Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

577
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Bad Brückenau

Wildunfälle im Altlandkreis Bad Brückenau
Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagabend kam es auf der Kreisstraße von Oberbach in Richtung Gefäll zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Pkw des Unfallfahrers entstand ein Sachschaden von ca. 1000€

Mit leichten Verletzungen endete ein Zusammenstoß mit einem Schwarzkittel für einen 21 jährigen Opel Fahrer im Bereich des Neuwirtshauser Forstes. Nach der Kollision geriet der Pkw ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugseite gegen einen Baum. Der Fahrer konnte sich jedoch aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien und Hilfe holen. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Im Zusammenhang mit Wildunfällen machen wir sie erneut auf die Gefahren von Wildwechsel aufmerksam.

Zusammenstoß beim Rangieren
Bad Brückenau

Auf dem Gelände einer Bad Brückenauer Tankstelle kam es am frühen Samstagabend zu einem Verkehrsunfall. Eine 54 jährige Pkw Fahrerin stieß beim Rückwärtsrangieren gegen einen geparkten Pkw. An dem Geparkten wurde die Frontstoßstange eingedrückt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Streitigkeit endet in Gewahrsamszelle
Bad Brückenau

Zu einer verbalen Auseinandersetzung kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen zwei Eheleuten. Nachdem der Ehemann erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte, geriet er mit seiner Frau in Streit. Hierbei ging eine Glastür zu Bruch. Verletzt wurde jedoch niemand. Da davon ausgegangen werden musste, dass es zu weiteren Auseinandersetzungen kommt und auf Grund der Tatsache, dass die Ehefrau keinerlei Möglichkeit hatte sich den Attacken ihres Ehemannes zu entziehen, wurde dieser in Gewahrsam genommen und in einem Haftraum der Polizei Bad Brückenau ausgenüchtert.

Vorrang missachtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 46jährige Fiat-Fahrerin wollte am Freitag zur Mittagszeit aus einem Parkplatz in die Bahnhofstraße einbiegen. Dabei übersah sie den bevorrechtigten Hyundai eines 32jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000,– Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nachträgliche Unfallaufnahme

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend kamen die beiden Beteiligten eines Verkehrsunfalles, der sich gegen 14:30 Uhr in der Rote-Kreuz-Straße ereignet hatte, zur Polizeiinspektion Hammelburg um diesen nachträglich aufnehmen zu lassen. Die 45jährige Skoda-Fahrerin hatte an einer Kreuzung die Vorfahrt des 40jährigen Opelfahrers missachtet, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der entstandene Blechschaden beläuft sich auf ca. 3000,– Euro.

Mit Betäubungsmitteln erwischt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend wurde ein 24jähriger Hammelburger am Bahnhofsvorplatz kontrolliert. Hierbei hatte er 2,65 Gramm Marihuana einstecken. Das aufgefundene Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Ehrliche Finderin – Glückliche Verliererin

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Den aufgefundenen Geldbeutel einer 55jährigen brachte die 53jährige umgehend zur Polizeiinspektion Hammelburg. Hier konnte die Verliererin erreicht werden, die ihren Geldbeutel umgehend abholte. Der Dank der Eigentümerin und der Polizei Hammelburg ist der ehrlichen Finderin sicher.

Vorfahrtsverstoß

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Freitagvormittag wollte die 84jährige Fahrerin eines Opels von der Straße „Baumgarten“ nach links in die Hammelburger Straße einbiegen. Dabei übersah sie den im Einmündungsbereich auf der Vorfahrtstraße wartenden Mercedes einer 79jährigen und fuhr auf diesen auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000,– Euro.

A7 Gem. Hausen b.Würzburg

Person mit gefälschtem Führerschein kontrolliert

Am Nachmittag des 08.03.2019 kontrollierte eine Fahndungsstreife der VPI Schweinfurt-Werneck einen mit zwei Personen besetzen Pkw an der Anschlussstelle Gramschatzer Wald (A7) und ließ sich wie üblich den Führerschein des Fahrers sowie die erforderlichen Fahrzeugpapiere aushändigen. Beim näheren Betrachten des ukrainischen Scheckkartenführerscheins stellten die Beamten nach kurzer Zeit Fälschungsmerkmale fest. Eine eingehende Begutachtung des Dokuments brachte schließlich Gewissheit, der „Lappen“ war gefälscht und das gar nicht mal schlecht. Der Grund hierfür konnte im Anschluss ebenfalls ermittelt werden. Gegen den 24-jährigen Türken aus Baden Württemberg lag ein amtlicher Entzug der Fahrerlaubnis, sowie eine Sperrfrist bis Mitte April vor. Und als wäre das noch nicht genug war auch noch der Aufenthaltstitel des Türken seit einigen Wochen abgelaufen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und illegalem Aufenthalt ohne Aufenthaltstitel.

