Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

522
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

 

Pkw-Brand führt zu Gebäudeschaden

OERLENBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Nachdem die Feuerwehr am Montagabend einen Brand eines Pkws löschen musste, der auf ein Carport übergriff und auch Schäden an einem Wohnhaus verursachte, übernahm die Kriminalpolizei nun die Ermittlungen zur Brandursache.

Gegen 21:30 Uhr teilten Anwohner einen Brand in der Karl-Karch-Straße mit. Ein Pkw stand unter einem Carport in Flammen. Das Feuer hatte schon auf den Unterstand übergegriffen. Die Feuerwehren Oerlenbach, Eltingshausen Ebenhausen und Bad Kissingen rückten mit einem Großaufgebot an und konnten den Brand zeitnah ablöschen. Der Audi und das Carport waren allerdings komplett ausgebrannt. Am angrenzenden Wohnhaus entstand durch die Hitze im Bereich des Dachgeschosses ebenfalls Sachschaden, der sich insgesamt auf einen hohen fünfstelligen Bereich belaufen dürfte.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Abend die Ermittlungen und sucht nun nach Hinweisen auf die Brandursache.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.02.2019

Illegale Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine illegale Abfallentsorgung wurde der Polizei am Grillplatz der Rothöhe angezeigt. Wie der Leiter des Stadtbauhofs mitteilte, haben dort Unbekannte zwischen Freitag und Montag mehrere blaue Müllsäcke gefüllt mit Glaswolle entsorgt. Zeugenhinweise bezüglich der unerlaubten Müllentsorgung nimmt die PSt Bad Königshofen unter Tel. 09761/9060 entgegen.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Montag insgesamt vier Verkehrsunfälle gemeldet. An zwei Unfällen waren jeweils Wildtiere beteiligt.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 07.55 Uhr bis 17.40 Uhr parkte ein Toyota in der Friedenstraße kurz vor der Einmündung zur Kaltensondheimer Straße. Der Pkw stand ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß offensichtlich gegen den Pkw und beschädigte den linken Außenspiegel. Es entstand ein Sachschaden von etwa 250 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auf Bagger aufgefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen . Am Montagfrüh befuhr eine 22-jährige Autofahrerin die Umgehungsstraße vom Dreistock aus in Richtung Albertshofen. In Höhe Ortsausgang Kitzingen fuhr die Dame dann aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Bagger auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Reh kreuzte die Fahrbahn

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 32-jähriger Verkehrsteilnehmer die Kreisstraße 21 von Obernbreit in Richtung Winkelhof. Etwa auf halber Strecke kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Dieses wurde vom Pkw erfasst. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Hase verursacht Wildunfall

Unterickelsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen lief auf der Kreisstraße 17 zwischen Unterickelsheim und der Bundesstraße 13 ein Hase über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem Pkw erfasst. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Sachbeschädigungen

Gebäudefassade mit Graffiti besprüht.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.01. bis zum 11.02.19 ereignete sich in der Mainleite am dortigen Authentic Style eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten mit schwarzer Farbe die dortigen Gebäudefassaden. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Geparkten Pkw beschädigt

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag parkte ein Fahrzeugführer seinen Pkw hinter dem Feuerwehrhaus neben dem dortigen Radweg. In der Zeit von 16.00 bis 20.30 Uhr wurde der Ford von einem bislang unbekannten Täter mutwillig beschädigt. Die Heckscheibe wurde eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.02.2019

Autofahrer ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss
Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Montag gegen 12:00 Uhr in Himmelstadt fest, dass dieser noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem ergab ein Test Hinweise auf Drogenkonsum des Fahrers. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, zudem musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.02.2019

Beim Rückwärtsfahren Fußgänger übersehen

Ebelsbach – Am Montagvormittag parkte eine 56-Jährige mit ihrem Opel Agila auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße in Ebelsbach gegenüber des Eingangs des Getränkemarktes rückwärts aus. Als sie ein leichtes Ruckeln verspürte, sah sie sich um und entdeckte ein bewegliches Schild, das aber noch stand. Sie dachte, dass sie dies leicht berührt hätte und fuhr im Anschluss zu einem anderen in der gleichen Straße befindlichen Einkaufsmarkt. Dort wurde sie von einer unbeteiligten Zeugin auf den Vorfall angesprochen, woraufhin sie sofort umkehrte. Sie hatte einen 89-jährigen Fußgänger, der zur Unfallzeit vom Getränkemarkt Richtung Einkaufsmarkt lief, nicht gesehen. Der 89-Jährige erlitt eine Knieprellung und wurde vorsorglich durch das BRK ins Klinikum Bamberg gefahren.

