Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

289
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Streit um Lunchpaket

SCHWEINFURT. In der Nacht zu Donnerstag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Mitarbeitern des Ankerzentrums und einem 26-Jährigen Bewohner. Erst durch Pfefferspray konnte der der Randalierer unter Kontrolle gebracht werden. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter wurde leicht verletzt.

Gegen 02:40 Uhr forderte ein 26-jähriger Bewohner des Ankerzentrums Verpflegung von den Beschäftigten für seine Freundin, die allerdings nicht in der Unterkunft untergebracht ist. Als die Forderung abgelehnt wurde, begann der junge Mann im Bereich der Schleuse zu randalieren. Er warf Gegenstände um sich und bewaffnete sich mit Glasscherben um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Erst eintreffende Polizeistreifen konnten den 26-Jährigen mit dem Einsatz von Pfefferspray unter Kontrolle bringen. Durch den Reizgaseinsatz wurde ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leicht verletzt. Der Randalierer wurde in Gewahrsam genommen.

Der Nigerianer muss sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung stellen. Er zeichnet sich für Sachschaden von rund 1.000 Euro verantwortlich.

Kitzingen, 28.02.19

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Mittwoch insgesamt vier Verkehrsunfälle gemeldet. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit verletzter Person

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark ein Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw aus einem landwirtschaftlichen Weg nach links in die Staatsstraße ein. Hierbei übersah die Frau einen Vorfahrtsberechtigten Peugeot. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der 48-jährige Insasse des Peugeot leicht verletzt. Der Mann kam zur Behandlung in das Kitzinger Land-Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 6100 EUR.

Vorfahrt missachet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 87-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Otto-Hahn-Straße. An der Einmündung zur Panzerstraße übersah der Mann beim Linksabbiegen einen Vorfahrtsberechtigten Opel. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich in der Rüdenhausener Straße ein Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Verkehrsteilnehmer bog mit seinem Pkw aus einer Zufahrtsstraße nach rechts ab. Hierbei übersah der Mann einen Vorfahrtsberechtigten Ford. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Hase kreuzt die Fahrbahn

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Bereits am Dienstagabend lief auf der Kreisstraße 10 zwischen Reupelsdorf und Wiesentheid ein Hase über die Fahrbahn. Dieser wurde von einem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Brandfall

Gefriertruhe brannte

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Hedwig-Dern-Straße ein Brand in einem Einfamilienhaus. Aus bislang unbekannter Ursache geriet dort eine Gefriertruhe in Brand. Diese stand in einem Kellerraum des Anwesens. Der Brand konnte durch die eingesetzten Feuerwehren schnell gelöscht werden. Insgesamt befanden sich 25 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Wiesentheid und Rüdenhausen vor Ort. Es entstand ein Schaden von etwa 12000 EUR.

Sonstiges

Fahren ohne Führerschein

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen führten die Ordnungshüter in der Bahnhofstraße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei stellten sie bei einem 62-jährigen Fahrzeugführer fest, dass der Mann nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines ist. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 28.02.2019
________________________________________
Unerlaubte Schuttablagerung
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Irgendwann in der Zeit seit Anfang Februar hat ein Umweltfrevler rund einen Kubikmeter Bitumen aufdem Schotterparkplatz in der Verlängerung der Rhönstraße direkt unter dem Schild, das das Parken für Wohnmobile erlaubt, abgelagert. Wer kann Hinweise auf den Verursacher des Müllfrevels direkt am Rande des Biosphärenreservats geben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060 entgegen.

Reh bei Wildunfall getötet
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Eine 58Jährige fuhr mit ihrem Mazda auf der Staatsstraße von Oberbach in Richtung Wildflecken. Kurz vor der Abfahrt Wildflecken-West rannte von links ein Reh vor das Auto. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Der Blechschaden am Mazda beläuft sich auf rund 2000 Euro. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 28.02.2019

Handydiebstahl

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr, wurde einer Schülerin der Mittelschule aus der Garderobe das Handy entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 150,00 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt unter 09771/606-0.

