Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

398
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Personen wurden nicht verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Geparkten Pkw angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Vor zehn Tagen wurde in der Nacht vom 07.01.2019 auf den 08.01.2019 am Dreistock ein geparkter Pkw angefahren. Der Besitzer hatte diesen gegen 18 Uhr auf Höhe des POCO-Einkaufsmarktes abgestellt. Als er am nächsten Morgen wegfahren wollte, bemerkte er die Beschädigung an der Heckklappe seines Mazda. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Außenspiegel im Begegnungsverkehr beschädigt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 17-jähriger Junge mit einem Traktor die Kreisstraße 7 von Euerfeld in Richtung Schernau. Als ihm auf der Strecke ein Lkw entgegenkam, berührten sich beiden Fahrzeugen, wobei am Traktor der Außenspiegel beschädigt wurde.

Reh verursacht Wildunfall

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 30-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2419 zwischen Herrnsheim und Willanzheim. Auf Höhe der Hagenmühle sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Der Pkw wurde dabei erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.

Hase verursacht Wildunfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 39-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2418 von Ochsenfurt kommend in Richtung Marktbreit. Auf Höhe der Zufahrt Spitzwasen sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier überlebte nicht und verendete im Straßengraben. Der Schaden an dem VW Golf wird auf etwa 800 Euro geschätzt.

Sachbeschädigung

Ford Mustang mit Klebemittel beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde am Schulhof ein geparkter Pkw mit Klebemittel beschädigt. Der Besitzer hatte seinen Ford Mustang gegen 13.45 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt. Als er nur eine halbe Stunde später zurückkam, bemerkte er am Kotflügel und an der Fahrertür das Klebemittel an seinem Fahrzeug. Der entstandene Schaden beträgt etwa 4500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.01.2018

Versuchter Trickbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 61-Jährige aus einem Ortsteil von Bad Königshofen wurde am Dienstag von einer Kanzlei telefonisch aufgefordert sogenannte „Steam-Karten“ im Wert von 300,- € zu kaufen. Am Mittwoch würde ein erneuter Anruf erfolgen bei dem Sie die Kartennummern durchgeben solle. Im Gegenzug würden Ihre persönlichen Daten wie Anschrift und Bankverbindung, welche der Anrufer tatsächlich wusste, gelöscht werden. Die Dame erstattete Anzeige bei der Polizei.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.01.2019.

Erneuter Mülltonnenbrand
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit von Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr, kam es erneut zu einem Mülltonnenbrand in der Rotkreuzstraße. Eine Bad Brückenauerin entdeckte am Mittwochmorgen eine vollkommen durch Brand zerstörte und eine angeschmorte Mülltonne in einem überdachten Bereich außerhalb des Anwesens, das gleich neben der Rettungswache liegt. Weitere Schäden sind nicht entstanden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Rehe überleben Wildunfälle
Bad Brückenau-Staatsbad/Zeitlofs-Detter, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch kam es zu zwei Wildunfällen mit Rehen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nur geringer Blechschaden. Die Rehe überlebten die Unfälle und rannten weiter. Die Fahrzeugführer wurden nicht verletzt. In beiden Fällen verständigten die Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizeiinspektion die zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche nach dem verletzten Wild.
Gegen 7.40 Uhr fuhr eine 40Jährige mit ihrem Fiat von Detter in Richtung Modlos, als ihr plötzlich ein Reh vor das Auto sprang. Der zweite Unfall ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 22.15 Uhr auf der Strecke von Bad Brückenau-Staatsbad in Richtung Züntersbach.

Hammelburg
Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Mittwoch, gegen 15:20 Uhr bei einem 33-Jährigen Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen.
Ein freiwillig durchgeführter Test verlief positiv. Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf den Mann zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Pkw-Reifen zerstochen

Euerdorf; Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Dienstag, 15.01.19, 12:00, bis Mittwoch, 16.01.19, 12:00 Uhr wurden der vordere und hintere Reifen auf der Beifahrerseite eines in der Ringstraße abgestellten, schwarzen Mercedes durch einen bislang unbekannten Täter zerstochen. Der Pkw des Geschädigten stand im Tatzeitraum unmittelbar vor seinem Wohnanwesen. An beiden Reifen konnte die Polizei eindeutige Einstichspuren feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.
Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen können, erbittet die Polizei Hammelburg unter Tel.: 09732/906-0.

