Start Polizeiberichte Montag

Montag

462
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Polizeibericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.01.2019

Mehrere Unfallfluchten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, 14.01.2019 wurde entweder am Hohen Markstein auf dem Parkplatz des Nettos oder auf dem Parkplatz der Sparkasse ein geparkter Suzuki von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 400,00€.

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 25-Jähriger stellte seinen Opel Astra in Alsleben am Kapellenweg ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam war die vordere Stoßstange auf der linken Seite beschädigt. Der Zeitraum kann von Freitag, 18.01.2019 18:30 Uhr bis Samstag, 19.01.2019 08:45 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden wird auf 800,- € geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

Kreditkartenbetrug

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Inhaber eines Kreditkartenkontos wurde von seiner Bank darauf hingewiesen, dass ein Unbekannter missbräuchliche Überweisungen von seinem Konto durchgeführt hatte. Es erfolgten mehrere Buchungen die nicht durch den Inhaber veranlasst wurden. Am Ende handelte es sich hierbei um einen 4-stelligen Betrag.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 19-jähriger kaufte sich bei Ebay-Kleinanzeigen Reifen und Felgen im Wert von 700 €. Trotz Überweisung des Kaufpreises wurde die Ware durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund eines Vorfahrtsfehlers ereignete sich Samstagabend in Bad Königshofen im Kreuzungsbereich der Straßen „Bamberger Straße / B279“ ein Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Fahrer eines Toyota wollte von Bad Königshofen nach links in die B279 in Richtung Bamberg fahren. Im Einmündungsbereich der Kreuzung übersah er einen vorfahrtsberechtigten Seatfahrer. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch an beiden Pkws ein erheblicher Schaden in Höhe von 4500,- € entstand. Der Unfallgegner wurde leicht verletzt. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr gereinigt.

Diverse Wildunfälle in der vergangenen Woche:

Am Dienstagabend gegen 21.00 Uhr erfasste ein 22-Jähriger BMW Fahrer auf der Kreisstraße von Herbstadt in Richtung Breitensee einen Hasen. An dem Fahrzeuge entstand ein Schaden von ca. 600,- Euro.

Ebenfalls einen Hasen erfasste am Donnerstagabend in 36-Jähriger mit seinem PKW zwischen Alsleben und Oberessfeld. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000 €.

Am Freitag, 18.01. gegen 18.00 Uhr lief auf der Staatstraße zwischen Höchheim und Irmelshausen ein Reh in den PKW einer 50-Jährigen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 300,- € – das Reh wurde durch den Aufprall getötet.

Am Samstagabend erfasste ein 38-Jähriger Toyota-Fahrer zwischen Großbardorf und Kleinbardorf einen Hasen. Das Tier konnte nach dem Zusammenprall nicht mehr aufgefunden werden – es waren jedoch eindeutige Spuren vorhanden. Der Schaden liegt bei etwa 1200,- €.

Am Sonntagabend überquerte ein Reh die Fahrbahn zwischen Obereßfeld und Sulzdorf und wurde von einer 21-Jährigen Peugeotfahrerin erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- € – der Jagdpächter wurde verständigt.

Auf der B279 vor Sulzdorf querte ebenfalls ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem 38-Jährigen mit seinem PKW touchiert. Das Reh lief weiter in den angrenzenden Wald. Am Fahrzeug des Mannes entstand ein Schaden in Höhe von 100,- €

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 21.01.2019

Gartenhütte und Wohnwagen aufgebrochen / beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Ein bislang unbekannter Täter hat zwischen dem 17. und 20. Januar ein Freizeitgrundstück an der Seeshofer Straße verwüstet. Auf dem ca. 500 Meter vom Hammelburger Stadtrand entfernt liegenden Gelände wurden die Türen des Gartenhauses aufgebrochen und an einem nicht zugelassenen Wohnwagen 3 Scheiben eingeschlagen. Hierfür hat der Täter offensichtlich einen vor Ort aufgefundenen Hammer verwendet und die Örtlichkeiten durchsucht. Die Höhe des Sachschadens wird vom Eigentümer auf ca. 500,- Euro geschätzt. Festgestellte Spuren lassen die Vermutung zu, dass sich der Täter bei der Ausführung verletzt hat.

