Start Landkreis Bad Kissingen Motten: Betrunkener Streithahn verfolgt Mann bis nach Hause und schlägt Tür ein

Motten: Betrunkener Streithahn verfolgt Mann bis nach Hause und schlägt Tür ein

254
Symbolfoto: © RADIO PRIMATON

Ein betrunkener Streithahn hat seinen Kontrahenten in Motten bis nach Hause verfolgt und dort dessen Haustür eingeschlagen.
Der 43-Jährige geriet laut Polizei zuvor mit seinem deutlich jüngeren Kontrahenten auf einer Feier im Kreis Bad Kissingen aneinander. Der 24-Jährige war einsichtig und ging mit seiner Freundin nach Hause. Sein Gegenüber aber nicht. Er fuhr später mit seinem Auto zu dessen Wohnung, klingelte Sturm und drückte ihm im Gerangel eine brennende Zigarette im Nacken aus. Außerdem verpasste er dem 24-Jährigen eine blutende Lippe.
Die Polizei nahm dem betrunkenen, aggressiven Mann schließlich die Autoschlüssel ab. Er bekommt nun Anzeigen wegen Alkohol am Steuer, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

[su_accordion]

[su_spoiler title=”Gesamten Polizeibericht nachlesen” style=”fancy”]

Betrunken am Steuer, Scheibe einer Haustür eingeschlagen und eine andere Person körperlich angegangen und verletzt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Motten gleich zu mehreren Straftaten, die von einem 43jährigen Mann unter Alkoholeinfluss begangen wurden.

Zunächst war besagter Mann zu Gast auf einer Garagenfeier in Motten. In deren Verlauf kam es zu einem Streit zwischen ihm und einem 19 Jahre jüngeren Mann. Um weiterem Ärger aus dem Weg zu gehen, verließ der jüngere Kontrahent mit seiner Freundin die Feier und ging nach Hause.

Der 43 Jährige sah die Auseinandersetzung wohl noch nicht als beendet an und fuhr wenig später mit dem Auto zur Wohnadresse seines Widersachers.

Dort angekommen klingelte er Sturm. Da ihm nicht geöffnet wurde, schlug er die Scheibe der Haustür ein.

Als der 24 Jährige dann doch öffnete, kam es zu einem Gerangel. In dessen Verlauf drückte der 43 Jährige seinem Kontrahenten eine Zigarette im Nacken aus und schlug ihm auf die Lippe.

Bei der Auseinandersetzung wurden dem 43 Jährigen die Pkw-Schlüssel abgenommen, da er auf die anwesenden Zeugen einen stark betrunkenen Eindruck machte.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten stand der Aggressor in der Haustür des Geschädigten. Sein Auto stand noch vor dem Anwesen geparkt.

Ein durchgeführter Alkotest ergab einen zu hohen Wert, so dass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten wurde.

Der 43 Jährige muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.

Der 24 jährige Mann erlitt eine blutende Lippe und eine Verbrennung im Nackenbereich.

Seinem Vermieter ist durch die beschädigte Haustür ein Schaden in Höhe von ca. 500,- € entstanden.

Quelle: Polizei Bad Brückenau

[/su_spoiler]