Geldbeutel und Fahrerkabine durchwühlt

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bauarbeiter beobachteten am Mittwochmittag, wie sich ein Unbekannter an ihrem unverschlossenen Baustellenfahrzeug in der Hedwig-Fichtel-Straße zu schaffen machte. Als sie den Mann ansprachen und auf ihn zuliefen, rannte dieser in Richtung Kindergarten davon. Bei der anschließenden Fahndung konnte der 44-jährige Täter schließlich in der Martin-Luther-Straße aufgegriffen werden. Bei ihm wurde Diebesgut in Höhe von 7,00 Euro sichergestellt.

Jeweils einen Tag nach der Tat – Ladendiebe zu Freiheitsstrafen verurteilt

SCHWEINFURT. Nur einen Tag nach den jeweiligen Taten sind am Dienstag und am Mittwoch zwei Ladendiebe zu Freiheitsstrafen verurteilt worden. Einer sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein. Der zweite Verurteilte erhält in den kommenden Tagen eine Ladung zum Haftantritt.

Am Montagnachmittag hatte ein 19-jähriger Somalier in einem Supermarkt in der Niederwerrner Straße in Schweinfurt eine Flasche Rum entwendet. Er wurde in das Büro des Filialleiters gebeten, nachdem er den Kassenbereich passiert hatte, ohne die Ware zu bezahlen. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Ladendiebstahl übernahm in der Folge die Polizeiinspektion Scheinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Dabei wurde festgestellt, dass der Beschuldigte im selben Markt bereits am 6. Februar 2019 einen Ladendiebstahl begangen hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 19-Jährige, der aktuell im Ankerzentrum Schweinfurt untergebracht ist, im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens von einem Gericht zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von fünf Monaten verurteilt. Er erhält demnächst eine Ladung zum Haftantritt.

Ein drei Jahre älterer Landsmann des 19-Jährigen wurde am Dienstagabend in einem Supermarkt in der Manggasse bei einem Ladendiebstahl auf frischer Tat ertappt. Auch er hatte Alkoholika entwendet und den Kassenbereich passiert, ohne zu bezahlen. Erst in der vergangenen Woche war der 22-Jährige wegen eines gleichgelagerten Falls zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Er blieb nach der neuerlichen Tat auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt bis Mittwoch in Polizeigewahrsam, bis er im Rahmen der Hauptverhandlung zu einer weiteren Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt wurde. Der Mann wurde vom Gerichtssaal aus direkt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Hammelburg
Bei Kontrolle Marihuana aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vier Jugendliche verhielten sich Mittwochabend, gegen 21:50 Uhr, sehr verdächtig, als sie eine vorbeifahrende Streife erblickten. Nachdem eine Personenkontrolle negativ verlief, haben die Beamten in der Nähe eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Bei einer anschließenden Untersuchung auf der Wache konnte bei einem
17-Jährigen Marihuanageruch festgestellt werden.
Auf ihn kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Fundunterschlagung in Hammelburg

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 30-jährige Frau verlor am Montag, den 25.02.2019, gegen 16:00 Uhr, ihr iPhone 8 in der Würzburger Straße, als sie mit ihrem Hund spazieren ging. Die Geschädigte bemerkte den Verlust zeitnah, konnte jedoch das Mobiltelefon nicht mehr auffinden. Der Schaden beträgt 600 Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Tel. 09732 / 9060.

Wildunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2290 ereignete sich am Mittwochabend zwischen Wittershausen und Aura ein Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn überquerte. Ein 49-jähriger Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Ford frontal, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand. Der Hase überlebte den Zusammenstoß nicht.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 28.02.2019

Beim Rückwärtsfahren übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Als eine 47-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem VW Bus rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt fuhr, übersah sie einen querenden anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Opel inklusive Anhänger und blieb am Radkasten des Anhängers hängen. Der Schaden an den Fahrzeugen hielt sich in Grenzen, er lässt sich auf ca. 550 Euro schätzen. Die VW Fahrerin wurde vor Ort verwarnt.