Bad Neustadt Pressebericht vom 17.01.2019

Violettes Herrenfahrrad gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein lilafarbenes Herrenrad der Marke Fischer, 18-Gang, stand jetzt ca. zwei Wochen ungesichert neben der Wandelhalle im Kurpark. Nun wurde es vom Bauhof der Stadt Bad Neustadt abgeholt.
Ob wohl dem Besitzer die Farbe nicht mehr gefiel? Wem gehört das Rad?

Qualmender Abfalleimer
Am Mittwoch, um 21.45 Uhr, teilte ein Zeuge mit, dass in der Franz-Marschall-Straße ein Abfalleimer, der sich vor dem Gymnasium befindet, qualmen würde. Als sich eine Polizeistreife die Sache anschaute, war der Inhalt ziemlich abgebrannt und kokelte nur noch. Dennoch wurde die Freiwillige Feuerwehr gerufen. Während der Aufnahme des Sachverhalts kam ein Anwohner aus der Stockgasse dazu und berichtete, dass er vor seinem Haus einen gelben Sack ablöschen musste. Zum Glück entstand in beiden Fällen kein wesentlicher Schaden.
Aber trotzdem wird um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten, weil offenbar jemand unterwegs ist, der gerne „mit dem Feuer spielt“ !

Totalschaden bei Zusammenstoß
Der 25-jährige Fahrer eines VW Polos befuhr am Mittwoch, gegen 22.45 Uhr, die B 279 in Richtung Bischofsheim, als von der Theodor-Jopp-Straße eine 52-jährige Seat-Lenkerin auf die B 279 einbog, um in Richtung Bad Neustadt zu fahren. Beide Fahrzeugführer gaben an, bei „Grün“ losgefahren zu. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von insgesamt 12.000,- Euro. Bezüglich der „Grün-Ampel“ – Aussagen werden Ermittlungen geführt.

Ein weiterer Unfall ereignete sich um 22.53 Uhr im Bereich der BayWa-Tankstelle am Donsenhaug. Hier fuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem BMW aus dem Gelände der Tankstelle heraus und wollte nach links in die Straße „Am Donsenhaug“ abbiegen. In der Ausfahrt kam ihm ein 64-jähriger Suzukifahrer entgegen, weshalb der BMW-Fahrer nach rechts lenkte und anhielt. Trotzdem prallte der Suzuki frontal auf den BMW. Als die verständigte Polizei eintraf, stellten die Beamten fest, dass der 64-Jährige stark unter Alkoholeinfluss stand. Er hatte über 2,2 Promille, worauf sein Führerschein sofort sichergestellt wurde.
Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden wird auf etwa 2.000,- Euro geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 17.01.2019

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Hofheim – Ein in der Dr.-Wieland-Straße 29 stehender Straßenbeleuchtungsmast aus Aluminium der Bayernwerk Netz GmbH wurde in der Zeit von Juni bis Ende Dezember 2018 durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.
Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 17.01.2019

Fenster vergessen zu schließen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Bahnhof wurde am Mittwochnachmittag ein Pkw festgestellt, bei dem die hintere, rechte Scheibe des Fensters offen stand. Da die Halterin nicht erreichbar war, sie war vermutlich mit dem Zug fortgefahren, konnte ein Familienangehöriger ausfindig gemacht werden, der sich dann um die Angelegenheit kümmerte.

Falsche Kleidung mitgenommen

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einer privaten Streitigkeit wurde die Streifenbesatzung am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, beordert, da ein Mann versehentlich die Kleidung nicht nur von seinem Bruder, sondern auch von dessen Freundin mitgenommen hatte. Die Kleidung wurde im Beisein der Polizeibeamten wieder an die Eigentümerin übergeben.

