Freispruch vor dem Antsgericht Schweinfurt: ein Schweinfurter Arzt sollte für den Tod einer 32-jährigen Patientin nach einer Herz-Operation verantwortlich gemacht werden – der Vorwurf lautete auf fahrlässige Tötung.
Die zweifache Mutter war im Dezember 2012 mit einem Druckgefühl in der Brust in die Notaufnahme gefahren. Dort verstarb sie später.
Jetzt hat das Gericht entschieden, dass der angeklagte Arzt nicht schuldig ist. Ein Sachverständiger bestätigte, es könne ihm kein Vorwurf zur Behandlungsmethode gemacht werden.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Mit dem Fahrrad gestürzt
Nächster ArtikelSchweinfurt: “Best of Industry”- Award 2018