Schulschwänzer zu Hause abgeholt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Mittelschule in Mellrichstadt meldete am Mittwochmorgen einen fehlenden Schüler. Die Streife traf den 13- jährigen Schulschwänzer bei sich zu Hause an. Auf Nachfrage, warum er nicht in der Schule sei, gab er an, zu Schulbeginn in seinem Klassenzimmer gewesen zu sein, doch fand er dort keinen seinen Mitschüler vor, sodass er sich dann wieder auf den Weg nach Hause begab. Es stellte sich heraus, dass seine Klasse in einem anderen Raum Unterricht hatte. Die Beamten brachten den Abgängigen zurück in die Schule.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.02.2019

Unfallflucht
Thüngen, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch hielt eine 41-jährige Autofahrerin in der Binsfelder Straße in Thüngen in einer Engstelle an um den entgegenkommenden Pkw einer 82-jährigen Autofahrerin, welche in Richtung Karlstadt unterwegs war, vorbeizulassen. Dabei kam es zu einer Berührung der Außenspiegel der Pkw und einem Schaden in Höhe von ca. 300.- Euro. Die 82-jährige Autofahrerin fuhr nach dem Unfall weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Während die Geschädigte bei der Polizei in Karlstadt in der Sache eine Anzeige erstattete kam die unfallflüchtige Dame ebenfalls zur Dienststelle um mitzuteilen, dass sie ihren Pkw, den sie auf einem Parkplatz in Karlstadt abgestellt habe, nicht mehr finden könne. Sie war der Meinung, dass dieser wohl gestohlen wurde. Auch ihre Fahrzeugschlüssel konnte sie auf Nachfrage nicht finden.

Eine Überprüfung ergab, dass der Pkw dort stand wo die Dame diesen geparkt hatte, aber dann nicht mehr finden konnte. Der Fahrzeugschlüssel konnte in der Schleuse der Polizeidienststelle entdeckt werden, dort wurde er wohl von der Dame abgelegt und dann ebenfalls vergessen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.02.2019

Verkehrsgeschehen

Pkw angefahren und weitergefahren

Zeil a.Main – Am Mittwoch, um 14.40 Uhr, war der Geschädigte mit seinem Pkw Fiat in der Bahnhofstraße stadtauswärts unterwegs. Vor ihm fuhr ein grauer Audi und dessen Fahrerin hielt unvermittelt vor dem Bahnhofsgebäude an, fuhr rückwärts und gegen den Pkw Fiat. Anschließend fuhr sie nach links auf den Parkplatz quer zur Bahnhofstraße und hielt an. Der Geschädigte fuhr neben das Fahrzeug der ca. 50 bis 60 Jahre alten Fahrerin und gab Handzeichen, dass sie stehen bleiben sollte. Doch diese sah ihn an, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr aus der Bahnhofstraße in die Bamberger Straße. Dort verlor sie der Geschädigte aus den Augen. Da die Stoßstange am Pkw Fiat vorne links verkratzt und verzogen wurde, entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Diebstahl

Geldbeutel aus Einkaufstasche gefischt

Haßfurt –Am Mittwochnachmittag während ihres Einkaufs in einem Verbrauchermarkt in der Hofheimer Straße, wurde einer 74-Jährigen aus der Einkaufstasche, die am Wagen hing, der Geldbeutel entwendet. Dieser konnte zwar später vor dem Markt wieder aufgefunden werden, jedoch fehlten das Bargeld in Höhe von 70 bis 80 Euro und der Personalausweis der Geschädigten. Verdächtig fiel ein 30 bis 35 Jahre alter Mann, dunkler Hauttyp mit dunklen Haaren, auf, der während des Einkaufs ständig um die Frau herumschlich.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Unfallverursacher ermittelt

