Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

380
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Dienstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen flüchtete der Verursacher. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Zaun angefahren und geflüchtet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Nacht vom 11.02. auf dem 12.02.19, etwa um Mitternacht, ereignete sich in der Industriestraße bei der Fa. Frische Service ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer blieb mit seinem Sattelzug beim Rangieren am Metallzaun der Einfahrt in das Firmengelände hängen. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Am Zaun entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Geparkten Pkw angefahren

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Jahnstraße ereignete sich am 11.02.19 zwischen 12.00 und 14.15 Uhr ein Verkehrsunfall. In diesem Zeitraum war ein Pkw auf dem Parkplatz der Steigerwaldhalle geparkt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen den Pkw. Dadurch wurde die gesamte linke Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Am geparkten Pkw entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Unachtsamkeit beim Aussteigen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen stieg in der Schönbornstraße ein 57-jähriger Verkehrsteilnehmer aus seinem Fahrzeug aus. Durch Unachtsamkeit wurde die Fahrertüre gegen einen gerade vorbeifahrenden Pkw gestoßen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 250 EUR.

Wildhasen verursachen Unfälle

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh lief auf der Kreisstraße 14 zwischen Wiesenbronn und Großlangheim ein Hase über die Fahrbahn. Dieser wurde von einem Pkw erfasst. Der Hase überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.
Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 29 zwischen Nordheim und Sommerach. Kurz vor der Ortschaft sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von einem Fahrzeug erfasst. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 3000 EUR.

Einbrüche/Diebstähle

Werkzeug gestohlen

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – In der Nacht vom 11.02.19 auf dem 12.02.19 gelangten bislang unbekannte Täter im Dürreseeweg auf das Firmengelände der dortigen Schreinerei. Die Unbekannten brachen ein Firmenfahrzeug auf und entwendeten aus dem Laderaum verschiedenes Werkzeug. Der Beuteschaden beträgt etwa 6000 EUR, der Sachschaden liegt etwa bei 400 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht vom 11.02. auf dem 12.02.19 gelangten bislang unbekannte Täter in der Max-Planck-Straße auf das Firmengelände der dortigen Baufirma. Die Unbekannten brachen ein Firmenfahrzeug auf und entwendeten aus dem Laderaum verschiedenes Werkzeug. Der Beuteschaden beträgt etwa 10000 EUR, der Sachschaden etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh wurde ein 21-jähriger Renault-Fahrer in der Schrannenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit wurden durch die Ordnungshüter drogentypische Auffälligkeiten bei dem Mann festgestellt. Die Unterbindung der Weiterfahrt und anschließende Blutentnahme waren die Folge.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Adam-Fuchs-Straße ein 19-jähriger Verkehrsteilnehmer von Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen angehalten. Der Pkw-Fahrer zeigte drogentypische Auffälligkeiten, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme.

Alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am späten Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Gaibacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 67-jährigen Fahrzeugführer stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille.

Schwarzach am Main, Lkr. Kitzingen – In Schwarzenau wurde am Dienstagabend ein 74-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Ordnungshüter stellten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille.

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Einer Frau aus Bad Brückenau lief am Dienstagabend in der Josef-Dörflinger-Straße in Bad Brückenau ein kleiner Hund zu. Sie wird sich vorläufig um das Tier kümmern. Es handelt sich um einen weißen Spitz. Der Kopf ist braun mit schwarzen Flecken. Über die Polizei Bad Brückenau (Tel. 09741 / 6060) ist die Zusammenführung von Hund und Herrchen möglich.

Wildflecken

Beim Zusammenstoß eines Klein-Lkw mit einem Toyota wurde am Dienstagnachmittag in Wildflecken einer der Fahrer leicht verletzt.
Gegen 15 Uhr wollte ein Paketdienstfahrer sein Gefährt rückwärts rangieren, um zu wenden. Vor er dazu ansetzte, rollte er noch etwas nach vorn. Dabei übersah der 39-jährige Angestellte des Paketdienstes einen vorbeifahrenden Pkw und prallte diesem in die Seite. Der Sachschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen liegt bei zusammen etwa 5000 €. Der Toyotafahrer begab sich im Anschluss an die Unfallaufnahme mit Schmerzsymptomen in ärztliche Behandlung.