Pressebericht vom 09.03.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht

Bad Kissingen – Bereits am Montag, den 03.03.19, ereignete sich im Bereich der Schönbornstraße eine Verkehrsunfallflucht. Eine 19jährige parkte ihr Fahrzeug neben einem kleinen Baumarkt auf dem Parkplatz ordnungsgemäß von 07:10 Uhr bis 16:00 Uhr. Als sie hiernach zu Hause ihr Fahrzeug im Hof abstellte bemerkte sie auf der rechten Fahrzeugseite, im Bereich Radkasten Kotflügel und am rechten Außenspiegel, diverse Kratzspuren. Das Außenspiegelgehäuse war sogar gebrochen. Der Schaden wird auf ca. 4.000,- Euro geschätzt. Täterhinweise bzgl. des Verursachers gibt es bisher nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

/weinm

Gaststättenbetreiber bekommt Ohrfeige

Bad Kissingen – Am Freitag, gegen 22:15 Uhr, kam es zu einem Körperverletzungsdelikt einer Gaststätte in der Littmannstraße. Der Gastwirt erteilte einem erheblich alkoholisierten Gast ein Hausverbot, woraufhin der Gast provokativ eine Zigarette vor dem Eingangsbereich der Gaststätte rauchte. Als sich der Gaststättenbetreiber ebenfalls nach draußen begab, um dem unbekannten Gast des Geländes zu verweisen, gab der Gast dem Betreiber eine Ohrfeige. Beim beherzten Eingreifen der Frau des Gaststättenbetreibers in der daraufhin entstandenen Schubserei, verletzte sich diese am Finger. Auch der Gastwirt erlitt mehrere Kratzwunden. Der unbekannte Gast wird als männlich, ca. 30 Jahre alt und mit dunklen Haaren beschrieben. Er trug eine graue Jacke und dunkle Jeans. Der Unbekannte war in Begleitung von zwei Männern, jeweils blond und dunkelhaarig sowie einer Frau mit dunklen, schulterlangen Haaren, zu einem Zopf gebunden. Einer der beiden Begleiter trug eine blaue Jacke und Jeans. Alle sollen ebenfalls um die 30 Jahre alt gewesen sein und in einem verwandtschaftlichen Verhältnis stehen. Nach dem Vorfall entfernte sich die unbekannte Personengruppe vom Tatort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Bad Kissingen – In der Nacht von Freitag auf Samstag, befuhr ein 34-Jähriger die Schönbornstraße, als Fahrer eines vollbesetzten Pkw. Die Fahrzeuginsassen hatten zuvor eine Discothek in Bad Kissingen besucht und waren alle erheblich alkoholisiert. Bei der durchgeführten allgemeinen Verkehrskontrolle gab der Fahrer zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Zudem ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,14 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Vorfahrt missachtet

Bad Kissingen – Am Freitag, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Hemmerichstraße/Maxstraße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 37-Jähriger missachtete mit seinem Pkw BMW die Regelung „Rechts-vor-Links“ und stieß mit dem Pkw Ford Focus eines 50-Jährigen zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,- Euro, die Insassen wurden durch den Zusammenstoß nicht verletzt.

/ressm

Handy verloren

Bad Kissingen – Bei der Polizei wurde der Verlust eines Smartphones der Marke Samsung angezeigt. Die Geschädigte verlor das goldfarbene Handy am Donnerstag, 07.03.2019 im Stadtgebiet von Bad Kissingen.

Fundsache bei der Polizei abgegeben

Bad Kissingen – Bei einem Einkaufsmarkt in der Steubenstraße wurde durch einen Kissinger Einwohner eine Damenhandtasche aufgefunden und bei der Polizei abgeliefert. Über darin enthaltene Ausweisdokumente konnte die Verliererin ermittelt und verständigt werden.