Pkw zerkratzt

Haßfurt-Augsfeld – Am Montag wurde in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.15 Uhr ein auf einem Parkplatz vor einem Fitnessstudio in Augsfeld geparkter Nissan Micra beidseitig mit beleidigenden Ausdrücken verunziert, wobei hier die Rechtschreibkenntnisse des unbekannten Täters zu wünschen übrig ließen. Nichtsdestotrotz verursachte er einen Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Polizei ermittelt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Neustadt
Pressebericht vom 12.02.2019

Verkehrsunfall ohne Verletzte
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, um 13.15 Uhr, befuhren zwei Fahrzeugführer hintereinander die Raiffeisenstraße. An der Kreuzung zur Neulandstraße wollte der 48-jährige Lenker eines Ford Focus nach links in diese abbiegen. Er kündigte das auch mit dem Setzen des linken Blinkers an. Die nachfolgende 19-jährige Volvo-Fahrerin wollte links an dem abbiegenden Ford vorbeifahren, worauf die beiden Fahrzeuge zusammenstießen. Insgesamt entstand ein Blechschaden von ca. 2.300,- Euro.

Pinke Punkte
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagvormittag, um 09.00 Uhr, parkte eine 24-jährige Frau ihren weißen BMW auf dem Parkplatz am Busbahnhof in der Mühlbacher Straße. Um 18.00 Uhr kam sie zurück und fuhr nach Hause. Dort bemerkte sie an der Beifahrertüre zwei pinkfarbene Punkte, die übereinander dorthin gesprüht wurden. Ihr Schaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.
Wer hat am Montag diesbezüglich Beobachtungen am Busbahnhof gemacht?

Einmietbetrüger
Am Samstag, den 09.02.2019, mietete sich ein Mann von ca. 50 Jahren mit braunen Haaren, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, in einem Hotel in der Nähe der Stadthalle ein. Nach zwei Tagen verkündete der „Gast“, dass er bis zum 15.02.2019 bleiben möchte, aber in ein anderes Zimmer ziehen wolle. Die bisherige Rechnung wollte er nach einem Gang in die Innenstadt begleichen. Als er weg war, kamen der Hoteliersfrau Bedenken und sie schaute im bisherigen Zimmer des Mannes nach. Dort befanden sich keinerlei persönliche Sachen des vermeintlichen Gastes und auch der Zimmerschlüssel und der Eingangstürenschlüssel waren verschwunden. Die Einmietschuld von 237,- Euro blieb ebenfalls offen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.02.2019

Rauchmelder alarmiert Nachbarin

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagnachmittag ertönte in einem Mehrfamilienhaus in Wildflecken ein lautes Pfeifgeräusch. Eine aufmerksame Bewohnerin des Hauses ging der Sache auf den Grund und nahm im Treppenhaus leichten Brandgeruch wahr. Sie folgerte richtig, dass es sich bei dem Pfeifton um einen Rauchmelder handeln könnte und alarmierte die Feuerwehr. Diese öffnete die Wohnung, aus der der Rauchmelderalarm kam. Es stellte sich heraus, dass auf der Herdplatte ein Topf Kartoffeln bereits längere Zeit ohne Wasser stand. Die Kartoffeln waren stark eingebrannt. Mittels Lüftungsgebläse konnte die Feuerwehr Wildflecken, die mit 16 Mann vor Ort war, die Wohnung vom Rauch befreien. Inzwischen war der Wohnungsinhaber zurückgekommen. Er bekam einen gehörigen Schreck, als er erkannte, dass das Aufgebot im Haus wegen seiner Vergesslichkeit angerückt war. Auch, wenn vielleicht ein größerer Schaden nicht zu befürchten gewesen wäre, hat doch der Rauchmelder seine Sinn und seine Wirksamkeit unter Beweis gestellt.
Bad Kissingen Pressebericht vom 12.02.2019

Bad Kissingen

Mofa-Fahrer trotz Fahrverbots unterwegs

Am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Mofa-Fahrer die Münnerstädter Straße in Richtung Stadtmitte. Als er dann jedoch den Dienstwagen der Polizei Bad Kissingen bemerkte, wendete er plötzlich und fuhr in Richtung Ortsaugang. Der Verkehrsteilnehmer konnte schließlich eingeholt und einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mofa-Fahrer ein Fahrverbot besteht. Somit wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Mofa verkehrssicher abgestellt.