Haßfurt – Schüler einer Fachakademie beobachteten am Mittwochfrüh, wie ein silbergrauer BMW die Zeppelinstraße in Fahrtrichtung Theodor-Morung-Straße fuhr. Der männliche Fahrer war ca. 20 bis 25 Jahre alt. Auf der Gegenfahrbahn hatte ein Pkw angehalten, um eine Person aussteigen zu lassen. Der Fahrer des BMW wollte zwischen dem haltenden und dem rechts geparkten Fahrzeug durchfahren, geriet jedoch zu weit nach rechts und stieß mit dem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines Daimler Crysler und beschädigte diesen auf einer Höhe von 93 bis 96 cm. Der BMW-Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden von ca. 400 Euro zu kümmern. Bei der Unfallaufnahme wurden auf der Fahrbahn mehrere Kunststoffteile aufgefunden, die einem BMW zuzuordnen waren. Die umliegenden Straßen wurden nach dem Verursacherfahrzeug abgesucht. Hierbei konnte vor einem Anwesen ein geparkter BMW angetroffen werden, der am rechten Außenspiegel frische Unfallschäden aufwies. Nach Überprüfung der am Unfallort aufgefundenen Kunststoffteile konnte eine passgenaue Übereinstimmung der ausgebrochenen Kunststoffsplitter festgestellt werden. So war zweifelsfrei nachweisbar, dass es sich bei dem BMW um das unfallverursachende Fahrzeug handelt. Aufgrund der Personenbeschreibung wurde der Sohn des Fahrzeughalters ermittelt. Er wurde kontaktiert und räumte den Unfallhergang und seine Fahrereigenschaft ein. Der Geschädigte wurde davon in Kenntnis gesetzt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.02.2019

Gegenverkehr musste ausweichen

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 24-Jährige fuhr von Bad Königshofen in Richtung Herbstadt. In einer leichten Linkskurve kam die Dame mit Ihrem BMW auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste ein entgegenkommender 53-Jähriger mit seinem Suzuki nach rechts ausweichen und kam im Straßengraben zum Stehen. Eine Berührung der Fahrzeuge fand nicht statt. Ob am Suzuki ein Schaden entstanden ist, muss von einer Werkstatt überprüft werden.

Entlaufener Hund

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 21-Jährige meldete der Polizei, dass Sie in der Industriestraße in Wülfershausen einen herrenlosen Hund gefunden hat. Sie bot an, sich dem Tier anzunehmen, bis sich der Besitzer meldet. Es handelt sich um einen etwa 30cm großen, schwarzen Rüden mit wuscheligem Fell. Der Hundebesitzer möge sich hinsichtlich des Verbleibs des Tiers mit der Polizei unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Gewinnspielversprechen am Telefon

Ein 57-Jähriger erhielt auf seinem Mobiltelefon einen Anruf, das er eine beträchtliche Summe gewonnen hätte. Er sei bei einem Gewinnspiel auf Platz 6 gezogen worden. Für die Abwicklung müsse er allerdings erst 1000,- € Gebühren in der Form von iTunes Cashcodes zahlen – im Anschluss werde Ihm der Gewinn durch eine Notarin persönlich übergeben.
Der Mann übermittelte dem Anrufer zunächst die Codes für 300,- € und lies sich anschließend in einem Telefonat dazu überreden weitere Codes im Wert von 500,- € zu kaufen und zu übermitteln. Nachdem Ihm jedoch kein Gewinn gebracht worden war entschloss er sich bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 28.02.2019

Bad Kissingen

Beleidigung

Am Mittwochnachmittag, gegen 13:15 Uhr, kam es in der Spargasse in Bad Kissingen zu einer Beleidigung. Ein 66-Jähriger beleidigte eine Ladeninhaberin, so dass ihre Kunden ohne was zu kaufen wieder gingen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Beleidigung zu.

Parken missglückte

In der Kolpingstraße blieb ein 38-Jähriger Kraftfahrer beim Rangieren aus einer Park-lücke mit der Anhängerkupplung seines VW Crafter an der Stoßstange eines geparkten Pkw Opel Meriva hängen und beschädigte diesen dabei. Der entstandene Schaden wurde auf etwa 1.000,- Euro geschätzt. Der Unfallverursacher wurde mit einer Verwarnung bedacht.