Unfallbeteiligter meldet sich bei Polizei

Bad Kissingen – Richtig reagiert hat eine 52-Jährige Autofahrerin, nachdem sie am Freitagmittag auf einem Parkplatz in der Von-Hessing-Straße einen vermeintlichen Schaden angerichtet hatte. Die Frau hatte versehentlich beim Öffnen ihres Fahrzeugs mit der Türe gegen ein daneben stehendes Auto geschlagen. Um eine Schadensregulierung zu ermöglichen verständigte sie die Polizei. Durch die eingesetzte Streife konnte kein augenscheinlicher Schaden festgestellt werden. Sicherheitshalber wurde eine Benachrichtigung für den Fahrzeughalter hinterlassen.

Burkardroth

Unfallflucht

Burkardroth/OT Zahlbach – Am Donnerstag, 07.03.2019, um etwa 15.15 Uhr, knickte ein Lkw beim Befahren der Straße Zur Melchersmühle ein Verkehrszeichen um. Der Fahrer des Lkw mit einem Kennzeichen aus Niedersachsen fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zuvor hatte er einen Betrieb in der Straße beliefert.
Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und meldete ihn beim Markt Burkardroth, welcher Anzeige bei der Polizei erstattete. Die Schadenshöhe wurde mit 200,- Euro angegeben.

/harjo

Münnerstadt

Münnerstadt – Am Freitag, 08.03.2019 gegen 14 Uhr kam eine 33-jährige Ford Fahrerin auf der B287 zwischen Nüdlingen und Münnerstadt aufgrund eines geplatzten Reifens von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Leitplanke. Diese wurde durch den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug stark verbogen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000€. Das Fahrzeug musste anschließend abgeschleppt werden.

Personalien bei Bestellung missbräuchlich verwendet

Münnerstadt – Eine Einwohnerin von Münnerstadt erstattete Anzeige bei der Polizei, weil bei einem Internetanbieter unter Verwendung ihrer Personalien Gegenstände im Wert von 915,- Euro und an eine Packstation in Köln ausgeliefert wurden. Die Ermittlungen zu dem noch unbekannten Täter dauern an.

In die Leitplanke gerutscht

Münnerstadt – Eine 21jährige befuhr am Freitag, gegen 16:30 Uhr, die B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Auf Höhe des Asphaltwerkes kam die junge Frau aufgrund Unachtsamkeit in einer Linkskurve auf das Bankett. Hierdurch verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw, drehte sich einmal um die eigene Achse und schlug dann mit der linken Fahrzeugfront in die Leitplanke. Glücklicherweise blieb die 21jährige unverletzt. Der Schaden am Fahrzeug sowie der Leitplanke beläuft sich auf 2.500,- Euro.

Nach Trickdiebstahl in Schuhgeschäft – Wer kann Hinweise geben?

BAD KISSINGEN. Am Freitag begaben sich zwei Unbekannte in ein Schuhgeschäft und konnten durch geschicktes Ablenken der Verkäuferin mehrere hundert Euro Bargeld entwenden. Die Bad Kissinger Polizei hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Zeugenhinweise.

Etwa gegen 13:30 Uhr am Freitagnachmittag betraten zwei Männer ein Schuhgeschäft am Marktplatz. Während einer der beiden Unbekannten Interesse an einem Paar Schuhen im hinteren Teil des Geschäfts zeigte, hielt sich die zweite Person im vorderen Bereich auf. Im Verlauf des Verkaufsgesprächs konnte die Verkäuferin ein Geräusch aus dem Kassenbereich wahrnehmen.

Als Sie nach dem Rechten sehen wollte, hatte der zweite Unbekannte das Geschäft bereits verlassen. Auch der vermeintliche Kaufinteressent verließ dieses ebenso. Bei einer Nachschau in der Kasse stellte die Verkäuferin das Fehlen von mehreren hundert Euro Bargeld fest.

Die Angestellte kann einen der beiden Männer wie folgt beschreiben:
• 190 cm groß
• 50 Jahre alt
• Bekleidet mit dunkelblauer Strickjacke, dunkler Hose und dunkler Mütze

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Bad Kissingen geführt. Diese bitte Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0971/71490 zu melden.