Auffahrunfall in der Münnerstädter Straße

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagmorgen als eine 54-jährige VW-Fahrerin an der Münnerstädter Kreuzung verkehrsbedingt abbremsen musste und die dahinter fahrende Fiat-Fahrerin dies zu spät erkannte. An den jeweiligen Fahrzeugen wurden die Front und das Heck beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4.500,- Euro. Ein Personalienaustausch wurde zur Schadensregulierung durchgeführt und die Auffahrerin verwarnt.

Kleinunfall mit Patienten-Bus

Am Montag, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein 62-jähriger VW-Bus-Fahrer rückwärts von einem Gelände in eine Straße im Stadtteil Garitz ein. Dabei touchierte er aus Unachtsamkeit einen vorbeifahrenden Pkw am vorderen linken Kotflügel. Die beiden Verkehrsteilnehmer und auch die Patienten, die in dem VW-Bus saßen, wurden bei dem Kleinunfall nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 1.150,- Euro geschätzt.

Bad Bocklet

Kollision mit Wildschwein

Eine 51-jährige Mini-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, gegen 07.15 Uhr, den Höhenweg von Roth kommend in Richtung Reichenbach. Kurz nach dem Ortsausgang Roth querte ein Wildschwein die Fahrbahn und wurde vom Pkw frontal erfasst. Durch die Kollision mit dem Tier entstand ein Schaden an der Fahrzeugfront in Höhe von circa 2.500,- Euro.

Burkardroth

Unfallflucht auf dem Norma-Parkplatz

Am Montag, zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr, kam es auf dem Norma-Parkplatz in Zahlbach zu einer Unfallflucht. Ein 72-jähriger Volvo-Fahrer stellte seinen Pkw zum Tatzeitraum auf dem Kundenparkplatz ab. Als er dann wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er hinten links einen Unfallschaden mit rotem Lackabrieb. Womöglich touchierte ein rotes Fahrzeug den geparkten Pkw und verließ die Unfallstelle ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Zeugen, die im oben genannten Zeitraum etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Kleintransporter überladen

Ein Kleintransporter wurde am Montag, gegen 17.30 Uhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle verhärtete sich der Verdacht, dass das Fahrzeug überladen ist. Zur genauen Überprüfung der Radlast wurde die Verkehrspolizei hinzugezogen. Nachdem der Kleintransporter verwogen wurde, stellte sich heraus, dass dieser mit über 1000 kg überladen war. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 12.02.2019

Verkehrsunfälle

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 83jähriger Pkw-Fahrer wollte am Montagnachmittag in Fladungen mit seinem Pkw aus dem Röllweg in die Hochrhönstraße einfahren. Dabei übersah die Vorfahrt einer von links kommenden 29jährigen Ford-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw mit einem Gesamtschaden von ca. 5000,- Euro.

Ostheim vor der Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein nicht wahrgenommener Steinposten beim Einparken kommt einem 65jähren Pkw-Fahrer teuer zu stehen. Bei dem Aufprall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Besonders hervorzuheben ist bei Unfall, dass sich der Verursacher sofort nach dem Schadensereignis mit der Polizei in Verbindung gesetzt hat, damit der Geschädigte, die Stadt Ostheim, umgehend informiert werden kann.

