Start Nachrichten Unterfranken: Regelung zum Familiengeld

Unterfranken: Regelung zum Familiengeld

273
Symbolfoto © PRIMATON

Seit Anfang September gelten im Freistaat unterschiedliche Regelungen zum bayerischen Familiengeld: Eltern, die von Hartz IV leben, bekommen in der Regel kein zusätzliches Familiengeld. Außer sie wohnen in der Region Main Rhön in der Optionskommune Schweinfurt oder im Landkreis Würzburg. Dann erhalten sie monatlich 250 Euro pro Kind im Alter
von 13 bis 36 Monaten. “Das ist vollkommen verrückt”, sagt Klaus Schulenburg vom Bayerischen Landkreistag. Hintergrund ist ein Streit zwischen der bayerischen Staatsregierung und dem Bundessozialministerium: Der Freistaat will das Familiengeld an alle Eltern zahlen. Der Bund besteht aber darauf, das zusätzliche Einkommen nach dem Sozialgesetzbuch II mit Hartz IV zu verrechnen.