Nach Einbruch in Bäckerei – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Bäckerei verschafft und einen vierstelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Polizeiinspektion Lohr am Main führt die Ermittlungen.

Der Einbruch in die Bäckereifiliale in der Lohrtorstraße hat sich dem Sachstand nach zwischen Freitag, 18:00 Uhr, und Samstag, 04:50 Uhr, ereignet. Ein Unbekannter verschaffte sich Zutritt zu dem Gebäude und entwendete dort Bargeld im vierstelligen Bereich. Anschließend konnte dieser unerkannt flüchten.

Die Ermittlungen hat noch vor Ort die Lohrer Polizei übernommen. Diese bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09352/87410 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.03.2019

Rauchentwicklung im Kreisabfallzentrum
Wonfurt – Am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr kam es zu einer Rauchentwicklung in einer Schüttmulde im Kreisabfallzentrum bei Wonfurt. Die Feuerwehren aus Wonfurt, Steinsfeld und Haßfurt hatten den Schwelbrand, der aus ungeklärter Ursache entstand, schnell unter Kontrolle. Es entstand kein Sachschaden.

Fahren trotz Fahrverbot
Hofheim i.Ufr. – Weil ein 30jähriger Pkw-Fahrer bei der Fahrt seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, wurde er zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass er wegen eines verhängten Fahrverbotes zurzeit keinen Pkw hätte führen dürfen. Auf den Fahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz Fahrverbotes zu.

Streit, Schläge und eine Platzwunde
Haßfurt – In einer Diskothek in der Bahnhofstraße in Haßfurt kam es in den frühen Samstag Morgenstunden zu zwei Körperverletzungsdelikten.
Die erste Auseinandersetzung ereignete sich gegen 00.30 Uhr, hier gerieten zwei Männer (37 und 23 Jahre) in der Diskothek zunächst verbal aneinander. Die Streitigkeit endete jedoch in einer handfesten Auseinandersetzung von der der Jüngere der Beiden eine Kopfplatzwunde davon trug, die ärztlich versorgt werden musste.
Gegen 01.30 Uhr kam es dann zu einer weiteren Körperverletzung vor der Diskothek. Ein zunächst in der Disko ausgetragener verbaler Streit wurde vom Sicherheitsdienst beendet. Der Sicherheitsdienst konnte jedoch nicht verhindern, dass es zu einem zweiten Zusammentreffen der Kontrahenten vor der Disko kam und der 29jährige Geschädigte von dem ca. 25 Jahre alten, bisher unbekannten Täter, mehrere Schläge abbekam.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0 zu melden.

Gruppe geht an Straßenbahnhaltestelle auf 35-Jährigen los – Wer kann Hinweise geben?

WÜRZBURG. In der Nacht zum Samstag kam es zwischen mehreren Unbekannten und einem 35-Jährigen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung in deren Verlauf die vierköpfige Gruppe auf den Mann eingeschlagen hat. Dieser wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Würzburger Polizei sucht nun Zeugen.

Etwa gegen 23:00 Uhr ist es dem Sachstand nach zwischen einem 35-Jährigen und einer vierköpfigen Gruppe an der Straßenbahnhaltestelle Wagnerplatz zu einer zunächst verbalen Streitigkeit gekommen. Als der Mann in die bereitstehende Straßenbahn einsteigen wollte, gingen die Mitglieder der Gruppe auf den Mann los und schlugen auf diesen ein. Als er zu Boden ging, traten die Unbekannten weiter auf ihn ein. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen.

Der Geschädigte wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und kann zumindest einen der vier Männer wie folgt beschreiben:
• 185 cm groß
• kräftig
• bekleidet mit einem Kapuzenpullover
• dunkle Haare

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/4572230 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.03.2019