Polizeiinspektion Ebern
P r e s s e b e r i c h t

vom 12.02.19
Im Graben gelandet

Burgpreppach, Lkrs. Haßberge: Am Montag, gegen 12.15 Uhr befuhr eine 33jährige Opelfahrerin mit ihrem Corsa die Kreisstraße 46 von Burgpreppach in Richtung Leuzendorf. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam sie aus Unachtsamkeit mit den rechten Rädern in das aufgeweichte Bankette und kam infolgedessen von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr sie einen Leitpfosten, querte den relativ tiefen Straßengraben und kam ca. 70m weiter zum Stehen. Danach war der Pkw nicht mehr fahrbereit; unter anderem aufgrund des Bruchs der rechten Vorderachse. Die Fahrerin wurde glücklicherweise nicht verletzt. Am besagten Leitpfosten entstand kein Schaden. Er konnte wieder aufgestellt werden.
An dem schon älteren Opel Corsa entstand Totalschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten
Sendelbach, Lkr. Haßberge: Am Montag kam es gegen 16:00 Uhr auf der B 279 Höhe Sendelbach zu einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten. Eine junge Verkehrsteilnehmerin, welche aus Richtung Reckendorf kam, wollte nach links zur Tankstelle abbiegen und musste verkehrsbedingt halten. Hinter ihr hielt ein 18jähriger Treinfelder mit seinem Audi, dahinter eine 33jährige aus Ebern mit ihrem Opel. Ein 57jähriger Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät, konnte aber nach rechts ausweichen und überfuhr einen Leitpfosten, der unbeschädigt blieb. Ein nachfolgender 35jährige Baunacher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem VW in das Heck des Opel. Dieser wurde auf den Audi geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Fahrrad gefunden
Ebern, Lkr. Haßberge: Bereits am Sonntag wurde in der Ritter-von-Schmitt-Straße ein Fahrrad aufgefunden. Es handelt sich dabei um ein Kinder- bzw. Jugendfahrrad der Marke Winora. Das Fahrrad ist blau-türkis und zum Teil neongrün und hat die Aufschrift „Rowdy“.
Der Besitzer kann sich gerne bei der Stadt bezüglich seines Fahrrads melden.

Hammelburg
Frau alkoholisiert mit Fahrrad unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 19:10 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg eine Frau auf, die mit ihrem Fahrrad ohne Beleuchtung im Stadtgebiet unterwegs war.
Nachdem sie von der Von-der-Tann-Straße quer in die Kissinger Straße einbog, fuhr sie auf dem Gehsteig entgegen der Fahrtrichtung. Fußgänger, die auf dem Gehweg liefen, wurden von ihr mit der Fahrradklingel auch noch zum Ausweichen bewegt. Die Frau wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen.
In deren Verlauf stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Nachdem sie einen Alkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Holzdiebstahl

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 14.01.2019, 12:00 Uhr bis 30.01.2019, 12:00 Uhr, wurden in Oberthulba drei Stämme Buchenholz entwendet. Das Holz lag neben einem Waldweg in der Nähe des Grüngutplatzes. Der Täter hat die Stämme vermutlich mit einem Kran-Lkw abtransportiert. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Unfallflucht geklärt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen wurde ein Opel-Fahrer durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet, wie dieser auf dem Parkplatz
vor dem Krankenhaus beim Einparken gegen einen geparkten Ford fuhr und
diesen dabei beschädigte. Anstatt den Unfall zu melden, parkte der Unfallverursacher sein Fahrzeug einfach um. Mit Hilfe der Angaben des Augenzeugen konnte der Verursacher ermittelt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von mindestens 2.000 Euro. Der 61-jährige Schadensverursacher muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Rauchmelder schlug Alarm

Oberthulba, OT Hetzlos, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, gegen 06:00 Uhr, ging eine Meldung über eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus ein.
Hier hatte ein 68-jähriger Mann eine Küchenwaage auf dem Herd abgestellt und ist wohl, ohne es zu merken, an den Drehknöpfen des Kochfeldes hängengeblieben. Anschließend verließ er das Haus. Die Waage begann zu schmelzen, wodurch es zu einer leichten Rauchentwicklung kam, die den Brandalarm auslöste. Die noch schlafenden Familienangehörigen wurden durch den auslösenden Alarm geweckt und blieben glücklicherweise unverletzt. Es waren die umliegenden Feuerwehren aus Schwärzelbach, Thulba, Frankenbrunn, Hetzlos und Hammelburg sowie Rettungskräfte vor Ort.

Rückwärts gegeneinander gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes wollten am Montag, gegen 17:30 Uhr, zwei Verkehrsteilnehmer gleichzeitig rückwärts aus ihrer jeweiligen Parklücke fahren. Beide Fahrer bemerkten den jeweils anderen nicht und so stießen der Mercedes und der Hyundai am hinteren Stoßfänger leicht aneinander. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Zwei Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen kollidierte auf der Staatsstraße 2293 ein VW-Golf mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Der Unfall ereignete sich zwischen Wartmannsroth und Diebach. Das Reh flüchtete anschließend verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich dann gegen 20:45 Uhr zwischen Trimberg und Euerdorf der nächste Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn überquerte. Ein 51-jähriger Fahrer eines Audi konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Pkw frontal, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Der Hase überlebte den Zusammenstoß nicht.

