Start Polizeiberichte Karlstadt

Karlstadt

285
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.09.2018

Anhänger streift Pkw
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Beim Abbiegen von der Sonnenstraße in eine Seitenstraße streifte am Montag gegen 08:10 Uhr in Zellingen der Anhänger eines Gespannes einen dort geparkten Pkw VW. An dem Pkw wurden dabei ein dort montierter Fahrradträger und ein Rücklicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

Autofahrer ohne Versicherungsschutz unterwegs
Müdesheim, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 48-jährigen Autofahrers am Montag gegen 08:35 in Müdesheim stellte sich heraus, dass der Pkw seit mehreren Monaten ohne Versicherungsschutz war. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, die Kennzeichen an Ort und Stelle zwangsentstempelt.

Kleinkind versehentlich in Pkw eingesperrt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Eine 29-jährige Frau legte am Montag gegen 11:20 Uhr in Karlstadt nach einem Einkauf in einem Drogeriemarkt ihre eingekauften Waren auf dem Beifahrersitz ihres Pkw ab und setzte anschließende ihr Kleinkind in den Kindersitz auf der Rücksitzbank und schloss die Fahrzeugtür. Sie musste dann feststellen, dass ihr Fahrzeugschlüssel bei den Einkäufen auf dem Beifahrersitz lag und nun alle Türen des Seat nicht nur geschlossen, sondern auch verriegelt waren. Nachdem das Kind in dem in der Sonne stehenden Auto offensichtlich schwitze und einen roten Kopf bekam wurde das Auto von den hinzugerufenen Polizeibeamten auf Bitten der Mutter durch einschlagen einer Seitenscheibe gewaltsam geöffnet.
Während des laufenden Einsatzes stieß dann noch eine 81-jährige Autofahrerin beim Ausparken mit ihrem Auto gegen den Seat mit dem Kleinkind, wodurch ein geringer Sachschaden an der Heckstoßstange entstand.

Streit im Pkw führt zu Unfall
Retzbach, Lkr. Main-Spessart Am Montag kam gegen 11:45 Uhr auf der Bundesstraße 27 Höhe Retzbach ein in Richtung Würzburg fahrender Pkw Opel zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Leitplanke. Im Anschluss kam der Pkw nach links auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer konnte dem Opel zum Glück noch nach links ausweichen und dadurch einen Frontalzusammenstoß verhindern. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Ursache für den Unfall in einem Streit zwischen Fahrer und Beifahrer lag, bei dem der 15-jährige Beifahrer ins Lenkrad griff und dieses nach rechts verriss. Bei dem Unfall wurden die beiden Insassen des Pkw leicht verletzt. An dem Auto entstand durch den Anstoß wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro, zudem entstand an der Leitplanke ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.