Personen, die im Tatortbereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu Personen mit Verletzungen vermutlich im Hand-/Armbereich geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Probefahrt ohne Zulassung

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen – Im Rahmen einer Streifenfahrt kontrollierten Hammelblurger Beamte am Sonntagmittag unter der Klöffelsbergbrücke ein Quad. Hierbei stellte sich heraus, dass der 29jährige neue Besitzer mit dem Fahrzeug eine Spritztour gewagt hatte, obwohl es weder zugelassen noch versichert und auch keine Kfz-Steuer bezahlt worden war. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine entsprechende Strafanzeige der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Reh lief vor Lkw

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen – Am Montagmorgen um 04.00 Uhr war ein Lkw-Fahrer von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen unterwegs, als unmittelbar vor dem Sattelzug ein Reh die Fahrbahn von links kommend in Richtung Saalewiesen überquerte. Am Actros entstand beim folgenden Zusammenprall ein Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro im Bereich des Nebelscheinwerfers. Das Reh verschwand in der Dunkelheit.

Nach Handtaschenraub – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

BAD NEUSTADT AN DER SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Während sie gerade mit Eiskratzen beschäftigt war, ist in der Nacht zum Sonntag einer 62-Jährigen die Handtasche geraubt worden. Zwei Tätern gelang es, samt Beute unerkannt zu entkommen. Die Schweinfurter Kripo hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Kurz vor 01.30 war die 62-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld damit beschäftigt, die zugefrorenen Scheiben an ihrem am Busbahnhof in der Mühlbacher Straße geparkten Pkw vom Eis zu befreien. Die Frau wurde plötzlich und unvermittelt von einem Unbekannten geschlagen, der ihr dann noch die umgehängte Handtasche entriss. Während dessen öffnete ein zweiter Täter eine Fahrzeugtür, nahm eine dort liegende rote Decke an sich, ließ diese aber nach wenigen Metern Flucht wieder fallen.

Mit der entwendeten Handtasche türmten die beiden Täter in Richtung Falaiser Brücke. Nachdem eine Zeugin den Notruf gewählt hatte, fahndete die Polizeiinspektion Bad Neustadt ergebnislos nach den flüchtigen Räubern. Die Geschädigte erlitt bei dem Raub dem Sachstand nach zwar keine schwerwiegenden Verletzungen, musste jedoch nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden Täter sind laut Zeugenangaben rund 25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlank und haben einen leicht dunklen Teint.

Wer den Raub beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 21.01.2019

Bad Kissingen

Pkw in Flammen

Am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, geriet ein Fahrzeug auf dem Ostring in Flammen. Der Pkw Ford brannte im Bereich des Motorraums durch eine bislang ungeklärte Ursache. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen und das Fahrzeug musste im Anschluss abgeschleppt werden. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von circa 2000,- Euro.

Münnerstadt

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Sonntagnachmittag wurde in Straße „Hafenmarkt“ ein VW-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen Zeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums bei dem 42-Jährigen feststellen. Zudem konnte bei diesem Marihuana aufgefunden werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Thundorf in Unterfranken

Reh überlebt Unfall nicht

Am frühen Montagmorgen, gegen 04:30 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Seat-Fahrer die Kreisstraße KG 11 von Theinfeld in Richtung Thundorf. Circa 500 Meter nach der Ortschaft kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Aufgrund des Zusammenstoßes verendete das Tier vor Ort. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt und holte das Reh ab.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.01.2019

Beim Rangieren aufgefahren
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag kam es auf dem Marktplatz zu einem Kleinunfall. Beim Rangieren stieß eine 40-jährige Mercedesfahrerin gegen einen geparkten Honda. Da dessen Halter nicht vor Ort war, wurde die Polizei verständigt und ein Hinweiszettel am beschädigten Auto angebracht. Der Schaden an dem Pkw Honda wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt. Am Mercedes ist kein Kratzer erkennbar.

