerüberweg queren. Hierbei kam es zu einer Berührung mit einem vermutlich bronzefarbenen Pkw. Der 6-Jährige fiel auf die Fahrbahn, konnte aufstehen und begab sich im Anschluss nach Hause. Im Nachhinein wurde im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung festgestellt, dass der Junge leichte Verletzungen davon getragen hatte. Der beteiligte Pkw kann nicht näher beschrieben werden; es ist nur bekannt, dass es sich um eine Fahrerin gehandelt hatte.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.03.2019

Wildunfälle

Am 20.03.2019 gegen 22:15 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße 2277 von Pusselsheim in Fahrtrichtung Obereuerheim. Bei KM 1.200 querte ein Dachs die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß.
Auch am 20.03.2019 gegen 23:35 Uhr fuhr ein BMW-Fahrer von Gerolzhofen in Richtung Schweinfurt. Auf der Schwebheimer Brücke lief ein Bieber über die Straße und es kam zum Unfall.
Ein weiterer Wildunfall fand am gleichen Tag um 13:15 Uhr statt. Hierbei befuhr eine Audifahrerin die SW11 von Kolitzheim kommend in Richtung Gernach. Dabei kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Hierbei wurde ein Reh getötet.

In allen Fällen wurde eine Wildunfallbescheinigung ausgestellt, da jeweils Sachschaden an den Fahrzeugen entstanden ist.

Sachbeschädigung

In der Zeit vom 19.03.19 von 19:15 Uhr bis 20.03.19, 08:15 Uhr versuchte ein unbekannter Täter mit einem unbekannten Gegenstand das Bürofenster eines Getränkemarktes in der Dr-Georg-Schäfer-Straße aufzuhebeln. Das Fenster konnte jedoch nicht geöffnet werden, sodass nur ein Sachschaden entstand.

Hinweise nimmt die PI Gerolzhofen unter 09382/9400 entgegen.

Kitzingen, 21.03.2019

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden im Laufe des Mittwochs insgesamt sechs Verkehrsunfälle gemeldet. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Jeweils Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend parkte in der Moltkestraße ein 63-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus einer Parklücke aus. Hier stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen ein geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Wörthstraße auf einem Parkplatz ein Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Verkehrsteilnehmerin parkte mit ihrem Pkw nach rückwärts aus. Hier stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen die offenstehende Fahrertüre eines geparkten Skoda. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Mainstockheimer Straße wollte am Mittwochnachmittag eine 43-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke ausparken. Beim Vorwärtsfahren blieb die Frau aus Unachtsamkeit an einem geparkten Audi hängen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Wildtiere verursachen jeweils Unfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Kitzingen aus in Richtung Schwarzach am Main. Hier wechselte ein Wildschwein über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 zwischen Rüdern und Gräfenneuses ein Wildunfall. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen einen über die Fahrbahn wechselnden Fuchs. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 190 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh befuhr eine 47-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2420 zwischen Prichsenstadt und Wiesentheid. Ein Hase, der über die Fahrbahn wechselte, wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Einbruchsversuch

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.03.19, 22.00 Uhr und 20.03.19, 19.10 Uhr, ereignete sich im Seelein am dortigen Fitnessstudio ein Einbruchsversuch. Bislang unbekannte Täter versuchten vermutlich mit Hilfe eines Brecheisens die Eingangstüre aufzuhebeln. Die Täter gelangten jedoch nicht ins Innere des Gebäudes. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Ladendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich am Dreistock am dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 43-jähriger Mann entwendet Ware im Wert von insgesamt 19 EUR. Hierbei wurde der Mann von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet. Die Ordnungshüter nahmen anschließend den Ladendieb mit zur Polizeiinspektion Kitzingen. Hier wurde bei dem Mann eine Erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt.