Pressebericht der PI Ebern
vom 17.01.2019

Glück im Unglück

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwoch ereignete sich gegen Mittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Staatsstraße zwischen Ebern und Untermerzbach. Der Fahrer war auf dem Weg zur Arbeit gewesen, als er alleinbeteiligt nach rechts ins Bankett abgekommen ist. Durch einen Schaden an der Achse war das Fahrzeug nicht mehr manövrierbar und kam erst an einem Baum auf der linken Straßenseite zum Stehen. Der junge Audifahrer kam mit dem Schrecken davon. Sein Fahrzeug hingegen erlitt einen Totalschaden im Wert von ca. 15000€.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 17.01.2019

Bad Kissingen

Angebranntes Essen löst Großalarm aus

Am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, kam es aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Seniorenstift zu einer automatischen Alarmierung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Einer Seniorin war beim Kochen ihr Essen angebrannt. Nachdem sie das Essen in der Toilette entsorgt hatte, aktivierte der Dampf einen Rauchmelder. Aufgrund der Vielzahl der Bewohner und der Größe des Objektes wurde ein Großalarm für die Einsatzkräfte ausgelöst. Nachdem die Ursache des vermeintlichen Brandfalles ermittelt war, lüftete die Feuerwehr lediglich kurzzeitig die betroffene Etage. Außer dem angebrannten Essen kam es zu keinem Schaden.

Weiterfahrt untersagt

Am Mittwochmittag, gegen 11:50 Uhr, führten Beamte der Polizei in Bad Kissingen in der Schönbornstraße in Garitz eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten sie ein tiefergelegtes Fahrzeug der Marke VW fest, welches Unstimmigkeiten hinsichtlich der Betriebserlaubnis aufwies. Eine Untersuchung beim TÜV zur Klärung der Vorschriftsmäßigkeit bestätigte den Verdacht der Beamten, dass die Tieferlegung nicht den Vorgaben entsprach und der Pkw darüber hinaus mit weiteren Mängeln behaftet war. Das betroffene Fahrzeug wurde im Anschluss an die Untersuchung aus dem Verkehr gezogen.

Positiver Alkoholtest – Weiterfahrt unterbunden

Alkoholisiert am Steuer war ein 46-jähriger Nissan-Fahrer, der am Mittwochnachmittag, gegen 15.45 Uhr, die Straße am Steingraben befuhr. Der Verkehrsteilnehmer wurde dort einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden konnte, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch. Dieser verlief positiv, woraufhin die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Betroffene musste seinen weiteren Weg zu Fuß antreten..

Pedale verwechselt

Eine 63-jährige BMW-Fahrerin wollte am Mittwochnachmittag, gegen 14.30 Uhr, ihren PKW auf dem Expert-Parkplatz im Riedgraben abstellen, als sie das Brems- mit dem Gaspedal verwechselte. Vermutlich durch den Schrecken bedingt verzog die Frau das Lenkrad und streifte einen gegenüber parkenden Volvo. Während der Unfallaufnahme kam die Besitzerin des beschädigten Fahrzeuges hinzu. Der sofortige Personalienaustausch der beiden Unfallbeteiligten war somit möglich. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von circa 4.000,- Euro.

Münnerstadt

Alkoholisiert am Steuer

Während ein 33-jähriger Sprinter-Fahrer am Mittwochabend, gegen 18.15 Uhr, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde, nahmen die Polizeibeamten erheblichen Alkoholgeruch wahr. Ein positiver Alkotest bestätigte den Verdacht, dass der Mann seinen Kleintransporter unter Alkoholeinfluss geführt hatte. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt.

Nüdlingen

Besitzer von unfallgeschädigtem Fahrzeug wird gesucht

Am Mittwochabend kam es gegen 19.00 Uhr im Bereich der Einmündung Keltereistraße und Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer blieb beim Abbiegen an einem geparkten PKW hängen, bemerkte den Schaden jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt. Als er zur Unfallstelle zurückkehrte, war das andere beteiligte Fahrzeug nicht mehr vor Ort. Ob ein Schaden an dem geparkten Fahrzeug entstand, ist nicht bekannt. Der Geschädigte wird gebeten sich mit der Polizei Bad Kissingen unter 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw beschädigt

Seinen mutwillig beschädigten braunen Opel Meriva brachte der Eigentümer am Mittwoch zur Anzeige.
Demnach parkte das Auto von Montag bis zum Mittwochmittag vor der Steingasse 7. Laut dem Spurenbild hat jemand in diesem Zeitraum vermutlich mit einem Luftgewehr auf das Fahrzeug geschossen. Dadurch entstanden mehrere Lackschäden mit kleineren Eindellungen auf der Fahrerseite.
Der Sachschaden geht in die Hunderte.