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Freitag gegen 11.45 Uhr stellten Beamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Laudenbacher Weg bei einem 21-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Nachfrage räumte der junge Mann ein Marihuana konsumiert zu haben. Er musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Mofa mit abgelaufenen Kennzeichen
Zellingen, Lkr. Main-Spessart
Bei einer Zweiradkontrolle am Freitagnachmittag in der Würzburger Straße stellte sich heraus, dass an dem Mofa ein ungültiges Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 24-jährige Fahrzeugführer hatte vergessen sich ein neues Kennzeichen zu besorgen. Da das Fahrzeug ohne gültige Versicherung unterwegs war erwartet den Fahrer nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Folgenschwerer Auffahrunfall
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Freitag, gegen 11.40 Uhr, kam es im Bereich der Ringstraße zu einem Auffahrunfall mit einem Fahrschulfahrzeug. Der Fahrschüler musste an der Einmündung zur Gemündener Straße verkehrsbedingt anhalten was eine nachfolgende 44-jährige BMW-Fahrerin zu spät erkannte und gegen das Heck des Fahrschulautos prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden an dem Fahrzeug der Unfallverursacherin beide Airbags ausgelöst. Die Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt etwa 8000 Euro belaufen.

Diebstahl aus Umkleidekabine – flüchtender Täter wird festgehalten
Arnstein, Lkr. Main-Spessart
Am Freitagabend entwendete ein 38-jähriger Mann aus der Umkleidekabine des Sportheims in Arnstein mehrere Sporttaschen samt Inhalt im Wert von etwa 600 Euro. Beim Verlassen der Örtlichkeit wurde der Täter jedoch entdeckt und versuchte zu flüchten. Er konnte jedoch von einem Zeugen verfolgt und gestellt werden. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus dass der Täter erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 1,6 Promille.

 

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Freitagfrüh, 08.03.19 bis Samstagfrüh, 09.03.19, insgesamt 3 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen 1 Person leicht verletzt wurde:

Dettelbach – Lkrs. Kitzingen

Am Freitag, 08.03.19, gg. 12.10 h, befuhr eine 47jährige Zustellerin mit ihrem Lkw die Michael-Kern-Straße in Richtung Balthasar-Neumann-Straße, um die Kreuzung Am Lehnstein geradeaus zu überqueren.
Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden Pkw BMW, den ein 22jähriger lenkte.
Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenprall beider Fahrzeuge, wobei der BMW-Fahrer leichte Verletzungen erlitt.

An den Fahrzeugen entstanden erhebliche Schäden. Die Polizei geht von ca. 5000,- Euro beim Lkw und von ca. 11.000,- Euro am BMW aus.

Diebstahl

Rüdenhausen – Lkrs. Kitzingen

Zwischen Donnerstag, 07.03.19, 15.30 h und Freitag, 08.03.19, 09.30 h, entwendete ein Unbekannter in der Hindenburgstraße von einem dort auf einem schwer einsehbaren Grundstück abgestellten Kleinkraftrad, ein aktuelles Versicherungskennzeichenschild (Jahr 2019, Farbe grün, 669TVO) im Wert von knapp 60,- Euro.

Wer diesbezüglich Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise auf den Verbleib des Schildes geben kann, möge sich mit der PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 in Verbindung setzen.

Sachbeschädigung

Kitzingen

Zwischen Donnerstag, 07.03.19, 19.00 h und Freitag, 08.03.19, 09.00 h, wurde in der Königsberger Straße an einer Häuserfassade das PVC-Entwässerungsrohr der Klimaanlage mit Gewalt aus der Verankerung gerissen.
Der Täter ist unbekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50,- Euro.

Hinweise erbittet die PI Kitzingen unter Tel.-Nr. 09321/141-0.

Sonstiges

Großlangheim – Lkrs. Kitzingen

Am Freitag, 08.03.19, gg. 20.00 h, stellte eine Polizeistreife anlässlich der Kontrolle eines 21jährigen Kleinkraftradfahrers in der Bahnhofstraße fest, dass der junge Mann an seinem Fahrzeug noch ein „altes“, zwischenzeitlich abgelaufenes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2018 (Farbe blau) angebracht hatte. Ein gültiger Versicherungsschutz bestand demnach nicht mehr.
Der Fahrer hatte wohl übersehen, dass er sich zum 01.03.2019 ein neues Kennzeichenschild (Farbe grün) und damit weiteren Versicherungsschutz für ein neues Versicherungsjahr hätte beschaffen müssen.

Nun muss er mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem PflVersG (Pflichtversicherungsgesetz) rechnen. Eine Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden. Das Fahrzeug darf erst wieder nach Vorlage eines gültigen Versicherungsvertrages auf öffentlichem Verkehrsgrund bewegt werden.