Sachbeschädigung

Festnahmen nach Fahrzeugbeschädigungen

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Am Donnerstagfrüh teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizeiinspektion Kitzingen mit, dass soeben in der Schrannenstraße zwei Männer über geparkte Fahrzeuge laufen würden. Nach kurzer eingeleiteter Fahndung konnten die Ordnungshüter die beiden Männer im Alter von 19 und 22 Jahren vorläufig festnehmen. Wie sich anschließend herausstellte, beschädigten die beiden Männer insgesamt sechs geparkte Fahrzeuge. Außerdem hoben die Täter einen Kanaldeckel aus seiner Verankerung und legten diesen auf die Fahrbahn. Die beiden Männer verblieben zunächst bis zur weiteren Entscheidung bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1900 EUR.

Kellertüre angegangen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.03.19 und 18.03.19 ereignete sich in der Bismarckstraße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter schlugen an einem Mehrfamilienhaus das Glas der dortigen Kellereingangstüre ein. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag führten die Ordnungshüter in der Fischergasse eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 24-jährigen Fahrzeugführer wurde festgestellt, dass sich dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Außerdem führte der Mann einen gefälschten Führerschein mit sich. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Segnitz, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh befuhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2270 zwischen Segnitz und Sulzfeld am Main. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Außerdem befand sich der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Der Pkw war letztendlich noch mit einem bereits abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen versehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Kennzeichen sichergestellt. Es erfolgte anschließend eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Mit falschem Kennzeichen unterwegs

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2271 eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 18-jähriger Mann wurde festgestellt, dass dieser auf seinem Kleinkraftrad noch ein blaues Versicherungskennzeichen führte. Seit dem 01.03.19 wäre jedoch ein grünes Kennzeichen erforderlich gewesen. Da der Versicherungsschutz für das Kleinkraftrad nicht mehr bestand, wurde die Weiterfahrt unterbunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.03.2019

Feuerwehreinsatz in Zell a. Ebersberg wegen brennenden Staubsaugers

Knetzgau-Zell a. Ebersberg – Am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, stellte ein 54-Jähriger beim Betreten seiner Wohnung in der Marienstraße in Knetzgau Rauchgeruch fest und verständigte sofort die Feuerwehr. Die Feuerwehren Sand, Knetzgau, Zell und Oberschleichach, die mit insgesamt 45 Mann schnell vor Ort waren, konnten einen für die Rauchentwicklung verantwortlichen Staubsauger ablöschen, der noch in der Steckdose eingesteckt war. Neben den Schäden am Staubsauger und dem darunter befindlichen Parkett kam es zu Rußschäden in der Wohnung. Die Schadenshöhe beträgt ca. 5.000 Euro. Der Wohnungsbesitzer kam vorsorglich ins Krankenhaus Haßfurt.

Fahrrad geklaut

Haßfurt – Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Mittwochmorgen bis Mittwochabend aus dem Fahrradständer am Bahnhof in Haßfurt ein schwarz-grünes Mountainbike. Das Hai Sport der Firma Haibike hat noch einen Zeitwert von ca. 300 Euro.

Trennschleifer entwendet

Rauhenebrach-Prölsdorf – Von einer Baustelle in der Marktstraße in Prölsdorf wurde am Dienstag, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, ein Trennschleifer der Firma Stihl im Wert von 1.000 Euro entwendet. Die Polizei ermittelt.

Unfallfluchten am Mittwoch

Hofheim i. Ufr./Haßfurt – Zwei Verkehrsunfallfluchten auf Parkplätzen von Einkaufsmärkten mussten die Beamten der Polizei Haßfurt am Mittwoch aufnehmen.

Die erste Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch, um 11.55 Uhr, auf dem EDEKA-Parkplatz in Hofheim i. Ufr. Hier wollte ein 70-Jähriger mit seinem Opel Zafira den Parkplatz verlassen, als die Fahrerin eines blauen Tourans aus einer Parkbucht in die Fahrbahn einfuhr und beide Türen des Zafiras an der Fahrerseite streifte. Die Unfallverursacherin entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, obwohl der Opel-Fahrer ihr noch folgte und versuchte, auf sich aufmerksam zu machen. Der Unfallschaden am Zafira wird mit 1.500 Euro beziffert. Das Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeugs konnte der Opel-Fahrer ablesen. Die Polizei ermittelt.

