Start Polizeiberichte Schweinfurt

Schweinfurt

220
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebe unterwegs

Im Zeitraum zwischen Sonntagmittag und dem gestrigen Montagabend, 18 Uhr, wurde das Fahrrad eines 23-jährigen Geschädigten gestohlen. Das silberne Bike der Marke Merida war mittels Fahrradkette am Fahrradständer vor einer Gaststätte am Schweinfurter Marktplatz gesichert, was den Dieb nicht daran hinderte, das Rad im Wert von 100 Euro mitzunehmen.

Im fast gleichen Zeitraum, und zwar vom 24.06.18, 19.30 Uhr, bis zum gestrigen Montagmorgen, 07.40 Uhr, wurde das Rad einer 38-Jährigen gestohlen. In diesem Fall war das schwarze Fahrrad der Marke Univega im Wert von 50 Euro auf dem Hof einer Doppelhaushälfte in der Wilhelm-Höpflinger-Straße abgestellt gewesen.

Verkehrsgeschehen:

Einige Verkehrsunfälle

Sachschaden in Höhe von 1.250 Euro verursachte am gestrigen Montagmorgen gegen 09.30 Uhr ein 36-Jähriger am Roßmarkt. Der Fahrzeugführer rangierte mit seinem Kleintransporter rückwärts und stieß dabei gegen einen anderen Kleintransporter.

Glücklicherweise ohne Verletzte verlief ein Zusammenstoß zweier Fahrzeuge Montagvormittag gegen 10.20 Uhr. Hier übersah eine 78-Jährige nämlich an einer Lichtzeichenanlage in der Niederwerrner Straße das für sie zeigende Rotlicht, weshalb sie mit ihrem Opel mit dem bei Grün querenden Fiat eines 47-Jährigen zusammenstieß. Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro ist zu verzeichnen.

Montagabend gegen 18.30 Uhr waren zwei Fahrzeugführer am Haardtberg stadteinwärts unterwegs. Der 25-jährige Land-Rover-Fahrer ordnete sich zunächst in die linke Fahrspur Richtung Turngemeinde ein, der hinter ihm fahrende 53-jährige Audi-Fahrer rechts in Richtung Zellerau. Nachdem es sich der 25-Jährige anders überlegte, stieß er zwecks Spurwechsel nach hinten und übersah den dort wartenden Audi, weshalb es zum Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.200 Euro.

Unfallflucht

Eine 18-Jährige stellte am gestrigen Morgen einen Unfallschaden an ihrem Fahrzeug fest. Ihr grüner VW Polo war an der rechten Fahrzeugseite leicht beschädigt. Als möglichen Tatzeitraum für die Unfallflucht gab sie Donnerstag, den 21.06.2018 zwischen 15.45 und 16.45 Uhr. Zu dieser Zeit war der Pkw nämlich auf dem Parkplatz der Ludwig-Erhard-Berufsschule in der St.-Kilian-Straße abgestellt gewesen, seither nur in der Garage.

Im Tatzeitraum zwischen Samstagnacht, 23.06.2018, und dem darauffolgenden Montagmorgen, 09.30 Uhr, wurde in der Straße An der Holzspitze ein Verteilerkasten beschädigt. Laut Spurenlage fuhr ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug dagegen und verursachte dadurch einen Schaden am Gehäuse in Höhe von 2.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Waigolshausen

Zusammenstoß mitten auf der Kreuzung

Ein 61-Jähriger war gestern gegen 17.40 Uhr mit seinem Kleintransporter auf der Kreisstraße SW 16 in Hergolshausen in östliche Fahrtrichtung unterwegs. Mitten auf der Kreuzung mit der Staatsstraße 2270 überlegte er es sich anders und begann ein Wendemanöver. Eine auf der Staatsstraße in Richtung Theilheim fahrende 28-jährige Renault-Fahrerin erkannte diese Absicht zu spät und konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Neben einem Sachschaden von insgesamt 5.500 Euro wurde nach derzeitigem Kenntnisstand glücklicherweise niemand der Insassen, im Renault befanden sich nämlich noch drei Kinder, verletzt.

Poppenhausen

Gestürzt

Leicht verletzt wurde eine Krad-Fahrerin am gestrigen Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr.
Die 51-Jährige stand mit ihrer BMW auf Höhe Poppenhausen an der Einmündung der Bundesstraße 286 und wollte nach rechts auf die Bundesstraße 19 auffahren. Hinter dieser stand eine 19-jährige Seat-Fahrerin. Nachdem die Straße frei war und der Verkehr ein Ausfahren möglich machte, ging die Pkw-Fahrerin davon aus, dass auch die Zweiradfahrerin nun losfahren würde. Dass dem nicht so war, erkannte die 19-Jährige zu spät und fuhr der Bikerin von hinten auf. Durch den Aufprall stürzte die aus dem Landkreis stammende 51-Jährige. Sie wurde mit leichten Verletzungen durch Rettungskräfte in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 750 Euro, am Motorrad in Höhe von 400 Euro.

Bergrheinfeld

Motorradsturz – Verursacher geflüchtet

Ein 37-jähriger Biker war am gestrigen Montagabend gegen 19 Uhr auf der Mainstraße in Bergrheinfeld in Richtung Ortsmitte unterwegs. Am dortigen Kreisel wollte er die zweite Ausfahrt nehmen. An der ersten Ausfahrt nahm ihm ein weißer Pkw Audi die Vorfahrt und der Yamaha-Fahrer musste zum Verhindern eines Zusammenstoßes eine Vollbremsung veranlassen. Dies gelang ihm auch, jedoch kam er dadurch zu Fall. Dies muss die circa 50-jährige Audi-Fahrerin bemerkt haben, da zwischen beiden Unfallbeteiligten kurzzeitig Augenkontakt bestand. Allerdings hielt die Dame nicht an und setzte ihren Weg unbeirrt fort. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt, an seinem Zweirad entstand Sachschaden von 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen, welche durch das bekannte Kennzeichen gute Ermittlungsansätze versprechen.

Werneck

Fahrzeug beschädigt – Verursacher unbekannt

Eine 57-jährige Fiat-Fahrerin hatte ihr Fahrzeug am gestrigen Montag zwischen 06.30 und 12.45 Uhr auf dem Westparkplatz am Balthasar-Neumann-Platz in Werneck abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen Schaden am rechten Kotflügel fest, welcher sich auf ca. 1.500 Euro beläuft. Laut Spurenlage hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Öffnen der Fahrzeugtüre zu wenig Obacht walten lassen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.