In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Schule

Eine Sachbeschädigung an „seiner“ Schule meldete der Hausmeister des Alfons-Goppel Schulzentrums in der Geschwister-Scholl-Straße.
Demnach wurde über das vergangene Wochenende eine rückwärtige Fensterscheibe des dortigen Gewächshauses eingeschlagen.
Hinweise auf einen Täter liegen noch nicht vor.
Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Dieseldiebstahl aus Lkw

Den Diebstahl von Diesel aus einem seiner Lkw über das vergangene Wochenende hat der Eigentümer zur Anzeige gebracht.
Höchstwahrscheinlich in der Nacht zum Montag haben der oder die Diebe an dem vor der Straßburgstraße 16 abgestellten Lkw des Herstellers Renault zugeschlagen. Als der Fahrer nämlich am Montagmorgen um 4.15 Uhr zu seinem Fahrzeug kam, um seine Tour anzutreten, bemerkte er zunächst den auf der Straße liegenden Tankdeckel. Sofort stellte er fest, dass er zu seinem Tank gehört. Bei einer anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass jetzt ungefähr 270 Liter Diesel aus dem zuvor vollgefüllten Tank fehlen.
Der gestohlene Treibstoff hat einen Wert von rund 350 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – Autofahrer fährt Fahrradfahrerin von ihrem Fahrrad und flüchtet – Zeugenaufruf

Am Montagnachmittag kam es in der Carl-Zeiß-Straße 6, an der Ausfahrt der Firma Schauer, zu einer Unfallflucht, wobei eine Fahrradfahrerin von einem Autofahrer angefahren worden ist. Der Verursacher flüchtete sofort von der Unfallstelle. Die 31-Jährige wurde dabei leicht verletzt und begab sich nach der Unfallaufnahme selbständig in ärztliche Behandlung. An ihrem Drahtesel ist ein Sachschaden von zirka 200 Euro entstanden.
Laut mehrerer Aussagen soll es sich bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug um einen dunklen Kleinwagen mit einem Schweinfurter Kennzeichen gehandelt haben.

Gegen 18.40 Uhr radelte das spätere Unfallopfer verbotswidrig auf dem linken Gehweg der Carl-Zeiß-Straße in Richtung zum Sennfelder Bahnhof. Als die Frau gerade die Ausfahrt der Firma Schauer passieren wollte, kam von dortigen Kundenparkplatz ein dunkler Kleinwagen gefahren und dessen Lenker/Lenkerin hat sie anscheinend nicht gesehen. Beim anschließenden Zusammenprall kam die Fahrradfahrerin zu Fall. Dabei zog sie sich aber glücklicherweise nur leichtere Prellungen zu. Der oder die Unfallverursacherin kümmerte sich nicht um die Gestürzte, sondern flüchtete sofort von der Unfallstelle in Richtung des Sennfelder Bahnhofs.
Weitere Zeugen der vorliegenden Unfallflucht mögen sich bitte umgehend bei der Schweinfurter Polizei melden.

Aus dem Landkreis

Kupferdiebe beim Schloss Craheim
Wetzhausen, Schloss Craheim

Das zu Wetzhausen gehörende Schloss Craheim wurde von Kupferdieben heimgesucht. Ein genauer Tatzeitpunkt kann vom Hausmeister der Anlage nur vage eingegrenzt werden. Er schätzt die Tatzeit zwischen Silvester und der Feststellung am vergangenen Samstag.
Die unbekannten Diebe haben zwei am dortigen Gästehaus montierte Regenfallrohre entwendet. Sie gingen bei dem Diebstahl ziemlich brachial vor, so dass dadurch nicht nur die Wandhalterungen abgerissen, sondern auch noch die Wandverkleidung in Mitleidenschaft gezogen worden ist.
Der Diebstahlschaden wird auf 350 Euro geschätzt, der verursachte Sachschaden auf mindestens 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle der letzten Tage

-St 2280, Stadtlauringen – Oberlauringen

Gegen 19 Uhr war am Montag ein VW Passat Lenker auf der Staatsstraße 2280 zwischen Stadt- und Oberlauringen unterwegs. Kurz nach Stadtlauringen rannte ihm ein Reh gegen das Fahrzeug, welches dadurch ums Leben kam.
Der Blechschaden beträgt in etwa 3000 Euro.