Die zweite Unfallflucht ereignete sich in der Zeit von 13.15 Uhr bis 13.35 Uhr auf dem OBI-Parkplatz in Haßfurt. Hier wurde ein geparkter Skoda Octavia an der hinteren Stoßstange und am rechten hinteren Kotflügel von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auch hier auf ca. 1.500 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Unfall mit Personenschaden

Haßfurt-Sylbach – Aufgrund tiefstehender Sonne übersah am Mittwochmorgen eine 18-Jährige mit ihrem New Beetle einen Renault Clio, der verkehrsbedingt an einer Engstelle in der Talstraße in Sylbach angehalten hatte, und fuhr auf diesen auf. Hierbei verletzte sie sich leicht und musste zur Abklärung ins Krankenhaus Haßfurt. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Außerdem musste die Feuerwehr Haßfurt ausgelaufene Flüssigkeit abbinden. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird mit ca. 5.500Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Neustadt
Pressebericht vom 21.03.2019

Böse Überraschung
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 71-jähriger Mann stellte seinen schwarzen KIA-Venga am 20.03.2019, um 11.15 Uhr, auf dem Parkplatz der Fa. Tegut in der Saalestraße ab. Als er 40 Minuten später zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er voll Entsetzen fest, dass nunmehr einen frischen Schaden am hinteren linken Radkasten prangte. Der verantwortliche Verursacher hatte sich unerkannt aus dem Straub gemacht und einen Schaden von mindestens 1.000,- Euro hinterlassen.

Eine weitere Unfallflucht wurde vom Parkplatz des Bauernverbandes in der Berliner Straße bekannt. Hier war der blaue BMW eines 41-jährigen Halters möglicherweise einen Mercedesfahrer beschädigt worden. Der BMW-Fahrer, der sein Auto um 06.15 Uhr, vor dem Anwesen Nr. 19 a, abgestellt hatte, entdeckte gegen 10.00 Uhr einen Schaden am Heck des Fahrzeuges. Ihm fiel ein, dass ein ihm bekannter Mercedesfahrer kurz vorher an seinem Auto vorbeigefahren war. Er verständigte die Polizei und an der Adresse des möglichen Unfallverursachers konnte an dessen silbernem Mercedes ein frischer Unfallschaden mit blauem Farbabrieb entdeckt werden. An beiden Fahrzeugen war ein Blechschaden von ca. 2.500,- Euro entstanden.
Für die genaue Klärung des Unfalls wird um Beobachtungen in dieser Sache gebeten.

Unbekanntes Flugwild kollidierte mit Außenspiegel
Eine 56-jährige Frau fuhr am Mittwochfrüh von Wollbach kommend in Richtung Bad Neustadt, als ein ihr nicht bekannter Vogel gegen den rechten Außenspiegel ihres Peugeots flog und diesen beschädigte. Sie meldete den Vorgang der Polizei und holte sich eine Wildunfallbescheinigung ab. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

15-Jährige klaute Pullover für 3,- Euro
In einem Bekleidungsgeschäft am Markplatz von Bad Neustadt wurde eine 15-jährige Schülerin dabei beobachtet, wie sie einen grün-schwarzen Pullover im Wert von 3,- Euro einsteckte. Im Ausgangsbereich wurde sie aufgehalten, die Polizei gerufen und ein Hausverbot erteilt.

Pressemeldung der PSt. Bad Königshofen vom 21.03.2019

Gelieferte Ware nicht bezahlt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Firma aus Wülfershausen meldete der Polizei, dass über Ihren Onlineversandhandel von verschiedenen Personen bereits im vergangenen Jahr mehrere Artikel bestellt wurden. Leider konnte hierzu bis heute noch kein Zahlungseingang verbucht werden. Die Firma erstatte Anzeige wegen Betrug.