Gerolzhofen

Polizei bittet um Hinweise
Gerolzhofen. In der Nacht zum Dienstag haben bislang unbekannte Täter auf Höhe des ehemaligen Spielplatzes, zwischen der Hermann-Löns-Str. und Julius-Echter-Straße, Pflastersteine aus dem Fußweg entfernt und wenige Meter weiter aufgestapelt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.
City-Roller entwendet
Gerolzhofen. In der Zeit vom 06. bis 11.02.2018 wurde vom Hof der Grabenschule in der Schulgasse ein weißer City-Roller entwendet. Hinweise auf den Verbleib des Rollers erbittet die Polizei Gerolzhofen.
Fahrrad entwendet
Gerolzhofen. Ein bislang Unbekannter entwendete ein vor der Kirche abgestelltes blau-schwarzes Herrenrad der Marke Bulls „Trailway“. Wer hat in der Nacht zum Dienstag Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum Täter geben?
Haßfurt

Brand

Wonfurt – Am Dienstag, 21.57 Uhr, wurde die Brandmeldeanlage des Kreisabfallzentrum ausgelöst. Bei Eintreffen der Polizei waren die FFW Wonfurt mit 17 Mann und das BRK mit 3 Mann bereits vor Ort. Im Innern der Halle war Rauchentwicklung, jedoch kein offenes Feuer wahrnehmbar. Mit Atemschutzausrüstung betraten die Feuerwehrleute das Objekt und begannen mit Löschmaßnahmen. Die FFW Haßfurt mit 17 Mann und die FFW Steinsfeld mit 16 Mann wurden zur Verstärkung nachalarmiert. Nach ersten Erkenntnissen entstand die Rauchentwicklung durch schmorenden Kunststoff, der in einer Grube der Halle gelagert wurde. Vermutlich durch Reibungswärme begann der Kunststoffmüll beim Schreddern zu schmoren. Da der Kunststoff im unteren Bereich der Müllansammlung schmorte, wurde er mit einem Bagger und mittels Kranarm auf den Hallenboden befördert und konnte dort durch die Feuerwehren abgelöscht werden. Auf dem Gelände befanden sich zum Zeitpunkt keine Beschäftigten mehr. Der Sachschaden für die Hallenreinigung und Instandsetzung der auslösenden Rauchwärmeabzüge beträgt ca. 20.000 Euro.

Verkehr

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Haßfurt – Am Dienstag, in der Zeit von 08.05 Uhr bis 09.40 Uhr, parkte der Geschädigte seinen Audi A6 in der Truchseßgasse. Während dieser Zeit wurde der Audi vorne links beschädigt. Durch Lackabplatzer und Lackabrieb an der Stoßstange entstand ein Schaden ca. 1000 Euro.

Haßfurt – Die Geschädigte stellte ihren VW Passat am Dienstag in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Schweinfurter Straße ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Kotflügel und die Stoßstange hinten rechts angefahren hatte und einen Schaden von 1000 Euro verursachte.

Haßfurt – Am Dienstag, 17.30 Uhr, parkte die Geschädigte ihren schwarzen Renault Twingo am Augsfelder See am Taubenzuchtverein und ging spazieren. Als sie um 18.00 Uhr zurückkam, bemerkte sie an ihrem Fahrzeug einen Kratzer an der Fahrertüre. Zwei Fahrzeuge, die ebenfalls zu dieser Zeit dort parkten, könnten als Unfallverursacher in Frage kommen. Deshalb sind weitere Abklärungen hinsichtlich dieser Fahrzeuge notwendig. Der Schadensverursacher hinterließ ihr einen Schaden von 100 Euro.

Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Kinder Mountainbike gefunden

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag wurde am Bauhof in Rentweinsdorf ein unversperrtes Kinder-Mountainbike gefunden. Es handelt sich dabei um ein schwarzes Rad der Marke Avigo. Der Eigentümer kann sich an die Gemeinde Rentweinsdorf wenden.