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Während des vergangenen Wochenendes von Freitagabend bis Sonntagvormittag stand ein grauer BMW auf dem Notarztparkplatz des BRK in der Sonnenstraße. Als der Arzt am Sonntag seinen Pkw wieder abholte, stellte er an der hinteren linken Fahrzeugseite einen Schaden von etwa 2.000,- Euro fest. Vom Verursacher weit und breit keine Spur.
Wer hat dort sachdienliche Beobachtungen gemacht?

Scheune abgebrannt
OBEREBERSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, gegen 23.10 Uhr, hörte eine Anwohnerin der Saalestraße 21 in Oberebersbach einen lauten Knall. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie Rauchentwicklung aus der Scheune ihres Nachbarn, den sie gleich verständigte. Die Freiwillige Feuerwehr war sehr schnell vor Ort und löschte den Brand in der großen freistehenden Scheune, in der laut Angaben des Geschädigten nur Getreide, Holz und Stroh gelagert waren. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Das Aufgebot der Freiwilligen Feuerwehren war groß. Dort waren die Hohenröther mit 18 Mann, die Bad Neustädter mit 30 Einsatzkräften, Salz mit 17 Leuten, Niederlauer mit 4 Mann, Steinach und Unterebersbach mit jeweils 13 Feuerwehrlern, die Niederläurer zu neunt und noch 13 Personen von anderen Hilfsdiensten.
Die voraussichtliche Schadenhöhe beläuft sich etwa 50.000,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.01.2019

Auf vereister Fahrbahn verunglückt

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Sonntag gegen 23.30 Uhr. Dabei kam ein 26-Jähriger mit seinem Golf auf einem vereisten Waldweg ins Rutschen. Der Versuch das Fahrzeug auf dem Weg zu halten, misslang dem jungen Mann. Der PKW kam vom Weg ab und rutschte ca. 15m einen Abhang hinuter, wo er an einem Baum zum Stehen kam. Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer blieben unverletzt, die auf der Rücksitzbank befindliche 15-jährige Insassin erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem Verdacht auf eine Oberarmfraktur in den Rhön-Klinikum Campus nach Bad Neustadt. Der Schaden am Golf wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Ruhestörung durch laute Musik

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 20 Uhr konnte eine 57-jährige Anwohnerin den Lärm durch die überlaute Musik ihres Nachbarn nicht mehr ertragen und verständigte die Polizei. Bereits mehrfach hatte sie tagsüber bei ihrem Nachbarn geklingelt und versucht diesen auf den Lärm aufmerksam zu machen. Allerdings reagierte der 30-Jährige auf das Klingeln seiner Nachbarin nicht. Beim Eintreffen der Beamten konnten diese ebenfalls die laute Musik wahrnehmen. Als diese daraufhin an der Haustür läuteten, drehte der Ruhestörer die Musik leiser und meldete sich an der Gegensprechanlage, die Türe öffnen wollte er allerdings nicht. Er wurde daraufhin durch die Beamten zur Sache belehrt, außerdem erhält er eine Anzeige.

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 39-Jähriger befuhr am Sonntag, gegen 14.40 Uhr, mit seinem Opel die Staatsstraße 2287 in Richtung „Schwarzes Moor“. Kurz vor der Einmündung Hillenberg kam ihm ein anderer Verkehrsteilnehmer entgegen, dabei kam es zu einem „Spiegelklatscher“. Der zweite Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Nach einer angemessenen Wartezeit meldete der Opel- Fahrer den Unfall der Polizei. Sollte jemand Hinweise auf den Fahrer geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Hund durch Hundebiss verletzt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während des Sonntagsspaziergangs kam es zu einer unschönen Begegnung zwischen zwei Hunden. Gerade als das betroffene Ehepaar mit ihrem Mischlingshund auf einem öffentlichen Weg an einem Grundstück vorbei ging kamen die beiden Boxer des Grundstücksbesitzers angerannt. Dieser rief vom Haus aus seine beiden Tiere zurück, jedoch biss einer der Boxer den Mischlingshund des Ehepaars und verletzte das Tier.