Auf dem Salinenparkplatz stieß ein Autofahrer beim rückwärts Ausparken mit seinem Pkw der Marke Mercedes gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden, der grob geschätzt etwa 1.200,- Euro beträgt.

Internetbetrug

Seit dem 15.02.2019 wartet eine Landkreisbewohnerin auf Ware, die sie im Internet bestellt hatte. Bislang wurde weder die Ware geliefert, noch der Betrag von knapp 58,- Euro, den die Geschädigte überwiesen hatte, zurückerstattet. Wie sich weiter herausstellte, betreibt der bislang unbekannte Täter einen Online-Shop mit gefälschten Markenprodukten. Die Ermittlungen ergaben, dass der unbekannte Täter seinen Sitz wohl in Nordrhein-Westfalen hat. Die dortigen Strafverfolgungsbehörden wurden mit den weiteren Ermittlungen betraut.

Ehrlicher Finder

Ein Kunde fand in einem Bad Kissinger Einkaufsmarkt eine Geldbörse und lieferte sie umgehend bei der Polizei ab. Darin befanden sich persönliche Dokumente des Verlierers und ein geringer Geldbetrag. Anhand der Dokumente konnte der Geschädigte verständigt werden.

Fahrzeugkontrolle deckt Unregelmäßigkeiten auf

Am Mittwochvormittag wurde in der Schönbornstraße ein Kleintransporter von einer Polizeistreife zur Kontrolle angehalten. Die ausländische Fahrerin fuhr gewerbsmäßig Pakete aus. Hierfür hätte sie ein Kontrollgerät betreiben müssen oder Nachweisblätter führen müssen. Da beides nicht bzw. nur unvollständig der Fall war, wird eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz erstattet.

Versuchter Einbruch

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Neulandstraße stellte am Mittwochvormittag Hebelspuren an der Terrassentür ihres Anwesens fest und verständigte die Polizei. Offenbar hatten ein oder mehrere Täter versucht, die Terrassentüre mittels eines Werkzeuges aufzubrechen, was ihnen aber nicht gelungen war. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall werden von der Polizei Bad Kissingen erbeten. Der Einbruchsversuch dürfte am Dienstag, in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 18.30 Uhr, stattgefunden haben.

Bad Bocklet

Auffahrunfall

An der Einmündung der Schlossstraße(St 2430) in die Staatsstraße 2292 in Aschach musste am Mittwochmorgen, gegen 07.45 Uhr, eine 49-Jährige Autofahrerin verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin eines nachfolgenden Pkw realisierte dies zu spät und fuhr auf den wartenden Pkw auf. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf etwa 4.000,- Euro geschätzt.

Burkardroth

Verbrennen von Reisig führt zu Feuerwehreinsatz

Wegen einer starken Rauchentwicklung wurden am Mittwochvormittag die Feuerwehren aus Premich und Burkardroth alarmiert. Wie sich herausstellte, stammte der Rauch von einer nicht angemeldeten Reisig-Verbrennung zwischen Premich und Gefäll. Da der 69-Jährige Betreiber des Feuers auch mindestens einen Traktorreifen mitverbrannte, kommt auf ihn eine Anzeige wegen eines Umweltdeliktes zu.

Münnerstadt

Wildunfall mit Wildschwein

Am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, befuhr eine 18-Jährige Landkreisbewohnerin die Staatsstraße 2445 von Oerlenbach in Richtung Münnerstadt. Kurz vor der Abzweigung nach Nüdlingen kollidierte ihr Seat mit einem Wildschwein, das die Straße überquerte. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden im Frontbereich.

Nüdlingen

Pkw wegen fehlendem Versicherungsschutz entstempelt

Ein Pkw der Marke Hyundai wurde von einer Streife in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Parkplatz des Sportgeländes in Nüdlingen festgestellt. Es war bekannt, dass die Halterin des Fahrzeugs die notwendigen Beiträge zur Kfz-Versicherung nicht entrichtet hatte und das Auto deswegen aus dem Verkehr gezogen werden sollte. Die notwendigen Maßnahmen wurden vor Ort getroffen und die Kennzeichen entstempelt.