Vorfahrt missachtet

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagmorgen gegen 07.40 Uhr kam es in Ebern zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Pkw-Fahrerin von der Lützeleberner Straße in die Gymnasiumstraße einbiegen wollte. Dabei übersah sie einen Pkw-Fahrer, der die vorfahrtsberechtigte Gymnasiumstraße befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der gesamte Sachschaden dürfte ersten Schätzungen zufolge ca. 3500 Euro betragen.

Bad Neustadt

Ast fiel auf Motorhaube
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagvormittag führte ein 44-jähriger Baggerführer im Auftrag einer Firma Baggerarbeiten an der Salzburger Leite durch. Dabei stieß er mit dem Baggerarm gegen ein Baum, wodurch von diesem ein Ast abbrach und auf der Motorhaube eines dort geparkten VW-Golf landete. Das Ergebnis war eine Delle in der Motorhaube, Schaden ca. 300,- Euro. Die Polizei wurde verständigt und dem Geschädigten die Verursacher-Personalien mitgeteilt.

Ein weiterer Hängenbleiber wurde aus der Gartenstadt der Polizei gemeldet. Am St.-Konrad-Platz vor dem Kindergarten blieb eine 28-jährige Frau mit ihrem Audi beim Ausparken an einem VW-Passat hängen und verursachte dadurch einen Schaden von insgesamt ca. 1.100,- Euro.

Trickbetrug
Am Montagnachmittag wurden einem gutgläubigen Mann 74,- Euro aus der Tasche gezogen. Bei dem Inhaber eines Imbisses in der Siemensstraße sprach ein ihm unbekannter Mann, ca. 55 Jahre, schlank, dunkelblonde Haare, vor und gab sich als Mitarbeiter einer Schlüsselfirma aus Königshofen aus. Er bat den Geschädigten doch bitte ein Kuvert für dessen Nachbarin, Inhaberin eines Friseurgeschäftes, entgegen zu nehmen und für dieses 74,- Euro auszulegen, was dieser auch tat. Als er seiner Nachbarin dann den Briefumschlag mit zwei Schlüsselrohlingen aushändigte, war diese sehr erstaunt, weil sie einen solchen Auftrag überhaupt nicht veranlasst hatte. Die Schlüssel passten auch in kein einziges Schloss des Gebäudes. Die Polizei nahm die Anzeige auf und stellte das Briefkuvert und die Schlüssel als Spurenträger sicher.

Aufgefahren
Am Dienstagabend, um 18.00 Uhr, fuhren zwei Fahrzeuge hintereinander auf der Staatsstraße 2292 zwischen Wollbach und Bad Neustadt, in Richtung B 279. Auf der Auffahrt zur B 279 musste die als vorderste fahrende 23-jährige BMW-Lenkerin verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 21-jähriger VW-Fahrer bemerkte in seinem Schwung zu spät das Abbremsen seiner Vorderfrau und krachte in den BMW. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 6.000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Bad Kissingen

Waldarbeiter verletzt

Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, wurde ein 48-jähriger Mann bei Holzfällarbeiten am Staffelsberg verletzt. Beim Fällen eines Baumes fiel ihm ein Ast mit etwa 10 cm Durchmesser auf den Kopf. Der Waldarbeiter trug zwar die vorgeschriebene Schutzausrüstung, dennoch wurde der Schutzhelm beschädigt und der Mann erlitt eine Kopfplatzwunde. Er wurde durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Kleintransporter ohne Kontrollbuch unterwegs

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Kleintransporters am Dienstagvormittag stellte sich heraus, dass der 44-jährige Fahrer keinerlei Kontrollblätter mit sich führte. Da das Führen eines Kontrollbuchs im gewerblichen Güterverkehr allerdings Pflicht ist, um die vorgeschriebenen Ruhezeiten einzuhalten, erwartet das Unternehmen nun eine Anzeige.

