Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

452
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Dienstag insgesamt sechs Verkehrsunfälle gemeldet. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit verletztem Kind

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich in der Marktbreiter Straße am Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes ein Verkehrsunfall. Ein 12-jähriger Junge fuhr mit seinem Tretroller zwischen den geparkten Fahrzeugen. Hier übersah das Kind einen langsam fahrenden Pkw eines 72-jährigen Verkehrsteilnehmers. Es kam zur Berührung des Tretrollers mit dem Pkw. Dadurch stürzte der Junge zu Boden und wurde dadurch leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte in der Marktbreiter Straße ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen ein geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich in der Bismarckstraße ein Verkehrsunfall. Beim Ausparken touchierte aus Unachtsamkeit ein 39-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw ein mobiles Verkehrszeichen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 EUR.

Auf Pkw aufgefahren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen fuhr ein 26-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Gaibacher Straße aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw auf einen haltenden Kleintransporter auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2600 EUR.

Rehe kreuzen die Fahrbahn

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend lief auf der Kreisstraße 10 zwischen Wiesentheid und Reupelsdorf ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde von einem Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Ein 60-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Mittwochabend mit seinem Pkw die Kreisstraße 12 zwischen Hörblach und Großlangheim. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Einbruch/Diebstahl

In Apotheke eingebrochen

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 05.03.19, 22.00 Uhr und 06.03.19, 06.50 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter in der Herrnstraße in die dortige Apotheke. Die Eingangstüre wurde brachial aufgehebelt und das Innere der Apotheke durchsucht. Die Täter konnten Wertgegenstände in Höhe von etwa 210 EUR entwenden. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Kennzeichen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.03.19 18.00 Uhr und 06.03.19, 10.00 Uhr, ereignete sich im Spinnengäßchen ein Diebstahl an einem Pkw. Bislang unbekannte Täter entwendeten das hintere Kennzeichen von einem geparkten Pkw. Es entstand ein Schaden von etwa 30 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Blumenkasten in Brand gesetzt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Kanalgasse wurde am Mittwochfrüh ein Blumenkasten von bislang unbekannten Tätern in Brand gesetzt. Der Kasten befand sich an einem Einfamilienhaus außen auf einer Fensterbank. Durch den Schmorbrand entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Würzburg

19-Jähriger randaliert in Linienbus – Fensterscheiben mit Nothammer eingeschlagen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein 19-Jähriger, der sich dem Sachstand nach in einer psychischen Ausnahmesituation befand, hat am Mittwochnachmittag in einem Linienbus mehrere Fensterscheiben eingeschlagen. Der junge Mann wurde im Anschluss in eine Fachklinik eingewiesen.

Etwa gegen 13:25 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine randalierende Person in einem Linienbus am Kardinal-Faulhaber-Platz. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begaben sich umgehend zur Einsatzörtlichkeit und konnten vor Ort einen 19-jährigen Landkreisbewohner feststellen. Da dieser sich äußerst aggressiv verhielt und unter anderem auf die Einsatzkräfte spuckte, musste er gefesselt werden.

Laut Zeugenaussagen entnahm der 19-Jährige zuvor im Linienbus einen Nothammer aus einer Halterung und schlug damit insgesamt drei Fensterscheiben ein. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich rund 50 Fahrgäste in dem Bus, von denen jedoch glücklicherweise niemand verletzt worden ist.

Der 19-Jährige, welcher sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde im Anschluss in eine Klinik eingewiesen, in welcher er nun auch psychologisch begutachtet wird.