Aus dem Landkreis

Kennzeichen gestohlen – SW – PM 101
Niederwerrn

Den Diebstahl seines vorderen Autokennzeichens SW – PM 101 brachte der Fahrzeugbesitzer zur Anzeige. Eine genaue Tatzeit oder einen genauen Tatort konnte das Opfer aber nicht angeben. Vermutlich wurde das Kennzeichen im Zeitraum von Samstagnachmittag bis zur Feststellung an diesem Dienstagnachmittag von seinem blauen VW Passat abgeschraubt und mitgenommen. Ein möglicher Tatort ist die Hauptstraße 12.
Weitere Erkenntnisse liegen zur vorliegenden Straftat noch nicht vor.

Verkehrsgeschehen:

Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift
Schleerieth

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochnachmittag wurde bei einem VW Caddy Lenker eine deutliche Drogenbeeinflussung festgestellt. Das führte dazu, dass der Betroffene nicht mehr weiterfahren durfte, den Fahrzeugschlüssel vorübergehend abgeben und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.
Gegen 14.20 Uhr erfolgte die Kontrolle des Endzwanzigers im Ortsgebiet. Dabei stellten die Beamten deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Nachdem dann auch noch ein Urintest auf eine THC Einwirkung positiv „ausschlug“, war die Fahrt für den Betroffenen für diesen Tag zu Ende.
Nach der Blutentnahme, welche in den Diensträumen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von einem Arzt durchgeführt worden ist, holte ein Arbeitskollege den Betroffenen ab. Diesem wurden auch die Fahrzeugschlüssel übergeben.
Gegen den Betroffenen läuft nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gemäß dem Straßenverkehrsgesetz.
Erschwerend für den Betroffenen kommt hinzu, dass er erst vor wenigen Tagen schon einmal wegen des gleichen Verstoßes zur Anzeige gebracht worden ist.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Sennfeld

Kurz vor 13 Uhr trug sich am Mittwoch auf einem Flurbereinigungsweg in der Verlängerung der Peter-Brehm-Straße eine Unfallflucht zu.
Zum gesuchten Auto ist bis jetzt bekannt, dass es Silberfarben ist und das Teilkennzeichen SW – CW hat.
Zur Unfallzeit war das spätere Unfallopfer mit Gärtnerarbeiten beschäftigt. Dazu hatte er auch zwei Gartensägen in Gebrauch. Diese legte er für einen Moment neben seinem Auto ab und erledigte eine andere Arbeit. Als das silberfarbene Fahrzeug an seinem Auto vorbeifuhr vernahm er plötzlich ein lautes Knacken. Danach beschleunigte der Unbekannte sein Auto und rauschte davon. Als sich der Gärtner über den Grund des lauten Geräusches informierte, stellte er fest, dass der gesuchte Autofahrer über die neben seinem Auto liegenden Gartensägen gefahren ist und sie dadurch erheblich beschädigt hat.
Die Schadenshöhe wird mit 500 Euro angegeben.

Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol
Grafenrheinfeld

Nach der Kontrolle am Mittwochnachmittag nicht mehr weiterfahren durfte ein Opel Corsa Lenker. Denn es wurde festgestellt, dass er alkoholisiert ist. Zudem zeigte der Handalkomat ein positives Ergebnis an.
Gegen 18.50 Uhr erfolgte die Anhaltung und Kontrolle in der Hauptstraße. Nach der Feststellung der Alkoholisierung musste der 40-Jährige den Beamten mit zur Schweinfurter Polizeiwache folgen, wo ein erneuter Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät durchzuführen war. Dort erreichte der Betroffene 0,58 Promille.
Nach der vorübergehenden Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels durfte der Autofahrer die Dienststelle danach zu Fuß wieder verlassen.
Gegen ihn wird jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige über 530 Euro Bußgeld, den Eintrag von zwei Punkten auf sein Verkehrssünderkonto und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots erstellt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.