Nüdlingen

Unfallflucht in der Kissinger Straße

Am Dienstag, gegen 12.00 Uhr, parkte ein 57-jähriger Verkehrsteilnehmer seinen Mercedes-Sprinter am rechten Fahrbahnrand in der Kissinger Straße. Als er gegen 16.00 Uhr wieder zu seinem Kleintransporter zurückkam, bemerkte er einen Schaden am linken Außenspiegel. Der Verursacher verließ die Unfallstelle ohne sich um den Schaden von circa 120,- Euro zu kümmern. Zeugen, die etwas in dem Zeitraum beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Ungenügender Sicherheitsabstand verursacht Unfall

Ein 36-jähriger Kleintransporter-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen den Mühlweg in Richtung Bundesstraße 287. An der Kreuzung musste er verkehrsbedingt anhalten, was der dahinter fahrende Fiat-Fahrer zu spät erkannte und auf den Kleintransporter auffuhr. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

Maßbach

Pkw kollidiert mit Reh

Als ein 53-jähriger Opel-Fahrer am Dienstag, gegen 07.15 Uhr, die Staatsstraße 2281 von Poppenlauer kommend in Richtung Autobahn befuhr, lief ihm von links ein Reh vor das Fahrzeug. Das Tier verendete nach dem Aufprall im rechten Straßengraben. Am Pkw wurden der linke Radkasten und die Stoßstange in Höhe von circa 1.000,- Euro beschädigt.

Kleintransporter erfasst Reh

Am frühen Dienstagmorgen fuhr ein 33-jähriger Sprinter-Fahrer von Nüdlingen in Richtung Haard als er kurz vor dem Ortseingang mit einem Reh kollidierte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Frontschaden von circa 500,- Euro.

Hammelburg

Reh frontal erfasst

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend fuhr eine 53-jährigere BMW-Fahrerin von Euerdorf nach Ramsthal, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte und
und vom Pkw frontal erfasst wurde. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Alkohol am Steuer

Thulba, Lkr Bad Kissingen: Trotz vorausgegangenem Alkoholkonsums setzte sich am Dienstagnachmittag ein 51-Jähriger ans Steuer seines Pkw. Der Mann fuhr mit seinem Fahrzeug von Bad Brückenau über die BAB 7 nach Thulba und wurde am Ortseingang von Thulba angehalten. Der Fahrzeugführer stand augenscheinlich erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 1,31 mg/l, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein sichergestellt.

Mellrichstadt

Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen 31-jähringen Fahrzeugführer und stellten dabei fest, dass dieser ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Der 21-jährige Beifahrer stellte sich als Halter des Fahrzeuges heraus. Die beiden Männer erwarten nun u.a. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Fahren unter Drogen

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: „Pech gehabt“ hatte eine 34-jährige Fiat Fahrerin. Weil sie während der Fahrt ihr Mobiltelefon bediente, wurde sie von einer Streife angehalten. Als die Dame ausstieg, gab sie auch sofort den Handyverstoß zu. Im Verlauf des Gespräches zeigten sich bei ihr drogentypische Anzeichen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, sodass sie zur Blutentnahme in das Campus Klinikum nach Bad Neustadt gebracht wurde. Die Weiterfahrt mit ihrem Pkw wurde ihr untersagt. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige.

Hecke beschädigt und geflohen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein Grundstückbesitzer aus der Thüringer Straße meldete der Streife eine Unfallflucht. In der Nacht von Montag auf Dienstag, vermutlich in der Zeit zwischen 22 Uhr und 7 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter eine Hecke von seinem Grundstück. Die Beschädigung könnte durch das Rückwärtsfahren eines Lkw zustande gekommen sein. Sollte jemand eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Schweinfurt

Vermieterin soll Aufzuchtanlage entsorgen

GOCHSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Sonntagabend stellte die Polizei Schweinfurt zwölf Marihuanapflanzen und eine kleinere Menge Amfetamin sicher. Die Vermieterin eines 43-Jährigen verständigte die Beamten, nachdem der Mann darum gebeten hatte, seine Aufzuchtanlage zu entsorgen.