Rannungen

Wildunfall

Am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, befuhr eine junge Frau mit ihrem BMW die Kreisstraße KG 10 von Pfändhausen nach Rannungen. Etwa 500 m vor dem Ortseingang erfasste sie mit ihrem Auto ein Reh. Die tragende Geiß verendete an der Unfallstelle. An dem Pkw entstand Sachschaden, welcher auf etwa 1.000,- Euro geschätzt wurde.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Ein Diebstahl reicht nicht

Ein Ermittlungsverfahren wegen zweifachen Ladendiebstahls läuft seit dem Mittwochvormittag gegen eine 24-jährige Landkreisbürgerin.
Bei der Sachbearbeitung eines Ladendiebstahls wurde weiteres Diebesgut von einem vorausgegangenen Diebstahl aufgefunden.
Der Gesamtbeutewert beträgt zirka 70 Euro.
Gegen 9.20 Uhr wurde die spätere Beschuldigte in einem Geschäft für Tierbedarf von einer aufmerksamen Angestellten beim Verlassen des Ladens angehalten, nachdem die Diebstahlssicherung angeschlagen hatte.
Nachdem die Polizei hinzugezogen worden ist, konnte bei der Mittzwanzigerin zwei Dosen Garnelenfutter im Wert von 10 Euro aufgefunden werden, die sie zuvor zu entwenden versucht hatte.
Im Rahmen der Durchsuchung der Beschuldigten konnten in ihrer Handtasche aber noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Diese Papier- und Büroartikel im Wert von zirka 60 Euro hatte die Frau zuvor in einem Geschäft in der Innenstadt ebenfalls unbezahlt mitgehen lassen.
Sämtliches Diebesgut wurde beschlagnahmt und an die jeweiligen Geschäfte wieder zurückgegeben.

Diebisches Ehepaar

Ein Ehepaar ist am Mittwochnachmittag in einem Baumarkt in der Rudolf-Diesel-Straße des Ladendiebstahls nicht geringwertiger Sachen überführt worden.
Gegen 17 Uhr wurden die beiden Russland Deutschen aus dem Bereich von Fuchsstadt von einem Ladendetektiv beobachtet, wie sie zunächst diverse Gartenartikel eines namhaften Herstellers in den Einkaufswagen legten. Danach fuhren sie etwas ziellos im Laden umher, bis der Mann zu einem mitgeführten Cuttermesser griff, damit die Verpackungen öffnete und den Inhalt in der Handtasche der Frau verschwinden ließ. Diese schaute sich dabei ständig sichernd um.
Nachdem die beiden Mittvierziger an der Kasse andere Artikel bezahlten, die in der Handtasche der Frau aber nicht, wurde die Polizei verständigt.
Auf Grund des Mitführens des Messers werden die beiden Beschuldigten jetzt wegen Ladendiebstahls mit einer Waffe zur Anzeige gebracht. Dafür sieht das Strafgesetzbuch eine erhöhte Strafandrohung vor.
Der Diebstahlswert beträgt rund 80 Euro.

Fahrraddiebstähle

-Am Samstag, 16. Februar, gegen 2 Uhr, stellte eine Fahrradbesitzerin ihr schwarz-rotes Damenrad der Marke Rehberg, mit einem Seilschloss versperrt, an den Fahrradständern am Hauptbahnhof ab.
Als sie an diesem Montagnachmittag um 17.40 Uhr wieder dorthin zurückkam, war das Fahrrad wie vom Erdboden verschluckt und nirgends mehr auffindbar.
Dessen Wert wird mit 135 Euro angegeben.