Kleinunfall beim Rückwärtsfahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz am Marktplatz in Bad Königshofen wollten am Mittwochnachmittag zwei Verkehrsteilnehmer mit Ihren PKW’s zeitgleich rückwärts aus Ihren Parklücken ausparken. Hierbei stießen sie zusammen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 200 €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.03.2019

Hohe Lastschrift unberechtigt abgebucht

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Eine böse Überraschung erlebte am Beginn dieser Woche ein 30-Jähriger aus Motten. Seine Kontoauszüge verzeichneten eine Abbuchung über mehr als 8000 €, die er nicht veranlasst hatte.
Es stellte sich heraus, dass ein Unbekannter zulasten seines Paypal-Kontos für annähernd 10.000 US-Dollar eingekauft hatte. Auf nicht bekannte Weise muss es ihm gelungen sein, sich die Zugangsdaten zu verschaffen. Glück im Unglück: Paypal buchte den Betrag inzwischen zurück. Ungeachtet dessen versucht die Polizei Bad Brückenau nun, zu ermitteln, wer sich da an einem fremden Konto bedienen wollte.

Geldbuße gleich am Straßenrand kassiert

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Einen dreistelligen Betrag musste am Mittwochabend ein 32-jähriger aus Ungarn hinterlegen, um nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung weiter fahren zu können. Er war mit seinem 40-Tonner mit 87 statt erlaubter 60 km/h auf der Staatsstraße zwischen Oberweißenbrunn und Wildflecken gemessen worden. Die fälligen 123 € wurden an Ort und Stelle erhoben, wie es bei Personen ohne Wohnsitz in Deutschland üblich ist.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.03.2019

Alkoholisiert gefahren

Mellrichstadt/ Unsleben, Lkr. Rhön- Grabfeld: Einen Autofahrer zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle anzuhalten, gestaltete sich am gestrigen Donnerstagmorgen etwas schwierig, da der SEAT Fahrer zuerst nicht auf die Anhaltezeichen der Beamten reagierte. Eine Anhaltung des 54-Jährigen war, auch verkehrsbedingt, erst in Unsleben möglich. . Während der Kontrolle fiel der Streife dann der Alkoholgeruch des Fahrers auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt mit seinem Kfz wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Als Konsequenz der Alkoholfahrt erwarten den Mann jetzt ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.

Mitarbeiter vermisst

Bad Neustadt/ Saale, Lkr. Rhön- Grabfeld: Die Mitarbeiterin einer im Dienstbereich ansässigen Firma meldete einen ihrer Angestellten als vermisst. Der 23-Jährige sei zuletzt am Mittwoch der letzten Woche bei der Schicht erschienen und war anschließend nicht wieder zum Dienst gekommen. Eine Abfrage der umliegenden Krankenhäuser sowie auch die Überprüfung seiner Wohnanschrift blieben ergebnislos. Ein Gespräch mit seiner Lebensgefährtin brachte jedoch Licht ins Dunkel, laut ihren Angaben war der junge Mann täglich bei ihr aufhältlich. Allerdings erzählte er ihr auch, dass er täglich zur Arbeit ginge, was sich jedoch als Schwindel heraus stellte.

Betriebserlaubnis erloschen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten einen 17-Jährigen mit seinem Leichtkraftrad. Bei der Kontrolle stellten sie einige Mängel fest, die zum Erlöschen der allgemeinen Betriebserlaubnis des Gefährts führten. Unter anderem war ein falscher Auspuff angebracht, auch das Rück-/ Bremslicht und die verbauten Blinker waren ohne die nötige e-Genehmigung. Der rechte hintere Blinker war zudem direkt hinter dem Auspuff verbaut, dass dieser regelrecht weggeschmolzen war. Eine Weiterfahrt wurde dem jungen Mann sofort untersagt, ebenso wurde seine Zulassungsbescheinigung sichergestellt. 100 Euro Bußgeld, 1 Punkt und der Gang zur Zulassungsstelle für die Erteilung einer neuen Betriebserlaubnis sind die Folgen dieser Fahrt.

Kennzeichen gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Mellrichstadt wurde ein Kennzeichen aufgefunden. Dieses gab der Finder bei der örtlichen Polizeiinspektion ab. Nach Abfrage der Halterdaten konnte dieser ausfindig gemacht werden. Nachdem der Besitzer des Kennzeichens erreicht werden konnte, wurde dieses an ihn übergeben.