In den Abendstunden setzte sich ein 43-Jähriger völlig aufgelöst mit seiner Vermieterin in Verbindung und berichtete von starken psychischen Problemen. Um diese wieder in den Griff zu bekommen, wollte sich der Mann freiwillig zur Behandlung in ein Bezirksklinikum begeben. Während die Frau ihrem Mieter half dessen Koffer zu packen, übergab dieser ihr seinen Wohnungsschlüssel und bat die 57-Jährige, seine Aufzuchtanlage zu entsorgen. Nachdem der Mann das Haus verlassen hatte, verständigte die Vermieterin die Polizei. Die Beamten fanden in der Wohnung neben der Aufzuchtanlage zwölf Marihuanapflanzen, eine kleinere Menge Amfetamin und zahlreiche Schreckschusswaffen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen. Der 43-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Aus dem Stadtgebiet

Person mit Rauschgift erwischt

Einen guten Riecher hatten Zivilbeamte am Dienstagnachmittag. Bei der angedachten Kontrolle eines Fußgängers warf der zuvor noch vor den Augen der Ordnungshüter Marihuana weg. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau wurde unter anderem weiteres Rauschgift und auch ein verbotener Gegenstand beschlagnahmt.
Gegen 13.15 Uhr wollten die Zivilbeamten einen 20-Jährigen im Bereich der Niederwerrner Straße kontrollieren. Irgendwie schöpfte der junge Mann anscheinend Verdacht, denn als die Polizisten auf ihn zugingen, warf er einen Gegenstand weg. Dieser wurde gefunden und stellte sich als sogenannter Crusher mit Marihuanainhalt heraus. Eine weitere Durchsuchung der Person verlief negativ. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau wurde ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker gefunden, welcher einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes darstellt. Des Weiteren wurde noch ein Bündel Bargeld, eine Feinwaage, mehrere Druckverschlusstütchen, zirka 20 Gramm Marihuana sowie vier Ecstasy Tabletten beschlagnahmt.
Gegen den amtsbekannten Beschuldigten wird jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und einem Verstoß nach dem Waffengesetz ermittelt.

Auto verkratzt

Seinen verkratzten schwarzen Seat Leon brachte der Eigentümer zur Anzeige.
Das Auto parkte von Montag, 18.30 Uhr bis zur Feststellung des Schadens am Dienstag, 13 Uhr, vor der Luitpoldstraße 33.
Bei der Rückkehr stellte der Halter fest, dass über die gesamte Beifahrerseite mehrere Kratzer in den Lack geritzt worden sind.
Einen Täterhinweis gibt es bis dato noch nicht.
Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro.

Weiterer verkratzter Pkw

Mit der Tatörtlichkeit Röntgenstraße 2 ist eine weitere mutwillige Sachbeschädigung an einem Auto zur Anzeige gebracht worden.
Der beschädigte weiße VW T-Rock mit NES Kennzeichen parkte am Dienstag, im Zeitraum von 6 – 15 Uhr, auf dem Großparkplatz der ZF Friedrichshafen, Werk Süd.
Bei der Rückkehr nach der Schicht stellte der Nutzer des Autos fest, dass ein Unbekannter vermutlich mit einem Schlüssel oder einem ähnlich spitzen Gegenstand die Beifahrerseite, den Kofferraumdeckel und die hintere Stoßstange verkratzt hat.
Der Schaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Auf rund 1000 Euro schätzt ein Autobesitzer den Schaden, den ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer an seinem Auto verursacht hat.
Zum Flüchtigen ist derzeit noch nichts bekannt.
Angefahren wurde ein geparkter silberfarbener VW Polo mit KG Kennzeichen. Der stand auf Höhe der Geldersheimer Straße 88.
Am Montagabend stellte ihn der Halter vor der Adresse ab. Bei der Rückkehr am Dienstag um 8.10 Uhr waren deutliche Kratzspuren im Lack oberhalb des hinteren linken Radkastens zu erkennen.

Rotlicht missachtet und dabei Fahrradfahrer übersehen

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen hat ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in der Maibacher Straße erlitten. Der Rettungsdienst nahm ihn vorsorglich in eine Klinik mit.
Gegen 16 Uhr querte der spätere Verletzte, ein 33-Jähriger auf seinem Fahrrad an der Fußgängerfurt die Lichtzeichenanlage der Maibacher/ zur Benno-Merkle-Straße. Zur gleichen Zeit befuhr eine 34-Jährige mit ihrem Nissan Navara die Maibacher Straße in Fahrtrichtung Dittelbrunn. Nach Zeugenaussagen missachtete die Autofahrerin das Rotlicht an der Ampel und stieß dadurch mit dem querenden Fahrradfahrer zusammen. Das brachte ihn zu Fall, er hatte aber Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt.
Der Schaden an Auto und Fahrrad wird auf 3000 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Diebstahl an einem Fahrzeug und aus einem Hänger
Werneck