-Am gestrigen Mittwoch erschien ein weiterer „ehemaliger Fahrradbesitzer“ und erstatte eine Diebstahlsanzeige.
Im Spätherbst 2018, etwa Ende Oktober, stellte er sein rot-weißes Haibike, Attack SL29, im Hofraum des Mehrfamilienhauses Wilhelmstraße 24 ab. Als Sicherung nutzte er ein Spiralschloss mit Zahlencode.
Im Verlauf dieses Dienstags musste er feststellen, dass der Drahtesel zwischenzeitlich spurlos verschwunden ist.
Dessen Wert wird mit 210 Euro angegeben.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Auf dem Marktkauf Parkplatz in der Carl-Benz-Straße hat sich am Mittwochmittag eine Unfallflucht zugetragen, bei der vom Täter ein Blechschaden von rund 1000 Euro verursacht worden ist.
Für etwa 40 Minuten, von 12.10 bis 12.50 Uhr, parkte dort ein grauer Opel Zafira.
Als der Halter nach dem Einkauf zum geparkten Auto zurückkam, wies der jetzt eine frische Unfallbeschädigung auf. An der Frontseite waren die Stoßstange, das Kennzeichenschild und die Motorhabe leicht eingedellt.
Vom Verursacher und dessen Fahrzeug fehlte jede Spur.

-Eine weitere Unfallflucht ohne Hinweise auf den Verursacher spielte sich am Mittwochnachmittag am Spitalseeplatz 3 ab.
Zwischen 15 und 17.30 Uhr parkte dort ein schwarzer Opel Astra mit DLG-Kennzeichen.
Als die Nutzerin des Firmenwagens zum Abstellort zurückkam, musste sie eine frische Unfallbeschädigung daran erkennen.
Die vordere Stoßstange war an ihrer linken Seite jetzt eingedellt und verkratzt.
Der Schaden beträgt mindestens 1500 Euro.

Aus dem Landkreis

Diebstahl auf Baustelle – hoher Beutewert
Euerbach

An der Rewe-Baustelle, in der Nähe des Kreisverkehrs der Bundesstraße 303, haben in der Nacht zum Mittwoch unbekannte Diebe zugeschlagen.
Sie machten „fette Beute“ und entkamen mit Bauwerkzeugen, Baumaschinen und Büromaterial in einem geschätzten Gesamtwert von 15 000 Euro.
Aus Erfahrungswerten ähnlich gelagerter Deutschlandweiter Diebstähle wird auch in diesem Fall von überörtlichen, osteuropäischen Tätern ausgegangen. Sie suchen in aller Regel Baustellen in der Nähe von Autobahnen aus, um nach ihren Taten schnellstmöglichst wieder verschwinden zu können.
Gegen 7.20 Uhr stellte der erste auf der Baustelle eintreffende Arbeiter der geschädigten Baufirma am Mittwochmorgen fest, dass über Nacht
Diebe die Baustelle aufgesucht haben. Vermutlich mit mitgebrachten Werkzeugen haben die Täter zwei Baucontainer aufgeflext beziehungsweise aufgehebelt.
Aus dem Innern entwendeten die Unbekannten allerhand Baumaterialien, Werkzeuge, Maschinen und Büroartikel. Alles in Allem in einem Gesamtwert von rund 15000 Euro.
Der Schaden an den Containern wird auf 500 Euro geschätzt.
Auf Grund der großen Menge des Diebesguts müssen die Täter mit einem großen Transportfahrzeug oder mindestens zwei kleineren Fahrzeugen vorgefahren sein.

Fahrrad gestohlen
Grafenrheinfeld

Am vergangenen Freitagmorgen stellte die Eigentümerin eines Damenfahrrades der Marke Vermont, Typ Kinara, Farbe Blau und einem Zeitwert von zirka 150 in der Straße „Am Erlein“, mit einem Zahlenseilschloss gesichert, ab.
Als die Jugendliche aus Röthlein an diesem Montagnachmittag um 16.20 Uhr mit dem Rad wieder wegfahren wollte, war es samt dem Schloss spurlos verschwunden.