Bad Königshofen
Trunkenheitsfahrt unterbunden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Mittwochnachmittag mitgeteilt, das zwei Männer auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes am geöffneten Kofferraum Ihres PKW stehen und Bier trinken. Bei der Kontrolle des 37-Jährigen Fahrzeughalters aus einem Nachbarlandkreis wurde ein Atemalkoholwert von 0,64 Promille gemessen. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Schweinfurt

1-jähriger Junge nach Sturz in Gewässer verstorben

LÜLSFELD, LKR. SCHWEINFURT. Am Montagmittag ist ein 1-jähriger Junge auf einer landwirtschaftlichen Fläche in ein dortiges Gewässer gefallen und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen worden. Dort ist das Kleinkind am Folgetag bedauerlicherweise verstorben.

Etwa gegen 12:00 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr die Mitteilung über ein 1-jähriges Kind, welches auf einer landwirtschaftlichen Fläche in ein dortiges Gewässer gefallen ist. Bei Eintreffen der ersten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen befand sich der Junge bereits mit dem Rettungshubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus.

Dem Sachstand nach befand sich der Junge mit mehreren weiteren Kindern, sowie vier Erwachsenen auf der landwirtschaftlichen Fläche und stürzte aus noch ungeklärter Ursache in ein dortiges Auffangbecken. Er wurde dort durch einen der Erwachsenen entdeckt und umgehend aus dem Wasser geholt. Ein zufällig anwesender Arzt begann umgehend mit der Erstversorgung des Jungen und kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um diesen.

Der Junge wurde zunächst in eine Würzburger Klinik geflogen und in der Folge in eine Münchner Spezialklinik verlegt. Dort ist der 1-Jährige, der aus dem Raum Leipzig stammt, bedauerlicherweise am Dienstagabend seinen schweren Verletzungen erlegen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun, die Ursache für den tragischen Unglücksfall zu rekonstruieren.

Bad Brückenau
Wildunfall – verletztes Reh lief davon
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochabend war eine 38Jährige mit ihrem BMW von Schildeck in Richtung Schondra unterwegs, als ihr plötzlich ein Reh vors Auto sprang. Das verletzte Reh rannte weiter. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau verständigte den zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche. Der Blechschaden hält sich mit unter 1000 Euro in Grenzen. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

650er BMW ohne gültigen Motorradführerschein gefahren
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Bad Brückenauer Polizeiinspektion kontrollierte am Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße einen Motorradfahrer. Bei der Kontrolle konnte er nur einen Führerschein der Fahrerlaubnisklasse A2 vorzeigen. Für die 50-PS-Maschine hätte er die Klasse A benötigt. Der 41Jährige durfte nicht weiterfahren. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Auch gegen die 51jährige Halterin kommt eine Anzeige zu, weil sie es erlaubt hatte, obwohl sie wusste, dass der Fahrer keine erforderliche Fahrerlaubnis hat.

Landwirtschaftliches Gespann ohne Zulassung
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag fiel einer Streife der Bad Brückenauer Polizei ein landwirtschaftliches Gespann auf. Am Anhänger befanden sich weder ein Wiederholungskennzeichen noch ein 25-km/h-Schild. Dadurch wurde der Anhänger zulassungs- und versicherungspflichtig. Der Sachbearbeiter ermittelt nun wegen Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung.

Verbotene Elektroschocker mitgeführt
Oberleichtersbach-Dreistelz, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Bad Brückenauer Polizei kontrollierte am Mittwochvormittag einen Mercedes-Sprinter. Bei der Kontrolle fanden die Beamten zwei Elektroschockgeräte im Auto. Das Waffengesetz verbietet das Führen von derartigen Geräten in der Öffentlichkeit. Auf den 22jährigen Mitfahrer im Auto kommt nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz zu.

Bad Neustadt
Lkw-Fahrer wollte zunächst nicht warten!
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch, kurz vor 09.00 Uhr, hielt die Fahrerin eines Omnibusses an der Haltestelle am Rudolf-Diesel-Ring an, um Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen.
Der polnische Lenker eines Sattelzugs war in gleicher Fahrtrichtung unterwegs und da er nicht warten wollte, fuhr er am haltenden Bus vorbei und touchierte mit der rechten Seite seines Aufliegers den linken Außenspiegel des Busses. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 1.800,- Euro. Im Anschluss musste der 35-jährige Pole dann solange warten, bis die Polizei kam und den Unfall aufnahm. Außerdem wurde der Mann gebührenpflichtig verwarnt.