Mädchen belästigt

Unsleben, Lkr. Rhön- Grabfeld: Während eine 13- Jährige mit dem Bus auf dem Weg von der Schule nach Hause war, wurde sie Opfer einer sexuellen Belästigung durch einen anderen männlichen Fahrgast. Dabei kam es zu Berührungen und einem Kuss gegen den Willen des Mädchens. Die Tatzeit war bereits Ende Januar, wurde jedoch erst jetzt von der Mutter des Mädchens angezeigt. Bislang liegen keine Täterhinweise vor. Weitere Ermittlungen folgen.

Pkw beschädigt und geflohen

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: In der Zeit vom 19.03.2019, 21.30 Uhr, bis 20.03.2019, 10.00 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung eines geparkten Kfz. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw der Marke Opel, welcher in der Tatzeit auf dem Parkplatz Am Tanzberg abgestellt war. Als der Halter des Fahrzeuges am Morgen des 20.03.2019 zu seinem Pkw zurückkam, entdeckte er die Beschädigung. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Streifenwagen gerammt und geflohen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Rahmen einer Streifenfahrt, in der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag, fiel den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt, auf der Kreisstraße von Stetten in Richtung Fladungen, ein entgegenkommendes Fahrzeug, aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Die Beamten wendeten ihren Dienstwagen und schlossen auf den Pkw der Marke Mercedes auf. Sie wollten den Fahrer in Heufurt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen, allerdings reagiert dieser nicht auf die Anhaltsignale der Polizei und setzte seine Fahrt unbeirrt, mit ca. 100 km/h, in Richtung Nordheim fort. Die Streifenbesatzung versuchte anschließend, zusätzlich zur Anhalteanlage auf dem Dach des Dienstwagens, mit Blaulicht und Hupsignalen den Mann zum Anhalten zu bewegen, doch dieser erhöhte nun seine Geschwindigkeit auf ca. 130 km/h. Im Verlauf der weiteren Fahrt geriet er zwischen Nordheim v.d. Rhön und Ostheim v.d. Rhön mehrfach mit seinem kompletten Pkw auf die linke Fahrbahnhälfte. Per Funk wurde eine Streife der Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale zur Unterstützung gerufen. Diese postierten sich mit eingeschalteten Haltesignalen auf Höhe der AVIA Tankstelle in Ostheim v. d. Rhön, um den Mercedesfahrer zum Anhalten zubringen. Dieser stoppte auch seinen Benz hinter dem Streifenwagen, so dass sich die Kollegen aus Mellrichstadt schräg vor seinem Pkw postieren konnten. Als die Beamten gerade aus ihrem Dienstwagen aussteigen wollten, fuhr der 54-Jährige unvermittelt los, rammte dabei einen der beiden Streifenwagen und setzte seine Flucht fort. Glücklicherweise blieben die Beamten dabei unverletzt und konnten mit beiden Streifenwagen dem Flüchtigen folgen. Am Ortsausgang von Ostheim in Richtung Stockheim wollten die Kollegen aus Bad Neustadt den Flüchtigen überholen, dieser versuchte dabei mehrfach die Beamten in den Straßengraben zu drängen. Nur durch eine Notbremsung konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Flüchtige konnte anschließend endlich zum Anhalten gebracht und über die Beifahrerseite seines Mercedes aus dem Auto geholt werden. Dabei versuchte er sich der Festnahme durch die Beamten zu entziehen, so dass er mit Handschellen gefesselt werden musste. Bei der Überprüfung seiner Daten stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis hat. Eine durchgeführte Atemalkoholmessung ergab zudem einen Wert von 2,7 Promille, auch wies sein Fahrzeug frische Unfallspuren auf die nicht im Einklang mit dem Unfallgeschehen des Streifenwagens standen. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt, eine Blutentnahme wurde im Campus Rhön-Klinikum durchgeführt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf ca. 6.500 Euro schätzen, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die weitere Bearbeitung des Einsatzgeschehens erfolgt durch die Verkehrspolizei Schweinfurt- Werneck.