Der Diebstahl von fünf Auffahrtsrampen für Pkw Anhänger wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Wie der Bestohlene in seiner Anzeige ausführte, hat er über das vergangene Wochenende seinen Kleintransporter der Marke Renault Master sowie einen Hänger in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellt.
Als er am Montag gegen 3 Uhr zu seinem Gespann zurückkam, stellte er den Diebstahl fest. Dazu haben der oder die Täter die teilweise auf dem Dach des Renault festgezurrten Rampen sowie die übrigen in einer Box auf dem Hänger verstauten Rampen gestohlen.
Laut dem Anzeigeerstatter muss es ungefähr 20 Minuten gedauert haben, bis die Diebe mit „ihrer Arbeit“ fertig gewesen sind.

Wer die Diebe eventuell bei ihrem verbotenen Tun beobachtet hat, möge sich mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung setzen

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-St 2447, Abzweigung Forst bis nach Schonungen

Um 6.10 Uhr war am Dienstag ein VW Touran Fahrer auf der Staatsstraße 2447 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Zwischen dem Abzweig nach Forst und Schonungen rannte etwa auf halber Strecke ein Tier über die Fahrbahn, höchstwahrscheinlich handelte es sich um einen Dachs. Es kam zur Kollision mit dem Wildtier, wobei am Auto ein Frontschaden entstanden ist, der auf eine Höhe von rund 2500 Euro geschätzt wird.
Über den weiteren Verbleib des Tieres ist nichts bekannt.

-OV Maibach – Holzhausen

Am Dienstag um 6.30 Uhr fuhr ein Renault Zoe Lenker auf der Ortsverbindungsstraße von Maibach in Richtung Holzhausen. Etwa 150 Meter nach Beginn des Waldes lief ein Reh über die Straße und es kam zum Zusammenstoß. Dieser war so heftig, dass das Wildtier ums Leben kam
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

-St 2280. Hoppachshof und Abzweig Madenhausen

Gegen 20.30 Uhr war am Dienstag ein Skoda Octavia Führer auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Bad Königshofen unterwegs. Zwischen Hoppachshof und dem Abzweig nach Madenhausen hoppelte ein Feldhase über die Fahrbahn und wurde überrollt. Das überlebte das Wildtier natürlich nicht.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Auto „zerlegt“ – Fahrer blieb unverletzt
Hergolshausen

Augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden ist an einem Ford Kuga entstanden, dessen Fahrer am späten Dienstagabend am Ortseingang einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Lenker blieb glücklicherweise unverletzt.
Gegen 22.30 kam der 56-Jährige aus Richtung Schweinfurt kommend auf der Staatsstraße 2270 in die Ortschaft eingefahren. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit geriet er am Ortsbeginn nach rechts auf den Grünstreifen, überfuhr ein Verkehrszeichen und prallte im Kreuzungsbereich der Schweinfurter Straße/Obere Straße gegen eine Gartenmauer. Danach schleuderte der Ford mehrfach um die eigene Achse, bis er an einer Garage zum Stillstand kam. Wie der Ford so wurden auch die Mauer und die Garage erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Der nicht mehr fahrtaugliche Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen und von der Unfallstelle weggebracht werden.
Der Gesamtschaden wird auf mindestens 25 000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

„Schrott-Lkw“ aus dem Verkehr gezogen

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck einen litauischen Lkw mit Anhänger.
Hierbei stellten die Beamten gravierende Mängel am Lkw selbst, sowie auch am Anhänger fest. Es waren zum Einen diverse Mängel am Rahmen des Lkws und des Anhängers
vorhanden, sowie zum Anderen auch an der Bremsanlage und dem Fahrwerk. Auf Grund dieser Mängel war die Verkehrssicherheit stark beeinträchtigt, und dem litauischen
Fahrer wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagt. Außerdem musste der Fahrer noch eine Geldbuße im dreistelligen Bereich bazahlen.