Bei Widerstandshandlungen zwei Beamte verletzt
Hausen

Im Rahmen von erforderlichen polizeilichen Maßnahmen in den frühen Morgenstunden des Donnerstags hat ein 37-Jähriger erheblich Widerstand geleistet und dabei zwei Polizeibeamte verletzt. Diese konnten nach einer ärztlichen Behandlung ihren Dienst nicht weiter fortsetzen.
Gegen den Beschuldigten wird jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.
Gegen 1.40 Uhr ging ein Notruf bei der Integrierten Leitstelle ein, wobei die Anruferin über Herzprobleme ihres Ehemannes berichtete. Nach dem Genuss reichlichen Alkohols und Schmerzmitteln klagte der Mann über Herzinfarktsymptome und habe danach das Haus mit Suizidgedanken und der Witterung nicht angepasster Kleidung verlassen.
Sofort begaben sich mehrere Funkstreifen in den Ortsteil und eine größere Absuche begann.
Etwa eine halbe Stunde später wurde ein Hundeführer fündig und der Gesuchte konnte in einem Gebüsch liegend aufgefunden werden.
Bei der anschließenden Festnahme setzte sich der Beschuldigte mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr und beleidigte dabei die eingesetzten Kräfte unentwegt. Bei der Festnahme zogen sich zwei Beamten Verletzungen an den Händen zu. Nach dem Transport in ein Schweinfurter Krankenhaus wurde dort eine Blutentnahme veranlasst und anschließend medizinische Maßnahmen durch das Krankenhauspersonal eingeleitet. Im Laufe des Donnerstags soll eine Einweisung des Täters in das Bezirkskrankenhaus erfolgen.

Brand durch technischen Defekt
Werneck

Durch einen technischen Defekt ist es am frühen Donnerstagmorgen in einem Kellerraum des Bezirkskrankenhauses zu einem Brand gekommen. Hinsichtlich eines möglichen Brandschadens können noch keine verlässlichen Angaben getroffen werden. Verletzt wurde niemand.
Gegen 3.40 Uhr ging der Brandmeldealarm bei der Integrierten Leitstelle Schweinfurt ein. Sofort eilten mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei an den Einsatzort.
Dabei stellte sich heraus, dass es in einem Starkstromschrank im Keller einer Krankenabteilung zu einem sogenannten Kabelbrand gekommen ist. Dadurch fiel der Strom in diesem Haus sowie einem weiteren Bau aus. Als Auslöser des Ganzen wird ein technischer Defekt vermutet.
Der Kabelbrand konnte durch die anwesenden Floriansjünger relativ schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Anschließend wurde eine Notstromversorgung eingerichtet.
Im Rahmen der Löscharbeiten wurden Insassen von einer Station auf eine andere verlegt.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
B 286, zwischen Schweinfurt und Schwebheim

Am Dienstag um 17.50 Uhr war eine Mini Lenkerin zwischen Schweinfurt und Schwebheim auf der Bundesstraße 286 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs.
Auf Höhe des „Flugplatzkreisels“ und des folgenden Kreisels zur Auffahrt auf die Bundesstraße lief ihr ein Reh gegen das Auto. Anschließend rannte das Wildtier in unbekannte Richtung davon.
Der Schaden am Fahrzeug wird auf 3000 Euro geschätzt.

Autofahrerin unter dem Einfluss von Alkohol
Bergrheinfeld

Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss hat sich in der Mittwochnacht eine Landkreisbürgerin eingehandelt. Deshalb droht ihr jetzt eine Bußgeldanzeige über 530 Euro, der Eintrag von zwei Punkten auf ihr Verkehrssünderkonto sowie die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots.
Gegen 23.30 Uhr wurde die Anfangsvierzigerin mit ihrem Ford in der Schweinfurter Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Weil die Ordnungshüter dabei Alkoholgeruch wahrgenommen haben, wurde der Frau ein Atemalkoholtest angeboten. Weil dieser positiv verlief durfte die Betroffene nicht mehr weiterfahren und musste ihren Fahrzeugschlüssel vorübergehend abgeben. Danach erfolgte ihr Transport zur Schweinfurter Polizeiwache, wo sie an einem gerichtsverwertbaren Gerät umgerechnet 0.54 Promille erreichte.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.