Nachtrag zum 20.01.2019 – Tätliche Auseinandersetzung bei Tanzveranstaltung

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie bereits schon berichtet, war einiges los bei der Tanzveranstaltung am vergangenen Wochenende in Mittelstreu. Die weiteren Ermittlungen zum Streit der beiden Damen ergaben, dass eine 22-Jährige von einer 36-Jährigen beschimpft und mit der flachen Hand auf den Mund geschlagen wurde. Vorausgegangen war ein Angriff durch den Begleiter der 36-Jährigen auf den Bruder der 22-Jährigen. Dabei nahm der 31-Jährige den 20-Jährigen in den Schwitzkasten. Als er den jungen Mann noch mit einem Stein verletzen wollte, gingen die Begleiter des Geschwisterpaares dazwischen und verhinderten dadurch Schlimmeres. Der Grund für die Auseinandersetzung der Männer ist allerdings immer noch unklar und es bedarf weiterer Ermittlungsarbeit durch die Beamten.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt vier Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt und deren Nachbarbereichen. Hauptsächlich riefen Rehe die Kollisionen hervor. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, die entstandenen Schäden belaufen sich auf insgesamt ca. 2.550 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.01.2019

Hoher Sachschaden bei Vorfahrtsunfall

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagmorgen kam es in Wildflecken zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 59-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Reußendorfer Straße nach links in die Jahnstraße einbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Opel, der als Geradeausfahrer vorfahrtberechtigt war. Es kam zum Frontalzusammenstoß im Kreuzungsbereich. Der Sachschaden liegt bei geschätzt 8000 €.

Spiegelberührung beim Vorbeifahren

Bad Brückenau, OT Wernarz, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagabend fuhr ein 68-jähriger Mann aus Hessen von Bad Brückenau nach Hause. In Wernarz passierte er mit seinem Mazda einen geparkten Pkw. Mit einem entsprechenden Schlag klappte in dem Moment der rechte Außenspiegel ein und blieb beschädigt am Fahrzeug hängen. Bis der Fahrer den Schaden angeschaut hatte und zurückgefahren war, war der Wagen, den er touchiert hatte, verschwunden. Wer am Samstagabend in Wernarz geparkt hatte und evtl. nun Eigentümer eines am linken Außenspiegel beschädigten Fahrzeugs ist, möge sich mit der Polizei Bad Brückenau in Verbindung setzen.

Trojaner „Bundespolizei“ existiert noch

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Eine 44-jährige Frau aus Oberleichtersbach fuhr am Freitag ihren Computer hoch. Statt des üblichen Startbildschirms erschien eine mit „Bundespolizei“ unterschriebene Nachricht, wonach der PC gesperrt sei und erst nach Überweisung von 200 € an eine ausländische Kontonummer freigeschaltet werden würde. Die Frau ging der Masche nicht auf den Leim und informierte sich bei einem Computerfachmann, wie sie den Trojaner wieder loswerden könnte. Außerdem erstattete sie Anzeige gegen Unbekannt. Nachdem derartige Meldungen in letzter Zeit nicht mehr eingelaufen waren, zeigt sich also, dass es den „Bundespolizeitrojaner“ nach wie vor gibt.
Die Polizei rät, in solchen Fälle keinesfalls irgendwelche Forderungen zu erfüllen, sondern zur Polizei zu gehen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Zwei Fahrzeuge mutwillig beschädigt

Mit der Tatörtlichkeit Stangenbrunnenweg 31 sind am Sonntag zwei mutwillig beschädigte Autos zur Anzeige gebracht worden.
Die Tatbestandsaufnahme durch eine Funkstreife vor Ort ergab, dass vermutliche ein und derselbe Täter die beiden vor dem Anwesen geparkten Fahrzeuge verkratzt hat. Die tiefen Lackkratzer befinden sich jeweils an beiden Seiten des grauen 1er BMW sowie des blauen Peugeot 308.
Als mögliche Tatzeit kommt die Zeit zwischen Samstag 19.45 und Sonntag, 9.50 Uhr in Frage.
Die Schadenssumme an den beiden Fahrzeugen beträgt mindestens 3000 Euro.