Polizeiinspektion Ebern
P r e s s e b e r i c h t

vom 21.03.2019

Diebestour durch Ebern

Ebern, Lkr. Haßberge: Dank eines aufmerksamen Geschäftsmannes aus Ebern konnte drei georgische Ladendiebe aus dem Raum Bamberg festgenommen werden. Am 20.03.2019, gegen 12.45 Uhr, fielen drei Personen in einem Geschäft in der Bahnhofstraße in Ebern durch ihr äußerst auffälliges Verhalten auf. Da der Geschäftsinhaber unverzüglich die Polizei informierte, konnte diese Personengruppe im Rahmen einer Fahndung durch mehrere Streifen im Stadtgebiet angetroffen und festgenommen werden. In einem mitgeführten Rucksack konnte Diebesgut von mehreren Hundert Euro aufgefunden werden. Die durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass das Diebesgut aus mindestens drei Geschäften im Stadtgebiet Ebern entwendet wurde. Zwei Personen dieser Gruppe waren in der Vergangenheit bereits mehrmals wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.

Pressebericht vom 21.03.2019

Bad Kissingen

Ehrlicher Lkw-Fahrer

Am Mittwochnachmittag kam es in der Von-Hessing-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Lkw-Fahrer stieß beim Rangieren leicht gegen zwei Pfeilschilder. Das anschließende Verhalten des Berufskraftfahrers war vorbildlich, da er die Polizei verständigte und an der Unfallstelle wartete bis diese vor Ort war.

Reh verendet nach Kollision

Auf der Staatsstraße St 2291 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen erfasste am Mittwochabend, gegen 19.20 Uhr, eine Seat-Fahrerin ein Reh, das auf die Straße rannte. Nach der Kollision lag das Tier verendet im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Parkrempler im Parkhaus

Im Parkhaus in der Hemmerichstraße 17 in Bad Kissingen kam es am Donnerstagmorgen gegen 09:15 Uhr zu einen Zusammenstoß zwischen zwei Pkw. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Nissan rückwärts aus einer Parklücke heraus. Dabei erfasste er den Fahrer eines Pkw-Subaru, welcher in diesem Moment vorwärts in eine Parklücke gegenüber einparkte. Beide Personen blieben unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.03.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl

Aus dem Fahrradkeller des Mehrfamilienhauses Geldersheimer Straße 86 ist ein Fahrrad spurlos verschwunden.
Es handelt sich um ein weiß-schwarzes Haibike, Hai Attack RX, mit einem angegebenen Zeitwert von 200 Euro.
Das weibliche Diebstahlsopfer hat das Fahrrad vergangenen Mittwoch, 13. März, dort verschlossen im Fahrradkeller abgestellt. Als sie es am gestrigen Mittwochmittag wieder benutzen wollte, war es nicht mehr da. Es lag nur noch das aufgezwickte Schloss in dem Raum.

Ladendiebe

Wie jeden Tag konnten auch am Mittwoch mehrere Personen beim Ladendiebstahl erwischt werden. Hier wieder ein kleiner Auszug davon:
-Bei einem Lebensmittelmarkt in der Hadergasse wurde ein 45-jähriger Deutscher ohne festen Wohnsitz beim Stehlen diverser Getränke- und Nahrungsmittel im Wert von 12 Euro erwischt.
Nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens in Haft genommen und anschließend einem Amtsrichter vorgeführt. Der sprach eine Verurteilung zu drei Monaten Haft mit Bewährung aus. Danach erfolgte die Entlassung des Beschuldigten.

-Bei einem Lebensmittelmarkt in der Keßlergasse wurde ein 31-jähriger Deutscher erwischt, wie er mit einem Rucksack voller Nahrungsmittel im Wert von 49 Euro den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollte. Des Weiteren steht der Beschuldigte im dringenden Tatverdacht, dort bereits am Vortag auch schon als Ladendieb aufgetreten zu sein. Die Auswertung einer Überwachungsanlage wurde deswegen angestoßen.

-In einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße wurde ein 13-jähriges Kind beim Stehlen einer Getränkedose im Wert von 1,24 Euro ertappt. Der Bub nahm die Dose aus dem Regal, öffnete sie und trank sie aus. Nach den erforderlichen Maßnahmen wurde er seiner Mutter überstellt.