Einbruch in Gärtnerei
Im Zeitraum Rosenmontagabend bis Mittwochfrüh drang eine unbekannte Person durch Aufhebeln einer Türe in das Verkaufs- und Bürogebäude einer Gärtnerei in der Stockgasse ein. Dort wurden sämtliche Behältnisse und Schränke durchsucht, wobei der Täter in der Trinkgeldkasse fündig wurde. Er entwendete das bisschen Bargeld und verließ das Gebäude. Der angerichtete Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro steht in keinem Verhältnis zu dem erbeuteten Betrag.
Wer hat im genannten Zeitraum sachdienliche Beobachtungen im Bereich der Gärtnerei in der Stockgasse bzw. in der Nähe des Gymnasiums gemacht.

Verkehrsunfall ohne Fremdbeteiligung
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag fuhr eine 31-jährige Opel-Fahrerin von Niederlauer in Richtung Bad Neustadt. Auf der Kreisstraße NES 17, nach der Einmündung ins Industriegebiet und der sogenannten „Angermüller-Kreuzung“, geriet die junge Frau nach rechts in die Bankette, übersteuerte nach links und kam ins Schleudern. Daraufhin prallte der Pkw frontal in die Böschung und überschlug sich mindestens zweimal. Ein Verkehrsteilnehmer, der aus Bad Neustadt kommend in Richtung Niederlauer fuhr, konnte den Unfallhergang beobachten. Er fand dann die verunfallte Frau, die offenbar herausgeschleudert wurde, auf der Beifahrerseite im Graben liegend. Er setzte einen Notruf ab und die Schwerverletzte wurde mit Rettungsflieger in die Uniklinik Würzburg geflogen. Der totalbeschädigte Corsa wurde abgeschleppt.

Geldbeutel vergessen – weg!
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 38-jährige Frau kaufte am Mittwochmittag, zwischen 13.00 und 13.30 Uhr, bei der Fa. Tegut in der Saalestraße ein. Als sie nach Passieren der Kasse ihre Einkäufe verstaute, ließ sie ihren roten Geldbeutel mit Bargeld und persönlichen Karten auf einer Ablagefläche im Kassenbereich liegen. Zuhause bemerkte sie das Fehlen ihres Portemonnaies und kehrte sofort ins Geschäft zurück. Der rote Geldbeutel war nicht mehr auffindbar.

Mellrichstadt
Falscher Microsoftmitarbeiter

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, rief ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft bei dem Geschädigten an, erklärte, dass sein Rechner virenverseucht sei und bot ihm Hilfe über eine Fernwartung an. Der Mann ließ sich auf das Angebot ein und bezahlte die Hilfe in Form von i-Tune-Gutscheincodes, die er bereitwillig an den Anrufer übermittelte. Da der angebliche Servicemitarbeiter noch weitere Gutscheincodes forderte, beendete der Geschädigte das Telefongespräch. Der Rechner ist seitdem nicht mehr benutzbar und muss zur Reparatur in eine IT-Fachwerkstätte gegeben werden, da offensichtlich das Betriebssystem verändert und Schadsoftware installiert wurde.

Ware bezahlt, aber nicht erhalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch erstattete ein Geschädigter Anzeige, da er über Ebay einen gebrauchten Camcorder erworben hatte, den Kaufpreis überwies aber keine Ware erhielt.

Kennzeichen entwendet

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 05.03.19, 19:00 Uhr bis 06.03.19, 00:45 Uhr wurden in der Fröschgasse in Hendungen von einem dort geparkten Audi das vordere Kennzeichen entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776-8060.

