Start Polizeiberichte Ebern

Ebern

169
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Geschwindigkeitsmessung auf der B 303

Lkr. Haßberge, B303/Burgpreppach: Am Mittwochvormittag wurde auf der B303 im Gemeindegebiet Burgpreppach eine streckenbezogene Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Beamte der Polizeiinspektion Ebern überwachten mit der Lasermesspistole die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Bundesstraße.
Hierbei wurden Pkws sowie auch Lkws gemessen. Viele Fahrzeugführer beachteten die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht. Trauriger Spitzenreiter ist ein aus dem Landkreis Coburg stammender VW-Fahrer welcher die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 32 km/h überschritt. Den 48-jährigen Fahrzeugführer erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Kradfahrer kam freiwillig zur Polizeikontrolle

Lkr. Haßberge, St2278/Untermerzbach: Am Vatertag fand am Hambach wieder eine großangelegte Zweiradkontrolle der Polizeiinspektion Ebern und mehrerer Motorradstreifen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried statt. Obwohl der Beginn der Motorradsaison schon etwas länger zurückliegt, wurden wieder einmal zahlreiche Krafträder beanstandet. Viele Anzeigen hätte man mit einer Kontrolle des Kraftrades vor Fahrtantritt vermeiden können. Wie auch bei der letzten Motorradkontrolle im April dieses Jahres wurde bei zahlreichen Motorradfahrern zu wenig Profil auf den Reifen festgestellt. Die Motorradfahrer erwarten nun eine Anzeige in Höhe von 75 Euro und ein Punkt. Bei einem BMW Motorrad war der Prüftermin für die Hauptuntersuchung bereits seit Juli 2017 abgelaufen.
Beim Großteil der an diesem Tag kontrollierten Motorradfahrer/-innen gab es nichts zu beanstanden. Allerdings war auch festzustellen, dass einige Biker die Kontrolle über den Zustand ihres Kraftrades vor Fahrtantritt intensivieren müssen. Ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Lichtenfels kam nach eigenen Angaben sogar freiwillig in die Kontrollstelle nachdem er aus den sozialen Medien von der Polizeikontrolle erfuhr. Der junge Mann hatte sich vor kurzem ein gebrauchtes Motorrad gekauft und wollte dieses durch die „Motorrad-Spezialisten“ überprüft bekommen. Die Kontrolle verlief zur Freude des Motorradfahrers negativ, welcher im Anschluss seine Fahrt mit einem guten Gefühl fortsetzten konnte.