-Zwei marokkanische Asylbewerber im Alter von 26 Jahren, die erst vor kurzem Asyl beantragt haben, wurden bei einem Discounter in der Niederwerrner Straße beim gemeinschaftlichen Diebstahl von Lebensmitteln im Gesamtwert von 11 Euro erwischt. Die beiden Beschuldigten hatten dazu einen eigens dafür präparierten Rucksack mitgeführt, wohin sie die Waren steckten. Der Rucksack wurde als Beweismittel zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

Gegen sämtliche Beschuldigte laufen jetzt Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls. Nach deren Abschluss werden entsprechende Anzeigen an die Staatsanwaltschaft gerichtet. Bei dem schuldunfähigen 13-Jährigen erfolgt dies in Form einer Ereignismeldung. Hier wird auch noch das Jugendamt benachrichtigt.

Verkehrsgeschehen:

Zweiradfahrer unter Drogeneinfluss – beim Sozius noch Marihuana gefunden

Unter erkennbarem Drogeneinfluss hat ein jugendlicher Zweiradfahrer gestanden, den die Polizei am späten Mittwochnachmittag deswegen aus dem Verkehr gezogen hat. Bei der anschließenden Kontrolle seines gleichaltrigen Sozius wurde noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt.
Während der 17-jährige Fahrer jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gemäß dem Straßenverkehrsgesetz – Fahren unter Drogenbeeinflussung- erhält, wird gegen den Mitfahrer wegen des verbotenen Besitzes von Rauschgift ermittelt.
Um 18 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle der beiden Minderjährigen in der Josef-Werner-Straße. Dabei wurden bei dem Fahrer diverse drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein freiwilliger Urintest schlug positiv auf eine THC Einnahme aus. Deshalb wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert. Danach erfolgte der Transport zur Polizeiwache, so später ein Arzt eine Blutentnahme durchführte.
Weil bei seinem Sozius Marihuana aufgefunden werden konnte, wurde in diesem Fall noch eine Wohnungsdurchsuchung vorgenommen. Diese verlief negativ.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Autofahrerin unter Drogeneinfluss – Zuhause weitere Betäubungsmittel aufgefunden
Hirschfeld

Bei der Kontrolle einer VW Bus Fahrerin am frühen Mittwochnachmittag in der Mainstraße stellten die Ordnungshüter eine Drogenbeeinflussung fest. Deshalb durfte die Betroffene nicht mehr weiterfahren und musste vorübergehend den Fahrzeugschlüssel abgeben.
Gegen 13 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle der Anfangsdreißigerin. In deren Verlauf kristallisieren sich diverse drogentypische Ausfallerscheinungen bei der Betroffenen heraus. Weil sie die freiwilligen Tests zu einer möglichen Beeinflussung ablehnte, wurde sie zu einer Arztpraxis transportiert, wo eine Blutentnahme vorgenommen worden ist.
Nach einer durch einen Amtsrichter angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte noch diverses Rauschgift in Wohn- und Badezimmer beschlagnahmt werden. Dort war auch der Mann zugegen.
Gegen sie sowie ihren um drei Jahre älteren Ehemann wird jetzt wegen des verbotenen Besitzes von Rauschgift ermittelt. Zudem erhält die Autofahrerin noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gemäß dem Straßenverkehrsgesetz – Fahren unter Drogenbeeinflussung.

Wildunfälle

-St 2277, Pusselsheim – Obereuerheim

Am Mittwoch um 22.15 Uhr fuhr der Lenker eines VW Golf auf der Staatsstraße 2277 von Pusselsheim in Fahrtrichtung Obereuerheim. Etwa auf halber Fahrtstrecke wollte plötzlich kurz vor ihm ein Dachs über die Straße springen. Das schaffte das Wildtier leider nicht mehr, es wurde in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete.
Der Blechschaden beträgt zirka 2000 Euro.

-B 286, Bereich Schwebheim

Gegen 23.35 Uhr war am Mittwoch ein 3er BMW Fahrer auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Im Bereich der Brücke beim Gochsheimer „Flugplatzkreisel“ lief ein Biber von rechts nach links über die Straße und wurde vom Auto erfasst und zur Seite geschleudert. Das tote Tier konnte später unterhalb der Brücke tot aufgefunden werden.
Der Blechschaden beträgt zirka 2000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.