Hammelburg
Unfall mit Totalschaden

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Unfall kam es am Mittwoch, gegen 11:20 Uhr, auf der Kreisstraße 12. Ein 67-jähriger war mit seinem VW-Transporter von der B287 kommend in Richtung Elfershausen unterwegs, als ein nachfolgender Ford-Fahrer auf das Heck des Vorausfahrenden auffuhr und dabei noch ein Verkehrsschild umgefahren hat. Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Ford entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro und am Transporter von ca. 5.000 Euro.

Betrügerisches Gewinnversprechen
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Erneut haben dreiste Telefonbetrüger am Dienstag versucht, einen Senioren zu betrügen. Die Anruferin gab sich als Mitarbeiterin der Berliner Staatsbank aus. Für einen vermeintlichen Geldgewinn sollte der ältere Mann in Vorkasse gehen. Er wurde hierzu aufgefordert, 100 Euro per Moneygram in Schweinfurt mit angegebener Adresse einzuzahlen. Der 72-Jährige zeigte sich skeptisch und verständigte die Polizei, statt eine Überweisung zu veranlassen.
Auffahrunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Autobahnausfahrt bei Oberthulba kam es am Mittwochabend zu einem Auffahrunfall als eine 65-jährige Daimler-Fahrerin an der Einmündung zur Staatsstraße 2291 verkehrsbedingt halten musste und die nachfolgende 24-jährige Fahrerin eines Toyota dies zu spät bemerkte. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 550 Euro.

Pkw beim Rangieren beschädigt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Eine 58-Jährige fuhr am Mittwoch, gegen 16:50 Uhr, mit ihrem VW auf dem Gelände einer Tankstelle beim Rückwärtsfahren gegen einen hinter ihr stehenden Ford. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 800 Euro.

VW-Golf aus dem Verkehr gezogen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen wurde eine 36-jährige VW-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass nach Umbauten an dem Fahrzeug die Betriebserlaubnis erloschen ist. Insbesondere war der VV-Golf in unzulässiger Weise tiefergelegt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrzeugführerin erwartet nun eine Anzeige.

Ebern
Hochwertiges Tablet entwendet

Ebern, Lkrs. Haßberge: Bereits am letzten Donnerstag, zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uh,r ereignete sich ein Diebstahl eines iPads in einem Optikerladen am Marktplatz in Ebern. Zwei bisher unbekannte männliche Personen betraten hierbei zu genannter Zeit den Laden. Als die Personen schließlich nach kurzer Zeit ohne etwas zu kaufen den Laden verlassen hatten, fiel den Angestellten auf, dass ein iPad, welches hinter dem Verkaufstresen lag, fehlte. Es handelt sich hierbei um ein weißes iPad Pro der Marke Apple im Wert von ca. 450€. Wer hat zur genannten Zeit im Eberner Stadtgebiet etwas Auffälliges bemerkt? Bei den beiden unbekannten Tatverdächtigen handelte es sich um zwei spanisch sprechende männliche Personen, südländischen Aussehens. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 oder persönlich entgegen.

Bad Kissingen

Unfallflucht auf dem Parkplatz der Marbach Apotheke

Am Mittwoch, zwischen 10:45 – 14:50 Uhr, wurde ein PKW der Marke Toyota Yaris, welcher auf dem Parkplatz der Marbach Apotheke stand, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von circa 1000,- Euro zu kümmern. Zeugen, die etwas in dem Zeitraum beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Zeugen gesucht – Fahrzeug wurde beschädigt

In der Zeit von Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08.30 Uhr, wurde das im Stadtteil Garitz ordnungsgemäß im Max-Planck-Weg geparkte, braune Fahrzeug Ford einer 64-Jährigen von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer auf der linken hinteren Seite beschädigt. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Rotlicht missachtet

Am Mittwoch ereignete sich gegen 15.15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung Ostring und Kissinger Straße. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Mercedes nach Zeugenaussagen bei Rotlicht in gerader Richtung in die Kreuzung ein und erfasste dabei einen von links kreuzenden Pkw Seat. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die drei Fahrzeuginsassen des Pkw Seat wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 18.000,- Euro.