-SW 32, Sulzdorf – Wetzhausen

Am Samstag um 19.15 Uhr war ein 3er BMW Lenker auf der Kreisstraße 32 unterwegs. Etwa einen Kilometer nach Sulzdorf in Fahrtrichtung Wetzhausen kam es zur Kollision mit einem über die Straße hoppelnden Feldhasen. Dadurch wurde der Hase getötet.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

-SW 22, Gut Dächheim – Garstadt

Gegen 18.15 Uhr war am Samstag ein weiterer 3er BMW Fahrer, dieses Mal auf der Kreisstraße 22, unterwegs. Bei seiner Fahrt vom Gut Dächheim in Richtung Garstadt kam es etwa 200 Meter nach dem Gut zum Zusammenprall mit einem über die Fahrbahn springenden Reh. Das Wildtier rannte anschließend nach rechts auf dem freien Feld davon.
Der Blechschaden wird auf 3000 Euro taxiert.

-SW 1, Heidenfeld – Röthlein

Am Freitag um 19 Uhr fuhr eine Opel Astra Lenkerin auf der Kreisstraße 1 von Heidenfeld in Richtung Röthlein. Etwa auf halber Strecke kam es zur Kollision mit einem Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.
Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

-St 2270, Theilheim – Schwanfeld

Gegen 17.50 Uhr fuhr am Freitag der Fahrer eines Ford Kuga auf der Staatsstraße 2270 von Theilheim in Richtung Schwanfeld. In dem Waldstück dazwischen kam es zur Kollision mit einem Reh. Diese überlebt das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro taxiert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bei Fluchtversuch – Mutmaßlicher Autodieb verursacht Verkehrsunfall – Reichlich Alkohol im Spiel

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Auf der Flucht vor einer Polizeistreife hat am frühen Montagmorgen ein 29-Jähriger einen Verkehrsunfall verursacht. An dem Pkw, den der Beschuldigte nach derzeitigem Erkenntnisstand zuvor aus einem Autohaus entwendet hatte, entstand Totalschaden. Wie sich herausstellte, war bei dem Fahrer wohl einiges an Alkohol im Spiel. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Fahrzeugdiebstahls und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Kurz vor 02.00 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Schlangenlinienfahrer in der Jahnstraße eingegangen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lohr machte sich daraufhin sofort auf den Weg und konnte das Fahrzeug am Kreisverkehr vor der Stadthalle ausfindig machen. Trotz eingeschaltetem Anhaltesignal und Martinshorn fuhr der Fahrer des Jeeps einfach weiter. Mit unsicherer Fahrweise steuerte der bis dato noch Unbekannte entgegengesetzt in eine Einbahnstraße. Er beschleunigte und setzte seine Flucht über die Ludwigstraße und die Obertorkreuzung hinweg bis in die Partensteiner Straße fort. Aufgrund der Kenntnis über den dortigen kurvigen Streckenverlauf ließ sich die Streifenbesatzung etwas zurückfallen. Gleichzeitig forderten die Beamten über Funk Unterstützung an. Auf Höhe des Eisenhammerwegs verlor der Jeep-Fahrer jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam links von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in ein Fußgängergeländer.

Schätzungen zufolge hat der Jeep nach dem Verkehrsunfall nur noch Schrottwert. Der Fahrer, der über Schmerzen am Bein klagte, wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Da er offenbar unter Alkoholeinfluss stand, wurde in der Klinik ein Schnelltest veranlasst, der einen Wert von über 3 Promille ergab. Eine Blutuntersuchung muss nun Gewissheit über die Alkoholisierung des Mannes schaffen.

Ermittlungen ergaben, dass der verunfallte Jeep offenbar im Zeitraum zwischen 00.00 Uhr und 01.40 Uhr vom Gelände eines Autohauses in der Dr.-Birkner-Straße in Lohr entwendet worden war. An einem Rolltor an der rückwärtigen Gebäudeseite wurde eine eingeschlagene Scheibe festgestellt, wodurch der Täter offenbar ins Innere gelangt war. Dem Sachstand nach waren aus der Firma mehrere Fahrzeugschlüssel gestohlen worden, die allesamt bei dem 29-jährigen Tatverdächtigen sichergestellt wurden. Zudem ergaben die Ermittlungen, dass der Beschuldigte nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Tatverdächtige am Montagnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls in Tatmehrheit mit Sachbeschädigung sowie wegen fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.