In dem Zusammenhang weist die Polizei alle Benutzer von Fahrzeugen, die ein Versicherungskennzeichen benötigen, darauf hin, zu überprüfen, ob bereits ein aktuelles Kennzeichenschild aus dem Jahr 2019 beschafft wurde und das Fahrzeug damit ausgerüstet ist.

In Einzelfällen übersehen manche Nutzer nach wie vor den Umstand, dass das Versicherungsjahr jeweils am 01.03. beginnt und mit Ablauf des Monats Februar im Folgejahr endet.
Volkach – Lkrs. Kitzingen

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Samstag, 09.03.19, gg. 03.15 h, in der Sommeracher Straße, stellte eine Streifenbesatzung der PI Kitzingen beim 21jährigen Fahrer eines Pkw Opel Alkoholgeruch fest. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 0,38 mg/l, so dass der Probant den Beamten zur Dienststelle folgen musste.
Hier wurde an einem Messgerät, welches gerichtsverwertbare Ergebnisse liefert, ein Wert von 0,44 mg/l festgestellt.

Der junge Mann sieht nun einem Ordnungswidrigkeitenverfahren entgegen, welches in einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot enden wird.
Die Weiterfahrt wurde selbstverständlich unterbunden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.03.2019

Verkehrsunfallflucht
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie der Polizei erst im Nachgang bekannt wurde, ereignete sich bereits im Januar eine Verkehrsunfallflucht auf dem Gästeparkplatz des Restaurants „Scheune“ in Brendlorenzen. Demnach stellte ein 66-jähriger Bad Neustädter seinen BMW vom 12.01.2019 bis zum 15.01.2019 an der o. g. Örtlichkeit ab und musste anschließend feststellen, dass sein Fahrzeug im Heckbereich frische Unfallspuren aufwies. Der Schaden am Pkw des Geschädigten wird mit rund 3500 Euro beziffert.

Opfer der Flammen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund eines technischen Defekts geriet am Donnerstagmorgen eine landwirtschaftliche Zugmaschine auf einem zwischen Herschfeld und Rödelmaier parallel zur B 279 verlaufenden Schotterweg in Brand. Zwar konnte das Feuer durch die alarmierten Feuerwehren aus Herschfeld, Bad Neustadt und Brendlorenzen schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch brannte der Traktor bis dahin beinahe vollständig aus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Personen wurden hierbei nicht verletzt.

Ohne Herrchen in der Rhön
Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein herrenloser Schäfer Mischling sorgte im Laufe des Donnerstags in der Rhön für Aufsehen. Nach erfolgter Mitteilung über einen verletzten Hund am Parkplatz Schornhecke versuchten zunächst Kräfte der Polizeiinspektion Bad Neustadt mit Unterstützung des Tierheims diesen einzufangen. Dieses Unterfangen misslang jedoch. Erst dem zuständigen Jagdpächter gelang es schließlich den Hund einzufangen und im Tierheim einer fachgerechten Versorgung zuzuführen. Der Besitzer des Hundes wird gebeten sich mit dem Tierheim Wanningsmühle in Verbindung zu setzen.

Autofahrt mit Folgen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In den Mittagsstunden des Donnerstags wurde ein 34-jähriger Pkw-Fahrer in Bad Neustadt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte zunächst festgestellt werden, dass der Bad Neustädter nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem konnten Anzeichen für einen vorangegangen Drogenkonsum festgestellt werden, was folglich eine Blutentnahme im Krankenhaus nach sich zog. Dem nicht genug führte er auch noch eine geringe Menge Marihuana in seiner Sporttasche mit sich. Aufgrund der unbedachten Autofahrt muss der Mann nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Fußgängerzone – 28-Jähriger in Untersuchungshaft

BAD KISSINGEN. Nachdem ein 28-Jähriger am Freitagabend in der Innenstadt auf seine 27-jährige Ex-Lebensgefährtin eingestochen hat, verbrachte der Tatverdächtige die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Seit Samstag sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, ist es am Freitagabend in der Prinzregentenstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf ein 28-Jähriger zunächst auf seine ein Jahr jüngere Ex-Freundin eingestochen und diese in der Folge auch im Bereich des Oberkörpers körperlich angegangen hat. Die 27-Jährige, welche lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich weiterhin in ärztlicher Behandlung.

Der 28-jährige Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Am Samstagvormittag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.