Streitigkeiten auf Parkplatz

Am vergangenen Samstag kam es auf einem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in der Hartmannstraße zu einer verbalen Streitigkeit. Grund hierfür war das Nichtbeachten der eingezeichneten Parkflächen, wobei von einem Pkw beinahe zwei Parkflächen benutzt wurden. Dem daneben stehenden Fahrzeug verblieb dadurch eine geringere Restbreite zur Verfügung. Im weiteren Verlauf gerieten die beteiligten Fahrzeugführer in einen Streit, der letztendlich in beleidigenden Äußerungen gipfelte.
Von der Polizeiinspektion Bad Kissingen sei hierzu erwähnt, dass eine eingezeichnete Parkflächenmarkierung eines Supermarktes zu keinem Besitzanspruch berechtigt und eventuelle Belehrungen über mögliches Fehlverhalten nur durch die dafür zuständigen Sicherheitskräfte zu erfolgen hat.

Versicherung abgelaufen

Am Mittwochnachmittag, gegen 14:30 Uhr, wurde eine Rentnerin von einer Streifenbesatzung der Polizei auf ihrem Leichtmofa angehalten. Dieses hatte anstatt dem neuen, grünen Versicherungskennzeichen, noch das Kennzeichen vom vorherigen Jahr, welches mit Beginn des 01.03.2019 seine Gültigkeit verlor. Auch einen Nachweis über ein gültiges Kennzeichen konnte die Frau nicht vorzeigen. Auf die Dame kommt nun eine Anzeige aufgrund eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Münnerstadt

Pinkelpause mit Folgen

Am Mittwochnachmittag, gegen 16.10 Uhr, war ein 58-Jähriger mit seinem Pkw VW auf der Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt unterwegs. Auf Höhe des Windparks Münnerstadt hielt er sein Fahrzeug an, da dringend austreten musste. Offensichtlich zog er die Handbremse des Fahrzeugs nicht fest genug an und legte keinen Gang ein, so dass sich das Fahrzeug auf dem leicht abschüssigen Gelände selbständig machte und gegen die gegenüberliegende Leitplanke prallte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 2.000,- Euro.

Haßfurt
Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs

¬¬¬¬Ebelsbach – Aufgrund erheblicher Schlangenlinienfahrt und fehlender Beleuchtung wurde am Donnerstag, um 00.15 Uhr, ein Fahrradfahrer, der in der Straße An der Lohwiese in Ebelsbach unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 2,02. Daraufhin wurde im Krankenhaus Haßfurt eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige folgt.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Theres – Am Mittwochmorgen befuhr ein 32-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße 2426 von Theres kommend in Fahrtrichtung Donnersdorf. Auf Höhe der Einmündung zur BAB 70 missachtete ein gleichaltriger Ford-Fahrer beim Abbiegen nach links auf die BAB (Fahrtrichtung Schweinfurt) den Vorrang des entgegenkommenden Opel-Fahrers. Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Unfallverursacher musste mit Verletzungen zur Erstversorgung ins Krankenhaus Haßfurt gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt 7.000 Euro.

Fassade mit schwarzer Farbe besprüht

Ebelsbach – Auf die Außenfassade eines Geschäftes in der Straße An der Lohwiese in Ebelsbach hat in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen ein unbekannter Sprayer mit schwarzer Farbe einen beleidigenden Schriftzug in englischer Sprache angebracht. Wie die Tat an sich zeugen auch die grammatikalischen Kenntnisse des bislang unbekannten Täters von gewissen Defiziten. Die Schmiererei nimmt eine Fläche von 1,8 x 3 m ein. Der entstandene Schaden wird mit 1.000 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!