Aus dem Landkreis

Auto beschädigt
Gochsheim

In der Hindenburgstraße ist ein abgestelltes Auto mutwillig beschädigt worden. Der Eigentümer des schwarzen VW Golf schätzt den Schaden auf mindestens 1500 Euro.
Am Samstag um 4.30 Uhr hat das Opfer sein Auto auf dem Parkplatz in der Hindenburgstraße abgestellt. Als er am Sonntag um 10.30 Uhr wieder zum Auto zurückkam prangerten am Golf mehrere tiefe Lackkratzer auf der Beifahrerseite.
Zu einem möglichen Täter liegen bis dato noch keine Hinweise vor.

Jägerhochstand beschädigt
Hausen

Seinen mutwillig beschädigten Hochstand brachte ein Jäger bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.
Der angegangene Hochstand steht in einem Feld in der Gemarkung „Vogelherd“. Im Zeitraum vom Samstagvormittag bis zur Feststellung am Sonntagmittag wurden mehrere Holzbretter abgetreten beziehungsweise abgerissen.
Vom Täter fehlt noch jede Spur.
Laut dem Opfer ist ihm dadurch ein Schaden von geschätzten 700 Euro entstanden.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfallgeschehen über das letzte Wochenende

-St 2280, zwischen Thomashof und dem Abzweig nach Weipoltshausen

Am Montag um 5 Uhr war ein VW Polo Führer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt in Richtung Schweinfurt kam ihm zu Beginn des zwischen Thomashof und der Abzweigung nach Weipoltshausen gelegenen Waldstücks ein Reh in die Quere. Bei dem Zusammenprall verlor das Wildtier sein Leben. Vorbildhaft hat der Autofahrer anschließend das auf der Straße liegende Tier zur Seite gezogen.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

-BAB A 7, Fahrtrichtung Kassel, Höhe Tank- und Rastanlage Riedener Wald

Gegen 0.15 Uhr fuhr am Montag ein Opel Astra Lenker auf der Bundesautobahn A 7 in Fahrtrichtung Kassel. Etwa auf Höhe der TRA Riedener Wald kam es zum Zusammenprall mit einem über die Autobahn springenden Fuchs. Diesen überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 2000 Euro.

-B 286, zwischen Schwebheim und Unterspiesheim

Am Freitag um 19.20 Uhr war ein Skoda Fabia Fahrer auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen unterwegs. Zwischen Schwebheim und Unterspiesheim, Im Bereich der Unterführung unter die Staatsstraße 2271, rannte eine Rotte Wildschweine vor ihm über die Bundesstraße. Das langsamste Tier wurde vom Autofahrer erwischt und getötet.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

-B 19, zwischen Poppenhausen und dem Abzweig nach Ebenhausen

Gegen 7.30 Uhr fuhr am Freitag eine Ford Fiesta Lenkerin auf der Bundesstraße 19 in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Zwischen Poppenhausen und dem Abzweig nach Ebenhausen kam es zu einem Zusammenprall mit einem auf der Mittellinie sitzenden Feldhasen. Trotz einer Bremsung berührten sich Auto und Tier noch. Anschließend rannte der Hase davon.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 1000 Euro.

-SW 10, Oberwerrn – Niederwerrn

Am Donnerstag um 18.30 Uhr war der Führer eines Wohnmobils des Herstellers Rapido auf der Kreisstraße 10 zwischen Oberwerrn und Niederwerrn unterwegs, als es etwa mittig zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Fuchs kam.
Den überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 2000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.